Zickenkrieg hoch 10 - Rat/Tipps

Diskutiere Zickenkrieg hoch 10 - Rat/Tipps im Haltung/Verhalten/Pflege Forum im Bereich Meerschweinchen; Huhu, das ganze ist schon mit der Notstelle besprochen, aber vielleicht hat noch jemand einen ultimativen Tipp. Ausgangssituation: 5er Gruppe: -...

  1. #1 McLeodsDaughters, 26.11.2017
    McLeodsDaughters

    McLeodsDaughters Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.05.2010
    Beiträge:
    1.568
    Zustimmungen:
    82
    Huhu,

    das ganze ist schon mit der Notstelle besprochen, aber vielleicht hat noch jemand einen ultimativen Tipp.

    Ausgangssituation:
    5er Gruppe:
    - Vespucci, 3 1/2 Jahre alt, Kastrat
    - Chilli, 5 Jahre alt, Mädel
    - Maja & Nala, 3 1/2 Jahre alt, Mädels
    - Emma, 3 Jahre alt, Mädel
    Neu dazu:
    - Gretchen, 1 Jahr alt, Mädel

    3,7 qm Gehege sauber gemacht und Einrichtung umgestellt, keine Häuser. Futter verteilt.

    Nicht meine erste VG, aber die erste mit einem solchen Ende.

    Emma ist in letzter Zeit sehr brommselig, bekommt vom TA ein Medi und nach Rücksprache darf ich ihr nächsten Freitag eine weitere Dosis geben. Ich hatte eigentlich seit der ersten Gabe den Eindruck, dass sie weniger gebrommselt hat... Emma & Gretchen (in der PS) haben seit Dienstag Rescue bekommen.

    Ich habe zuerst Gretchen ins Gehege, dann Chilli, Vespucci, Maja & Nala nach einander dazu. Mit Emma habe ich kurz gewartet.
    Emma dazu und erstmal war es friedlich.

    Dann hat Emma wohl registiert, dass da was neues rumläuft und es ging los. Volles Programm, angefangen von Zähne klappern und drohen, aufplustern usw. Und dann haben sie sich "gekugelt"... Da sie dann noch mehr hintereinander her waren, habe ich Gretchen kurzer Hand mit Gitter abgetrennt. Durch das Gitter ist es, zumindest bei meiner Anwesenheit, friedlich.
    Vespucci ist anfangs dazwischen, da Maja & Nala verschüchtert in der Ecke saßen (Chilli fand fressen wichtiger ^^) hat er sich wohl entschieden, die beiden zu beschützen und wenn die beiden Zicken in die Nähe kamen, wurden die bebrommselt. Emma hat sich dabei auch mit Vespucci angelegt -.-

    Mein derzeitiger Plan ist: Chilli (die wird von Emma am meisten bebrommselt) zu Gretchen dazu setzen. Die beiden haben sehr friedlich nebeneinander gefressen und Chilli hätte dann vor Emma Ruhe. Außerdem war Gretchen direkt hinter Chilli her, sie lebte in ihrem Zuhause und auf der PS ebenfalls mit schwarzen zusammen und Chilli ist schwarz.
    Emma bekommt am Freitag die nächste Runde Medis. Am 8.12. kommt dann eine aus meiner Nähe vom Verein zu mir und wir lassen sie nochmal zusammen.

    Wie seht ihr die Chance, dass das noch was wird?

    Plan B steht schon: Gretchen bleibt natürlich hier, Chilli bleibt bei ihr und die beiden bekommen noch einen Kastrat dazu. Das Gitter wird dann natürlich gegen ein Brett getauscht (das Gehege war schon mal mit 2 Gruppen besetzt, jede Gruppe hat dann trotzdem noch genug Platz).
    Und Emma muss dann natürlich anderweitig behandelt werden. Ihre "Opfer" von ihr zu trennen, bringt ja nichts.

    Hier ein Bild, wie sie sich gegenüberstanden. Ist etwas dunkel, aber man sieht wie Emma (rechts) sich aufplustert:
    [​IMG]

    LG
    Jenny
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Wassn

    Wassn Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    01.08.2017
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    231
    Hmm meine Idee: Häuschen und Sichtschutz. Ohne Sichtschutz und Häuser, können sich die Tiere nicht voreinander verstecken.
    Bei Meerschweinchen gilt manchmal: aus den Augen, aus dem Sinn. Ich würde daher es weiter versuchen, aber recht verwinkelt Versteck- und Deckungsmöglichkeiten aufbauen. Futter über das ganze Gehege verstreuen.
     
  4. #3 Tasha_01, 26.11.2017
    Tasha_01

    Tasha_01 Chaos-Tante

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    5.094
    Zustimmungen:
    356
    Frage, haben die Tiere sich blutig gebissen ?
    Denn ich hatte es einmal in 17 Jahren Haltung das ein Weibchen einen Kastraten blutig gebissen hatte. Da bin ich dann tatsächlich mit der Kehrschaufel dazwischen gegangen. Meine damalige Zicke Josefine, hat ca. 3 Tage gebraucht um Neue zu akzeptieren. Sie hat sich immer aufgeführt wie eine Rachegöttin auf Droge :rolleyes: Danach war gut, nur bei Woody nicht. Dem hat sie gleich ein Muster in den Hintern gebissen ...

    Sichtschutz dürfte wenn bei Emma wirklich aktive Zysten vorliegen kaum was bringen befürchte ich. Josie war gesund, und Sichtschutz hat den neuen in den ersten 3 Tagen nur bedingt geholfen. Wenn ihr das Gehege trennen könnt, lasst es im Zweifel erstmal geteilt. Zumindest bis das mit Emma abgeklärt ist. Sofern ihr vom Arzt das Go habt, das Emma durchbehandelt ist, würde ich es frühstens nochmal versuchen.
     
  5. #4 McLeodsDaughters, 26.11.2017
    McLeodsDaughters

    McLeodsDaughters Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.05.2010
    Beiträge:
    1.568
    Zustimmungen:
    82
    Häuser "existieren" bei mir in dem Sinne nicht. Ich habe lediglich so eine Art "Bahnhof", sonst nur Unterstände.

    Blutig nein, aber Fell gerupft beim Kugeln. Ich hatte schon mal Krieg bei einer VG, aber selbst da wurde sich nicht gekugelt und so bedroht (das Mädel ist einfach auf alles los, was ihr in die Quere kam...). Bei ihr wurde es ja noch, aber da war es nur eine Zicke und jetzt sind es zwei...

    Getrennt habe ich sie mit Gitter, also kein Sichtschutz. Wenn der Sichtschutz eingebaut wird, dann wenn wir entschieden haben, dass es 2 Gruppen gibt und zu Chilli & Gretchen ein Kastrat kommt.

    Durchbehandelt bei Emma würde heißen: Kastra. Wenn keine Medis helfen. Und bis da die Kastra durch ist und die Hormone abgebaut sind, weiß ich nicht, ob ich Gretchen & Chilli ohne Kastrat lassen will... :gruebel: Wenn das ohne Mann überhaupt gut geht (Dienstag hab ich Urlaub, da setze ich Chilli zu Gretchen).

    Ist echt schwierig. Wenn ein Kastrat kommt, heißt das möglicherweise für die nächsten Jahre wieder 2 Gruppen. Und wenn dann einer nicht mehr ist, ist die Wahrscheinlichkeit das Emma und Gretchen beide noch da sind, sehr hoch, weil sie die jüngsten wären/sind. Wenn sie sich dann immer noch nicht riechen können... :mist: Auf der anderen Seite ist der mögliche Kandidat super süß und wegen schlechter Vermittlungschancen schreit mein "Helfersyndrom" hier :nuts: (krank ist er nicht, vom Verhalten her hat er schlechte Chancen).
     
  6. Wassn

    Wassn Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    01.08.2017
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    231
    Hmmm ich würde als erstes die Hormongeschichte abklären.... ehe ich eine Vergesellschaftung versuchen würde. Alles andere bringt die Gruppe und die einzelnen Tiere zu sehr durcheinander. Da würde ich das Helfersyndrom hinten anstellen. Nicht immer geht alles um jeden Preis.
    Sichtschutz meine ich, dass Schweine, wenn sie die anderen nicht sehen können, z. B. eines hockt in einem Tunnel, sie meinen, das andere ist für den Moment nicht anwesend. Ich kann das schlecht erklären. Dann kommt oft erst einmal Ruhe in den Verein, ehe es wieder von Vorne losgeht.
    Ich meine mit Sichtschutz nicht die Trennung der Gruppe.
     
  7. #6 McLeodsDaughters, 26.11.2017
    McLeodsDaughters

    McLeodsDaughters Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.05.2010
    Beiträge:
    1.568
    Zustimmungen:
    82
    öhm... entweder reden wir aneinander vorbei oder ich stehe auf dem Schlauch...

    Mein Gehege ist in L-Form, also sie müssten sich nicht zwangsläufig sehen. Aber wenn es Stress gab und Gretchen oder Emma dann doch "nachgegeben" haben und weg ist, ist die andere (egal welche von beiden) hinterher. Ich habe auch Tunnel drin, also nicht nur Unterstände. Aber eben keine Häuser.

    Wenn der zweite Kastrat käme, weil wir eine zweite Gruppe machen, hätte das ja nichts mit Emma zu tun? Das ich Emma dann weiter behandeln und ggf. kastrieren lasse, wenn keine Medis helfen, ist selbstverständlich.
     
  8. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Wassn

    Wassn Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    01.08.2017
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    231
    Ahhh, dann aneinander vorbei geredet. Für mich klang das: offene Unterstände und keine Tunnel und somit so gut wie kein Sichtschutz. Sorry.
     
  10. #8 Schokofuchs, 26.11.2017
    Schokofuchs

    Schokofuchs Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    10.09.2017
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    54
    Erstmal: Ha! Das Schweinchen kenn ich! Ich hab zwar mit meinen vier jetzt keinen Platz mehr für mehr Schweine, gucke aber doch regelmäßig, was bei Vereinen in der Nähe so rumsitzt und auf ein neues Zuhause wartet.

    Zum Thema: Ich hab von vielen Seiten gehört, dass Gemischtgruppen nach gewisser Eingewöhnungszeit eigentlich immer funktionieren. So lange die Schweine sich in der Anfangszeit nicht blutig beißen, also ernsthaft verletzen, ist da Hinterhergerenne und Gezwicke völlig normal, wenn was neues, ausgewachsenes plötzlich im Gehege steht. [Meine beiden älteren Damen Muffin und Pina zicken sich immer noch regelmäßig an - nicht mehr so heftig, seit das jüngste Schwein dabei sitzt, und es wird auch immer weniger. Und Muffin ist ja jetzt auch erst etwa einen Monat hier. Vor allem dadurch, dass es jetzt keine Dreiergruppe mehr ist wird sich das schon geben, denke ich.]

    Auf zwei Gruppen auftrennen würde ich nicht. Wenn Emma tatsächlich Hormonprobleme hat, kann es genau so gut sein, dass sie in der verkleinerten Gruppe dann Vespucci, Nala oder Maja so anzickt, sollte sich das ganze durch Medikamente nicht legen. Wie lange ist Gretchen jetzt schon bei dir, wann genau hast du das Gitter dazwischen gepackt? [Bei meiner Muffin war es anfangs ja so, dass sie sich zurückgehalten hat, und erst einige Tage später so zickig gegenüber Pina geworden ist, also eine andere Situation, aber eben auch permanentes rumjagen, zwicken und so weiter, und ich bin ganz froh, dass sie sich inzwischen im Vergleich dazu nahezu perfekt verstehen. Da wird hauptsächlich mal wegen Futter aufgemuckt. Aber vor allem weil ich ja keinerlei Erfahrung mit Vergesellschaftungen hatte, war ich da anfangs auch sehr skeptisch.]

    Wie Wassn schon vorgeschlagen hat, mehr Sichtschutz im Gehege anbieten - ein Tuch über einem Unterstand, selbst wenn es nur eine bis zwei Seiten abdeckt, müsste zusätzlich zu den Tunneln eigentlich dazu beitragen, dass die Schweine sich beim Jagen bzw Gejagt werden aus den Augen verlieren. [Pina hat sich oft unter bzw. hinter der Hängematte verkrochen, und Muffin ist davor Heufressend stehen geblieben, hat Pina 'vergessen', und ist danach wieder in die andere Ecke des Geheges abgehauen.]

    Ich drücke dir die Daumen, dass Emma sich wieder einkriegt, die Medikamente anschlagen und helfen, dass sie nicht mehr so viel brommselt, und Gretchen sich in der gesamten Gruppe einleben kann!
     
Thema:

Zickenkrieg hoch 10 - Rat/Tipps

Die Seite wird geladen...

Zickenkrieg hoch 10 - Rat/Tipps - Ähnliche Themen

  1. Miss Brownie 07/10 - 11.02.18

    Miss Brownie 07/10 - 11.02.18: Miss Brownie zog als verwitwetes Schweinchen wegen Haltungsaufgabe am 29.08.15 bei mir ein und brachte erstmal eine Baustelle in Form einer 200g...
  2. Bittte um schnellen rat

    Bittte um schnellen rat: Hallo ich weiß das dass noch ein thread von mir ist aber das ist ein Notfall und bitte schnell um antworten! Also seit dem ich mein einstreu...
  3. Standart / Geeignete Käfig Einrichtung

    Standart / Geeignete Käfig Einrichtung: Hallo. Ich weiss leider nicht, ob diese Art von Beitrag schon exisitert dennoch wollte ich ihn erstellen. Vielleicht habe ich ja Glück und einer...
  4. Zweistöckiger Stall, wie hoch?

    Zweistöckiger Stall, wie hoch?: Und zwar sind wir grad am Stall planen und bauen. Es soll ein zweistöckiger Stall werden. Wie hoch sollte da der untere Stock sein?
  5. Lenchen frisst kaum selbst, 10 Tage nach Blasen OP

    Lenchen frisst kaum selbst, 10 Tage nach Blasen OP: Hallo Ihr da draußen, ich brauche nochmal Eure Hilfe. Lenchen, 7 Jahre alt, wurde am 17.8.17 erfolgreich an einem riesigen Blasenstein operiert....