Zwitschern

Diskutiere Zwitschern im Allgemeine Fragen und Talk (Archiv) Forum im Bereich Archiv; HI!!! Ich weiß das man noch nicht richtig weiß was es mit dem Zwitschern auf sich hat aber weiß irgeneiner nur Ansatz weiße etwas...

  1. Pippi

    Pippi Guest

    HI!!!
    Ich weiß das man noch nicht richtig weiß was es mit dem Zwitschern auf sich hat aber weiß irgeneiner nur Ansatz weiße etwas darüber???:runzl:
    Denn mein Heinrich hatte heute früh plötzlich wie ein Vogel gezwitschert.... Dabei schaute er ganz star gerade aus und plötzlich bekam er Angst und rannte Panisch in sein Haus.:runzl:
    Pippi:D
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. speedy

    speedy für immer im Herzen, Don

    Dabei seit:
    18.08.2001
    Beiträge:
    6.864
    Zustimmungen:
    0
    Hallo...
    schau doch mal etwas weiter unten in diesem Forum, dort ist ein ausführlicher Bericht darüber.
    Unter der Überschrift: betrifft Vogelgezwitscher
    Bye Speedy
     
  4. #3 Alexandra T., 27.08.2001
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18
    Hallo

    Dieses "Vogelgezwitscher" nennt man "Zirpen".
    Jungtiere tun dies noch relativ häufig.
    Wenn ein MS erschrickt brginnt es mit Zirpen. Dies tut es allerdings nur in Ausnahmefällen. Nämlich dann, wenn es nicht weiss was es in dieser "Stress"-Situation unternehmen soll, d.h. es sieht keinen Ausweg. Dann wird das Zirpen als Ersatzhandlung benutzt um den Stress abzubauen. Die anderen MS bleiben, wenn ein MS zirpt, bewegungslos stehen und wissen oft selbst nicht was sie tun sollen. Manchmal zirpt dann eine ganze Sippe.

    Was Du tun kannst? Geh hin und beruhige die MS.

    Liebe Grüsse
    Alexandra
     
  5. Pippi

    Pippi Guest

    Heute ist er wieder ganz normal!
     
  6. #5 Alexandra T., 27.08.2001
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18
    Hallo Pippi

    Dein MS hatte einfach tierische Angst. Mehr war da nicht. Kann ja mal vorkommen.

    Liebe Grüsse
    Alexandra
     
  7. Kaori

    Kaori Guest

    Hallo Pippi,
    Vor ca. einer Woche um 2 Uhr Nachts fing meine Kora auch an zu zwitschern. Ich hatte davon schon was gelesen, aber dort beschrieb man es als etwas besonderes, eher schönes. Doch als ich es erlebte hatte ich eher das Gefühl meiner Süßen geht es schlecht. Ich hab mich dann etwas schlauer gemacht und über die Theorie gelesen sie machen es in superstressigen Situationen. Und so muß es einfach sein denn im Moment ist nicht klar welche meiner 2 die "Anführerin" wird. Ich bin mir sicher das später Kora das wird, doch im Moment ist sie einfach noch nicht "reif" genug dafür. Ich hab schnell noch eine 2 Ebene gebastelt, aber seit dieser Nacht scheint sich die Lage etwas geklärt bzw. entspannt zu haben. Beobachte mal einfach die Situation beim Fressen oder wo dein Meeries im Moment schlafen. Vielleicht hat sich alles schon von alleine geregelt.:love: :love: :love: :love:
     
  8. #7 Alexandra T., 28.08.2001
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18
    Hallo Kaori

    Verrate mir doch bitte in welchem Buch Du gelesen hast, das "Zirpen" ein Ausdruck bei einem schönen Erlebnis eines MS sein. Würde mich wirklich interessieren.

    Liebe Grüsse
    Alexandra
     
  9. #8 Simone Kl, 28.08.2001
    Simone Kl

    Simone Kl Guest

    Hallo!

    Ich habe hier auch schon einen Artikel hinein kopiert, den ich unter www.meerschweinchenfreunde.de fand, was das "Vogelzwitschern" betrifft.
     
  10. Kaori

    Kaori Guest

    Hallo Alexandra,
    Sorry ich hab mich da wohl etwas falsch ausgedrückt. Als ich vor knapp einm halben Jahr meine Meeris zu mir hohlte, habe ich das Internet nach allen möglichen Infos dazu durchforstet. Da bin ich auch auf Lautäußerungserklärung gestoßen. Ich habe sie mir durchgelesen und da stand in etwa was von:- sehr selten,- alle halten still,- wenn jemand kommt hören sie auf- und das niemand eine Ahnung hat was das zu bedeuten hat. Aber es stand halt nichts davon da, das die Schweinchen dabei eher nervös klingen.(Ich fand das Cirpen einfach nur beunruhigend) Für mich ging eher hervor, dass das was ganz Spektekuläres ist bzw. es wunderschön klingt. Zwar wurde nichts derartiges behauptet, aber so kam es nunmal bei mir an. Denn normalerweise find ich Gezwitscher eher schön als beunruhiged. Tja so kann man sich täuschen. :schäm:
     
  11. #10 Alexandra T., 28.08.2001
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18
    Hallo Kaori

    Danke für die schnelle Antwort.

    Etwas beruhigendes hat das Zirpen ja. Allerdings nur für die MS.

    Was das Täuschen anbelangt: Wie glaubst Du, habe ich all dies gelernt?! Auch ich habe mich anfangs oft getäuscht.
    Ich habe aber den Vorteil, dass ich mit ca. 10 Jahren das erste MS hatte. Tja und jetzt bin ich 30. Das heisst, ich konnte viele Erfahrungen machen und Wissen sammeln. Zudem habe ich die Ausbildung zur Tiersamariterin gemacht und nächstes Jahr beginne ich ein Studium zum Thema Tierpsychlogie.

    Gruss
    Alexandra
     
  12. Pippi

    Pippi Guest

    DANKE

    Hallo Leute Danke für die vielen Beiträge...
    Ich fand auch das sich das sehr beunruhigend angehört hatte. Ich selber hatte erst vor einem Monat (im alten Forum) etwas darüber gelesen. Dort war es so beschrieben das das zwitschern etwas sehr seltenes ist. Und das die meeris damit aufhören sobald jemand dazu kommt. Doch mein Heini tát das während ich dierekt neben ihm schlief. Vieleicht hatte er mich auch nicht durch das dunkle Fliegen netz erblickt , das über dem Käfig lag (damit ich im Schlaf kein Haar von den ms einatme. Jedenfalls nahm ich als ich durch das Zirpen aufwachte das Netz vorsichtig ab, und er blieb trotzdem sitzen, erst als ich versuchte auf ihn beruhigend eintzreden rannte er dann weg... Ich vermute das das davon kam das wir am Wochenende rund um die Uhr Besuch hatten, den am Freitag hatte ich meinen Geburtstag (endlich) nachgefeiert. Da waren vier Freundinnen von mir da. Und dann hatte meine besste freundin das ganze wochenende bei mir übernachtet. Wir hielten uns aber an den ganzen Tagen nicht sonderlich viel im Zimmer auf; natürlich habe ich mich auch um meinen heinrich gekümmert, nicht das sich das jetzt anhört als ob meine freundin da war und ich mich nicht um die kleinen Racker gekümmert ... Naja das war nur eine Theorie.
    CU
    Pippi+Heinrich+Henriette:o
     
  13. #12 Alexandra T., 28.08.2001
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18
    Hallo Pippi

    MS hören nicht auf zu zirpen wenn jemand dazu kommt. Sie hören erst damit auf, wenn die Situation für sie wieder erträglich ist, d.h. die Anspannung weg ist. Durch das beruhigende Zureden hast Du die Situation entspannt. Das MS kannte Deine Stimme und hat sich dadurch beruhigt.

    Liebe Grüsse
    Alexandra
     
  14. Pippi

    Pippi Guest

    Alles klar Alexandra...
    Zwar sah mein Kleiner nach dem er wegrannte nicht gerade enspannt aus, aber wenn du meinst...
    Ich hatte ihn dann auch erstmal raus genommen und auf meinen Schoß gesetzt (das mag er); dann hatte ich ihn ruhig gestreichelt und er war eingeschlafen (für eine halbe Stunde)...;)
     
  15. Jessy

    Jessy Guest

    Hallo,
    schaue doch mal unter : http://www.cavias.de
    (Ich glaube-da habe ich mal etwas darüber gelesen bzw. gehört!!

    Viel Glück!!
     
  16. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Pippi

    Pippi Guest

    Danke ich schau gleich mal hin!!!!!!!!!1
     
  18. #16 Simone Kl, 29.08.2001
    Simone Kl

    Simone Kl Guest

    hier nochmal der Beitrag

    Hallo!

    Ich kopiere hier nun noch mal den Beitrag hinein, den ich neulich unter www.meerschweinchenfreunde.de dazu fand.

    ----------------------------------------------------------------------------------

    Über das Cirpen der Meerschweinchen („Vogelgezwitscher“)


    Ein Bericht von Andrea Zwernemann

    Das Wort „Cirpen“ ist sehr lautmalerisch und beschreibt die Geäusche der Meerschweinchen ziemlich genau. „Cirpen“ ist der wissenschaftliche Ausdruck, „Vogelgezwitscher“ sagen viele in der Umgangssprache. Viele Meerschweinchenbesitzer werden diese Laute schon einmal gehört haben. Sie sind ganz anders, als die sonstigen Äußerungen. Es hört sich wirklich an, als würde ein Vogel zwitschern. Die Laute können ganz laut sein und lange andauern. Fast meint man, die Meerschweinchen würden „singen“. Das Problem ist meist, daß man die Laute nicht lokalisieren kann. Zum Glück gibt es inzwischen auch Verhaltensbiologen, die die Meerschweinchen erforscht haben und die uns weiterhelfen können. Zuerst möchte ich an dieser Stelle Prof. Dr. Norbert Sachser nennen, der an der Universität Münster über Meerschweinchen forscht. Im September 1996 hat der WDR im Fernsehen eine Sendung über seine Arbeit ausgestrahlt, die sehr interessant war. Ich fand darin viele eigene Beobachtungen belegt, habe aber auch vieles gelernt. Dann gibt es zum Thema Cirpen eine Arbeit von Dr. Adelheid Stahnke „Verhaltensunterschiede zwischen Haus- und Wildmeerschweinchen“ (Zeitschrift für Säugetierkunde Band 52, 1987, S. 294-307). Sie definiert darin das Cirpen folgendermaßen:

    Das Cirpen gehört zu den lautesten Vokalisationen der Meerschweinchen. In rascher, rhythmischer Folge werden die Laute ausgestoßen. Beim Hausmeerschweinchen sieht man jedesmal die Bewegung des ganzen Körpers, bedingt durch die bei der Lautgebung eingesetzten Kraft. Das Cirpen kann bis zu 20 Minuten dauern, maximal werden etwa 100 Silben in einer Minute ausgestoßen, über 20 Minuten wurden 800 Silben gezählt. Das Cirpen wurde in zwei verschiedenen Situationen registriert, wobei das Verhalten des Tieres hohe Erregung und leichte Unsicherheit anzeigt und auf einen starken Konflikt hinweist. Zum einen trat der Laut als Reaktion auf ein ungewohntes Objekt oder ungewohntes Geräusch auf, zum anderen (in der weitaus häufigeren Zahl der Fälle) bei besonderen sozialen Ereignissen, wie Rangauseinandersetzungen oder (bei Männchen) wenn die Weibchen fortpflanzungsbereit waren. Das Cirpen tritt nie bei Einsetzen des Ereignisses auf, sondern oft erst Minuten später.

    Prof. Sachser bestätigt die Beobachtungen von Frau Dr. Stahnke. In einem Brief vom 26.01.95 an Lucie schreibt er: Etwas vermenschlichend könnte man sagen: Das Cirpen tritt vor allem dann auf, wenn ein Tier sozial überfordert ist, d.h. mit einer bestimmten sozialen Situation nicht richtig klarkommt. Insgesamt ist das Cirpen eine nur sehr selten ausgeführte Vokalisation.

    Auch meine eigenen Beobachtungen können nun die Forschungen bestätigen. Schon öfter hatte mir meine Freundin erzählt, daß sie kurz vor Geburten das Cirpen gehört hatte. Kürzlich hatte ich zwei junge trächtige Weibchen in einem 80 x 80 cm großen Käfig zusammen sitzen, die zum ersten Mal werfen sollten. Cassiopeia stand kurz vor der Geburt, war nervös und reizbar. Emilia suchte immer wieder ihre Nähe und versuchte sogar ihr Ohr abzulecken (was bei Meerschweinchen als ein Zeichen größter Freundschaft und Mitleids zu werten ist). Cassiopeia wollte von all dem nichts wissen und jagte Emilia hin und wieder durch den Käfig. Offenbar konnte sich Emilia weder die Situation noch das Verhalten von Cassiopeia erklären. In meinem Beisein fing sie an zu cirpen. Es klang sehr angstvoll und war eher leise und dauerte auch nicht sehr lange an.

    Interessant ist bei Frau Dr. Stahnke der Vergleich zwischen Haus- und Wildmeerschweinchen. Dabei zeigt sich, daß Wildmeerschweinchen sehr viel häufiger und variationsreicher cirpen, ja daß es sozusagen in ihre „Alltagssprache“ gehört. So cirpen beispielsweise in Gefangenschaft lebende Wildmeerschweinchen vor allem in der Anfangszeit, wenn sie einen Menschen erblicken.

    Offenbar hat sich die Art der Verständigung bei Hausmeerschweinchen abgeschwächt, da diese Verhaltensweise nicht mehr so notwendig ist. Sowohl Stahnke, als auch Sachser haben festgestellt, daß das Verhalten der Wildmeerschweinchen untereinader sehr viel aggressiver ist, die Tiere leben mehr auf „Abstand“. Sachser hat in seinem Fernsehfilm dargelegt, wie sehr die Hausmeerschweinchen auf ein Leben als Haustier angepaßt sind, auch wenn ihnen relativ wenig Platz zur Verfügung steht. Leben die Hausmeerschweinchen in einer größeren Gruppe, so bilden sich Untergruppen von mehreren Weibchen mit ihren Jungen. Dabei können Freundschaften entstehen, die ein Leben lang halten. Die Weibchen ziehen z.B. ihre Jungen gemeinsam auf. Auf diese Art und Weise wird Streß abgebaut.

    Zusammenfassend kann man wohl sagen, daß derjenige beruhigt sein kann, der bei seinen Meerschweinchen das Cirpen so gut wie nie zu hören bekommt. Seine Meerschweinchen stehen offenbar nicht so sehr unter Streß und brauchen nicht zu cirpen, um den Streß abzubauen.

    -----------------------------------------------------------------------------------



    __________________
    Liebe Grüße
    Simone
     
Thema:

Zwitschern

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden