Wurfgehege, Krankenstation - Viele Fragen!

Diskutiere Wurfgehege, Krankenstation - Viele Fragen! im Eigencreationen Forum im Bereich Meerschweinchen; Huhu! Bei mir gehts nach der Winterpause weiter mit Renovieren. :fg: Es geht diesmal um eine Box zum Separieren. Was ist von der Größe noch...

  1. #1 Pepper Ann, 20.03.2010
    Pepper Ann

    Pepper Ann Ridgeback-Züchterin

    Dabei seit:
    16.08.2003
    Beiträge:
    4.530
    Zustimmungen:
    279
    Huhu! Bei mir gehts nach der Winterpause weiter mit Renovieren. :fg:

    Es geht diesmal um eine Box zum Separieren. Was ist von der Größe noch vertretbar für eine Unterbringung bis zu 4 Wochen? Ich würde gerne eine kleine Box für Brunstverpaarungen, kranke Päppelschweinchen (und derart) und eben auch Mütter bauen. Welche Fläche habt ihr da? Wie viel muss eurer Meinung nach mindestens sein, damit auch Bewegung (ohne Auslauf!) und zu zweit gewährleistet ist?

    Ich hätte die besten Baumöglichkeiten bei
    100*80
    120*80
    120*70

    Ich würde s mir vom Prinzip her so vorstellen (nur halt andere Maße mit eigenem Design):
    http://www.tierisch-tolle-geschenke.de/shop/product_info.php/products_id/19130787

    Da wären nur sehr kurz für ein paar Tage oder im Krankheitsfall (Päppelbabys usw.) Tiere drin. Aber meint ihr bis zu 3-4 Wochen wären auch OK?

    Ich wollte auch an der Front eine Tür einbauen. Also einen Schieber (nach oben zum rausziehen) aus Gitter, damit auch Kontakt zur großen Gruppe besteht. Das Gitter habe ich schon hier, es ist 35 x 35 cm und sieht ungefähr so aus: http://www.hood.de/auction/34113437/gitter-regal-variabel-zusammensteckbar-gitter-regal.htm . Hat einer eine Idee, wie ich das Gitter anbringen kann, so dass man es nach oben hin rausziehen kann?
    Ich plane die Box so, dass ich sie auf Bedarf in eine Schutzhütte oder eine Etage verwandeln kann. Hoffentlich klappt das. :rofl:

    Füße - Unterstand
    Für einen Unterstand 100 x 25 cm und 35 cm Höhe, bei 18-20 mm Brettstärke: Was für Rundhölzer (Durchmesser?, Anzahl?) nehm ich da? Kann man die problemlos mitlackieren? Wie teuer ungefähr?


    Vielen Dank schon mal für eure Hilfe und Ratschläge!
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 hoppla, 20.03.2010
    Zuletzt bearbeitet: 20.03.2010
    hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Die Fragen oben kann ich nicht beantworten ( und will es auch gar nicht *hüstel* Ansonsten wäre ich sicher für die größte Fläche ;) ).

    Zum Thema Unterstand:
    Besser du machst sie ca. 20 cm hoch. Da können die Tiere noch bequem draufspringen.
    Bei 35cm schaffen sie das nicht.
    Zudem sind 20 cm auch so hoch, dass sie unten bequem, aber auch geschützt liegen können.

    Ich nehm gerne beschichtetes Holz ( mit Kante und leg dann ein Handtuch drauf) - der m2 kostet so ca. 7-8 Euro. Wären dann bei dir ca. 1,75 - 2 Euro.
    Bei unbeschichteten Brettern pinkeln sie drauf und es wird schnell eklig.
    Auch mit Handtuch oder Streu drauf.
    Da kann man dann regelmäßig neue Bretter kaufen.

    "Beine":
    Da gehen ganz normale Rundhölzer mit nem Durchmesser von ca. 2cm.
    Man kann auch gut 4-Kanthölzer nehmen - die dann auch ungefähr in der Größe.
    4 Stück reichen. ;)
    Mit "Sabberlack" kann man die gut lackieren!
    Alternativ kannst du auch dicke Äste nehmen z.B. Haselnuss.
    Das ist so hart, das mag hier in der Dicke keiner annagen. Kostet nix.
    ....und man muss es auch nicht anpinseln, da es einen natürlichen Pipischutz hat. In der Natur regnet es ja auch mal.

    Man kann die Schraube von oben reindrehen oder das Bein mit Winkeln befestigen.
    Keine Ahnung, was jetzt ein Winkel kostet, aber ich nehm gleich immer das Sparpack mit mehreren Winkeln.
     
  4. #3 Pepper Ann, 20.03.2010
    Pepper Ann

    Pepper Ann Ridgeback-Züchterin

    Dabei seit:
    16.08.2003
    Beiträge:
    4.530
    Zustimmungen:
    279
    Naaaaa toll! Riesen Antwort getippt und dann ist das I-Net plötzlich weg beim abschicken. *grrr*

    Aber wie meinste? Sag doch ruhig! Du findest es zu klein für den Krankheitsfall? Ich hab echt noch Probleme wie ich das aschaffen soll, das es nicht zu schwer wird, aber genug Fläche bietet, aber gleichzeitig noch als wintertaugliche Schutzhütte nutzbar ist. :-( Hab mir auch überlegt zwei davon zu machen und dann diese einfach über die Gitteröffnung zu verbinden. Dann hätten die Krankschweine und Mütter (wobei Mamas nur in Notsituationen da rin sollen) doppelt so viel Platz und ich zwei Schutzhütten auf Reserve.

    Aber die Info zu den Unterständen hilft mir auf jeden Fall schon sehr. Danke! Werd aber denk mir doch die Mühe machen und lackieren, weil er ja auch mal im Freilauf im feuchten stehen wird und auch bei Krankheit oder Parasiten desinfizierbar sein soll. Ich glaub das ist besser. Oder?
     
  5. #4 hoppla, 20.03.2010
    Zuletzt bearbeitet: 20.03.2010
    hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Also 120x80 fänd ich supi!:fg:

    Naja, bzgl. Desinfektion im Krankheitsfall - wie oft kommt denn das vor, dass du wirklich fiese Sachen hast?
    So ein Unterstand ist ja nicht wirklich teuer - nehmen wir mal das Brett + Zweigbeine ohne Winkel, nur mit Schrauben.
    Da kostet dann dann so ein Teil ca. höchstens 3 Euro.
    Da ist es doch fast kostengünstiger, wenn man das Teil komplett entsorgt, bevor man da teures Desinfektionsmittel in jeden Winkel spühen muss.
    Bevor sich dann doch irgendwelche Bakterien im Holz verstecken...
    Nimmst du Winkel, kann man die ja desinfizieren z.B. im Backofen ordentlich durcherhitzen.

    Bzgl. Freilauf - regnet es wirklich in Strömen und dauerhaft, ist das mit dem Lack ja auch so eine Sache.
    Ich hab da diese kleinen Hocker.
    Kosten nicht viel, sind stapelbar, gibts in zwei verschiedenen Größen und man kann sie draußen unbedenklich stehen lassen ( bevor man alle Unterstände ständig rein und wieder raustellen muss....Gibts z.B. bei Connys Container ) :
    [​IMG]
     
  6. #5 Pepper Ann, 20.03.2010
    Pepper Ann

    Pepper Ann Ridgeback-Züchterin

    Dabei seit:
    16.08.2003
    Beiträge:
    4.530
    Zustimmungen:
    279
    Hmm, ja stimmt auch wieder. Wegwerfen ist da wirklich hygienischer und das wär bedeutent weniger Aufwand. Weißt du wo man so Äste noch herbekommt, wenn man keine mehr im Garten hat? Das sieht ja schon seeehr idyllisch aus mit der Rinde. :D

    Ach ja, und dann wollt ich dich noch fragen, was du mit "mit Kante" beim Brett meinst. Ein beschichtetes Brett mit beschichtetem Rand?
     
  7. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Hast du Gartenbesitzer im Bekanntenkreis?
    Ansonsten Baumschulen und Baumpflege abklappern.
    Hier wird im Moment noch alles beschnitten und abgeholzt.

    [​IMG]
    Als Kante hab ich einfach Leisten genommen. Und auch Äste,die noch übrig waren ( sieht man bei dem einen Unterstand an der Seite etwas vorlugen) . :rofl:
    Einfach drangeschraubt.
    So rutschen sie beim hochspringen nicht ab.
    Zudem bleibt die Streu/Handtuch an Ort und Stelle.
    Legt man nix drauf, ist es oben ja recht langweilig.
    Wer mag schon auf nem glatten ollen Brett liegen, da macht selbst die beste Weidenbrücke oben den Platz nicht schmackhaft.
     
  8. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Wurfgehege, Krankenstation - Viele Fragen!

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden