Wird der nach der Kastra noch netter?

Diskutiere Wird der nach der Kastra noch netter? im Bockgruppen-Haltung Forum im Bereich Haltung/Verhalten/Pflege; Hallo, ich hatte zu meinen 3 männlichen Meerschweinchen ein Babyböckchen gesetzt. 2 sind schon Opas und einer ist 1,5 Jahre alt und war ein...

  1. #1 MeeriAnja, 17.12.2012
    MeeriAnja

    MeeriAnja Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    24.03.2007
    Beiträge:
    1.550
    Zustimmungen:
    6
    Hallo,
    ich hatte zu meinen 3 männlichen Meerschweinchen ein Babyböckchen gesetzt.
    2 sind schon Opas und einer ist 1,5 Jahre alt und war ein bisschen alleine, wenn die Opas viel schliefen - daher das neue Babyböckchen.

    Meine 3 hatten das Baby sofort akzeptiert, haben es weder gejagt noch bestiegen.
    Das Baby fing immer mehr an zu brommseln. Lange haben es sich meine Meeris gefallen lassen.
    Später fing das Baby an, nach meinen Meeris zu hacken und sie anzuspringen.

    Mit gut 600 g habe ich das "Baby" kastrieren lassen. Ich habe es 3 Tage im Gehege unter ein Gitterteil auf Handtücher gesetzt, damit sich die Kastrationswunden nicht entzünden.

    Gestern habe ich das Gitterteil wieder entfernt. Es war natürlich, obwohl sie sich durch die Gitterstäbe sehen konnte, fast wie eine neue Vergesellschaftung.
    Der Kleine hat mit 2 meiner Meeris richtig gekämpft. Der 3. wird als Weibchen angesehen.

    Alle sind jetzt total verstört und haben Angst vor dem Kleinen - vor allem der eine Opa hat wohl auch Schmerzen.

    Was würdet ihr machen?
    Sofort trennen?
    Oder noch eine Woche abwarten, weil er durch die Kastration noch ruhiger werden könnte?
    Ich möchte die "ersten" 3 auch ungern trennen.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Hm, ist irgendwie ein bissel sehr unglücklich gelaufen...
    Auf Tüchern zu setzen ist absolut unnötig und wenn, dann muss man die gesamte Gruppe so setzen.
    Gerade bei zickigen Jungs kann eine Trennung zu noch mehr Stress führen.

    Genauso ist es letztendlich - wie eine neue VG.

    Wieso hat der OP denn Schmerzen durch die Vg? Ansonsten eben Tierarzt und Schmerzmittel. Schmerzen sollte keiner leiden...

    Kommt darauf an, wie heftig es ist.
    Wenn die Tiere wirklich arg leiden und das Baby wirklich alle angeht und die Gruppe massiv gestresst ist - trennen. Und sich einen Plan B überlegen, was mit ihm geschehen soll.
    Falls es noch geht, dann einfach so, wie man sonst vergesellschaftet.
    Viel Platz, entsprechende Unterschlüpfe, Heuberge u.ä.
    Vielleicht kannst du ja das Bad schweinesicher machen, alte Handtücher/Bettlaken rein, viele Pappkartons mit 2 Eingängen und eben Futter und Wasser.
    ...und dann mal schauen, obs mit viel Platz besser wird.

    Kann sein, dass er ein wenig umgänglicher wird, muss aber nicht.
    Gerade wenn Jungs arg streitlustig sind, bringt eine Kastra nach Streit oft nix mehr. Deshalb wird immer geraten alle Jungs vorher zu kastrieren.

    Falls es gar nicht gehen sollte - wenn Baby ein Mädel bekommen soll, muss er ja eh alleine seine Kastrafrist absitzen.
    Dann würde ich den armen Drops eben alleine abtrennen und es mit der Gruppe nochmal in 4-5 Wochen versuchen, manchmal bringts noch was, wenn der Hormonspiegel gesunken ist.
    Falls das dann auch schief geht - eben ihm ein Mädel dazusetzen.
     
  4. #3 MeeriAnja, 17.12.2012
    MeeriAnja

    MeeriAnja Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    24.03.2007
    Beiträge:
    1.550
    Zustimmungen:
    6
    Gestern haben das Opa-Meeri und der Kleine gekämpft - richtig ein sich drehendes Knäul gebildet. Daneben waren eckige Beine von Tischchen.
    Nach dem Kampf hat der Opa seinen Kopf schiefgehalten. Vielleicht ist er mit dem Kopf gegen so ein Tischbein geknallt. Nach einiger Zeit hat er seinen Kopf wieder gerade gehalten. Seine Lippe war etwas blutig. Ich hoffe, er hat keine inneren Verletzungen. Aber bestimmt hat er noch blaue Flecke o.ä.
    Auf jeden Fall hat er jetzt panische Angst und er darf nicht mehr zu dem anderen Opa, der von allen als Weibchen angesehen wird.

    Außerdem geht mein Opa-Meeri schon etwas schwerer, eben wie ein Opa. Aber jetzt ist er oft schnell gelaufen. Erst, weil er den Kleinen gejagt hat, jetzt weil er flüchtet. Ist für seine alten Knochen bestimmt nicht gut.

    Trennen und später noch einmal vergesellschaften? Ja, auf die Idee bin ich jetzt noch nicht gekommen. Ich dachte, wenn jetzt trennen, dann ist es für immer. Vielleicht wäre es momentan die beste vorübergehende Lösung.

    Ich könnte natürlich die beiden Opas alleine setzen und den 1,5 Jahre alten mit dem Kleinen zusammen (die zoffen sich zwar auch, aber der 1,5 J. alte kann es besser ab). Aber früher oder später wird 1 Opa sterben und dann wäre der andere Opa alleine.
    Auch deshalb würde ich die 3 harmonischen lieber zusammen lassen.

    Mal schauen, wie es heute abend aussieht.
     
  5. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Nach der Gesichte hätte ich die Tiere sofort getrennt!
    Was ist, wenn der Opa wirklich mal gegen ne Seitenwand knallt und sich den Kiefer bricht....
    Zudem: Was ist das für ein Leben, wenn man panische Angst hat?
    Möchtest du so leben? Erst wird man verprügelt, hat Angst und muss dann noch mit seinem Peiniger unter einem Dach leben...


    [/QUOTE]

    Bockgruppe sind toll, wenn sie funktionieren.
    Ich hatte auch 3 Kastraten mit 3 Mädels zusammen ( einer der Jungs ist knapp 9-jährig verstorben), aber sowas kann man nur machen, wenns funktioniert.
    Dulden sich die Tiere gerade mal so oder kann man froh sein, wenn sie sich nicht im Kampf verletzen, dann ist das in meinen Augen keine sinnvolle Kombi, ganz im Gegenteil.
    Da sollte man wirklich seine Haltúngsform überdenken.
    Es gibt immer wieder mal Jungs, die sind nicht bockgruppentauglich. Da muss man sich eben was anderes überdenken.
    In meiner anderen Gruppe gibts auch nen Kastraten, der hat schon 2 Mädels (!!!!!) aus seiner Gruppe gemobbt. Wenns nicht funktioniert, muss man handeln.
    Die Tiere sind auf Gedeih und Verderb aufeinander angewiesen und können sich nicht ausweichen und eine neue Gruppe suchen....
     
  6. #5 MeeriAnja, 17.12.2012
    MeeriAnja

    MeeriAnja Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    24.03.2007
    Beiträge:
    1.550
    Zustimmungen:
    6
    Ich hatte sie gestern erst wieder zusammen gesetzt. Auf Dauer ist so eine Angst natürlich nicht akzeptabel.

    Du hättest sie sofort getrennt? Vom Gefühl her hätte ich es auch am liebsten.
    Aber ich lese hier immer, man darf nicht so zimperlich sein und sie müssen den Rang ausfechten. Daher dachte ich, das gehört dazu und ich bin nur wieder etwas empfindlich.

    Ich glaube, ich fahre gleich in der Mittagspause nach Hause und trenne sie ggf.
    Ich will den Opas diesen Stress auch nicht zumuten.

    Schonmal danke für deine Antworten.
     
  7. #6 Heidi*, 17.12.2012
    Zuletzt bearbeitet: 17.12.2012
    Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.643
    Zustimmungen:
    370
    Wenn getrennt war, wird die Sache schwierig.

    Testosteronabsenkung nach Kastra braucht bis zu 4 Monate.
    Deswegen berate ich auf Kastra - immer.

    Gibt es hier irgendwo schon Haltungsbilder deiner Buben?
    Ferndiagnose ist eh immer schwer.

    Jede Situation ist anders.

    http://www.meerschweinforum.de/showthread.php?p=3327340#post3327340

    Um den geht's ??? Richtig.
     
  8. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 MeeriAnja, 17.12.2012
    MeeriAnja

    MeeriAnja Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    24.03.2007
    Beiträge:
    1.550
    Zustimmungen:
    6
    4 Monate kann das dauern? So lange hatte ich jetzt nicht geschätzt.
    Ja genau, um den obengenannten geht es, der der so lieb aussieht - aber das taeuscht.

    Heute mittag habe ich ihn alleine in einen 1,20m-Käfig gesetzt, nachdem ich sah, dass mein Meeri-Opa alleine im Auslaufbereich an die Wand gequetscht sass, als wolle er sich in Luft auflösen.
    Heute abend mag er sich noch immer kaum bewegen. Und er sieht aus, als wäre er körperlich etwas angeschlagen.

    Aber gerade kuschelt bzw. Schläft er wieder eng an den anderen Meeri-Opa gepresst.

    Das beste wäre wohl, ich lasse die 3 zusammen und kaufe dem kleinen aggressiven ein Weibchen - im nächsten Jahr. Wenn das auch schief gehen sollte, dann bin ich aber wirklich auf geschmissen.
     
  10. #8 MeeriAnja, 22.12.2012
    MeeriAnja

    MeeriAnja Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    24.03.2007
    Beiträge:
    1.550
    Zustimmungen:
    6
    Der Meeri-Opa, der von dem kleinen neuen verprügelt wurde, hat jetzt einen riesen Abszess unterm Kinn. 2x wurde schon gespült.
    Ich gehe davon aus, dass der Abszess wirklich von dem Kampf und nicht von den Zähnen o.ä. kommt.

    Hätte ich geahnt, dass eine Vergesellschaftung so gefährlich sein kann...
     
Thema:

Wird der nach der Kastra noch netter?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden