Wie bekomme ich das Fell bei den Angoras härter??

Diskutiere Wie bekomme ich das Fell bei den Angoras härter?? im Rassen, Farben und Zucht (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo ihr lieben, wie einige hier ja wissen, Züchte ich Angoras! Nun stehe ich aber vor dem Problem, das bei meinen Angoras das Fell zu weich...

  1. #1 nicolelisa, 15.01.2005
    nicolelisa

    nicolelisa Guest

    Hallo ihr lieben,

    wie einige hier ja wissen, Züchte ich Angoras! Nun stehe ich aber vor dem Problem, das bei meinen Angoras das Fell zu weich ist, und man dadurch leider die Wirbel nicht so gut sieht! Das heißt, man sieht die Wirbel sehr gut, wenn sie gerade auch der Welt sind, und danach erst wieder mit ca. 3 - 4 Wochen! Und um so länger das Fell wird, um so schlechter sieht man dann auch die Wirbel! Nun meine Frage:

    Wie bekomme ich das Fell härter???

    Würde mich sehr über viele Antworten freuen!

    Liebe Grüße

    Nicole
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. dixi

    dixi Guest

    Vielleicht einmal eine gute Rosette einkreuzen. Dies bewirkt zwar normalerweise keine optimale gleichmässige Haarlänge, könnte aber das Fell evtl. etwas harscher machen.
     
  4. #3 Biensche37, 15.01.2005
    Biensche37

    Biensche37 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    9.398
    Zustimmungen:
    5
    Angoras

    Also ich kenne Angoras nur weich.
    Das man die Wirbel durch das lange herabfallende Fell nicht mehr sieht ist ganz normal. Braucht man auch nicht.

    bine
     
  5. #4 nicolelisa, 15.01.2005
    nicolelisa

    nicolelisa Guest

    @ dixi,

    ja, das habe ich auch schon überlegt, aber wie du ja sagtest, wird das Fell dann ungleichmäßig lang!

    @ Biensche37,

    ja, ich kenne sie ja auch nur so, aber ich persöhnlich finde, das es harscher sein sollte!

    Was haltet ihr eigentlich davon, Texel oder Merinos mit reinzuziehen, um das Fell harscher zu bekommen???

    Liebe Grüße

    Nicole
     
  6. #5 Biensche37, 15.01.2005
    Biensche37

    Biensche37 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    9.398
    Zustimmungen:
    5
    Merinos nicht

    Hallo!
    Also du solltest auf keinen Fall Körperwirbel auf Krone setzen.
    Das ist Murks.
    Texel ja, aber wenn dein Angora auch Locke trägt, dann fallen auch Mohairs.

    Ich glaube du kannst es auf lange Sicht hin nur mit Selektion machen.
    Ich weiß aber nicht recht warum du es harsch haben willst.
    Das wäre untypisch für Angoras. Oder hat man es auf einer Ausstellung negativ bewertet?
    Ich finde ein Angora sollte mind. 6 Wirbel haben, keine Krone und die Wirbel sollten schön parallel zueinander angeordnet sein.
    Somit würde das Fell dann durch die Wirbel so schön vorwitzig und aufgebauscht aussehen.

    bine
     
  7. #6 nicolelisa, 15.01.2005
    nicolelisa

    nicolelisa Guest

    Hallo Bine,

    und warum genau sollte ich keine Merinos mit reinziehen???

    Ich möchte das Fell harscher haben, weil es in meinen Augen besser zu der Rasse passt! Schließlich sollten die Angoras ja Rosetten mit langem Fell sein! Und Rosetten haben harsches Fell! Und das mir dann evtl. auch Mohairs fallen, finde ich nicht schlimm! Möchte mir eh eine kleine Zuchtgruppe Mohairs dazu nehmen!

    Liebe Grüße

    Nicole
     
  8. Nora

    Nora Guest

    Richtig harsch wird es wenn du Lunkaria einkeutzt. Ansonsten versuchs mal mit Haarspray!
    Bei meinen Angoras habe ich die Wirbel erst richtig gesehen als mal wieder ein Jungtier Frisör gespielt hat.:ohnmacht:
     
  9. Löne

    Löne Guest

    Wenn du Lunkaryas einkreuzt bekommst du aber "leider" nur Lunkaryababys, bringt also nichts die Idee :p
     
  10. #9 nicolelisa, 15.01.2005
    nicolelisa

    nicolelisa Guest

    @Nora und Löne,

    naja, dann sehe ich die Wirbel auch, wenn ein Baby Frisör gespielt hat! Aber ich denke, das Wenn ich Lockentiere mit reinziehe, ich das Fell bestimmt harscher bekomme! Oder???

    Liebe Grüße

    Nicole
     
  11. Löne

    Löne Guest

    Von Texel, Mohair, Alpaca und Merino habe ich keine Ahnung.
    Wenn du Angora mit Lunkarya verpaarst fallen wie gesagt nur Lunkaryas, sehr sinnlos für die Angorazucht.

    Am meisten bringt wohl, wenn man die Angoras mit den längsten Haaren mit Rosetten mit sehr harschem Fell verpaart, aber kA, bzw. natürlich immer die Angoras mit dem härtesten Fell jeweils nur zur Zucht weiter nimmt. Selektion quasi ;)
     
  12. Queeny

    Queeny Guest

    Aber meine Texel und Merinos haben auch kein richtig 'harsches' Fell, eher weicher - das würde dir auch nix bringen, Texel einzukreuzen..
     
  13. dixi

    dixi Guest

    Ich bleibe beim Tipp mit den Rosetten oder eben mit der Selektion ohne Nebenwirkungen, dafür kanns halt länger gehen ;) Je nach dem.
    Aber ich persönlich liebe Langhaartiere die wieches Fell haben...dann macht es richig spass mit denen zu kuscheln *gg*

    Wenn du Lockentiere einziehen willst (weiss nicht ob das was bringen würde), dann würde ich dir schon gleich Mohairs entfehlen ;)
     
  14. #13 Sandra H., 16.01.2005
    Sandra H.

    Sandra H. Guest

    Hallo Nicole!

    Ideen hast Du.....
    Bevor Du das anstrebst würde ich erst mal Richter fragen, ob das Sinn macht (Dein Ziel ist ja immer noch ein Standard, oder?).
    Ich glaube auch nicht, dass es mit einer Rosette realisierbar ist, ich kenne genug Rosettenmixe, da ist kaum einer harsch im längeren Haarbereich.

    Das mit dem ungleichlangen Haar verstehe ich nicht so ganz... irgendwann hat man ja dann mit viel Geduld und zig Generationen später die ständig wachsenden Haare, von dem her sehe ich das Problem mit der Rosette nicht, zumal die in der Lage sein könnte, dem Angora die gleichmässigen Wirbel zu geben...

    Und das "Gepansche" mit Lockentieren kann ich auch nicht begrüssen, zumal ich Alpaka und Co auch nicht als "harsch" empfinde und dann als Träger des Lockengens schon gar nicht...da wird eine Rasse schon im Vorfeld mit zusätzlichen Trägereigenschaften belastet, bevor sie eine ist...

    Und die Sichtung der Wirbel, so wie Du sie beschreibst, ist ganz normal.
    Es wird immer nicht so einfach sein beim adulten Tier die Wirbel zu sichten, v.a. versteckte kleine "FW" ohne gutes Zentrum, selbst wenn durch ein harscheres Fell die "regulären" Wirbel evtl. etwas schneller und klarer zu sehen wären, weil das Fell evtl, etwas mehr über den Wirbeln stehen könnte (was mir Dein Wunsch zu sein scheint)....

    Ich fänd es auf jeden Fall schade, wenn die Angora ihr weiches Fell verlieren würden, und wenn Du so einen Weg alleine gehen möchtest, finde ich es nicht sehr sinnvoll, da irgendwie zum Scheitern verurteilt und hinterher gibt es ein paar unfertige Mixe mehr....
     
  15. #14 Biensche37, 16.01.2005
    Zuletzt bearbeitet: 16.01.2005
    Biensche37

    Biensche37 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    9.398
    Zustimmungen:
    5
    Rassetypisch

    Also ein Angora ist bitte keine Rosette mit langem Fell.
    Rosetten und Angoras haben überhaupt nichts miteinander zu tun. Verpaart man sie, macht man Mischlinge.
    Wenn man sich nicht mit den Wirbeln total verhaspeln will dann verpaart man auch niemals Körperwirbel x Krone.
    Das gibt Angoras mit Schopf. Welcher Züchter kauft sich denn so was?
    Ein Angora ist ein Sheltie mit Körperwirbeln.
    Ein Mohair ist ein Angora mit Locken.
    Die brauchen kein harsches Fell. Die wichtigen Kriterien sind die
    Anordnung und Anzahl der Körperwirbel. Keine Fehl- oder Doppelwirbel. Und worauf achtet man bei einem Sheltie?
    Auf viel Fell, auf dichtes Fell, auf gepflegtes Fell in seiner Länge.
    Das gilt auch für Angoras.
    Und bei den Lockentieren wird auch auf dichtes und schön gelocktes Haar Wert gelegt. Diese "guten" Locken sind auch Ergebnis von Selektion und natürlich der richtigen Pflege mit diesen.

    bine
     
  16. #15 Sandra H., 16.01.2005
    Sandra H.

    Sandra H. Guest

    @Biensche

    Das behautet ja so auch keiner, aber die Kreuzung damit wäre evtl. eine Möglichkeit die Wirbelanzahl und parallele Lage anzuzüchten....für den, der es so möchte.

    Wer sie in den Standard bringen möchte, muss einen Weg finden, was möglichst konstant zücht- und richtbar ist.
    Die Überlegungen dabei sind sehr vielfältig, das ist eben eine davon....

    Wo und wer hat das festgelegt?

    Angoras mit Stirnwirbel sind keine Seltenheit - wo steht, dass Angoras keinen Schopf haben sollen, genausowenig wo es steht, dass sie einen haben sollen....
    Die unstandarisierten Angoras (ausser im VDRZ, da gilt alles mit mehr als vier möglichst pararellen Wirbeln, aber das finde ich persönlich irgendie sehr dürftig beschrieben, zumal man da mit den Perus sehr schnell hinkommt....- warum nicht mit dem Stirnwirbel von den Perus abheben, um die Perus mit FW rauszuhalten *malsoindenraumwerf*?) sind doch nun wirklich reine Geschmackssache, der eine liebt die Bauchwirbel, der nächste den Stirnwirbel, der übenächste mag überhaupt keine symmetrischen Wirbellagen und bevorzugt Wirbel überall, auch entlang der Wirbelsäule, dem einen reichen 4 Wirbel, für den anderen müssen es schon 8 - 12 sein usw.....

    Die Angoras sind genauso beliebt wie verpöhnt. Bisher sind sie reine Geschmackssache und mit all denen, die schon geboren worden sind, ist kaum auf einen Nenner zu kommen, ausser, dass sie sehr liebenswert und irgendwie was Besonderes sind ;)...für mich fast sowas wie "unbezähmbare Ausnahmen", da sie irgendwie alle Unikate sind....und das ist auch das, was ich nach reiflicher Überlegung und nach der Aufgabe der IG-Angora vor geraumer Zeit, so an ihnen liebe.
    Kein Standardstress und pure Freude :D!
     
  17. #16 Biensche37, 16.01.2005
    Biensche37

    Biensche37 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    9.398
    Zustimmungen:
    5
    jeder so wie er mag...

    Von mir aus kann ja jeder so züchten wie er mag.
    Wenn man es vernünftig machen will, dann verpaart man nicht Körperwirbel x Krone.
    Rosetten gehören nicht in die Langhaarzucht.
    Aber ich habe nicht behauptet dass es verboten ist.
    Jeder soll es so machen wie es ihm beliebt.
    Hier wurde eine Frage gestellt und ich habe geantwortet.


    bine
     
  18. Caro

    Caro Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    08.12.2002
    Beiträge:
    1.516
    Zustimmungen:
    4
    hallo,

    "Angora = langhaarige Rosette"

    ich glaube es war nicht genetisch gemeint, sondern eher als Erklärung.
    Es könnte ja mal im Standart stehen " langhaariges Meerschwein mit 8-12 symmetrischen Körperwirbeln" oder so und als ERklärung wie eine Rosette nur mit langen Fell..

    wenn es ihr Geschmack ist, warum sollte sie es nicht machen?
    Es gibt soviel Pantsch in der "Zucht", da ist doch ein selbst gesetztes Ziel etwas schönes...

    mmh, ich kenne mich mit LH nicht so aus, aber wenn ich so überlege gibt es z.B. 2 Varianten von Texelfell, einmal richtig harsches und andererseits eine mit ganz weichen Fell...wenn man die Harte Version in die Angoras einkreuzt würde es evtl. etwas bringen, andererseits würden bei einer Rosette die Haare härter werden durch Rexeinkreuzung?

    ist nur doof etwas glatthaariges in Wirbel zu kreuzen, dadurch verringern sich die Wirbel ja schnell...

    Caro
     
  19. #18 Sandra H., 16.01.2005
    Sandra H.

    Sandra H. Guest

    Hei Biensche!

    Rexe hat man auch für die Lockentiere genommen, die Cresteds X Shelties für die Coros, oder nicht?
    ...wenn ein Zuchtziel in vernünftiger Form verfolgt und mit den Mixen, die man damit zu verantworten hat, sorgfältig umgegangen wird, bleibst Du dann bei Deiner Meinung?

    Körperwirbel X Krone sollte man wirklich möglichst nicht verpaaren, da gebe ich Dir ja recht, ich käme auch nicht auf den Trichter, einen Merino (aber auch keinen Coro) in meine Angoras einzukreuzen, weil sich die genetischen Meldungen beider Tiere von "Wirbel da, aber nicht dort" stören würden, ausserdem will ich auch keine Lockenträgereigenschaften haben, zumindest nicht bewusst fördern.

    Aber es gibt viele Angoras, die einen Stirnwirbel haben (der ganz selten wie eine Krone aussieht, eher so ein kleiner, "schlechter" Wirbel), obwohl weit und breit kein Crested oder Coronet bei den Ahnen in Sicht ist....und Du schriebst "wer kauft denn schon"...ich würde es, wenn "der Rest" meinen Vorstellungen entspräche ;).

    Und fühle Dich nicht auf den Schlips getreten...ich meine das überhaupt nicht grimmig, sondern ernsthaft nachfragend.

    Es handelt sich vielmehr um ein Thema, mit dem ich mich mal verdammt intensiv auseinandergesetzt habe, Studien gemacht habe (Wirbellagen-/ Wirbelanzahlvererbung) und was aufgrund von Desinteresse einiger Leute die erst "hier" geschrien haben, irgendwann scheiterte.
    Denn alleine schafft man sowas nicht .

    Dann habe ich mich damit abgefunden, dass sie einfach süsse, hübsche Lieblinge sind, die im Standard wohl kaum einen Platz finden werden, weil hier vermutlich der Biss für die Zucht fehlt, da es auch einfach ein Handicap ist, dass es für die Angoras keine vernünftigen Vorgaben gibt.
    Also müsste man sich erst mal einigen, aber ohne brauchbare Vorschläge und Züchter, die Durchhaltevermögen haben und vor allem über Jahre zusammenarbeiten können, gehört das wohl zu einem Projekt, das im Vorfeld zum Scheitern verurteilt ist.

    Meine Energie hinsichtlich dieser Sache ist jedenfalls auf so einem niedrigen Punkt, dass ich selber nicht mehr einsteigen würde, aber wenn es andere noch ernsthaft, intensiv und in logischen Schritten täten, fände ich es dennoch irgendwie toll.
    Aber mit Sinn und Verstand, Alleingänge bringen es nicht...dazu gehören Zuchtkollegen mit gleichem Interesse, die Standardkommision, Forschung im Bereich: wann wurde das erste Angora entdeckt und wo, wie sah es aus? gibt es irgendwo anders ausserhalb Deutschlands Anhaltspunkte oder sogar Standards? was kann man festigen, was kann man genetisch erklären und festlegen? was ist realisierbar? wie geht man vor? wie hält man sich unnötige Trägereigenschaften raus, was aber muss man in Kauf nehmen, um ans Ziel zu kommen? Kann ich mit Rückschlägen umgehen? habe ich Platz für die "Zwischenprodukte" (es handelt sich hierbei mit Sicherheit um süsse, liebeswerte Fellnasen, ich weiss ;) - bitte Anführungszeichen beachten), die u.U. keiner möchte (nicht alles lässt sich eben sofort vermitteln)? usw.usw.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Haploplo, 16.01.2005
    Haploplo

    Haploplo Guest

    >ist nur doof etwas glatthaariges in Wirbel >zu kreuzen, dadurch verringern sich die >Wirbel ja schnell...

    Genau. Bei uns gab es erst eine unbeabsichtigte Traechtigkeit (Rosette auf
    Sheltie). Da die Glatthaartiere kein Gen fuer die Wirbelbildung aufweisen, koennen die Wirbel teilweise unterdrueckt werden.
    Eines der Babies hatte fast das Aussehen eines Ridgebacks, es waren auf jeder Koerperhaelfte nur noch 2 sehr hoch angesetzte Wirbel vorhanden. Der Kopf war vollkommen glatt.

    Aber durch geeignete Auswahl koennte man das vielleicht schon in den Griff bekommen. Das zweite Kleine hatte fast so viele Wirbel wie der Papa.

    Gruss, Andrea.
     
  22. #20 Eickfrau, 16.01.2005
    Eickfrau

    Eickfrau Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    03.06.2002
    Beiträge:
    6.357
    Zustimmungen:
    249
    Haj Sandra,

    klingt wie der typische "Stirnwirbel" der kurzhaarig-Vielwirbligen ;) . Rosetten haben oftmals (als Jungtier) eine mehr oder minder ausgeprägte Glatze, die wirklich wie ein "schlechter Wirbel" aussieht - verwächst sich meist später.
    Dieses Merkmal hat nichts mit der St-bedingten Krone der Cresteds/Coronets oder Merinos zu tun.

    Viele Grüße
    Bianca
     
Thema:

Wie bekomme ich das Fell bei den Angoras härter??

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden