Zuchtböcke und Zuchtweibchen:-)

Diskutiere Zuchtböcke und Zuchtweibchen:-) im Rassen, Farben und Zucht (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo, wollte mal fragen, wie schwer eure momentanen Zuchtböcke sind (und ob ausgewachsen oder noch nicht). V.a. würde mich aber interessieren,...

  1. #1 Pepper Ann, 26.05.2008
    Pepper Ann

    Pepper Ann Ridgeback-Züchterin

    Dabei seit:
    16.08.2003
    Beiträge:
    4.530
    Zustimmungen:
    279
    Hallo,

    wollte mal fragen, wie schwer eure momentanen Zuchtböcke sind (und ob ausgewachsen oder noch nicht). V.a. würde mich aber interessieren, wann eure Böcke das erste mal zu den Weibchen durften. Habt ihr ein Mindestgewicht für den ersten Deckeinsatz, um eine positive Entwicklung der Jungböcke sicherzustellen?

    Und generell würde mich natürlich interessieren, wie schwer auch eure momentanen Zuchtweibchen außerhalb der Trächtigkeit sind. Variiert es hier stark innerhalb der Zuchtgruppe? Und wie groß sind die Unterschiede im Gewicht zwischen unterschiedlichen blutsfremden Zuchtgruppen. Natürlich würde mich zu allen Tieren dann auch die entsprechende Rasse/Farbe interessieren und wie alt die Zuchtgruppe ist!

    Ach ja genau! Ich wollte auch noch wissen, wie bei euren Zuchtgruppen die Geburtsgewichte ausfallen! Kann man sagen "Große Eltern, höhere Geburtsgewichte" (natürlich nur wenn einem die Wurfgröße nicht dazwischen funkt)? Ach und könnt ihr behaupten, dass eure Zuchtgruppen eine Linientypische Wurfgröße haben? Bei vielen LH-Züchtern beispielsweise sehe ich immer, wie konstant 1-3 Babys purzeln.

    Außerdem habe ich die Beobachtung gemacht, dass bei meinen Erstgebährenden immer relativ viele Babys purzeln (immer 4 bis 5) und die Geburtsgewichte relativ niedrig sind im Vergleich zu den darauffolgenden Würfen. Nicht-Erstgebährende haben meist genau 3 Babys im Wurf. Wird das Weibchen allerdings etwas später gedeckt und nicht schon mit 6-10 Monaten entsprechen die ersten Würfe oft genau den nachfolgenden in Geburtsgewicht und Wurfstärke.
    Habt ihr ähnliche Beobachtungen gemacht???

    Vielen Dank schon mal für eure Antworten!!! :top:

    LG Anna
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tony

    Tony Guest

    Halli Hallo,
    puh... viele, viele Fragen!

    Das ist ganz unterschiedlich. Meine Rexe haben oft mit 4-5 Monaten schon 800-900g. Das ist da nicht unnormal.
    Meine ausgewachsenen Zuchtböcke wiegen zwischen 1100g und 1550g. Einer wog auch schon mehr... Dabei war er nicht fett!


    Also i.d. Regel bekommen meine Jungböcke ab 4 Monate ein Mädel. Manchmal auch schon etwas früher. Das ist aber eher selten der Fall... Gewicht siehe oben.

    Also meine Rexmädels aus den rot-weißen Linien sind recht kräftig. Auch zwischen 1100g und 1350g haben die Zuchtmädels. Die creme GH sind nicht so "schnellwüchsig". Sie brauchen viel länger um Gewicht "raufzubekommen"...

    Die GG bei den Rexen liegen zwischen 90 und 135g. Bei meiner einen Linie kommen sehr oft kräftige Babys zur Welt...
    Ja, bei eine meiner Linien konnte ich feststellen, dass immer nur 2 (max. 3) Babys geboren wurden....
    Aber wie gesagt, nur bei dieser Linie habe ich es festgestellt. Sonst sehen die Wurfgrößen relativ unterschiedlich aus. Zwischen 1-6 ist alles drin...

    Nein, habe ich nicht.

    Liebe Grüße,

    Tony
     
  4. #3 Caro1989, 27.05.2008
    Caro1989

    Caro1989 Guest

    Ich habe 2 Zuchtböcke. Einer ist 8 Monate und wiegt 960g, der andere ist fast
    3 Monate und wiegt 570g.

    Der 8monatige durfte mit 5 Monaten das erste mal decken und der 3monatige durfte
    jetzt vor ein paar Wochen decken.
    Ein Mindestgewicht habe ich nicht, da ich individuell entscheide, ob ich es einem
    Jungbock schon zu muten mag.
    Bei Eddie (dem Kleinen) gab es keinerlei Probleme, zumal ich nach Brunst verpaare
    und er nur wenige Stunden beim Weibchen saß.
    Danach kommen meine Jungs wieder in ihre Bockgruppe.

    Da kann ich leider nicht viel zu sagen, da ich nur eine Zuchtgruppe besitze und derzeit nur
    ein erwachsenes Zuchtweibchen habe. :schäm:
    Sie wog in ihrer Zuchtpause 880-970g. Eigendlich ist das hier so das normal Gewicht.

    Die Zuchtgruppe ist neu von Ende 2007 und umfasst US-Teddys in schoko-gold-weiß(alle bisher genannten Tiere), bis vor kurzem noch 2 Tdt Mädels und neu kommen jetzt 2 orangeagouti-gold-weiße dazu. Achja, und ein Teddy in goldagouti-rot-weiß hab ich auch noch.

    Bisher hatte ich für die US-Teddys untypische große Würfe mit GGs zwischen 70g und 100g.
    Allerdings vermuten wir (eine kleine aber feine Züchteriege), dass es durch falsches
    Trockenfutter zu diesen untypischen Gewichten kommt, da es leider nicht nur bei
    mir so ist.
    Daher bin ich sehr auf die Würfe nach der Futterumstellung gespannt!

    Das kann ich so bestätigen!
    Allerdings kann ich nicht mit Sicherheit sagen, dass es am Erstgebären liegt.

    Nein.;) Ich habe meine Weibchen noch nie später als mit 7-10 Monaten decken lassen, wenn es
    das erste Mal war.
     
  5. Diana

    Diana Guest

    wollte mal fragen, wie schwer eure momentanen Zuchtböcke sind (und ob ausgewachsen oder noch nicht). V.a. würde mich aber interessieren, wann eure Böcke das erste mal zu den Weibchen durften. Habt ihr ein Mindestgewicht für den ersten Deckeinsatz, um eine positive Entwicklung der Jungböcke sicherzustellen?

    Meine Zuchtböcke die nicht im Deckeinsatz sind,sind schwerer als die im Deckeinsatz, zwischen 1000g-1200g. Die im Deckeinsatz können auch schon mal runter auf 900g gehen

    Und generell würde mich natürlich interessieren, wie schwer auch eure momentanen Zuchtweibchen außerhalb der Trächtigkeit sind. Variiert es hier stark innerhalb der Zuchtgruppe? Und wie groß sind die Unterschiede im Gewicht zwischen unterschiedlichen blutsfremden Zuchtgruppen. Natürlich würde mich zu allen Tieren dann auch die entsprechende Rasse/Farbe interessieren und wie alt die Zuchtgruppe ist!

    Meine Zuchtweibchen sind außerhalb der Trächtigkeit zwischen 1000-1200g (meine Merino hatte immer mind. 1200g) schwer. Momentan sind 4 Zuchtweibchen bei mir in Rente gegangen, wegen Alter und Gewicht, deshalb muss ich jetzt erstmal schauen wie die Jüngeren sich machen.

    Ach ja genau! Ich wollte auch noch wissen, wie bei euren Zuchtgruppen die Geburtsgewichte ausfallen! Kann man sagen "Große Eltern, höhere Geburtsgewichte" (natürlich nur wenn einem die Wurfgröße nicht dazwischen funkt)? Ach und könnt ihr behaupten, dass eure Zuchtgruppen eine Linientypische Wurfgröße haben? Bei vielen LH-Züchtern beispielsweise sehe ich immer, wie konstant 1-3 Babys purzeln.

    Ich habe bei Erstlingswürfen meistens nur 1-3 Babys, in den darauffolgenden fast immer 4-5 Babys (Ausnahmen gibts natürlich auch mal). Dabei ist das Geburtsgewicht für mich normal. Bei dem letzten 5 er Wurf alle Babys von 90-110g (diese Gewichte sind fast Standart hier), bei den kleineren Würfen sind die Babys noch etwas schwerer oder genauso schwer. Ich hatte noch nie Leichtgewichtsbabys, musste auch noch nie zufüttern.

    Außerdem habe ich die Beobachtung gemacht, dass bei meinen Erstgebährenden immer relativ viele Babys purzeln (immer 4 bis 5) und die Geburtsgewichte relativ niedrig sind im Vergleich zu den darauffolgenden Würfen. Nicht-Erstgebährende haben meist genau 3 Babys im Wurf. Wird das Weibchen allerdings etwas später gedeckt und nicht schon mit 6-10 Monaten entsprechen die ersten Würfe oft genau den nachfolgenden in Geburtsgewicht und Wurfstärke.
    Habt ihr ähnliche Beobachtungen gemacht???
    siehe oben, diese Beobachtungen von später decken und dann gleiche Würfe etc., habe ich noch nicht gemacht
     
  6. #5 Olyfant, 27.05.2008
    Olyfant

    Olyfant Guest

    Meine Zuchtböcke sind ausgewachsen zwischen 1100 und 1600g schwer. In die Zucht gehen sie meistens ab einem Gewicht von 900-1000g. Das haben sie meistens mit 3-5 Monaten erreicht.

    Meine Zuchtmädels die schon Würfe hatten wiegen zwischen 1000 und 1400g. Dieses Gewicht erreichen Tiere aus allen Zuchtgruppen. Allerdings sind bei mir die Gruppen auch nicht wirklich blutsfremd. Ich habe ja nur noch CH-Teddys in Schokokombis.

    Die Geburtsgewichte sind meistens um die 100g. Selten sind sie geringer und oft fallen sie auch höher aus. Und bei mir gab es auch Linien wo häufiger große Würfe vorkamen. Inzwischen kam das aber schon längere Zeit nicht mehr vor.

    Auch erstgebährende Säue bekommen bei mir nicht ungewöhnlich große Würfe. Meistens sind es 2-4 Babys, unabhängig davon der wieviele Wurf es war.
     
  7. keli

    keli Guest

    Hi,

    Meine Zuchtböcke wiegen zwischen 950g ung 1200g. Wobei selbstgezogene Böcke in der Regel schwerer sind und auch frohwüchsiger sind, als Böcke die ich erst ausgewachsen kaufe, bei jung zugekauften Böcken gibt es diese Unterschiede sehr seltener. Mein schwerster, ausgewachsener, Bock wieget zZ 1230g und mein leichtester 960g. Da ich alle meine Böcke in einer großen Gruppe halte, merkt man es sehr schnell am Gewicht der Tiere, wenn es Probleme in der Gruppe gibt mit Gewichtsabnahme. Es sind meist die gleichen Meeris die darauf sensibel reagieren.

    Decken dürfen sie meist mit 4-5 Monaten, je nachdem ob die Mädels zum Bock sollen. Ich schaue auch wie groß sie sind, kleiner, langsamer wachsende Böcke dürfen erst später zum Weibchen.

    Meine Weibchen sind schwerer wie die Böcke so zwischen 1000. und 1300g. Meine schwerste, ausgewachsene wiegt zZ 1318g und die leichteste 948g, wobei sie gewichtsmäßig die Ausnahme ist. Unterschiede zu Langhaar (Angora/Peruaner) und Kurzhaar (GH/US-Teddy) habe ich in meinen Mädels keine festgestellt.

    Die Geburtsgewichte sind zwischen 80g und 120g, wobei sie eher im oberen Mittel bei 100g-115g liegen. Seit ich nicht nur reiner Pelletfutter füttere, sondern eine Mischung aus Vit. C-Pellets und Pferde-Müsli habe ich höhere GG und homogenere GG und Würfe.

    Ich habe eine kleine Guppe GH/US-Teddy Fox, schwarz sable (1,4) und eine kleine Gruppe GH in gold FA (1,4), und eine größere Gruppe Angora/Peruaner in himalaya/schwarz sable (2,5) und Angora in gold-/silberagouti (1,3). Insgesamt habe ich 5,16 Zuchtmeeris und 10 Rentner. Das Alter ist von 3 Monate alte Jungtiere und 3 Jahre, danach werden sie idR zu Rentner. Wurfgröße liegt bei 3 durschnittlich, variert aber von 1 - 6 Junge. Die Jungen sind selbst in den großen Würfen noch groß, GG durchschnittlich immer noch bei 100-110g. Selbst meine kleinste ausgewachsene Zuchtsau (948g) hatte im ersten Wurf große Junge (90g) und die Jungen entwickelten sich gut. Ein Junges (jetzt Kastrat) hat heute im Alter von 5,5 Monaten 883g.
    Eine meiner Jungmädels hat im Alter von 4 Monaten schon 913g, wobei ihre Eltern auch groß sind, Mutter hat 1200g und ihr Vater 1100g.

    Die Erstgebärene sind keine Ausnahme bei den GG und Wurfgrößen.
     
  8. #7 Pepper Ann, 03.11.2008
    Pepper Ann

    Pepper Ann Ridgeback-Züchterin

    Dabei seit:
    16.08.2003
    Beiträge:
    4.530
    Zustimmungen:
    279
    Hallo,

    das Thema interessiert mich immer noch sehr. Vllt. haben ja mittlerweile noch andere Lust zu antworten??? :hand: Das wäre super!!!

    Vor allem die Gewichte der Zuchttiere zwischen den Zuchtgruppen (versch. Rasssen/Farben) interessiert mich sehr.

    LG Anna
     
  9. #8 Azurcristall, 04.11.2008
    Azurcristall

    Azurcristall Guest

    Das ist doch gerade bei den Unterschiedlichen Rassen sooo unterschiedlich... Man wird für Rosettengewichte total oft "angepisst", weil man sie eben nicht mit Rexgewichten oder GH Gewichten vergleichen kann. Rosetten in gut durchgezüchteten Farben haben schon gute Gewichte, aber bei Farben wie z.B. wir sie züchten sind auch kleinere bei. Klar ist größe EIN zuchtkriterium, aber wenn bei einem schwein viele andere krterien stimmen nimmt man auch mal ein kleineres (nicht zu ferwechseln mit kleinwüchsig) in die Zucht.

    Böcke in der magpie Gruppe:
    Justin, 7 Monate, ca 850g
    Mr. Irresistible, 3 1/2 Monate, 650g, schon im Deckeinsatz (und meistert es toll)
    Starbucks, 6 Monate, 750g (hatte ein gebrochenes Beinchen und nahm in der Zeit erst ab und dann lang nicht zu, hängt deswegen hinterher)

    Böcke in der Einfarbigen & Tan Gruppe:
    Bandit, 5 Monate, 950g (das ist für ne Rosette in der Farbgebung groß fürs Alter)
    Lexus, 10 Monate, 1300g (das ist für eine Rosette RIESIG!)
    Papercut, 11 Monate, 1000g
    Wayne, 8 Monate, 800g (auch ein eher kleiner Kerl)
     
  10. #9 kneifzange, 04.11.2008
    kneifzange

    kneifzange Guest

    Was ist denn der Unterschied zwischen klein und kleinwüchsig?
     
  11. #10 Azurcristall, 04.11.2008
    Azurcristall

    Azurcristall Guest

    kleinwüchsig: 500g
    kleinere rosette: 800 bis 900g

    DAS ist der unterschied.

    OT: "ferwechseln" hat man mir nun sämtliches Gehirn genommen? :D "verwechseln" natürlich
     
  12. #11 Pepper Ann, 04.11.2008
    Pepper Ann

    Pepper Ann Ridgeback-Züchterin

    Dabei seit:
    16.08.2003
    Beiträge:
    4.530
    Zustimmungen:
    279
    Ja eben, das ist je nach Zuchtgruppe/Farbe/Rasse ganz unterschiedlich und ich denke je ingezüchteter eine Linie ist umso ähnlicher werden sich die Tiere.
    Aber genau darum geht es mir, zu sehen wie groß die Tiere in anderen Zuchten werden und was ich bei meinen Tieren als normals einstufen kann und welche Grenzen sich andere Züchter setzten. Ich finde gerade diese Unterscheide sooo interessant. Und dann frag ich mich immer, welchen Einfluss nicht nur die Selektion sondern speziell die Haltung und Fütterung auch auf die Größe haben (ich glaub meist eher weniger, abgesehen vom Einfluss richtig schlechter Haltung). Und dann frag ich mich immer wieder wie sich Gewicht der Eltern und Geburtsgewicht der Jungen bedingen oder ob das nun wirklich nur von der Futtergabe in den letzten zwei Wochen abhängt. Ich habe hier nämlich feststellen müsssen, dass das Geburtsgewicht sich wohl wirklich nur nach meiner Füttermethode richtet und natürlich wie groß die Zuchtpausen sind. Es ist völlig egal wie groß die Eltern sind und die Geburtsgröße hat auch garkeinen Einfluss hier auf das spätere Gewicht. Ich denke solche Beobachteungen haben hier vllt. auch andere schon so gemacht.

    Außerdem weiß ich nie ob ich mir bei einem 900g schweren Ridgebackbock sagen soll "zu klein", oder aber "geht grad noch". Aber ich fürchte meine Ridgies pendeln sich sowohl bei Weibchen als auch bei Böckchen genau bei 900-1100g ein, wobei die Weibchen irgendwie alle größer werden als die Böcke. :ungl:
     
  13. #12 Naddel81, 04.11.2008
    Naddel81

    Naddel81 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    17.04.2006
    Beiträge:
    772
    Zustimmungen:
    1
    Ja, ich hab genau diese Beobachtung auch gemacht.

    Und sonst gehts mir glaub auch so wie dir Anna. Meine Schweinchen wachsen in der Regel auch recht langsam und ich frag mich immer wieder warum das so ist. Ich denk auch daß da irgendwie echt die Fütterung und Haltung ne Rolle spielen, denn in ner anderen Zucht bei der die Schweinchen viel aus gleichen Linien wie meine Tiere kommen, gehen die Mädels oft schon mit 3 Monaten zum Bock. :aehm: Da schlacker ich echt mit den Ohren weil meine Schweinchen in dem Alter noch halbe Babys sind.
    Mein eines CH-Teddymädel aber ist bei gleicher Haltung und Fütterung wiederum gewachsen wie Unkraut. Und ein Peruanerbock auch mal. Der war mit 4 Monaten auch schon ein richtiger Riese.

    Aber ausgewachsen haben meine Schweinchen (Weibchen und Böcke) dann auch alle ein Gewicht zwischen 900 und 1100 Gramm. Schwerer wurden sie bisher eigentlich nie.
     
  14. #13 Caro1989, 04.11.2008
    Caro1989

    Caro1989 Guest

    Ich würde auch gerne nochmal ergänzen!

    In meiner US-Teddyzuchtgruppe (sgw, orangeagouti-g-w, goldagouti-r-w) sind die Jungtiere ziemlich fix mit ihrer Entwicklung.
    Ein Babybock vom 15.7. mit 90g Geburtsgewicht wog gestern 775g.
    Seine Schwester (GG:80g) immerhin 637g.

    Dann sind da noch die Schwestern aus dem H-Wurf, die sind auch lustig:
    Hanja, 6 Monate, 880g (noch normal),
    Hay Luna, 6 Monate, 960g,

    Meine ausgewachsenen liegen bei Duplo, Bock, 13 Monate, 1150g
    Alisha, Sau, 1,5 Jahre, fast 1kg,

    Aber auch eine "Kleine" von denen Azurchristall schreibt haben wir hier.
    Sie ist aus einem Winterwurf und gehörte nie zu den größten, bewegt sich aber im normalen Rahmen (im Vergleich zu meinen GH früher, ist sie völlig normal;)).
    Sie wog mit 7 Monaten ihre 790g und ist grade trächtig (aktuell 995g, in zwei Wochen Termin).
     
  15. #14 Azurcristall, 04.11.2008
    Azurcristall

    Azurcristall Guest

    Was grenzen betrifft: Meine Absolute untergrenze ist 800g mit einem Jahr. Alles was darunter liegt würde ich radikal aussortieren, egal wie toll. Und welche mit knapp über 800 auch echt nur behalten, wenn sie andere HERAUSRAGENDE Eigenschaften haben. Ansonsten bin ich bei um die 1000g ausgewachsen vollends zufrieden, ich mag auch keine Riesenmonster züchten ;)

    Das Problem ist finde ich eher, dass man nicht absehen kann, wie groß die Tiere werden, zumindest oft nicht. Es gibt schweine die Wachsne irreschnell und hören bei 800g auf. Es gibt schweine die wachsen langsam (und man denkt immer, die sind total hinterher) und überholen dann in einer späteren Phase.

    a fällt mir das Thema GG ein, ich mach dazu mal nen neuen Thread, damits nicht unübersichtlich wird.
     
  16. #15 Pepper Ann, 04.11.2008
    Pepper Ann

    Pepper Ann Ridgeback-Züchterin

    Dabei seit:
    16.08.2003
    Beiträge:
    4.530
    Zustimmungen:
    279
    Darf ich fragen wie ihr füttert?
    Vllt. füttern andere Züchter irgendwie "fetter" als andere. Ich weiß ich füttere schon immer eher sehr "mager". Aber das Trofu hat oft gewechselt => keine erkennbare Änderung.
    Allerdings hab ich Außenhaltung und ich hab nur ganz selten etwas übergewichtige Tiere, dann meist die lauffaulen Liebhaber die nie werfen mussten.

    Aber mal was anderes. Mir fällt immer auf, dass manche Zuchttiere einen deutlich größeren Fettansatz (Stirnacken und Schultern) haben als andere. Das scheint mir oft echt Linienbedingt. Kann das nicht auch große Unterschiede ausmachen?
     
  17. #16 Azurcristall, 04.11.2008
    Azurcristall

    Azurcristall Guest

    Dein lieblingsthema, fütterung :D

    Ich füttere Cavia Corn, pro 2 Tiere pro tag nen Bodensatz in einer Schüssel. (Ikea Schüsseln.)

    Ansonsten Frischfutter sehr bunt gemischt, also nich nur Karotte, Rote Beete und Apfel ;)
     
  18. #17 caviamama, 04.11.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 04.11.2008
    caviamama

    caviamama Guest

    Meine Böcke haben ein Gewicht von 1.200 - 1.300 g ausgewachsen, meine drei "Babies" wiegen mit acht/neun Monaten 1.000 - 1.100 g. Die Damen gehen mit ca. 800 - 900 g das erste Mal zum Bock, durchschnittlich wiegen sie um die 1.000 g, solange sie in der Zucht sind. Das Endgewicht liegt bei ihnen ähnlich den Böcken. Die Wurfgröße liegt bei 3 - 4 Babies, GG zwischen 80 - 110 g.

    Ich füttere Union Caviakorn 2 zu 1 zu 1 mit Höveler Kräutermüsli und Erbsenflocken im Winter , im Sommer wird das Müsli gegen B-coc ohne cocci, ein Kräuterpelett-Futter von Union, ausgetauscht. Durch diese "Verdünnung" wachsen die Tiere nicht so rasant, die Würfe bleiben konstant und nicht so schwer und es sind keine Toxikosen mehr aufgetreten.

    Ach ja, ich züchte Shelties/Coros sowie Peruaner jeweils in s/w und lilac/weiß.
     
  19. #18 Caro1989, 05.11.2008
    Caro1989

    Caro1989 Guest

    Ich füttere Deuka Fit Petersilie und seit dem sind die GGs in die Höhe geschossen.
    Allerdings mische ich noch viel an Kräutern, anderen Pellets (zB Karottenpellets) usw. unter, sodass das Mischungsverhältnis im Endeffekt 1:1 Deuka und Sonstiges beträgt.
    Fett ist keiner und wenn doch, dann funktioniere ich eine kleine Gruppe zur "Diätgruppe" um.
    Allerdings nicht, wenns nur ein bisschen Übergewicht ist, das können sie grade im Winter ruhig haben.
    Sonst besteht die Fütterung im Winter aus Möhren, Rote Beete und Äpfeln, sowie Laub und
    Möhrengrün.
    Wenns richtig kalt wird fange ich zusätzlich mit Kohlgemüse an.
    Im Sommer gibts alles quer durch die Bank, Paprika, Fenchel, Salat, Gruken, Melone usw.
    Alles Was rein geht.^^
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Pepper Ann, 05.11.2008
    Pepper Ann

    Pepper Ann Ridgeback-Züchterin

    Dabei seit:
    16.08.2003
    Beiträge:
    4.530
    Zustimmungen:
    279
    Ja, ja Essen ist das betse Thema was es gibt (in allen Lebenslagen und für jee Lebensform) ... ich geh mir mal kurz ein Sandwich machen. :D

    @ caviamama
    B-coc hab ich ja noch nie gehört, könnt ich auch noch nix zu finden. Ist das neu? Und Höveler ist ja ein Pferdemüsli ohne Hafer nicht war?

    Hmm ich hab gehofft ihr nennt mir jetzt Futter das entsprechend mager oder entsprechen gehaltvoll ist und zu den Gewichten passt. Aber wird wohl doch stark von Vererbung abhängen. Fraglich ist auch wieso einige Tiere einiger Züchter teilweise so langsam wachsen.
     
  22. #20 Naddel81, 05.11.2008
    Naddel81

    Naddel81 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    17.04.2006
    Beiträge:
    772
    Zustimmungen:
    1
    Also an Trockenfutter fütter ich Ovator. Bisher habe ich da nix anderes druntergemischt. (Könnt ich vielleicht mal machen.) Lediglich die säugenden Weibchen kriegen noch bißchen Haferflocken dazu.
    Ich füll das Trockenfutter wieder auf wenn der Napf leer ist und bei manchen Schweinchen dauert das auch mal 3-4 Tage. Und ich hab keine großen Näpfe.

    An Gemüse kriegen meine im Moment viel Karotte, Chinakohl und Knollensellerie. Zwischendrin auch immer mal wieder Äpfel, Fenchel und Rote Beete. Hin und wieder mal krieg ich von meiner Oma diverse Sachen aus dem Garten, aber das ist eigentlich nicht nennenswert.

    Grade weil meine Schweinchen in der Regel eher langsam wachsen achte ich auf eine doch recht gehaltvolle Ernährung und verzichte auf Gemüse wie Gurke, Tomate, Salat usw. Dann steck ich das Geld lieber in gehaltvolleres Gemüse. Aber irgendwie hab ich den Eindruck daß das voll für die Katz ist. Oder ich hab echt nen Knick in der Optik. :uhh:
    Meine Schweinchen nehmen im Großen und Ganzen schon konstant zu und sind nicht mager oder so. Meine 3 Jungmädels vom April wiegen jetzt grob zwischen 750 und 850 Gramm, und ein Mädel vom Februar wiegt grob 950 Gramm. Vom Gewicht her könnten alle zum Bock, aber allein von der Optik/Größe würd ich nur die mit 950 Gramm zum Bock setzen. Ich kann mir nicht helfen, aber die anderen 3 find ich einfach noch zu klein.

    Von der Haltung her leben meine Aufzuchtmädels zusammen mit den Liebhabern und Mädels in Zuchtpause in einem 4 x 3,50 Meter großen Gehege in Innenhaltung. Da könnte man noch sagen daß sie sich eben auch viel wieder runterrennen, aber meine Jungs leben momentan teils in einem umgebauten Ikea-Regal und teils noch in normalen Käfigen, und die sind trotz weniger Platz aber nicht schwerer wie die Mädels.
     
Thema:

Zuchtböcke und Zuchtweibchen:-)

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden