Zwei mit Paketband zusammengebundene Stadttauben

Diskutiere Zwei mit Paketband zusammengebundene Stadttauben im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallöchen, also der heutige Morgen war wieder einmal aufregend, aber im negativen Sinne. Wir waren auf dem Weg in ein Cafe, um zu frühstücken....

  1. Lucy

    Lucy Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    4.162
    Zustimmungen:
    1.837
    Hallöchen,

    also der heutige Morgen war wieder einmal aufregend, aber im negativen Sinne. Wir waren auf dem Weg in ein Cafe, um zu frühstücken. Da der Laden aber erst eine Stunde später aufmachte, mussten wir uns in der Stadt die Zeit vertreiben. Auf dem Weg entdeckten wir zwei aufeinanerliegende Tauben auf der Straße, die von weitem aussahen, als würden sie sich angreifen oder ähnliches, aber nicht fortlaufen konnten. Direkt kam ein Auto, der aber nicht nach vorn auf die Straße schaute, sondern nur auf den Bürgersteig blickte. Wir haben es schon kommen sehen, aber der das Auto fuhr haarscharf an den Tauben vorbei.

    Wir wollten nun genauer hinsehen, ob sie sich nicht irgendwie ineinander verfangen haben. Und tatsächlich, beim näheren Betrachten sahen wir, dass die beiden an beiden Füßen mit einem Paketband festgebunden waren, ja sogar festgeknotet waren. Wir haben nun weder den Knoten losbekommen, noch das Band irgendwie durchschneiden können. Die eine Taube konnte sich nicht mehr gut bewegen oder versuchen sich mit der anderen Taube fortzubewegen, die andere hingegen versuchte es stetig und schliff die andere, schwachere Taube ständig mit, sodass sie teilweise wieder Richtung Straße liefen und wir sie wieder auf den Bürgersteig schieben mussten. Die munterere Taube hat sich ständig versucht zu wehren, als wir versucht haben, das Band durchzubekommen. Ohne Schere, ohne irgendetwas anderes. Mit dem Feuerzeug bekamen wir es auch nicht durch. Klar, als Taube würde ich da auch in Panik geraten.

    Und siehe da, auf dem Weg lag eine lange Schraube, mit der ich dann schließlich das Paketband an beiden Stellen durchsägen konnten, meine Mutter hatte die Hoffnung nämlich schon aufgegeben. Die aufgewecktere Taube flog direkt weg. Mir fiel so ein Stein vom Herzen, ich konnte einfach nicht weggehen ohne sie endlich voneinander zu befreien, denn es sah wirklich nach reinster Tierquälerei aus, sie lagen so hilflos da, und nur, weil sie aneinander festgebunden waren. Die andere Taube begab sich direkt unter ein Gebüsch, sah jedoch am Fuß und Flügel leicht verletzt aus. Wir haben uns allerdings nicht wirklich getraut, bei der Behörde oder sonstwo anzurufen, mir ist da nämlich eher bekannt, dass sie eher gegen Tauben sind. Tierärzte haben ja nunmal Sonntags nicht auf. Und ja, jetzt mache ich mir Vorwürfe, sie einfach so dort gelassen zu haben. :hmm:

    Zu Hause erzählten die Bekannten stolz, dass wir alle die zwei Tauben ,,gerettet" hätten, dabei standen die zwei nur abweisend daneben, um sich bloß keine Krankheit oder sonstwas zu holen. Bloß nicht die Finger schmutzig machen.

    Und es war verdammt erschreckend, dass sämtliche Fußgänger nur blöd zugeschaut haben. Wir waren mit unseren Bekannten unterwegs, die uns (meiner Ma und mir) rieten, sie dort liegen zu lassen, sie wären schließlich schmutzig und totale Krankheitsüberträger. Und selbst wenn es so wäre, war es mir in dem Moment egal. Meine Ma wollte anfangs auch einfach gehen, sie meinte, sie muss hier weg, sie kann sich das nicht mit anschauen, diese Quälerei. Doch als ich dann zu ihr sagte, ,,jaja, immer schön wegsehen und alles verdrängen, damit man das Elend nicht sehen braucht.." ging sie mit mir, um sie zu befreien.

    Ich finde es immer wieder traurig, was einige Menschen ein Verhältnis zu Tieren oder generell gegenüber Tieren haben, die auf der Straße leben. Es wird fleißig gefüttert, doch wenn ein Tier mal in einer wirklichen Not ist, wird weggesehen.

    Und ja, ihr dürft mir gern Vorwürfe machen, dass ich die Taube nicht zum Tierarzt gebracht habe. Das sehe ich selbst ein. Doch was macht man in solchen Situationen, wer kümmert sich denn um diese Tiere? Niemand?
    Und ich möchte ehrlich gesagt garnicht wissen, ob eine fiese Absicht dahinter steckt, die zwei Tauben festzubinden. :hmm: Es sah mir nicht nach einem versehentlichen verfangen aus..
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 DIE KRIPPE, 31.12.2006
    DIE KRIPPE

    DIE KRIPPE Meeriengel

    Dabei seit:
    23.01.2006
    Beiträge:
    1.046
    Zustimmungen:
    107
    Prima gemacht. Ich kenne das auch. Habe mal am ZOB gestanden und sah eine Taube ie komusch da hockte und flatterte. In dem Moment kam ein Bus und... knapp verfehlt. Da die Taube nicht aufflog bin ich hin. Sie hatte sich wohl im Gulli verfabgen und das Genick irgendwie angebrochen wies schien. Da ich sie nicht mit blossen Händen anfassen wollte, da sie doch ziemlich übel aussa, nahm ich mein Schal und nahm sie ggggaaanz vorischtig auf. Doch nu? Ich ging zum gegenüberliegenden Bahnhof wollte zur Polizei fragen wo der nächste TA ist. Vor der Tür traf ich zwei und fragte gleich. Die guckten mich komisch an und meinten sie hätten keine Ahnung. Grad als ich entschied weiter zur Polizeiwache zu gehen starb die Taube.

    Für mich macht es keinen Unterschied welches Tier leidet ich helfe allen. Die einzige Ausnahme mache ich bei Wildratten. Da bin ich etwas zwiespältig.

    Wenn die meinem Haus bzw. meinen Tieren zu nahe kommen oder eine Gefahr dastellen nehme ich schon Gift. Habe ziemlichen Respekt vor denen, dem Dreck den sie mit rumschleppen und auch einige unangenehme Erfahrungen gemacht. Allerdings würde ich eine Ratte auch trotzdem nie erschlagen oder so, sondern nehme Gift das sie nicht spühren.
     
  4. Lucy

    Lucy Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    4.162
    Zustimmungen:
    1.837
    Okay, bei Wildratten hätte ich sicher sowieso meine Probleme gehabt, helfen zu können, denn da hätte ich viel zu sehr Angst gebissen zu werden, das gebe ich zu. Selbst bei der Taube hatte ich leicht das Taschentuch vorm Kopf gehalten, damit sie mich nicht pickt, in der Not und bei Schmerzen beißen bzw. picken Tiere nunmal. Tierarzthelferinnen oder Tierärzten dürfte das ja bekannt sein. :nuts:
     
  5. #4 WuzzenPF, 31.12.2006
    WuzzenPF

    WuzzenPF Graspflücker

    Dabei seit:
    22.07.2006
    Beiträge:
    1.075
    Zustimmungen:
    11
    Also ich wüsste nicht, ob ich so ne Straßentaube angefasst hätte?! Hut ab vor Deiner Leistung!

    Ich finde die Stadttauben schon ziemlich eklich ehrlich gesagt. Seit ich mal ne Taube gesehen habe, die in nem "Kotzefladen" rumpickte, war es für mich rum mit den Vögelein...*ekel*

    Grußi, Sylvie
     
  6. #5 Schokobaerchen, 31.12.2006
    Schokobaerchen

    Schokobaerchen Futtertütenöffner

    Dabei seit:
    13.07.2003
    Beiträge:
    596
    Zustimmungen:
    189
    wende dich da mal vertrauensvoll an Hundehalter...was mein hund beim spazierengehen so alles lecker findet *würg* und der husky meiner besten freundin hat an ihrem 16 geburstag auch die kotze von irgendwem gefressen der zu tief ins glas geschaut hat, also das ist keine reine "taubensache"
     
  7. #6 WuzzenPF, 31.12.2006
    WuzzenPF

    WuzzenPF Graspflücker

    Dabei seit:
    22.07.2006
    Beiträge:
    1.075
    Zustimmungen:
    11

    igitt. Schon eklich der Gedanke.....aber ok. Jeder hat da halt so seine eigene Hemmschwelle. Dass Hunde auch so einiges fressen war mir schon bewusst, aber Deine Geschichte.... :rolleyes:

    Es freut mich aber nichtsdestotrotz für die Tauben, dass sie wieder fliegen durften, auch wenn ich mich zum Anfassen nicht überwinden hätte können.

    Sylvie
     
  8. #7 Kleopatra, 31.12.2006
    Kleopatra

    Kleopatra Meeriliebhaberin!

    Dabei seit:
    31.05.2005
    Beiträge:
    458
    Zustimmungen:
    0
    Ich finde das echt toll was du gemacht hast! Bei so etwas hätte ich auch nicht zusehen können!
     
  9. #8 Annika85, 31.12.2006
    Annika85

    Annika85 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.10.2006
    Beiträge:
    2.072
    Zustimmungen:
    4
    Finde ich super das du das gemacht hast.

    Hätte genau das selbe getan. Bei hilflosen Tieren, die dann auch noch wahrscheinlich durch Menschenhand gequält werden/wurden, kann ich nicht weg sehen.

    Und dann sind da leider immer Menschen mit bei die sich selbst ins Licht rücken obwohl sie garnicht geholfen haben und sogar erst dagegen waren.
     
  10. #9 Annika1981, 31.12.2006
    Annika1981

    Annika1981 Guest

    Also ich finde es total klasse, was du da gemacht hast. Ich hätte die Tauben da auch nicht liegen lassen, ekel hin oder her. Von dir müßte es noch ein paar mehr Menschen geben..... :top:
    Diese Scheißegal-Einstellung oder *ich mache mir doch nicht die Finger schmutzig* ist echt ätzend und in meinen Augen total out.

    Guten Rutsch.....
     
  11. Lucy

    Lucy Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    4.162
    Zustimmungen:
    1.837
    Also, vieelen Dank schonmal für eure Meinungen.

    Eigentlich bin ich auch eine Person, die sich nicht unbedingt die Finger schmutzig machen muss. Aber das gilt für Situationen, in denen es nicht um Leben und Tod geht oder gar Tierquälerei geht. Aber in Notfällen ist es mir nun egal, ob sich die Taube, der Hund oder gar der Hase vorher in allen möglichem Dreck herumgewühlt hat. Bei Menschen darf schließlich auch nicht weggesehen werden, egal wie dieser ausschaut oder wie gepflegt er ist.

    Es gibt schließlich Wasser und Seife, also kann man doch für diesen Augenblick auch mal Ekel überwinden. Und ja, so sauber schauen Stadttauben wirklich nicht aus (tja, aber wer ist denn wohl daran Schuld, die Kotzerei hatte sicherlich nicht die Taube verursacht) Man geht wirklich nicht gerade mit einem guten Gefühl an die Sache heran, aber ich hätte es mir mein Leben lang übel genommen, in einem solchen Moment weggesehen zu haben. Und ich würde es mir von Herzem wünschen, wenn einige Leute diese Meinung zumindest ansatzweise mit mir teilen.

    In diesem Sinne..
    Allen einen guten Rutsch.. ;)
     
  12. #11 jackylyn, 31.12.2006
    jackylyn

    jackylyn Guest

    hast du gut gemacht.
    ich hatte auch schoinmal tauben hier und auch einmal ein hörnchenbaby, aber für die Tauben kam da die hilfe zu spät.

    du brauchst dir kein schlechtes gewissen machen, du warst schließlich die einzige, die überhaupt geholfen hat!
     
  13. Lucy

    Lucy Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    4.162
    Zustimmungen:
    1.837
  14. #13 Meerlibraut, 31.12.2006
    Meerlibraut

    Meerlibraut Guest

    Ich find es gut,dass du nicht einfach weggeschaut hast.Ich hätte genauso reagiert wie du.Diese Geschichte passt irgentwie.
     
  15. Mel

    Mel Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    26.10.2003
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    115
    HI!

    Schön, dass du den Tauben geholfen hast! Ich mag Stadttauben zwar auch nicht, generell mag ich keine Vögel, find sie alle irgendwie eklig, aber SOWAS, was den Tauben wiederfahren ist, finde ich :kotz: Wie kann man so ignorant und tierquälerisch sein?!

    Die Geschichte, die unter dem angegebenen Link ist, ist sehr krass! Ich sehe es immer wieder bei uns in der Stadt, dass Kinder nach Tauben treten oder hinter ihnen herlaufen. Ich mecker die Kinder dann immer an! Was für eine Moral, welch Erziehung?! Ich hab sowas früher nicht gemacht! Armes Deutschland...

    LG Mel
     
  16. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Drache

    Drache Guest

    Hallo, toll das du den tauben geholfen hast. So was ähnliches ist mir mal mit nem Eichelhäher passiert. Wir sind mal mit unserem Hund spazieren gegangen und da haben wir so merkwürdige Vogeltöne gehört. Ein paar meter weiter lag dann ein Eichelhäher auf dem Boden.Er hüpfte nur noch und schien mir verletzt. ich habe ihn dann zu ner freundin gebracht, die da mit verletzten Vögel schon öffters zu tun hatte. er ist allerdings an den Verletzungen gestorben.
    ich würde es wieder tun. Nur bei hausratten würde ich auch nicht drann gehen. habe da auch schon meine lieben Erfahrungen gemacht und nehme da auch lieber Gift.Denn die Biester sind schon mal unseren tieren zu nah gekommen, so das wir desswegen zwei tiere verloren haben. Aber jedem weitern Tier würde ich helfen.
    Als ich noch kleiner war, haben wir mal im Wald ne verletzte katze gesehen. Sah aus als wäre sie in eien Art falle geraten, ihr fehlte so ziehmlich der ganze Vordefuß. Da habe ich eine Jäger angerufen und sie ist dann wohl auch erlöst worden. War vielleicht nicht die richtige Lösung. Wie gesagt, ich war noch kleiner und hatte so aber das gefühl wenigstens was getan zu haben.
     
  18. #16 Romina1984, 24.01.2007
    Romina1984

    Romina1984 Guest

    Hallo Lucy !

    Ich finde es super, dass du die Täubchen gerettet hast. Jedes Tier hat ein Recht auf leben, nur weil wir Menschen sie nicht mögen, haben sie nicht weniger das Recht, zu leben.

    Wo hättest du denn mit der verletzen Taube hingehen wollen ? Meistens erholen die sich recht gut. Wir hatten in der Praxis auch oft verletzte Tauben, die haben sich ruck-zuck erholt, einfach nur dadurch, dass sie was zu fressen bekommen haben.

    Du hast schon alles richtig gemacht, oftmals werden die Tauben bei den TÄ einfach eingeschläfert, da es ja "genug" gibt.

    LG
    Romina
     
Thema:

Zwei mit Paketband zusammengebundene Stadttauben

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden