Zahme Meeris?

Diskutiere Zahme Meeris? im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Guten Abend, wenn ich manchmal so Bilder bei euch sehe, wie die Schweinchen munter durch die halbe Wohnung tapsen und gelassen ihren Freilauf...

  1. #1 traumzauber, 07.04.2006
    traumzauber

    traumzauber Guest

    Guten Abend,

    wenn ich manchmal so Bilder bei euch sehe, wie die Schweinchen munter durch die halbe Wohnung tapsen und gelassen ihren Freilauf nutzen, könnte ich nahezu neidisch werden.
    Unsere beiden Mädels sind ca. 3 Monate alt, seit zwei Monaten sind sie bei uns. Der Kastrat ist jetzt ein Jahr und erst seit einer Woche in der Gruppe.
    Die Mädels sind seit Anfang an sehr schreckhaft und scheu. Anfassen lassen sie sich nicht. Einmal die Woche (während der Käfigreinigung) muss das Haus ja auch raus und in diesem Moment "greifen" wir uns die Drei, um den wöchentlichen Bodycheck zu machen.
    Der Kastrat stammt aus schlechter Haltung, bei ihm wundert es mich nicht, dass er noch scheu ist, aber die Mädels...
    Da sie sich nicht anfassen lassen, war das Herausheben aus dem Käfig, um ihnen den Freilauf zu ermöglichen, eine Riesenkatastrophe, die zwangsläufig nichts mehr mit Freilauf sondern eher mit "verängstigt mal eben 3 Stunden unter dem Sessel sitzen" zu tun hat. Da wir uns gegenseitig den Streß nicht antun wollten, haben wir zwei Wochen nach Anschaffung ein Freilaufgitter am offenen Käfig befestigt, so dass nun die Schweinchen selbst entscheiden können, wann sie rausgehen. Das klappt sehr gut, auch mit unserem Kastraten. Wir halten uns sehr viel in dem Zimmer auf, in dem die Schweinchen leben, reden viel mit ihnen. Ich selbst kann ja stundenlang davor sitzen oder liegen und ihnen einfach nur zusehen. Die klitzekleinste Körperbewegung, also 1 cm Hand bewegen, reicht aus, um vollständige Panik hervorzurufen und die Gruppenflucht bricht aus.
    Ich würde ihnen ja auch gern Freilauf in der Wohnung anbieten, aber raussetzen kann ich sie ja nicht und durch das Freilaufgitter haben sie auch schon viel Fläche.

    Nicht, dass wir uns an dieser Stelle missverstehen: Wir lieben unsere Schweinchen, so wie sie sind und wollen auch keine Zwangszähmung. Aber, langsam stell ich mir die Frage, was bei uns eigentlich schief läuft und warum die Schweinchen kein rechtes Vertrauen zu uns entwickeln.

    Hoffe auf eure guten Ratschläge. Danke

    Katrin
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. AndiHH

    AndiHH Guest

    soweit finde ich das noch nicht unnormal. Manche von unseren haben auch Monate gebraucht um zutraulich zu werden, manche waren es sofort, andere sinds immer noch nicht. Das mit dem Dauerfreilauf ist gut, den müssen sie erstmal als Ihr zu Hause akzeptieren und kennen lernen um sich sicher zu fühlen. Ist der nett eingerichtet?

    Liebe geht übrigens durch den Magen;-) wie füttert Ihr?? hier gibts nur 1xfrifu pro Tag immer Abends (Heu natürlich immer) aber aufs frifu sind sie dann natürlich soooo heiss, daß man aufpassen muss dass man nicht auf alle rauflatscht weil se nur um einen rumwuseln und da lassen sich dann auch die sonst scheuen anfassen vor lauter gier:-) Was ich damit sagen will: Füttert vielleicht auch nur 1x täglich Frisches und dann erstmal aus der Hand anreichenen. Übers Essen gewinnen sie am ehesten Vertrauen.

    Gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz wichtig ist: rausnehmen darf nicht zur jagd werden!!! also lasst sie z.b in ne Röhre laufen oder so und nehmt sie damit raus oder lasst sie in ne Ecke laufen und greift dann beherzt zu.

    Jedes Rausnehmen dann natürlich auch mit nem Leckerli verbinden:-)
     
  4. #3 mausi274, 08.04.2006
    mausi274

    mausi274 Guest

    Unsere Großen haben wir jetzt schon fast ein Jahr, und es hat ewig gedauert bis sie einigermaßen zahm wurden. Sie nehmen zwar Futter auch aus der Hand, aber eine falsche Bewegung und schon ist Panik angesagt.
    Gebt den Kleinen Zeit und baut auch einige Versteckmöglichkeiten im Freilauf auf. Ist das ein Raum den ihr auch öfters durchqueren müßt, wenn die Kleinen draußen sind. Unsere laufen im Flur und wenn man zu anfang mal durchgehen mußte war sofortige Alarmflucht angesagt. Wir sind dann nicht mehr durch den Flur gegangen wenn sie draußen waren, und inzwischen sind sie es gewöhnt, klar wird erst ein Versteck gesucht, aber eine halbe Sekunde später kommt die erste Nase schon wieder raus.

    Also hab ein bißchen Geduld mit deinen Süßen! Das kommt schon noch!
     
  5. #4 Salatena, 08.04.2006
    Salatena

    Salatena Guest

    Also mein eines Meeri war eigentlich von Anfang an so zahm, dass sie das Futter aus der Hand genommen hat.
    Und wenn ich sie aus dem Stall genommen habe, dann ist sie wie eine verrückte durch die Bude geflitzt, hat sich aber problemlos wieder einfangen lassen.
    Heute ist sie 8 Jahre alt und ich kann sie problemlos am ganzen Körper streicheln und auch ohne Probleme aus dem Käfig nehmen und später wieder reinsetzen.
    Das einzige was sie nicht mehr macht ist, das Futter aus der Hand nehmen.
    Ich weiß zwar nciht warum, aber es scheint ihr irgendwie nicht zu schmecken. ;-))
    Ich hatte aber auch schon ein Meeri, dass sich in den ganzen 5 Jahren in denen es bei mir war, nicht einfach so hat streicheln lassen. Sie saß zwar im Stall draußen, also nicht im Häuschen und ist auch nicht weg, wenn jemande gekommen ist, aber sobald man mit der Hand auf sie zugegangen ist hat sie einen reisenhopser gemacht und ist wieder in ihrem Häuschen verschwunden.

    Vlg Anni
     
  6. #5 traumzauber, 08.04.2006
    traumzauber

    traumzauber Guest

    Danke für eure mutmachenden Antworten.

    Im Freilauf befinden sich eine große Korkeichenröhre, ein Baumstammtunnel und ein Katzenkorb. Alles wirg gut genutzt, im Katzenkorb liegen auch immer reichlich Köttel :nuts:
    Wir geben nur einmal am Tag (späterNachmittag) Frischfutter. Ich leg mich dann vor den Freilauf, damit ich nicht so riesig bin, offne die Tür des Freilaufes und warte dann geduldig mit dem Salatblatt in der Hand. Die Schweinchen haben mittlerweile eine schöne Tradition entwickelt: Eines der Mädels traut sich bis zu mir, ganz laaaanggestreckt und nimmt sich das Futter, schleppt es zu den beiden anderen, die es ihr prompt abnehmen und kommt zurück.
    In den Freilauf direkt gehe ich nur rein, wenn ich die Pipiecken sauber mache, dazu bleiben sie im Häuschen sitzen. Dort pieseln sie nicht rein, also lass ich sie auch dort. Wenn ich einmal in der Woche den Käfig gründlich reinige, nehme ich natürlich das Haus raus. Dann rennen sie raus und bleiben die ganze Zeit in der Korkeichenröhre. Zum Wiegen etc. muss ich sie natürlich dann dort rausholen. Ist aber schon manchmal schwierig, die können sich mit den Krallen einfach mal gut festhalten.
    Direkt mit Leckerlis habe ich keinen Erfolg. Hab schon Joghurtdrops, Ringis, Loftys etc. probiert. Das fressen sie noch nicht mal, wenn ich es direkt in den Fressnapf lege.

    Katrin
     
  7. #6 Meerli75, 08.04.2006
    Meerli75

    Meerli75 Guest

    Die Leckerchen die du anbietest sind eh nicht so dolle,versuch es mit nem Gemüse was sie lieben,zb.Gurke-nur noch aus der Hand und wenn sie s genommen haben,freu dich,weil dann ist der erste Schritt getan.Diese besonderen Gurkenhappen gibt es dann nur noch aus der Hand und die Kurzen verbinden mit der Hand nur Gutes,die Angst wird quasi von der Gier besiegt und dann kannst du langsam anfangen sie anzufassen.Vor allem aber rede immer leise mit ihnen,keine schnellen Bewegungen und viiiiiieel Geduld.Ich habe auch ganz unterschiedliche Gemüter und es ist aber bis jetzt jedes Schweinchen zahm geworden.Viel Glück....
     
  8. #7 Serenita, 08.04.2006
    Serenita

    Serenita Guest

    Ne so Körnerleckerlies sind nicht wirklich der Hit.
    Ich schließe mich an Meerli75 an: probiers mir Gurke, darauf stehen fast alle Meeris :top: Oder auch einfach ein Salatblatt oder n Büschel Gras.

    Ansonsten find macht ihr das eh super, mein Wookie frisst mir vorsichtig aus der Hand, aber kaum will ich ihn fangen, strampelt und knirscht er als würde ich ihn umbringen wollen :hmm:
     
  9. #8 traumzauber, 08.04.2006
    traumzauber

    traumzauber Guest

    Dass diese Körnerleckerlies nicht so gesund für die Schweinchen sind, habe ich paar Tage nach dem Kauf dann selbst gelesen. Darum tats mir auch nicht leid, als ich diesen Kram in den Müll getan habe. Sind wohl typische Anfänger-Käufe gewesen, aber bin da ganz lernfähig.

    Gurke gibt´s bei den Schweinchen natürlich auch regelmäßig. Wahrscheinlich ist deren Geduld nur größer als meine. Sie wissen eben, dass ich die Gurke, wenn mir nach 20 min so langsam der Arm abstirbt, dann doch in den Fressnapf lege :cool:

    Zum Glück weiss ich jetzt, dass zwei Monate letztlich noch kein langer Zeitraum ist, ich bleib weiter dran :top:

    Danke für eure Antworten.

    Katrin
     
  10. #9 Susan Lewis, 08.04.2006
    Susan Lewis

    Susan Lewis Guest

    Hallo,
    ich hab 6 Jungs - alle sehr unterschiedliche Naturen. Fluse ist der hungrigste und mutigste. Wenn es Essen gibt fällt er fast aus der Käfigtür um an die Schüssel ranzukommen. Vermutet er es könnte was zu futtern geben dann kommt er kuscheln und läßt sich kraulen wie ein Hund. Fussel, sein Kumpel, ist etwas scheuer, aber noch recht zutraulich. Krümel ist ein Großmaul was andere Böckchen angeht, traut sich zum Leckerlifuttern auch nach vorne ist aber beim kleinsten Ton verschwunden. Sein Kumpel Calimero auch. Der ist auch noch zögerlicher als Krümel. Wookie ist je nach Tagesform mutig oder das größte Angstschwein, das es gibt. Und Fernando ist im ganzen von Menschen nicht sehr begeistert.

    Alle fressen aus der Hand, aber alle reagieren unterschiedlich. Richtige Freunde wurden wir erst als es Petersilie gab (Achtung! nicht zu viel).

    Meine haben alle einige Zeit gebraucht um zutraulich zu werden.

    Susan
     
  11. Jade

    Jade Guest

    Mein Mienchen war auch sehr sehr ängstlich. Jeden Tag habe ich mich zu ihr gesetzt, habe ganz lieb und ruhig mit ihr gesprochen und ihr das Futter solange mit der Hand hingehalten bis sie rausgekommen ist. Dann habe ich die Hand langsam weggenommen und sie hat sich getraut das Essen selber zu nehmen, habe aber weiter mit ihr gesprochen. Irgendwann kam sie dann schon aus dem Häuschen, wenn sie nur meine Stimme gehört hat. Hat aber alles sehr lange gedauert, am Anfang hat sie sich keinen Millimeter gerührt *g* Bei Diego habe ich es ähnlich gemacht und nun lieben es die beiden wenn man mit ihnen redet. Da kommen sie immer aus ihren Verstecken und machen ihre Nasen ganz lang :heart:

    Ich denke wenn du so weiter machst, werden sie auch bald Vertrauen zu dir bekommen und zutraulicher werden. Man muss nur Geduld haben :-)
     
  12. #11 oceanbreeze, 09.04.2006
    oceanbreeze

    oceanbreeze Guest

    Wie lange hat das denn bei Mienchen und Diego etwa gedauert? Ich mache es genauso wie du, habe meine Schweinchen aber auch erst seit gut 4 Wochen, wollte nur mal wissen, ab wann du damit Erfolg hattest. Danke schonmal für eine Antwort :top:
     
  13. #12 cgfelix, 09.04.2006
    cgfelix

    cgfelix Guest

    Hallo,
    also hier ist das sehr unterschiedlich. Omi Bonnie ist total zutraulich und Wilma ist das *verrückteste* Schweinchen, das ich jemals hatte, sie ist mehr wie ein Hund und läuft mir sogar ins Bad nach :-)
    Andere sind seit ich sie habe sehr scheu und ändern sich auch nur wenig. Das ist Charaktersache denke ich. Die wirklich zutraulichen sind hier aber in der Minderheit;-)
     
  14. lausi

    lausi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.10.2005
    Beiträge:
    2.488
    Zustimmungen:
    59
    unsere sind auch so. Mein Mann kriegt sie irgendwie mit viel Mühe raus aus dem Käfig und rein in den Auslauf, in dem man aber als Mensch drin rumlaufen kann ohne dass sie weglaufen, im Gegenteil aufpassen muss das man nicht auf sie drauf tritt, weil da haben sie keine Angst. Ich kann das mit dem Rausnehmen nicht (komm eh nicht mit den Armen nach hinten im Käfig weil ich kein Riese bin). Und das war schon immer so und ich denke es bleibt auch immer so. Legt mein Mann mir einen von den Böckchen auf den Arm ist der ganz still (früher haben die Herzen geklopft, jetzt kennen sie es und es ist ok). Unsere werden nie Schmusetiere.
     
  15. Jade

    Jade Guest

    Also die ersten 2 - 3 Wochen hat sich nur wenig verändert bei Mienchen. Dann konnte ich aber jede Woche zusehen wie es besser wurde. Hmm so nach 6 Wochen war es dann schon so, dass sie von selber aus dem Häuschen kam und nach Futter gebettelt hat :-) Bei Diego ging es etwas schneller. Natürlich sind sie immer noch etwas ängstlich und rennen bei schnellen Bewegungen ins Häusschen, aber es ist schon viel besser geworden. Ist aber bei jedem Schweinchen unterschiedlich, man muss nur Geduld haben ;)
     
  16. Dinah

    Dinah Guest

    Hallo traumzauber!

    Ich hab ein Männchen, das lebt schon seit vorigen Jahr im August bei uns. Ist jetzt ca. ein Jahr alt. Er frisst mir aus der Hand, vor allem, wenn es Petersilie gibt, aber wenn ich mal hingehe zum Käfig oder nur vorbei, wusch - ist er schon weg in seinem Versteck. Das hat mich am Anfang auch zur Verzweiflung gebracht, aber mittlerweile denk ich mir, naja, so ist er halt. Vielleicht ändert sich das mal, wenn nicht, dann kann man auch nix machen.

    Und meine kleine Sissi, die haben wir seit Jänner, sie ist auch ca. ein Jahr alt und ihr ist alles egal. Da kannst in den Käfig reingreifen und sie ist nicht gleich weg, zumindest nicht immer. Die Meerlis sind halt verschieden.

    Drück Dir die Daumen, dass es bald was wird mit Deinen Süssen. Die müssen sich ja bei Dir richtig wohl fühlen, so wie Du geschrieben hast, mit tollem Auslauf und so.

    Übrigens finde ich Deine Beschreibung, wie die Tiere sich das Fressen aus Deiner Hand holen, genial. :nuts:
     
  17. #16 traumzauber, 11.04.2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11.04.2006
    traumzauber

    traumzauber Guest

    Guten Morgen Asi,

    ich dachte gerade eben "das gibt´s doch nicht!"

    Eines meiner Mädels heisst auch Sissi und was soll ich sagen, mein Kastrat Charlie sieht aus wie dein schwarzes Schweinchen auf dem Foto.
    Cool. Der schwarze Wuschel ist ein schöner Kontrast zu meinen beiden schildpatt-weißen Mädels.

    Aber zum Thema: Ich seh das ganze auch nicht so tragisch. Wenn sie noch zahmer werden, wäre es natürlich schön und wenn nicht? Dann lässt es sich nicht ändern. Die ganze Familie liebt die drei Fellnasen. Um nichts in der Welt würden wir sie gegen super zahme Schweinchen tauschen, nur damit wir mehr zum Kuscheln haben. Zum Glück hab ich verständige Kinder (6 und 9), die sehr viel Spaß am reinen Beobachten haben.

    Katrin
     
  18. #17 Catti-brie, 12.04.2006
    Catti-brie

    Catti-brie Guest

    Bei mir ist es ganz ähnlich, obwohl ich mein Schweinchen erst seit einer Woche habe (keine Angst, es kommt schon bald eines dazu).

    Der Kleine sitzt das erste Mal alleine (muss seine Kastrationszeit absitzen) und kam vorher aus einer großen Gruppe. Wahrscheinlich ist er auch deswegen jetzt ein wenig scheuer.

    Die Vorbesitzerin meinte, er sei ansich recht zahm. Ließe sich problemlos hochnehmen und sei dann auch ganz still. Die Meeri-Truppe bei ihr müsse kleine, herumrennende Kinder sowie freilaufende, ab und an auch bellende Hunde ertragen und seien deshalb relativ abgehärtet.

    Umso erstaunter war ich, als ich den Kleinen dann hier hatte und er total scheu war. Wie gesagt... er war plötzlich alleine, vielleicht ist es das.

    Nach 2 - 3 Tagen fraß er mir schon problemlos aus der Hand, war aber bei der kleinsten schnellen Bewegung auch sofort verschwunden. Auf seiner Hängematte liegt er nur so lange entspannt, wie es muchsmäuschenstill ist. Sobald sich jemand vom Sofa erhebt, ist er weg.

    Das kam mir alles sehr komisch vor, dachte ich doch, er müsse doch viel mehr vertragen können mit den Kindern und den Hunden vorher... aber wahrscheinlich liegt es einfach daran, dass es eben andere Geräusche und eine andere Umgebung ist.

    Gestern konnte ich ihn das erste Mal ganz kurz streicheln, hab' mich selbst gewundert und gehe jetzt schon davon aus, dass es evtl. nur eine Art Schreckstarre war. Denn als ich es nach ein paar Stunden wiederholen wollte, schüttelte er sich ständig und war dann sofort verschwunden. Muss ich jetzt davon ausgehen, dass er es nicht mag? Oder ist er einfach noch nicht so weit?

    Aber natürlich habe ich die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Er ist ja erst eine Woche bei mir und wenn ich lese, wie lange ihr so braucht...
     
  19. #18 Mehritis, 12.04.2006
    Mehritis

    Mehritis Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    27.12.2005
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Meine Freunde wundern sich immer, wie lieb und zutraulich meine 15 Schweinchen sind und ich bin auch sehr stolz darauf.
    Ich mach das so. Sie bekommen Gemüse fast nur aus der Hand und dann lass ich es auch nicht immer gleich los, sondern sie müssen sich anstrengen, wenn sie es mitnehmen wollen. So verlängert sich die Zeit an meiner Hand und sie merken es nicht einmal. Auch beginne ich dann, die Schweinchen zu berühren, während sie bei mir fressen. Das wird immer mehr.
    Ich hab auch keine festen Futterzeiten, so dass sie sich an mir orientieren müssen. Wenn ich also komme, könnte es sein, dass es Futter gibt. So rennen sie schnell auf mich zu und sagen mir lautstark, dass etwas zu fressen nicht schlecht wäre. Dazu stellen sie sich aufs Plexi-Glas.
    Und natürlich kuschel ich mit meinen Schweinchen. Wir liegen stundenlang vor dem Fernseher und kuscheln.
    Natürlich hab ich auch hier verschiedene Charackteren, aber alle kommen schnell her, um sich was aus der Hand zu nehmen und da ich sie sehr gut kenne, bekommen manche ihr Grünfutter leichter von mir als andere. Aber auf dem Arm sind eigentlich alle sehr lieb, die Babys (8 Wochen alt) brauchen immer erst eine Weile, um zur Ruhe zu kommen, sind noch sehr wuselig. Mein Schäfchen ist ein sehr ruhiges Schwein, das sehr gerne auf meinem Arm schläft. Aber das ist auch Characktersache.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Catti-brie, 12.04.2006
    Catti-brie

    Catti-brie Guest

    @Mehritis

    Wie haben Deine Schweinchen denn anfangs auf die Streicheleinheiten reagiert? Ich fang' nämlich auch grad' damit an und weiß nicht so recht, wie ich mich verhalten soll. Heute abend beim Fressen hat er es sich gefallen lassen, schüttelt sich beim Streicheln aber alle paar Sekunden, als wolle er mich damit abwehren. Ist das bei Deinen denn auch so gewesen? Naja, und wenn ich mich schneller als in Zeitlupentempo bewege, rennt er natürlich sofort davon... aber das ist ja normal.

    Wird sich das Schütteln nochmal legen? :rolleyes:
     
  22. AndiHH

    AndiHH Guest

    manche schweine sind auch schlicht kitzelig oder möglen es an bestimmten stellen einfach nicht. Unsere Böcke z.b. werden immer total bromselig wenn man sie an den flanken krault;-))

    Versuch mal sie unterm Kinn zu kraulen, das haben viele auch gern und machen den Hals ganz lang so bekommt man auch gleich nen guten Blick auf die Vorderzähne;-)
     
Thema:

Zahme Meeris?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden