Wieviel gras ist gesund??

Diskutiere Wieviel gras ist gesund?? im Ernährung (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Kann ich den schweinis unbegrenzt Gras geben, oder ist zuviel davon ungesund. Zur Zeit gibts 1 Stofftasche voll für 15 Schweinis am tag....

  1. Betti

    Betti Guest

    Kann ich den schweinis unbegrenzt Gras geben, oder ist zuviel davon ungesund.

    Zur Zeit gibts 1 Stofftasche voll für 15 Schweinis am tag.

    Aber die würden auch 10 taschen am tag fressen.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Aurum

    Aurum Guest

    gras dürfen sie unbegrenzt fressen, wenn sie dadran gewöhnt sind. ohje weiß gar nicht wieviel meine schon davon verputzt haben. die würden echt sterben für gras........
     
  4. Betti

    Betti Guest

    Sie sind es gewöhnt.
    Hab vor 2 Wochen angefüttert mit Gras.

    Na dann geh ich gleich mal los, und hol noch ein paar Tüten voll.

    Noch ne kurze frage, wie siehts aus mit Frischfutter??
    Also gemüse zeug, brauchen die davon auch noch viel, oder reicht das gras??

    Wegen den Vitaminis??

    Danke
     
  5. Muckel

    Muckel Futtersklave

    Dabei seit:
    10.12.2006
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    41
    Von der reinen Menge würde das schon reichen, aber die Vitaminversorgung ist bei ausschliesslich Gras ja recht einseitig. Wenn im Sommer die Grassaison eröffnet ist fütter ich trotzdem noch andere Sachen, davon aber dann eine viel kleinere Menge als im Winter.
     
  6. Loree

    Loree Guest

    Ich füttere vom Frühjahr bis zum ersten Frost ausschließlich Gras, Kräuter und Zweige. Da sind genügend Vitamine und Mineralstoffe enthalten - eher noch mehr als in lang gelagertem Supermarktgemüse. Gemüse gibt's höchstens mal in Form von Karotten, wenn es gar zu sehr regnet und ich dann kein Gras holen möchte.
     
  7. #6 Elfriede, 16.04.2007
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hy,

    muß mal nachfragen: Wieso ist die Vitaminversorgung bei reiner Grasfütterung einseitig? Welches Vitamin fehlt denn da Deiner Meinung nach? Die gleichzeitige Fütterung von Heu setze ich mal vorraus!

    LG Elfriede :winke:
     
  8. Nova

    Nova Guest

    Das würde mich jetzt auch mal interessieren. Was macht ihr wenns regnet mit dem Gras?? Trocknet Ihr das dann? Ich habe es bisher meistens getrocknet z.B. wickel ich es in Küchentücher..Föhn hab ich auch schon benutzt :p
     
  9. #8 Elfriede, 16.04.2007
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hy,

    wenn es regnet, werden nur kleinere Mengen Gras verfüttert, die sofort gefressen werden. Reste entferne ich dann schon nach ein bis zwei Stunden, damit nichts gärt. Wenn es längere Zeit regnet, gibts eben dann noch Sommergemüse dazu, damit die Bäuchlein voll werden.

    Ich verfüttere das Gras säckeweise, alle Trocknungsversuche habe ich da allein schon wegen der Menge aufgegeben.

    LG Elfriede :winke:
     
  10. #9 Amélie2005, 16.04.2007
    Amélie2005

    Amélie2005 Guest

    Wenn es regnet, tupfe ich es mit einem Trockentuch trocken und dann "rein ins Schwein"

    Ich finde eine Wiesenfütterung überhaupt nicht einseitig...immer vorausgesetzt, wir reden hier nicht von Rasen sondern von einer gemischten Wiese mit "Unkräutern"
     
  11. #10 Betti, 16.04.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16.04.2007
    Betti

    Betti Guest

    Heu gibts natürlich immer. und alle 2 tage etwas Pellets und getrocknetes zeug mit Vitamin C.

    Aber ob in gras genügend Vitamin C drin ist, keine Ahnung.
    Hab immer Angst, das sie zu wenig kriegen.

    Und im strömenden regen würd ich nicht auf der wiese rum robben. Dann geb ich lieber ein paar euro für gemüse aus.

    Aber diesen Sommer müssen wir uns wohl um schlechtes wetter keine Sorgen machen.
    Ich seh uns schon alle mit nem Sonnenstich im Löwenzahn kriechen mit nem knallroten kopf... :-)

    Aber es wäre trotzdem interessant, wieviel vitamine in Gras drin sind.

    Ich frag später mal Google, evt find ich was.


    3. Gras - Bin ich n´ Rindvieh oder was?
    Gras ist eine ganz besondere Wildpflanze. Sie ist die Pflanze mit dem höchsten Chlorophyll-Gehalt. Du kannst Dich mit keiner anderen Nahrung so gut mit diesem so wertvollen Stoff versorgen wie über das Gras. Doch das ist noch nicht alles.

    Laboruntersuchungen haben gezeigt, dass Gras alle bekannten Mineralstoffe und Vitamine enthält. Mit Sicherheit befinden sich darüber hinaus noch eine Vielzahl weitere ebenso wichtige bisher noch unbekannte Stoffe im Gras.

    Gras ist eine Schatzkiste voller Juwelen für Deine Gesundheit. Folgende Tabelle stellt Dir die besonders leuchtenden aus diesen Reichtümern übersichtlich zusammen:
    Der Reichtum des Grases:
    Gras ist reich an Chlorophyll.
    Verfügt über 5 mal mehr Eisen als Spinat.
    Verfügt über 10 mal mehr Vitamin E als Spinat.
    Reich an lebenden Makromolekülen.
    Enthält alle bisher bekannten Vitamine und Mineralstoffe.
    Enthält 21 % Eiweiß am Gesamtgewicht.
    Enthält alle essentiellen Aminosäuren.
    Besitzt eine extrem hohe Enzymkonzentration.
    Besitzt das Enzym P4 D1. Dieses fördert die DNA Reparatur. Es dient damit der Krebs – Prophylaxe, stellt gesunde Nachkommen sicher, bremst den Alterungsprozeß und schützt vor den schädlichen Einflüssen der radioaktiven Strahlung.



    Der Reichtum des Grases erklärt schon die wohltuende Wirkung auf Körper und Geist. Einige der vielgestaltigen Heilwirkungen des Grases sind in folgender Tabelle aufgelistet:
    Heilwirkungen des Grases:
    Beugt Krebs vor.
    Wirkt dem schädlichen Einfluß von radioaktiver Strahlung entgegen.
    Hilft die DNA reparieren.
    Mobilisiert das Immunsystem.
    Bringt die Darmflora ins Gleichgewicht.
    Fördert die Selbstheilungskräfte des Körpers.
    Unterstützt die Organtätigkeit von Herz- und Kreislauforganen, ebenso wie die der Verdauungsorgane und der Leber.
    Führt zu Säure - Basen - Gleichgewicht.
    Wirkt antianämisch (blutbildend).
    Wirkt entschlackend.
    Leitet Schwermetalle und andere toxische Stoffe aus dem Körper aus.
    Wirkt blutreinigend.
    Heilt Allergien.
    Fördert die Heilung von Wunden und Verbrennungen (bei äußerlicher Anwendung).
    Führt zu einer reinen Haut.



    Bei der Therapie in diesen Fällen zeigte Gras Wirkung. Es wurden Portionen von bis zu 150 g mit einer hydraulisch arbeitenden Saftpresse verarbeitet und verabreicht. Ein derartiger Grassaft hat einen Chlorophyllanteil von 70% in der Lösung.

    Da die Reinigungskraft des Chlorophylls im Gras enorm ist, beginnt man die Kur mit 1 bis 2 Teelöffel pro Tag. Später, wenn die ersten Schlacken bereits ausgeleitet wurden, kann die Dosis gesteigert werden (siehe (VIII) Der Weg zur Gesundheit). Dieselben Erfolge wie mit Grassaft lassen sich auch durch das einfache Kauen des Grases bewirken. Der Saft wird dabei im Mund freigesetzt und sofort über die Schleimhäute des Mundes aufgenommen oder geschluckt im Verdauungstrakt resorbiert. Auf diese Weise wirkt sich das Gras besonders gut auf die Gesundheit von Zähnen, Zahnfleisch und Mund aus. Es verhindert Mundgeruch und festigt die Zähne. Die nach mehrminütigem Kauen übrigbleibenden Faserstoffe können ausgespuckt oder geschluckt werden.

    Gras kann, wie Du aus obigem ersiehst, somit als ein ideales, vollwertiges Nahrungsmittel zur Gesundung des ganzen Körpers dienen.
     
  12. #11 Mistral_84, 16.04.2007
    Mistral_84

    Mistral_84 Guest

    Wirklich mal interessante Infos :-). Woher hast du die? Steht da noch mehr über die "Grastherapie"?
     
  13. #12 Honigtau, 16.04.2007
    Honigtau

    Honigtau Guest

    Ist das normal, dass zwei meiner Wuzzen kein Gras mögen? :(
     
  14. Loree

    Loree Guest

    Ich hole mein Gras eh meistens in einer Stofftüte und wenn's regnet, kann man die mehr oder weniger wie eine Salatschleuder benutzen. Der größte Teil Wasser ist dann draussen. *g*
     
  15. Betti

    Betti Guest


    Geb ma bei google gras Vitamine ein.
    da hab ichs gefunden
     
  16. Muckel

    Muckel Futtersklave

    Dabei seit:
    10.12.2006
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    41
    Hi,
    Erstmal: Heu gibt es selbstverständlich ständig zur freien verfügung, zumindest solange sie drinnen sind. Wenn sie draussen im Freilauf sind dann liegt zwar auch etwas Heu in der Transportbox, aber mehr zum Verstecken. Das wird eigentlich nicht angerührt wenn es auch Gras gibt.
    Vielleicht sollten wir vorher definieren, was wir unter "Gras" verstehen. Tut mir Leid, ich bin jetzt von unserem Garten ausgegangen, da wächst zwar auch Löwenzahn, aber als "Kräuterwiese" würde ich es nicht grad bezeichnen. Wahrscheinlich ist die dann einfach reicher an verschiedenen Nährstoffen.
    Bei meiner "Monokultur" fütter ich abends noch andere Sachen, gerade wo sie jetzt noch nicht so lange draussen sind.
    Wissenschaftliche Belege habe ich dafür jedoch nicht, war bis jetzt immer nur so ein Gefühl. Tut mir Leid wenn das missverständlich war, ich lass mich gerne eines besseren belehren :-) .
     
  17. Betti

    Betti Guest

    Ich pflücke hauptsächlich normales gras und Löwenzahn, später auch Brennnesseln.

    Für mehr reichen meine Botanik Kenntnisse leider nicht.
     
  18. #17 muensterlaender, 19.04.2007
    muensterlaender

    muensterlaender Guest

    Hallo,

    nachdem wir nun wieder Gras pflücken, ist der Heuverbrauch geradezu eingebrochen. Dafür wird permanent lautstark gebettelt, wenn das Gras alle ist.

    Sind meine Sorgen berechtigt, dass zu wenig Heu gefuttert wird? Ich denke da sowohl an Nährstoffmangel durch einseitige Ernährung als auch an mögliche Zahnprobleme durch zu wenig Kauen.
     
  19. #18 Elfriede, 19.04.2007
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hy,

    die gleichen Befürchtungen hab ich auch immer, deshalb gibts bei mir erst das Heu und dann so 1/2 bis 1 Stunde später erst das Gras.

    LG Elfriede :winke:
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 muensterlaender, 19.04.2007
    muensterlaender

    muensterlaender Guest

    Hallo Elfriede,

    bei uns gibt es geschnittenes Gras zum Frühstück. Abdens gibt es neues Heu. Bisher war das morgens weg, jetzt nicht mehr.

    Das Problem ist aber auch die Reduzierung von 7 auf 5 Meeris. Da hat man die Mengen nicht mehr so im Kopf.
     
  22. #20 Baesle69, 20.04.2007
    Baesle69

    Baesle69 Guest

    ich steige um auf gras ab heute gibts das bei mir zum essen :nuts:
    also meine wutzen bekommens eh aba ich esse nun auch gras wenns soooooo gesund isch*lach
     
Thema:

Wieviel gras ist gesund??

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden