Wieviel Fenchel ist gesund?

Diskutiere Wieviel Fenchel ist gesund? im Ernährung (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo :) Ich füttere jeden Tag Fenchel zu anderem Gemüse (Gurke, Salat, Paprika, rote Beete) Eine 300g Fenchelknolle verbrauchen wir innerhalb...

  1. #1 Urmelhausen, 24.08.2011
    Urmelhausen

    Urmelhausen Guest

    Hallo :)

    Ich füttere jeden Tag Fenchel zu anderem Gemüse (Gurke, Salat, Paprika, rote Beete) Eine 300g Fenchelknolle verbrauchen wir innerhalb 5 Tagen. Ist das zu viel? Ich habe hier gelesen, dass Fenchel besonders Calziumreich ist, dass das zu Blasensteinen führen könnte. Deshalb meine Frage, wieviel Fenchel ist gesund? Meine Schweinchen lieben Fenchel über alles. Das wird sogar noch vor der Gurke verputzt.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Angelcat, 24.08.2011
    Angelcat

    Angelcat Guest

    Also bei 5 Schweinchen hab ich immer ne halbe Knolle auf einmal verfüttert. Dafür gab es halt Fenchel nicht so oft (vielleicht 1 oder 2 Mal im Monat). Bislang ohne Nebenwirkungen. :-)
     
  4. #3 Sabrina_02, 24.08.2011
    Sabrina_02

    Sabrina_02 Guest

    Hallo,

    ich denke Fenchel ist bzgl. Blasensteinen nicht so gefährlich. Er enthält zwar relativ viel Calcium, aber dafür auch jede Menge Flüssigkeit, so dass die Blase gut durchgespült wird und das meiste Calcium, wenn nicht sogar alles was der Körper nicht braucht, wieder nach draußen gelangt. Dazu fütterst Du ja auch noch anderes Gemüse, das wenig Calcium, aber dafür sehr viel Flüssigkeit enthält, z.B. Gurke.
    Da würde ich mir nicht so viele Sorgen machen.

    Ich denke, getrocknete Kräuter, Sämereien, Nüsse und vor allem Luzerne sind da weitaus gefährlicher...

    Viele Grüße
     
  5. #4 Urmelhausen, 24.08.2011
    Urmelhausen

    Urmelhausen Guest

    Oh super, also kann ich das so weiter machen :-)

    Da werden sich meine Schweinis freuen.
    Vielen dank für eure Antworten
     
  6. Muggel

    Muggel Chef der Muggelbande

    Dabei seit:
    11.04.2005
    Beiträge:
    5.514
    Zustimmungen:
    1.142
    Fenchel enthält nicht soo viel Flüssigkeit. Und ein zuviel an Calzium wird nicht vom Körper wieder ausgeschieden, sondern eingelagert. Sonst würde es das Problem Blasensteine und Blasengrieß nicht geben!

    Ich verfüttere eine Fenchelknolle in zwei Tagen an 6 Tieren. Aber nicht halt nicht regelmäßig.

    Was mich auch stutzig macht ist, das viele täglich Rote Bete verfüttern. Ein zuviel an Rote Bete kann die Nieren schädigen! Rote Bete enthält viel Oxalsäure! Deshalb sollte rote Bete nur als Leckerchen gefüttert werden.
     
  7. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.473
    Zustimmungen:
    3.484
    Wenn man sich aber mal wisssenschaftliche Arbeiten zum Thema Blasenstein und Co. ansieht, wird da in der Regel behauptet, dass wohl vorallem eine gewisse genetische Disposition verantwortlich ist. Da kann man quasi im Fall der Fälle nur gezielt reagieren. Frischfutter ist nicht das vorrangige Problem.
    Erwähnt wird da vorallem luzernehaltiges Trockenfutter.
    Zudem möge man sich mal den Calziumgehalt von Gras und Heu anschauen....
    Gras hat in etwa soviel Calzium wie Fenchel, das nur am Rande... ;) Von Heu will ich mal gar nicht erst anfangen zu reden.
    Wenn Schweinchen IMMER so empfindlich auf Calzium reagieren und es nicht ausscheiden würden, wären sie sicher schon längst ausgestorben...
    Ein zuviel an Ca wird bei gesunden Tieren schon ganz normal ausgeschieden.

    Ich finde es hier echt kurios, wie schnell auf einen Zug aufgesprungen wird.
    Wir müßten alle schon schwerst krank sein, da wohl kein Mensch so penibel auf die Zusammensetzunge SEINER NAHRUNG bzgl. Calziumgehalt, Calzium-Phosphor-Verhältnis, Oxalsäure u.ä. achten wie hier der ein oder andere User....
    Gut, nur von Fenchel würde ich meine Tiere nun nicht ernähren, aber wenn sie nur einen Bruchteil des Gesamtfresschens ausmacht, dürfte das nicht mehr ins Gewicht schlagen als andere Nahrungsmittel auch....
    Meine Meinung. ;)
     
  8. Muggel

    Muggel Chef der Muggelbande

    Dabei seit:
    11.04.2005
    Beiträge:
    5.514
    Zustimmungen:
    1.142
    Da hast Du wohl Recht das es auf eine genetische Disposition zurückzuführen ist, aber halt nicht bei allen Tieren. Wenn ich die Möglichkeit habe bei der Ernährung der Tiere auf das Calzium zu achten, dann mache ich das. Vorallem weil in Heu, Gras und Löwenzahn schon massig Ca drin ist.

    Ich habe es mal so gelernt das Calzium nicht komplett wieder ausgeschieden wird, aber das ist ja auch erstmal egal.

    Wie gesagt ich fütter auch Fenchel, aber halt nicht täglich. Hier gibts auch Sellerie, Löwenzahn, Gras usw.
     
  9. #8 hoppla, 24.08.2011
    Zuletzt bearbeitet: 24.08.2011
    hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.473
    Zustimmungen:
    3.484
    Das wäre ja auch ziemlich blöd, wenn sie alles ausscheiden würden.
    Dann täten sie ja in absehbarer Zeit tot umfallen.
    Calzium in der Nahrung ist ja durchaus ziemlich sinnvoll.

    Edit: In vielen Trockenfuttersorten z.B. Cavia Corn ist neben dem sowieso schon in der Luzerne vorhandenen vielem Calzium sogar noch Calzuim zugesetzt.
    Geh jetzt nicht davon aus, dass die Herstellerfirma ein Interesse daran hat alle Schweinchen mit Blasensteinen zu versehen...
     
  10. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Sabrina_02, 24.08.2011
    Sabrina_02

    Sabrina_02 Guest

    Nein, das ist so nicht richtig.

    Ich schildere vielleicht mal ganz kurz und knapp, was mit dem aufgenommenen Calcium im Körper des Meerschweinchens passiert:
    Calcium wird bei Meerschweinchen nicht bedarfsorientiert, sondern im Überschuss aus dem Darm resorbiert. Der überwiegende Teil des überschüssigen Calciums wird über die Nieren ausgeschieden. Anders als bei uns Menschen haben Pflanzenfresser aber einen basischen Harn-pH-Wert, wodurch ein Ausfällen von Calciumkristallen begünstigt wird (daher wird bei Blasengrieß oft versucht den Harn mit Vitamin C etwas anzusäuern).

    Wenn nun Frischfutter mit einem relativ hohen Calciumgehalt gefüttert wird, ist das nicht so tragisch, weil die Diurese gesteigert wird und der Harn auch verdünnt wird. Der pH-Wert fällt also etwas ab und ist somit nicht mehr ganz so basisch, was ja wiederum zur Folge hat, dass Calcium nicht so schnell ausfällen kann, weshalb dann auch die Gefahr eines Blasensteines sinkt.

    Ich würde mir da echt nicht so viele Gedanken machen. Meerschweinchen brauchen auch Calcium, das ist sehr wichtig. Man kann ein Schweinchen ja nicht nur mit Gurke etc. ernähren. Dann bekommt man nämlich ganz andere Probleme: Knochenerkrankungen etc.
    Ich denke Frischfutter kann ohne Probleme gefüttert werden.
    Bei getrockneten Kräutern oder Luzerne wäre ich etwas vorsichtig und würde es nur in Maßen füttern.
    Und Mineralienlecksteine etc. sollten natürlich ganz tabu sein, da das in keinster Weise natürlich ist und wirklich ein Zuviel an Calcium mit sich bringt.
     
  12. misfit

    misfit in jeder Hinsicht ein

    Dabei seit:
    21.08.2009
    Beiträge:
    1.113
    Zustimmungen:
    0
    :einv::einv::einv:

    Da habe ich mich auch schon oft gewundert... ist ja immer gut gemeint, aber würden wir unsere Kinder auch alle auf eine calciumarme Diät setzen, damit sie später keine Blasensteine bekommen... oder würden wir uns alle nach einem Diabetiker-Ernährungsplan richten, weil man ja theoretische Diabetes bekommen könnte?

    Das macht ja alles nichts, aber ich habe nun schon mehrmals mitbekommen, wie Leute nachfragen, wie sie ihre Schweine calciumfrei ernähren könnten, weil der Tierarzt das angeblich empfohlen hat, denn Calcium wäre ja schädlich.... Da stehen einem wirklich die Haare zu berge... Mal abgesehen, dass wahrscheinlich und hoffentlich kein Tierarzt sowas sagen würde.... besteht doch die Gefahr, dass durch so eine Panik, manche Tiere zu calciumarm ernährt werden... Probleme mit Zähnen und Knochen sind dann vorprogramiert.
     
Thema:

Wieviel Fenchel ist gesund?

Die Seite wird geladen...

Wieviel Fenchel ist gesund? - Ähnliche Themen

  1. Ist Gold Heu gesund für Meeris ??

    Ist Gold Heu gesund für Meeris ??: hallo mitmeeri Besitzer , meine Nachbarin hat 2 Meerschweinchen sie hat mal dieses Gold Heu gekauft . Sie war sehr unzufrieden ihrer Meinung nach...
  2. Wieviel kosten Meerschweinchen im Zooladen?

    Wieviel kosten Meerschweinchen im Zooladen?: Hallo Schweinefreunde ich war heute nach langer Zeit mal wieder in einem Zooladen, in dem auch Meerschweinchen verkauft wurden (natürlich nur, um...
  3. Gesündere Alternative zu Dimeticon, Sab bei Blähungen

    Gesündere Alternative zu Dimeticon, Sab bei Blähungen: Bin grad ganz angetan, dass die hartnäckige Geblähtheit bei meinem Blasenschwein endlich weg ist, die mit Dimeticon und Sab Simplex seit dem AB,...
  4. Wieviel Frischfutter am Tag füttern?

    Wieviel Frischfutter am Tag füttern?: Huhu,wieviel Frischfutter füttert ihr am Tag.Wiegt ihr das Futter ab.:-)
  5. Songmic Gehege: Wieviele Elemente brauch ich für ein Gehege?

    Songmic Gehege: Wieviele Elemente brauch ich für ein Gehege?: Hallo zusammen, Da wir demnächst in Urlaub fahren, und meine bisherige Urlaubsbetreuung leider nicht einspringen kann, werde ich diesmal meine...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden