Womit und wie einschläfern lassen?

Diskutiere Womit und wie einschläfern lassen? im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Bin nur noch verzweifelt - Flecki geht es immer schlechter. Die letzten 4 Stunden hat sie definitiv keinen Kot und kein Urin mehr abgesetzt, sie...

  1. #1 luckybeaker, 16.03.2013
    luckybeaker

    luckybeaker Schweinchen-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    05.05.2009
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    343
    Bin nur noch verzweifelt - Flecki geht es immer schlechter.
    Die letzten 4 Stunden hat sie definitiv keinen Kot und kein Urin mehr abgesetzt, sie sind gar nichts mehr zu sich, selbst die Medikamente laufen aus ihrem Mäulchen.
    Die Körperspannung ist hundsmiserabel, sie kneift die Augen zusammen, die Augen sind leicht trübe und sie sieht wirklich aus, als wollte sie nicht mehr.

    Ich werde wohl gleich mit ihr zum TA fahren und sie erlösen lassen.

    Gibt es eine besonders schonenende Methode? Oder etwas, was sie gespritzt bekommt und dann zu Hause bei den anderen Schweinchen in der Gruppe einschläft?

    Mir kommen so schon immer die Tränen, aber wenn ich Verzweiflung meines Sohnes sehe tut es noch mehr weh.....

    Traurige Grüße,
    Sandra
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Luckylein, 16.03.2013
    Luckylein

    Luckylein Schweinchenliebhaber

    Dabei seit:
    30.04.2012
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    7
    Das tut mir sehr leid besteht denn keine Hoffnung mehr? :heulen:

    Es wäre toll, wenn sie oder er daheim einschlafen könnte aber bekannt sind mir solche Methoden nicht hoffentlich meldet sich hier schnell noch einer,....
     
  4. #3 Meelimama, 16.03.2013
    Zuletzt bearbeitet: 16.03.2013
    Meelimama

    Meelimama Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    05.09.2012
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    190
    ja das hat keinen sinn mehr, wenn die körperspannung versagt u kein schluckrefelx mehr besteht. hier gab es narcoren. eine überdosis in den bauchraum. sie schlafen dann ein wie bei einer narkose. je nachdem dauert es ein wenig, bis sie ganz weg sind. aber da deine maus schon so schwach ist, wirds schnell gehen. ob zu hause oder nicht, muss jeder für sich entscheiden. aber da man nicht weiß, ob es noch minuten leidet oder mehr...fühl dich getröstet.
     
  5. moni89

    moni89 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    11.07.2012
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    41
    sie werden ja immer erst in Nakose gelegt, ein kleiner Pieks in den Po und dann schläft sie ruhig sein.
    Ich wüsste nicht, dass es da besonders schonende Methoden gibt.

    Erst wenn sie richitg in Nakose ist bekommt sie die Überdosis davon bekommt sie nicht mehr von mir.

    Es tut mir Leid, dass du diesen schweren Weg gehen musst.
     
  6. #5 schalkerin, 16.03.2013
    schalkerin

    schalkerin Guest

  7. #6 Meelimama, 16.03.2013
    Meelimama

    Meelimama Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    05.09.2012
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    190
    ach so einschläfern zu hause wäre grundsätzlich auch möglich.
     
  8. #7 Meelimama, 16.03.2013
    Meelimama

    Meelimama Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    05.09.2012
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    190
    hier bekamen sie immer gleich die überdosis. 5ml auf einmal gespritzt. aber jeder ta machts scheinbar etwas anders..
     
  9. #8 meerschweinchen82, 16.03.2013
    meerschweinchen82

    meerschweinchen82 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    11.03.2005
    Beiträge:
    2.429
    Zustimmungen:
    95
    Ich musste leider auch schon einige einschläfern lassen und immer waren es andere Methoden :mist:
    Einmal Narkose und dann T61 (wohin weiß ich nicht mehr), 2x Narkose und irgendwas ins Herz; das letzte Mal wollte die TÄ ohne Narkose irgendwas in die Leber Spritzen. Ich habe dann auf eine Narkose vorher bestanden.
     
  10. #9 Eliza, 16.03.2013
    Zuletzt bearbeitet: 16.03.2013
    Eliza

    Eliza Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    629
    Ein einzigstes Mal hab ich nicht aufgepaßt, da war meine damalige TÄ in Urlaub und ihre Vertretung in der Praxis hat gleich die Spritze für die RBB in den Bauchraum gesetzt, ich werd nie vergessen wie mein Schweinlein dabei geschrien hat, es gab einen Anschiß, die Vertretungs TÄ meinte dann auch noch so blöd, so lasse sie sogar große Hunde einschlafen :heul:

    Ich glaub so giftig war ich noch nie zu einem TA, hab ihr gesteckt das meine TÄ erst die Narkose setzt und dann die RBB Spritze, das ich mich darauf verlassen habe das in dieser Praxis immer so verfahren wird, die Helferin im Hintergrund war genauso entsetzt und bejahte das die Chefin das genau so macht wie ich es beschreibe.

    Hab meinen Aragon genommen und bin erst mal nach Hause, ich war fix und fertig, die TÄ hat sich nachher bei mir entschuldigt für ihre Vertretung.

    Seid der Zeit bespreche ich immer vorab wie vorgegangen wird und bestehe grundsätzlich immer auf Narkose, dann erst gibt es die Spritze für über die RBB.

    Das möchte ich im Leben keinem meiner Tiere mehr zumuten!


    LG Claudia
     
  11. Milchi

    Milchi Guest

    kann der TA nicht nach Hause kommen?
    Ich habe mit meinem TA so die Abmachung, wenn's mit einem Schwein zu Ende geht, dass er zu mir nach hause kommt. Will den Schweinchen dann auch keinen Transport mehr zumuten. Das ist kein besonders geborgener Tod in der Tierarztpraxis. :-(

    Wie auch immer es läuft oder schon gelaufen ist: Alles Liebe für euch! Ist immer schwer...
     
  12. #11 Flora_sk, 16.03.2013
    Flora_sk

    Flora_sk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    08.10.2012
    Beiträge:
    1.075
    Zustimmungen:
    643
    Ich kenne nur die Methode, dass ein Narkose-Mittel mit einer sehr feinen Nadel ins Bauchfell gespritzt wird. Die Schweinchen reagieren kaum auf diesen Piekser.
    Das ist sozusagen die Vor-Narkose, aber natürlich grosszügig dosiert.
    Vom Bauchfell wird das Medikament dann langsam resorbiert und das Schweinchen schläft ganz ruhig ein.

    Anschliessend wird das Herz abgehört, ob und wie stark es noch schlägt. Dann bekommen sie nochmals eine höher dosierte Spritze ins Bauchfell, diesmal mit einer dickeren Nadel.
    Manchmal reicht schon die erste, vorsichtige Narkose, wenn das Schweinchen schon sehr schwach ist.
    Schmerzen beim Einschläfern sollten sie aber auf keinen Fall leiden!
     
  13. #12 Meelimama, 16.03.2013
    Meelimama

    Meelimama Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    05.09.2012
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    190
    also meine beiden haben gleich die dicke nadel scheinbar bekommen, weil beide gefiept haben. bei der einen die eben auch so schwach war, wie hier beschriebn gings in 2 min vorbei, wobei ich nicht weiß, obs ins herz ging. sah für mich nach bauch aus u ob sie am stress starb oder es tatsächlich so schnell ging. das andere tier hat ewig gebracuht, bis sie endgültig fort war das war so ein schock fürs leben:heulen:somal es das erste mal war, dass ich dabei war und dann gleich das
     
  14. #13 Sabrina_02, 16.03.2013
    Sabrina_02

    Sabrina_02 Guest

    Hallo,

    es tut mir sehr leid für Dein Schweinchen :-(
    Aber bevor es sich quält, würde ich es auch erlösen lassen.

    Die schonendste Methode zur Euthanasie ist die Verwendung von Pentobarbital (Handelsname Narcoren oder Eutha77). In der Regel werden die Schweinchen hierzu mit dem Mittel in Narkose gelegt und anschließend eine Überdosis in den linken Flankenbereich appliziert. So kommt es zu einem Atem- und Herzstillstand und die Schweinchen merken davon nichts. Vorteil ist, dass es keinerlei reizenden Eigenschaften hat.

    Eine weniger gängige Methode ist die Euthanasie mittels dem Atemlähmer T61. T61 ist stark gewebereizend und darf daher nur verwendet werden, wenn das Tier vorher in tiefe Narkose gelegt wird.

    Ich wünsche Dir viel Kraft!!
     
  15. #14 Meelimama, 16.03.2013
    Meelimama

    Meelimama Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    05.09.2012
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    190
    bin immer noch erstaunt, dass alle schreiben, erst narkose u dann überdosis. meine haben gleich alles bekommen von dem genannten narcoren
     
  16. Katha

    Katha Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    14.09.2009
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    286
    Genau so kenne ich es auch, T61 lehne ich für meine Tiere ab, auch wenn sie vorher in Narkose gelegt werden.

    Alle Tiere haben eine Narkose normal gespritzt bekommen bis sie tief in der Narkose waren, anschließend die Überdosis, so war es bei Meerschwein, Hund und Katze. Bei allen ging es recht schnell.

    Lediglich bei der Katze musste die 2. Spritze schnell hinter die 1. her, weil ihr Herz-Kreislauf-System schon so lädiert war, dass das Narkosemittel sich sonst nicht mehr richtig verteilt hätte, sie war aber binnen 1 Minute tot.

    In den Bauchraum o.ä, wurde nie etwas gespritzt, das wäre für mich zum Ansehen auch der Horror. Der Hund einer Bekannten ist wohl über eine halbe Stunde nicht gestorben trotz beider Narkotika und hat dann 1 Spritze ins Herz bekommen, Horror, und ob das TA da alles richtig gemacht hat...

    Ich wünsch euch viel Kraft, vielleicht hat Flecki es auch schon überstanden. Das Tier leidet dabei nicht, nur für die Menschen ist es hart es mitanzusehen, vor allem, wenn sich elektrische Ladungen noch entladen und es zu Zuckungen kommt, das ist aber vollkommen normal und kein Zeichen von Schmerz. Und nicht jedes Tier hat diese Entladungen am Ende .

    :troest:
     
  17. Katha

    Katha Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    14.09.2009
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    286
    Kann ich nicht bestätigen, ich war bis jetzt bei vier Euthanasien dabei die von drei Ärzten durchgeführt wurden, das Prozedere war immer das selbe.

    Ich frage (in der Tierklinik) auch explizit nach, ob die noch T61 verwenden, sonst würde ich mein Tier wieder mitnehmen und woanders hinbringen.
     
  18. #17 Sabrina_02, 16.03.2013
    Sabrina_02

    Sabrina_02 Guest

    Keine Sorge, in manchen Lehrbüchern steht, dass Narcoren auch ohne vorherige Narkose gleich als Überdosis verabreicht werden kann. Grund hierfür ist, dass es keinerlei reizenden Eigenschaften hat.

    Bei T61 hingegen, darf dies niemals so erfolgen. Hier ist zwingend notwendig, dass vorher eine Narkose eingeleitet wird.

    Ich persönlich würde aber trotz vorheriger Narkose mein Tier niemals mit T61 einschläfern lassen und auch bei Narcoren möchte ich vorher immer eine Narkose haben. Mein Tierarzt macht das auch immer von sich aus schon so. Von daher ist alles gut.
     
  19. #18 luckybeaker, 16.03.2013
    luckybeaker

    luckybeaker Schweinchen-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    05.05.2009
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    343
    Also ich komme gerade vom Not-TA, der übrigens eng mit Lazarz zusammenarbeitet.
    Er hat ihr jetzt als allerletzte Chance "Wundermittel und Teufelszeug" Cortison gespritzt, dazu Baytril und ein Opiat. Außerdem 2 kleine Infusionen zum Flüssigkeitsausgleich.
    Er meinte, es könnte klappen - will mir aber keine allzu große Hoffnung machen.
    Entweder es geht ihr morgen besser, oder aber sie ist inzwischen verstorben (ohne Schmerzen da Opiat) oder aber wir lassen sie morgen gehen.
    Diese letzte Chance musste ich ihr einfach geben...

    Ansonsten wählt er auch die Methode mit dem Piekser in den Bauch. Erfahrungsgemäß wäre diese Vornarkose-Nadel in den Oberschenkel schmerzhafter.

    Ich bete nun einfach, dass sie dem Tod nochmal von der Schippe springt.

    Danke für Euren lieben Worte, morgen weiß ich definitiv mehr.:runzl:
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Meelimama, 16.03.2013
    Meelimama

    Meelimama Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    05.09.2012
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    190
    @sabrina. danke für die beruhigende antwort. war jetzt doch verunsichert. war auch narcoren.

    und ich hoffe, dass es dein schweini schafft. als meine kleine plötzlich so schlapp war wie deins, habe ich den kampf verloren. aber drück dir die daumen.
     
  22. Katha

    Katha Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    14.09.2009
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    286
    Ich drücke euch die Daumen, auch wenn ich leider erfahrungsgemäß weiß, dass diese "Aufbauspritze" meist nur eine Galgenfrist ist und es am nächsten Tag dann doch soweit ist... Hatte ich bei meinem Hund, ich wusste schon in dem Moment, dass es nichts nutzen wird, aber als der Tierarzt zum 1. Einschläferungstermin kam ist sie plötzlich losgesprungen wie ein junger Hund, am nächsten Tag war es dann aber doch so weit.. Ich kann dich aber gut verstehen, man versucht alles mögliche was geht wenn es nur den Hauch einer Chance gibt, und das finde ich auch besser, als sich unsicher zu sein und das Tier zu früh einzuschläfern, denn dann macht man sich lange über den Tod hinaus nur Vorwürfe. Das ist schon gut so wie ihr es macht, wenn sich bis morgen keine Besserung einstellt könnt ihr sicher sein, alles getan zu haben.
     
Thema: Womit und wie einschläfern lassen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. narcoren einschläfern

    ,
  2. wie werden meerschweinchen eingeschläfert

    ,
  3. meerschweinchen einschläfern lassen sehr traurig

    ,
  4. meerschweinchen einschläfern trsurig,
  5. Maus einschläfern wie narcoren,
  6. womit einschläfern
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden