Zysten bei altem Schweinchen

Diskutiere Zysten bei altem Schweinchen im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, meine Sandy, ca. 8 Jahre alt, hat seit ca. 2 Jahren Eierstockzysten, die anfangs sehr aktiv waren (Haarausfall, dauerbrünstig)....

  1. #1 hovie84, 19.10.2015
    hovie84

    hovie84 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    25.08.2006
    Beiträge:
    3.484
    Zustimmungen:
    106
    Hallo,

    meine Sandy, ca. 8 Jahre alt, hat seit ca. 2 Jahren Eierstockzysten, die anfangs sehr aktiv waren (Haarausfall, dauerbrünstig). Wiederholte Behandlungen mit Hormeel schlugen sehr gut an, sodass sie seitdem absolut gar keine hormonellen Beschwerden mehr zeigte. Irgendwann wurden die Zysten immer größer, verschiedene TÄ meinten aber das wäre nicht schlimm.


    Da die Zysten mittlerweile sehr groß waren hat sie vor 4 Wochen von meinem jetzigen TA die erste Hormonspritze, 2 Wochen später die zweite und heute die dritte bekommen. Da die Zysten kein bisschen kleiner geworden, auf der linken Seite sogar größer, hat er sie heute punktiert. Das war leider nicht so einfach möglich, sodass sie eine leichte Injektionsnarkose bekommen hat. Inhalationsnarkose wollte ich nicht weil das Gas die Atemwege reizt und sie da eh schon immer Probleme hat.

    Jedenfalls ging alles gut und sie wuselte eine Stunde später schon wieder munter im Gehege rum und hat gefressen.

    In 2 Wochen muss ich zur Kontrolle. Nun hoffe ich, dass die Zysten sich nicht wieder so schnell füllen. Was habt ihr für Erfahrungen mit Punktieren gemacht? In welchen Abständen ist das ungefähr nötig? Sandy kann ja nicht ständig in Narkose gelegt werden.
    Der TA meinte in Kombination mit der Hormonspritze bleiben die Zysten länger klein.

    Wenn die letzte Hormonspritze nicht mehr wirkt, dann will ich es auch noch mal mit Hormeel und Ovarium comp. versuchen.

    lG Julia
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Mottine, 19.10.2015
    Mottine

    Mottine Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.09.2009
    Beiträge:
    4.153
    Zustimmungen:
    2.611
    AW: Zysten bei altem Schweinchen

    Erstmal: gute Besserung.

    Pünktchen ist meine erste und einzigste (hoffe das bleibt so) die Zysten hatte/hat.

    Ich habe sie schon früh ertastet. Als meine TÄ´tin abtastete, platzen sie schon auf. Schmerzmittel und Pünktchen verhielt sich wie immer.

    Nach Monaten kam eine wieder, punktiert und nun ist wieder seit Monaten Ruhe.
    Auswirkungen von Zysten, wie verändertes Verhalten, kahle Stellen etc. habe ich zum Glück noch nicht mitmachen müssen.

    Nach der Punktion kann es sein, das sie lange wegbleiben, oder leider auch zu schnell wieder kommen.
    Mehr kann ich nicht berichten, aber mal bei meiner TÄ´tin nachfragen, wie ihre Erfahrungen so sind. Infos sind ja immer gut.
     
    hovie84 gefällt das.
  4. #3 hovie84, 10.11.2015
    hovie84

    hovie84 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    25.08.2006
    Beiträge:
    3.484
    Zustimmungen:
    106
    AW: Zysten bei altem Schweinchen

    Hallo,

    Sandys Zysten wurden 2 Wochen nach der Punktion kontrolliert und sind zum Glück nicht wieder gekommen. Allerdings hat sie noch mal eine Hormonspritze bekommen - bereits die vierte! Können diese Hormonspritzen irgendwelche negativen Folgen haben? Der TA meinte nein, und dass viele Schweine ihr Leben lang solche Spritzen brauchen. Aber ich bin bei Hormonpräparaten immer sehr skeptisch.

    Leider sind durch die Punktion Sandys chronische Atem- und Darmprobleme, die kommen und gehen wie sie wollen, nicht besser geworden. Schade...

    lG Julia
     
  5. #4 Mottine, 10.11.2015
    Mottine

    Mottine Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.09.2009
    Beiträge:
    4.153
    Zustimmungen:
    2.611
    AW: Zysten bei altem Schweinchen

    Erstmal Danke für die Infos.

    Nein, die Spritzen machen dem Meerie nichts.
    Ganz ganz grob erklärt: es gibt ja auch Hormonspritzen um die Läufigkeit der Hündin zu unterdrücken. Bekannt ist, das diese krebsfördernd sind. Es kommt danach vermehrt zu Mamatumoren. Deshalb sollte man im Hundeleben nicht mehr als 1-2x diese Spritzen geben lassen.

    Aber: bis es zu Krebs kommt, dauert das ja einige Jahre.......nur bis dahin, lebt das Schweinchen nicht mehr.

    Hm, hatte ich mir aber gedacht, Atmung und Darm haben damit nichts zu tun.
    Habe ich überlesen, wo Du dazu mehr geschrieben hast? Bin etwas durch den Wind......seit Rino fehlt.....
     
  6. #5 B-Tina :-), 10.11.2015
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    6.637
    Zustimmungen:
    13.352
    AW: Zysten bei altem Schweinchen

    Wenn sie mit den Spritzen zurechtkommt, würde ich diese Behandlung fortsetzen lassen.
    8 Jahre ist ein tolles Alter! :wusel:
     
  7. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 hovie84, 10.11.2015
    hovie84

    hovie84 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    25.08.2006
    Beiträge:
    3.484
    Zustimmungen:
    106
    AW: Zysten bei altem Schweinchen

    Danke für eure Antworten!
    Dann kann ich sie ja ohne Probleme weiter spritzen lassen. Der TA meinte aber, jetzt machen wir erst mal eine Pause.

    Das mit dem Darm und der Atmung hatte ich glaube in einem Thread von einer anderen Userin erwähnt. Seit ca. 3 Jahren röchelt Sandy immer wieder und hat oft auch eine sehr ruckartige Atmung. Manchmal gehts tagelang, manchmal nur paar Stunden, oft ist auch tagelang gar nichts. Zum Glück scheint sie das aber überhaupt nicht zu beeinträchtigen.

    Seit ca. 1,5 Jahren hat sie ständig Probleme mit der Verdauung. Sie hat regelmäßig Matschkot und sobald der Kot weicher ist auch Schmerzen beim Kot absetzen. Das komische ist, dass unabhängig von irgendwelchen Maßnahmen, auf einmal wieder ganz normale Köttel kommen. Und 2 Stunden später kann dann wieder Matschkot kommen. Anfangs hab ich immer irgendwelche Mittelchen gegeben, die aber überhaupt nicht wirken.


    lG Julia
     
  9. #7 Elvira B., 10.11.2015
    Elvira B.

    Elvira B. Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    8.460
    Zustimmungen:
    4.840
    AW: Zysten bei altem Schweinchen

    Esmeralda, jetzt 5 Jahre hatte seit 2 Jahren Zysten und sie wurden auch erst homöopathisch behandelt uns später punktiert. Leider wurden die Abstände zwischen den Punktionen immer kürzer, so das ich sie hab Ende April kastrieren lassen.

    Meine Lotti hatte damals auch riesige Zysten, die wurden auch punktiert, bei ihr sind die Zysten dann verklebt und sie hatte nie wieder Probleme damit.

    Gute Besserung für deine Omi.
     
Thema:

Zysten bei altem Schweinchen

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden