wie bekommt man sie Zahm und wie sieht ein solches zahmes verhalten überhaupt aus ?

Diskutiere wie bekommt man sie Zahm und wie sieht ein solches zahmes verhalten überhaupt aus ? im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo erstmal in die Runde ! Ich weiß es wurde vermutlich schon tausend mal besprochen aber ich hab irgendwie nirgends das gefühl, dass ich die...

  1. #1 slossin, 25.02.2009
    slossin

    slossin Guest

    Hallo erstmal in die Runde !

    Ich weiß es wurde vermutlich schon tausend mal besprochen aber ich hab irgendwie nirgends das gefühl, dass ich die richtigen Antworten bisher gefunden habe.

    Ich hab mir zusammen mit meiner Freundin vor ca 4 bis 5 Wochen Meerschweinchen zugelegt (zum kaufdatum ca. 5 wochen alt).

    Und jetzt fragen wir uns wie man sie Zahm bekommt und wie ein solches "zahmes Verhalten" von Meerschweinchen überhaupt zu verstehen ist ?

    Also es ist so, dass sie beide bisher problemlos schon Futter von der Hand annehmen, und auch wenn ich meinen Arm in den Käfig lege und sie dann Füttere, lassen sie sich nach ner kurzen beschnüffelungsphase nicht von dem Arm stören. Auch wenn man in den Raum herein kommt in dem der Käfig steht quitschen sie mehr oder weniger freudig und "betteln um Futter". Einen der beiden kann man auch relativ problemlos streicheln, einfangen ist auch relativ leicht möglich.. begeistert ist er davon aber nicht. Wenn man ihn auf dem Arm hat frisst er auch sofort das ihm angebotene Futter. Wenn beide so wären wie er (er heisst Zilla von Godzilla) wärs eigentlich schon ok für den anfang. Langfristig wäre es schön wenn sie den käfig selbständig verlassen und auch wieder betreten und man sie nicht durch die wohnung scheuchen müsste um sie wieder einzufangen (was dank aussengehege zum glück noch nicht vorgekommen ist).

    Zilla haben wir leider verkrüppelt gekauft. Seine rechte vorderpfote ist stark verkrüppelt und er selbst stark unterernährt, daher müssen wir ihn schon jeden Tag rausnehmen zum wiegen und er bekommt dann so ne art Vitamin und Mineral präparat und ne extra portion "Dick-Mach-futter".

    Jetzt zu Rudi, der ist mehr oder weniger genau das Gegenteil. Lässt sich so gut wie gar nicht einfangen und wenn er denn mal auf dem Arm ist, nimmt er erst nach ner halben stunde oder so futter an.

    Aufgrund verschiedener Aussagen von verschiedenen Personen (tierärzte und internetforen) wissen wir jetzt gar nicht wie man sich Rudi am besten nähert, denn offensichtlich sucht er zwar den kontakt zum Menschen, doch die sich ihm nähernde Hand fürchtet er offensichtlich ziemlich stark. Streicheln lässt er sich z.B. auch äusserst ungern und selten.

    Deswegen lassen wir Rudi weitestgehend in Ruhe, und nehmen ihn wirklich nur dann raus wenn er auf uns zugekommen ist (und natürlich zum sauber machen), meistens ist dann aber auch dies nur eine art katz und maus spiel.

    Jetzt die Frage, wie bekommen wir beide und vor allem Rudi so weit, dass er nichtmehr wegläuft wenn man ihn einfangen will oder zumindest so weit, dass man nicht das gefühl hat, dass er sich zu tode ängstigt wenn man ihn dann doch mal raus nehmen muss.. ?

    Ausserdem dachte ich Meeris wären so bewegungsfreudige Tiere, bei unseren scheint diese Eingenschaft eher weniger ausgeprägt zu sein. Als Käfig haben wir übrigens nen alten Kaninchenkäfig der so irgendwie in dem bereich zwischen 1 * 0,5 m und 1,5m * 1 m sein muss.. hab ihn nicht ausgemessen. Er passt gerade noch so auf die große Kommode auf der er steht.

    Um die Tiere noch zahmer zu bekommen haben wir verschiedene Ideen, wissen aber nicht ob die gut sind oder totaler müll.. Die Ideen sind als Entweder Oder Ideen zu verstehen..

    Idee 1: Wir trennen beide auf Zeit. Denn wir haben das Gefühl Rudi steckt Zilla mit seinem Schisshabertum an. Einzelne Meeris sollen ja auch bekanntlich leichter zu zähmen sein. Wir dachten da evt an ne Woche oder so. Insgesamt wollen wir das aber eher ungern, da wir erstens gar nicht so viel platz für nen zweiten Käfig haben und zweitens die Tiere ja Rudeltiere sind.

    Idee 2: Wir reduzieren unsere "Anfassbemühungen" und intensivieren unsere "Schnupperaktionen" Soll heissen, wir lassen den Tieren noch mehr Zeit uns zu beschnuppern, und versuchen Sie erstmal nichtmehr raus zu nehmen. Ist in sofern problematisch weil wir wie gesagt bei Zilla unbedingt drauf achten müssen, dass der Schnell Rapide zunimmt.

    Idee 3: Frischfutter bekommen Sie nur noch wenn Sie auf dem Arm sind. In der Hoffnung dass sie irgendwann kapieren "Wenn ich geschnappt werde gibts lecker futter, also ists ok geschnappt zu werden."

    Für Ratschläge jedweder art bin ich sehr dankbar..

    Gruß slossin
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Hexe86

    Hexe86 Meerschweinchenmama

    Dabei seit:
    02.10.2008
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    1
    Hallöchen.

    Lass den beiden ihre Zeit zum eingewöhnen.
    Immer wieder mit der Hand füttern, der Hunger siegt immer über die Angst.
    Auf gar keinen Fall die beiden trennen und zu sehr bedrängen.
    Rausnehmen nur wenn ihr es wirklich müsst. Meeris sind keine Kuscheltiere. Wenn ihr sie rausgenommen habt immer ein kleines Leckerli geben, dann gibt sich die Angst mit der Zeit.

    Zahmes Verhalten bei Meeris ist wenn sie Futter betteln und aus der Hand fressen, dass sie angelaufen kommen wie Hund und Katze ist nicht.

    PS der Käfig ist zu klein

    LG Hexe
     
  4. #3 jennyp., 25.02.2009
    jennyp.

    jennyp. Guest

    huhu,
    als erstes mag man dir gratulieren zu deinem einem schweinchen, welches scheinbar sehr zahm ist, sich rausfangen lässt und sich kraulen lässt!!
    das machen nur sehr wenige.

    wenn ihr tiere zum kuscheln und streicheln wollt, dann sind meeries leider nicht die geeigneten tiere.
    nur wenige werden so zahm, dass man sie ohne probleme streicheln kann oder sie gar rausnehmen kann. von daher habt ihr da schon einen riesen glücksgriff gemacht, ehrlich!!

    nach deinen aussagen sind deine schon bereits sehr zahm. es gibt schweine, die fressen nach einem halben jahr noch nicht aus der hand, von allem anderen ist gar nicht zu reden! so sind sie nunmal. es sind (auch entgegen vieler zoo"fach"meinungen) nunmal keine kuscheltiere.
    sie sind zufrieden, wenn sie artgenossen haben, genügen futter, platz und sauberkeit.
    womit wir beim platz wären, mess doch nochmal bitte nach. handelsübliche käfige bekommt man meist nur um einiges zu klein. pro tier sagt man mindestens (!) 0,5 qm. das wären schon 2meter lang und 0,5 breit odre mindestens 1mal1 meter. kannst du ja selbst mal rechnen. sonst ist auf die sauer mit streiterein zu rechnen, die bei zwei böcken (sind sie das?) mitunter blutig enden können...vielleicht habt ihr noch platz, den ihr den beiden zur verfügung stellen könntet.

    auf keinen fall trennen.
    man sagt, einzeltiere seien zahmer, aber warum? weil sie in ihrer verzweiflung jeden kontakt annehmen, der sich ihnen bietet. auch wenns ein mensch ist. aber glücklich sind sie dann nicht. als wenn du auf einer einsamen insel wärest. im zweifel der einsamkeit würdest du auch anfangen, mit dem einzigen elefanten auf der insel zusammen zu "wohnen". aber menschen wären trotzdme besser, oder?
    die tiere müssen glücklich sein, nicht in erster linie wir, wenn wir sie streicheln und umhertragen.
    und dann kann es zudem noch bei einer erneuten zusammenführung sein, dass die beiden sich nicht mehr verstehen.
    das risiko bitte niemals eingehen.

    also freu dich an deinen schweinen, du hast zwei, die bereits nach dne paar wochen bei euch um einiges zahmer sind, als einige, die monate brauchen, bis sie sich trauen und futter aus der hand holen. manche machen dies nie.
     
  5. Oma44

    Oma44 Guest

    Willkommen im Forum

    Idee 2 ist super :top:

    Idee 3: Kommt darauf an, ob die Schweine mit der Methode genug Frischfutter aufnehmen. Gerade der Rudi scheint ja einen gewissen Vorlauf zu brauchen um überhaupt auf dem Arm das Fressen zu beginnen.

    Idee 1: ganz schlechte Idee - wie von dir ja auch schon selbst erkannt.

    Es gibt auch unter den Schweinen verschiedenen Charaktere, die einen werden schnell zutraulich und andere halten sich ein Leben lang lieber von den Menschen fern (Fütterung mal ausgenommen).

    Wir haben 12 Schweine in einer Gruppe, keines davon kommt freiwillig auf den Arm. Zum TÜVen geht es nicht anders, dann wird gefangen - finden alle voll blöd.
    Alle nehmen Futter aus der Hand (dabei überrennen sie sich gegenseitig :D ), das eine oder andere Tier lässt sich bei der Gelegenheit mal unter dem Kinn kraulen (nur kurz!).
    Uns genügt das völlig, zahmer muss nicht sein.
     
  6. #5 Pims, 25.02.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25.02.2009
    Pims

    Pims Guest

    Meerschweinchen sind sehr ängstliche Tiere, es steckt in ihrer Natur, denn normalerweise müssen sie immer Angst haben, von einem Vogel gefressen zu werden. Deswegen rennen sie auch immer schnell weg, sobald sie eine kleine Bewegung sehen.

    Dieses Fluchtverhalten wird immer da sein. Allerdings gewöhnen sie sich mit der Zeit an ihre Umgebung und lernen, bei richtiger Haltung, dem Menschen zu vertrauen. Damit meine ich allerdings nicht, dass sie besonders kuschlig werden und zu einem hinkommen um gestreichelt zu werden. Das machen nur wenige Ausnahmen, ich selbst habe so ein verhalten noch nicht erlebt.

    Wenn ein Meerschweinchen zahm wird, dann zeigt es sich daran, dass es nicht mehr so schnell wegläuft, um Futter bettelt, aus der Hand frisst und auch einmal (wenn man sich im Auslauf befindet) neugierig an den Füßen schnüffeln.

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sie dieses Verhalten besonders dann zeigen, wenn sie viel Auslauf haben, in dem sich auch ab und an mal der mensch zeigt. Ich setze mich oft hin, habe Leckerchen in der Hand, dann kommen sie alle, stützen sich auf mir ab und manchmal hüpft auch eines auf meinen Schoß. Allerdings streichle ich sie nie, denn ich bin der Meinung, dass ich gerade dadurch ihr Vertrauen gewinnne. Sie mögen das Anfassen nicht sehr gern, und bei mir wissen sie, dass die Hand lecker Futter bringt, sie aber nicht begrabbelt. Versuche ich doch mal, das Öhrchen zu kraulen, lassen sie es sich sehr selten gefallen, meist schütteln sie unwillig den Kopf - dann ziehe ich die Hand sofort wieder zurück.

    Wenn du viel Zeit mit ihnen verbringst, ist das so in etwa das zahmste (freiwillige!) Verhalten, welches du erwarten kannst. ich persönlich finde es einfach toll und freue mich immer sehr darüber, wenn ich sehe, wieivel Vertrauen sie mir entgegen bringen.

    Frischfutter sollten sie auch bekommen, ohen herausgenommen zu werden. So etwas ist nicht sinnvoll, so erzwingst du nur, dass sie still halten, wirkliches Vertrauen ist es nicht. Sie laufen ja nicht umsonst vor dir weg: das ist ein ganz klares Signal: bitte lass mich in Ruhe, ich möchte nicht hochgenommen werden. In meinen Augen sollte man diesen Wunsch respektieren.

    Die Tiere zu trennen, nur damit sie zahmer werden, ist eine sehr schlechte Idee. Meerschweinchen brauchen ihre Artgenossen, mit denen sie ihre eigenen Sprache haben, den erzwungenen Körperkontakt mit Menschen brauchen sie keinesfalls, schon gar nicht, wenn sie dann ganz allein sind und niemanden haben, der ihnen beisteht.

    Und ja, Meerschweinchen sind absolut bewegungsfreudig, aber sie müssen dies auch ausleben können. In einem 1m Käfig können sie ja nicht viel, außer vor und zurück. Was sie wirklich brauchen, ist eine große, zusammenhängende Fläche, die ihnen zum Rennen und Toben zur Verfügung steht. Ideal ist daher ein größerer Käfig als der jetzige, und zusätzlich Auslauf, schön ist ein Dauerauslauf, da können sie selbst entscheiden, wann sie rennen wollen.

    Der Auslauf ist am Anfang ungewöhnt, dort könnten ja Fressfeinde lauern. Deswegen muss man Geduld haben, ihn mit viel leckerem Futter versehen und genug Schutz in Form von Unterschlüpfen anbieten. Sehr schnell wirst du sehen, dass es sich auszahlt, dann kannst du sie beobachten, wie sie wuseln und rennen.
     
  7. Kati

    Kati Ersatzmutti

    Dabei seit:
    14.08.2006
    Beiträge:
    2.900
    Zustimmungen:
    4
  8. mimi

    mimi Guest

    Hallo
    Also ich habe ein Zooladenschweinchen welches bei mir 2 Babys bekommen hat. Die Babys sind ja bei mir aufgewachsen und wirklich sehr zahm. Wenn ich meine Hand ins Gehege halte kommen beide und lassen sich streicheln, aber das Weibchen nur am Kopf und unter dem Kinn und der Junge überall.
    Allerdings hochnehmen und knuddeln das wollen beide nicht.
    Die Mutti war anfangs sehr scheu. Jetzt nach 7 Monaten nimmt sie schon sehr vorsichtig Futter aus der Hand, ich glaube das muß man dann einfach akzeptieren wenn eines überhaupt nicht angefasst werden will
     
  9. #8 slossin, 26.02.2009
    slossin

    slossin Guest

    Ok..

    Ja das Meeris keine Kuscheltiere sind hab ich schon gemerkt. Zilla lässt sich auch nur beim futtern streicheln.. sonst eher weniger.

    werd mir halt noch mehr mühe geben :-)
    edit: meine damit beim vertrauen gewinnen mehr mühe geben und nicht beim fangen und grabschen..

    Ach ja, es sind übrigens zwei böcke..

    Ja der käfig ist wohl wirklich zu klein.. hab jetzt nicht nachgemessen, meine freundin meinte was von 1 meter x 0,6 meter, wobei da meine Freundin eher nicht so zuverlässig ist was zahlen angeht. Hab mit meiner Freundin gesprochen und wir sind uns einig das das jetzt auch mehr nur so ne übergangslösung ist. das Problem ist eben, es war die Idee meiner freundin Meerschweinchen zu holen, meiner meinung nach haben wir da eigentlich gar kein platz für, zumindest im Winter nicht, denn im Sommer könnte ich mir gut vorstellen das wir nen großen Käfig auf unsere Dachterrasse stellen.. können die das denn eigentlich ab ? So den Sommer über oder so ?

    Ansonsten werden wir uns nach nem Größeren Käfig umsehen und so hoffentlich n bischen schwung in die Bude bringen.

    Tja, also hab gelesen das es hilfreich ist, mal den Arm in den Käfig zu legen und sie so zu füttern das sie entweder drauf oder drum herum müssen. Hat ganz gut geklappt.. Rudi nach wie vor vorsichtig.. hat sich aber auch drauf abgestützt um an die Karotte zu kommen, Zilla ging sozusagen schon einen schritt weiter und ging über den arm rüber, so das er sozusagen durch meinen Arm von seiner rettenden Höhle getrennt war.

    Tja das mit dem "Die Meerschweinchen weniger 'begrabschen' wollen" ist insofern eben schwierig weil Zilla leider nicht von alleine auf die Idee kommt sein aufbaupräparat zu nehmen. Und vermutlich riecht er das auch, denn wenn man es auf ein stück trockenfutter gibt rührt er es nichtmehr an. Aber bei Rudi können wir uns eben zurückhalten. :-) Wär schon cool wenn er nichtmehr so krass schreckhaft wäre.

    Wär halt auch schön wenn sie kapieren, dass wenn man sie rausnimmt, das ihnen dann nix böses droht. Na ja..

    Vielen Dank für die Tipps schonmal.. im grunde ist ja alles auf dem besten wege würde ich sagen.. nur manchmal ists eben frustrierend wenn besuch da ist und die sich immer nur inner ecke verkriechen..

    Ach ja.. manchmal wenn ich sie füttere knabbern sie an nem finger von mir (besonder beliebt ist der daumen), hat das irgendwas zu bedeuten oder verwechseln sie einfach nur den daumen mit dem futter weil er in dem moment so ähnlich riecht.
     
  10. Luc

    Luc Guest

    Auch von mir erstmal ein herzliches Willkommen in der Meerlie-Fan-Gemeinde!

    Es wurde ja schon alles gesagt!

    Auf keinen Fall trennen!
    Rudi wird sich aber eher von Zilla abschauen, dass er getrost aus der Hand fressen darf ...
    Meerlies sehe ich mehr als "Beobachtungstiere" ... sooo zahm sind sie auch nicht!
    Sie haben verschieden Charaktere!!! Die eine so, der andere so ... isso!

    Mein Zaubermittel: Mit Böllern (nein, nicht Sylvesterböllern! Nimm mal die Suchfunktion in Anspruch!) haben meine Meerlies mich noch alle handzahm bekommen! :lach: Einige bedrängen mich direkt, wenn ich im EB sitze und beim Saubermachen "Mutpillen" verteile ... einige brauchen länger! Bei meiner Laya hat es wohl Monate gedauert! Und bei Larie-Sol auch sehr lange!
    Es kann aber auch so sein, dass sie mal "mutig" sind und dann wieder eine eher zurückgezogene Phase eintritt - bemerke ich bei meiner Lilly ... nun ja, wir haben 9 Meerlies und wenn andere (wie Laya!) sich derart vordrängeln, dann tritt sie in die 2. Reihe zurück!
    Sogar zwei "Panikschweinchen" sind so zu stupsenden Schmuseschnuten geworden!
    Beim Einfangen schieben sie aber totales Entsetzen! Das mache ich auch ganz selten - bzw. nur zum TÜV ... Lola, die sehr zutraulich ist, schreit dann wie ein Huhn, dass auf den Grill soll! Auf dem Arm ist sie ruhig und gelassen ...

    GEDULD!!!!!!

    Ich sage immer: zum Streicheln und Knuddeln bietet der Spielzeughandel mehr oder weniger gelungene Meerlies aus Plüsch an und wenn ein Besucher mal eines auf den Arm nehmen will, drücke ich ihm ein solches in die Hand! :D

    Wegen des Käfigs: bald werden bei Euch Wünsche nach Vergrößerung der Anzahl wach (fand am Anfang vier ideal! ... dann wurden es irgendwie neun ... ) und damit werdet Ihr mehr bei "Eigencreationen" schauen und wupps kommen die ersten Ideen zum Eigenbau! :top: Und ab dann macht es noch viel viel mehr Spaß!!!! :hüpf:
     
  11. #10 Amina&Co, 27.02.2009
    Amina&Co

    Amina&Co Guest

    Ich konnte auch noch die Erfahrung machen das alle Meeris je älter sie werden ruhiger werden.
    Momentan habe ich hier ein Mädel was von Geburt an schon sehr wibelig war, nun ist sie ungefähr 7 Monate alt und lässt sich nun auch wesentlich ruhiger hoch nehmen.

    Wichtig ist weiterhin die Tiere möglichst von unten heraus zu nehmen. Meeris sind Fluchttiere und somit ist alles was von oben kommt gefährlich.

    Eine weitere Methode um Meeris etwas an die Menschenhand zu gewöhnen ist es die Tiere im Käfig mit ruhiger Hand sie unter dem Kinn zu streicheln mit ein, zwei Fingern. Vor allem haben die Bökchen dies in der Regel ganz gerne.

    Viel Spass noch mit euren 2 Rackern.
     
  12. #11 slossin, 02.03.2009
    slossin

    slossin Guest

    noch ein paar fragen

    moin,
    nochmal vielen dank für die vielen antworten.

    Ein paar fragen und anmerkungen hätte ich allerdings noch:

    - Wir haben jetzt nen größeren käfig gekauft. Jetzt haben sie insgesamt knapp 1 qm. Ich weiß es ist eigentlich immernoch "ziemlich wenig" aber n größerer Käfig würde echt nicht passen. Und offensichtlich sind sie ziemlich begeistert über den größeren käfig. Jetzt laufen sie wie wild durch die gegend und teilweise hatte ich das gefühl sie hätten regelrecht nen freudentanz aufgeführt. manchmal springen sie auch durch die gegend. offensichtlich sind sie auch von der vielzahl von unterschlupfmöglichkeiten begeistert.

    -Ich habe beobachtet, dass, wenn man sie doch mal eingefangen und in den auslauf gesetzt hat, dass sie sich dann viel eher mal streicheln lassen. Meint ihr das wäre einen versuch wert um sie noch zahmer zu bekommen ?

    -Rudi scheint auch immer gelassener zu werden, ich konnte ihn nur ein wenig an der schnauze streicheln, meine freundin konnte ihn schon richtig streicheln, wenn allerdings auch nur kurz.

    -hab von so dreieckigen käfigen für draussen gehört..sind die sinnvoll ?

    -ja in der tat: Ich bin total begeistert von den meerschweinchen und am liebsten würde ich noch ne meerschweinchen dame dazu setzen und einen schwung nachwuchs bekommen, danach alle kastrieren lassen. allerdings haben wir dazu vermutlich zu wenig platz (leider).

    gruß slossin
     
  13. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Sumpfdrache, 02.03.2009
    Sumpfdrache

    Sumpfdrache Guest

    Hallo,

    schön, das ihr euch informiert, wie ihr den beiden ein schönes Leben bieten könnt.

    Eine Idee wäre ein permanter, frei zugänglicher Freiflauf vor dem Stall, dazu müsstest ihr den Stall allerdings auf den Boden stellen. Vor dem Stall legt ihr dann Teichfolie/PVC oder eine Plastiktischdecke aus, darauf kommen alte Bettlacken, oder streut das das ganze doch ein. Für die Begrenzung könnt ihr feste Pappe nehmen, 30 cm Höhe reicht und diese Pappwände an den Ecken mit Kabelbinder oder Gewebeband verbinden. Das hat den Vorteil, das ihr den Freilauf, wenn Besuch kommt, oder ihr den Platz braucht, auch wieder einfach abbauen und verstauen könnt. Guckst du hier: http://www.diebrain.de/pix/mi/GehegeSimona001.jpg sowas in der Art.

    Gerade zwei Böcke brauchen viel Platz und vorallem keine Engpässe, damit sie sich aus dem Weg gehen können. Sonst ist Ärger fast schon vorprogrammiert wenn sie älter werden. Noch sind sie klein, aber wenn sie erst in der "Rappelphase" sind kann es sein, dass sie anfangen zu kämpfen wenn sie sich nicht aussreichend ausweichen können. Du kanns mal hier den Beitrag: http://www.meerschweinforum.de/showthread.php?t=107631 durch lesen.

    Ich persönlich würde die Böcke bei Zeiten auch Kastrieren lassen. Eine Kastration ändert zwar nichts am Territorial/Sexual Verhalten, wenn sie sich jedoch eines Tages so streiten sollten, das du um eine Trennung der beiden nicht mehr rum kommst, müssen sie nicht erst alleine die 6 Wochen Kastrationsfrist absitzen bevor sie weibliche Gesellschaft bekommen.

    Es ist sicherlich einen Versuch wert. Aber auch ich muss wie viele andere hier auch nochmal darauf hinweisen, das Schweine einfach keine Kuscheltiere sind. Wenn sie sich von euch anfassen lassen, dann dulden sie euch lediglich, geniessen aber die "Streicheleinheiten" nicht.
    Meerschweinchen schmusen oder kuscheln auch untereinander nicht.
    Für das solziale Wesen der Schweine ist körperlicher Kontakt in Form von Kuscheln oder Schmusen nicht relevant, auch nicht für gegengeschlechtliche Paare. Sie halten untereinander immer Abstand, sie liegen nicht zusammen und wenn ein Schwein dem anderen zu nahe kommt, wird es auch verjagt.
    Ein Körperlicher Kontakt findet bei Schweinen nicht unter Kuschelaspekten statt, sondern eben wenn überhaupt aus folgenden Gründen: Fortpflanzung, Kampf, Dominanzverhalten, Fressfeind, ANGST. Wenn sie Angst haben, wirst du auch mal sehen, das sie sich ganz eng aneinder pressen. Abgesehen von diesen fünf Gründen haben Schweine auch untereinander nicht das Bedürfnis nach körperlichem Kontakt. Daher verstehen sie auch nicht, wenn ihr sie anfasst/streichelt/beschmust. Ihnen ist der Sinn, den ihr im Kopf habt, schlichtweg nicht klar.
    Wenn ihr also die Schweine anfassen wollt, dann solltet ihr euch im klaren sein, das es nichts Gutes für sie ist. Es wird eben bestenfalls geduldet. Was auch nicht das schlechteste ist. Ein Schwein, das es gewöhnt ist angefasst zu werden, ist beim Säubern des Stalles oder beim Gesundheitscheck (Schweinetüv) oder bei Krankheiten deutlich einfach zu handhaben, als ein Schwein, das es gar nicht kennt.

    Ich weiss leider nicht was du meinst. Habe nur folgende Anmerkungen: wenn ihr die Schweine draussen halten wollt, bitte folgendes Beachten:
    - wenn nach draussen, dann erst ab Mai, nach den Eisheiligen.
    - Wo sollen sie stehen, wichtig ist keine direkte Sonneneinstrahlung, oder wenn nur in Teilbereichen des Stalles.
    - wie warm wird es im Sommer an dem Ort wo sie stehen sollen, Hitze ist für Schweine fast noch schlimmer als Kälte
    - der Stall muss!!!! vor Räubern aussreichend Schutz bieten. Auch wenn sie direkt am Haus sind. Ratten, Raubvögel, Katzen, Marder, Hunde etc. dürfen keine möglichkeit haben in den Stall in irgendeiner Form einzudringen. Nicht durch Buddeln, Nagen (Marder und Ratten können durchaus einfachen Hasendraht zerbeissen), umschmeissen oder sonstiges. Hierzu bitte die Suchfunktion zu Aussenhaltung benutzen.

    Das ist gut, das ihr keinen Platz für sowas habt. Denn

    1) würdet ihr die Harmonie eurer Böcke mit Damenbesuch total zerstören. Wenn sie einmal eine Sau hatten, werden sie sich nicht mehr verstehen!
    2) und ganz wichtig: nicht verpaaren, wenn man keine Erfahrung mit Genetik, Aufzucht, Schwangerschaft und Geburt bei Schweinen hat! Das führt zu Missbildungen, Totgeburten, Tot der Mutter,... abgesehen davon sind die Tierheime und Notstationen schon voll genug von den Produkten gewollter oder ungewollter Verpaarungen. Wenn ihr unbedingt mehr Schweine haben wollt, gebt diesen Tiere eine Chance auf ein schönes neues Heim (nachdem ihr die Böcke kastriert habt) und schafft nicht neue Problemfälle.

    Ich wünsch euch noch ganz viel Spass und Freude mit Tieren. Ich denke ihr bietet den (vorerst) beiden ein gutes Zuhause und hoffe ihr habt weiterhin auch das Interesse, dieses noch zu verbessern. Ich habe auch viele Haltungsfehler am Anfang gemacht und mache sie auch heute noch. Dieses Forum hilft aber diese soweit zu reduzieren, dass man den Tieren ein schönes und halbwegs artgerechtes Zuhause bieten kann.

    Gruss Sumpfdrache
     
  15. #13 Knuddel, 02.03.2009
    Knuddel

    Knuddel Guest

    Hallo!

    Bei mir sieht es so aus das ich wohl Glück hatte und auch mit einer gewissen Taktik meine Meeries zahm sind. Es kommt sehr auf den Charakter des einzelnen Meeries an ob es "mutig" ist oder eher scheu. Aber auch scheue Meerschweinchen können zutraulich werden. Und man muß viel Geduld haben, Kira brauchte ein Jahr eh sie zutraulich wurde!

    Wenn sie es von kleinauf gewöhnt sind das sie immer mal angefasst werden (ich meine nicht hochheben!!!) und man mit Futter die Hand ausstreckt (auch wenn sie am Anfang skeptisch sind und das Futter nicht anrühren) fassen sie meist vertrauen, sie merken das damit nichts böses oder schlimmes verbunden ist! Negativbeispiel ist ständiges hochheben oder auf den Schoß nehmen, dann verfallen sie meist in eine Schreckstarre und lassen es über sich ergehen gestreichelt zu werden!

    Auch muß man viel mit ihnen reden! Was man sagt ist eigentlich egal, aber schon sind sie mit der Stimme vertraut. Wenn dann auch noch Stückchen Gurke dazu kommt : Perfekt !

    Übrigens lasse ich meine Meeries weitestgehend in Ruhe. Sie können den ganzen Tag machen was sie wollen, wenn es Futter gibt kraule ich sie kurz. Auch sag ich zu ihnen jeden Abend "Gute Nacht" und dann wird nochmal ausgiebig gestreichelt, meist machen sie sich ganz lang und sind entspannt...wenn nicht, fasse ich sie auch nicht weiter an! Jedes Meerie ist ein kleines Individuum und mag auch mal nicht berührt werden!
    Und es gibt sehr wohl Meerschweinchen die schon fast den Charakter "wie ein Hund" haben, kommen selbst auf einen zugelaufen und lassen sich streicheln...ja fordern regelrecht den Kontakt ein!

    LG Jens mit KIRA und FELIX sowie
    TRIXIE für immer in unseren Herzen
     
Thema:

wie bekommt man sie Zahm und wie sieht ein solches zahmes verhalten überhaupt aus ?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden