Woraus setzt sich der Preis eines Meerschweinchens zusammen???

Diskutiere Woraus setzt sich der Preis eines Meerschweinchens zusammen??? im Allgemeine Fragen und Talk (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Die Preise/Schutzgebühren für ein Meerschweinchen bewegen sich in etwa zwischen 10 - 30 Euro. Kann jemand erklären, wie sich dieser Preis...

  1. #1 reiskeks, 16.10.2007
    reiskeks

    reiskeks Guest

    Die Preise/Schutzgebühren für ein Meerschweinchen bewegen sich in etwa zwischen 10 - 30 Euro.

    Kann jemand erklären, wie sich dieser Preis zusammensetzt?

    Der Preis eines Rasse-Katzenkindes etwa wird bestimmt von Kosten für Untersuchungen der Eltern, Impfen, Entwurmen, Aufzuchtfutter und und und...

    Ich empfand die "handelsüblichen" Preise für Meerschweinchen (oder andere Kleintiere) immer als zu gering. Der "Anschaffungspreis" macht ja nur einen kleinen Teil der Kosten aus, wenn man an Konsten für einen Käfig/EB, Streu, Einrichtung, lebenslange Fütterung, TA-Kosten etc. denkt.

    Vom "Wert" eines jeden Lebenwesens abgesehen, hat mal jemand errechnet, welchen Preis ein Schweinchen eigentlich haben müßte, wenn artgerechte Haltung der Elterntiere, TA-Kosten, Fütterung während Trächtigkeit und Säugeperiode, Streu etc anteilig berechnet würden? Oder TA-Kosten, Kosten für Medikamente, Zeitaufwand etc. beim Gesundpflegen eines Notschweinchen?

    Und warum werden Kastraten fast immer "unter Wert" weitervermittelt? (Wert des Schweinchen plus Kosten für die Kastration)
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tanja

    Tanja Guest

    Meinen Kastraten hab ich für die Kastrationskosten gekriegt. Er war ja "über" in der Zucht und daher finde ich es ganz okay so.

    Bei Rassekatzen mag der Preis hoch sein, aber ich kenne genug Leute, die ihre Kätzchen händeringend loswerden wollen, und die sie dann verschenken. Dann hat man die Kosten halt, wenn man selbst impfen etc. gehen muss.

    Ansonsten, das einzelne Schweinchen ist ja nicht so teuer in der Haltung, wenn erstmal der Stall steht.
     
  4. lausi

    lausi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.10.2005
    Beiträge:
    2.488
    Zustimmungen:
    59
    das ist in der Tat ne gute Frage! Ich denke, der Meeripreis deckt nie die Kosten, die bis zur Abgabe angefallen sind. Eine Frage ist sicher die Kastration, die man grundsätzlich nicht mehr zurückbekommt. Was ich persönlich schade finde, gerade Frühkastraten könnte es dann mehr geben (z.B. um sie zu alten, unkastrierten Böcken setzen zu können). Aber wer wäre schon bereit, 100 Euro oder mehr für so ein Tier zu bezahlen? Hier im Forum sicher die meisten, weil sie um den Wert des Tieres wissen, aber wir sind da wohl eher die Minderheit.
     
  5. Tanja

    Tanja Guest

    Dann bin ich wohl eine Ausnahme? Hab genau den Kastrationspreis bezahlt.
    35 EUR (weil der Typ Mengenrabatt beim TA kriegt).
     
  6. Löne

    Löne Guest

    Ich hab für meinen Kastraten Kastrationskosten+Verkaufspreis weniger 5€ bezahlt, also habe quasi 5€ "Rabatt" bekommen, weil ich ihn habe kastrieren lassen. So waren es 15€ Verkaufspreis, sonst wären es 20€ gewesen und dazu halt noch die Kastrationskosten extra, dafür hat die Züchterin ihn auch für mich kastrieren lassen.

    Für meinen anderen Kastraten, welchen ich verkaufen musste und selbst habe kastrieren lassen, habe ich nur rund die Hälfte der Kastrationskosten bekommen und das obwohl er ein Lunkarya ist. Muss dazu sagen, dass die Kastration 65€ gekostet hat, aber trotzdem war niemand bereit über 35€ für ihn zu bezahlen. Schließlich habe ich mich für ein sehr nettes, neues Zuhause entschieden, bei dem ich auch gut mit dem "Verlust" leben konnte, da es mir natürlich wichtiger war, dass er ein tolles Zuhause bekommt.

    Ansonsten schließe ich mich lausi an, blos dass auch im Forum kaum jemand bereit ist, viel Geld für ein Meerschweinchen auszugeben. Mehr als ein Ottonormaltierhalter wahrscheinlich, aber auch nicht viel.
     
  7. Tanja

    Tanja Guest

    65 EUR für eine Kastration finde ich aber ganz schön heftig. Ist das der normale Preis? Dann hat der Züchter ja wirklich richtig viel Rabatt bekommen. *staun*
     
  8. amm

    amm Böckchenfan

    Dabei seit:
    26.10.2006
    Beiträge:
    1.642
    Zustimmungen:
    11
    Ich finde, der Preis ist so oder so zu gering. Okay, 100 Euro...? :eek: Das fänd ich jetzt auch - fürs Erste - übertrieben. :o Vielleicht unter Züchtern für besondere Tiere, die HV sind oder so. Aber für Otto-Normal-Halter...? :rolleyes: Gerade Notschweinchen sollten unterstützt werden und mehr kosten. Aber wie will man das bewerkstelligen, wenn man im Zooladen oder bei "Überschussproduktionen" die Tiere "nachgeschmissen" bekommt oder sogar geschenkt. Da finden es ja schon viele zu viel 35 Euro für ein Tier zu bezahlen. Manche finden es sogar in Zooläden zu teuer, weil es ja "privat" Tiere zu verschenken oder für 5 Euro gibt.

    Ich glaube nicht, dass sich Käufer (außer die, die schon länger Meeris haben und sich wirklich kümmern) Gedanken darüber machen, was die Tiere vorher schon gekostet haben, wie viel Pflege, Liebe und Arbeit da schon reingeflossen ist.
     
  9. Bella

    Bella Guest

    ich denke mal das ist ein heikles thema, zuerst raten ja immer viele bei Züchter oder Notstationen zu kaufen. Aber welcher unerfahrene Halter macht das? Wenn man irgendwo in einem Zooladen ein Meerschweinchen für 15 € bekommt und bei Züchter vielleicht 50 € zahlen müsste.

    Das würd vielleicht auch darauf hinauslaufen das die Züchter ihre Tiere nicht los werden würden. Klar es gibt Meeri verrückte die das Zahlen würden aber das ist eher die minderheit.

    Dann ist das auch so das Meerschweinchen keine impfungen benötigen, nicht gechipt werden und einfach nicht so den "Unterhaltungswert" wie Hunde oder Katzen haben.

    Kleintiere sind nunmal leider bei den meisten ein Ersatz für ein Hund oder eine Katze.


    Dann zum Thema Anschaffung, gerade da sind die Kosten für ein Kleintier höher, schon allein weil Hunde nicht in einem Käfig gehalten werden, sie brauchen kein Streu, sie produzieren nicht so viel Müll, sie brauchen auch kein Häuschen oder sowas. Näpfe brauchen sie ja, aber die bekommt man teilweise schon für unter einen Euro.

    Wenn man für ein Meerschweinchen 250€ bezahlen müsste UND dann noch Anschaffungen wie Käfig, Einrichtung etc. denke ich das nicht mehr so viele Verkauft werden, und die Geschäfte in denen nunmal meistens gekauft wird, denken nur an das wirtschaftliche.

    Dann ist es auch noch so das Hunde und Katzen in geschäften nicht verkauft werden dürfen, in Amerika z.B. darf man das und da bezahlt man auch nur um die 20$.

    Wobei man bedenken muss das Mischlinge bei Hunde und Katzen und teilweise zu niedrigen preisen für 20€ abgegeben werden, es handelt sich ja lediglich um die Rassetiere die so teuer sind.


    Dann wieder die Sache mit den Notschweinchen, klar das Gesundpflegen kostet viel Geld, sehr viel Geld, aber anders herum hat sich bzw. haben sich die leute der Notstation auch freiwillig dazu entshclossen, es wurde keiner dazu gezwungen. Und man macht es zum Wohl des Tieres, weil man möchte das die Tiere ein artgerechtes zuhause bekommen.


    Ich hab zwar keine Notstation aber ich würde lieber ein Tier ohne der sogenannten Schutzgebühr abgeben, wenn ich weiß es kommt in ein schönes zuhause. Dann weiß man, ich hab das Tier gesund gepflegt, es gepäppelt und nun in ein schönes Zuhause weiter vermittelt, und das zu wissen ist doch schöner als jedes Geld.

    Den letzendlich hat kein Lebewesen irgendein finanziellen Wert.
     
  10. Betti

    Betti Guest

    Etwas Offtopic, aber wißt ihr, was ich grad gelesen hab???

    Woraus setzt sich der PENIS eines Meerschweinchens zusammen!!

    Sollte mal den Bildschirm putzen!!
     
  11. lausi

    lausi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.10.2005
    Beiträge:
    2.488
    Zustimmungen:
    59
    ich habe hier ausschließlich Frühkastraten gemeint, es ist nicht ganz einfach dafür einen TA zu finden und soweit ich weiß kostet eine Frühkastra zwischen 60 und 90 Euro. So kam ich auf 100 oder mehr Euro, wenn man den Preis für das Tier dazurechnet.
    Außerdem: unsere beiden Tiere kosten uns jeden Monat locker 50 Euro (klar, müsste nicht sein), plus Behausung und ggf. TA. Was sind dann 100 Euro für ein Tier? So rechne ich halt.
     
  12. Melody

    Melody Guest

    Normalerweise sind Meeris wirklich zu billig, aber ich glaube nicht, das man einen viel höheren Preis durchsetzen kann.
    Was z.B. Rassekatzen kosten, kann man auf meiner HP unter "Kosten" lesen, allerdings dürfen dabei keine Komplikationen wie Kaiserschnitt oder Infekte kommen, dann ist man als Züchter sofort im "Minus" beim Verkauf.
     
  13. #12 luckylein, 16.10.2007
    luckylein

    luckylein Guest

    hallo

    wirklich interessantes thema.in einem anderen forum hatten wir so eine ähnliche diskussion auch schon

    ansich stimmt es schon das die meeries doch irgendwie zu billig sind. grade rassetiere.man gurkt quer durch deutschland,weil man ja rasse züchtet,kauft teures futter,immer schön gemüse,etc.....da macht man ein minus geschäft.

    ich glaube allerdings auch nicht das leute für eine "meersau"50 euro zahlen...ganz sicher nicht....züchter ja,weil sie den wert und vorallem den stammbaum,etc schätzen und auch brauchen...aber liebhaber. ich glaube denen ist es so ziemlich wurscht ob das tier nu von der mühle oder vom meerie paradies (ohne jetzt züchter anzugreifen,frei erfunden)heißen...die nehmen auch ein wald und wiesen schwein......

    ich züchte erst seit es schon den euro gibt. wie waren denn die preise für eine rasseschweinchen in dm?waren es da 40 oder 50 dm?waren da die leute bereit das zu zahlen?
     
  14. LuLi

    LuLi Guest

    :rofl: :ohnmacht: :winke: Gute Nacht...
     
  15. #14 Emi, 16.10.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16.10.2007
    Emi

    Emi Guest

    Ich bezahle für eine Frühkastra, wenn ich reel bezahlen würde, 58€, da ich aber "Stammkunde" bei meiner TK bin bezahle ich "nur" 40€
    Ich gebe die Frühkastraten aber für 30€ ab weil ich weiß das ich sie nicht für 40€ "weg" bekomme.
    Ich zahle allso bei den Frühkastraten IMMER 10€ drauf.

    Es gibt einfach zuviele die Kastraten für 25 oder sogar 20€, ich würde auf der Strecke bleiben.

    Wenn ich jetzt noch rechne das ein Kastrat bei mir im Schnitt 6-10 Monate sitzt müßte ich Theoretisch 40€ für die Kastra + 15€ pro Monat (setzt sich aus Futter, Streu, Heu zusammen) nehmen das hieße bei 10 Monaten 190€ :rolleyes:

    Ich denke dem ist NICHTS hinzu zu fügen :ohnmacht:

    LG Gabi
     
  16. Molchi

    Molchi Guest

    Natürlich bekommt man für ein Meerschwein nicht das, was man bekommen sollte, aber ich muß auch sagen, es würde doch bestimmt noch schwieriger werden, wenn ein Notschwein viel mehr kostet, als ein Schwein aus der Zoohandlung.

    Wie würde Ottonormalbürger das verstehen?? Da soll man (meist) ein ausgewachsenes Tiernehmen, soll mehr bezahlen, als für ein kleines süßes Schwein in der Zoohandlung.

    Wenn ich ehrlich bin, auch für mich gibt es eine Grenze, ich habe nur Liebhabertiere und wäre auch nicht bereit horrende Summen zu bezahlen, denn ich weiß, bei mir haben die Tiere es gut, ich gehe täglich für sie einkaufen oder auf die Wiese, im Minigarten wachen fast nur Sachen für die Tiere, es gibt im Sommer Auslauf draußen, wenn was ist, geht es zum TA, es wird um jedes Tier gekämpft.

    Ich finde das ist doch auch viel Wert - gut hier im Forum eine Selbstverständlichkeit.

    Ich stelle mir aber nur den Fall vor, ich höre im bekanntenkreis, es sollen sich Tiere angeschafft werden und ich verweise auf eine Notstation und da kommen dann so hohe Vorstellungen, die denken doch, ich und die anderen haben einen Knall.

    Gut, bei einem Kastraten, kann man das schon erklären, aber ansonsten??

    Zudem haben Nottiere auch immer eine Geschichte und man weiß nicht, was da noch so alles *Drinnen* steckt. Mein Nottier erkrankte an Leukose, er kam aus einer Vermehrerrettungsaktion und eigentlich ist da dann die Wahrscheinlichkeit doch groß, das sowas drinnen steckt.
     
  17. lausi

    lausi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.10.2005
    Beiträge:
    2.488
    Zustimmungen:
    59
    also ich würde für Frühkastraten und reinrassige Tiere definitiv entsprechend hohe Preise für angemessen halten. Und der Zooladen verkauft normal ja keine Kastraten, also kann man das ja mit den Preisen für Notstation-Kastraten eh nicht vergleichen.
     
  18. Molchi

    Molchi Guest

    Ich habe ja auch extra geschrieben, das man den Preis bei einem Kastraten erklären kann, aber bei normalen Nottieren???

    Wieviele *reinrassige* Tiere sitzen denn in Notstationen?? Die bekommst Du dann wohl eher bei Züchtern.

    Wer ein zuchttier mit bestimmten Merkmalen möchte und dafür den entsprechenden Preis bezahlt, das ist doch ein anderes Gebiet.

    Ich rede von den Leuten nebenan, die sich Tiere zulegen wollen und die man mit einem entsprechend hohen Preis eher verschreckt, dann gehen sie halt lieber in ein Zoogeschäft und lassen sich vom *Fachpersonal* beraten und was da dann meist zustande kommt, das wissen wir ja!

    Dann doch lieber ein Tier zum gleichen Preis abgeben und die neuen Besitzer sollen das Geld in größere Käfige investieren.

    Und nein, es stimmt nicht, nur weil ein Tier günstiger bezahlt wird, wird es dann, wenn es tierärztliche Hilfe braucht, nicht hingebracht!
    Wer so denkt, geht eh nicht zu Notstationen.
     
  19. #18 kirsten, 17.10.2007
    kirsten

    kirsten Guest

    hallo
    ich lese hier immer wieder meerschweinchen werden zu billig abgegeben......

    a b e r wer zahlt denn schon für ein kleintier ,noch dazu ein in so vielen variationen vorhandenes,viel geldß
    ich erlebe es ganz oft das die leute möglichst garnichts ausgeben wollen.... sind ja nur meerschweinchen....

    würde man wie z.b. bei rassekatzen.die kosten aufrechnen,dann käme man wohl auch auf beträge über 25.-€.ordentliche zucht ,haltung u. versorgung vorausgesetzt.

    obwohl man an jeder ecke meerschweinchen "hinterhergeworfen" bekommt,ja selbst cuys werden zu schnäppchenpreisen verschachert,sollte der züchter an sich umdenken und evtl auch mal eine aufstellung erstellen um diese dem käufer vorzulegen.
    von der oft stundenlangen beratung,hin und hergemaile,mfg u. kurierärger/aufwand mal ganz abgesehen.

    ach ja,was mir noch so grad durch den kopf geht

    warum suchen denn die leute immer fertige kastraten,als sich ihr "traumschwein" selbst kastrieren zu lassen..........?
    na einfach weil man kastraten schon für wenig geld bekommt,oft unter dem op preis. so sprat man nicht nur geld sondern auch die pflege und nachsorge des tieres.



    lg kirsten
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Muckimaus, 17.10.2007
    Muckimaus

    Muckimaus Guest

    Klar ist wohl jedem, dass die am "Markt" üblichen Preise zu gering sind. Ich hab mir grad mal Gedanken darüber gemacht und versuche mal eine Erklärung:

    Wenn ich eine junge Katze haben möchte, brauche ich nur die kostenlosen Zeitungen oder die Zettel am schwarzen Brett im Supermarkt anschauen. Da gibt es massenhaft Katzenkinder für 0 Euro. Erst wenn ich mir eine bestimmte Rasse in den Kopf setze, schaue ich bei einem seriösen Züchter, der dann auch einen entsprechenden (meist gerechtfertigten, oft aber auch übertreibenen) Preis haben möchte und auch bekommt.

    Wer sind denn die allermeisten Interessenten für Meerschweinchen? Das sind doch überwiegend Familien mit Kindern. Für Meeris gibt es ebenso Anzeigen und Zettel mit Verschenk-Angeboten. Und davon gehen halt die meisten unwissenden Menschen aus. Es ist ja doch soooo einfach, ein paar Meeri-Babys zu "produzieren"... Was soll da teuer dran sein? Es gibt doch genug Verschenk-Anzeigen. Wie soll man die Leute dann davon überzeugen, dass es auch bei den Meeri-Züchtern große Qualitätsunterschiede gibt, die den hohen Preisunterschied rechtfertigen? Wenn man ihnen versucht zu erklären, warum ein Rassemeeri eben seinen Preis hat (Elterntiere auch recht teuer, hochwertiges Futter, TA, ....) dann bekommt man doch nur zu Antwort (meistens jedenfalls): "Wir wollen ja gar kein Rassetier mit Papieren, uns reicht ein einfacher Mischling..." Und damit wird die Brücke zu den Katzen gezogen: Mischlinge gibts an jeder Ecke für nothing... Warum also einen hohen Preis dafür bezahlen?
    Und so geht man halt zähneknirschend den Kompromiss ein, einen halbwegs akzeptablen Preis zu sagen, damit man überhaupt einen Abnehmer findet. Und damit meine ich jetzt nicht nur die gezielt gezüchteten Rassetiere, sondern auch die Nottiere.
    Und klagt jetzt bitte nicht wieder alle Züchter an: Würde es keine seriösen Züchter geben, die gewissenhaft Rassetiere züchten, gäbe es umso mehr "Vermehrer", die ihre Tiere für einen Witzbetrag verscherbeln und es gäbe keinerlei Aufklärung (wenn auch nur im kleinen Stil) mehr... Man würde die Anzahl der Tiere NICHT veringern, sondern nur dei Qualtät der Aufklärung drastisch verschlechtern.
     
  22. Tanja

    Tanja Guest

    Ist aber auch schwierig, ein unkastriertes Männchen zu nehmen, wenn man nur Weibchen hat, den dann zu kastrieren und 6 Wochen einzeln sitzen zu lassen. Da hole ich mir lieber einen Kastraten, der seine Frist mit anderen Männchen rumgekriegt hat und nicht alleine sein musste. So war meine Überlegung, als ich mir einen Kastraten geholt habe.
     
Thema:

Woraus setzt sich der Preis eines Meerschweinchens zusammen???

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden