Wird eine 7 Wochen alte Kaze ohne Kontakt zu Artgenossen zum sozialen Krüppel?

Diskutiere Wird eine 7 Wochen alte Kaze ohne Kontakt zu Artgenossen zum sozialen Krüppel? im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hy, wir haben jetzt eine Menge rumgegoogelt und wissen jetzt, daß unsere kleine Findelkatze etwa 7 Wochen alt sein muß. Die Augen sind nicht...

  1. #1 Elfriede, 23.09.2006
    Elfriede

    Elfriede Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hy,

    wir haben jetzt eine Menge rumgegoogelt und wissen jetzt, daß unsere kleine Findelkatze etwa 7 Wochen alt sein muß. Die Augen sind nicht mehr blau, haben aber auch noch nicht ihre engültige Farbe. Sie ist topfit und scheint nicht mal Würmer zu haben. Beim TA waren wir allerdings noch nicht.

    Wir haben Kontakt mit der Katzenhilfe und die zuständige Frau dort bemüht sich um eine Vermitlung in einen Haushalt mit weiteren kleinen Katzen. Jetzt wächst uns die pfifige Kleine aber mehr und mehr ans Herz und wir würden sie am liebsten behalten.

    Aber sie wäre an 4 Tagen in der Woche von 8 Uhr morgens bis etwa 16 Uhr allein. Außerdem gibt es bei uns zwar weitere Katzen (zwischen 1/2 und 15 Jahren), die kommen aber nicht ins Haus. Die Kleine würde also in den Wochen bis sie raus darf weitgehend ohne Kontakt zu anderne Katzen leben müssen.

    Die Frau von der Katzenhilfe sagt, daß wir uns damit einen sozialen Krüppel heranziehen. Gibts hier Leute mit Katzneerfahrung, die sich mal dazu äußern können?

    Die Vorgeschichte findet Ihr hier: http://www.meerschweinforum.de/showthread.php4?t=107361

    LG Elfriede :winke:
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Mara

    Mara Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.03.2006
    Beiträge:
    792
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Elfriede,

    ich habe 2 Kater, beide sind 12 Wochen bei Mutter und Geschwistern geblieben. Gerade in den letzte Wochen, die sie bei der Mutter waren, haben sie unheimlich viel gelernt, was Soziales anbelangt, Regeln des `interkätzischen´ Zusammenlebens halt.

    Wir (d.h. meine Freundin, der die schwangere Mamakatze zugelaufen war, und ich) haben uns vorher ziemlich umfangreich informiert, wie lange die Babys bei der Mutter bleiben sollten. Am liebsten hätten wir sie noch 2 weitere Wochen bei der Mutter gelassen, aber das ging leider organisatorisch nicht ...

    Ich denke schon, dass Katzenkontakt in dem Alter (6 Wochen) wichtig ist, alleine schon wegen der langen Zeit tagsüber alleine. In dem Alter spielen Katzen den ganzen Tag (müssen ja auch jagen üben, ...). Gibt es vielleicht für euch die Möglichkeit als Pflegestelle übergangsweise eine weitere Katze aufzunehmen, damit das Baby Gesellschaft, Erziehung und einen Spielkameraden hat?!

    Liebe Grüße

    Mara
     
  4. #3 Elfriede, 23.09.2006
    Elfriede

    Elfriede Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hy,

    wir waren gerade mit ihr bei einem "Katzenvater", der schätzt sie etwas älter, so ungefähr 8 Wochen. Das ist aber immer noch zu jung, um sie ohne Schaden allein durchzubringen, oder?

    LG elfriede :winke:
     
  5. Mara

    Mara Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.03.2006
    Beiträge:
    792
    Zustimmungen:
    1
    Naja, wenn du bedenkst, dass es immer noch genug uninformierte Menschen gibt, die Kitten mit 6 Wochen in ein neues Zuhause geben, dann unter Umständen nicht. Die Frage ist aber, wie Katze später leben wird. Wenn sie mit anderen Katzen zusammenleben soll, wird es sicher schwierig, wenn ihr soziale Kompetenzen fehlen.

    Was hat denn der "Katzenvater" gesagt?

    LG Mara
     
  6. scilla

    scilla Guest

    Wie Mara schreibt, müßte die Katze mit 7-8 Wochen noch sehr viel Sozialverhalten von ihrer Mutter oder einer erwachsenen anderen Katze lernen. Die körperlichen Dinge wie Abstillen etc. sind gelaufen, aber das Lernen, was Sozialverhalten angeht, fällt genau in diese Phase.

    Ich finde es toll, dass Ihr Euch da so viele Gedanken macht und Euch so bemüht !!! Macht sicher nicht jeder ! Könnt Ihr die Kleine nicht zu Bekannten o.ä. bringen, die eine erwachsene Katze haben? Damit die Kleine wirklich die besten Voraussetzungen für ein tolles Katzenleben bekommt. Wenn sie jetzt alleine bleibt, wird sie sich aller Voraussicht nach nie mit anderen Katzen (richtig) verstehen, leider.

    Viel Erfolg

    LG Scilla (mit 4 Katzen im katzensicheren Garten und 1 Kater vor dem Haus und div. Vermittlungen)
     
  7. Smoky

    Smoky Tierhomöopathin

    Dabei seit:
    23.08.2006
    Beiträge:
    2.320
    Zustimmungen:
    32
    Hallo!

    Ich kann mich Scilla nur in allen Punkten, besonders auch das Lob, anschließen!!!

    Leider wohnst du zu weit weg, sonst würd ich dir gern einen Katzenkindergartenplatz anbieten!

    Hab grad die Vorgeschichte gelesen...kann dazu sagen die Mieze wird deinen Mann schon umgarnen, das können die echt gut!
    Meiner wollte eigentlich auch nicht, nun haben wir schon 2, fast eine dritte dazu, die wollte aber lieber zu meiner Schwiegermutter, die nie im Leben Tiere haben wollte... Jetzt füttert sie, wenn wir weg sind, 5Nins,5Meeris, Fische,Frösche und - zwei Katzen!

    LG Tina
     
  8. #7 Elfriede, 23.09.2006
    Zuletzt bearbeitet: 23.09.2006
    Elfriede

    Elfriede Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hy,

    die Kleine holt mehr und mehr auf. Sie folgt mir auf Schritt und Tritt, ist zutraulich und total verspielt. Unsere Herzen hat sie längst gebrochen. Es wird uns sehr weh tun, sie wieder abgeben zu müssen. Wir sind schon fast froh, daß die Dame von der Katzenhilfe bisher nicht angerufen hat.

    Wir haben ja nun 7 ältere Katzen im Garten, von denen nur äußerst selten eine ins Haus kommt - es sind eben trotz aller Pflege immer noch Wildkatzen. Keine dieser älteren Katzen traut sich jetzt noch ins Haus, seit unsere Kleine da ist. Der kleine Frechdachs ist ihnen wohl unheimlich. Ist ja wohl verständlich, nur leider verhindert das, das die Kleine zu ihren dringend notwendigen Sozialkontakten kommt.

    Vorhin wurde uns erzählt, auf dem Firmengelände sei eine zweite Katze. Wir sind freudestrahlend hingefahren, denn das wäre ja die Lösung. Leider konnten wir trotz alle Lockversuche keine zweite Katze finden. Schade....

    Der "Katzenvater" ist übriegens ebenfalls der Meinung, daß sie dringend Sozialkontakte braucht. Enttäuschend fand ich, daß er dazu riet eine "Katze zu verschenken"-Anzeige in die Zeitung zu setzen.

    Zu Euerem Lob: Ich hoffe, jeder andere Mensch in dieser Situation hätte das Gleiche getan und sich auch der Kleinen angenommen!

    LG Elfriede :winke:
     
  9. Zicke

    Zicke Guest

    Hy!

    Hm , was sollte denn die " zu verschenken Anzeige " ?? DAnn kommt die Katze ja auch nicht zwingend zu mehr sozial Kontakt.

    Dir ist klar das du die Katze mindestens bis zur Kastration drinnen halten solltest ??
    Wäre es dir denn möglich , ein schon sozialisiertes Tier (also etwas älter als deins ) , bei dir zusätzlich aufzunehmen ?Die Idee mit der Pflegestelle bei dir , fände ich ja auch nicht schlecht . Wie stehst du denn dazu ? Bzw. könntest du dann die andere/n Katze/n wieder abgeben ?

    Ich habe mir vom Einkaufen auch schon einen Findling mitgebracht. Ca. 6 Wochen alt. Leider hat sich auch da niemand gemeldet. (Naja , nach 4 Tagen hatte sich unsere Katze an den kleinen Kerl gewöhnt , dann waren wir alle froh das keiner angerufen hatte :engel: ) Ohne das unsere Katze jemals Junge hatte , hat Sie ihn dann aber eben doch ein bisschen erzogen .


    Übrigens mein Findling war schon seid 6.00 Uhr auf dem Parkplatz vor dem Kaufhaus. Einkaufen war ich um ca.17.00 Uhr. Da siehst du mal wie andere Leute reagieren ! Immerhin hat eine Nachbarin an der Info bescheid gesagt das da eine Minikatze rumläuft. ( Morgens um 6 holt sie immer ihre Zeitung rein. Da war die Katze schon draussen !) Und es war S..kalt ! Leider hilft nicht jeder !

    DAher hast du dir das Lob schon verdient !!

    LG XEnia
     
  10. #9 Elfriede, 23.09.2006
    Elfriede

    Elfriede Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hm,

    wir hatten auch schon die Idee ein zweites Kätzchen aufzunehmen. Wenn da nur mein Mann nicht wäre.... Ich hoffe, daß die Kleine ihn umstimmen kann. Wenn überhaupt dann will mein Man nur einen älteren unbedingt schwarzen Kater (warum auch immer). Am liebsten möchte er gar keine Katze. Dann sind wir ja so ans Haus gebunden, sagt er. Als ob wir das mit 30 bis 50 Schweinchen und 4 Lemmingen nicht eh schon sind, vom Garten und den Zimmerpflanzen mal ganz zu schweigen. Die wilden Katzen draußen bei uns werden immer abwechselnd von mehreren Nachbarn versorgt, die sind, was sowas anbetrifft, kein Problem und stören meinen Mann zum Glück nicht. Erstmal muß mein Mann jetzt nächste Woche zurückkommen, dann sehen wir weiter! Ich möchte so eine wichtige Sache nicht über seinen Kopf hinweg entscheiden.

    Ich finde es schlimm, wenn Menschen anderen Lebewesen in Not nicht helfen - egal ob Mensch oder Tier! All die Menschen, die an sowas achtlos vorrüber gehen, möchte ich sehen, wenn sie selber mal in Not sind und keiner hilft!

    LG Elfriede :winke:
     
  11. Zicke

    Zicke Guest

    Hm-hm :hand: na denne : Such dir nen schwarzen Kater der etwas älter ist !
    Sozial-Verträglich , das könntest du ja testen ! Vielleicht hat die Katzenhilfe ja gerade was schwarzes da ??
    Nachfragen kostet nichts , und wenn da gerade ein Kater ist ... ich sag nur : Hoooooolen !!
    :nuts: Übrigens , was ist den ÄLTER ??

    Übrigens derjenige der Lemminge und Schweine füttert , der wird dir deine Mietzen sicher auch noch versorgen !!

    LG Xenia
     
  12. #11 Elfriede, 23.09.2006
    Elfriede

    Elfriede Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hy,

    unsere Urlaubsbetreuung ist klasse und wird sich garantiert genauso schnell wie ich in die Kleine verlieben- da hab ich wenig Sorgen.

    Bei mir kommt so langsam das verschollene Katzenwissen wieder. Die Kleine und ich verstehen uns immer besser. So hat sie z.B. den ganzen Abend damit verbracht mit meiner Hand zu kämpfen. Jetzt betrachtet sie ganz versunken die CO2-Perlen in einem Wasserglas ;)

    Oh Mann, ich möchte das Tier nicht wieder hergeben!

    LG elfriede :winke:
     
  13. Melody

    Melody Guest

    Hallo Elfriede!
    Ich kann dich verstehen und finde es super, das du dir solche Gedanken machst!
    Ich würde dringend zu einer Zweitkatze raten, diese sollte min. 14-16 Wo. alt sein, damit wenigstens sie im Sozialverhalten ausgebildet ist!
    Einzelhaltung, vor allem bei einer solch jungen Katze, ist nicht Ratsam!
    Ich empfehle den Leuten, die bei mir wegen einem Kitten kommen zu einer Zweitkatze, Rasse total egal.
    Vor allem wenn ihr solange aus dem Haus seit!
    Katzen schlafen zwar viel, aber Babys haben, gerade in dem Alter einen ungeheuren Entdeckungs und Spieltrieb.
    Wenn ihr dann abends von der Arbeit kaputt nach Hause kommt und noch etwas mit ihr spielt... das reicht nicht!
    Und 2 Katzen machen nur unwesendlich mehr Arbeit wie eine!
     
  14. Smoky

    Smoky Tierhomöopathin

    Dabei seit:
    23.08.2006
    Beiträge:
    2.320
    Zustimmungen:
    32
    Hallo Elfriede!

    Also, deinen Beschreibungen nach zu urteilen, sehe ich da bei deinem Mann nicht so schwarz... die Kleine schafft das schon, ihn auch um den Finger zu wickeln...

    Und nochmal: Herzlichen Dank im Namen aller Katzen und anderer Tiere, daß du dich so engagierst!
    Ich trauere jetzt noch um eine ganz süße kranke Mieze, die ich nicht vom Campingplatz mitgenommen habe. War zwar dort beim TA, aber konnte sie auf dem Motorrad nicht mitnehmen, meinte ich, bis ich dann auf der Fähre zwei traf, die zwei Katzen im Rucksack transportierten... ist wohl auch nicht optimal, es hätte sich aber bestimmt ne andereMitfahrgelegenheit gefunden...

    Ich drück dir ganz fest die Daumen, wenn du dich jetzt schon so verliebt hast!

    LG Tina
     
  15. #14 Elfriede, 24.09.2006
    Elfriede

    Elfriede Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Tja,

    und was sage ich ,wenn er mir damit kommt, daß wir jetzt weniger Geld haben (seufz!) und die Katze/Katzen eine Menge Geld kosten? Und dieses Argument kommt garantiert!

    Eine Frage noch: Gibts "Brekkies" (weiß keinen anderen Namen für die Dinger) auch für Baby-Katzen?

    Als Katzen-Notfall-Klo eignet sich übriegens wider Erwarten unsere Kaninchenpinkel-Ecke gefüllt mit Schweinchenstreu sehr gut!

    Vor den Scheinchen hat die Kleine übriegens Angst. Ich hab ihr allerdings bisher auch nur die Böcke gezeigt und die sind auf den unbekannten Vierbeiner zugelaufen und haben die Kleine gleich angebrommselt. Das war dann einfach zu viel und die Kleine ist mit eingeklemmten Schwanz weggerannt.

    LG Elfriede :winke:
     
  16. Zicke

    Zicke Guest

    Hy!

    Also SOOO teuer sind Katzen dann auch wieder nicht .
    Kastration und Impfen sind eigentlich die größten Posten .
    Futter : Nimm ein hochwertiges dann brauchst du weniger und es landet nicht soviel im Katzenclo.( Gibts auch als Babyfutter .)
    Entwurmen nicht zu vergessen .

    Ich drück dir die Daumen , das die Mietze auch deinen Schatz direkt um den Finger wickelt.

    LG Xenia
     
  17. scilla

    scilla Guest

    Bis eine Katze so ca. 12 Wochen alt ist, kann sie Sozialverhalten noch lernen. Dann ist diese Phase abgeschlossen. Ihr habt also nicht mehr sooo viel Zeit wegen einer zweiten Katze/Kater.

    Schwarze Katzen sind die "Hockenbleiber" in den TH, weil fast keiner eine schwarze will. Auch da würdet Ihr noch ein gutes Werk tun, weil Dein Mann auf schwarz steht !!!

    LG Scilla
     
  18. Smoky

    Smoky Tierhomöopathin

    Dabei seit:
    23.08.2006
    Beiträge:
    2.320
    Zustimmungen:
    32
    Trockenfutter gibt es auch für Babies, finde das von Royal Canin sehr gut!

    LG Tina
     
  19. #18 Elfriede, 24.09.2006
    Zuletzt bearbeitet: 24.09.2006
    Elfriede

    Elfriede Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hy,

    bin ziemlich sauer. Dieser Katzenvater -naja, der wußte wie man Katzen pflegt und mehr nicht. Die Katzenhilfe meldet sich nicht - weiß nicht, was ich davon halten soll.

    Die Kleine hat mittlerweile leichten Durchfall. Nicht schlimm, aber wir werden mit ihr vorsichtshalber zum TA marschieren. Dort müssen wir sie ja eh zum Gesundheitscheck vorstellen.

    Mittlerweile frißt sie nur noch in unserer Gegenwart. Wenn wir nicht da sind, frist sie nur das nötigste. Kommen wir dann wieder, stürzt sie sich auf den Futternapf und schlingt wie sonst was.

    Nachdem die Kleine jetzt Ruhe hat und vernünftiges Futter bekommt, wirkt sie nicht mehr so klein und verhutzelt wie am Anfang. Sie entwickelt sich zu einem rotzfrechen kleinen Katzenwelpen, der seinen Menschen schon zeigt, wo es langgeht.

    Es haben sich per Mail mehrere Leute gemeldet, die uns vorgerechnet haben, daß die Kosten für eine Katze nicht so schlimm sind. Waren viele nützliche Tips dabei. Vielen Dank!

    Leider läßt sie sich schlecht fotografieren. Sie flieht vor unserer Diggi-Cam. Haben jetzt aber mit vielen Tricks ein Foto hinbekommen. Hier ist also unsere Mauz:

    [​IMG]

    LG Elfriede :winke:

    P.S. Die Augen sind nicht mehr so blau, wie sie auf dem Foto scheinen, sie gehen eher ins gelbe.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Hummel

    Hummel Guest

    Ich schreib einfach mal mit *lach*

    Bei Katzenkindern muss man bei Durchfall immer aufpasen. Katzen neigen eh dzau zu wneig zu trinken und wnen dann noch Durchfall im spiel ist kann es schnell heikel werden.

    Habt ihr in der letzten Zeit das Futter umgestellt? Davon kann es kommen...Ich würde ihrem Futter immer etwas Wasser hinzufügen, damit ihr die Wasserversorgung ein wenig im Griff habt.

    Ansonsten, wie du shcon geschrieben hast, wird ein TA Besuch wohl nicht schaden :top:

    Liebe Grüße und gute Besserung
     
  22. #20 Elfriede, 24.09.2006
    Elfriede

    Elfriede Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hy,

    ich habe leider keine Ahnung, was die Vorbesitzer gefüttert haben. Bei uns gabs Welpenfutter, etwas Trofu, Wasser und Katzenmilch.

    LG Elfriede :winke:
     
Thema:

Wird eine 7 Wochen alte Kaze ohne Kontakt zu Artgenossen zum sozialen Krüppel?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden