Wie macht ihr das?

Diskutiere Wie macht ihr das? im Allgemeine Fragen und Talk Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo! Ich hätte mal ne *etwas blöde* Frage...Da ich jetzt bald kein Student mehr bin sondern (hoffentlich) bald Teil der arbeitenden...

  1. #1 sirrku86, 25.10.2011
    sirrku86

    sirrku86 Guest

    Hallo!

    Ich hätte mal ne *etwas blöde* Frage...Da ich jetzt bald kein Student mehr bin sondern (hoffentlich) bald Teil der arbeitenden Bevölkerung, drängt sich mir seit einiger Zeit folgende Frage auf: Was ist eigentlich, wenn mal ein Schweinchen krank wird und den ganzen Tag versorgt werden muss? Oder man steht morgens auf und muss direkt mit einem über Nacht erkrankten Schweinchen zum TA? Leider passieren solche Dinge nicht allzu selten und ich will nicht erst wenn es soweit ist den Stress schieben und mich fragen, wie andere das an meiner Stelle machen. Deshalb frage ich sicherheitshalber mal vorher nach. Hat euer Arbeitgeber da Verständnis für, wenn ihr anruft und sagt, ihr könnt wegen eurem Schwein nicht kommen? (Wenn ich das so schreibe, klingt es bereits unrealistisch :ungl: ) Sorry, wenn die Frage etwas blöd ist, aber das beschäftigt mich schon...

    P.S. Ich weiß nicht, ob das hier in "Krankheiten" oder besser in "Allgemeines" passt!? Ansonsten verschieben!
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Sunshine, 25.10.2011
    Sunshine

    Sunshine Fellnasen-Verwöhnerin

    Dabei seit:
    23.09.2008
    Beiträge:
    3.524
    Zustimmungen:
    3
    Die Frage ist überhaupt nicht blöd, sondern vorausschauend. Ich finde es gut, dass du dir bereits jetzt für den Ernstfall Gedanken machst :top:.

    Der Idealfall wäre für dich, wenn du jemand hättest, der die Zeit hat, nach dem kranken Schwein zu schauen, solange du arbeitest. Er muss ja nicht gleich "das volle Programm" beherrschen, aber z. B. alle paar Stunden päppeln oder eine Salbe auftragen, das wäre schon wünschenswert. Beides kann man lernen, und das sind auch meistens die Art von "Arbeiten", die bei einem Patienten getan werden müssen.

    In meinem Fall handhabe ich das so, dass mein Vater nach dem kranken Schwein schaut. Wir wohnen im selben Haus und wenn er überfordert ist, dann ruft er mich im Büro an und ich bin in weniger als 10 Min. zuhause. Oder ich gebe ihm tel. Anweisung, was er tun soll bis ich komme.

    Übrigens, ich hab schon des öfteren im Geschäft frei genommen, weil ein Schwein krank ist. Meine Chefs belächeln das zwar, aber sie kennen meinen "Spleen" und tragen mir das nicht nach. Einmal hab ich sogar eine Weihnachsfeier sausen lassen, weil ein Schwein im Sterben lag. Da waren die Bosse nicht erfreut, aber mir war das egal. Da setz ich meine eigenen Prioritäten.
     
  4. #3 hoppla, 25.10.2011
    Zuletzt bearbeitet: 25.10.2011
    hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Wenn ein Tier den gesamten Tag versorgt werden muss, wirds schwierig.
    Ich hab ja auch ein Zahnchinchilla und als 2003 die ganze Sache anfing, war es echt der Horror....
    Vor der Arbeit päppeln, schnell von der Arbeit nach Hause - päppeln, zwischendurch, in der Nacht usw. Hatte das zwischenzeitlich auch nochmal mit einem Zahnschweinchen.
    Letztendlich dreht sich der gesamte Tagesabslauf ums Tier.
    Ob man Päppeltiere auch mal mitnehmen kann, richtet sich nach der Arbeitsstelle und den Kollegen.
    Genauso ist es mit einem plötzlichen Tierarztbesuch - bei manchen geht es, bei anderen nicht.

    Letztendlich muss man einen Kompromiss finden und wenns um Leben und tot geht, naja, muss man schauen.
    Zur Not kann man ja auch mal einen Tag krank ohne Schein machen. :nuts:

    Aber im Großen und Ganzen kommt es eben auf den Job und die Kollegen an.
    Arbeitet man im Büro und fängt eh erst 9 Uhr an, kann man vielleicht mit einem netten Chef vereinbaren die Zeit die man später kommt nachzuarbeiten.
    In anderen Berufen geht das schlecht....

    Ich habe zum Glück nette Kollegen, die würden im absoluten Notfall alles mögliche versuchen. Aber es hat auch Grenzen.
    Man kann natürlich im Bekannten-,Verwandtenkreis herumfragen, aber wenn da auch alle arbeiten gehen, geht das ja auch nicht....
     
  5. #4 Littleknown, 25.10.2011
    Littleknown

    Littleknown Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    18.08.2011
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    129
    Das sind Dinge, über die man sich tatsächlich GEdanken machen sollte. Da mein Freund in Schichten arbeitet, umlaufen wir beide uns zwar, aber dadurch könnte er in meiner Abwesenheit auch handeln.

    Allgemein solltest du dich erkundigen in der Verwandschaft/Freundeskreis, wer in einem Notfall aushelfen könnte. Quasi einen Plan B erstellen.

    Das mit der Arbeitsstelle ist schwierig zu beantworten. Am besten wäre eine Stelle mit flexiblen Arbeitszeiten oder VErtrauensarbeitszeiten. Jede Mutter muss sich ja auch damit befassen. Es kommt immer auf den Vorgesetzten an, wie der mitspielt und welches Verständnis er aufbringt. Leider lernt man dieses Verständnis erst im Angestelltenverhältnis kennen. Daher braucht es da ne Handvoll Glück! Der eine rollt die Augen, weil man sein Kind abholen muss, weils in der Kita ko**ender Weise flachliegt und die anderen gehen mit den Situationen besser um.
     
  6. #5 gummibärchen, 25.10.2011
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.559
    Zustimmungen:
    3.709
    Es ist sehr gut, sich da vorher Gedanken drüber zu machen. Für den Notfall sollte man immer vorsorgen.

    Bei uns geht es, weil mein Mann selbstständig ist und im Notfall immer einspringen kann.

    Wir haben auch das Glück,dass eine Bekannte, die bei uns um die Ecke wohnt Tierarzthelferin ist und auch schonmal morgens ein Tier von uns mit zur Praxis genommen hat und uns abends zurück gebracht hat, aber das ist ja nicht der Regelfall...
     
  7. #6 sirrku86, 25.10.2011
    sirrku86

    sirrku86 Guest

    Danke für die bereits zahlreichen Antworten und nun komme ich mir schon gar nicht mehr so blöd vor mit meiner Frage. :D Ich hatte vor ein paar Wochen einen solchen Fall und hatte "Glück", dass ich noch in der Endphase meiner Bachelorarbeit war. Da habe ich mich ständig gefragt, wie ich das wohl gemacht hätte, wenn ich den ganzen Tag auf Arbeit wäre.

    Es wird wohl eher schwierig werden hier jemanden zu finden, der nicht auch arbeitet. : / Das einzige ist, das die Arbeitsstelle meines Freundes nur 10 min von unserer Wohnung entfernt liegt und er in der Mittagspause auch mal Heim könnte. Besser als nichts. Na dann hoffe ich mal, dass ich einen Chef und Arbeitskollegen finde, die dafür Verständnis aufbringen! Bei meinem Praktikum im Frühling wäre es wohl so gewesen, dass der Chef das ganze belächelt hätte, aber keine ernsthaften Probleme gemacht hätte. Ist aber nur eine Vermutung. Ich glaube echt, dass es ganz drauf ankommt, wo man arbeitet, ob es feste Arbeitszeiten gibt, usw.
     
  8. #7 LaSylphide, 25.10.2011
    LaSylphide

    LaSylphide Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    07.09.2011
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    5
    Also ich musste schon so machnes Mal sofort am morgen zu TA (meiner öffnet schon um 8.00 Uhr - Gott sei Dank!).
    Mein Chef und meine Vertretung haben damit überhaupt kein Problem und ich komme einfach später. :einv:
    Aber das ist sicherlich auch Job-abhängig und geht nicht überall.

    Ich bin noch nie in die Situation gekommen, ein Schweinchen den ganzen Tag über versorgen zu müssen ... das würde schon schwieriger werden. Ggf. würde ich fragen, ob ich es mit ins Büro nehmen kann :uhh:
     
  9. Mara

    Mara Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.03.2006
    Beiträge:
    792
    Zustimmungen:
    1
    Ich hatte schon öfter Schweinchen mit im Büro - und bin natürlich belächelt worden ... :nuts: Mittlerweile arbeite ich freiberuflich und kann das selbst ganz gut koordinieren.
    Als ich noch angestellt war, bin ich manchmal auch tagsüber zur TÄ gefahren. Wir hatten Gleitzeit und ich hatte sowieso immer Überstunden en masse. Da war das kein Problem. Mein Chef war allerdings auch sehr tierlieb. Wenn seine Frau unterwegs war, hat er auch seinen Hund mitgebracht.
     
  10. #9 Manu911, 25.10.2011
    Manu911

    Manu911 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    15.03.2005
    Beiträge:
    6.494
    Zustimmungen:
    776
    Kommt immer drauf an.

    Kürzlich habe ich mir 1 Tag Urlaub genommen zwecks Tierarztbesuch mit OP. Mein Freund hatte den Folgetag Urlaub und hat das Schweinchen betreut und in der Folgewoche konnte ich sie dann mit ins Büro nehmen aber das muss ich mir von meinen Chefs absegnen lassen. Für die ist das eigentlich kein Problem, solange mich das Schwein nicht von der Arbeit abhält. Wenn ich päppeln müsste würde es mich natürlich abhalten und ich müsste abwägen ob ich nicht lieber Urlaub nehme oder ob ich halt dann jeden Tag ne Stunde Überstunden mache um die Päppelzeit wieder reinzuholen.
     
  11. #10 Süße_Schnuten, 25.10.2011
    Süße_Schnuten

    Süße_Schnuten Outdoorhalter

    Dabei seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    6.375
    Zustimmungen:
    105
    Ja, das ist so ne Sache. Das ist mein persönlicher Vorteil -> derzeit bin ich in Elternzeit & somit bin ich theoretisch rund um die Uhr einsatzbereit. Ab kommenden Jahr gehe ich wieder arbeiten - aber Teilzeit auf 20/Stunden/Woche. Das lässt sich also einrichten. Zumal ich das riesen Glück habe: gleitende Arbeitszeit & grad mal 5-10 Minuten Radweg entfernt, heißt, ich kann sogar zwischendrin nach Hause. Bei mir ist das alles also gut machbar.
    Prinzipiell sollte man jemanden ansonsten "gruiffbereit" haben. Wenns was akutes ist, hab ich aber auch schon öfter von TÄ gelsen, die betreuen über mehrere Tage(gut, dann müsste die Nase (+ggf. Begleitschwein) wohl so lange dahin), oder eine Notstation, eine private Pflegehilfe usw.. Bei manchen Arbeitgebern hast du sogar das Glück, dass du ein ruhiges Päppelschweinerl mitnehmen darfst, damit das auch alles klappt & du ein Auge drauf hast - wobei man da schauen muss, dass auch der Stress fürs Tier nicht arg wird...
     
  12. #11 HikoKuraiko, 25.10.2011
    HikoKuraiko

    HikoKuraiko Schweine-Bändiger

    Dabei seit:
    09.04.2011
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    103
    Also die Frage ist wirklich nicht blöd. Ich habe das Glück das ich mir um diese Frage garkeine Gedanken machen muss, da eine gute Bekannte von mir TÄ-Helferin bei meiner TÄ ist und ich so im Zweifelsfall mit dem Patienten zu ihr könnte und sie würd sich dann den Tag drum kümmern *hatten wir mal so abgemacht als sich eins meiner Meeris Heu ins Auge gehauen hat und er dadurch alle paar Stunden eine Salbe ins Auge bekommen musste* Bin echt froh das ich da so eine liebe Bekannte/Freundin habe
     
  13. #12 Tammy030780, 25.10.2011
    Tammy030780

    Tammy030780 Guest

    Sollte ich mal ein Päppel-Schweinchen haben, kann ich es mit auf die Arbeit nehmen. Mein Chef sitzt über 300 Km weit weg von mir :yeah:
    Wir haben sogar in diesem Jahr 2 Babykatzen mit der Flasche großgezogen. Die beiden waren den ganzen Tag da, Rotlichlampe an und jede Stunde wurde gefüttert.
    Das kann natürlich nicht jeder... ich bin so sehr froh darüber, dass ich diese Möglichkeit habe.
    Gruss Katja
     
  14. k.lane

    k.lane Guest

    mir ist sowas bisher zum glück immer dann passiert, wenn ich grade nicht arbeiten oder zur schule oder sowas musste. meine eltern/großeltern wären zwar vielleicht eingesprungen, aber die kennen sich mit schweinen auch nich sooo aus und grade meine großeltern finden es dann eher lächerlich, ein tier zu päppeln oder so... "wenns stirbt, dann stirbts halt". :uhh:

    als nada vor nem monat in der klinik war, hab ich auf der arbeit auch die ganze zeit mein handy mit mir rumgeschleppt... hätten die angerufen und gesagt, es ist irgendwas dringendes, ich wär da auch früher weg. hab aber zum glück auch ne sehr verständnisvolle teamleiterin.

    in der hinsicht bin ich aber auch wieder sehr froh um das forum hier... ich hab hier einige leute kennengelernt (*wink zu anna und chrissi* :winke: ), die mir im zweifelsfall medikamente bringen, mich zur klinik fahren oder auch die schweine aufnehmen würden, wenn ich nich könnte. würde ich im gegenzug auch machen. solange das ein geben und nehmen bleibt, hat da kaum einer ein problem mit.
    vielleicht lernst du hier ja auch ein paar leute aus deiner gegend kennen, die dir im notfall helfen würden :)
    fragen kann man da im akuten fall immer, hier sind die meisten bereit, in sachen schweinis tatkräftig zu unterstützen.
     
  15. #14 cuddles, 25.10.2011
    cuddles

    cuddles *notmeerivermittlerin*

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    6.453
    Zustimmungen:
    49
    ich habe zum glück einen sehr verständnisvollen Chef, ich hab schon mehr als einmal kurzfristig abgesagt weil ich zum ta musste oder so. bisher ging es zum glück immer. auch wenn ich päppeln müsste, kann ich die tiere mit zur arbeit nehmen
     
  16. #15 mariajonas, 25.10.2011
    mariajonas

    mariajonas Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.04.2009
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    715
    ... ich habe schonmal ein Päppelschweinchen mit zur Uni genommen. Man gilt als bekloppt, aber das stört mich nicht.
    Ansonsten hab ich mich in einem Notfall mal für das Schweinchen krank gemeldet...
     
  17. Moona

    Moona Guest

    Man muss auch bedenken was so ein Krankschwein für einen selbst an Belastung ist. Hätte mir das früher jemand gesagt, ich hätte gelacht. Dann musste ich plötzlich tagelang Medis geben und Päppeln, und das im 3-4 Stundentakt rund um die Uhr, niemanden war da der mal eine Schicht hätte übernehmen können. Resultat: das Schwein hat es geschafft, ich hatte vor lauter Stress/Sorge/Schlafmangel einen Nervenzusammenbruch und massive Schlafstörungen. Die Schlafstörungen haben sich nach ein paar Wochen gelegt, an den Folgen des Nervenzusammenbruchs nage ich noch immer. Es war die Hölle.

    Ist natürlich ein krasses Beispiel aber so Mimosen wie mich gibt es anscheinend. (Jaja, jetzt mache ich Witze, aber zum Lachen war/ist das eigentlich nicht.) Jedenfalls würde ich jedem, trotz evtl. verständnisvollem Boss usw., dazu raten sich zusätzlich eine Notkrankenpflege anzulachen. Werde ich demnächst auch. Hoffe es findet sich jemand hier im Forum der in der Nähe wohnt.
     
  18. #17 sirrku86, 25.10.2011
    sirrku86

    sirrku86 Guest

    Vielen Dank für all die Tipps! Sowas kommt ja bei jedem Meeri-Besitzer mal vor, da kann man sich gut austauschen!Das Schweinchen zum päppeln mit auf Arbeit nehmen finde ich irgendwie lustig! Ich glaube, da wäre ich von selber nicht drauf gekommen (wobei die Not ja erfinderisch macht...). Ist das dann aber nicht zu viel Stress für das Schwein, so den ganzen Tag in fremder Umgebung usw.? Na hoffentlich brauche ich eure Ratschläge noch nicht so schnell. : D
     
  19. #18 birgit schneider, 25.10.2011
    birgit schneider

    birgit schneider Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    18.11.2008
    Beiträge:
    3.247
    Zustimmungen:
    779
    ... ich bin bisher nur einmal in die Situation gekommen, das ich ein Schweinchen über mehrere Tage hinweg päppeln mußte. Da ich es nicht mit zur Arbeit nehmen konnte und mein damaliger Mann nicht genug Ahnung hatte, hab ich mich kurzerhand wegen i-welchen erfundenen Magen-Darm Problemen für einige Tage krank schreiben lassen.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 wolkenschaf, 25.10.2011
    wolkenschaf

    wolkenschaf Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    04.07.2010
    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    1
    Hatte diese Situation gestern erst-Elli hatte am Sonntagabend eine starke Aufgasung und Matschköttel :uhh:. Bin also am Montag direkt zu meiner Chefin rein und bat meine Mittagspause vorzuverlegen,statt 12.00-14.30, von 09.30-12.00, um morgens noch zum TA zu fahren-kein Problem:einv:, die Frau ist echt so cool! Und hat sich auch später noch nach Elli´s Befinden erkundigt:-).

    Bei uns auf der Arbeit ist es aber auch irgendwie zum Schmunzeln, spontane Ausfälle gab´s bei uns wegen krankem Hund, krankem Pferd und kranken Meerschweinchen, aber wir selbst gehen noch arbeiten, wenn wir den Kopf schon unterm Arm tragen:rofl:.
     
  22. Lutzi

    Lutzi Guest

    Ich kann gottseidank im Notfall später kommen, beziehungsweise auch mal in der Mittagspause heimfahren (ich bin dann zwar fast ne Stunde unterwegs, aber das hab ich auch schon das ein oder andere mal gemacht).

    Ansonsten, wenn es gar nicht geht, muss mein Freund ran (er arbeitet schicht)...

    eine kollegin von mir hat auch schweinchen, die hatte auch mal eins dabei... aberdas habe ich nich nicht gemacht...
     
Thema:

Wie macht ihr das?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden