Wie wichtig ist Gemüse?

Diskutiere Wie wichtig ist Gemüse? im Gästeforum Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo Meerschweinchenfreunde, mein Name Nadine und ich bin 15 Jahre alt. Bei mir leben 2 Meerschweinchenmädels. Ich habe eine Frage zur Fütterung...

  1. #1 Unregistriert, 25.06.2015
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Hallo Meerschweinchenfreunde, mein Name Nadine und ich bin 15 Jahre alt. Bei mir leben 2 Meerschweinchenmädels. Ich habe eine Frage zur Fütterung und zwar ist mein Problem, dass meine Eltern die Tiere zwar genehmigt haben und im Notfall auch den Tierarzt bezahlen, aber sie wollen kein extra Geld für Futter ausgeben. Im Sommer ist das ja kein Problem, da pflücke ich einfach Wiese. Nur im Winter habe ich oft ein schlechtes Gewissen und bin in Sorgen, dass sie nicht gut versorgt sind bei mir. Heu und Streu kaufe ich von meinem Taschengeld. Frischfutter extra für die Tiere kaufen meine Eltern nicht. Sie nimmt schon extra die teureren Bundmöhren, damit die Schweinis das Grüne bekommen. Ansonsten bekommen sie nur was in der Küche abfällt, d.h. Gemüsereste, hauptsächlich Schalen von Möhre, Gurke, Kohlrabi...oder Schalen und Kerngehäuse von Äpfeln oder das weiße Kerngehäuse von Paprika etc. Natürlich nix fauliges oder schimmeliges. Im Supermarkt nehme ich oft die Grünabfälle mit wie Kohlrabiblätter, Blumenkohlblätter etc. soweit möglich. Mein Taschengeld reicht leider nicht, um auch noch Gemüse zu kaufen.
    Ist es ausreichend die Schweinis nur von diesen "Abfällen" zu ernähren?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Conny

    Conny Pinker Wombat

    Dabei seit:
    21.01.2008
    Beiträge:
    1.292
    Zustimmungen:
    297
    AW: Wie wichtig ist Gemüse?

    Hallo Nadine,

    ich bin leider im Bereich Frischfutter-Beschaffung nicht sehr bewandert, aber mir fällt trotzdem ein kleiner Tipp ein, den ich dir dalassen kann:

    In vielen Supermärkten ist es oft so, dass kurz vor Ladenschluss (besonders Samstags) ein hoher Rabatt auf die verbleibenden frischen Waren gegeben wird, damit nicht alles weggeworfen werden muss (bei uns gibts da oft 50% Nachlass). Vielleicht ist das eine Möglichkeit, falls ihr so einen Supermarkt in der Nähe habt, einmal samstagabends dort vorbeizuschauen. Ich kenne das zum Beispiel von L*dl.

    Hier im Forum sind auf jeden Fall ein paar Leute, die Tricks zum Thema günstiges Frischfutter kennen und ich denke, die werden sich auch noch melden.

    Ach ja, das Innere (weiße) von Paprikas schneide ich immer raus und gebe es den Tieren nicht, da ich gelesen habe, dass es nicht gesund sein soll. Aber da jeder da anders pingelig ist, kann ich schlecht einschätzen, ob es jetzt wirklich direkt ungesund ist, das trotzdem zu füttern. Vielleicht kann ja noch jemand anderes etwas dazu sagen?
     
  4. #3 Jannik, 25.06.2015
    Zuletzt bearbeitet: 25.06.2015
    Jannik

    Jannik Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    11.05.2015
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    24
    AW: Wie wichtig ist Gemüse?

    Also ich bin auch 15 und habe jetzt enorm viel für den Gehege Bau ausgegeben. Wenn mir meine Eltern nicht immer was mitbringen würden würden meine 20 Euro für Einstreu und Heu TA ..... niemals reichen. Ich bekomme zur Schule immer nur Obst/Gemüse mit weil ich ein kleiner Sonderling bin und sowas wie Brot nicht esse. Esse es aber nie auf und gebe es dann den Meeris. Ich habe aber auch mal im Sommer Gras Löwenzahn angepflanzt und den Meeris dann gegeben. Aber das wären solche Mengen das es kaum möglich ist.

    Kannst du nicht was mit deinen Eltern ausmachen das du für gute Noten was bekommst:D. Schule ist alles lernbar.

    Was ich mache
    Ich trockne im Sommer Löwenzahn Brennesel ... das lieben die süßen im Winter und es kostet nix
     
  5. #4 schweinchenshelly, 25.06.2015
    schweinchenshelly

    schweinchenshelly überzeugter Außenhalter

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    5.848
    Zustimmungen:
    637
    AW: Wie wichtig ist Gemüse?

    Ich denke nein. Ich glaube nicht, dass da genug zusammenkommt und wenn dann nur einseitig. Möhrengrün enthält zu viel Calcium für ein Hauptfutter, genauso Kohlrabiblaetter. Kann man schon alles geben, aber nicht nur.

    Wenn du kein Gemüse kaufen kannst, dann doch bitte hochwertiges Trockenfutter, sonst wird es im Winter eigentlich zwangsläufig zu Vitaminmangel kommen.

    Besser aber, du redest mit deinen Eltern. Wenn dien Schweinchen wegen der mangelhaften Ernährung krank werden, kostet das noch viel mehr.
     
    Hanni gefällt das.
  6. #5 Unregistriert, 25.06.2015
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    AW: Wie wichtig ist Gemüse?

    Ich möchte den beiden 15jährigen hier mal ein dickes Lob aussprechen. Ich finde es toll dass ihr euer Taschengeld zum großen Teil für die Tiere ausgebt, Gemüse nicht esst um es den Tieren zu geben und euch soviel Gedanken um das Wohl eurer Tiere zu macht. Ich hoffe ihr behaltet diese Tierliebe bei und später habt ihr sicher genug eigenes Geld um es euren Tieren richtig gut gehen zu lassen.
    Ich finde es traurig dass eure Eltern euch da nicht mehr unterstützen. Bestimmtes Gemüse ist doch je nach Saison überhaupt nicht teuer und wenn sie euch die Tierhaltung erlauben, dann müssten sie eigentlich auch für das Futter etc. sorgen.
    Aber gut, wer versteht schon die Eltern immer. ;-) Vielleicht könnt ihr nochmal mit ihnen reden oder vielleicht bietet sich bei euch auch die Möglichkeiten z.B. Tomaten o.ä. im nächsten Frühjahr selber anzubauen. So kann man auch günstig an Gemüse kommen.
     
  7. #6 Unregistriert, 25.06.2015
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    AW: Wie wichtig ist Gemüse?

    Ich gebe mein Geld gerne, es sind ja meine Tiere und ich wollte sie haben. So war auch der Deal.
    Meine Eltern sind nicht geizig, das darf man nicht missverstehen. Wie gesagt, wenn wir zum Tierarzt müssen, dann zahlen sie das auch, weil das könnte ich niemals alleine tragen, andererseits sehen sie sich dann verpflichtet dem Tier zu helfen. Da sind meine Eltern schon cool drauf. Sie sind aber auch der Meinung, die Versorgung kann und soll ich selber in die Hand nehmen, da es ja meine Tiere sind und ich auch sehen soll, dass Tierhaltung Geld kostet. Ich finde das ok.
    Was das Futter angeht, argumentiert meine Mutti eben dass damals die Kaninchen und Meerschweinchen bei ihr zuhause auch stets nur die Grün- und Gemüseabfälle bekommen haben. Es ist ja kein minderwertiger Müll, sondern eben nur die Pflanzenteile, die man als Mensch nicht mitisst.

    Was ist gemeint mit hochwertigen Trockenfutter? Ich dachte Trockenfutter sei ganz schlecht.

    Danke euch.
     
  8. Uddi

    Uddi Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    02.08.2014
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    435
    AW: Wie wichtig ist Gemüse?

    Also ich sehe hier ganz ehrlich garkein Problem: Wiese gibst du ja im Sommer, wie du schreibst, was besseres gibt es nicht.

    Im Winter sind die Grünabfälle das ideale Futter. Die grünen Blätter haben oft mehr wertvolle Inhaltsstoffe als jedes Frucht- oder Knollengemüse. Kohlrabiblätter haben mehr Vitamin C als die Knolle. Die festen Blätter sind wesentlich strukturreicher als wässriges Gemüse und daher besser für den Zahnabrieb. Ich praktiziere das so seit Jahren, es gibt hier fast nur Gemüsegrünabfälle, aber nicht weil ich geizig bin oder es mir nicht leisten kann, sondern weil ich es für das beste Futter halte bzw. dem was Wiese noch am nähsten kommt. Frucht- und Wurzelgemüse ist für mich Kompromissernährung und gibt es hier daher nur in kleinen Mengen. Man sagt ja auch die meisten Vitamine stecken in oder direkt unterhalb der Schale, es ist also nicht verkehrt Apfelschalen, Gurkeschalen etc. zu verfüttern. Die Schale ist bei meinen meist eh der beliebtere Part am Gemüse. Bei mir geht es noch weiter, ich schäle sogar den Strunk vom Brokkoli und verfüttere die Schale, ich verfüttere auch das Grüne was ich von den Erdbeeren oben abschneide oder die abgeknabberte Schale von Wassermelone :D Insofern gibt es bei mir auch hauptsächlich "Abfall".
    Das weisse Innere mit den Kernen von der Paprika ist bei meinen auch sehr begehrt, meine essen dies sogar lieber als das Fruchtfleisch. Das weisse ist nicht schädlich, den grünen Strunk gebe ich nicht.
    Das einzige was ich im Winter dazukaufe ist Kohl und Fenchel, ab und zu mal ein Bund Kräuter. Letztere kannst du auch prima im Topf auf der Fensterbank ziehen. Falls du einen Balkon hast, ich habe dort auch schon Salat im Blumenkasten gezogen. Gibt natürlich keine Riesenmengen, aber immerhin ein Leckerlie. Gut geht auch grünes Getreide, das man auf der Fenstbank zieht.
    Es schadet nie, ein stets reichhaltiges Angebot zu geben, aber dazu muss man nicht Gemüse im Supermarkt kaufen.
    Ich sehe oft, dass manche den Schweinis nur Salat, Gurke, Möhre, Paprika und Tomate verfüttern, alles zum Teil teuer eingekauft. Da finde ich die Variante mit den Grünabfälle und Gemüse-/Obstschalen die gesündere Variante.
    Das Thema Ernährung von Meerschweinchen ist aber ansich schon eine Wissenschaft für sich bzw. wird es von einigen Leuten dazu gemacht. Es geht auch einfach und günstig, ohne qualitativ mangelhaft zu sein.
     
    Farmgirls, Baierchen, Snow-Snow und 2 anderen gefällt das.
  9. #8 Brommsel, 26.06.2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26.06.2015
    Brommsel

    Brommsel Guest

    AW: Wie wichtig ist Gemüse?

    Schade das dir deine Eltern mit dem Futter nicht helfen.
    Schweinchen sind keine Müllschlucker, aber so wie du es beschreibst scheinen sie bei dir gut versorgt zu sein.
    Im Sommer Wiese, das ist schon mal prima.
    Du könntest zusätzlich noch Kräuter selbst anplfanzen, zb. Petersilie oder Basilikum. Basilikum wächst bei der richtigen Pflege fast wie Unkraut.
    Oder Erdbeeren. Die sind meiner Ansicht nach ziemlich leicht zu ziehen, und die Schweinchen dürfen auch die Blätter fressen.
    Oder vielleicht kannst du sogar Salat anpflanzen.

    Ich persönlich halte Gemüse für sehr wichtig, aber wenn ich ehrlich bin: Meine Bande bekommt auch nicht jeden Tag.
    Dafür gibt es hier jeden Tag frische Haselnuss ( Zweige und Blätter ).
    An manchen Tagen gibts von allem alles sozusagen, und an manchen gibts eben nur das was grad abfällt, wie zb. Kohlrabiblätter, oder auch mal tatsächlich außer der Haselnuss nix. ( Heu ist natürlich immer zur Verfügung. -> so als kleiner Tipp: Frag doch mal bei einem Bauernhof oder einem Pferdehof nach ob du einen Ballen Heu bekommen kannst. Das ist oft sehr billig. Ich kriege zb. von einem Bekannten der einen eigenen Hof hat Heu. Wenn der aber grad keines hergeben kann frag ich beim örtlichen Bauern nach. Da kriege ich immer einen rießen Heuballen für 4 Euro. Bei zwei Schweinchen müsste das sehr lange reichen. Ich habe 6 Schweine und es reicht ungefähr einen Monat, vielleicht auch ein bisschen länger. )
    Auch habe ich letztes Jahr damit angefangen Kräuter für den Winter selbst zu trocknen. ( Brennessel, die Blätter von Walderdbeeren, Spitzwegerich, Breitwegerich, Löwenzahn und so weiter... )
    Die lagern in einem großen Karton solange es warm ist auf dem Balkon, später dann im Keller. Bei Bedarf wird davon was hochgeholt.
    Das könntest du mit frischer Wiese auch so machen.
    Du könntest in der Nachbarschaft gucken ob jemand Apfelbäume oder Haselnuss in seinem Garten hat und fragen ob du die Zweige bekommen darfst wenn sie die Bäume runterschneiden.
    Vielleicht springt da auch mal der ein oder andere Apfel raus.
    Ich hab die Erfahrung gemacht das die Leute froh sind wenn ihr "Gartenabfall" anderweitig entsorgt wird und sie keine Arbeit damit haben.
     
  10. #9 schweinchenshelly, 26.06.2015
    schweinchenshelly

    schweinchenshelly überzeugter Außenhalter

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    5.848
    Zustimmungen:
    637
    AW: Wie wichtig ist Gemüse?

    Es geht nicht darum, dass nicht die Reste gut sind, sondern um die Menge. Bei uns würde von den Resten kein Schweinchen auch nur annähernd ausreichend ernährt werden, so viel würden wir gar nicht wegwerfen. Und das weiße im Paprika ist sicherlich nicht der wertvollste Teil, beispielsweise.

    Trockenfutter ist nicht grundsätzlich schlecht. Dazu gibt es hier sich schon einige Themen.
     
    HikoKuraiko gefällt das.
  11. #10 HikoKuraiko, 29.06.2015
    HikoKuraiko

    HikoKuraiko Schweine-Bändiger

    Dabei seit:
    09.04.2011
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    103
    AW: Wie wichtig ist Gemüse?

    Naja wenn du täglich auf 5 verschiedene Gemüsereste kommst und dann auf ne Menge von mindestens 500g sollte das gehen. Ansonsten ist Gemüse aber wirklich SEHR wichtig und sie brauchen das gerade im Winter wenns eben keine Wiese (damit meine ich nicht nur Gras und Löwenzahn sondern versch. Gräser und Wildkräuter) gibt. Kann auch nur den Tipp geben Abends ab 18/19 Uhr mal in den Supermärkten/Discountern zu gucken ob Gemüse im Preis reduziert ist. Da bekommt man dann mit Glück nen Wocheneinkauf für 2 Tiere für unter 5 EUR hin (wobei das auch so geht ohne das es reduziert ist). Ansonsten solltest du dich noch mal mit deinen Eltern zusammen setzen, denn wie gesagt Gemüse ist gerade im Herbst/Winter sehr wichtig.
     
  12. #11 Lucilla, 29.06.2015
    Lucilla

    Lucilla Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    29.04.2014
    Beiträge:
    856
    Zustimmungen:
    627
    AW: Wie wichtig ist Gemüse?

    Auf Märkten, kurz bevor die Standler schließen und wenn sie bereits einpacken, bekommt man Gemüse auch oft günstig, ab und zu sogar gratis.
     
  13. #12 Brommsel, 30.06.2015
    Brommsel

    Brommsel Guest

    AW: Wie wichtig ist Gemüse?

    Bei unserem Rewe war heute Kohlrabi im Angebot. Pro Kohlrabi 29 cent.
    Ich hab gleich zugeschlagen wie verrückt. Eine andere Kundin guckte so fragend als ich da anfing zu hamstern, und ich meinte nur: "Für meine Meerschweinchen."Da hat sie mir von ihren 3 Knollen auch noch die Blätter geschenkt. Meine Bande würde für Kohlrabiblätter töten.
     
  14. #13 Eickfrau, 30.06.2015
    Eickfrau

    Eickfrau Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    03.06.2002
    Beiträge:
    6.357
    Zustimmungen:
    250
    AW: Wie wichtig ist Gemüse?

    Dir ist schon klar, daß Heu das Grundfutter ist und Gemüse eigendlich nur die Vitamine liefert? ;)
    Wow - 5 verschiedene Gemüsesorten täglich! Mag ja nett aussehen und bestimmt Spaß machen zu füttern - zwingend notwendig ist das aber wirklich nicht.
    Und von der Menge ... pro Schwein oder für´s Paar gerechnet?

    @Threadstarter: Wenn man mal so guckt, wo unsere Meerschweinchen domestiziert wurden, klingt das sogar nach einer sehr ursprünglichen Ernährung.
    Unsere Küchenschweine bekommen zum Heu/Wasser auch "nur" was an Gemüse-/Obstabfällen so übrig bleibt (plus Wiese im Sommer und mal ein Stückchen Gurke und Co).

    VG Bianca
     
    Pepper Ann und Heidi* gefällt das.
  15. #14 Unregistriert, 30.06.2015
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    AW: Wie wichtig ist Gemüse?

    Hey,

    ich finde ein kleines finanzielles Polster, falls ein Schweini mal was hat, wichtiger als täglich fünf Gemüsesorten.
    Ich habe meine Schweinchen damals auch mit Gemüseabfällen, Wiese, Möhrengrün, Kohlrabiblättern etc. gefüttert, und mich einfach nicht geschämt, die im Supermarkt auch aus der Tonne zu fischen. Zusätzlich haben meine Schweine im Winter viele öhren bekommen. Je nachdem wo man wohnt, kann man Futtermöhren beim bauern kaufen, das sind die, die zu groß oder klein für den Supermarkt sind. Da sind 10-20kg so billig wie 2kg aus dem Supermarkt, manchmal hat meine Mutter die auch bezahlt, wenn ich dafür zugestimmt habe, selber häufiger Möhren zu essen.
    Ich glaube, im Endeffekt kommt es darauf an, ob man auch bereit ist etwas eventull leicht peinliches zu machen, wie Grünabfälle aus dem Müll sammeln, Wiese pflücken, Samstagsabends um zehn vor acht nur wegen der Angebote im blau-gelben Discounter vorbeizuschauen. Meine Freunde wussten zB, dass ich kleine Nimmersattis habe, wenn wir zusammen gekocht haben wurde das Grünzeug ganz selbstverständlich beiseitegetan.
    Und wie viele Leute den Stiel vom Broccoli nicht essen - den kann man sich auch gut von Bekannten zurücklegen lassen. Meine Schweine waren da ganz scharf drauf.
    Und abgesehen davon kann man auch am drumherum sparen und mehr für Futter haben, zB wenn man Heu und Streu aus dem Pferdebedarf (sind halt Riesenpakete, aber viel billiger) kauft, Häuser selber baut (zB aus Sperrmüllbrettern, Omas Schränke waren noch Vollholz;-) etc.

    Ich muss aber zugeben, meine Schweinchen haben zusätzlich Trockenfutter bekommen (auch da das 25kg Sparpaket), da ich glaube, dass sie im Winter in Außenhaltung einfach mehr brauchen als ihnen nur Gemüse und Heu bringt. Bzw., sie würden vielleicht durchkommen, aber so ist es "sicherer". In der Natur wäre es halt so, dass alle Schweine im Winter geringere Nahrungsversorgung hätten, abnähmen und ein paar Schweine den Winter nicht schaffen (ohne das Klima in Peru genau zu kennen, aber das gilt fast uniform für Säugetiere, dass sie durch Mangelphasen gehen) - das möchten wir für unsere Süßen ja nicht. Da meine Schweine das Trockenfutter nur im Winter angenommen haben und keine Gewichtsschwankungen auftraten, fand ich das für mich OK.

    Also, nur weiter so, es klingt für mich als würdest Du Dich super kümmern!
     
  16. #15 HikoKuraiko, 01.07.2015
    HikoKuraiko

    HikoKuraiko Schweine-Bändiger

    Dabei seit:
    09.04.2011
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    103
    AW: Wie wichtig ist Gemüse?

    Die 500g beziehen sich auf beide zusammen (also pro Tier 250g). Das empfinde ich persönlich als gut (was ca. 25% vom Körpergewicht ist). Von nur 10% vom Körpergewicht halte ich gar nix, weil man die ja schon mit ner Möhre pro Tag erreicht hat je nachdem wie groß die ist. Und 5 versch. Sorten empfinde ich auch nicht als zuviel. Möhre, Gurke, Salat, Paprika, Fenchel und schwups hat man 5 Sorten. Nimmt man da noch Kohl dabei (der gerade im Winter super Futter ist weil er da saison hat, viele Vitamine hat und günstig ist) hat man schon ein paar Sorten mehr am Tag. Heu sollte natürlich immer zur Verfügung stehen, reicht als Alleinfutter (was ich mit Grundfutter gleich setze) einfach nicht da Heu keine Vitamine hat, sondern allein für den Zahnabrieb UND dem Magen gut ist). Meine 7 bekommen übrigens pro Tag gute 3kg Gemüse (im Herbst/Winter) und fressen DAZU noch gut 1kg HEU und allen gehts super ;) Aktuell eben reichlich gemischte Wiese (eine Ikeatüte voll pro Tag) und fressen dadurch aktuell so gut wie gar kein Heu (da reicht 1kg gut nen Monat ;) )
     
    hoppla und Snow-Snow gefällt das.
  17. #16 Unregistriert, 01.07.2015
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    AW: Wie wichtig ist Gemüse?

    Danke für eure Antworten. Ich füttere schon mehr wie 10% am Tag, denke ich, denn das wäre ja schon eine große Möhre. Möhre mögen sie aber garnicht so sehr, also ich kann mir nicht vorstellen, sie hauptsächlich von Möhren zu ernähren.
    Da meine Mutter jeden Abend mit Gemüse kocht bzw. es im Sommer öfters Salat zum Essen gibt, fällt auch täglich was für die Kleinen ab.
    Ich bin mir nicht zu fein in den Supermarkttonnen nach Grünzeug zu wühlen, das stört auch keinen und bisher hat auch keiner was gesagt oder angewidert geguckt, von daher ist mir das nicht peinlich. Ich bin ja nicht die einzige, die das macht und die Leute können sich sicher denken, wofür das ist. Oft geben mir Leute dann auch ihr Möhrengrün oder Kohlrabiblätter mit. Das Problem dabei ist, dass das nicht berechenbar ist. Es ist auch schon vorgekommen, dass jemand anderes schneller war und ich leer ausging. Nicht immer sind die Kohlrabiblätter auch schön, manchmal sehr groß, welk und gelblich.
    Leider findet man eben keine Nährwertangaben zu den Blättern, nur zum Gemüse selbst, daher ist es schwer einzuschätzen.

    Beim Streu kaufe ich schon die Großpackung. Beim Heu ist halt das Problem, dass ich hier keine große Ballen oder Kartons lagern kann, daher hole ich immer die kleinen Beutelchen und da achte ich schon drauf, dass es nicht das minderwertigste ist.
     
  18. #17 Pepper Ann, 01.07.2015
    Pepper Ann

    Pepper Ann Ridgeback-Züchterin

    Dabei seit:
    16.08.2003
    Beiträge:
    4.530
    Zustimmungen:
    279
    AW: Wie wichtig ist Gemüse?

    Ich weiß ja nicht, aber meine fressen gar nicht so viel. Ich hab immer Gemüse da weil Vegetarier, aber meine lassen dann Alles liegen und ich hole täglich das Grünfutter vom Vortag morgens wieder raus. Und das trotz Trofu-Sommer-Pause. Gemüse geht auch nur etwas, da sie täglich Wiese bekommen. Ich hab das Gefühl dass auch weniger reicht. Bestimmte Dinge wie Melone werden derzeit nur zaghaft gefressen. Und auch die Wiese wird sortiert. Bin daher eher überzeugt, dass weniger Auswahl und eine kleinere Menge schon besser sind als den Großteil weg zu werfen.
     
  19. #18 HikoKuraiko, 04.07.2015
    HikoKuraiko

    HikoKuraiko Schweine-Bändiger

    Dabei seit:
    09.04.2011
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    103
    AW: Wie wichtig ist Gemüse?

    Na wenn sie jetzt gerade ggf. viel Wiese bekommen ist es klar das sie weniger bis gar kein Gemüse mehr Futtern ;) Ist bei meinen auch so deswegen gibs hier auch kein Gemüse mehr wenns Wiese ad Libitum gibt. Und gerade bei Wiese finde ich es schon wichtig das sie auch selbst selektieren können und selbst entscheiden können was sie gerade brauchen! So sollte es beim Gemüse aber eig auch sein (zumindest mMn). Wenn man auf einmal alles weg lässt was sie NICHT fressen würde bei vielen nur noch Gurke und Salat übrig bleiben und DAS wäre mehr als ungesund! Da biete ich lieber ne wirklich gute Mischung an (allein bei Wiese täglich um die 10-20 verschiedenen Dinge, beim Gemüse mind. 6 eher 10 Sorten pro Fütterung) und lasse meine Tiere selbst entscheiden was sie gerade brauchen (und Gurke, Salat, Tomaten sind hier nur Leckerchen).
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Pepper Ann, 04.07.2015
    Pepper Ann

    Pepper Ann Ridgeback-Züchterin

    Dabei seit:
    16.08.2003
    Beiträge:
    4.530
    Zustimmungen:
    279
    AW: Wie wichtig ist Gemüse?

    Sie lassen Wiese und Gemüse liegen.
     
  22. Uddi

    Uddi Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    02.08.2014
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    435
    AW: Wie wichtig ist Gemüse?

    Bei den Temperaturen grade lassen meine auch alles liegen, sogar Wiese. Ich muss jetzt zwingend Gurke und Salat füttern, weil das das einzige ist, was sie grade fressen. Ist auch ok für mich, so kann ich ihnen wenigstens genug Wasser zu führen. Sie werden schon wissen wieso...
    Generell beobachte ich bei Wiesenfütterung immer, dass sie da zunehmen mäkeliger werden. Zu Beginn der Saison wird alles inhaliert und dann nach und nach wird immer mehr liegen gelassen... womöglich schmeckt das zarte Gras im Frühjahr besser als das was man jetzt findet...
     
Thema:

Wie wichtig ist Gemüse?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden