Wie kann man diesen Hund erziehen -.- ?

Diskutiere Wie kann man diesen Hund erziehen -.- ? im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hi ihr, nun ist aus unserem Pflegehund Tequilla UNSER Hund geworden. Er ist ein Altdeutscherschäferhund, und 15 Monate alt. Das Problem: 1....

  1. #1 Lana1201, 12.08.2008
    Lana1201

    Lana1201 Guest

    Hi ihr,

    nun ist aus unserem Pflegehund Tequilla UNSER Hund geworden. Er ist ein Altdeutscherschäferhund, und 15 Monate alt.
    Das Problem:

    1. Er macht Nachts alles kaputt ! Das Sofa ist zerplückt
    2. Er zieht an der Leine so dolle, dass ICH HINFALLE und mein Knie nun geprellt ist
    3. Er hat keinen Respekt. Heute zB. Ich schaue TV, er kommt angerannt, und zwickt mich :(
    4. Er bellt ohne Grund

    Ich habe die Tipps, die ihr mir mal gegeben habt, versucht umzusetzen, aber das klappt dann eine Minute, und dann ist er wieder am ziehen/zwicken.

    Heute haben wir ihn mal wieder von der Leine gelassen, und aufeinmal rennt er los, und ich dachte nur "Hase versteck dich".
    Tequie hat den Hasen zum Glück net bekommen, und wurde dann auch bestraft, weil er nicht einfach so schnell losrennen kann.

    Ein anderes Problem: HUNDE !
    Er brauch nur einen Hund hören, dann will er auf den zurennen, wir müssen ihn immer am Geschirr halten, sonst würd er uns/mich mitziehen, außerdem bellt er wie verrückt, und hört dann auch erst mal nimmer auf.

    Habt ihr Tipps für mich?
    Ich muss ja schließlich mit ihm alleine raus gehen, und so macht das echt kein Spaß. Leckerlis sind völlig uninteressant wenn er draussen ist.

    Lg, Lana
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. akhuna

    akhuna Guest

    Da kann euch eigentlich nur ein (guter!) Hundetrainer oder der Besuch in der Hundeschule wirklich helfen! Denn hier tipps per Internet geben ist zwar gut und schön, aber wenn man dir nicht zeigen kann wie man die Tipps genau anwendet kann man auch viel falsch machen.

    Ich würde auf jeden Fall in eine Hundeschule gehen. Gerade wenn er jetzt euch gehört, und dir gegenüber so respektlos ist (Zwicken usw), das geht gar nicht.

    Am Besten wäre ein kompetenter privater Trainer der mehrmals pro Woche mit euch intensiv arbeitet und genau auf deine Probleme mit deinem Hund eingeht.

    Ich hoffe ihr bekommt das in den Griff :)

    Und meine Meinung: Wenn der Hund einen unkontrollierbaren Jagdtrieb hat, sollte er einfach nicht in entsprechendem Gelände von der Leine. Ist ja nicht nur für den Hasen eine Gefahr, sondern auch für den Hund und andere Hunde/Menschen... Er könnte auf eine Straße laufen, ein Jäger könnte auf ihn schießen, er könnte sich irgendwo verfangen oder verletzen und ihr würdet ihn evtl nicht mehr wieder finden.

    Lg
    Nina
     
  4. devil

    devil Guest

    Ja, würde ich auch meinen, sucht euch kompetente Hilfe.
     
  5. #4 Lana1201, 13.08.2008
    Lana1201

    Lana1201 Guest

    In die Hundeschule wollten wir auch ab nächsten Monat. Aber gibt es net irgendwelche Tricks, wie er nimmer so arg an der Leine zieht? Mir grauts gleich schon ... Es wird von Tag zu Tag echt schlimmer. Kann das sein, dass er uns/mich jetzt austesten will? Bei meinem Vater zieht er zwar an der Leine, aber er spurtet wenn mein Vater was sagt, und mich guckt er nur so an: :elach:

    Wie teuer ist eigendlich die Hundeschule?
    Oder auch ein Privater Hundetrainer? Wo findet man die? in Google.de finde ich nichts.
     
  6. Bianca

    Bianca Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    01.12.2007
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    983
    Kann mich dem nur anschließen! Du packst den Hund rein körperlich schon nicht, darum MUSST du dir ganz schnell helfen lassen. Mit 15 Monaten ist er noch in der Pupertät, da schießen die Hormone auch noch ne Extraportion Kraft mit rein.

    Aber bitte bitte geh nicht in einen Schäferhundeverein in dem mit fragwürdigen Mitteln gearbeitet wird (Stachelhalsband, Schläge, Teletakter...). Du brauchst keinen Schutzhund zu Pe..verlängerung, du brauchst einen Familienhund. Das kann auch ein gut ausgelasteter Schäfi sein. Geh zu einem Verhaltenstherapeuten für Hunde mit dem du erstmal Grundgehorsam üben kannst (also mit Tequila, nicht dem Trainer;-) ) und dann such dir ne Agility- Obidience oder Dogdance-Gruppe in der du sinnvollen Hundesport mit dem Süßen machen kannst.

    LG
    Bianca
     
  7. Bianca

    Bianca Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    01.12.2007
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    983
    Du musst den Respekt ausstrahlen den der Hund vor dir haben muss. Und das kannst du momentan wohl noch nicht. Aber Kopf hoch! Das lernt man ganz schnell! Klar will er dich austesten. Das machen sie (fast) alle irgendwann.

    Was die HuSchu kostet ist ganz verschieden. Wir haben 42 Euro im Monat gezahlt. Zuerst waren wir in einer Leinengruppe mit eher unverträglichen Hunden (Angst vor Menschen und/oder Hunden oder eben Agression gegen Menschen und/oder Hunden usw.) und sind später dann in die Freilaufgruppe befördert worden, da gibts dann auch leinenfreie Speilpausen. Ein Einzeltrainer kostet bestimmt so 20 Euro die Stunde. Aber vielleicht wird das gar nicht nötig sein, oder nur ein zwei Mal. Das kann ein gut geschulter Trainer ziemlich schnell erkennen:-)

    LG
    Bianca
     
  8. #7 Lana1201, 13.08.2008
    Lana1201

    Lana1201 Guest

    Ok danke für deine Antwort.

    Ich hab grad mal geschaut und diese Hundeschule gefunden bei uns: http://www.schnuebbe.de/

    ich finde, das hört sich eigendlich ganz gut an..
    Ich werd da mal mit meinem Vater am Samstag vorbei gehen, und ihm unser Problem schildern.
     
  9. devil

    devil Guest

    Habe jetzt nur mal so überflogen, aber das klingt gut. Sieht vertrauensvoll aus. Viel Glück.
     
  10. #9 Schweinchenfreundin, 13.08.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.08.2008
    Schweinchenfreundin

    Schweinchenfreundin Guest

    Versuch das mit dem Rückwärtsgehen. Immer, wenn er anzieht mitamt dem Hund wortlos rückwärts gehen bis die Leine wieder locker durchhängt.
    Am Besten du tust dazu die Hand mitsamt der Leine in deine Tasche-so stellst du sicher, dass du nicht anrackst, wenn er zieht.
    Denn das Racken könnte ihn eher hochpushen als beruhigen.
    Das kann locker ne halbe Stunde dauern-aber es funktioniert.

    Wegen dem Zwicken-ist n Aufmerksamkeitszeichen-er will bestimmen, wann du was mit ihm machst. Außerdem testet er dich-ob du der Anführer bist oder er es sein muss.
    Nicht reagieren, aus der Situation rausgehen.
    Nicht anbrüllen oder gar schlagen, das könnte sein Vertrauen zu dir erheblich stören.
    Auch nicht reagieren, wenn er mit Spielzeug im Maul ankommt-du bestimmst, wann gespielt wird.
    Bei Spazierengehen immer zuerst aus dem Gartentor/der Tür gehen-ihn absitzen/oder Platz machen lassen, vor ihm rausgehen und ihn dann erst zu dir rufen.
    Unterordnungsübungen (in Verbindung mit Jagdwurst als Leckerchen) helfen sehr-vor allem loben, wenn er etwas richtig gemacht hat.
    Und ganz wichtig: Leinenzwang bis er zuverlässig hört.
    Du kannst nicht erwarten, das er dich als Chef ansieht und das tut, was du willst, wenn du dich ihm gegenüber nicht durchgesetzt hast.
    Und muss mich Bianca anschließen-meide Schäferhundplätze.
    Such dir ne gute Hundeschule.
    Viel Spass mit deinem Neuzugang.




    Liebe Grüße Susa
     
  11. #10 Lana1201, 13.08.2008
    Lana1201

    Lana1201 Guest

    Ok, werde das heute nocheinmal versuchen mit ihm zu trainieren.
    Was heißt "Racken" ?
     
  12. Anja.G

    Anja.G Guest

    Schweinchenfreundin hat alles gesagt. Kann mich da nur anschliessen.

    Aber mir fällt noch was ein:

    Wenn Du dem Hund ein Kommando gibtst, sag es mit einer festen, sicheren Stimme.
    Hunde spüren jede Unsicherheit, auch aus der Stimme raus.
     
  13. Cate

    Cate Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    1.203
    Zustimmungen:
    54
    Rucken an der Leine = Racken

    vielleicht solltest du ihn auch nur noch aus der Hand als Belohnung für gutes Verhalten füttern - Hauptfutter als Leckerchen, dann wird er auch wieder eher die Aufmerksamkeit auf dich richten, schließlich hat er ja irgendann mal Hunger!

    Und Zerstörungswut in der Nacht - evtl ne große Box anschaffen, wo er rein muss.
    Bellen ohne Grund? Vielleicht lehrst du ihn "gib Laut", dann hat er zwischendurch einen Grund :rolleyes:
    Und ich denke, je mehr man einen Hund zutextet, desto schlimmer wird alles. Nur mit kurzen Kommandos arbeiten, dieses konsequent ausführen lassen / üben. Nicht ewig rumdiskutieren oder mit sich selber schimpfen, das sind unnötige Lautäußerungen, die der Hund eh nicht versteht ("die gibt Laut, dann mach ich das auch...")
    Liebevolle Strenge ist erfolgreicher als agressive / böse Strenge, denn die fordert ebensolches auch beim Hund raus!

    Aber mit der HuSchu wird es bestimmt klappen

    Ach ja, was mir sehr geholfen hat, waren fogende Bücher: von Jan Fenell: Mit Hunden sprechen und Mit Hunden leben. Auch solltest du dich über "Beschwichtigungssignale" schlau machen...
     
  14. #13 Schweinchenfreundin, 13.08.2008
    Schweinchenfreundin

    Schweinchenfreundin Guest

    Mit Racken meine ich das ruckartige Anziehen der Leine, was ja einen gewissen Druck auf seinen Hals ausübt.
    Das könnte ihn eher hochbringen als beruhigen, er könnte es als Angriff auf sich werten und aggro werden.

    Du hast doch sicher schon Leute gesehen, die ihrem zerrenden Hund mittels kräftigem Zurückziehen das Zerren abgewöhnen wollten-eine in meinen Augen völlig kontraproduktive Übungsmethode.



    Liebe Grüße Susa
     
  15. #14 Lana1201, 13.08.2008
    Lana1201

    Lana1201 Guest

    Ich versteh das aber jetzt nicht so ganz. Wenn ich aber doch dann rückwärt gehen soll, muss ich doch an der Leine ziehen?

    Ich werd euch heute mal Videos machen, wie er ist wenn ich alleine mit ihm draussen bin.

    Also in so eine Schäferhundschule werde ich auch net mit ihm gehen. Genauso wenig wie in eine Hundeschule wo geschlagen o.Ä wird. Ne ne, ich denke man kann seinen Hund anders erziehen.

    Er hat ein normales Trixigeschirr, welches er auch noch brauch, da wie gesagt, ich ihn am Geschirr festhalten muss, wenn ein anderer Hund kommt.
     
  16. #15 Schweinchenfreundin, 13.08.2008
    Schweinchenfreundin

    Schweinchenfreundin Guest

    Ich versteh das aber jetzt nicht so ganz. Wenn ich aber doch dann rückwärt gehen soll, muss ich doch an der Leine ziehen?

    Deshalb ja Hand mitsamt Leine in die Tasche. Nur rückwärts gehen ist natürlich auch ein gewisser Zug-aber längst nicht mit einem kräftigen Ruck zu vergleichen.
    Wenn du die Leine einfach so in der Hand hast ist der Ruck größer-aber mit Hand in der Tasche geht das nicht.
    Versuch das mal, dann weißt du, was ich meine.
    Und Geschirr würde ich weglassen, Halsband ist in diesem Fall besser. Geschirr kannst du dann wieder nehmen, wenn er vernünftig läuft.
    Oder vielmehr dranlassen, aber die Leine muss ans Halsband.



    Liebe Grüße Susa
     
  17. #16 Lana1201, 13.08.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.08.2008
    Lana1201

    Lana1201 Guest

    Ahso, ja jetzt verstehe ich was du meinst. Klar, werd ich dann so machen.

    Aber das Geschirr benötigen wir echt. Wie soll ich ihn denn sonst halten können, wenn ein Hund kommt? Wenn ich nur die Leine festhalte, fliege ich hinterher. :(

    Edit: Ahso, ja das könnte ich auch machen. Die Leine ans Halsband, und wenn ein Hund kommt, dann kann ich ihn immer noch am Geschirr nehmen. Stimmt..
    Wieso ist ein Halsband in diesem Fall denn besser? Ich dachte, Geschirre wären besser?
     
  18. #17 KaputtesSpielzeug, 13.08.2008
    KaputtesSpielzeug

    KaputtesSpielzeug Guest

    Vorweg, bin kein Experte! :nuts:

    Aber Du könntest doch Haslband und Geschirr anlegen.
    Am Halsband die Leine, damit Du ihn besser lenken kannst.
    Und das Geschirr zusätzlich mit der Hand packen,
    wenn es nötig ist ihn ordentlich festzuhalten.
     
  19. Laryma

    Laryma Guest

    Ja denke auch beides ist am besten Leine und Halsband und Geschirr zum halten.
    Wir sind damals mit unsrem Riesen Geschirr und Leine dran zur Sicherung und Halsband mit Leine :-)
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Anja.G

    Anja.G Guest

    Unser ältester hatte eine Phase, wo er auch immer bellte und sich benahm wie ***, wenn ein anderer Hund kam.

    Ich bin dann mit Bingg auf die Seite (wenn möglich andere Strassenseite), hab mich vor ihn gestellt und seine Aufmerksamkeit mittels Leckerchen auf mich gelenkt.
    Mit der Zeit ging ich immer mehr auf die Seite bis der Hund neben mir war und es genügte, dass ich mit den Fingern "schnippe" um seine Aufmerksamkeit auf mich zu lenken.

    Möchtest du das nicht so machen, so halte den Hund ganz einfach am Halsband fest.
     
  22. #20 Schweinchenfreundin, 13.08.2008
    Schweinchenfreundin

    Schweinchenfreundin Guest

    Ich denke, er merkt den Zug vom Rückwärtsgehen am Hals eher als am Geschirr.
    Und bevorzuge seit jeher Halsbänder-mit Geschirren kann ich mich nicht anfreunden.
    Habe die Erfahrung gemacht, dass Hunde sich am Geschirr nicht richtig "festgemacht" fühlen und von daher das Leinelaufen schwerer beizubringen ist.
    Am Halsband merken sie gleich, dass zwischen sich und Halter eine "Verbindung" besteht.


    Liebe Grüße Susa
     
Thema:

Wie kann man diesen Hund erziehen -.- ?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden