Wohl wieder ein einsames Schwein mehr

Diskutiere Wohl wieder ein einsames Schwein mehr im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo, Donnerstag sollte ich für 3 1/2 Wochen 2 Urlaubsschweine von einer Freundin bekommen. Ihre Schwester hat mir vorhin eine eMail mit einer...

  1. #1 Sabusab, 04.07.2005
    Sabusab

    Sabusab Guest

    Hallo,

    Donnerstag sollte ich für 3 1/2 Wochen 2 Urlaubsschweine von einer Freundin bekommen. Ihre Schwester hat mir vorhin eine eMail mit einer Liste aller Dinge geschickt, die Donnerstag mitgebracht werden, zum Schluss erwähnte sie dann, dass eins der Schweine, Bibi, heute Nacht gestorben ist :runzl:
    Zwischen meiner Freundin und mir gab es schon oft Diskussionen darüber, dass sie, wenn eins der Schweine sterben sollte, das andere alleine lassen wollen, weil sie keine neuen Schweine haben wollen. Lilly, die jetzt noch übrig ist, ist 4 1/2 Jahre alt und war ihr Leben lang mit Bibi zusammen.
    Lilly wird bei mir leider auch alleine sitzen müssen. Zwischen durch kann ich eventuell den Kastraten aus unserer Weibergruppe mal rübersetzen, aber ich muss sehen, wie seine Weiber darauf reagieren, wenn er nach einem anderen Weibchen riecht.
    Ich habe der Schwester meiner Freundin schon geschrieben, dass sie entweder ein neues Schweinchen, eventuell Notschwein, holen sollen, oder da sie ja keine Schweine mehr haben wollen, sie weggeben sollten (ich wäre für letzteres).
    Donnerstag und wenn sie wieder kommen, werde ich versuchen sie so gut zu überzeugen wie es geht, aber ich bezweifle, dass meine Meinung irgendwie für sie zählt.

    Drückt bitte die Daumen, damit für Lilly die beste Entscheidung getroffen wird.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. susu

    susu Guest

    Huhu Sabi,

    das mit dem Kastraten laß man besser.
    Zuviel Streß :runzl:
    Zumal du ja auch nicht weißt woran das andere gestorben ist.
    Nicht das du dir noch was einschleppst auf diesem Weg.

    Der kleenen Omi hilft es ja auch nicht weil sie dann wieder alleine ist *seufz*
    Ich drück die Daumen das es aber nicht so bleibt.

    liebe nächtliche Grüße Suse
     
  4. #3 Dobby & Co., 04.07.2005
    Dobby & Co.

    Dobby & Co. Guest

    Sabrina, dann versuche sie zu überzeugen, dass sie sie abgibt. Die einschlägige Literatur kennst Du ja sicher, die Du ihr zum Lesen geben kannst.

    Viele Grüße
    Alex
     
  5. #4 Sabusab, 07.07.2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 07.07.2005
    Sabusab

    Sabusab Guest

    Wie sehr ich egoistische Menschen doch hasse. Ich muss mich jetzt mal kurz aus:kotz:
    Lilly ist jetzt hier, sitzt in ihrem viel zu kleinen Haus, wo sie gerade eben reinpasst, in ihrem 1m Käfig und wartet darauf, ihr weiteres Dasein einsam zu verbringen.
    Ich hoffe, dass sie in diesen 3 1/2 Wochen so krank wird, dass ich sie erlösen darf.
    Die Schwester von meiner Freundin hat mir vor ein paar Tagen eine Mail geschrieben und gesagt, dass sie auch schon über ein älteres Schwein nachgedacht hat, damit Lilly nicht alleine bleiben muss, aber mit ihren Eltern darüber muss.
    Eben war sie, meine Freundin Ines und ihre Mutter da und haben Lilly abgeliefert. Als die Mutter kurz beim Auto war, hab ich gefragt was jetzt aus ihr wird und Ines meinte, dass alles so bleibt und sie nicht darüber geredet haben, was denn jetzt werden soll. Ihre Schwester hat die ganze Zeit nur den Mund gehalten. Ich bin wieder mit der artgerechten Haltung gekommen etc., da meinte Ines nur, dass sie keine Lust hat, jetzt darüber zu streiten. Auch als ich gefragt habe, ob sie mal darüber nachgedacht haben, sie wegzugeben, meinte Ines, dass das nicht in Frage kommt, Lilly alleine bleibt und das Thema jetzt erledigt ist. Die Mutter kam wieder, ich sagte noch mal, dass das nicht artgerecht ist und werde ihnen jetzt noch die 3 1/2 Wochen Zeit geben, aber es wird sowieso nichts bringen. Wenn Lilly abgeholt wird, werde ich sie noch mal darauf ansprechen, auch die Mutter. Wenn Ines dann immer noch abblockt, kann ich nichts mehr machen. Das war's dann auch mit der Freundschaft, weil ich so ein egoistisches Verhalten weder akzeptieren noch vergeben kann.
    Der ganzen Familie sollte man lebenslange Einzelhaft, ohne Kontakt zu anderen Menschen geben :sauwütend :sauwütend :sauwütend

    Ach ja, sie wiegt zwar 1195g, aber so wie ihr Bauch sich anfühlt, hat sie wohl inzwischen ziemlich große Eierstockzysten :hmm:
     
  6. susu

    susu Guest

    :troest:
    *dich mal drückt*

    liebe, ratlose Grüße Suse
     
  7. #6 Sabusab, 07.07.2005
    Sabusab

    Sabusab Guest

    Hi nochmal,

    das gehört eigentlich gar nicht hier her und auch unpassend, wegen meines Kommentares, dass ich hoffe sie bald erlösen zu können, aber ist Leukose ansteckend? Ich hab Lilly eben durchgecheckt und gemerkt, dass sie links und rechts am Hals erbsengroße Knubbel hat, ebenso am Bauch, in den Achseln der Vorderbeine und Hinterbeine :mist:
    Was würdet ihr jetzt machen? Den Besitzern noch schnell bescheid sagen, damit sie es wissen oder nicht? Nächste Woche zum TA und das angucken lassen oder es lassen und abwarten?
     
  8. #7 Dobby & Co., 07.07.2005
    Dobby & Co.

    Dobby & Co. Guest

    Sabrina, den Besitzern Bescheid geben, dass Du das entdeckt hast, kommende Woche zum TA mit ihr, den Besitzern nach dem Urlaub sagen, dass sie leider, leider daran verstorben ist und mir geben. Entweder ich vermittele sie gut oder behalte sie *seufz* Mein Mann dreht mir den Hals um ...

    Gruß
    Alex
     
  9. #8 Sandylein, 07.07.2005
    Sandylein

    Sandylein Guest

    Das mit den Knubbeln hört sich nicht gut an.........mein Hase hatte dass und es war Krebs
     
  10. #9 chicitaja, 08.07.2005
    chicitaja

    chicitaja Guest

    ach alex, was für eine nette idee.... :bussi:
     
  11. #10 meerifans, 08.07.2005
    meerifans

    meerifans Guest

    grrr diese "knoten" finde ich ja garnicht gut

    guck mal was ich im netz gefunden habe

    Leukose wird durch ein Virus verursacht. Dieses wird bereits von der Mutter auf die Föten bzw. beim Säugen auf die
    Jungtiere
    übertragen. Die Krankheit macht sich nach meinen Kenntnissen nur bei älteren Tieren bemerkbar. Die Tiere werden
    apathisch
    und nehmen nur noch sehr wenig Futter auf. Dann sind vergrösserte Hals- und Achsellymphknoten ertastbar. Man kann eine
    Veränderung
    der Leber, Nieren und Milz feststellen. Die Leberschwellung und die vergrösserten Lymphknoten sind in einem Röntgenbild
    sichtbar.

    :(
     
  12. #11 Rosalia, 08.07.2005
    Rosalia

    Rosalia Guest

    Ich glaube, dem Schweinchen zuliebe würde ich auch lügen! Verschaffe ihr damit wenigstens noch eine schöne Zeit, bevor sie gehen muß! Solche egoistischen Menschen sind wirklich zum :kotz:

    Gruß Rosalia
     
  13. #12 Sabusab, 08.07.2005
    Sabusab

    Sabusab Guest

    Hallo,

    ich finde es schön, dass nicht nur Alex und ich dieser Ansicht sind :-) Morgen muss ich sowieso mit einem anderen Schwein zum TA, da werde ich ihr kurz von Lilly erzählen, sehen ob sie auch Leukose vermutet und ankündigen, dass wir nächste Woche vorbeikommen.
    Ab Dienstag hat meine Mutter frei, dann kann sie sich selber ein Bild davon machen, das Lilly den ganzen Tag nur im Haus kauert oder im Heu vergraben liegt, ohne sich zu bewegen. Ihr kann ich nicht so leicht vorspielen, dass Lilly plötzlich gestorben ist, da ist es besser, wenn sie selbst auch überzeugt ist, dass es besser für Lill ist. Selbst beim Salat ist sie eben kein bisschen aktiv geworden und hat erst gefressen, nachdem ich ihn direkt vor die Nase gelegt habe. Ich könnte jedes Mal heulen, wenn ich sie sehe.

    @meerifans
    Den Text habe ich zwischendurch auch irgendwo gelesen. Ich hab auch gelesen, dass man die Leukose, im Prinzip nur mit einer Gewebsprobe nachweisen kann, das heißt man kann ohne auch nicht widerlegen, dass es eine Leukose ist. Somit kann meine TÄ zumindest den Verdacht als Beweis für die Besitzer aufschreiben ;)
     
  14. #13 Rosalia, 08.07.2005
    Rosalia

    Rosalia Guest

    Ich denke so, weil ich es vor ein paar Monaten nicht erreicht habe, daß ein einsames Schweinchen zu mir ziehen durfte und sie einfach das Fressen eingestellt hat und sich selbst aufgegeben hat aus Kummer und 14 Tage nach ihrer Freundin starb. Sie lebte fast 6 Jahre lang mit ihr zusammen. Es muß doch eine Möglichkeit geben, dieses Schweinchen vor dem gleichen Schicksal zu bewahren, oder?

    Gruß Rosalia
     
  15. #14 Dobby & Co., 08.07.2005
    Dobby & Co.

    Dobby & Co. Guest

    Also an mir soll' s nicht liegen. Habe vor eine halben Stunde von Leuten gehört, die für ihren Kastraten ein Mädel suchen ...

    Viele Grüße
    Alex
     
  16. bakela

    bakela Guest

    Leute, Leute, Leute.... also... Ihr könnt doch nicht ernsthaft denken, daß es ok wäre, den Besitzern zu erzählen, das Tier wäre tot, um es dann zu einem anderen Schwein zu geben??? Klar, Einzelhaltung ist Mist! Aber so gehts ja nun auch nicht! Abgesehen von dem Vertrauen, was da mißbraucht wird, ist das Ganze auch noch strafbar. Da wird man wohl weiter ruhig versuchen müssen, Überzeugungsarbeit zu leisten. Außerdem hängt sie ja wohl auch an dem Schwein, wenn sie es nicht weggeben will, und wird wahnsinnig traurig über den vorgespielten Tod sein. Und eben darauf, daß sie an dem Ferkel hängt, sollte man doch aufbauen können!
    Ich denke, daß der Tod des anderen Schweinchens einfach noch zu frisch ist und sie einfach noch nicht bereit war, über einen "Nachfolger" nachdenken zu wollen. Ging mir auch so, als mein Freddy im Mai starb. Laß mal den Urlaub rum sein, dann sieht das alles vielleicht schon ganz anders aus.
     
  17. #16 Sabusab, 08.07.2005
    Sabusab

    Sabusab Guest

    Wenn sie an dem Schwein hängen, dann nicht wegen Lilly, sondern wegen sich selbst. Purer menschlicher Egoismus. Wenn Lilly wieder zu Hause ist, wird sie den Rest des Sommers in einem 80cm*50cm Stall auf dem Balkon verbringen, bzw. in einem noch kleineren Gehege auf dem Rasen, ohne irgendetwas drin, wo 2mal täglich Futter vorbei gebracht wird. Im Winter steht sie dann zwischen Treppe und Arbeitszimmer vom Vater.
    Einen neuen Partner wollen sie definitiv nicht und das nicht etwa, weil das andere Schwein erst so kurz tot ist, sondern weil sie nicht hören wollen, dass es Lilly bei ihnen schlecht geht. Wenn ihnen Lilly wirklich wichtig wäre, hätten sie darüber geredet, was aus ihr werden soll.
    Ich war letzte Woche da, um den beiden Schweinen die Krallen zu schneiden. Die müssen seit Wochen nicht mehr geschnitten worden sein, so lang und eingerollt waren sie, aber anstatt zum Tierarzt zu fahren oder mich zu fragen, ob ich die Krallen mal schnell schneide, lassen sie die Tiere leiden. Es war purer Zufall, dass ich wegen eines meiner Schweine aufs Thema Krallen gekommen bin und gefragt hab, ob ich die von ihnen schneiden soll.
    Was das Thema Vertrauen angeht, kann ich nur sagen, dass ich auf eine Freundin :kotz: die so egoistisch handelt und das Tier es dann ausbaden muss.
    Es ist vermutlich besser, wenn wir das Ende von Lillys Schicksal hier offen lassen, sonst gibt es nur Diskussionen darüber.
     
  18. bakela

    bakela Guest

    Ach.. und Diskussionen wolltest Du nicht? Sondern nur Leute, die Dich in Deiner Ansicht bestärken? Dann schreib das das nächste Mal direkt mit dazu. Ich finds jedenfalls nicht ok, Leute anzulügen und zu enteignen! *kopfschüttelnd raus, weil ich mich sonst nur noch mehr aufrege*
     
  19. #18 Rosalia, 09.07.2005
    Rosalia

    Rosalia Guest

    Das arme Schweinchen kann sich ja nicht wehren, und so müssen wir Menschen etwas nachhelfen, damit es ihm wieder gut geht in der kurzen Zeit, die ihm vielleicht noch bleibt. Du "lügst ja nicht in deine eigene Tasche", sondern hilfst einem armen Tier. Wenn deine Freundin so stur ist und nicht einsieht, was sie da anrichtet, dann muß man etwas nachhelfen.

    Gruß Rosalia :argum:
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Sabusab, 09.07.2005
    Sabusab

    Sabusab Guest

    Meinetwegen können wir auch ruhig die nächsten Wochen darüber diskutieren, was jetzt mit dem Schwein passiert und was nicht. Es bringt dem Tier nur nichts.
    Ich frage mich bei solchen Tieren immer, ob die Menschen das Recht haben, Tiere überhaupt zu halten, wenn sie nicht zum Tierarzt gehen, obwohl sie genug Geld dazu hätten und auch gut hinkommen. Die Knubbel an ihrem Bauch, sind mehr als auffällig, selbst wenn man sie nur rausnimmt um in den Auslauf zu setzen merkt man das, da braucht man keine große Kontrolle für zu machen. Hat sich da jemand drum gekümmert mal zum Tierarzt zu gehen oder mir zu sagen, dass sie etwas am Bauch hat, was da nicht hingehört? Nein. Ist jemand mit ihrer Partnerin zum Tierarzt gegangen, die seit Oktober eine über Walnussgroße Beule über dem Hintern hatte und wie ne Dampflok geatmet hat? Nein, stattdessen ist davon die Rede, dass sie friedlich eingeschlafen ist und immer gesund war. Von den Krallen mal ganz abgesehen.
    Anstatt sich darum zu kümmern, dass es Lilly wirklich gut geht, werden die geschwollenen Lymphknoten ignoriert, ebenso wie ihr Verhalten, dass sie den ganzen Tag nur im Haus kauert und ich froh bin, dass sie überhaupt noch frisst. Ich habe versucht mit ihnen in Ruhe über Lillys Situation zu reden, nur habe ich da die Lymphknoten leider noch nicht entdeckt. Als ich die Mutter darauf ansprach, dass es keine artgerechte Haltung sei, Lilly leide und wegen Einsamkeit sterben könnte, hat sie so getan als hätte ich nichts gesagt, dafür hat sie mir 20€ für die Betreuung in die Hand gedrückt und alle drei sind gegangen.
    Menschen, die sich um solche Sachen nicht kümmern und auch keinen Rat von anderen annehmen wollen, weil sie denken sie seien perfekt und ihre Meinung das einzige was zählt, haben meiner Meinung nach nicht das Recht Tiere zu haben. Von solchen Menschen gibt es leider mehr als genug und bei den meisten kann man nichts machen. Bei Lilly könnte man es.
     
  22. #20 Dobby & Co., 09.07.2005
    Dobby & Co.

    Dobby & Co. Guest

    Britta, außer, dass es eine faustdicke Lüge ist, gibt es hier keinen "Straftatbestand". Das Schweini wurde nicht gestohlen und Sabi verweigert ja später nicht die Herausgabe, es ist eben nix mehr zum Rausgeben da. Die einzige, die sich wegen Tierquälerei zumindest moralisch "strafbar" macht, ist die Halterin selber. Menschen, die sich nicht um ihre Tiere kümmern, haben sie nicht verdient, so einfach ist das (für mich). Ich bin generell in solchen Angelegenheiten für die Anwendung unorthodoxer Mittel, Hauptsache, es hilft dem Tier.

    Gruß
    Alex

    P. S. Sabi, wir können gerne in Verbindung bleiben ...
     
Thema:

Wohl wieder ein einsames Schwein mehr

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden