Wuschel bekommt Tumor OP

Diskutiere Wuschel bekommt Tumor OP im Krankheit (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo alle Meerschweinchen Freunde, aus Verzweiflung schreiben wir hier und hoffe,daß ich hilfe von Euch bezüglich OP,Narkose und...

  1. #1 Thomas&Doreen, 21.09.2001
    Thomas&Doreen

    Thomas&Doreen Guest

    Hallo alle Meerschweinchen Freunde,

    aus Verzweiflung schreiben wir hier und hoffe,daß ich hilfe von Euch bezüglich OP,Narkose und Krankheitsverlauf bekomme.Wir haben bei Wuschel 3 kleine Tumore gefunden die auch vom TA bestätigt sind.Aus Medizienischer sicht würde der TA noch abwarten mit der OP!Auf was sollen wir noch warten?Auf den Tag andem man Wuschel nicht mehr helfen kann?Nein,wir haben für Ihn am Mittwoch den 26.9.01 einen OP Termin ausgemacht.Solange es ihm noch gut geht und er bei vollen Kräften ist möchten wir versuchen ihm zu helfen!Er ist doch erst 3 Jahre alt!!!Wir haben eine ewige lange Diskussion darüber geführt was wir machen sollen und sind zu diesem Entschluss gekommen ihn operieren zu lassen.Wir können uns nicht vorstellen,wie es ohne Ihn weiter gehen soll,wenn er die OP nicht Überleben tut.Der ist doch sooo ein liebes,zahmes,einfach unser ein und alles.Wir können uns wirklich nicht vorstellen ihn Sterben zu sehen.Bitte hilft uns und schreibt bezüglich den 3 Punkten.Vielen vielen Dank dafür im voraus.Wir werden auch schreiben wie es mit Ihm weiter geht!3 Jahre ist doch kein Alter für ein Meerschwein!Er gehört doch zu unserer Familie und ist doch fast unser kleines Kind.Bitte hilft uns!!!
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Simone Kl, 21.09.2001
    Simone Kl

    Simone Kl Guest

    Hallo Thomas und Doreen!

    Ich kann zwar Eure Fragen leider nicht beantworten, da ich in solch einer Situation noch nicht war, aber ich möchte Euch ganz fest die Daumen drücken und viel Glück und alles Gute für Euren Wuschel wünschen.
    Ich hoffe, er übersteht alles gut.
     
  4. Jimmy

    Jimmy Guest

    Tumor

    Hallo ihr beiden. Eine Frage, sind die Tumore außen oder innen? Wenn sie innen sind, laßt vor einer OP nach Möglichkeit Röntgen- und Ultraschallaufnahmen machen. Damit hätten wir unserer Tao Tao die erste OP erspart!
    Tao Tao wurde vor einem Jahr im Alter von 3 Jahren innerhalb von 6 Wochen zweimal operiert, weil sie stark blutete. Die erste OP war bei einem TA, die zweite in der Tierklinik. Der erste TA hat von außen etwas traubengroßes getastet und einen großen Blasenstein vermutet. Es war aber eine Geschwulst außen an der Gebärmutter. Da das MS von unten für die Blasen-OP aufgeschnitten war, konnte er die Gebärmutter nicht entfernen und hat nur die Geschwulst entfernt. Noch am Tag der OP hat sie wieder gefressen. Das Bluten hat aber nicht aufgehört: Im Gegenteil, es wurde immer schlimmer. Deshalb ist meine Tochter nach ein paar Wochen mit ihr in eine Tierklinik gefahren. Die behandelnden Ärzte gaben ihr damals keine große Chance. Ohne Behandlung würde sie jedoch langsam verbluten. Auf meine Frage, ob wir sie lieber einschläfern lassen sollen, als zu operieren, sagte eine Ärztin: "Eine OP, aus der ein Tier nicht mehr aufwacht, ist auch so was wie einschläfern und so hat sie eine Chance. Das Ganze ist natürlich eine Geldfrage." Das hat mich überzeugt. Wir haben ihr die Chance gegeben. Ihr solltet mal sehen, wie sie sich ihres Lebens freut.
     
  5. #4 Thomas&Doreen, 22.09.2001
    Thomas&Doreen

    Thomas&Doreen Guest

    Tumor OP

    Hallo Jimmy,

    danke für Deine Antwort.Der Wuschel hat von innen an der Brustwarze und am Bauch verteilt 3 Stück direkt unter der Haut.Der TA meinte man braucht es nicht zu Röntgen!Dem Wuschel geht es im moment sehr gut,als ob er überhaupt nicht krank wäre.Nur möchten wir ihm helfen,bevor sich noch weitere Tumore bei ihm entwickeln!Wir hoffen eben daß die OP sehr,sehr gut verläuft und daß wir halt den richtigen Schritt getan haben.
    Wir werden weiter berichten wie es mit Ihm wird!

    Viele Grüße Thomas&Doreen
     
  6. Gabi E

    Gabi E Guest

    Liebe Doreen, lieber Thomas,
    da seid Ihr also in der gleichen Situation wie wir, und ich wollte eigentlich gerade hier im Forum das gleiche fragen wie Ihr...
    Wir werden unseren Vitali am Donnerstag operieren lassen, er hat einen Tumor an einer Brustwarze. Sie ist geschwollen. Ich wollte ihn röntgen oder Ultraschall machen lassen, aber die Ärztin meinte, man würde auch nicht mehr sehen als sie jetzt fühlt, nämlich das da "was drin ist". Sie hat auch geraten, eine Gewebeprobe an die Pathologie zu schicken, damit wir wissen, ob der Tumor gut- oder bösartig ist. Davon muß ich meine "bessere Hälfte" allerdings noch überzeugen, er meint, wenn das Teil raus ist ist doch gut...:runzl:
    Die Narkose soll bei Vitali mittels "Gasmaske" erfolgen. Mehr weiß ich leider auch (noch) nicht.
    Werdet Ihr, nachdem Euer Wuschel operiert wurde, hier im Forum darüber berichten?
    Ich denke an Euch und Wuschel
    GABI
    mit Vitali und Spike
     
  7. #6 Thomas&Doreen, 22.09.2001
    Thomas&Doreen

    Thomas&Doreen Guest

    Danke Gabi E.

    Vielen dank für deine Zeilen liebe Gabi,

    wir haben keine Ahnung welche Art von Vollnarkose Wuschel bekommen wird!Wir hoffen halt,daß alles gut gehen wird und daß eben kein Rückfall kommen wird!Das ist vorerst mal das wichtigste.Der kleine hatte noch nie eine Krankheit.Kein Schnupfen,Husten,Fieber überhaupt gar nichts und dann gleich so ein Schlag ins Gesicht.Da kannst Du dir bestimmt vorstellen,wie wir uns gefühlt haben.Für euch wird es auch nicht ander´s gewesen sein.Wir können uns sehr gut in Eure lage versetzen und drücken Euch ganz fest die Daumen daß auch bei Euch alles gut geht.Es gibt nichts schlimmeres wie einem was wegnehmen wo man so sehr liebt.
    Wir berichten weiter wie es dem Wuschel ergeht und würden uns sehr freuen auch von Euch wieder was zu hören!!!

    Viele liebe Grüße an Dich,Vitali und Spike.
     
  8. Vivi

    Vivi Guest

    Viel Glück!

    Oh mann, das tut mir echt leid, aber ich bin mir sicher dass er es schaffen wird!

    Leider kenn ich mich da einfach nicht aus......

    2 Daumen Glück
    vivi:mist: :mist: :ungl: :uhh:
     
  9. Gabi E

    Gabi E Guest

    Liebe Doreen, lieber Thomas,
    natürlich kann ich gut nachvollziehen, wie Ihr Euch fühlt!
    Es ist für Vitali auch das erste Mal, daß er krank ist, bisher hatte er noch nie etwas. Nächsten Monat wird er 2 Jahre alt... Im Sommer, genauer im Juni, mußten wir seinen Bruder Wladimir einschläfern lassen. Das war schon alles andere als leicht für uns, aber es ging nicht anders. Er hatte eine Entzündung, wohl im Mund- oder Rachenraum. Als es schlimm wurde waren wir im Urlaub - Ihr könnt Euch vielleicht vorstellen, was ich mir für Vorwürfe gemacht habe (wäre ich doch früher zum Arzt gegangen etc.). Das soll mir bei Vitali nicht auch noch passieren, daher bin ich bei der kleinsten Veränderung gleich beim Arzt. Und jetzt ist er noch fit, hat keine Schmerzen, da denke ich, die OP ist für ihn am besten zu verkraften. Wladi konnten wir nicht mehr operieren lassen, da er zu schwach für eine Narkose war...
    Bei uns kommt noch dazu, daß wir ja 2 Böckchen haben. Und, wenn die nun länger getrennt sind durch die OP (ich schätze, so 7 od. 8 Stunden werden es sein), werden sie sich danach weiterhin vertragen? Der kleine Spike ist zwar jetzt schon der Chef, aber wird er Vitali nach der OP "in Ruhe" lassen? Ihr seht schon, auch ich mache mir Gedanken und habe Fragen über Fragen - und hoffe einfach nur, daß alles gut geht!!!
    Ich werde auf jeden Fall Mittwoch an Euch denken
    GABI
     
  10. jsa

    jsa Guest

    Hallo Doreen und Thomas

    ich kann euch nur die Daumen drücken. Ich weiss nicht, ob es die richtige Entscheidung ist, leider müsst ihr euch überraschen lassen.

    Mein Böcklein hat auch Geschwulste am Bauch unter der Haut. Und er hat Lymphdrüsenkrebs (unter den Armen/Beinen Griess-Säcklein). Meine Ärzte meinen, dass man sowas lassen sollte. Solange er frisst, spielt und mit den andern streitet ist alles i.o. Ich muss mich leider auch überraschen lassen, was da noch passiert.

    Also - ich drücke euch die Daumen - viel Glück für euer Meeri!
    jsa mit gaucho, chicca und gina
     
  11. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Stefanie, 24.09.2001
    Stefanie

    Stefanie Guest

    Hallo Thomas und Doreen!
    Ich hoffe sehr, das es euer Kleiner schafft.

    Mein Flöckchen wurde im Juni wegen eines Tumors operiert. Wir ertasteten die Wölbung am Bauch und fuhren zum Tierarzt. Dort konnten wir sie dann direkt zur OP dalassen, da unsere Tierärztin nicht mehr länger abwarten wollte.

    Sie sagte uns, daß Flöckchen vielleicht die Narkose nicht übersteht oder wenn sie sie aufmacht und sieht, daß es ausichtslos ist, Flöckchen gleich eingeschläfert wird. Also wußten wir den ganzen Tag nicht, ob die Kleine überleben würde. Abends rief mein Mann dann beim Tierarzt an - und wir konnten die kleine Maus abholen. Gott sei Dank - Wir waren vielleicht erleichtert.

    Flöckchen hatte einen Golfball-großen Tumor im Bauch. Der Schnitt ging über das halbe Schwein - eine Zitze wurde mitentfernt. Ich habe die Kleine dann den halben Abend auf einem Handtuch und einer Wärmflasche auf dem Schoß gehalten und gestreichelt, damit der Kreislauf wieder in Schwung kommt.

    Wir hielten sie separat auf Tüchern und gaben ihr dreimal täglich verschiedene Medikamente aufgelöst per Spritze ins Mäulchen. Gefressen hat sie in dieser Zeit sehr wenig - heute denke ich, wegen der starken Medikamente, aber so nach zwei Wochen erholte sie sich. Mittlerweile sind wieder Haare über die Narbe gewachsen und Flöckchen ist wieder ganz gesund.

    Eine Laboruntersuchung habe ich auch machen lassen. Bei uns war der Tumor, trotz schlechter Prognosen, gutartig, wohl ein entarteter Lymphknoten.

    Vielleicht macht euch dieser Beitrag etwas Mut, Kopf hoch!
     
  13. #11 Thomas&Doreen, 24.09.2001
    Thomas&Doreen

    Thomas&Doreen Guest

    Liebe Stefanie,vielen Dank für deine Antwort und den Mut den du uns zugesprochen hast.Übermorgen ist es so weit und wir beide Thomas und ich haben große Angst davor ob wir ihn lebend oder tot wieder abholen dürfen.Wir hoffen und Beten das sein kleines Herz so stark ist und weiter schlägt.Am Mittwoch wenn wir unseren Wuschel beim TA abgegeben haben weiß ich jetzt schon das wir hier zu Hause zittern werden ohne Ende.Am liebsten würde ich jede 10 min. dort anrufen und nachfragen "Lebt er noch"?Aber das kann man ja auch nicht machen.Trotzdem vielen herzlichen Dank für Deinen Beitrag.Endlich jemand der auch schon davon betroffen war und uns mitteilen konnte wie es dem Meeri ergangen ist nach der OP.
    Wir werden den nächsten Beitrag am Mittwoch ins Forum stellen wie es unserem Wuschel geht!!
    Vielen Dank an alle die geantwortet haben.

    Viele Grüße Wuschel,Thomas und Doreen
     
Thema:

Wuschel bekommt Tumor OP

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden