will hamster--hab keine ahnung; oder doch mäuse

Diskutiere will hamster--hab keine ahnung; oder doch mäuse im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; @Quieker: Tammis EB hast du im Hamsterforum gesehen :winke:

  1. #21 Babelchen, 29.01.2009
    Babelchen

    Babelchen Guest

    @Quieker: Tammis EB hast du im Hamsterforum gesehen :winke:
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Chaoshexchen, 29.01.2009
    Chaoshexchen

    Chaoshexchen Guest

    Also ich verstehe sehr gut, was Lea damit sagen möchte.

    Und das unterschreib ich ebenfalls voll und ganz.

    @Meerifan: Ich finde deine Art ausgesprochen unhöflich und anmassend. Wenn du das alles so siehst, solltest du deinen Tieren vielleicht einfach Deine Wohnung überlassen. Oder halt erst gar keine Tiere anschaffen, denn wirklich artgerecht leben Tiere wohl nur in der Natur, obwohl wir sie selbst da noch einschränken.
     
  4. #23 Fantasy, 29.01.2009
    Fantasy

    Fantasy Guest


    Hmm, du musst natürlich meine Aussage aus dem vorherigen Post mit einbeziehen. ich halte es für wichtig, sein tier genau zu beobachten und ehrlich zu sich selbst zu sein, wenn das Tier einfach nicht genug Platz hat. Wenn man das eingesehen hat, fühlt man sich nicht wohl. Auf jeden Fall mache ich mir dann ständig Vorwürfe ;) Also: Wenn ich mich bei der Käfiggröße wohl fühle, die ich meinem Tier anbiete, dann habe das gefühl, dass es dem Tier darin gut geht.

    Leider bekommt man keine natürliche Haltung hin und kann nicht genug Platz anbieten. Deshalb muss man Kompromisse finden und ich für mich kann natürlich nicht in das Tier hineinsehen und deshalb nicht genau sagen, ob es sich wohlfühlt. Also muss ich irgendwie auf mein gefühl vertrauen und das meine ich mit der eignen Zufriedenheit mit der Größe der Käfige.


    Deine Zimmeridee finde ich generell schön. Man sollte dann natürlich auch ordentlich einstreuen können. Allerdings ist bei solch riesigen, unübersichtlichen Gehegen das Problem, dass ich das Tier nicht zu Gesicht bekommen werde und dementsprechend krankheiten nicht erkennen und ich halte es schon für meine Pflicht als Halter, eine Gebährmutterentzündung rechtzeitig zu erkennen und dementsprechend behandeln lassen zu können. Ein richtiges Optimum wird es nicht geben. Man muss eben versuchen sich irgendwie anzunähern.


    Wie gesagt, ich finde es gut, wie sich die Heimtierhaltung zu entwickeln scheint und hoffe, dass es so weitergeht und es immer mehr Tiere gibt, die unter würdigen Umständen leben dürfen.

    LG Melanie
     
  5. #24 Meerifan, 29.01.2009
    Meerifan

    Meerifan Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    30.03.2004
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    172
    Nun, soweit gingen meine bisherigen Informationen zwar schon, aber ok...kann man ja nie oft genug sagen.

    Aber wer hat denn diese Mindestmaße festgelegt? Es existieren unzählige verschiedene Empfehlungen, davon mal abgesehen. Und ich habe mit diesen festgefahrenen und eingebläuten "Optimal-Lösungen" einfach ein Problem, denn in meinen Augen sind es eben keine. Ich fand deine Reaktion auf Sternenbandes' Posting ein wenig seltsam, vielleicht, weil du dich als Halterin selbst angegriffen gefühlt hast...immer und immer wieder fährt man sich auf irgendwelche Zahlen ein, die i.d.R. das absolute, absolute Minimum darstellen. Und ich kann nicht verstehen, wie man sich a) an diesen orientieren und b) diese auch noch empfehlen kann, denn es handelt sich hierbei, wie gesagt, um das Minimum. Da stellt sich aber mir die Frage, ob man überhaupt Tiere halten sollte, wenn man ihnen nur das Minimum bieten kann. Verstehe mich nicht falsch, aber mir ist gerade bei deinen Postings dieses ewige Herumreiten auf diesen ominösen Mindestmaßen aufgefallen. Und wenn man auf diese hinweist, damit u.a. mögliche Interessenten bloß nicht verschreckt werden...das ist für mich nachher alles nicht mehr im Sinne des Tieres, tut mir Leid. Denn Menschen, denen in erster Linie die (geringe) Größe des Käfigs am Herzen liegt und nicht das Wohl des Tieres, haben es meines Erachtens nicht verdient, sich überhaupt um ein solches Lebewesen kümmern zu dürfen (damit meine ich nicht dich und auch niemanden anders hier).

    Hm, aber das schriebst du doch in einem der vorigen Postings?? Gut, ist ja auch wurscht.

    Dann ist das doch eine gute Sache, oder täusche ich mich? (von Haus war ja gar nicht die Rede, sondern von Zimmer).

    Glaub mir, anpöbeln liest sich (zumindest bei mir) anders. Ich bin i.d.R. friedlich wie ein Lamm, nur in punkto Tieren reagiere ich dann schon mal ein wenig schroff, das sollte man mir nachsehen, denn es geht mir tatsächlich um nichts weiter als um das Wohl des Tieres (wie denke ich dem Großteil hier)

    Gut, dann kam das falsch rüber. Hatte so ein wenig was von "Hauptsache, mir passt es", aber die Aussage steht nach deinem letzten Post in einem anderen Licht und ist auch von mir vollkommen nachvollziehbar. :einv:
     
  6. #25 Meerifan, 29.01.2009
    Meerifan

    Meerifan Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    30.03.2004
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    172
    Das stimmt. Da wäre hier die Frage, was das Tier vorziehen würde. Allerdings ist es bei Kleintieren generell so eine Sache mit dem Erkennen von Krankheiten, oft genug kann auch so eine Krankheit nicht schnell genug entdeckt werden, um sie noch mit nachhaltiger Wirkung behandeln zu können.
     
  7. #26 SusanneC, 29.01.2009
    SusanneC

    SusanneC Guest

    hallo!

    "Es ist wirklich schwer, hamstern richtig gerecht zu werden. Da tut man sich mit Mäusen, Rennern oder eienr Gruppe Lemmingen schon leichte... so doof es klingt,e s ist wiklich so.

    Wobei ich dir gerade mit den kleinen kindern eher zu zwei rennern raten würde, die sind vorwiegend tagaktiv, relativ zahm, und nachts leise.

    bei hamstis riskiert man eben auch immer einen kandidaten zu erwischen, der erst um 12 aufsteht und den man deswegen fast nie sieht... und dem man erst recht nciht gerecht wid, wann will man einem tier auslauf geben,d ass von mitternacht bis fünf uhr früh wach ist...?
     
  8. #27 Fantasy, 29.01.2009
    Fantasy

    Fantasy Guest

    @ Meerifan

    Doch, Gebährmutterentzündungen kann man mit ein bisschen Wissen schon erkennen und das mit Glück rechtzeitig. Genauso, wie es sinnvoll ist die Futterbunker zu kontrollieren und den Urin im Hamsterklo. ( wenn das auffällig nass ist, besteht Verdacht auf Diabetes, bei Blut sollte man natürlich auch den Arzt aufsuchen ) Sowas halte ich in der Haustierhaltung für wichtig. Mir persönlich ginge die Gesundheit des Tieres dann doch erstmal vor der Möglichkeit 9 Quadratmeter zu bewohnen.

    @ SusanneC
    Ich habe irgendwie ein persönliches Problem mit Rennern. Für mich ist es kein gutes Zeichen, dass man Tiere, die eigentlich sozial verträglich sind, durch "falsche" Zucht soweit hat, dass dazu geraten wird, die Tiere eher beengt zu halten um Streitigkeiten zu vermeiden. Du stellt sich was in mir quer.
    Soweit ich das verstanden habe, soll das Tier, dass bei Natalie angeschafft werden soll, auch eher für sie persönlich und nicht für die Kinder sein.
    Gerade da fände ich einen Hamster für eine Mutter recht interessant, da die Kinder abends dann im Bett sind und man dann vielleicht auch eher mal Zeit mit dem Tier verbringen kann, ohne, dass einem was zwischen den Beinen herumwuselt ;)
    Meine Hamsterdame höre ich nachts auch nicht. Das WW ist gut geschmiert und das Holzlaufrad eh flüsterleise. Mittlerweile kommt sie auch nicht mehr an die Gitterabdeckung. In meinem Zimmer können auch Besucher ganz vernünftig schlafen, ohne sich durch Geräusche gestört zu fühlen.

    @ Natalie
    Vielleicht solltest du dich ersteinmal für eine Tierart entscheiden. Bei diebrain bekommt man ja einen Überblick über die Aktivitätszeiten, die Lebenserwartung und solche Dinge, die vielleicht überdacht werden sollten. Im Endeffekt hängt die Wahl ja aber doch sehr vom Herz ab. Von den grundsätzlichen Haltungsbedingen unterscheiden sich Renner und Hamster einfach wenig, wenn man von den Aktivphasen und der Gruppenhaltung absieht. Die "Mindestmaße" sind ähnlich, du hast ähnliche Chancen, dass sie handzahm werden und geruchstechnisch sind sie gegen Meerschweinchen einfach nur lächerlich. Jedenfalls waren meine Hamster bisher sehr reinlich, haben ihre Toilette benutzt und ihr Futter ins Haus geschleppt Wenn man dort drin regelmäßig saubermacht, sieht so eine Hamsterbehausung ansich meist aus, wie frisch gemistet.

    LG Melanie
     
  9. #28 Franziska, 30.01.2009
    Franziska

    Franziska Guest

    Hallo,

    zuerst nochmal kurz zur Diskussion:
    Quieker hat die aktuellen Mindestmaße genannt, weil danach gefragt wurde. So weit so gut. Ich verstehe zwar nicht, wie man sich dann "an den Karren gefahren fühlt", denn "größer ist immer besser" hat man vorher ja selbst empfohlen. Und jeder darf eine Meinung zu seiner persönlich bevorzugten Größe haben.

    Wieso muss man das auf die persönliche Schiene nehmen? Ich glaube nicht dass das so gemeint war. Im Internet ist es oftmals besser, nachzufragen: "He, wie meinst du das? Willst du damit sagen ich wäre ein schlechterer Halter?". Das wäre sicherlich verneint worden, denn darum ging es nicht.

    Lasst es mich mal so erklären: ich habe (noch) keine Meeris, für mich war alles Neuland. Ich muste mich erstmal informieren. Es ist schön für mich, die Mindestmaße zu wissen. Aber ebenso oder sogar noch wichtiger ist es, die persönliche Meinung von anderen Meeri-Haltern zu erfahren, wie sie ihre Tiere halten. Und das ist hier doch oftmals anders, was mir sehr gefällt. Da bekommt man einen Eindruck, mit was man die Tiere wirklich glücklich machen kann. Denn Mindestmaße sind und bleiben eben einfach nur das absolute Minimum unter das man nicht gehen sollte.

    Es ist also nur im Sinne der Tiere, auch andere Größen als empfehlenswert zu nennen. Auch in Hamsterforen gibt es langjährige Hamsterhalter, die öffentlich sagen, sie würden einen Hamster nun nicht mal mehr in 1.20m halten, sondern weit größer.

    Jetzt aber zur Tierwahl:
    Jede hat Vor- und Nachteile, aber ich würde an Deiner Stelle auch Lemminge in Betracht ziehen. Es sind Gruppentiere, super ineressant zu beobachten (können durchaus zahm werden, unsere waren es von Anfang an), riechen nicht, sind auch im Rythmus tagsüber öfter unterwegs und sind einfach witzige Gesellen.

    Ich würde mich an Deiner Stelle auch auf diebrain einfach mal durch die unterschiedlichen Kleintiere wühlen, die ähnliche Haltungsbedingungen haben (also Hamster, Mäuse, Rennmäuse, und Lemminge). Und wenn du Fragen hast, immer her damit :-).
     
  10. #29 Quieker, 30.01.2009
    Quieker

    Quieker Pelznasenhalter

    Dabei seit:
    12.01.2009
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    256
    Morgen,

    ich habe nun auch bestimmt schon fünf Mal gesagt, dass es gut ist, wenn jemand seine Tiere ÜBER den Mindestmaßen hält. Meine Eigenen leben ebenfalls darüber. Aber nochmal schreibe ich das jetzt wirklich nicht.
    Es geht eben darum, dass es Mindestmaße gibt, die allgemein empfohlen werden. Diese sind dann auch tragbar und umsetzbar. Wenn dann aber 100 x 40 für einen Goldi empfohlen wird und jemand sagt, er würde seinen Hamster nicht unter 100 x 80, dann verunsichert das den Neuling doch. Es ist immer etwas anderes, wenn man Mindestmaße nennt und dann darauf hinweist, dass Größer immer besser ist als eben gleich mit so einem Satz zu kommen "Aber ICH würde... ". Es war, wie gesagt, vielleicht auch gar nicht so gemeint gewesen. Bei mir kam es aber so an und ich habe es lediglich erwähnt. Es war nie eine derartige Diskussion in dem Haltungsthread hier von mir erwünscht gewesen.
    Aber, dass ich mich hier dann so angehen lassen muss von Meerifan, weil sie meint, dass NonPlusUltra für die Hamsterhaltung erfunden zu haben, das muss nun wirklich nicht sein.
    Wer meint, dass die Haltungsbedingungen nicht umsetztbar sind, der hält sich halt einfach gar keine Tiere. Denn das trifft dann nicht nur auf bewegungsfreudige Hamster zu, sondern auch auf Mäuse, Lemminge, Meerschweinchen, Hasen usw.
    Aber das haben Ilka und ich gestern auch schon gesagt.
    Wenn ein Halter für seinen Hamster 100 x 100 anbieten kann, ist das super. Wenn er aber "nur" 100 x 50 anbietet ist das auch in Ordnung. Ein Käfig muss nämlich auch ordentlich eingerichtet sein. Da bringt der größte Käfig nichts, wenn der Hamster nicht mal wühlen kann, geschweige denn ein Häuschen hat. Es sollten mindestens 10 cm hoch eingestreut sein, bei Zwergen am besten noch höher. Ein Sandbad ist enorm wichtig, auch gerade bei Zwergen, zur Fellpflege, ein Laufrad mit dem richtigen Durchmesser, ein Häuschemn mit abnehmbarem Dach zur Nestkontrolle, Trinkflasche, Futternapf (Hamster sammeln ihr Futter aber auch gerne versteckt ein). Für eine schöne Einrichtung sind dann z.B. Weidenbrücken, Nagerwurzeln, Korkröhren gut geeigent. Da gibt es eigentlich viele Möglichkeiten.
    So und nochmal wiederhole ich mich nun wirklich nicht. Entweder meine Texte werden hier gelesen und aufgefasst oder einfach nur überflogen und wieder nicht verstanden.
    Ansonsten, nur weil ich hier noch nicht 2000 Beiträge habe, heißt das nicht, dass ich keine Ahnung von der Heimtierhaltung habe. Anscheinend gilt das hier in dem Forum noch so. Mehr Beiträge, mehr Ahnung.
    Tja, wenn ihr dann nur glauben könnt, dann schaut am besten mal in zwei Hamsterforen dabei, da steh ich nicht so weit unten auf der Mitgliederliste.

    Ich hoffe Natalie entscheidet sich richtig. Lemminge sind in ihrer Haltung nun auch nicht so einfach. Da muss man auch aufpassen mit den Gruppenzusammenstellungen und es kann Streitereien geben. Aber auch hier, geh lieber in ein Lemmingforum schauen.
     
  11. #30 Franziska, 30.01.2009
    Franziska

    Franziska Guest

    Huhu,

    Yupp, mit einem guten Lemmingforum kann ich dienen, falls du dich näher mit diesen Tieren auseinander setzen willst:
    http://www.lemming-forum.de/

    "Einfach" ist kein Tier. Bei jeder Art gibt es gewisse Dinge zu beachten (ist ja klar). Aber Lemminge sind einfach total faszinierend. Viel Spaß beim Herausfinden, was Dir nun liegt. Lass es uns dann aber auch wissen, Natalie.
     
  12. #31 Quieker, 30.01.2009
    Quieker

    Quieker Pelznasenhalter

    Dabei seit:
    12.01.2009
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    256
  13. #32 isentrude, 30.01.2009
    isentrude

    isentrude Guest

    hallo,
    hamster hatte ich früher,dazu habe ich nichts neues zu berichten

    farbmäuse halte ich seit 6 jahren.sie sind tagsüber auch gelegentlich unterwegs. meine toben morgens bis 10 uhr ,abends ab ca 6 uhr und natürlich nachts.

    die männchen sind kastriert auch nicht unbedingt verträglich,können sich bis auf´s blut bekämpfen und gar töten.
    der geruch eines unkastrierten böckchens bewegt sich so zwischen öl, fisch und popcorn:widerlich!! säubern des ganzen käfigs animiert zu mehr markieren...
    die mädels sind auch nicht viel besser, wenn sie ins rädchen d. h. teile ohne steu urinieren.
    dennoch:es sind sehr gewitzte,soziale tiere, die man stundenlang beobachten kann. werden meist handzahm und zutraulich.manche werden 2 1/2 jahre alt.
    wir lieben sie sehr. geh mal ins mäuseforum.
    lg marie
     
  14. #33 SusanneC, 30.01.2009
    SusanneC

    SusanneC Guest

    Es gibt Studien über das auftreten von Stereotypem Verhalten bei Hamstern. Wirklich wohl fühlen sie sich wohl erst bei einem ganzen Quadratmeter Fläche. ich weiß, das ist schwer umzusetzen, und meine hamster haben auch nicht so viel platz, aber so ist es nun mal. hält man sie kleiner können (nicht müssen, können) Dinge wie gitternagen, unablässiges Scharen in eienr Ecke, sinnloses hin und her rennen auftreten.
    man kann das platzproblem mit einigen Etagen ganz gut entschärfen, aber man sollte wiklich überlegen mehr platz anbzubieten.

    Wenn es ein hamster werden soll: bei uns sind bisher vor allem die weibchen früher wach gewoden.


    Zu lemmingen: ich finde sie nicht kompliziert, wenn man einen guten züchter findet von dem man Weibchen, ideal geschwister bekommen kann. problematisch sind eben Männchenguppen und Zooladentiere, weil die gar zu oft schwanger sind. mit Weibchengruppen (ideal geschwistern oder Mutter mit Töchtern) macht man aber ncihts falsch, die verstehen sich in aller Regel super. oft sogar harmonischer als renner.

    Farbmäuse, naja, sie riechen schon etwas stärker, und auch da hat man das altbekannte problem: Männchen verstehen sich nciht und weibchen aus dem zooladen sind meist trächtig. noch dazu kann man sich über Sinn udn unsinn der zucht steiten, weil selbest liebe volle züchter ein poblem mit Männchenüberschuss haben - sie kastrieren zu lassen ist einfach zu teuer daher werden sie oft an Schlangen verfüttert.
     
  15. #34 Franziska, 30.01.2009
    Franziska

    Franziska Guest

    Huhu,

    Danke, das unterschreibe ich voll und ganz. Einem Anfänger würde ich auch zu Weibchen raten. Würde auch Tiere von einem guten Züchter empfehlen. Wir haben eine 6er Gruppe aus verschiedenen Würfen, schon vom Züchter zusammen gestellt. Das klappt wunderbar. Wenn da Bedarf besteht, kann ich Dir auch ein paar Adressen geben. Lemminge werden ja allgemein immer beliebter, da gibt es mittlerweile schon ein paar gute Züchter in Deutschland.

    Anfangs dachte ich auch: wie langweilig, die sehen ja alle gleich aus. In der Realität dann aber doch nicht. Und wenn man denen erst mal zuschaut, kommt man sowieso nicht mehr los.
     
  16. #35 Quieker, 30.01.2009
    Quieker

    Quieker Pelznasenhalter

    Dabei seit:
    12.01.2009
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    256
    @ SusanneC:

    aber Gitternagen tritt auch nur bei Gitterkäfigen auf und in der Regel dann, wenn es sich um diese 40 x 40 "Transportboxen" handelt. Seit ich Eigenbauten habe konnte ich bei keinem meiner Tiere ein stereotypes Verhalten feststellen.
     
  17. #36 natalie76, 30.01.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.2009
    natalie76

    natalie76 Guest

    hui, jetzt stehen auch noch lemminge zur wahl *ohnmacht*

    ichhab mich immer noch nicht entschieden und werde wohl erstmal die nächsten wochen lesen ;)

    ich hab mir gedacht ich könnte einen eigenbau auf das oberteil des meeriestalles machen...
    ABER, die tiefe wäre dann nur 30cm (!)

    maße wären dann 1,70m (!) mal 0,30m..als grundfläche
    is das zu wenig, oder wäre das für eine der angegbenen tierarten ok??

    kann beim kleinnager auch ein pvc als boden drunter?? hätte noch einen übrig..
    und nehmt ihr normale späne einstreu?? kann man da gänge graben?!?
     
  18. ElenaR

    ElenaR Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    25.09.2007
    Beiträge:
    1.864
    Zustimmungen:
    30
    bei der Breit musst du nur drauf achten, dass der EB nicht zu hoch wird, damit die belüftung noch funktionniert. Ich denke aber, dass sich Rennmäuse dort sehr wohl fühlen würden...
    Für Hamster könnte es etwas zu eng sein ( ich denke gerade an die Unterbringung des Laufrades und des Mehrkammerhauses... obwohl..das könnte auch da rein passen..)

    PVC eignet sich bei keiner der Arten als Unterlage, sondern besser einfach Kleintierhstreu mit Stroh und Heu gemischt...
     
  19. #38 Quieker, 30.01.2009
    Quieker

    Quieker Pelznasenhalter

    Dabei seit:
    12.01.2009
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    256
    Huhu,

    30 cm ist sehr schmal. Das gibt Probleme mit der Einrichtung, auch wenn der Käfig eine schöne Länge hätte.

    Nein, kein PVC. Bei Hamstern nimmt man, wie du auch auf meiner Homepage siehst, die ich ein paar Seiten vorher verlinkt hatte, beschichtete Spanplatte und dann in der Regel noch eine Plexiglasscheibe.
    Einstreuen tut man wie bei den Schweinchen auch mit z.B. Allspan. Bei einem Teddyhamster würde ich aber EuroLin empfehlen. Da bleibt leider sehr oft das normale Streu im Fell hängen und es kommt zu Fellklumpen.


    [​IMG]
    [​IMG]
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #39 natalie76, 30.01.2009
    natalie76

    natalie76 Guest

    hui gottchen, so ein fellpuschel hab ich ja noch nicht gesehen ;)

    hmm muss also nichmal nachdenken..

    mehr als 30cm ging da nicht wo er eigentlich hin soll..
    dachte das ich links ins eck das labyrinth haus von rodipet stellen könnte und rechts ins eck das große laufrad..die zwei dinge nehmen ja den meisten platz weg..
     
  22. #40 Meerifan, 30.01.2009
    Meerifan

    Meerifan Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    30.03.2004
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    172
    Das ist für mich der Knackpunkt. Empfohlen wird vieles, das muss aber nicht automatisch "tragbar" sein. Und erst recht muss man solche Empfehlungen nicht als das Non-Plus-Ultra und absolutes Optimum hinstellen.

    Warum empfiehlt man dann nicht gleich 1,5 qm? Ich halte es für einen großen Fehler, das Minimum zu empfehlen. Der Zusatz "Größer ist immer besser" bringt dann i.d.R. auch nix. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Menschen Zahlen/Maße hören wollen und wenn sie diese kennen, sind sie zufrieden und machen sich auch weiter keine Gedanken darum. Dann wird ein Käfig/Terra/Aqua was auch immer in genau der empfohlenen Größe angeschleppt. Darum sitzt der Großteil der Hamster nun mal in Winzkäfigen (überlege mal, warum überhaupt das Laufrad erfunden wurde) statt in großen, geräumigen Gehegen und die meisten Meerschweinchen sitzen zu zweit in 120 x 50, obwohl auch das die unterste Grenze ist. Würde man dagegen von Anfang an größere, in den Augen mancher gar utopische Größen empfehlen, sie würden von einer ganzen Menge Menschen mehr umgesetzt werden. Dann hätten sie gar nicht erst einen Anlass dazu, die empfohlene Größe "enorm groß" zu finden.

    Aber was ist denn daran verkehrt? Versteh ich nicht. Ich meine, es ist doch das normalste der Welt, dass man unterschiedliche Ansichten hat und "Ich würde es so oder so machen" gehört nun mal zur Kommunikation dazu...

    Ich hab das NonPlusUltra erfunden? Wo hab ich denn das geschrieben? Das mit dem Zimmer war übrigens erst gemeint.

    Jetzt bringst du aber was durcheinander. Es hat ja niemand behauptet, dass du keine Ahnung von Heimtierhaltung hast (oder hab ich das überlesen?). Wenn ich mich recht erinnere, hältst du seit 12 Jahren Hamster? Dann hast du zumindest mit diesen Tieren weitaus mehr Erfahrung als ich und die habe ich dir mitnichten abgesprochen. Punkt.
    Im Übrigen ist es mir auch desöfteren aufgefallen, dass die Beitragszahl eine Rolle zu spielen scheint. Mich persönlich interessiert die Zahl unter dem Benutzerfoto nicht.

    @Fantasy

    Das war von mir auch eher allgemein auf Krankheiten bezogen. Kleintiere sind leider Meister darin Erkrankungen zu "verstecken". Mit Gebärmutterentzündungen kenne ich mich nicht aus, hatte ich auch noch nie hier. Bei mir hat es bis jetzt anstatt behandlungsfähigen Kleinigkeiten immer nur recht krasse Fälle gegeben und diese zu erkennen ist schon eine Kunst für sich. So gut wie keine Anzeichen und dann kam plötzlich alles von einem Tag auf den anderen. Und dann war es oft schon zu spät, leider. Ich glaube, mit der Zeit bekommt man jedoch eine gute Beobachtungsgabe und ein Gespür für das Befinden der Tiere. Ich setze mich jeden Tag für eine bestimmte Zeit zu ihnen und beobachte jedes von ihnen ganz genau. Jede kleinste Auffälligkeit kann dadurch registriert und als mögliches Krankheitssymptom erkannt werden. Und das funktioniert wunderbar auch bei größerem Platzangebot. Bei Hamstern ist das eigentliche Problem wohl die Nachtaktivität. Die macht es denke ich deutlich schwieriger, den Tieren irgendetwas anzusehen.
     
Thema:

will hamster--hab keine ahnung; oder doch mäuse

Die Seite wird geladen...

will hamster--hab keine ahnung; oder doch mäuse - Ähnliche Themen

  1. [BIETE] Viele Bücher über Meerschweinchen, Hamster, Kaninchen, Krankeit, Hompöpathie und Co.

    Viele Bücher über Meerschweinchen, Hamster, Kaninchen, Krankeit, Hompöpathie und Co.: Hallo ihr Lieben, ich war lange Zeit sehr aktiv hier, dann aber kam Familie und Nachwuchs und scheinbar habe ich garnicht mitbekommen, dass mein...
  2. Holz für EB im Keller gelagert, aber leider Mäuse dort

    Holz für EB im Keller gelagert, aber leider Mäuse dort: Hallo, habe folgendes Problem: Ich habe das Holz für den Eigenbau für meine Meeries im Keller gelagert. Leider musste ich feststellen, das sich...
  3. Keine Ahnung und davon viel :-/

    Keine Ahnung und davon viel :-/: Hallo Ihr Meeri Fans :-) Ich möchte 2 Meerschweinchen ein zu Hause geben. Habe mir schon die Nächte um die Ohren geschlagen um all mögliche...
  4. Schrecksekunde am Abend - MAUS im Heu

    Schrecksekunde am Abend - MAUS im Heu: .....puuuh, ich glaube über dieses Thema wurde in unserem Forum schon etliche Male berichtet, nun hat es nach 7 Jahren Meerschweinchen-Haltung uns...