Zu viel Löwenzahn?

Diskutiere Zu viel Löwenzahn? im Ernährung (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo, bei uns ist morgens niemand zu Hause, der die Schweinchen die ganze Zeit versorgen kann. Also bekommen sie noch relativ früh (so 6.45h)...

Schlagworte:
  1. Kathi

    Kathi Guest

    Hallo,
    bei uns ist morgens niemand zu Hause, der die Schweinchen die ganze Zeit versorgen kann. Also bekommen sie noch relativ früh (so 6.45h) große Mengen Löwenzahn, also frischgepflückt und Paprika oder Möhrenschalen, Pfirsiche aus dem Garten o.ä.
    Ich habe einmal gehört, dass Löwenzahn in zu hoher Dosierung schädlich sein kann. Ist das was dran?
    Und noch was: Sollten die zwei IMMER Heu im Kasten haben? Der Kasten steht draußen, und nachmittags sitzen sie auf der Wiese, etwa ab 13.30h.

    Danke im voraus:)
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.643
    Zustimmungen:
    370
    Blasenschlamm, Blasensteine..

    ..wg dem hohen CA-Gehalt.
    Deswegen Löwenzahn dosiert.

    :winke:
     
  4. #3 schweinchenshelly, 11.09.2009
    schweinchenshelly

    schweinchenshelly überzeugter Außenhalter

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    5.849
    Zustimmungen:
    637
    Ja, wie Heidi schon schreibt, enthält Löwenzahn viel Calcium. Sollte daher nicht zu viel gegeben werden, lieber mit Gras mischen. Bei mir ist Löwenzahn nur eine Beigabe zu viel Gras.

    Auf jeden Fall, sie sollten immer Heu haben, auch auf der Wiese.
     
  5. Kathi

    Kathi Guest

    Danke:-)
    Aber eine Frage: Warum sollen die beiden auf der Wiese Heu haben? Ich habe es bisher eigentlich immer als Grasersatz angesehen, wenn kein frischen Gras verfügbar ist.
     
  6. Muggel

    Muggel Chef der Muggelbande

    Dabei seit:
    11.04.2005
    Beiträge:
    6.479
    Zustimmungen:
    1.665
    Gras ist auf keinen Fall ein Heuersatz. Das Gras ist zu weich und reicht für den Zahnabrieb nicht aus.

    Allerdings würde ich auch kein Heu dazu geben, wenn die Tiere mal 3-4 Stunden auf der Wiese sitzen. Aber ansonsten muß ständig Heu vorhanden sein.
     
  7. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Hi!

    Knuffels ( sie ist ja Tierärztin) hat sich dazu mal geäußert:
    Post 14:
    http://www.meerschweinforum.de/showthread.php?t=216239

    Daher: Rein ins Schwein! ;)
     
  8. Muggel

    Muggel Chef der Muggelbande

    Dabei seit:
    11.04.2005
    Beiträge:
    6.479
    Zustimmungen:
    1.665

    Ich wäre trotzdem vorsichtig.

    Im frischen Zustand hat der Löwenzahn 158 mg Kalzium (auf 100 g). Das ist schon ne ganze Menge. Im getrockneten Zustand ist es natürlich mehr, nämlich 801 mg auf 100 g.

    Auf meiner HP gibt es eine Nährstofftabelle, wo ich bei den einzelnen Nahrungsmitteln für Meerschweinchen die Nährstoffe wie Kalzium, Kalium, Natrium, Vit C u.a. im frischen und getrockneten Zustand (wenn ich Angaben dazu gefunden habe) aufgeführt habe.

    http://www.silvias-meerschweinchen.de/html/nahrstofftabelle.html
     
  9. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Naja, aber bei Nahrungsmitteln gilt immer: Nicht nur ein Bestandteil losgelöst betrachten sondern die Kombination aus allem.
    Kalzium ist ja auch nicht nur der böse Blasensteinverursacher, sondern ein Mangel kann gravierende Folgen haben.
    Oder die Kombination ( z.B. Oxalsäure) oder das unpassende Ca+Phophor-Verhältnis kann Probleme bereiten.

    Letztendlich muss halt jeder selbst wissen,was er tut.
    Ich persönlich vertraue da aber doch mehr dem Fachpersonal.:-)
     
  10. Nellie

    Nellie Guest

    Es liegt ja im Grunde nicht am "bösen Kalzium", dass die Schweinchen Blasengries und -steine bekommen, sondern daran, dass sie wenig trinken und sich das mit dem Harn ausgeschiedene Kalzium in der Blase ansammelt mangels Flüssigkeitsmenge.
    Kalzium ist wichtig für den Kalziumstoffwechsel, ein Mangel führt zu Knochen- und Zahnschäden.

    Das Tier braucht Kalzium! Und jedes Futter, das Kalzium enthält und zusätzlich Wasser ist gut für die Tiere. Und ein Futter, das auch noch harntreibend ist, so wie Löwenzahn, ist noch besser für das Tier, weil es eben Blasenschlamm und -Steinen eben vorbeugt.

    und ....zusätzlich zu meinen Ausführungen ist Knuffels TÄ und hat selbst Meerschweine, demnach gehe ich davon aus, dass sie weiß, was sie sagt.

    Alles Grünfutter im Sommer ist gut für die Tiere!
    Kaninchen haben die gleichen Probleme mit Blasengries, da auch sie wenig trinken. Wildkaninchen leben ausschließlich von Grünzeug und lieben alle Wildkräuter. Die Natur, weiß schon, was sie tut.

    Gruß Nellie
     
  11. #10 Lotta und Emma, 11.09.2009
    Lotta und Emma

    Lotta und Emma Guest

    Mal was anderes- ich dachte, Steinobst sei für Schweinchen nicht so ideal??? :verw:
     
  12. Muggel

    Muggel Chef der Muggelbande

    Dabei seit:
    11.04.2005
    Beiträge:
    6.479
    Zustimmungen:
    1.665
    @hoppla und @ nellie

    Natürlich habt ihr Recht. Ich wollte halt damit nur mal aufzeigen, das der Löwenzahn nicht so zu verharmlosen ist, wenn man z.B. ein Blasensteinschweinchen hat. Das Verhältnis zu Phosphor ist auch wichtig und auch die Oxalsäure ist nicht zu verachten.

    Und letztendlich muß ja auch jeder selber wissen was er füttert. Ich füttere ja auch Löwenzahn, hab den sogar auf dem Balkon "angebaut". Ichhab aber auch das Glück, das meine Schweine alle Säufer sind.
     
  13. Nellie

    Nellie Guest

    Na, dann prost :bier:
    Nellie
     
  14. Mira

    Mira Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    31.05.2009
    Beiträge:
    3.152
    Zustimmungen:
    2.231
    Pflaumen, Pfirsiche etc. sollten, je nach Quelle, nur als Leckerli ( www.meerschweinchen.com/futter ) oder besser gar nicht ( www.diebrain.de ) gegeben werden.

    Steinobst enthält viel Zucker und kann zu schweren Verdauungsstörungen führen. Ich würde es nicht füttern, gibt ja genügend Alternativen, die Schwein auch mag.;)

    Liebe Grüsse

    Claudia
     
  15. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Kathi

    Kathi Guest

    Danke für die ganzen Antworten;)
    Vielleicht ist der hohe Zuckergehalt auch der Grund, dass die zwei lieber die unreiferen Pfirsiche fressen? Ich hatte das Gefühl, dass die Pfirsiche nichts schlechtes, sind, denn sie haben die immer bis auf den Stein abgenagt.
    Quelle--> Die Pfirsiche sind bei uns aus dem Garten, kann aber trotzdem sein, dass in geringen Mengen Spritzzeug dran ist, weil wir Weinberge hinterm Haus haben. Also alles vorher abwaschen, auch den Löwenzahn?
    Und noch was: wir haben auch Zitronenmelisse und Pfefferminze im Garten. Gibt es da auch Bedenklichkeiten, oder kann das unbesorgt gefüttert werden, aber sowieso nicht in SO großen Mengen?
     
  17. #15 SüßeSusi, 12.09.2009
    SüßeSusi

    SüßeSusi Guest

    Du kannst Zitronenmelisse und Pfefferminze ohne bedenken füttern. meine mögen besonders Melisse sehr gerne.
    LG Anja
     
Thema:

Zu viel Löwenzahn?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden