zwei brüder im krieg

Diskutiere zwei brüder im krieg im Bockgruppen-Haltung Forum im Bereich Haltung/Verhalten/Pflege; hab am wochenende einen hausbesuch gemacht bei den beiden jungs, die hier unverhofft geboren wurden & dann auszogen (den dritten haben wir hier...

  1. #1 lunalovegood, 23.09.2013
    lunalovegood

    lunalovegood Deichläuferhexe

    Dabei seit:
    28.10.2012
    Beiträge:
    1.563
    Zustimmungen:
    1.582
    hab am wochenende einen hausbesuch gemacht bei den beiden jungs, die hier unverhofft geboren wurden & dann auszogen (den dritten haben wir hier behalten).

    sie sind fk & jetzt 10 monate alt. der eine (ratatuille) war bisher ein friedlicher lieber, der andere (romeo) ein ziemlicher wirbelwind, der sich immer durchsetzen will.

    bisher gings gut mit den beiden, weil ratatuille immer nachgab oder auswich. neuerdings aber herrscht krieg in der kleinbürgerlichen idylle, er wehrt sich & geht auch selbst zum angriff über. verfolgungsjagden & beißereien!

    sie sind zu zweit, haben (noch) ein außengehege, etwa 1,50 x 3m, mit austreichend versteck- & ausweichmöglichkeiten.

    die neu-futtersklaven sind ein bißchen hilflos & ich auch.

    gibts tipps, die perspektivisch nicht in richtung trennung gehen?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schweinchen's Omi, 23.09.2013
    Schweinchen's Omi

    Schweinchen's Omi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.11.2008
    Beiträge:
    2.009
    Zustimmungen:
    1.594
    Wir haben hier wohl die klassische Situation, dass Jungtiere miteinander aufwachsen sind ohne einen klugen Onkel. Dann kommen sie in die Rüpelphase und haben weder Streitschlichtung noch Selbstdisziplin gelernt. Dass diese beiden so ein glückliches Paar werden, ist nicht sehr wahrscheinlich. Statt Trennung könnte eine größere Gruppe funktionieren - aber das ist halt Aufwand. Manchmal kann man etwas nicht mit guter Technik retten, was ohne gute Technik begonnen hat.
     
  4. #3 Angelika, 23.09.2013
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    9.751
    Zustimmungen:
    2.757
    Ohne erwachsene Tiere (wenigstens eins) lernen zwei gleichaltrige Jungtiere selten gescheites Sozialverhalten.
    Jetzt einen erwachsenen dazu zu setzen, würde die Sache nicht bessern. Eine große Gruppe aufbauen, würde viel Platz benötigen, wenn der nicht vorhanen ist fällt mir außer Trennen und Neukonstellation mit Tieren unterschiedlichen Alters nichts ein.
     
  5. #4 Flora_sk, 23.09.2013
    Flora_sk

    Flora_sk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    08.10.2012
    Beiträge:
    1.075
    Zustimmungen:
    643
    Zwei gleichaltrige Jungs, die nie eine vernünftige Erziehung und Sozialisation genossen haben? ... sieht düster aus.

    Vermutlich bleibt nur die Trennung und Aufbau mit Mädels, d.h. zwei Haremsgruppen.

    Es ist prinzipiell nie eine gute Idee, zwei Brüder zusammen zu setzen und zu hoffen, dass sie sich langfristig vertragen. Kann manchmal gut gehen, geht aber sehr häufig auch gründlich schief. :mist:
     
  6. #5 lunalovegood, 23.09.2013
    lunalovegood

    lunalovegood Deichläuferhexe

    Dabei seit:
    28.10.2012
    Beiträge:
    1.563
    Zustimmungen:
    1.582
    danke für eure antworten & klaren worte.

    das kind ist also offensichtlich im brunnen...

    leider hatte ich wirklich keinen klugen onkel. hatte ja nicht mal ne ahnung davon, daß die second-hand-lady, die ich da ins haus geholt hatte, einen - also drei - braten in der röhre hatte. & habe guten gewissens die beiden jungs zusammen zu neuen eltern gegeben. schön blöd.


    leider werden die neuhalter kaum eine größere gruppe (die muß ja dann schon wirklich groß sein, daß zwei jungs da unterkommen), noch zwei harems aufbauen können, da in der wohnung nicht genug platz für ein derart großes gehege ist. (sommer - garten / winter - wohnung)

    nochmal auf den punkt: sie müssen getrennt werden, da es sehr wahrscheinlich immer schlimmer wird? ach herrjeh...
     
  7. #6 Gurkenfee, 23.09.2013
    Gurkenfee

    Gurkenfee Rosettenfanatiker

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    1.675
    Zustimmungen:
    491
    Gäbe es die Möglichkeit, eines der Jungtiere zu tauschen gegen einen erwachsenen "Onkel"? Vielleicht hat jemand das umgekehrte Problem, wo zwei ältere Jungs sich nicht mehr verstehen, und man könnte aus jung/jung und alt/alt 2x jung/alt versuchen? Oder, jemand hat 2 Weiber ohne Kavalier, und man könnte da was durchtauschen? Ich weiß, hört sich blöd an, aber wäre das einzige was mir einfällt, wenn Aufstockung der Haltung ausscheidet..
     
  8. #7 Süße_Schnuten, 26.09.2013
    Süße_Schnuten

    Süße_Schnuten Outdoorhalter

    Dabei seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    6.375
    Zustimmungen:
    105
    Ja, leider wie schon geschrieben wurde schwierig die Situation und ich sehe wenig Friedenschance so... Entweder wirklich 1-2 top Sozi-Kerle dazu in älter und souverän oder wirklich ein "Tausch" eines Kastraten gegen 1-2 Mädels (sicherste Variante)...
     
  9. #8 RookyLuna, 10.10.2013
    Zuletzt bearbeitet: 10.10.2013
    RookyLuna

    RookyLuna Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.04.2012
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    25
    Ich find's so schade, dass mir die Züchterin damals gesagt hat, als ich meine beiden gleichaltrigen Babybuben bei ihr gekauft hab, dass das kein Problem ist.
    Sie vergibt diese Kombi öfter, und es passt eigentlich fast immer. Und Streit kann es überall geben, auch bei Weibchen etc.
    Ich habe ihr meine Bedenken - genau das - gesagt, aber trotzdem hat sie obiges gesagt.
    :hmm:

    Edit:

    Bei mir ist es nicht so, dass sie gar nicht miteinander auskommen.
    Heute hab ich Micky in einem Häuschen gesehen, und habe Bino gesucht, aber alle anderen Häuschen und Kuschelsachen waren leer.
    Ich hab schon geglaubt, er sei irgendwie "ausgebrochen" - was aber eigentlich nicht möglich ist.
    Da waren sie zu zweit im Haus :eek:
    Das hab ich auch ewig nicht mehr gesehen. (Vielleicht war ihnen kalt? Waren aber über 20 Grad hier drinnen.)
    Sonst gibts oft geschnattere und Gebrommsel.
    Sie haben sich auch schon öfter gezwickt und ein paar Mal gekämpft, ist jetzt aber auch schon länger her.
    Trotzdem, lieben tun sie sich nicht.
     
  10. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Flora_sk, 11.10.2013
    Flora_sk

    Flora_sk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    08.10.2012
    Beiträge:
    1.075
    Zustimmungen:
    643
    Ja, das sagen viele Züchter, weil sie

    a) sich nicht informieren und

    b) ihre Böcklein loswerden wollen.

    Es ist noch immer weit verbreitet, sieht man auf vielen HPs, dass sie gleichaltrige, unkastrierte, winzig kleine Brüderlein abgeben, sobald die kleinen Buben "gefährlich" werden, also viel zu klein bereits weg von Mutter und Geschwistern.

    Deshalb müssen sich die Kunden eben informieren und gezielt nach sozialisierten Schweinchen fragen. Nur so werden die Züchter dazu "gezwungen", sich zu informieren und besser zu beraten.

    Es gibt zum Glück immer mehr Züchter, welche sich auskennen mit dem komplizierten Sozialverhalten der Schweinchen und ihre Kunden richtig beraten.:angel: Nur muss man diese eben zuerst finden...
     
  12. #10 RookyLuna, 11.10.2013
    RookyLuna

    RookyLuna Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.04.2012
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    25
    Wenn du einen kennst, in Österreich (Niederösterreich, Wien, Umgebung ...)
    Ich freu mich über Tipps!
     
Thema:

zwei brüder im krieg

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden