Wiesenschaumkraut und Hahnenfuss

Diskutiere Wiesenschaumkraut und Hahnenfuss im Ernährung (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo ihr Lieben, ich habe meine Schweinchen in den letzten Jahren immer bei den Eltern von meinem Freund in den Garten setzen können, mit so...

  1. #1 trauermantelsalmler, 22.04.2011
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    934
    Zustimmungen:
    395
    Hallo ihr Lieben,
    ich habe meine Schweinchen in den letzten Jahren immer bei den Eltern von meinem Freund in den Garten setzen können, mit so einem Gitterfreilaufgehege. Sie haben das immer sehr genossen, hatte ich den Eindruck. Schon letzes Jahr hatten wir allerdings das Problem, dass sich im Rasen Hahnenfuss ausgebreitet hat, dieses Jahr ist auch noch Wiesenschaumkraut hinzu gekommen. Es gibt eigentlich kaum ein Fleckchen Rasen, wo nicht mindestens eine von beiden Pflanzenarten drauf wächst, und da der Rasen nun auch gemäht ist, würde ich das Wiesenschaumkraut nicht mal erkennen.
    Heisst das nun, das der Gartenauslauf für meine Schweinchen für immer vorbei ist, oder sind diese beiden Kräuter eher ungeniessbar, also sortieren sie die selber aus? Man kann die Pflanzen ja wohl kaum bekämpfen, zum ausreissen ist es viel zuviel. Höchstens spritzen mit einem Herbizid gegen Krautige Pflanzen vielleicht, aber dann ist der ganze schöne Löwenzahn ja auch platt, und dann können die Schweine ja auch nicht auf so eine gespritze Wiese. Zumal ich nicht weiss, was die Eltern meines Freundes davon halten würden...
    Was würdet ihr machen? Das ist so schade, gerade bei dem Wetter :ungl:
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Annika

    Annika Allons-y Alonso!

    Dabei seit:
    15.11.2001
    Beiträge:
    3.888
    Zustimmungen:
    104
    Hallo,

    ich würde die Tiere auf keinen Fall auf den Rasen lassen, gerade Hahnenfuß ist sehr giftig und ich würde es nicht riskieren wollen, dass ein Tier doch mal davon frisst.

    Da wirst du leider Abstand nehmen müssen, vom Rasenauslauf.
     
  4. #3 trauermantelsalmler, 22.04.2011
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    934
    Zustimmungen:
    395
    Hm,
    ich hatte mal gelesen, dass die Schweinchen da eh nicht rangehen würden, weil sowohl scharfer Hahnenfuss als auch Wiesenschaumkraut so scharf seien, dass sie es eh nicht anrühren würden. Habe auch ehrlich gesagt noch nie etwas gelesen, dass sich ein Schweinchen tatsächlich mal daran vergiftet hätte, eben weil sie es wohl einfach gar nicht fressen, weils scheusslich schmeckt.
    Deswegen hatte ich gehofft, es wäre vielleicht nicht so schlimm. Schade.
     
  5. Althea

    Althea Genetikfan

    Dabei seit:
    16.10.2004
    Beiträge:
    629
    Zustimmungen:
    3
    da fressen die Schweinchen drum herum ,auch die Schneeglöckchen verschmähen sie

    [​IMG]
     
  6. #5 Medanos, 23.04.2011
    Medanos

    Medanos Guest

    Wenn doch mal ne Pflanze hoch kommt wird drum rum gefressen.

    Ich hab aber gestern auch wieder den neuen Hahnenfuß ausgestochen.
    Im Zwinger schon vor ner Zeit durch Erdbeerpflanzen ersetzt.
    Leider kommt das Zeugs immer wieder:uhh:
     
  7. Althea

    Althea Genetikfan

    Dabei seit:
    16.10.2004
    Beiträge:
    629
    Zustimmungen:
    3
    ich entferne nichts aus der Wiese,was den Schweinchen nicht gut tut wird stehengelassen konnte da über die Jahre nichts anders feststellen
     
  8. #7 sunshine001, 23.04.2011
    sunshine001

    sunshine001 Guest

    Also bei uns auf der Wiese war auch alles voll mit Wiesenschaumkraut. Als es noch groß war, hab ich immer geguckt, dass ich eine Stelle ohne finde. Aber seit regelmäßig gemäht wird, kann ich sie auch nur noch schwer erkennen. Meinen Tieren geht es aber sehr gut. Sie scheinen es also nicht zu fressen. Wenn ich jetzt eine Pflanze sehen würde, würde ich sie auch wegmachen. Sicher ist sicher. Aber ich denke nicht, dass sie dran gehen. Zudem habe ich festgestellt, dass sie, seit sie wieder in dem großen Auslauf sind, gar nicht so sehr an das Gras am Boden gehen. Sie fressen lieber das, was ich ihnen in die Raufen lege ;-) ... hihi

    Also ich würde nur ungern deswegen auf den Freilauf verzichten. Vor allem, weil meine Tiere den ganzen Sommer über in diesem Auslauf sind (aktuell nur tagsüber). Aber scheinbar gehen sie ja wirklich nicht dran.
     
  9. #8 meerschweinchen82, 23.04.2011
    meerschweinchen82

    meerschweinchen82 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    11.03.2005
    Beiträge:
    2.429
    Zustimmungen:
    95
    Vielleicht kann der Vater Deines Freundes ein Stück für die Schweine nicht mähen. Dann kannst Du die Pflanzen dort entfernen und auch nochmal extra Grassamen ausstreuen. Ich weiß nicht, ob sie diese Pflanzen fressen würden, aber ich bin extrem pingelig mit meinen Schweinchen! Gestern waren sie auch das 1. Mal auf einer Wiese und iCh habe vorher das Meiste ausgerupft, was ich nicht kannte. Bei Löwenzahn gucke ich auch immer ganz genau, ob es wirklich Löwenzahn ist. Gestern hat eines auch kurz an einer Pflanze gefressen, die ähnlich aussah wie Löwenzahn, nur etwas glatter! Ich habe es dann lieber entfernt.
     
  10. #9 trauermantelsalmler, 23.04.2011
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    934
    Zustimmungen:
    395
    Hallo,
    danke schön für eure Antworten. Nach euren Erfahrungen denke ich, ich werde sie raussetzen, und versuchen, Plätzchen zu finden, wo so wenig wie möglich von dem Zeug wächst, Hahnenfuss sehe ich ja auch im abgemähten Zustand. Ich fände es auch sehr schade, auf den Rasenauslauf ganz verzichten zu müssen, denn ich habe immer den Eindruck, als Wohnungshaltungsschweinchen sind sie ja nicht gerade vielen Reizen ausgesetzt. Auf der Wiese passiert auch mal was, eine Katze läuft vorbei, ein Vogel landet auf dem Gehegedeckel, andere Geräusche, Wind etc.
     
  11. #10 Sternenbande, 25.04.2011
    Sternenbande

    Sternenbande Guest

    Meine Nasen kriegen immer mal wieder Wiesenschaumkraut, ebenso Hahnenfuss, den gibt es hier fast täglich. Den verfüttere ich allerdings nur, wenn er noch nicht blüht. Probleme hatte ich damit bislang nie.
     
  12. #11 squsi76, 25.04.2011
    squsi76

    squsi76 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    29.11.2008
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    14
    Aber Wiesenschaumkraut ist doch nicht giftig oder?
     
  13. Livia

    Livia Guest

    Meine kommen auch so auf die Wiese ohne das ich die Fläche vorher mit der Lupe absuche. Alle gesund und munter seit Jahren . UNd wenn man viele Tiere hat und große Mengen grün von den Wiesen holt kann man nicht jedes Blatt einzeln anschauen dann wird kein Schwein satt hier. Bisher ist nix passiert und ishcre ist mal das ein oder andere Blatt bei was hier als giftig verschrien ist. In der Natur schaut auch keiner nach vorher . Die Instikte der Tiere ist schon sehr gut . Ich würde deshalb nicht auf Auslauf verzichten ist doch sooo schön für die Schnuten!
     
  14. #13 pingpong, 26.04.2011
    pingpong

    pingpong Guest

    Wiesenschaumkraut? wie schaut das denn aus?
     
  15. Monkey

    Monkey Guest

    Wiesenschaumkraut ist nicht giftig.

    Was Hahnenfuß angeht, sind fast alle Arten giftig, eine Ausnahme ist der kriechende Hahnenfuß, den man gerade auf häufig gemähten Wiesen/Rasenflächen oft findet.

    LG
    Angela
     
  16. #15 Sternenbande, 26.04.2011
    Sternenbande

    Sternenbande Guest

    @squsi76:
    Da höre ich immer sehr unterschiedliche Infos ob Wiesenschaumkraut giftig ist oder nicht.
     
  17. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 squsi76, 26.04.2011
    squsi76

    squsi76 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    29.11.2008
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    14
    Ich hab mich das nämlich auch gerade gefragt, da es jetzt ja überall auf den Wiesen blüht. Ich habe aber ein Buch "Pflanzen für Heimtiere" und dort steht bei Wiesenschaumkraut: als Futter geeignet, aber nur in geringen Maßen verfüttern. Ich fütter das auch nicht gezielt, aber wie "Livia" schon sagte, wenn man sehr viel Gras holt so wie ich, dann kann man eben nicht alles genau kontrollieren und da ist dann schonmal das ein oder andere Blatt dabei.
     
  19. Lea

    Lea Böckchenfan

    Dabei seit:
    02.04.2005
    Beiträge:
    1.411
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe jetzt schon viel zu oft gelesen, das Wiesenschaumkraut giftig bzw. "ungenießbar" sein soll. Von daher bekommen es meine garantiert nicht.

    Bei uns (jetzt endlich Eigenheim *froi*) ist alles voll mit dem Wiesenschaumkraut & Gundermann *mecker*

    Das ist Wiesenschaumkraut & das ist Gundermann. (google hilft ^^)
     
Thema: Wiesenschaumkraut und Hahnenfuss
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wiesenschaumkraut für Meerschweinchen

    ,
  2. dürfen meerschweinchen wiesenschaumkraut essen

    ,
  3. scharfer hahnenfuß giftig Meerschweinchen

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden