Wollen einen Hund! Die wichtigsten Fragen!

Diskutiere Wollen einen Hund! Die wichtigsten Fragen! im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo Ihr Lieben, wir wollen uns ende diesen Jahres, anfang nächsten Jahres einen Hund zulegen. Unser Traumhund wäre ein Berner Sennenhund....

  1. bianka

    bianka Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    18.08.2004
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    20
    Hallo Ihr Lieben,

    wir wollen uns ende diesen Jahres, anfang nächsten Jahres einen Hund zulegen. Unser Traumhund wäre ein Berner Sennenhund.

    Wir wollen uns aber vorher noch etwas informieren, da es für uns beide der erste Hund sein wird. Wir hätten folgende Fragen:

    - Was sollte schon beim Einzug des kleinen vorhanden sein (schlafkörbchen etc.)? Wir wollen jetzt schon mit den Anschaffungen langsam anfangen, damit nicht alles auf einmal kommt.
    - In welchen Zeitabständen muss er zum Ta?
    - Welches Futter ist am idealsten? Trocken oder Nass oder vielleicht beides? Und welches könnt ihr empfehlen?
    - Wie erkenne ich einen guten züchter?


    So ich glaub das wäre es erst einmal. Entschuldigt die vielen fragen, aber wir sind auf diesen Gebiet wirklich Anfänger und wollen alles richtig machen und da ich weiß, dass hier viele Hundebesitzer unterwegs sind, dachte ich mir Ihr könntet vielleicht ein paar Tipps geben.

    LG Bianka
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Olyfant, 07.08.2006
    Olyfant

    Olyfant Guest

    Was ein Hund auf jeden Fall braucht ist ein Futternapf, eine Tränke, Pflegeutensilien wie Bürste etc., ein Körpchen mit Kissen oder ähnliches, eine Leine, ein Halsband und Welpen sind auch noch sehr verspielt. Also eventuell noch etwas Spielzeug. Man sollte sich auch überlegen ob man den Hund öfters im Auto mitnehmen muß. Da muß man sich Gedanken drüber machen wie man ihn transportiert. Da gibt es unterschiedliche Methoden. Außerdem würde ich euch den Tipp geben schon mal eine gute Hundeschule auszusuchen und die auf jeden Fall die ersten Monate zu besuchen. Das hat erst mal den Vorteil für den Hund das er gut sozialisiert wird und ihr lernt wie man den Hund erziehen kann.

    Wenn ihr einen Hund vom Züchter holt würde ich mir einige Zuchten vorher ansehen. Dort würde ich sehr viele Fragen stellen und mir genausten die Haltung ansehen. Bei einem gutem Züchter sind die Tiere ordentlich und sauber untergebracht. Sie sollten mit Familienanschluß aufwachsen und nicht nur den Zwinger kennen. Schön ist es wenn sie schon möglichst viel kennen gelernt haben wie z.B. Staubsauger, Autofahren, etc. Einfach den Züchter mal fragen wie die Welpen aufwachsen. Dort wird man euch auch beraten was die Haltung, Fütterung, Impfung etc. angeht. Mal sollte darauf achten das die Zuchttiere einen guten Charakter haben. Schön ist es wenn man die Kleinen schon von klein auf kennen lernen kann und sie schon beim Züchter ein paar mal besuchen kann.

    Bei einem Berner Sennenhund würde ich Trockenfutter empfehlen. Ich habe selber einen Neufundländer und der braucht schon ganz schön viel. Dosenfutter wäre da ganz schön teuer. Sorten gibt es jede Menge. Die ersten Monate habe ich ein Welpfenfutter spezial für große Rassen gefüttert. Ich weiß jetzt die Sorte nicht mehr. Auf jeden Fall wurde die mir vom Tierarzt empfohlen. Mein Hund bekommt jetzt kein Welpenfutter mehr und von den meisten Futtersorten bekommt sie Durchfall. Ich brauchte eine ganze Weile um eine Sorte zu finden die ihr schmeckt und die sie auch gut verträgt.

    Am besten macht ihr den ersten Tierarztbesuch wenn der Welpe eingezoge ist. Dann kann der Tierarzt auch gleich gucken ob alles in Ordnung ist. Bei einem Züchter bekommt ihr schon einen Impfpass mit und die Welpen haben eine oder sogar schon zwei Impfungen bekommen. Entwurmt sind sie dann auch schon. Der Züchter wird euch sagen können wann die nächste Impfung und die nächste Wurmkur fällig ist. Als Welpe wurde mein Hund alle 3 Monate entwurmt. In der Hundeschule war das auch Pflicht, genauso wie das regelmäßige Impfen. Wenn ich mich recht erinnere werden sie als Welpen 3x geimpft und später dann immer einmal im Jahr. Das wird euch aber der Tierarzt genau erzählen können.
     
  4. #3 Olyfant, 07.08.2006
    Olyfant

    Olyfant Guest

    Achja, ihr solltet auch drüber nachdenken das ein Hund sehr viel Zeit in Anspruch nimmt. Man muß mehrmals täglich auch bei schlechtem Wetter mit ihm raus. Ein Berner Sennenhund braucht sehr viel Auslauf. Da ist es auch mit 5 Minuten spazieren gehen nicht getan. Ein Hund will auch gefordert werden. Auch der Pflegeaufwand für diese Rasse ist nicht gerade wenig. Außerdem ist ein Hund auch nicht so billig. Er braucht viel Futter, muß regelmäßig zum Tierarzt und auch die Steuern sind teilweise sehr hoch. Eine Versicherung sollte man auch für den Hund haben. Aber die sind recht günstig.
     
  5. #4 Karo-tulouse, 07.08.2006
    Karo-tulouse

    Karo-tulouse Guest

    Hi
    Körbchen wäre nicht schlecht - Hunde lieben weiche Körbe.
    :bier:
    Ich finde Zimmerkennel noch gut, sowohl für den Transport oder auch als Rückzugsmöglichkeit und ideal zum stubenrein bekommen.
    Gute Züchter erkennt man leicht. Es gibt da irgendwo ne Liste ich such sie mal. Wichtig ist dass du nicht beim erstbesten Züchter kaufst und auch nicht weil er günstiger ist. Am besten besuchst du schon bevor welpen da sind die Zuchtstätten und redest mit den Züchtern, machst dir einen Eindruck.
    Frage ihnen 1000000 Löcher in den Bauch.
    Berner sind soweit ich weiß nicht die gesündeste Rasse.... such dir fachkundige Bernerbesitzer (zB in Bernerforen?) die dir bei der Suche nach einer gesunden risikoarmen Linie helfen.
    Futter ist so ne Sache. Ich bin gegen NUR TroFu und fürs BARFen...
    Guck mal hier http://www.barfers.de
    und http://www.gesundehunde.com
    Bei den TroFus gibts gewaltige Qualitätsunterschiede. Da kann ich dich aber auch noch beraten wenns soweit ist.
    Die billigen sind aber generell schlecht, ebenso wie die aus den Supermärkten...
    Tierarzt.... hmmm nun den sehen meine fast nie.
    Eben nur 1x im Jahr zum Impfen.... davon meist nur Tollwut da ich auch impfkritisch bin *ggg*
    Les dich einfach im GH-Forum ein :love:
     
  6. #5 Karo-tulouse, 07.08.2006
    Karo-tulouse

    Karo-tulouse Guest

    Impfen als Welpe 2x
    Danach jedes Jahr 1x
    Entwurmen nur wenns nötig ist nach Kotprobe. Entwurmungsmittel sind ziemlihc heftige chemische Keulen.
    Futter was Tierärzte empfehlen (Royal Canin, Hiolls, Pedigree) ist überteuert und hat eine nicht artgerechte Zusammensetzung, aber sie bekommen Provision.
    Wenn TroFu dann eher Sorten wie Nutro, Solifd Gold, Canidae, Timberwolf, California Natural usw.... mit hohem Fleischanteil und wenig Nebenprodukten und Getreide.
    :hand:
     
  7. bianka

    bianka Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    18.08.2004
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    20
    Danke erst einmal für die schnellen Antworten!

    Also Zeit haben wir, es wäre auch praktisch immer jemand zu Hause. Das sollte nicht das Problem sein. :lach:

    Das ein großer Hund frißt und damit mehr geld kostet ist uns auch klar. Dürfte auch kein Problem sein.

    @Karo-tulouse
    Wieso nicht die gesündesten? Würde mich mal interessieren. Hab in der Beziehung noch nichts gehört bzw. gelesen.

    LG Bianka
     
  8. #7 Merlin0802, 07.08.2006
    Merlin0802

    Merlin0802 Guest

    Hallo, haben jetzt einen Berner Sennen Hund Welpen. Erst ist auf jeden Fall schwieriger in zu erziehen als z. B. ein Labrador. Das Körbchen sollte auf jeden Fall schon vorhanden sein und Futter kommt drauf an, was dein Hund schon kennt, unser Labbi bekommt Nassfutter von Matzinger und der Welpe bekommt Trockenfutter vom Fressnapf und dazu bekommt sie noch Flocken von Matzinger.
    An einem guten Züchter erkennt man an den Welpen, wenn die Welpen nicht verwarlost aussehen und aufgeschlossen sind, dann ist es ein guter Züchter.

    Der Welpe muss am Anfang 2 mal zum Tierarzt, einmal wird es noch beim Züchter geimpft und dann einmal bei euch.

    Dann muss der Hund halbjährig entwurmt werden.

    Wenn du noch mehr Fragen hast, können wir uns auch gerne mal Telefonisch unterhalten ist vielleicht sogar besser als per Internet.
     
  9. #8 Karo-tulouse, 07.08.2006
    Karo-tulouse

    Karo-tulouse Guest

    Matzinger würde ich nicht füttern.....
     
  10. #9 Merlin0802, 07.08.2006
    Merlin0802

    Merlin0802 Guest

    Wieso nicht??
     
  11. #10 Karo-tulouse, 07.08.2006
    Karo-tulouse

    Karo-tulouse Guest

    Les mal die Inhaltsangabe durch

    Berner sterben soweit ich weiß meist frühzeitig an Krebs, haben HD, Epilepsie.
    Wihctig ist einen Züchter zu finden der durch seine Zuchtauswahl diese Risiken mindert und nicht nur auf Schönheit schaut.
    Und dann ist es natürlich auch wihctig dass der Hund gut sozialisiert aufwächst.
     
  12. Lucy

    Lucy Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    4.162
    Zustimmungen:
    1.837
    Wenn ich mich mal kurz einklinken darf.. Darf ich fragen warum? Man lernt in dieser Hinsicht ja nie aus..
     
  13. #12 Karo-tulouse, 07.08.2006
    Karo-tulouse

    Karo-tulouse Guest

    Nagut... aber nur kurz, muss noch was erledigen.
    Steht aber alles auch auf den BARF Seiten die ich angegeben hab.
    Der Hund ist ein Fleischfresser.
    Die meisten TroFu bestehen zum Großteil aus Getreide(abfällen) und anderen billigen Füllmitteln. Die aus den Supermärkten sind zusätzlich noch mit Zucker versehen. Das Fleisch wird auch als "tierische Nebenerzeugnisse" deklariert, das kann von blutigen Hühnerfedern bis zum Darm mit Kot und Krallen alles sein.
    Minderwertigste Zusammensetzungen.
    Früher oder später rächt sich das Sparen an falscher Stelle und der Hund wird krank.
    Die Ernährung ist bei jedem Lebewesen wichtig.
     
  14. #13 Karo-tulouse, 07.08.2006
  15. #14 Küsschen, 07.08.2006
    Küsschen

    Küsschen Schweini-Süchtig

    Dabei seit:
    22.12.2004
    Beiträge:
    1.567
    Zustimmungen:
    1.440
    berner sind krankheitsanfälliger und haben sehr oft probleme mit der hüfte.


    viele leute wissen nicht was es heißt, wenn ein welpe einzieht!
    Ich finde man kann es prima mit einem kleinen baby vergleichen - der zeitaufwand ist der gleiche.

    es gibt in deutschland zwei berner sennenhund vereine die dem vdh unterliegen.

    einmal: http://www.dcbs.de/

    und : http://www.ssv-ev.de/


    einen welpen würde ich keinesfalls bei einem händler kaufen, sondern bei einem seriösen vdh züchter
     
  16. #15 Küsschen, 07.08.2006
    Küsschen

    Küsschen Schweini-Süchtig

    Dabei seit:
    22.12.2004
    Beiträge:
    1.567
    Zustimmungen:
    1.440
    ich finde diese seite super:
    www.hund-und-futter.de

    und dann macht mal bitte das mit eurem futter, also ich hab mich mehr als erschreckt!
    http://www.hund-und-futter.de/index.php?page=Naehrstoffe/Bedarf/bbedarf.php

    vielleicht bin ich die einzigste die so "blöd" ist, aber ich bin einen ganzen tag dran gesessen (wirklich von früh bis spät) und bin ettliche futtersorten durchgegangen um für meine hunde das möglichst beste zu finden.

    meine bekommen aus dem grund mehr und mehr frisches (auf 100% barfen kann ich leider nicht umsteigen)
     
  17. #16 Susanne, 07.08.2006
    Susanne

    Susanne Guest

    - Was sollte schon beim Einzug des kleinen vorhanden sein (schlafkörbchen etc.)? Wir wollen jetzt schon mit den Anschaffungen langsam anfangen, damit nicht alles auf einmal kommt.

    geschirr, leine, lange leine, futter- und wassernapf, schlafplatz (empfehle gerne kinderlaufställe, da kann er mal ein paar minuten ohne aufsicht sein und hat eine rückzugsmöglichkeit), kamm / bürste fürs fell, zeckenzange, viele wischtücher und seeehr viel geduld. alles andere kommt nach und nach von alleine.

    - In welchen Zeitabständen muss er zum Ta?

    im besten falle garnicht !! ok kotproben würde ich mindestens alle 6 monate untersuchen lassen, beim junghund ehr alle 2-3 monate. das kannst du über den TA machen lassen oder bei einem labor. den hund musst du normalerweise nicht mitnehmen.

    ob und wie du impfen willst, ist deine eigene entscheidung. gute infos bekommst du auf www.haustierimpfungen.de !! einen ungeimpften welpen wirst du von einem seriösen züchter schwer bekommen, also hat er meistens schon eine dosis weg. da die maternalen antikörper in dieser zeit noch vorhanden sein können, ist diese impfung aber meistens völlig wertlos und muss später wiederholt werden (so ab der 12. woche). tollwut sollte man erst nach dem zahnwechsel mit ca. 6 monaten impfen und dann die 3 jahres-produkte verlangen.

    - Welches Futter ist am idealsten? Trocken oder Nass oder vielleicht beides? Und welches könnt ihr empfehlen?

    wieder so eine sache die de selbst entscheiden musst. nach dem ich mich mal intensiver mit fertigfutter beschäftigt habe, füttere ich nur noch frisch. wenn dich das interessiert, kannst du mal auf www.barfers.de lesen. (gutes) nassfutter ist auf jedenfall wesentlich gesünder als trockenfutter.

    - Wie erkenne ich einen guten züchter?

    schau dir soviele wie möglich an und vergleiche. wenn du aus irgendeinem grund ein blödes bauchgefühl hast, lass es !! da braucht es keine logische erklärung.
     
  18. #17 *mingomingo*, 07.08.2006
    *mingomingo*

    *mingomingo* Guest

    bezüglich züchter: guckt doch mal in den tierheimen, es gibt glaube ich auch nothilfen für berner und ähnliche hunde...oder macht mal einen aufruf in versch. hundeforen

    www.ksgemeinde.de

    wäre zb. eines, auch mit großer vermittlungsdatenbank!

    und unter

    www.zergportal.de

    kannst du auch suchen

    hier ein kompetentes forum zum thema futter

    www.futterschuessel.org


    wenn ihr noch garkeine hundeerfahrung habt holt euch doch ein etwas älteres tier dem ihr nicht mehr soviel erziehen und beibringen müsst, das hilft hundeanfängern oft...

    wie ist denn eure wohnsituation?ist eure wohnung(haus) groß genug für einen berner, habt ihr die möglichkeit ihm genug auslauf zu geben und ist immer jemand da der sich um den hund kümmern kann?

    es ist sehr sinnvoll einen hund ins haus zu holen wenn man dann erstmal einige wochen urlaub hat und sich rund um die uhr um das tier kümmern kann!
     
  19. #18 Merlin0802, 07.08.2006
    Merlin0802

    Merlin0802 Guest

    Ich muss mich nochmal einlinken, "Billigfutter" ist nicht schlecht und Matzinger auch nicht, man bezahlt für einen Sack zwischen 10-20€. Und wenn es sowas beim Fressnapf verkauft wird, kann es nicht schlecht sein, und ich glaube von Billigfutter ist noch kein Hund gestorben.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Lucy

    Lucy Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    4.162
    Zustimmungen:
    1.837
    Unsere Hundedame bekommt ihr Leben lang (mittlerweile ist sie 12) billiges Futter, meinen Vater konnte ich leider bisher nie umstimmen. Bis auf die üblichen Alterserscheinungen ging es ihr bisher prächtig.. Ich muss jedoch dazu sagen dass es das billige Nassfutter von Ja! ist, inwiefern das nun schlecht ist, weiß ich ja nicht..
     
  22. #20 Karo-tulouse, 07.08.2006
    Karo-tulouse

    Karo-tulouse Guest


    :rolleyes:
    Oh doch sicher sind schon welche daran gestorben
     
Thema:

Wollen einen Hund! Die wichtigsten Fragen!

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden