Wie habt ihr es geschafft das sie sich gerne streichlen lassen?

Diskutiere Wie habt ihr es geschafft das sie sich gerne streichlen lassen? im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo, habe eben mit riesen Erstaunen ein Video hier gesehen, in dem sich ein Merri richtig ausgiebig kraulen läßt!...

  1. Abnoba

    Abnoba Guest

    Hallo,

    habe eben mit riesen Erstaunen ein Video hier gesehen, in dem sich ein Merri richtig ausgiebig kraulen läßt! http://www.meerschweinforum.de/showthread.php?t=246480
    Und auch einige Beiträge waren noch darunter in denen stand das noch einige von Euch das Glück haben solche Tiere zu haben.
    Nun frag ich mich wirklich wie ihr das geschafft habt?! Mir ist auch klar, das es bestimmt was mit dem Charakter jedes einzelnen Tieres zu tun hat, das nicht jedes Merri so zutraulich wird.
    Meine rennen immer gleich unter einen der Unterstände in ihrem Gehege wenn ich nur ins Zimmer komme. Wenn ich mich dann ruhig davor setzte kommen sie langsam wieder raus. Aber wehe ich bewege mich dann wieder einen Ticken zuviel, schwupp, alle weg! [​IMG]
    Was mache ich denn falsch? Ich gehe schon immer früh in die Hocke und auch wenn ich mich wieder entfernen will, geschieht das immer alles gaaanz langsam. Ich rede auch mit ihnen. Aber irgendwie muß ich ja schrecklich sein... [​IMG]
    Oder sind Merris, die sich gerne streichlen lassen doch eher die große Ausnahme? Ich habe meine ersten beiden Merris Samson und Tiffy nun seit gut 7 Monaten. Das Finchen angst hat verwundert mich nicht, denn sie hat ja noch keine guten Erfahrungen in ihrem Leben gemacht. Das Gehege steht auf Grund seiner Größe von 245 cm x 100 cm auf dem Boden.
    Gibt es irgendwelche Tricks?
    Ich muß das zwar nicht haben das sie sich streichlen lassen, aber ich wäre schon froh darüber , wenn sie nicht immer wegrennen würden wenn ich das Zimmer betrete und mich darin bewege. [​IMG]
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Mampfi

    Mampfi Guest

    also richtige kuschelschweinchen hab ich auch nicht, aber ab und zu den kopf kraulen geht schon. bei mir kam das mit der zeit. ich hab mich immer mal ins gehege gesetzt, oder daneben. hab viel mit ihnen geredet und sie aus der hand gefüttert. dafür brauch man geduld. außerdem kommt es auch auf den charakter der tiere an. von meinen 5 lassen sich nur 3 anfassen, die anderen gehen stiften wenn die hand zu nah kommt. ob sich deine jemals anfassen lassen, kann man nicht sagen. wenn es nie passiert, solltest du trotzdem nicht traurig sein. meeris sind eben keine kuscheltiere und so große schmuser wie in dem video sind eher die ausnahme.
     
  4. #3 Nicky313, 18.07.2010
    Nicky313

    Nicky313 Guest

    Ich hatte mal ein Kuschelschwein, Nicky. Siehe mein Benutzerbild.
    Wie ich es zum Kuschelschwein gemacht hab?
    Also natürlich hängt es auch vom Charakter ab. Aber ich hab sie auch immer aus der Hand gefüttert, und irgendwann ist sie dann nicht mehr weggelaufen, dann hab ich sie im Käfig ein bisschen gekrault und irgendwann ist sie sogar angekommen, wenn ich kam. Siehe Benutzerbild. Und dann wurde sie halt irgendwann zum Knuddelschweinchen. :heart:
     
  5. Abnoba

    Abnoba Guest

    Nein, traurig bin ich dann nicht... keine Sorgen, hab meine Schweinis auch so lieb! [​IMG]
    Wie gesagt, wär ja schon überglücklich wenn sie nicht immer weggrennen und sich vertecken würden wenn ich komme...:aehm:
     
  6. #5 Canadia, 18.07.2010
    Canadia

    Canadia Guest

    Meine 3 Großen lassen sich auch nicht anfassen....holen sich aber alle Futter aus der Hand.

    Ich hab auch ein Bodengehege und sie sinds gewohnt, dass ich dran vorbeigehe...:-)

    Abhauen? Im Gegenteil...die kommen sofort angeflitzt, könnte ja was Leckeres geben.

    Meine Kleinste hab ich seit sie 5 Wochen ist und sie ist sehr zutraulich.

    Die lässt sich genauso streicheln wie das Schweinchen in dem Video, aber da hab ich dann eher den Eindruck, sie lässt es über sich ergehen, wobei sie unterm Kinn kraulen wohl gerne mag, da schließt sie immer ganz genießerisch die Augen.

    Holen sie denn Futter aus Deiner Hand?
    Damit hab ich immer begonnen und wenn sie das machen ist das schon ein großer Schritt in die richtige Richtung
     
  7. #6 Angelika, 18.07.2010
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.188
    Zustimmungen:
    2.993
    Bei der Gehegegröße ist es doch ideal - einfach reinsetzen! Die werden dich dann schnell als Spielzeug entdecken.
     
  8. #7 Kimberly, 18.07.2010
    Kimberly

    Kimberly Meeri&Genetik Fan

    Dabei seit:
    27.10.2006
    Beiträge:
    599
    Zustimmungen:
    10
    Hallo,
    man muß es eben ausprobieren, ob sie es mögen angefasst zu werden (Fluchttiere).
    Hast Du sie mal rausgenommen?
    Viele Meeris mögen es nicht und man kann es leicht an ihrer Reaktion sehen.
    Sie zappeln, quicken und sind sehr unruhig wenn man sie hochnimmt.
    Die Angsthasen eben, aber es gibt auch wie in dem Video,
    sehr selbstbewuste und zahme Meeris, die das Streicheln genießen.

    Doch viele Besitzer schaffen es sie wenigstens mit Leckerli aus der Hand zu füttern.
    Hast Du das schonmal probiert?

    Es gibt auch Rassetiere die vom Wesen sehr zahm sind und sich gern knuddeln lassen, die haben die Ruhe weg. :winke:

    VLG Kimberly
     
  9. #8 Wilma_Wallace, 18.07.2010
    Wilma_Wallace

    Wilma_Wallace Guest

    hallo,

    mein rodney ist absolut genauso,wie das schwein im video,ich kann alles mit ihm machen,wenn ich nur will und er schläft auch gern auf dem schoß ein,macht es sich dort gemütlich und kuschelt sich an einem,streckt die pfoten aus usw. hatte bis dahin noch nie so ein extrem zahmes schwein gesehen geschweigedenn besessen.

    allerdings muss ich dazu sagen,glaube ich ist der weg,wie er so zahm wurde garnicht schön.ich habe rodney letztes jahr aus einer schlechten haltung bekommen,wie alt er genau ist,weiß ich nicht,ich schätze ihn anhand der krallen einfach mal auf 2 oder 3 jahre.
    das einzige was ich von ihm weiß,ist dass er minimum schon 2 besitzer vor mir hatte,wenn nicht gar mehr und dass er sein ganzes leben lang allein in einem kleinen käfig gehalten wurde.ich gehe mal davon aus,dass man sich in einem früheren zu hause viel um ihn gekümmert hat und ihn betüddelt hat und da er keinen artgenossen hatte,hat er sich den menschen zum "artgenossen" gemacht.traurig eigentlich.sollte auch nicht als beispiel dienen und ich würde deshalb auch nie ein schwein allein halten.
     
  10. Lene

    Lene Fellschnütchenbesitzer

    Dabei seit:
    30.03.2006
    Beiträge:
    4.331
    Zustimmungen:
    18
    Das ist meine Lucy:

    http://www.youtube.com/watch?v=aKJCpaOfjk8

    Wie man es schafft, dass sie so werden?
    Hmm... Gar nicht, denke ich.

    Manche Schweinchen sind einfach so, lieben Kraulen und Streicheleinheiten. Manche hassen es. Da kann man machen was man will.
    Keira zB, Tochter eines Notschweins - sie ist hier geboren, es gibt also für sie keine "schlimme Vorgeschichte" oder so.
    Sie ist hier aufgewachsen und kann den Menschen eigentlich nur mit "gut" verbinden.
    Trotzdem hasst sie es, angefasst oder gar gestreichelt zu werden.
    Sie hasst es, also tu ichs auch nicht.

    Futter aus der Hand nehmen meine alle. Auch die, die sonst scheu sind.

    Aber bezüglich der "Streichelwilligkeit" kann man glaub ich nichts machen. Das mögen sie oder eben nicht.
    Glücks- und Charaktersache.

    Meine Nala (leider schon verstorben) war wie ein Hündchen. Immer der Hand nach. Immer am Plexi bettelnd - aber nicht nach Fressi sondern nach "heb mich raus ich will schmusen". ;)
    Und das stundenlang auf der Seite im Arm liegen...
    Das war schon arg besonders. Machte nur Nala, keiner sonst.
    Denke sowas sind Ausnahmen.
     
  11. Lea

    Lea Böckchenfan

    Dabei seit:
    02.04.2005
    Beiträge:
    1.411
    Zustimmungen:
    0
    Richtige, echte Kuschelschweine hatte ich "nur" 6 in 17 Jahren. Die haben es richtig genossen mit mir auf der Couch zu liegen & dabei etwas gekrault zu werden.

    Andere fanden das voll doof und die habe ich auch nicht dazu gezwungen. Und andere wiederum fanden/ finden es ok, wenn man sie mal am Köpfchen vorsichig krault oder auch mal komplett überstreicht. Aber mehr dann auch nicht.

    Es ist von Tier zu Tier unterschiedlich. Einige mögen sowas, andere wiederum nicht. Einige finden es lustig Zweibein zu beißen, andere schlabbern die Hände komplett nass ab und erfreuen sich daran. Wenn eines nicht will, sollte man es auch nicht zwingen.
     
  12. #11 Pennywise, 18.07.2010
    Pennywise

    Pennywise Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    11.04.2010
    Beiträge:
    762
    Zustimmungen:
    1
    Du, ich hab einen Text verfasst zum Thema zähmen,der soll mal auf eine HP wenn ich die Zeit hab. Bei meinen hat das so funktioniert und die kann ich in guten Moementen schon im Auslauf streicheln und die sind noch kein halbes Jahr. Der Text ist noch nicht fertig, aber ich denke er wird dir helfen.

    lg

    Handzahm

    Oder: Gewünschtes Verhalten immer belohnen, unerwünschtes immer ignorieren.

    Es muss noch einmal betont werden. Meerschweinchen sind anders als Kaninchen auch untereinander keine Kuschler. Keines wird sich ans je andere drücken sondern jedes wird einen Abstand von ein paar Zentimetern zu seinem Nachbarn einhalten. Die Tiere berühren sich nur bei vier Gelegenheiten: als Babys (da wird noch gekuschelt), beim gegenseitigen aus dem Weg stupsen („Platz da hier komm ich!“), in der Familie wird manchmal liebevoll das Gesicht des Partners beschnüffelt (oder sogar Öhrchen geputzt) und beim Sex.

    Der Mensch, dieses riesige Ungetüm muss erstmal beweisen, dass seine Streicheleinheiten in die „liebevolles beschnüffeln Kategorie“ und keine andere gehört. Denn das Tier wird am Anfang gar nicht erkennen was Sie von ihm wollen wenn Sie es angreifen. Unsere Berührung könnte doch zum Beispiel auch ein „aus dem Weg stupsen sein“.

    Futterzahm
    Als ersten Schritt werden die Tiere dazu angehalten aus der Hand zu fressen. Futterzahm werden Meerschweinchen verhältnismäßg einfach, sind sie es doch gewohnt auch einem Mitschweinchen das Futter aus der Schnauze zu klauen. Die Hand die Futter anbietet wird also mit einem Rudelmitglied gleichgesetzt dem man Futter stibitzen kann. Der Halter lockt seine Tiere mit leiser Stimme und bietet ihnen gleichzeitig einen Leckerbissen an. Geduld ist das Gebot der Stunde. Kommen sie ihrem Tier ruhig entgegen, auch wenn Ihnen schon fast der Arm abfällt. Das Tier wird an dem Leckerbissen schnuppern und wenn er ihm gefällt sich langmachen wie ein Gummiband und ihn sich schnappen. Als Leckerchen eignet sich besonders Gurke oder anderes Gemüse bei der täglichen Fütterung da es auch auf Distanz verführerische duftet.

    Nächster Schritt: Streichelzahm
    Das Meerschweinchen wird so zahm, dass man es im Eigenbau oder im Freilauf anfassen und streicheln kann. Das funktioniert schon nicht mehr bei allen Schweinen.

    Das Schweinchen ist es bereits gewöhnt aus der Hand zu fressen. Fördern sie nun diese neue Fähigkeit so oft sie können. Sprich kommen sie so oft wie möglich auf das Schweinchen mit ihrer Hand zu. Halten sie dabei immer ein Leckerchen zwischen den Fingern. Dazu eignen sich nun Pellets aus dem Trockenfutter, oder großblättrige Haferflocken oder auch mal ein Sonnenblumenkern besonders gut. (Diese lassen sich gut in der Hosentasche transportieren und sind so immer griffbereit.) Sie können ruhig einen Teelöffel Haferflocken täglich auf diese Weise einzeln(!) pro Schweinchen verfüttern. Belohnen Sie das Tier auch wenn es auf Sie zugelaufen kommt. Es verbindet dann Ihre Hand mit etwas Gutem und zuckt nicht gleich zurück.

    Wenn dieses Stadium erreicht ist kann man versuchen das Tier an der Backe zu berühren. Meist wird es anfangs davonspringen und der Berührung ausweichen, aber immer öfter wird es auch sitzenbleiben und abwarten was passiert (Besonders wenn es gerade damit beschäftigt ist etwas besonders Leckeres wie Gras oder Trockenfutter zu fressen). Es lernt, dass ihre Berührung nicht böse gemeint ist. Unterstützen Sie dieses Wissen indem sie das gewünschte Verhalten sofort mit einem Leckerlie belohnen.

    Häuschen mit nur einem Eingang werden von vielen Haltern nicht geschätzt da rangniedere Tiere ranghöhere Tieren nicht ausweichen können. Trotzdem hat sie fast jeder Halter daheim stehen da jeder Zooladen Dutzende davon anbietet. Wir sind nun fies und nutzen die Situation schamlos aus. Wenn eines der Tiere in so ein Häuschen geht greift der Halter hinein und streichelt kurz das Tier an der Seite oder am Kopf. Es versteht sich von selbst, dass schlafende Tiere nicht gestört werden!

    Auf den Arm nehmen
    Das ist ein Punkt den die Schweinchen nie lieben werden. Die Idee den Boden unter den Füßen zu verlieren gefällt keinem dieser scheuen Fluchttiere. Trotzdem ist es notwendig die Tiere an diese ungeliebte Aktivität langsam heranzuführen. Denn leider wird jedes Lebewesen im Laufe seines Lebens einmal krank und Meerschweinchen sind dabei keine Ausnahme. Sie müssen dann versorgt und oft gefangen werden. Also ist es sinnvoll das herausnehmen in kleinen Schritten dem Tier bekannt zu machen.

    Wir beginnen mit dem „1 minute walk“
    Das Meerschweinchen wird gefangen, an die Brust genommen und dann geht der Halter mit dem Tier rund eine Minute sehr langsam vor dem Käfig auf und ab. Der Schritt ist wiegend die Stimme weich. Das Territorium des Schweinchens ist in Augen- und die Kameraden sind in Riech- und Hörweite. Nach dieser Minute wird das Schweinchen wieder zu seinen Artgenossen gesetzt und mit einem Leckerlie belohnt. Diese Prozedur wird alle 2-3 Tage wiederholt.




    Wichtig: ein Fehler wäre es das Tier jedesmal wenn sie zu ihm kommen herauszunehmen. Wie gesagt: die meisten Meerschweinchen mögen das nicht und so passiert nun jedesmal etwas „schreckliches“ wenn sie an den Käfig herantreten. Tatsächlich sollte immer etwas „Gutes“ passieren wenn sie an den Käfig herantreten. Bringen Sie also eine Mahlzeit oder zumindestens ein Leckerli mit. (Erinnern Sie sich an ihre Lieblingstante als sie ein Kind waren? War das nicht die welche immer ein Geschenk für sie dabei hatte?) Und außerdem wenn man von Ihnen Futter „klauen“ kann wie von einem Mitschweinchen werden sie schneller ins Rudel aufgenommen.

    Rückschläge: Ja, es gibt sie Tage an denen nichts klappen will und die Meerschweinchen besonders ängstlich sind. Gönnen Sie dann sich und ihren Tieren einfach eine Pause. Lernerfolg ist nunmal nicht linear und auch Rückschläge sind ein natürlicher Teil des Fortschritts.
    Bedenken Sie, dass auch Schweinchen mal einen schlechten Tag haben, vielleicht hat sie heute schon ein Mitschweinchen bedrängt und geärgert? Oder schwein ist gerade in einer pupertären Rappelphase und hat einfach keine Zeit für ihre Zärtlichkeiten, oder die Nachbarin ist gerade brünftig und drängt sich allen Schweinchen auf? Berücksichtigen Sie einfach die Tagesform ihres Schweinchens und nehmen Sie entsprechend Rücksicht.
     
  13. Lene

    Lene Fellschnütchenbesitzer

    Dabei seit:
    30.03.2006
    Beiträge:
    4.331
    Zustimmungen:
    18
    Oh da kenn ich aber auch 2 Ausnahmen:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    Bitte auch gern diesen Thread anschauen:

    http://www.meerschweinforum.de/showthread.php?t=230923


    Wobei die 2 Jungs garantiert nicht normal sind mit ihrer großen Liebe. :rofl:
    Meine anderen machen das nämlich nicht so extrem.
     
  14. Abnoba

    Abnoba Guest

    Zu der Frage ob ich sie schon aus der Hand gefüttert habe: Ja, zumindest versuche ich das immer wieder mal. Aber nur Samson kommt dann gaaaanz langsam. Aber oft genug springt er dann im letzten Moment auf den letzten par Zentimetern doch noch wieder weg.
    Vermutlich muß ich da noch mehr geduld haben.
    Und rausnehmen? Nein, das wär viel zu stressig! So bekämen sie ja noch mehr angst vor mir.
    Wie schon gesagt, ich würde es toll finden wenn sie sich irgendwann auch mal streichlen lassen würden. Aber das ist absolut kein Muss! Mein Ziel ist es nun erstmal, das sie generell keine angst mehr haben wenn ich bei ihnen bin.
    Ins Gehege setzten... Hm, das ist vielleicht gar keine so schlechte Idee. Wenn ich dann noch Gurke um mich herum verteile. Denn darauf sind die alle drei total scharf. Ich werde mich nun auf das aus der Hand füttern und ins Gehege setzten konzentrieren. Hauptsache ich bin nicht gefährlich für sie.
    @ Pennywise: Danke für die tolle Anleitung! :top:
     
  15. #14 Pennywise, 18.07.2010
    Zuletzt bearbeitet: 18.07.2010
    Pennywise

    Pennywise Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    11.04.2010
    Beiträge:
    762
    Zustimmungen:
    1
    @Lene: deine Jungs sind ja toll. Ich hatte mal ein Schwesternpaar die auch absolut nicht ohne einander konnten, die waren immer in Reichweite voneinander, aber echt gekuschelt haben sie trotzdem nicht. Schön, zu sehen,dass es auch Ausnahmen gibt.


    @ Abnoba: Ich sitz auch immer im Gehege. Probier einfach aus worauf deine Schweinchen total stehen. Meine Melanie fährt total auf Haferflocken ab, Emilie auf geschälte Sonnenblumenkerne und Snoopie auf Böller. Einfach Leckerlie einzeln mehrmahls am Tag in die Schnute schieben. Im Zweifelsfall kleine Gurkenstückchen verwenden. Das Leckerlie soll nur ein Mundvoll sein.

    Was dir auch noch helfen könnte ist clickern. Es steht oben in meiner Anleitung (noch) nicht drin, aber ich schnalze immer wenns Leckerlie gibt. Einmal schnalzen=jetzt kommt was feines. Da dreht sich sogar die schüchterne Emilie in der Flucht rum und kommt zurück um sich ihr Leckerchen zu holen. Denn schnalzen ist immer 100% Leckerlie. Das muss man üben, aber nach ein paar Wochen checken sie es. So gewöhnen sie sich an das Gefummel vor der Nase/in ihrer Nähe, und dann ists nicht mehr weit bis zum Öhrchen. Nicht am Rücken angreifen sondern zuerst an den Öhrchen, Bäckchen und hinter dem Ohr.

    Schau mal da zum Thema clickern: http://www.clickertraining-meerschweinchen.de/

    lg
     
  16. Abnoba

    Abnoba Guest

    Danke! Das ist sehr interessant...
     
  17. Dari

    Dari Guest

    Hi,
    mach das wirklich mal,nimm eine kleine Schüssel mit und kleine Gurkenstückchen rein(oder eben Leckerlie von denen du weißt,das sie sooo gern mögen),und dann in den Auslauf setzen..
    Und dann brauchst du wirklich sehr viel Geduld,ich habe bei paar meiner Schweinchen wirklich 1 1/2 Jahre gebraucht,bis sie wirklich zuverlässig aus der Hand abholen,anfassen bei ihnen ein absolutes NO GO!Dafür haben sie einfach zuviel Angst..

    Andere brauchen nur zwei Tage und sind immer da,ich habe sie,sobald ich ins Zimmer gehe ,auf meinen Füßen sitzen..aber anfassen und richtig kraulen..neeeeeeeeeee..aber sie krabbeln mir auf dem Schoß rum..

    Drei Stück von meiner Bande kann ich immer anfassen und kraulen,andere nur mal so bißchen auf der Nase,oder am Kinn...

    Die drei die sich kraulen lassen,sind einfach so,ich habe da nicht viel gemacht..Biggels ist erst letztes Jahr als 6 Jährige zu mir gekommen,sie mag es,und macht auch die Augen dabei zu.
    Sue war schon als Jungspund so(kam aus einem Messinotfall vor drei Jahren) und Yacko ist mein Zuchtbock..er genießt es,entspannt sich dabei völlig..und er ist der einzige ,der es auch einfordert
     
  18. #17 Canadia, 18.07.2010
    Canadia

    Canadia Guest

    Als ich meine beiden ersten Mädels neu hatte, hab ich so nach 1 Woche angefangen, sie an die Hand zu gewöhnen.

    Ich hab einen Schaschlikspieß aus Holz genommen und dort vorne Petersilie rangesteckt und den Spieß quasi als verlängerte Hand benutzt.

    Als sie den kannten und keine Angst zeigten, hab ich ihn von Mal zu Mal kürzer gefasst, so konnten sie sich auch langsam an meinen Geruch gewöhnen und irgendwann holten sie sich die Petersilie direkt aus der Hand :-)

    Das dauerte so 5-6 Wochen

    Bungee kam dann dazu und er hat es sich von den Mädels abgeguckt...ebenso die Kleine.
    Ich setz mich gerne dazu, wenn sie Auslauf haben und ständig hängt eins mit den Vorderpfoten auf meinem Bein und guckt mich erwartungsvoll an - ich könnte ja was Tolles rausrücken ;)

    Rausgenommer werden finden alle 4 doof, aber muss halt sein zum TÜV / Krallenschneiden und da sind sie dann auch entspannt....gucken herum und fressen danach in Ruhe ihren Böller.

    Edit: Mein Ziel wars aber nie, sie streicheln zu können....;)
     
  19. Meerle

    Meerle Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    04.01.2007
    Beiträge:
    6.208
    Zustimmungen:
    798
    Ich denke auch, dass man das nicht "antrainieren" kann...manche Schweinchen sind halt so, genauso wie es zurüchahltende/ offene Menschen gibt, gibt es auch Meeris mit verschiedenen Charakteren.
    Julchen kam mit ca 8 Wochen zu mir, und war schon immer sehr freundlich und offen uns 2beinern gegenüber. Sie kommt immer sofort angelaufen, wenn sie jemanden kommen hört und läßst sich jederzeit anfassen. Lemmy kam aus einer Haltung mit einem Kaninchen zu mir, und war von Anfang an super anhänglich und zutraulich (deshalb ist er dann auch hier geblieben, denn eigentlich sollte er vermittelt werden - aber so ein Schätzelchen gibt man nicht gern wieder her...)
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Hexe86

    Hexe86 Meerschweinchenmama

    Dabei seit:
    02.10.2008
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    1
    Es gibt halt solche und solche.
    Bei Böcken hat man eher Glück mal einen Kuschler dabei zu haben.

    Ich hatte einen Kuschler, der war schon immer sehr menschenbezogen. Der wusste wenn das TV anging gehst es gleich aufs Sofa und es gibt Apfel.

    Jetzt habe ich einen der eine bewegte Vergangenheit hatte eh er zu mir kam. Bei ihm bin ich froh das ich ihn soweit habe das er mir beim TÜV nicht mehr vor Panik stirbt und still hält. Er frisst mir jetzt auch aus der Hand. Das hat aber ganze 2 Jahre gedauert.

    Für Zähmung ist viel Geduld, Zeit und ne Menge Leckerlie nötig. Bei manchen wird es auch nie etwas.
     
  22. Abnoba

    Abnoba Guest

    Na, dann liege ich ja noch prima in der Zeit!:-)
    Naja, sie sind ja im Grunde auch keine Schmusetiere. Und wie ich nun mitbekommen habe sind die Schmuser unter den Merris doch ehr die Ausnahme.
    Na macht nix. Ich habe meine ja auch total lieb ohne das sie freudig auf mich zugelaufen kommen. Und daran wird sich auch nix ändern. Ob sie nun Schmuser werden oder nicht. Ich erfreue mich immer daran sie zu beobachten. Und wenn sie dann auch mal keine Panik mehr bekommen wenn ich mich bewege und vielleicht auch irgendwann mal aus der Hand fressen, dann wär ich super zufrieden! Mehr muß ja auch nicht sein.
    Die Frage hatte ich gesetellt weil ich so überrascht über das Video war. Es ist bei mir auf keinen Fall ein Muß!
     
Thema:

Wie habt ihr es geschafft das sie sich gerne streichlen lassen?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden