Wie geht das? ich verstehe es nicht!

Diskutiere Wie geht das? ich verstehe es nicht! im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Meine Faye (Katze) wurde gestern tot gefunden. Die Kinder der Strasse erkannten sie sofort und haben bei uns geklingelt. Faye steckte zwischen...

  1. Jessi

    Jessi Guest

    Meine Faye (Katze) wurde gestern tot gefunden. Die Kinder der Strasse erkannten sie sofort und haben bei uns geklingelt.

    Faye steckte zwischen Gitterstäben eines Zaunes. Kopf, Brust und Schultern waren bereits durch, da müsste der Rest doch auch durchgepasst haben. Wie konnte sie dann stecken bleiben?

    Äußerliche Verletzungen konnte man nicht sehen.

    ich verstehe es einfach nicht!
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Jessy

    Jessy Guest

    Liebe Jessi,

    es tut mir sehr Leid mit deiner Faye... :(
     
  4. #3 Tweeties, 10.03.2008
    Tweeties

    Tweeties Guest

    Mein Beileid!

    Kennst Du das Kippfenstersyndrom bei der Katze? Vielleicht ist es so etwas ähnliches gewesen?

    Liebe Grüße
    Tweeties
     
  5. Jessi

    Jessi Guest

    ja das kann sein. Echt blöd sowas.
    Sie ist eben Freigänger da rechnet man jeden Tag damit, dass was passieren könnte aber an sowas hätte ich niemals gedacht. ich hoffe der kater steht das auch durch!
     
  6. Kia

    Kia Guest

    hey Jessi,

    ich umarm dich virtuell :troest: Es tut mir sehr leid um Faye und hoffe, dass es deinem Kater gut geht und das auch so bleibt

    LG

    Kia
     
  7. #6 Californiadream, 10.03.2008
    Californiadream

    Californiadream Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    26.07.2006
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    23
    dann war wohl das becken zu breit ?! :( armes ding...aber selbst wenn sie stecken geblieben wäre, daran stirbt man doch nicht :( dann bleibt man ja normal feststeckend stehen und miaunzt, bis hilf ekommt :( komisch...armes ding...
     
  8. #7 Susan Lewis, 10.03.2008
    Susan Lewis

    Susan Lewis Guest

    Kaum zu glauben. Wieso ist sie nicht rückwärts gegangen wenn es vorwärts nicht mehr ging....

    Katzen. Ich werd nie verstehen was unsere Tara bewogen hat unter ein zugehendes Garagentor zu klettern. Es tut mir sehr leid. Für dich und für den Kater. So schade um die Katze. Klar denkt man bei Freigängern daran - andererseits hofft man daß es die eigene Katze nicht trifft....
     
  9. Molchi

    Molchi Guest

    Es tut mir auch sehr leid für Dich und kann das auch nicht nachvollziehen - ich denke auch, der Rest müßte durchgepaßt haben.

    @Tweetie
    Oh ja, das kene ich, der Kater meiner Mutterversuchte das mal, Oberkörper war draußen, der Rest drinnen, ich half ihm mit dem Hinterteil und vor Angst pinkelte er die ganze Zeit :heul: - aber ein Zaun geht ja nicht so spitz zu, da kannich mir das nicht vorstellen.
     
  10. #9 schlappes, 10.03.2008
    schlappes

    schlappes Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.03.2006
    Beiträge:
    1.028
    Zustimmungen:
    109
    Tut mir sehr leid um Deine Katze.
    Aber.. eine Katze, die irgendwo steckenbleibt, lebt noch viele Stunden, vielleicht sogar Tage. An einem Zaun wird sie doch sehr schnell gesehen. Ich kann nicht an diese Todesursache glauben, zumal Katzen, da wo sie mit den Schnurrhaaren durchkommen, auch mit dem Körper nachpassen.
    So grausam es klingt, vielleicht hat jemand sie umgebracht und dann da reingesteckt...
    Furchtbar die Geschichte.
     
  11. #10 Tweeties, 10.03.2008
    Tweeties

    Tweeties Guest


    Ich kenne ja den Zaun nicht. Vielleicht war es ein Jägerzaun......
    War ja nur ein Tip. :nuts:

    Liebe Grüße
    Tweeties
     
  12. Jessi

    Jessi Guest

    I I I
    I I I
    I I I
    I I I

    So war der Zaun, habt ihr eine ungefähre Vorstellung!?

    naja seid mir bitte nicht böse, aber ich mag mir irgendwie nicht mehr das Hirn zermatern, wie es nun wirklich passiert ist.
    Gestern wollte ich schon noch eine Erklärung haben, aber heute wird mir schlecht dabei, wenn ich daran denke, es könnte jemand sowas mutwillig getan haben.


    Aber ich habe noch eine andere Frage: Würdet ihr den Kater weiterhin rauslassen, oder versuchen ihn als Hauskatze zu halten?
    Ich habe jetzt natürlich höllische Angst um meinen Neo und traue mich nicht mehr ihn heraus zu lassen. Aber ist das fair dem Kater ggü.?

    Ich weiß nicht, was richtig ist?
     
  13. #12 Meerie-Mama, 11.03.2008
    Meerie-Mama

    Meerie-Mama Engel auf Erden

    Dabei seit:
    17.01.2007
    Beiträge:
    2.381
    Zustimmungen:
    0
    ich würde mal vermuten, dass sie innere verletzungen hatte...von einem unfall oder stuurz oder durch mißhandlung. sie hat sich dann weggeschleppt, wollte durch den zaun und hat es nicht mehr ganz hindurch geschafft und starb.

    sie ist also nicht steckengeblieben sondern hatte keine kraft mehr.

    tut mir leid für deine mietze. für mich wäre es allerdings kein grund den anderen kater nicht mehr raus zu lassen. freigänger leben gefährlicher, aber sicher auch glücklicher. und nicht allen passiert etwas. all die katzen meiner tanten, das sind immerhin 8 stück sind freigänger und schon 12 jahre alt und älter...

    zudem kann man katzen die freiigang gewohnt sind nicht plötzlich als hauskatze halten...die schreien und schreien und versuchen rauszukommen. nicht umsonst vermittelt der tierschutz freigängerkatzen nur an haushalte wo sie wieder raus können.
     
  14. #13 PleaseStayYoung, 11.03.2008
    PleaseStayYoung

    PleaseStayYoung Guest

    Tut mir leid mit deiner Faye. Wie das passieren konnte, kann ich mir auch nicht erklären.

    Was deinen Neo angeht: es wird eine Qual für ihn sein, im Haus eingesperrt zu sein, wenn er doch FReigang gewöhnt ist.
    Ich kann ein Lied davon singen, was unserem Kater draußen schon alles passiert ist. Kaputte Pfoten (vom Streusalz im Winter), Abszesse (von Kämpfen), einmal wurde er angefahren; hatte Fieber und ein abgebrochener Zahn musste deswegen rausoperiert werden.

    Damals haben wir uns auch immer geschworen 'jetzt kommt er nicht wieder raus'! Aber letztendlich ist unser Tiescha doch ein Sesselpuper geblieben, der Freigang hat wann und wie er will. So lange er nur glücklich ist, wenn er raus darf, dann gönne ich ihm das; auch wenn der Freigang IMMER mit einem Risiko verbunden ist.
     
  15. #14 Solveig, 11.03.2008
    Solveig

    Solveig Guest

    Hallo Jessi!
    Tut mir sehr leid mit deiner Katze! Ich habe auch eine Freigängerin und kann dich verstehen.
    Aber weißt du, dein Kater ist es gewöhnt draußen herumzustrolchen und wenn er das auf einmal nicht mehr dürfte, wäre er sehr unglücklich! Viele Katzen zeigen dann auch ihre Unzufriedenheit und zeigen so nervige Verhaltensweisen, wie z.B. Protestharnen.

    Als meine Katze (wie gesagt freigängerin) 4 Monate alt war, wurde sie von Leuten in der Nachbarschaft "gecatnappt" und in einer 3-Zimmer-Wohnung "festgehalten". Nach 2 monatiger Suche und Zettel-Aufhängen, hat sie eine Freundin meines Sohnes zufällig im Fenster dort sitzen sehen. Sie haben uns das Tier dann wieder herausgeben, aber du kannst dir nicht vorstellen, wie "durchgeknallt" die Arme war. Als sie bei uns schon längst wieder raus durfte hat sie jeden aus der Familie, der sie rauslassen wollte, so massiv an der Tür angefaucht und die Kinder auch angesprungen, wohl aus Panik, das sie wieder ins Haus zurückbugsiert wird. (Ich nehme an, so ist das bei den Catnappern gelaufen, denn einen ausgeprägten Drang rauszukommen hat sie schon immer gehabt!)

    Was ich damit sagen will, wenn eine Katze Freigang gewöhnt ist, sollte es man dabei belassen.
    Wenn ich unsere Tiger durch den Garten rasen sehe, Bäume rauf und runter, weiß ich einfach, daß ich ihr das im Haus nicht bieten kann! Dafür nehme ich das Risiko in Kauf, daß es zu Unfällen kommt. Ganz nach dem Motto : Ein vielleicht kürzeres Leben, aber dafür aufregend und glücklich!

    Fühl dich gedrückt,
    Ulli
     
  16. Jessi

    Jessi Guest

    Ja das weiß ich ja auch. Mein Freund sagt auch; sie hatte wenigstens ein tolles Leben und ich sollte mich fragen, was für Neo schöner ist!? Ein Leben in "Gefangenschaft oder in Freiheit"!?
     
  17. #16 kallisto, 11.03.2008
    kallisto

    kallisto Guest

    in freiheit. ich finde, katzen sollten nach draußen, wenn man nicht gerade an der B57 oder so wohnt! passieren kann immer was! auch in der wohnung...
     
  18. Jessi

    Jessi Guest

    Echt blöd. Natürlich weiß ich, dass ihr alle Recht habt. Eigentlich bin ich auch immer die Erste die brüllt, lasst die Katzen raus!
    Aber die Angst steckt wirklich verdammt tief.
     
  19. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Molchi

    Molchi Guest


    Wem würde es nicht so gehen??

    Zumal Du nicht weißt, was passiert ist und das beunruhigt und die Trauer ist auch da, da möchte man jetzt Neo beschützen wo es nur geht.
     
  21. Jessi

    Jessi Guest

    Wirklich am liebsten in Watte packen und immer im Auge haben, niemand darf ihn mehr anfassen und füttern.....
    Mache ich natürlich nicht würde ich aber gerne.

    Aber so wird der arme auch nur unglücklich. Mal sehen, vielleicht bringe ich es ja übers Herz und lasse ihn heute abend wieder raus.
     
Thema:

Wie geht das? ich verstehe es nicht!

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden