Wie verschmerzt ihr den verlust....?

Diskutiere Wie verschmerzt ihr den verlust....? im Meerschweinchenumfragen (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo, da ich mich ja dabei ertappt habe das ich den Schmerz eines verlustes an einem Tier mit zeichnen verdaue, frage ich mich nun wie Ihr das...

  1. #1 barry93, 25.02.2006
    barry93

    barry93 Stallknecht

    Dabei seit:
    10.09.2005
    Beiträge:
    802
    Zustimmungen:
    28
    Hallo,

    da ich mich ja dabei ertappt habe das ich den Schmerz eines verlustes an einem Tier mit zeichnen verdaue, frage ich mich nun wie Ihr das macht!?
    Zeichnet Ihr auch oder denkt ihr erst garnicht dran, sucht irgendeine Ablenkung!?

    Wie gesagt zeichne ich meine Tiere, gut das ich erst 1 Bild gemacht habe...und diese möchte ich euch jetzt auch zeigen.... verstorben am 12.8.05
    hier das Originalbild
    [​IMG]

    Und das gezeichnete
    [​IMG]

    Also: Was habt ihr für eine Gewohnheit!?!?!?!?!?!?!
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 MeerieSandra, 25.02.2006
    MeerieSandra

    MeerieSandra Meerieland

    Dabei seit:
    31.08.2004
    Beiträge:
    2.916
    Zustimmungen:
    1
    Ich weine viel, also keine besondere Gewohnheit und ich tröste mich damit, dass sie es gut bei mir hatten und richtig Meerschwein sein konnten.

    Naja und dann geht es irgendwann mal vorbei.So nach zwei Tagen bin ich zwar noch traurig, aber es geht dann wieder. Ich hatte schon einige Verluste, sowohl bei Meeries wie auch bei Hund, Katze und Kaninchen und bei Katzen und Hunden hällt der Schmerz am längsten an.

    Ich gucke mir auch gerne die Bilder oder Videos der Tiere an und weine und lache dabei. Da man an schöne Zeiten erinnert wird und doch tut es weh, dass es gegangen ist. Vorallem wenn man es verhindern hätte können,aber naja so ist das Leben.
     
  4. Jona

    Jona Guest

    Hab im letzten halben Jahr zwei Schweinchen verloren. Beim ersten war es richtig schlimm, weil ich aus dem Urlaub gekommen bin, und mein Schweinchen im Sterben lag. Es wurde dann bei meiner TÄ eingeschläfert. Mein Schwester hatte die Woche über aufgepasst.
    Das zweite Schweinchen war erst 5 Monate bei mir, ca. 4-5 Jahre alt. Es hat aufgehört zu fressen und der Kreislauf versagte. Bei der TÄ hat man beim Ultraschall festgestellt das die Nieren doppelt so groß waren wie normal. Er wäre an Nierenversagen gestorben.
    Das sind immer die schlimmsten Momente in meinem Leben. Ich versuche dann mich immer wieder abzulenken. Fotos oder Videos ansehen geht dann gar nicht. Aber nach zwei Wochen wird es immer leichter. Dann denke ich daran, dass sie doch noch 4-6 Jahre ein sehr schönes Leben gehabt haben.
    Allerdings hab ich glaub ich aber auch einen Knacks weg. Seit sie gestorben sind, hab ich totale Angst sie allein zu lassen. Überlege sogar schon, die anderen beiden im Mai mit in den Urlaub zu nehmen. Weiß aber nicht, ob ich ihnen drei Stunden fahr zumuten kann.

    Am schlimmsten ist es wahrscheinlich wenn man noch wochen und monatelang um die Schweinchen gekämpft hat.

    Ups. doch etwas lang geworden und gar nicht mal so themenbezogen.
    Sorry.

    LG

    Jona
    :hüpf:
     
  5. #4 Ruthis Meeriebande, 26.02.2006
    Ruthis Meeriebande

    Ruthis Meeriebande Guest

    ich weine oft*in der gegenwart meiner tiere* und viel besonders schlimm ist es nach den Tod meines 4 Jahre alten Sheltiebocks King 2005 gewesen und am 7.2.06 ist meine Wuschel verstoben sie war nicht lange bei mir und ich habe einen totalen knacks deshalb weg denn ich mache mir nochimmer Vorwürfe das ich was falsch gemacht habe und soweiter.....und bei den anderen meeries bin ich noch heute am trauern denn mein pünktchen starb in meinem arm und schneewittchen als ich nicht da war....da ich eh ein mensch bin der mit trauer nicht so besonders umgehen kann...mache ich es meist so das ich meine heutigen tiere ansehe und immer an die zeit mit den anderen denke oder bilder anschaue...tränen kommen meist dann bei mir wenn ich spüre das es einem meiner jetzigen süßen nicht gut geht das heißt wohl ich habe da schon ein gefühl dafür....ich habe in meinem leben schon hunde,katzen,kaninchen,degus,mäuse*vieler art* und soweiter verloren am meisten trifft mich das das ich mich immer wieder hilflos gefühlt habe....man kann sagen das man menschen und tierverlust nciht vergleichen kann aber ich kann sagen das der verlust meiner mutti mit dem meiner tiere gleich zu setzen ist denn sie alle waren besonders und hatten viel platz in meinem herzen und bei allem habe ich das gefühl was falsch gemacht zu haben und oft denke ich sogar das ich viel zuwenig gezeigt habe das ich sie geliebt habe...
     
  6. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Wie verschmerzt ihr den verlust....?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden