Zusammensetzen nach OP?

Diskutiere Zusammensetzen nach OP? im Allgemeine Fragen und Talk Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, erstmal zur Situation: meine Paula wurde gestern operiert, ihr wurde eine (gutartige?) Wucherung an der Backe entfernt. Die OP hat...

  1. Cora

    Cora Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    21.12.2006
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    67
    Hallo,

    erstmal zur Situation:

    meine Paula wurde gestern operiert, ihr wurde eine (gutartige?) Wucherung an der Backe entfernt. Die OP hat sie soweit auch gut überstanden. Nur fressen will sie nicht recht. Wenn ich sie päppel, nimmt sie den Brei mit mehr oder weniger großer Begeisterung, danach frisst sie etwas Grünfutter und Heu selber, geht aber dann wieder zum Schlafen in ihren Kuschelsack. Und dort würde sie wahrscheinlich ewig bleiben, wenn ich sie nicht irgendwann wieder zum Päppeln rausholen würde.
    Da sie aber zumindest etwas frisst, denke ich, dass sie in erster Linie unter der Einzelhaft leidet.

    Mein Problem/Frage ist nun:

    Mein Kastrat Joe ist ein kleiner Terrorkrümel und ich bin mir relativ sicher, dass er an die Fäden gehen würde. D.h. ich werde sie die 10 Tage bis zum Fädenziehen von ihm getrennt halten müssen. Könnte natürlich mein Sanftschwein Finchen zu ihr setzen, dann wäre Joe aber wieder allein, also auch doof.
    Wäre es sinnvoll, wenn ich die drei stundenweise unter Aufsicht zusammensetze? Ist wahrscheinlich zu viel Stress für alle drei, oder? Mir tut Paulchen nur so leid, so ganz alleine :ungl:
    Werde auch nachher noch mal beim TA anrufen, wobei ich wie gesagt denke, dass es eher mit der Einzelhaft als mit Komplikationen nach der OP zu tun hat...
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Wieso schaust du nicht einfach erstmal, ob er wirklich an die Nähte geht?

    Ansonsten würde ich sie so abtrennen, dass sie noch ausreichend Kontakt haben.
    Also mit Gitter. Wobei ich lieber den Kastraten kurz abtrennen würde.
    Krankschweinchen die dann auch noch alleine sitzen, haben ja noch weniger Motivation sich zu bewegen und der Futterneid fehlt um zum Fressen zu animieren.
    * mal auf Holz klopf* Ich hatte zwar schon unzählige OPs, aber mußte noch nie ein Tier separieren ( meine TÄ vernäht auch immer sehr schick, so dass Schweinchen schwer daran herumzotteln kann) . Hab nur einmal über Nacht ein Mädel mit einer Freundin abgetrennt, aber schon zu Zweit fanden sie es dermaßen blöd ohne die Sicherheit der Gruppe, dass ich da schnell eingelenkt hab.
     
  4. #3 Shamma, 28.09.2012
    Zuletzt bearbeitet: 28.09.2012
    Shamma

    Shamma Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    18.09.2008
    Beiträge:
    1.792
    Zustimmungen:
    2
    Ich würde nun erstmal ganz ruhig 2 Tage abwarten. Nach einer OP brauchen die Tiere erstmal so 48 Stunden bis sie wieder fit sind.
    Leg ihr Heu un den Kuschelsack, dann braucht sie ja nicht aufstehen.
    Animiere sie mehrmals täglich zum Futtern von Gemüse durch neue kleine Häppchen oder Böller.
    Ob Päppeln mit der Spritze nun wirklich nötig ist kann ich nicht beurteilen.
    Erwarte nicht, daß sie einen Tag nach der OP schon wieder munter alles aufnimmt. Sogar die Böckchen brauchen nach der Kastra einen Tag um ihren "Rausch" auszuschlafen.
    Da sie ja im bereich des Mundes operiert wurde, wird ihr zurückhaltendes Essverhalten auch sicher daran liegen.

    PS: Ich habe auch schon mal Schweinchen in Einzelhaltung. Nachdem mir nach zwei Augen OP's die Kameraden zu gründlich die Wunde geleckt haben halte ich das in vielen Fällen doch für die bessere Alternative. Außerdem ein Beinbruchschweinchen und 4 weibchen Kastras.
    So kann man zumindest in den ersten Tagen auch sehn ob der Kot anständig abgesetzt wird.
     
  5. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Naja, wenn man sieht, dass die Wunden bearbeitet werden, ist es ja was anderes.
    Ansonsten muss halt jeder selbst wissen, wie und was.
    Sitzen die Schweinchen ruhig im Kuschelsack sieht man ja ziemlich gut, ob Kot abgesetzt wurde. ;) Die Waage und das Auge geben Auskunft übers Fressverhalten.
    Mädels werden hier nach der Kastra mittels Intracutannaht versorgt, da kommt keine Sau ran. Im wahrsten Sinne des Wortes.

    Aber das Separieren nach OP und Krankheit wurde hier schon lang diskutiert, jeder hat da so eine eigenen Erfahrungen und Einstellungen.
    Ich würde es nur im absoluten Notfall machen, wenn es wirklich nicht anders geht ( Partnertier/e aggressiv, gehen offensichtlich an die Naht u.ä.).
     
  6. Cora

    Cora Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    21.12.2006
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    67
    @hoppla: 100% Wissen, ob er dran gehen würde, tu ich es natürlich nicht. Aber es würde irgendwie zu ihm passen. Deswegen ist mir das Risiko einfach zu groß, dass er z.B. nachts dran geht.
    Wenn sie wieder auf Streu darf (spätestens Sonntag), werde ich auch das Gitteroberteil in den Stall stellen. Aber irgendwie ist das doch auch nicht ausreichend Kontakt?

    @Shamma: Natürlich, die OP ist gerade mal 24 Std. her, die Jüngste ist sie auch nicht mehr, klar, dass sie da noch nicht wieder durch die Gegend springt.
    Päppeln tu ich nur soviel wie absolut notwendig, aber heute hat sie z.B. das letzte Mal um halb zehn was gefressen, seit dem schläft sie. Und ohne Spritze nimmt sie den Brei nicht.
    Aber du hast natürlich Recht, dass sie noch in der Regenerationsphase ist.

    Ach man, eigentlich ist so eine Situation noch ein Punkt für ein viertes Meerschweinche, aber es fehlt einfach der Platz :rolleyes:
     
  7. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Natürlich nicht, ich würde es auch nicht machen ( gab wie gesagt, hier noch nie nen Grund, egal welche OP - meine TÄ rät immer zu Streu und Partner). Aber besser als ganz einzeln.
    Wie gesagt, ich würde ihr das andere Mädel dazu setzen. Der Kastrat ist ja fit und frisst und bewegt sich auch so gut. ;)
    Klar brauchen Schweinchen auch mal ein bissel bis sie wieder komplett fit sind, aber für den Kreislauf, Verdauung und Co. ist es eher kontraproduktiv, wenn sie in Bewegungslosigkeit verharren.
    Sitzt sie jetzt komplett abgetrennt? Weil du geschrieben hast, dass du sie am Sonntag mit Gitter umsetzen würdest?
    Die paar Tiere kann man doch bequem auch so auf Decken halten.
    Oder wenn du sie einzeln setzen möchtest, kannst du ihr doch ins Gitteroberteil nen Handtuch legen und ihren Bereich quasi streulos lassen.
     
  9. Cora

    Cora Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    21.12.2006
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    67
    Jein, fast komplett abgetrennt. Sie sitzt in einem Käfig, der vor dem EB steht, die zwei anderen können jederzeit raus, laufen auch oft um den Käfig rum. Heißt sie riecht und hört sie, sieht sie aber nicht.
    Nach jedem Füttern lass ich sie etwas Laufen, ist zwar nicht nett, aber so hat sie wenigstens ein bißchen Bewegung.

    Muss vielleicht auch dazu sagen, dass die Stelle wirklich äußerst ungünstig an der Backe direkt unter'm Auge ist. Komplikationen will ich wirklich gern vermeiden (will ich immer gern vermeiden, aber diesmal ganz besonders!), vor allem da eh schon wenig Haut zum Nähen da war, laut TÄ, die Naht also etwas unter Spannung steht.

    Hm, also z.B. tagsüber zusammen, nachts getrennt ist definitiv keine Option? Wäre eigentlich meine liebste Variante. Mit Sicherheit auch nicht ideal, aber da die Gruppe jetzt seit einem Jahr mehr oder weniger friedlich zusammenlebt (er ist wie gesagt ein kleiner Terrorkrümel, der seine Weiber schon gerne mal scheucht), denke ich nicht, dass jedes Mal die Rangordnung neu ausgemacht werden müsste.

    Die Kleine zu Paulchen und den Dicken alleine ist natürlich auch noch eine Möglichkeit. Bin damit aber auch nicht wirklich zufrieden, dann sitzt die Kleine bei einem "langweiligen" Krankschwein, Joe findet es alleine wahrscheinlich auch doof. Aber einen Versuch wäre es wert.

    Mal gucken, da die Wunde soweit eigentlich gut aussieht, werde ich morgen auf jeden Fall sie im Gitter zu den anderen auf Streu setzen, alles mit Decke auszulegen, soviel hab ich gar nicht...
     
Thema:

Zusammensetzen nach OP?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden