Zahnschwein? Neurologisches?

Diskutiere Zahnschwein? Neurologisches? im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo ihr Lieben, eines meiner Meerschweinchen hat komisch gekaut. Wir haben dann spät abends gesehen, dass die Schneidezähne schief waren....

  1. #1 Hausschuh, 07.11.2017
    Hausschuh

    Hausschuh Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    11.05.2016
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    17
    Hallo ihr Lieben,

    eines meiner Meerschweinchen hat komisch gekaut. Wir haben dann spät abends gesehen, dass die Schneidezähne schief waren. Gemüse in Streifen hat es gefressen. Am nächsten Morgen ging dann nichts mehr, was essen anging. Der Tierarzt hat das Schweinchen dann in Narkose gelegt, die Vorderzähne geschliffen und sich die Hinterzähne angeguckt, mit der Vermutung, dass es daher kommt. Bis auf die Vorderzähne war aber alles perfekt. Die Vermutung ist daher, dass es etwas neurologisches ist, vielleicht eine Lähmung des Kiefers, was nicht behandelbar ist. Bei Hunden scheint es das zu geben, und da wird Kortison gespritzt, was aber bei den Schweinen nicht geht, weil es den Darm zerstört.
    Wir haben bis Ende der Woche, danach sollen wir vorbeikommen, ich denke mal, um es einschläfern zu lassen. Heute, einen Tag nach der OP, ist die Situation genau wie vor der OP. Wir müssen päppeln. Das Schweinchen versucht zu essen, manchmal können wir auch einen Streifen Gemüse reinschieben, aber insgesamt geht eig gar nichts, obwohl die Schneidezähne perfekt sind. Hat jemand damit Erfahrung oder gibt es einen Namen für eine plötzliche Lähmung des Kiefers? Vor drei Tagen war noch alles super... Abszess, falsch wachsende Zähne.. das alles hab ich schonmal gehört, aber darunter kann ich mir so gar nichts vorstellen...
    Da wir nichts unversucht lassen wollen, werden wir morgen noch einen Zahnspezialisten aufsuchen. Es sieht einfach so aus als hätte das Schweinchen was zwischen den hinteren Zähnen... der macht immer diese hab-falsch-gekaut Bewegung, wenn er versucht zu essen oder wir ihm etwas anbieten konnten :(
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. jackie

    jackie Jedem Meeri mind. 1qm!

    Dabei seit:
    14.04.2008
    Beiträge:
    1.929
    Zustimmungen:
    1.871
    Hallo,

    ja, unbedingt zum Zahnspezialisten! Schädel-Röntgen ist in dieser Situation ein Muss.

    Und denkt daran, dass auch andere Probleme als solche direkt an den Zähnen zu Fressunlust und nach einer Weile somit aufgrund der mangelhaften Abnützung zu zu langen Zähnen führen können; die primäre Ursache für die schiefen Vorderzähne kann also auch ganz woanders liegen.
    Ich hatte z.B. ein Schweinchen, das immer wieder mit schmerzhaften Rachenentzündungen zu kämpfen hatte. Es hat jeweils das Essen eingestellt resp. kaum mehr gekaut und geschluckt, und ich hätte auf den ersten Blick nicht sagen können, ob es an Zahnproblemen oder an einem schmerzhaft entzündeten Rachen und damit verbundenen Schluckschwierigkeiten lag. Deshalb unbedingt auch noch ein wenig weiter als nur bis an die Zähne gucken.

    Alles Gute für das arme Schweinchen, und euch viel Erfolg und gute Nerven beim Päppeln!
     
    hoppla und B-Tina :-) gefällt das.
  4. #3 Hausschuh, 07.11.2017
    Hausschuh

    Hausschuh Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    11.05.2016
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    17
    Danke für deine Antwort! Ich glaub, geröntgt wurde nicht, zumindest steht davon nichts auf derRechnung. Aber eine allgemein Untersuchung wurde wohl gemacht. Ich hab das Schwein seit seiner Geburt und hoffe so sehr, dass der Zahnspezialist irgendwas machen kann ...
     
  5. Nanouk

    Nanouk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    2.960
    Ich würde auch röntgen lassen, um die Zahnwurzeln beurteilen zu können.
    Wurzelschäden bis hin zu Abszessen sieht man nicht beim normalen Angucken der Zähne.
     
    B-Tina :-) gefällt das.
  6. #5 Hausschuh, 07.11.2017
    Hausschuh

    Hausschuh Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    11.05.2016
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    17
    Dann werd ich den Zahnarzt morgen darum bitten :)
     
  7. Nanouk

    Nanouk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    2.960
    Alles Gute dem Schweinchen! :daumen:
     
  8. #7 B-Tina :-), 07.11.2017
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    6.662
    Zustimmungen:
    13.424
    Hier auch :daumen:!!
     
  9. #8 Hausschuh, 07.11.2017
    Hausschuh

    Hausschuh Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    11.05.2016
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    17
    Danke ihr beiden! :)
     
  10. Meeri

    Meeri Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.07.2010
    Beiträge:
    1.624
    Zustimmungen:
    990
    Ich wünsche auch alles Gute, GsD habt ihr einen Zahnspezialisten zur Hand.
     
    Schweinchenfan gefällt das.
  11. Dobbit

    Dobbit Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.06.2007
    Beiträge:
    1.973
    Zustimmungen:
    578
    Ich wünsche alles Gute!
     
  12. heidi

    heidi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    1.981
    Zustimmungen:
    1.159
    :daumen:für das Schweinchen
     
  13. jackie

    jackie Jedem Meeri mind. 1qm!

    Dabei seit:
    14.04.2008
    Beiträge:
    1.929
    Zustimmungen:
    1.871
    Hallo,

    was hat der Termin beim Zahnspezialisten heute denn ergeben?
     
  14. #13 Hausschuh, 09.11.2017
    Hausschuh

    Hausschuh Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    11.05.2016
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    17
    Hallo,

    es ist eine Entzündung hinter dem letzten Backenzahn! Der TA meinte, dass man es sofort sieht, dass da etwas weißes ist, was da nicht hingehört. Was auch erklärt, weswegen das Schweinchen immer so Bewegungen macht, als hätte es was unangenehmes im Mund. Und, wie auch unser Bauchgefühl es gesagt hat, hat es starke Schmerzen. Wir haben jetzt Antibiotikum und Schmerzmittel bekommen und hoffen, dass es so weg geht, falls es von einem Heuhalm ausgelöst wurde. Wenn es einen anderen Grund gibt, wird am Montag geröntgt und das Schweinchen in Narkose gelegt. Wir wollten es nur nicht gestern machen, weil Montag ja schon eine Narkose war.

    Ist Novalgin oder Metacam besser? Die Ärztin wollte uns lieber Novalgin geben, da wir aber bis jetzt nur Metacam bei den Schweinen ausprobiert hatten und wussten, dass sie es vertragen, hat sie uns mal beides mitgegeben und gesagt, wir sollen das geben, mit dem wir uns wohler fühlen. Novalgin kann man aber mehrmals am Tag geben, also ist es vielleicht für die Schmerzen besser?
     
  15. Nanouk

    Nanouk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    2.960
    Metacam wirkt auch der Entzündung und Schwellung entgegen und muß nur 1 mal täglich gegeben werden.
    Novalgin wirkt stärker gegen Schmerzen, macht dafür aber nichts an der Entzündung und Schwellung. Und es muß alle 8 Stunden gegeben werden.

    Ich würde Metacam in ausreichender Dosierung geben und wenn ich das Gefühl hätte, das Schweinchen hat trotzdem noch Schmerzen, dann würde ich das Novalgin zusätzlich geben.
     
  16. #15 Hausschuh, 09.11.2017
    Hausschuh

    Hausschuh Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    11.05.2016
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    17
    ok, heute Morgen haben wir bereits Metacam gegeben. Gestern Abend wurde ein winziges Stück Fenchel probiert und versucht, an der natürlich härtesten Karotte der Welt zu nagen :D Das hat natürlich nicht geklappt, aber ein bisschen Fenchel konnte gestern vom Patienten selber gegessen werden :)
     
  17. Nanouk

    Nanouk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    2.960
    Evtl. würde ich die ersten 2-3 Tage beides geben: Metacam 1 x täglich und Novalgin alle 8 Stunden.
    Damit bekommt man den ersten schlimmen Schmerz weg.
    Dann würde ich versuchen das Novalgin runterdosieren oder versuchen es ganz wegzulassen.

    Es ist besser erst mal den Schmerz fast wegzukriegen und dann mit den Schmerzmitteln runterzugehen, als dem Schmerz „nachzulaufen“.
     
  18. #17 B-Tina :-), 09.11.2017
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    6.662
    Zustimmungen:
    13.424
    Ich würde auch Metacam geben. Schmerzspitzen kann man mit Novaminsulfon-Tropfen behandeln, aber beides in voller Dosierung würde ich nicht verabreichen, beeinträchtigt ja auch den Appetit.
    Man kann Mucosa comp. unterstützend für die Mundschleimhaut geben. Damit habe ich gute Erfahrungen gemacht. Gute Besserung!!! :daumen:
     
  19. Nanouk

    Nanouk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    2.960
    Wenn ich mal einwerfen darf: wenn etwas den Magen und evtl. den Appetit beeinträchtigt, dann ist es Metacam. Das ist ein sog. NSAR, kann jeder gerne die Nebenwirkungen nachlesen.

    Novalgin macht keine Appetitlosigkeit.

    Schmerzspitzen kann man bei einem Tier schlecht erkennen. Und es ist dann auch wieder so, daß man dem Schmerz hinterherläuft. Es ist schwer einen dollen Schmerz zu durchbrechen.
    Die moderne Schmerztherapie sagt: hoch dosiert bzw. mehrere Schmerzmittel zu Anfang, damit den Schmerz und das Schmerzgedächtnis durchbrechen und dann mit dem Schmerzmitteln langsam runtergehen.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Hausschuh, 10.11.2017
    Hausschuh

    Hausschuh Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    11.05.2016
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    17
    30 g zugenommen, und vor allem, nicht weiter abgenommen!, und ein bisschen Fenchel wird gegessen. Ich weiß nicht, ob es nur das Schmerzmittel ist oder ob vielleicht die Entzündung auch beginnt abzuschwellen (was natürlich der optimale Fall wäre), aber momentan sieht es um einiges besser aus als Anfang der Woche!! :juhu:
     
    Schweinchenfan, Nanouk, B-Tina :-) und einer weiteren Person gefällt das.
  22. #20 Hausschuh, 13.11.2017
    Hausschuh

    Hausschuh Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    11.05.2016
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    17
    Hat jemand Erfahrungen wie lange so eine Entzündung braucht? Ich bin am überlegen, ob es Sinn macht, wieder zum Ta zu gehen oder noch etwas zu warten. Ich hab das Gefühl, dass es besser wird, aber sehr sehr langsam. Abends kann das Schweinchen fast schon wieder zulangen, halt sehr langsam und es wirkt auch sehr angestrengt, aber gestern gab es das Erfolgserlebnis, dass es endlich mal wieder eine richtig schöne Paprika Schnauze hatte (also den ganzen Mundbereich rot). Möhrengrün wird auch alleine gefressen, Heu nicht. Wir geben seit Donnerstag zwei Mal am Tag Metacam (also die halbe Dosis jeweils), einmal am Tag Novalgin und einmal am Tag Enrobactin und Bene Bac. Trotzdem sitzt unser Schweinchen häufig traurig da und wünscht sich, wieder so richtig mitessen zu können...
     
Thema:

Zahnschwein? Neurologisches?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden