Zweiten Hund anschaffen?

Diskutiere Zweiten Hund anschaffen? im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo, so ich muss euch jetzt mal um eure Meinung bitten... Mein Freund plant einen zweiten Hund anzuschaffen. Wir haben eine Parson Jack...

  1. Gromit

    Gromit Guest

    Hallo,
    so ich muss euch jetzt mal um eure Meinung bitten...
    Mein Freund plant einen zweiten Hund anzuschaffen.
    Wir haben eine Parson Jack Russel Hündin, 1,5 Jahre alt, die er unbedingt haben musste, obwohl ich eigentlich dagegen war, weil ich zwar momentan sehr viel Zeit für den Hund habe (bin Studentin) aber ich ja auch irgendwann wieder arbeiten will. Das ist zwar noch 3-4 Jahre hin, aber bei einem Hund denkt man ja längerfristig. Naja ohne unsere Line könnte ich es mir jetzt gar nicht mehr vorstellen und ich bin ganz froh, dass ich ihm seinen Willen gelassen habe.
    Seit ungefähr einem halben Jahr redet er schon davon irgendwann noch einen 2. Hund anzuschaffen. Klar, für Line wärs toll, allerdings stell ich mir es mit einem 2. Hund schon komplizierter vor. Wenn wir beide mal gleichzeitig krank würden oder dringend wo hin müssten ist es schwerer 2 Hunde jem. zum aufpassen anzuvertrauen als ein Hund. Zwei Hunde brauchen mehr Zeit und Beschäftigung als ein Hund. Ich bin wieder diejenige, die den Hund erziehen muss und solange er noch nicht stubenrein ist, hinter ihm herwischt, weil mein Freund ja den ganzen Tag arbeitet. So richtig dafür bin ich nicht, ich würde momentan nicht selbst auf die Idee kommen mit dem 2. Hund.
    Jetzt hat er schon bei einigen Zwingern nachgefragt, sich über gute Hundesportlinien erkundigt und einen Welpenbesuchstermin ausgemacht, die Züchterin hat schon 2 Rüden reserviert und wir schauen dann welcher charakterlich am besten passt.
    Im Prinzip kann ich ihm den Wunsch nicht abschlagen, weil er sich das so sehr wünscht. Wir haben ja auch ein Haus und Garten und müssen uns keine Gedanken um Vermieter oder so machen, aber irgendwie bin ich skeptisch.
    Welche Erfahrungen habt ihr mit einem 2. Hund gemacht?
    War euer 1. Hund sehr eifersüchtig? Haben sie sich auf Anhieb verstanden?
    Seid ihr mit dem 2. Hund auch noch mal in eine Hundeschule zur Erziehung gegangen (Welpenspielstunde machen wir auf jeden Fall)?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. devil

    devil Guest

    Meine zwei Mädchen lieben sich, sie geben sich sehr viel, und ich bereue sicher nicht, dass ich die Zwei habe, aber ich möchte das nie wieder. Ich bin alleinerziehend und finde es wesentlich leichter, wenn man nur einen Hund hat, einen nimmt man viel eher mit, als Zwei. Naja, und für zwei Hunde braucht man halt mehr Zeit.
    Einer alleine hätte es hier sicher besser getroffen;)
     
  4. #3 SusanneC, 20.03.2007
    SusanneC

    SusanneC Guest

    Hallo!

    Also das ist so ne Sache... zwei Hunde haben den Vortel, dass man sie einfacher allein lassen kann, weil sie ja sich haben. allerdings riskiert man auch,dass beide ein eigenes rudel bilden und auf den menschen pfeiffen,etwa gemeinsam auf die Jagd gehen etc.

    Natürlich istes mehr Arbeit undes sind mehr kosten, und gerade wenn der Hauptteil an dir hängen bleibt solte es auch von Dir ausgehen.

    Außerdem: Eure Hündin hat bei der Auswahl das letze Wort. wen sie mag oder nicht ist ihre sache. Nehmt keinen rüden, selbst wenn ihr den kastriert hat das Verhältnis immer eine sexuelle Komponente, die ihr ja sicher nicht wollt. Überlegt auch, ob eure Hündin denn wirklich erne mit anderen Hunden rumtobt und spielt oder ob sie eher reserviert ist - vielleicht wäre ihr der trubel zu viel, gerade wenn es ein Welpe sein muss. Es gibt ja auch viele erwachsene Hunde im tierschutz die man leichter eingliedern kann.

    Außerdem wollen zwei Hunde mit eigenem Rudelwillen auch erst mal erzogen, gebändigt und gehalten werden. Plant ihr irgendwann mal Kinder? was wen euer Rudel dann nicht gehorsam genug ist um die Kidner zu akzeptieren wenn die sie mal am Schwanz ziehen?

    Grundsätzlich ist es aber echt von eurer Hündin abhängig, ob sie daran überhaupt so viel Spa hätte. steht sie sehr gerne im Mitelpunkt nd verlangt schon sos ehr viel Afmerksamkeit würde iches lassen. Ist sie aber ein unabhängiger Geist, der sehr gerne spielt und nciht dauernd in einem raum mit Dir sein will und den halben tag allein verschläft kanes klappen - aber überrlegt erst mal für 4 Wochen einen Hund in pflege zu nehmen bevor ihr euch festlegt. Vielleicht vom tierschutz, dann wisst ihr wie es laufen würde.

    Susi
     
  5. Gromit

    Gromit Guest

    Vom Charakter her ist Line eher ruhig und ausgeglichen. Sie schläft auch viel tagsüber.
    Meine Eltern haben ja einen BorderCollie, der hier öfters zu Besuch ist und der auch mit Line zusammen Hundesport macht. Da ist sie schon immer sehr begeistert nicht alleine zu sein. Die beiden liegen dann oft zusammen und schlafen und wenn der Collie draussen rum läuft ist Line immer 1 Schritt hintendran. Der Collie überlässt ihr auch gerne seine Spielsachen, sie akzeptiert aber auch mal angeknurrt zu werden und sich dann zu verziehen.
    Von der Erziehung her hört sie aufs Wort, beim spazierengehen läuft sie meistens von alleine Fuß, einfach aus erzieherischer Gewohnheit. Den Jagdtrieb haben wir gleich unterbunden, sie lässt sich problemlos von einer Spur abrufen oder wenn sie mal einem Vogel hinterher will. Ich denke das bekommen wir bei dem 2. Hund auch in den Griff.
    Das mit der Arbeit ist natürlich richtig, aber da hat er mir hoch und heilig versprochen dafür mehr im Haushalt zu helfen...naja
    Kosten übernimmt er dann natürlich vollständig, ist ja offiziell sein Hund.
    Das mit den Kindern hat noch Zeit und spielt erst mal keine Rolle.
    Line kann Kinder auch ganz gut leiden, selbst wenn sie mal gezwickt wird.
    Mal sehen was wird, danke schonmal für eure Meinungen!
     
  6. #5 Blacky1, 20.03.2007
    Blacky1

    Blacky1 Guest

    Huhu,

    ich kann zwei Jackys nur empfehlen.Wenn man mit einem raus muß, dann kann man auch den Zweiten mitnehmen.Die powern sich gegenseitig gut aus und der Hund ist niemals allein. Bei uns klappt es prima und ich könnte mir ein Leben mit nur einem Hund nicht vorstellen. Nur die Kostenfrage sollte man sich gut überlegen.


    LG
    Anke
     
  7. #6 Settergirl, 20.03.2007
    Settergirl

    Settergirl "Danke Milka-Maus"

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.829
    Zustimmungen:
    26
    Hallo

    ich bekomme Ende April eine zweite Spanielhündin. Afra, meine erste Hündin, wird zu diesem Zeitpunkt zwei Jahre alt sein.

    Ich für mich, finde zwei Jahre Abstand gut und wichtig. Afra ist mit der Grunderziehung fertig, Agility sitzt auch teilweise schon und sie folgt auch so gut.

    Früher wäre es nicht in Frage gekommen, weil es irre anstrengend ist einen Welpen und Junghund gleichzeitig zu erziehen. Die lernen sich gegenseitig viel Blödsinn.

    Wie gesagt, so finde ich es super, Afra ist normal sehr verträglich, da hab ich eigentlich keine Bedenken, auch wenn ich denke, dass sie anfangs sicher beleidigt sein wird. Allerdings hat meine bis vor kurzem noch mit einer zweiten gelebt.

    Mit Fidelia werd ich genau das selbe machen wie mit Afra, erst Welpenspielstunde, Jundhundekurs, dann BGH 1 und Agility. Nebenbei wird sie eventuell auch noch auf Ausstellungen gezeigt.
     
  8. Emi

    Emi Guest

    Ich würde sagen........................2ter Hund..................... :top: :top: :top:
    Würde es nie mehr anders haben wollen.
    Unsere Ronja hat sich damals, als ich mit der Umschulung anfing, ie Pfoten zerbissen, wir hatten dann einen Hund zur Pflege für 5 Tage, meine Ronja war wie ausgewechselt. Nachdem die Pflegehündin weg war haben wir im i-net nach einen 2ten Hund gesucht, 3 Wochen später zog Fresa ein und........................es läuft PRIMA obwohl es einen Altersunterschied von 7 Jahren gibt.

    Ich wünsche Dir die richtige Entscheidung.
    LG Gabi
     
  9. Aussie

    Aussie Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    28.06.2006
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    18
    Aber denkt daran Rüde und Hündin.Da muss man sie in der Gewissen Zeit gut trennen oder den Rüden Kastrieren lassen.
    Ansonsten kann ich einem zweit Hund nur zustimmen.
     
  10. #9 frischling82, 21.03.2007
    frischling82

    frischling82 Guest

    meine eltern haben damals, als unsere erste hündin lola schon 12 jahre und sehr krank war, eine junge hündin (zita) dazugeholt (3 monate), weil wir alle dachten, dass lola bald sterben wird und sie uns kindern den abschied erleichtern wollten.

    lola ist aber durch zita noch einmal so aufgeblüht, ich glaube, sie hat richtige muttergefühle bekommen, und hat sich benommen, als wäre sie auch wieder jung :p
    das war echt fantastisch, den beiden beim herumtollen zuzusehen, und sie haben sich auch wirklich gut verstanden. wir hatten sie ca. ein jahr lang gemeinsam, bis lola dann gestorben ist, und in dieser zeit haben beide voneinander gelernt.

    abgesehen vom mehraufwand an futter hab ich also nur gute erfahrungen mit zwei hunden gemacht! :top:

    allerdings: wenn du dich quasi allein um die beiden kümmern müsstest, sollte dein freund das doch schon vorher ernsthaft mit dir besprechen, oder??? :hmm:
     
  11. #10 Sandysky, 21.03.2007
    Sandysky

    Sandysky Guest

    Hallo

    Ja so einen 2 Hund sollte man gut überlegen. Mit einem Hund ist man gerne wo Gast aber mit zweien sieht das anders aus.
    Kommt natürlich auf die Leute an wo man hingeht.
    Kosten hat man auch etwas mehr. Man muss für zwei Hundesteuer zahlen was bei manchen Gemeinden nicht das doppelte sondern das dreifache ist. Beispiel ich wohne in Frankfurt halte einen Hund zahle also 90 Euro Hundesteuer. Hole ich einen zweiten dazu zahle ich nicht 180 Euro für beide nein der 2 Hund alleine kostet schon 180 Euro dazu die 90 vom ersten macht den dreifachen Satz.
    Futter denke ich fällt gering aus. Aber Wurmkur, Impfungen Behandlung wegen Grasmilben oder Zecken. Urlaubsplanungen wiederum macht man wenn Hund mitfährt ja sowieso nur meist da wo auch Hunde erlaubt sind.
    Zwei Hunde sind schon ein Rudel und es müssen die Rangordnungen da eingehalten werden sonst gibt es unter den Hunden Kabbeleien. Auch wenn ihr also einen 2 Hund dazu holt muss immer erst der 1 Hund begrüsst werden gestreichelt gefüttert ect..
    Aber 2 Hunde haben auch so ihre Positiven Sachen.
    Sie sind nicht mehr ganz alleine. Man kann auch mal ne Stunde länger wegbleiben da die Hunde durch sich ja nicht alleine sind. Sie können spielen wenn Frauchen oder Herrchen mal keine Zeit und Lust haben. Es ist einfach schön sie um sich zu haben als Rudel. Und es macht trotz der Zusatzkosten die man ja manchmal auch hat dann viel Spass mit seinem Rudel loszuziehen.

    Gruss Natascha
     
  12. Gromit

    Gromit Guest

    Hi,
    also nochmal vielen Dank für die vielen Ratschläge und Meinungen, so bedenkt man doch nochmal Aspekte, auf die man alleine gar nicht gekommen wäre.
    Wir haben uns jetzt gemeinsam für einen zweiten Hund entschieden.
    Heute waren wir bei einer Züchterin und haben uns einen Rüden ausgesucht (bzw. die Züchterin hat ihn für uns ausgesucht). Ein ganz Hübscher, der Dickste vom Wurf. Werden jetzt noch 2 mal zum besuchen hin fahren und ab dem 1. Mai zieht er dann bei uns ein. Sein Name ist wahrscheinlich Zachary, muss mit Z anfangen- für andere Vorschläge bin ich jederzeit offen und dankbar!
    Sobald wir Bilder haben stell ich euch den Dicken natürlich vor.
    War natürlich klar, dass ich sofort hin und weg war beim Welpenbesuch und beschlossen hab sämtlichen Aufwand und schlaflose Nächte für dieses Würmchen hin zu nehmen, hat sich ja schon bei unserer Line gezeigt, dass es das 1000x Wert ist und im nachhinein kann ich mich an nichts erinnern, dass ich je bereut hätte.
    LG
     
  13. #12 Baesle69, 01.04.2007
    Baesle69

    Baesle69 Guest

    :top: 2.hund super mehraufwand ist es nicht nur doppelte kosten aber auch doppelte freude.....
     
  14. Aussie

    Aussie Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    28.06.2006
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    18
    Habe ich es Überlesen? Was für eine Rasse wird das neue Familienmitglied denn ?
     
  15. Gromit

    Gromit Guest

    Hi,
    es wird ein Parson Russel Terrier- wie unser 1. Hund auch.
     
  16. #15 Steffi1991, 01.04.2007
    Steffi1991

    Steffi1991 Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    30.04.2005
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    134
    Also ich kann davon nicht abraten ;)
    Wir haben selbst zwei Hunde und sind überglücklich.
    Für die Hunde ist es super, sie sind dadurch viel ausgeglichener. Wir können sie problemlos 3,4 Stunden Zuhause lassen, sie haben ja einander.
    Klar die Welpenzeit ist wieder ein bisschen anstrengend, aber das ist sie auch bei einem Hund und das Gute ist: Der Welpe lernt viel vom Großen. So ist unser zweiter Hund vom Wesen ziemlich gleich dem Großen ;)
    Wir brauchen deswegen nicht mehr Zeit, sogar weniger. Gut, wir haben einen sehr großen Garten, trotzdem. Früher mussten wir lange Spaziergänge machen, jetzt gibts nur mehr zwei Dorfrunden am Tag und sonst toben sie sowieso immer zu zweit im Garten, sodass sie am Abend müde ins Bett "fallen" *g*
    Momentan haben wir auch einen Gasthund, eine Hündin (Wir selbst haben zwei Rüden) und alle verstehen sich super und es ist nicht einmal eine Umstellung gewesen für uns, auch wenn sie nur vier Tage bei uns ist.
    Wir überlegen jetzt sogar, einen dritten Hund anzuschaffen.
    Bei uns dürfte es da kein Problem geben, da meine Mutter selbstständig ist und somit den ganzen Tag bei den Hunden Zuhause ist. Urlaub machen wir schon lange nicht mehr wirklich und wenn, haben wir eine super Hundepension ;)
     
  17. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 Sandy-Sasu, 01.04.2007
    Sandy-Sasu

    Sandy-Sasu Guest

    wenn ihr beide euch darüber einig seid,dass ein zweiter racker einzieht(mehr arbeit ist es nicht,aber eben die doppelten kosten)sollte die entscheidung an eurer hündin liegen.
    wir hatten einen westi,mein süßen ricky,als er 7 war haben wir apollo bekommen.einen bernersennen hund-bordercollie-landseer-mix.er war 4 monate alt.bei den beiden war es liebe auf den ersten blick und ricky ist noch mal aufgeblüht ohne ende,so glücklich war er vorher glaube ich nie.mit eifersucht gab es null probleme.
    nun lebt unser klener muckel nicht mehr und auch wenn wir super gern wieder einen zweithund hätten,wäre es mit apollo nich möglich.wenn nur meine freundin zu besuch mit ihrer hündin ist,dreht apollo vor eifersucht fast durch.wir sind davon überzeugt er würde echt dran zerbrechen wenn er die aufmerksamkeit hier teilen müsste.jetzt ist er nummer eins und das will er auch bleiben :hand:
    wenn eure hündin aber auch eher ricky-charakter hat,kann ich nur sagen:holt euch euer zweites baby,für uns war es mit zwei hunden immer die pure freude(meistens muss ich wohl eher sagen,meine waren einfach die totalen quatschköpfe :hand: )aber es ist echt super schön mit zwei hunden!

    Liebe Grüße
    Sandra
     
  19. #17 entchen86, 01.04.2007
    entchen86

    entchen86 Guest

    Wir haben seit nem Jahr auch 2 Hunde, und es ist echt klasse wie super die beiden klar kommen... wie schön sie miteinander spielen und sich beschäftigen...

    Wir haben Entlebucher-Sennen ;)
    Obwohl, bei uns ist das bisschen was andres als wenn man sich einfach nen Zweithund anschafft... *lach*
    Die Kleine (Rica) ist die Tochter von der Großen (Mara), meine Eltern züchten Entlis...
    Und ich denk da ist die Beziehung zwischen den Hunden schon anders als wenn plötzlich nen Fremder Hund dazu kommt...

    Die Mara ist auch viel ausgeglichener seitdem sie zu zweit sind und die beiden können sich auch mal miteinander beschäftigen wenn man keine zeit zum Spielen hat ;)
     
Thema:

Zweiten Hund anschaffen?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden