Zahnproblem! Wer hat Erfahrungen mit Zahnziehen?

Diskutiere Zahnproblem! Wer hat Erfahrungen mit Zahnziehen? im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Mein Karlsson hatte einseitig schiefe Front- und Backenzähne, auch nach dem Schleifen hat er kaum gefressen. Nun hat das Röntgenbild eine...

  1. #1 octoberswimming, 17.04.2013
    octoberswimming

    octoberswimming Guest

    Mein Karlsson hatte einseitig schiefe Front- und Backenzähne, auch nach dem Schleifen hat er kaum gefressen. Nun hat das Röntgenbild eine Veränderung im Backenzahnbereich gezeigt (TA meinte es sieht nach einer starken Entzündung aus) und der eine Backenzahn würde einen lockeren Eindruck machen. Er hat mich an einen Zahnspezialisten überwiesen, bei dem ich jedoch erst am Di. einen Termin bekommen habe. Ich hoffe der Kleine hält gut durch bis dahin- füttere ihn mit Critical Care zu. Hat jemand Erfahrungen mit Zahnschweinchen, bei denen ein Zahn gezogen wurde? Wie verkraften sie das und wie ist das Fressverhalten nach dem Eingriff (wenn alles gut läuft vorausgesetzt)? Muss dann eigentlich auch der "Gegenzahn" oben mit gezogen werden oder muss man dann alle paar Wochen zum Zähnekappen? Kann der Eingriff (Zahn ziehen) auch mit Inhalationsnarkose erfolgen bzw. bieten alle TÄ diese Narkose an?
    Vielen Dank!!
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Snow-Snow, 18.04.2013
    Snow-Snow

    Snow-Snow Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.11.2012
    Beiträge:
    828
    Zustimmungen:
    421
    Wenn man auf dem Röntgenbild schon Veränderungen sieht dann handelt es sich meist schon um eine Osteolyse (Auflösung des Knochens) aufgrund z.B. Zahnwurzelabszessen.
    Also muss der betreffende Zahn unbedint raus. Wenn das ein Spezi macht ist das weder aufwendig noch dauert es lange. Das normale Narkoseriskio besteht natürlich aber wenn das Tier nicht frisst hat man eh keine Wahl.

    Ich war letzte Woche wieder beim Zahnspezi und hab meinem Kaninchen zwei Backenzähne ziehen lassen. Bei ihm war auch schon eine beginnende Osteolyse zu sehen.
    Nach der OP fressen die Tiere meist nicht und brauchen sehr starke Schmerzmittel (auf Morphiumbasis) udn sind dementsprechend auch schläfrig. Müssen also gepäppelt werden.
    Das war bei meinem Ninchen vier Tage der Fall. Also muss man sich schon so einrichten das man alle 3h füttern kann.
    Am 5. Tag fing er das fressen an und nun ist er wieder der alte. Fressen kann er alles.

    Das ist mein neustes Beispiel. Eines meiner Meeris hat altersbedingt (9J.) auch schon Backenzähne eingebüsst, sie frisst eben eher weiche Sachen wie Salat, Gras und andere krautige Sachen.

    Den krassesten Zahnfall den ich hatte war ein Notkaninchen, 12J. und keinen einzigen Zahn mehr (dank jahrelanger Fütterung mit Joghurtdrops). De hab ich getreidefreie Pellets eingeweicht und Babybrei angeboten.
    Er lebte noch ein halbes Jahr in meiner Gruppe (die gesunden Tiere waren nie interessiert an der Matsche die er frass) und ich musste nicht einmal zufüttern.

    Wenn der TA einen kompetenten Eindruck macht (wovon ich beim Spezi ausgehe) dann lass es schnell machen, umso schneller kommt dein Schweinchen wieder ans Fressen und wird schmerzfrei.

    lg
     
  4. #3 gummibärchen, 19.04.2013
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    Musste schon einigen Meerschweinchen Frontzähne und einem auch auf jeder seite einen Backenzahn ziehen lassen.
    Wir waren dazu auch beim Tierzahnarzt und es hat immer sehr gut geklappt. Sie haben meistens schon wenige Stunden nach der OP selbstständig gefressen und obwohl ich es nicht vermutet hätte, musste ich mit dem Schweinchen, wo 2 der Backenzähne gezogen wurden, nie zur Korrektur.
    Ich hatte immer große Angst vor den OPs, aber es ist immer super gelaufen und sie kommen gut damit zurecht.

    Wichtig ist, beim Zahnspezialisten nochmal röntgen zu lassen und nach der OP ein AB und Schmerzmittel geben.
     
  5. #4 octoberswimming, 21.04.2013
    octoberswimming

    octoberswimming Guest

    Vielen Dank für Eure Antworten. Ihm geht es seit gestern deutlich besser, er frisst sogar vorsichtig selbstständig und hat 10g zugelegt, was mich etwas verwirrt. Die Zähne stehen aber noch genauso schief und er kann auch nichts abnagen. Nun habe ich den TA-Termin extra wegen Dringlichkeit auf Mo. verschoben... Sie führen nur "normale" Narkose durch und werden auf jeden Fall röntgen (unter Narkose)- sollte ich das machen lassen oder erstmal abwarten?
     
  6. #5 Snow-Snow, 21.04.2013
    Snow-Snow

    Snow-Snow Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.11.2012
    Beiträge:
    828
    Zustimmungen:
    421
    Ich würde es machen lassen, auch eine gut gemachte Injektionsnarkose deren Wirkung man wieder aufheben kann ist nicht gefährlicher als eine Inhalationsnarkose. Meine Snow hat kurz vor ihrem 10. Geburtstag noch eine Injektionsnarkose bekommen (war ein Notfall und es war keine Zeit in die andere Praxis zu fahren) und war genauso schnell wieder auf den Beinen wie nach Inhalation.

    lg
     
  7. #6 gummibärchen, 21.04.2013
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    Ja, mit einer komplett antagonisierbaren Injektionsnarkose sollte das kein Problem sein und die Zähne müssen ja gemacht werden, auch wenn es ihm jetzt für den Moment etwas besser geht.
     
  8. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Zahnproblem! Wer hat Erfahrungen mit Zahnziehen?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden