Zusätzlich wachsender Zahn

Diskutiere Zusätzlich wachsender Zahn im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Mein Zahnschwein Tommi schon wieder... Zur Vorgeschichte: Tommi hatte oben eine Zahnfehlstellung, bei der ihm auch noch oben ein dritter Zahn...

  1. #1 TommiLucy, 16.09.2013
    TommiLucy

    TommiLucy Guest

    Mein Zahnschwein Tommi schon wieder...

    Zur Vorgeschichte: Tommi hatte oben eine Zahnfehlstellung, bei der ihm auch noch oben ein dritter Zahn gewachsen ist. Im Juli bekam er einen Kieferabszess und einer der normalen Zähne und der zusätzliche Zahn wurden gezogen.

    Es entwickelte sich alles sehr gut. Die Wunde heilte gut ab von innen nach außen, die Nase ist wieder abgeschwollen, Tommi nahm nach Absetzen des Antibiotikums gut zu, ist munter und schafft es seit Juli, mit dem verbliebenen Zahn oben die beiden unteren Zähne abzunutzen. Er hat einen unwahrscheinlichen Kämpfergeist und Lebenswillen.

    Am Freitag Abend habe ich nun beim TÜV gesehen, dass im Bereich der ehemaligen Wunde wie so Knochenspitzen herauskamen. Da Samstag keine Sprechstunde war, war ich gleich heute bei der Tierärztin. Es ist wieder so ein wild gewachsener Zahn und auch locker und Tommi hat Schmerzen, wenn man dran kommt.

    Als die Zähne im Juli gezogen wurden, war an dem regulären Zahn die Zahnblase dran. Die anderen Zähne kommen wohl laut Tierärztin aus Teilen der Zahnblase, die sich irgendwann mal abgespalten haben. Sie haben keine richtige Zahnblase und haben auch eine andere Zusammensetzung.

    Tommi wird nun gleich morgen früh nochmal operiert und bekommt diesen Zusatzzahn gezogen. Die Tierärztin nimmt ihn dazwischen, damit sich erst gar nicht wieder ein Abszess bildet.

    Hat jemand von euch Erfahrung mit solchen Schweinchen? Die Tierärztin sagte mir schon, dass es eventuell wiederkommen kann und dass sie ihn nicht beliebig oft operieren kann. Bei einem Meerschweinchen möchte sie auch nicht, wie beim Hund möglich, den Kiefer von außen öffnen.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 TommiLucy, 16.09.2013
    TommiLucy

    TommiLucy Guest

    Ach ja, Tommi wird im November 5 Jahre alt.
     
  4. #3 Beverly, 16.09.2013
    Beverly

    Beverly Bodenpersonal

    Dabei seit:
    17.06.2008
    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    20
    Hey,

    ich hatte auch schon leider viele Zahnschweinchen aber nicht so ein beschriebenes Problem. Wäre es denn nicht Möglich, wenn sie ihn jetzt wieder operriert, die Ursache komplett zu ziehen also zu entfernen? Es muss auf dem Röntgenbild und spätestens wenn sie bei der OP ist doch zu sehen sein wo genau das Problem ist, und wenn es vom Zahn (eben link oder rechts) her kommt diesen vorsichtshalber mit zu entfernen?

    Ich finde das schwein kann besser mit noch einem Zahn weniger leben, als wenn er ständig unters Messer muss. Meinem Oma Schweinchen fehlen nämlich auch 2 Zähne in einer Reihe und ich muss, wenns hochkommt, alle halbe Jahre zur Korrektur.
     
  5. #4 Snow-Snow, 16.09.2013
    Snow-Snow

    Snow-Snow Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.11.2012
    Beiträge:
    828
    Zustimmungen:
    421
    Es muss unbedingt geröntgt werden!

    Dann muss da ein Spezi ran...wenn der Zahn oder was auch immer wieder kommt dann wurde er nicht richtig gezogen. Das Ziehen von Nagerzähnen erfordert höchste Kentniss und extrem sauberes Arbeiten. Es muss alles entfernt werden und dann die Wachstumsbasis verödet werden damit auch wirklich nichts mehr wieder kommt.

    Meinem Kaninchenkastraten wurde der selbe Zahn von 3 verschiedenen TA insgesamt 7x gezogen bis ich endlich eine Zahnspezialistin fand dies richtig gemacht hat. Das ist nicht einfach...viele Tierärzte unterschätzen das einfach.

    Ich denke in einer Klinik hast du noch die besten Cahncen darauf das sie es können. Aber unbedingt muss geröngt werden um überhaupt zu sehen was wirklich im Kiefer los ist.
     
  6. #5 TommiLucy, 17.09.2013
    TommiLucy

    TommiLucy Guest

    Tommi ist im Juli geröntgt worden, dieses Mal nicht nochmal. Er ist jetzt auch gerade im OP. Ich habe ihn und Lucy als Begleitung vor einer Stunde weggebracht. Morgen soll ich die beiden abholen. Dann spreche ich das auch mit dem Röntgen nochmal an. Bis jetzt habe ich von der Tierärztin einen sehr guten Eindruck. Sie hat auch Zahnheilkunde als Interessenschwerpunkt und hat mir die Unterschiede an der Basis zwischen den normalen Zähnen und den zusätzlichen Zähnen erklärt und aufgezeichnet.

    Die Abspaltung von der normalen Zahnblase muss schon vor einigen Monaten passiert sein, nicht erst durch das Zahnziehen. Letztes Jahr im Sommer hatte Tommi noch zwei Zähne oben und dann kam irgendwann ein dritter Zahn hinzu. Im Juli diesen Jahres wurden dann wegen des Abszesses oben ein regulärer Zahn und der Zusatzzahn gezogen. Ein regulärer Zahn ist oben noch drin. Ich habe die gezogenen Zähne gesehen und auch die Zahnblase des regulären Zahns.
     
  7. #6 TommiLucy, 17.09.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17.09.2013
    TommiLucy

    TommiLucy Guest

    Ich vermute mal, dass der im Juli gezogene Zusatzzahn schon viel eher rausgemusst hätte. Das hat aber nicht diese Ärztin hier verbockt. Ich war damals noch in einer anderen Praxis.

    Sollte nach dem Ziehen heute nochmal was nachkommen, muss ich vielleicht wirklich schauen, ob es in einer Tierklinik noch andere Möglichkeiten gibt.

    Und ehe die Frage kommt: Dr. Schweigart ist ca. 400 km von mir entfernt. Ich wohne in Sachsen-Anhalt. Ich war schonmal mit Lucy in der Tierklinik Wittenberg, aber nicht wegen einer Zahnsache. Außerdem gibt es hier auch noch Tierkliniken in Halle und Magdeburg.
     
  8. #7 Beverly, 17.09.2013
    Beverly

    Beverly Bodenpersonal

    Dabei seit:
    17.06.2008
    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    20
    ich halte vom Schweigert eh nichts... drücke die daumen, dass dein kleiner die OP gut übersteht!
     
  9. #8 pfesel, 17.09.2013
    Zuletzt bearbeitet: 17.09.2013
    pfesel

    pfesel Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    05.12.2005
    Beiträge:
    3.647
    Zustimmungen:
    12
    Ich nehme an, knappe 600 km sind dir zu weit?

    http://www.vet-dent.com/

    Lupo hatte das gleiche Problem, Eickhoff hat es damals behandelt.

    [​IMG]
     
  10. #9 kimble03, 17.09.2013
    kimble03

    kimble03 Schwedenschweinefan

    Dabei seit:
    07.01.2009
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    4
    Mein Ernie hatte ohne Zahn-OP ein ähnliches Problem, der hatte sich einmal den linken oberen Schneidezahn abgebrochen und dann wuchs ein normaler Zahn nach und quer von links nach rechts runter ein dritter Zahn, der quasi vor den beiden normalen lag.

    Der war lange Zeit unproblematisch und hat sich sogar selber normal mit abgenutzt. Ab und zu musste man nachkorrigieren.
    Irgendwann fing er aber dann doch an Probleme zu machen, weil er locker wurde.
    Für eine OP ging es aber noch zu gut, mit Streifen-Gemüse kam der Herr gut zurecht.
    Und nach ner Weile hat sich der Zahn dann auch wieder gefestigt.

    Das Spielchen hatten wir mehrmals.


    Insofern meine Aussage:
    Wenn du es schaffst, dann kannst du, falls der Zahn wieder kommt, auch einfach mal ne Weile damit "leben" und hoffen, dass die Sache sich beruhigt.
     
  11. #10 TommiLucy, 17.09.2013
    TommiLucy

    TommiLucy Guest

    @pfesel: Vom Prinzip her sah es bis Juli so aus, nur noch schlimmer. Der Kiefer oben war verschoben und es hatte sich zwischen den drei Zähnen oben wie so eine Art Verbindungsgewebe gebildet. Er konnte bis Juli die Zähne vorne fast gar nicht mehr abnutzen. In der Praxis, in der ich ursprünglich war, wurde das immer nur zurückgekürzt und auch das immer schlechter. Wir mussten nachher immer öfter hin. Und dann ist es zweimal passiert, dass sie nur oben zurückgekürzt haben, obwohl ich gesagt habe, dass oben und unten gekürzt werden soll, sodass es wieder mindestens 2 Wochen hält. Deshalb habe ich die Praxis gewechselt. Das müsste im Juni gewesen sein. In der neuen Praxis wurden die Zähne dann anständig zurückgekürzt und es hat viel länger vorgehalten. Ich hatte den Eindruck, dass das "intelligent" gekürzt war und Tommi so in der Lage war, die Zähne doch noch etwas mit abzunutzen. Im Juli kam dann der Abszess und zwei der drei Zähne mussten raus. Insgesamt fühle ich mich bis jetzt in der neuen Praxis schon sehr gut aufgehoben.
     
  12. #11 TommiLucy, 17.09.2013
    TommiLucy

    TommiLucy Guest

    Deshalb war ich so glücklich, dass sich das nach der OP im Juli so gut entwickelte und Tommi mit dem verbliebenen Zahn die beiden unteren Zähne komplett abnutzen konnte. Und jetzt kommt da wieder was nach!
     
  13. #12 TommiLucy, 17.09.2013
    TommiLucy

    TommiLucy Guest

    Ich habe gerade in der Praxis angerufen. Der Eingriff muss auf morgen verschoben werden. Sie mussten einen Hund operieren. Diese OP hat ungeplanterweise 3 Stunden gedauert und jetzt ist Sprechstunde. Ich kann Tommi und Lucy als Begleitung aber da lassen. Sie sollen sowieso nach dem Eingriff noch einen Tag bleiben.
     
  14. Hexle

    Hexle Schweinchenversteher seit 1997

    Dabei seit:
    08.03.2002
    Beiträge:
    1.105
    Zustimmungen:
    455
    Solche Zähne kenne ich, sogar noch viel drastischer.
    Mein Brownie, gestorben mit 6 3/4 Jahren, hatte schon als Jungtier Schneidezahnprobleme, oben. Immer verfing sich Futter und die Zähne waren weich und brachen leicht.
    Ich sollte die dann immer schön von Essensresten befreien, was ich auch fleißig tat.
    Irgendwann veränderte sich die Größe der beiden Zähne, der eine wurde dicklich und verfärbt, der andere immer schmaler. Später wuchsen immer mehr solche Kümmerlinge" wie auf dem Bild zu sehen. Schmerzen hatte er dadurch keine. Einer dieser nadelfeinen Stifte, der aus dem Zahnfleisch wuchs wackelte dann auch, wenn er zu lang wurde. Er wurde zunächst vom Doc mit einer Zange pragmatisch abgeknipst, später habe ich das selbst gemacht. Brownie schien das nicht zu stören. Er hatte nie Fressprobleme und war vom Gewicht her ein echter Biber!

    Wegen Altersschwäche, einhergehend mit Arthrose, musste ich ihn einschläfern lassen.
    Ich gebe mir teilweise die Schuld, dass ich durch zu korrekte Zahnhygiene vielleicht dieses Massenwachstum sogar provoziert habe. Aber wissen tue ich es nicht. Kann sein, dass bei deinem Schwein der Zusatzzahn auch durch die Op ausgelöst wurde.
    Drück Euch die Daumen, dass alles gut wird.

    Hexle
     
  15. #14 Snow-Snow, 18.09.2013
    Snow-Snow

    Snow-Snow Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.11.2012
    Beiträge:
    828
    Zustimmungen:
    421
    Was man hier so liest ist wirklich gruselig.....das manche TAs echt so wenig Ahnung haben....immer wieder schon abknipsen die Zähne udn sich dann wundern wenn zusätzliche Zähne wachsen. Wie doof kann man als TA sein?

    Ihr solltet euch ein bisschen über die Zahnsubstanz der Meeris informieren dann würdet ihr keinen TA mit ner Zange an die Zähne eurer Tiere lassen.

    Zusätzliche Zähne entstehen durch Schäden an der Zahnbasis und durch das abknipsen entstehen jedes Mal Mikrorisse die eben auch irgendwann zu porösen oder gar geteilten Zähnen führen. Und die werden dann wieder abgeknipst?!

    Es wird nirgends so gefuscht wie an den Nagerzähnen....klar ist es schön einfach einfach ne zange anzusetzen aber das sowas extreme folgen hat die nur mit noch häufiger notwendigen Korrekturen bestraft werden scheint keinen zu stören.

    Zum Threadersteller kann ich nur nochmal sagen das die Tatsache das nun wieder was nachkommt nur deutlich zeigt das die Tierärztin es entweder nicht kann oder schlampig gearbeitet hat.....beides wäre für mich ein Grund sie nicht wieder ranzulassen.
    Ich habe lange mit einer echten Zahnspezialistin für Nager und Kaninchen gearbeitet.....und wenn man sauebr arbeitet und an alles denkt muss kein Zahnpatient häufiger als alle 3 Monate kommen.

    Einen lockeren Zahn drin lassen finde ich übrigens ganz schön fies.....der Mensch hat Schiss oder ist zu bequem nen guten TA zu suchen und das Tier muss drunter leiden:uhh:
     
  16. jackie

    jackie Jedem Meeri mind. 1qm!

    Dabei seit:
    14.04.2008
    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    1.860
    Da gebe ich dir absolut recht - natürlich ist es gruselig, was manche Tierärzte mit Meerizähnen veranstalten! Aber der erst durchschnittlich erfahrene Meerihalter, der nicht schon jahre- oder jahrzehntelang Nager hält, noch nicht viele Krankheitsfälle hatte und vielleicht sogar das erste Mal mit Zahnproblemen konfrontiert ist, ist nun mal geneigt, seinem TA zu vertrauen. Da steht man bangen Herzens im Behandlungszimmer, beschreibt die Fressprobleme seines Tieres und hofft einfach nur, dass der "Halbgott in Weiss" etwas tun kann, damit das Schweinchen wieder richtig knurspeln kann... da fällt man dem Typen doch nicht in den Arm, wenn er das Schweinchen ins Hinterzimmer mitnimmt und sagt, er richtet das schnell? Und wenn man danach ein verstümmeltes Meeri hat, dessen Zähne nie mehr richtig wachsen... dann ist es auch nochmals ein grosser Schritt, die Schuld dafür dem TA zu geben.

    Meine ersten zwei Zahnpatienten habe ich leider auch noch von Stümpern behandeln lassen und dann auch sehr schnell aufgegeben und die beiden eingeschläfert. Das tut mir heute noch weh. Aber zu lernen, zu lesen, sich zu informieren, Erfahrungen zu sammeln, braucht einfach Zeit und ist eine langsame Entwicklung. Heute lasse ich nicht mehr jeden an mein Schwein. Für grössere Eingriffe fahre ich zu einer Spezialistin, und meinem "Alltags-TA" hier im Ort schaue ich ganz genau auf die Finger und lasse mich minutiösest aufklären und einbeziehen in Diagnosestellung und Behandlung. Zum Glück ist er einer, der meine dauernden Fragen und Spezialwünsche verträgt und nicht mit Arroganz oder angeknackstem Ego reagiert - die Grösse haben ja auch nicht alle.


    Back to topic: TommiLucy, für Tommi drück ich dir ganz fest die Daumen! Hoffentlich verläuft der Eingriff ohne Komplikationen und der arme Kleine (und du!) hat danach wieder gaaaanz lange Ruhe mit den verbliebenen Zähnchen.
     
  17. #16 TommiLucy, 19.09.2013
    TommiLucy

    TommiLucy Guest

    Danke. Tommi ist wieder zu Hause und ihm geht es gut.
     
  18. #17 B-Tina :-), 19.09.2013
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    6.653
    Zustimmungen:
    13.391
    Das ist schön. Weiterhin kräftig :daumen:!
     
  19. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 TommiLucy, 23.09.2013
    TommiLucy

    TommiLucy Guest

    Tommi geht es gut. Heute war ich nochmal zur Kontrolle. Ich habe auch noch einiges mit der Tierärztin durchgesprochen und auch gefragt, ob es hier in der Gegend einen Zahnspezialisten für Tiere gibt. Hier in der direkten Umgebung wusste sie niemand außer die Tierklinik an der Uni Leipzig. Da habe ich aber schon zuviel Schlechtes von gelesen. Meine Tierärztin hat mir aber angeboten, falls bei Tommi nochmal was nachkommen sollte, für mich den Kontakt zu Fr. Dr. Ewringmann herzustellen. Das sind zwar laut Google 140 km, aber für Ausnahmefälle geht das auch mal.
     
  21. #19 kimble03, 23.09.2013
    kimble03

    kimble03 Schwedenschweinefan

    Dabei seit:
    07.01.2009
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    4
    Meinst du damit mich?

    Dann herzlichen dank für die Blumen. :blumen:

    Natürlich musste der Kleine NICHT leiden, in dem Moment, wo er tatsächliche Probleme angezeigt hätte, hätten wir was unternommen.
    Mit Frischfutter-Streifen fraß er völlig normal, weil da der lockere Zahn keinen Kontakt hatte, ihn also ganz offensichtlich nicht gestört hatte.
    Und nein, der wurde beim Kürzen nicht abgeknipst.
    Und ist eben auch nicht durch Knipsen entstanden.

    Eine OP wäre bei ihm wegen SDÜ und seinem sehr schwer zu haltenden Gewicht nochmal extra risikoreich gewesen.
    Und deswegen bin ich auch so sicher, dass er normal gefressen hat, weil ich 2x täglich sein Gewicht kontrolliert habe.
     
Thema:

Zusätzlich wachsender Zahn

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden