Wie gross soll ein Gehege für 2 Böcke sein?

Diskutiere Wie gross soll ein Gehege für 2 Böcke sein? im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo!:winke: Ich wollte mal fragen wie groß eigentlich das Gehege von 2 Böcken sein muss. Meines ist 175x60 großß! Reicht das oder ist es zu...

  1. #1 Piepsimaus, 07.03.2010
    Piepsimaus

    Piepsimaus Guest

    Hallo!:winke: Ich wollte mal fragen wie groß eigentlich das Gehege von 2 Böcken sein muss.

    Meines ist 175x60 großß! Reicht das oder ist es zu klein?:verw:




    LG Anika
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Fränzi, 07.03.2010
    Fränzi

    Fränzi Guest

    Nein, das ist viel zu klein (gerade mal 1 m2).

    Vor allem ist es enorm schmal mit nur 60 cm. Wenn da ein Häuschen oder Weidenbrücke drin steht, kommen die beiden kaum noch aneinander vorbei.

    Man rechnet als Faustregel mind. 1m2 pro (unkastrierten?) Bock (ebenerdig natürlich, nicht über mehrere Stockwerke verteilt).

    Falls die Böcke noch nicht kastriert sind, so würde ich das schleunigst nachholen, beide zusammen und gleichzeitig, nie trennen.

    Wenn einer der beiden stirbt (was früher oder später der Fall sein wird, nur denken die wenigsten daran...), dann hast Du einen älteren, unkastrierten Bock, der sehr schlechte Karten hat.
    Man sollte die Böcke prinzipiell immer kastrieren lassen, damit man später bessere Möglichkeiten hat für eine neue Vergesellschaftung und zudem ist das Aggressions-Potential niedriger bei Kastraten.
     
  4. samsi

    samsi Guest

    Hallo Anika,

    ich finde nicht, dass es viel zu klein ist.

    Soweit ich weiss, geht man von 0,36 besser 0,5qm pro Schweinchen aus.
    Da würde ich sagen, dass 0,5qm ausreichen, wobei mehr natürlich besser ist ;)
    Wenn man jetzt von einem Gitterkäfig ausgeht, kann man den Käfig z.B so einrichten, dass man eine dieser grossen Weidebrücken als zweite Ebene am Gitter befestigt und eine kleine Treppe ran baut.
    So hat man trotzdem die ganze Grundfläche plus zusätzliche Ebene.
    Man sollte vielleicht darauf achten, dass nicht die komplette Fläche zugestellt ist.
    Ich würde auch mehrere Heuraufen anbringen, damit sich die Böckchen beim Fressen aus dem Weg gehen können, wenn sie wollen.
    Meiner Erfahrung nach gibt es dort immer die meisten Reibereien.

    LG Samsi
     
  5. #4 Angie-Tom, 09.03.2010
    Angie-Tom

    Angie-Tom Guest

    Ist doch ok von der Größe.
    Wenn Sie noch 'ne 2. Ebene bekommen - noch besser.
     
  6. #5 Fränzi, 09.03.2010
    Fränzi

    Fränzi Guest

    Nein, Deine Informationen stimmen nicht. Wir reden hier von (unkastrierten?) Böcken, nicht von einer Haremsgruppe!

    Auf solch kleinem Raum und vor allem so schmal, nur gerade 60 cm breit, beschwört man Raufereien und Beissereien geradezu heraus.

    @Samsi, bitte lies Dich ein bisschen durchs Forum oder befasse Dich intensiv mit den Informationen bei Diebrain zum Platzbedarf von Meerschweinchen.

    Diese 0.36m2 sind seit Jahren veraltet und reichen niemals aus, schon grad gar nicht für Böcke!!!! (das kommt noch von der alten Labor-Haltung, hat aber nichts mit einer verantwortungsbewussten, sachkundigen Liebhaber-Haltung zu tun!)

    Früher hat man Meerschweinchen in Käfigen "aufbewahrt", heute ist man endlich soweit, dass man den Rudeltieren den Lebensraum zugestehen will (meistens...), den sie brauchen.
    Da wollen wir doch nicht wieder in die alten Zeiten zurückverfallen, oder?

    @Piepsimaus: Ist das ein Eigenbau, von dem Du redest, denn das kann ja kaum ein Käfig sein mit solchen extrem schmalen Massen, oder?
    Kannst Du da vielleicht vergrössern auf 1m Breite? Das wäre zwar noch immer keine lange Rennstrecke, aber immerhin etwas besser als diese mickrigen 60cm.

    Redest Du von Böcken oder Kastraten?
     
  7. samsi

    samsi Guest

    @Fränzi

    Nur weil ich neu hier angemeldet bin heisst das nicht, dass ich keine Ahnung von Meerschweinchen habe.
    Ich lasse mich gern belehren und wie ich auch schon sagte, grösser ist besser.

    Aber sofort zu sagen: „ist zu klein“ finde ich falsch.

    Man kann 1qm sehr gut einrichten, so dass auch zwei Böckchen genügend Platz haben zum rennen und aus dem Weg gehen.
    Ich halte seit 6 Jahren (unkastrierte) Bockgruppen und das ging bis auf eine Ausnahme auch immer gut.
    Dass sich zwei mal nicht leiden könne, ich denke davor ist niemand sicher.
    Meine haben zu zweit eine Grundfläche von 1qm plus ca. 0,3qm zweite Ebene, wobei der eine qm fast nicht verstellt ist und sie somit genügend Platz zum rennen haben.
     
  8. #7 Fränzi, 09.03.2010
    Fränzi

    Fränzi Guest

    Das ist deine eigene Interpretation, dass sie "genügend Platz zum rennen" haben. Diverse Studien kamen zum Schluss, dass eine Rennstrecke von 2m gerade und explizit für Böcke unbedingt notwendig ist! Auf 1m2 ist das niemals möglich!

    Vielleicht solltest Du Dir mal Kastraten- oder Bock-Gruppen mit wirklich genügend Platz ansehen, was da abgeht an Gerenne, Gehopse und Sprints.

    Wenn man dauernd versucht, den Lebensraum von Meerschweinchen-(Böcken) auf das absolute Minimum zu reduzieren, dann ist das einfach eine bequeme Lösung, die aber bestimmt nicht besonders prickelnd oder "lustig" ist für die Böcke... "können" kann man nämlich viel, wie glücklich die Tiere dabei sind, ist eine andere Frage.

    Hoffentlich ist diese Diskussion ein Anstoss dafür, sich etwas in die Fachliteratur einzulesen und ein bisschen zu überlegen, was eigentlich die Bedürfnisse von Meerschweinchen sind.

    Gerade in den letzten Jahren sind sehr viele Studien und Untersuchungen über Lebensräume von Meerschweinchen gemacht worden, welche in den Ausführungen von Diebrain bereits berücksichtigt sind.
    Du musst also nicht mal die Bücher und Forschungsberichte von Sachser lesen, sondern es genügt, sich bei Diebrain oder anderen aktuellen Ratgebern etwas einzulesen und neue Erkenntnisse zu gewinnen.
     
  9. samsi

    samsi Guest

    Kannst du mir einen Link zu dieser Studie geben?

    Versteh mich nicht falsch, wie ich auch schon sagte, grösser ist besser.
    Nur ich denke, gleich auf alle zu schimpfen die die "Mindestanforderungen" nicht erfüllen bringt es nicht.
    Statt dessen wären sachliche(!) Tipps angebracht.

    Und wer sagt, dass ein älteres unkastriertes Böckchen schlechte Karten hat?
    Muss denn unbedingt immer ein Weibchen dazu? Wie wär's mit einem kleinen Böckchen? Meiner Meinung nach genauso unproblematisch...
     
  10. #9 BarbaraW, 10.03.2010
    BarbaraW

    BarbaraW Guest

    Hallo Samsi,
    wir streben doch alle eine möglichst artgerechte - naturorientierte Haltung an.
    Die Haltung von Böcken miteinander, vor allem, wenn sie dann geschlechtsreif werden, ist einfach nicht vorgesehen in der Lebensart von Schweinchen und das bringt Probleme mit sich, wie wir hier ja täglich lesen können.
    Bockgruppen sind immer nur eine Notlösung, die niemals von Dauer sein sollte, denn auch wenn es ab und zu mal "problemlos" funktioniert, heißt das noch lange nicht, dass die Schweinchen auch ein erfülltes und glückliches Schweinchenleben führen....
    Aus diesem Grund ist es ja auch so wichtig, dass die Jungs kastriert werden.

    Mindestanforderungen können niemals eine langfristige Lösung sein, deshalb finde ich es auch vollkommen richtig, damit NICHT einverstanden zu sein.
    Welche "sachlichen Tips" möchtest Du denn noch bekommen?
    Das Wichtigste ist bereits beschrieben worden, nämlich dass der Platz zu gering ist für zwei Jungs.
    Gruß
    Barbara
     
  11. #10 Spider01, 10.03.2010
    Spider01

    Spider01 Guest

    Ja klar, man kann immer zu einem bereits älteren Bock einen jungen dazusetzen. Meist funktioniert das ganze auch gut. Aber bist du sicher, dass der Kleine wie auch der Grosse glücklich sind? Der Kleine hat niemanden zum herumrennen und der Grosse nervt sich, weil der Kleine halt einfach nicht ruhig sein kann. Ich hatte früher auch unkastrierte Böcke zusammen, meist Zweiergruppen. Wirklich intensiv mit den Tieren beschäftigt hab ich mich aber erst bei meinen drei letzten zweier Bockgrüppchen. Es starb einer und ich setzte einen kleinen Frühkastraten dazu. Einmal war das Friede Freude Eierkuchen und der Grosse blühte nochmals richtig auf. Er übernahm die „Mutter“rolle für den Kleinen. Heute lebt der damals kleine Frühkastrat in meiner gemischten Gruppe. Auch er hat nun viel viel viel mehr Platz und auch er fühlt sich sichtlich wohl. Das andere Mal war es eine Zweckgemeinschaft. Sie stritten sich nie aber sie konnten auch nicht viel miteinander anfangen. Der Ältere Bock starb dann relativ rasch und den kleinen Frühkastraten hab ich in meine Kastratengruppe gesetzt. Leider lebt auch er heute nicht mehr, aber er fühlte sich sehr wohl bei noch vier weiteren Kastraten. Man sah es ihm richtig an. Er hatte viel mehr Platz und wurde viel aktiver. Meine Bockgruppen lebten auch auf relativ kleinem Raum. Aber wenn man dann sieht, wie sie sich freuen, wenn sie mehr Platz bekommen, also das ist es auf jeden Fall wert.
    Bei der dritten Bockgruppe starb der jüngere der Beiden und den Älteren (nicht kastrierten Bock) hab ich ebenfalls in meine Kastratengruppe integriert. Ich habe heute noch Tränen in den Augen, wenn ich mich an dieses Schweinchen zurückerinnere, wie sehr er sich über den Platz gefreut hat. Er hat sich eigentlich nie gross mit den Kastraten angelegt, er hat sich nie zum Chef hochgearbeitet. Da er halt wesentlich älter war als alle anderen in der Gruppe, lebt auch er heute nicht mehr. Aber wenigstens kann mit guten Gewissen sagen, er hat das letzte Jahr seines Lebens wirklich genossen und er ist nochmals richtig aufgeblüht.

    Heute habe ich keine Zweiergruppen mehr, würde auch nie wieder eine wollen. Auch wohnen keine unkastrierten Böcke mehr bei mir.

    Das ist jetzt nicht ganz auf das Thema bezogen, aber diese Aussage konnte ich einfach nicht so stehen lassen.
     
  12. meery

    meery Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    8
    Hallo Piepsimaus,

    also ich habe ja auch seit 3,5 Jahren 2 Böcke. Einen habe ich mit 6 Monaten kastrieren lassen, weil es Streitigkeiten gab. Seitdem vertrage sich beide sehr gut.
    Den anderen Bock habe ich vor 2 Wochen kastrieren lassen, da wir jetzt jedem Kastraten Mädels gönnen wollen.
    Sie leben beide recht zufrieden in ihren Gehege mit 3 Etagen (siehe Foto hier http://www.meerschweinforum.de/showthread.php?t=236198 ).

    Ich habe festgestellt, das es schon mal vorkommt, das einer oben und der andere unter schläft. Aber sie sitzen auch schon ganz gerne mal auf der gleiche Etage.
    Zum Betteln geht es raus in den Auslauf. Futter schleppt sich dann jeder in seine Lieblingsecke.

    Ich denke, im Großen und Ganzen sind wohl 2 Böckchen eher etwas ruhiger. Bei mehreren Böckchen kann ich selbst nix dazusagen.
    Hinsichtlich Größe, ist dein Gehege sicherlich ausreichend. Vielleicht solltest du mal schauen, ob es möglich ist etwas "aufzustocken",
    so können sich die beiden Kerle besser aus dem Weg gehen, wenn sie sich mal nicht so "grün" sind.
    Das wäre sicher eine Möglichkeit, wenn du Platz-Bedenken hast.

    LG
    Meery
     
  13. samsi

    samsi Guest

    Mit sachlich meinte ich, dass ich Ausdrücke wie "aufbewahren" oder "mickrig" vermeiden würde.
    Ich lasse mich gern belehren und ich denke (fast) jeder andere Schweinchenbesitzer auch.

    Aber es kommt auf den Ton an.

    Ich lese hier schon einige Jahre mit und es gibt immer wieder Mitglieder, die Leuten gegenüber, die vielleicht nicht alles zu 100% richtig machen überheblich reagieren.
    Damit ist weder dem Fragesteller noch den Schweinchen geholfen.

    Das war’s auch soweit von mir zu diesem Thema.

    @Piepsimaus:

    Wie hast du dein Gehege denn eingerichtet? Hast du die Möglichkeit zu vergrössern?
     
  14. #13 Fränzi, 10.03.2010
    Fränzi

    Fränzi Guest

    Die Studie in Buchform ist leider vergriffen:
    Sozialphysiologische Untersuchungen an Hausmeerschweinchen

    Aber hier ist eine Zusammenfassung.

    Zusätzlich kannst Du Dich in die Ausführungen von C. Wilde vertiefen, welche viele dieser neuen Erkenntnisse als Grundlage nimmt, z.B. den Platzbedarf.

    Und schliesslich noch sehr ausführliche Darlegungen, Erklärungen und Berichte in der Rodentia Nr. 51.
    Die Rodentia-Nummern können auch einzeln bezogen werden, s. Link.

    Es ist schön, dass Du Dich für neuere Erkenntnisse interessierst, denn die Zeit der "Aufbewahrung" (sorry für diesen Ausdruck...ist aber leider Tatsache für die Käfighaltung auf engem Platz) von Meerschweinchen auf minimalen Platzverhältnissen sollte wirklich langsam vorbei sein.

    Je mehr man sich ernsthaft mit dem Sozialverhalten und den Bedürfnissen von Meerschweinchen befasst, desto eher merkt der Liebhaber-Halter, dass es eben nicht getan ist, einfach 2 Meerschweinchen (Einzelhaltung klammere ich jetzt mal aus, das ist völlig jenseits jeder Diskussion) in einen Käfig oder Gehege zu stecken.
    Da gehört bedeutend mehr dazu. Das ist doch u.a. der Sinn und Zweck eines Fach-Forums, dass man sich nicht in alten Vorstellungen bewegt, sondern sich um neue Erkenntnisse und Verbesserungen in der Heimtierhaltung bemüht.
    Und dazu gehört nun mal, dass man nicht ok, ok, ok ruft zu einer Anfrage, ob man zwei unkastrierte Böcke auf 1m2 halten könne... dagegen sprechen x-fache Aufklärungsseiten, wissenschaftliche Untersuchungen und eigene Beobachtungen und Erfahrungen.

    Nein, eben nicht. Ältere unkastrierte Böcke kann man kaum noch platzieren.
    Viele Meerie-Halter wollen nach ein paar Jahren aufhören mit der Meerie-Haltung, eben, weil sie nur die "langweilige" Seite der reinen Käfighaltung kennen, die Meeries nach einigen Jahren nur noch überfressen und abgelöscht herumhocken und natürlich dementsprechend uninteressant sind.
    Deshalb wollen sehr viele Halter ihre alten, unkastrierten Einzelböcke, nachdem der zweite gestorben ist, abschieben... mit einem Kastraten findet man immer irgendeine Lösung, mit alten unkastrierten Böcken nicht.

    Die haben dann jeweils die A...karte gezogen, weil sie niemand will.:dage:
     
  15. #14 Allgäu Meerlis, 11.03.2010
    Allgäu Meerlis

    Allgäu Meerlis simply an Otter

    Dabei seit:
    02.12.2004
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    0
    Meines Wissens nach leben auch ältere Böcke später mti vielen Mädels im typischen Sozialverband miteinander! Jeder Bock hat seine Mädels und geht nicht an die anderen dran. Genauso gehen sich die Böcke aus dem Weg.

    Ich habe schon oft Bockgruppen vermittelt. Ein paar Mal bereits Brüder bzw. Gleichaltrige oder ein Altbock und ein Jungbock.
    Ich trenne allerdings auch nicht bei Keilereien solange ich die Tiere über viele Tage explizit beobachte. Merke ich, dass einer untergebuttert wird (ich wiege ja nicht umsonst regelmäßig) oder bemerke viele tiefe Bisswunden, dann wird der Bock abgesondert.

    Momentan muss ich jedoch sagen, dass ich eine Dreiergruppe halte. Zwei Halbwüchsige und ein Altbock und die drei haben auch keine 1 Quadratmeter Platz pro Tier zur Verfügung! Dennoch gab es lediglich am Anfang lediglich ein paar Mal ein Rumscheuchen ... mehr nicht!

    Es ist alles eine Sache der Sozialisation und der Züchter kann intensiv darauf Einfluss nehmen!
     
  16. #15 Lollirock Star, 14.03.2010
    Lollirock Star

    Lollirock Star Guest

    So veraltet finde ich diese Angaben nicht!
    Wenn man sich bei der Größe eines Käfigs unsicher ist, finde ich diesen Eigenbaugrößenrechner sehr hilfreich:
    http://www.knuddelgiraffe.de/meeri_calc.php


    Und nun noch ein paar Worte zur Bockhaltung.

    DAS ist der Punkt!

    Jeder redet von Größenangaben, aber keiner denkt mal an die Vorgeschichte seiner Tiere.
    Ich habe das schon sehr oft gehört, da hat ein Züchter einen dominanten Bock, der sich in der Bockgruppe nicht unterordnen kann und immer Randale macht, da wird er aus der Bockgruppe rausgenommen und einzeln gesetzt und bekommt immer Jungböcke dazu.
    Das Dumme dabei: der Jungbock schaut sich das dämliche Verhalten des Altbocks ab! Und so entwickeln sich viele dominante Nachfolgeböcke.

    Ich hab diesen Fehler anfangs auch gemacht, weil ich in vielen Erfahrungsberichten von der Zuchthaltung von Böcken davon gelesen habe.
    Aber mit der Zeit musste ich feststellen, dass das keine gute Lösung ist.

    Mittlerweile hab ich eine große gemischte (also Böcke und Kastraten) Bockgruppe und zu solch dominanten Böcken, die in der Gruppe nicht klar kommen, setze ich Kastraten, die sich mit ihnen verstehen.

    Da muss man halt ne Weile suchen, bis man einen gefunden hat mit dem es klappt, aber es ist halt nicht immer alles so einfach an der Tierhaltung, wie man es gern hätte.

    LG
    Alexandra
     
  17. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Inka

    Inka Guest

    Oh, man ich kanns nicht glauben! Da scheint mal wieder ein Theoretiker am Werk...
    Ich habe in diesem Winter in der Not vier Böcke reinholen müssen. Diese müssen sich momentan meinen EB teilen. Und was soll ich sagen- so was harmonisches hab ich lange nicht gesehen! Keine Keilerei, kein Gescheuche aber vier dicke, zufrieden kuschelnde Männer! Und sie haben nicht 1m2 pro Tier und sind alle unkastriert! Bei meinen zwei Böcken die draussen momentan 12m2 haben passierte nachdem ich ZWEI Kuschelsäcke reingelegt hab folgendes: Beide Böckchen bewohnen nun zusammen 25x 15 cm... und der restliche Platz wird nicht mehr genutzt... naja um zum Futter zu laufen oder aufs Klo...
    Und beide sind unkastrierte Deckböcke....
    Soviel zur Theorie...
     
  19. #17 Marta Cadena, 21.03.2010
    Marta Cadena

    Marta Cadena Guest

    Zitatat:
    "Ich habe das schon sehr oft gehört, da hat ein Züchter einen dominanten Bock, der sich in der Bockgruppe nicht unterordnen kann und immer Randale macht...."

    Hä-hä...was soll ich da zu meinen Cuys sagen.... da randalieren öfters die Zicken.
    LG, Marta
     
Thema:

Wie gross soll ein Gehege für 2 Böcke sein?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden