Wie bei Diabetes ernähren?

Diskutiere Wie bei Diabetes ernähren? im Ernährung Forum im Bereich Meerschweinchen; Huhu, ich wusste nicht ob hier oder besser in die Gesundheit/Krankheitsecke... Honey hat nun schon länger ein Problem mit ihrem Urin, wir haben...

  1. #1 McLeodsDaughters, 17.01.2015
    McLeodsDaughters

    McLeodsDaughters Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.05.2010
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    97
    Huhu,

    ich wusste nicht ob hier oder besser in die Gesundheit/Krankheitsecke...

    Honey hat nun schon länger ein Problem mit ihrem Urin, wir haben mehrmals Urinproben gemacht und mit 2 versch. ABs behandelt, 1x hat sie zusätzlich Schmerzmittel bekommen.

    Jetzt ist mir wieder aufgefallen, dass sie ständig pinkelt, selbst bei der kurzen Zeit beim Tüven, was vorher nicht der Fall war.
    Muss dazu sagen, dass sie sich vorher selbst vollgepinkelt hat, jetzt nicht mehr, ist also wirklich besser geworden.

    Ich hab selbst hab einen Urintest gemacht und es war etwas Blut drin & der "Zucker" Bereich war auch sehr weit hinten.

    Der TA hat nochmal extra getestet (aber mit dem selben Urin). Blut meinte er wäre nur noch minimal, sollte ich beobachten und zum Zucker hat er eig. nicht viel gesagt. Den Wert kann ich ja gelegentlich testen.

    Wie ernähre ich sie jetzt am besten?

    Aktuell gibt es: Karotte, Endivien, Paprika, Gurke, Wirsing, Chinakohl und so 1x pro Woche 1 Apfel (den allerdings durch 9 geteilt, 2 Kaninchen & 7 Meerschweine).
    Trockenfutter gibt es den Charitymix MS in Not von Cavialand, Haferflocken, Erbsenflocken, getrocknete Blüten und schon mal getrocknetes Gemüse & Obst.
    Von Cavialand gäbe es ja auch noch zwei Diabetes-Mischungen.

    Was kann ich davon weiter geben und was nicht mehr?

    Ich hatte zwar schon nen Hamster, der zwar kein Diabetes hatte, aber durch die Art wie einer behandelt werden sollte. Ist aber schon etwas her und bei nem Hamster kann man doch eher auf Gemüse X & Y verzichten als bei ner Horde Meerschweine...

    LG
    LG
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Angelika, 17.01.2015
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.096
    Zustimmungen:
    2.938
    AW: Wie bei Diabetes ernähren?

    Mein Diabetesschwein (und der Rest seiner Gruppe) bekommt seit Jahren keinerlei Obst, keine Knollengemüse, keinen Fenchel, sondern nur grüne Paprika, dazu Endivie, Radicchio, Salatherzen, Gurke, und ab und an ein Stückchen Karotte.
    Ansonsten Heu und - für 3-4 Tiere - täglich eine Handvoll des Diabetes-Mix-Deluxe von Cavialand (im "normalen" Mix sind Pellets drin, und Kamille. Seit ich weiß, Kamille im Verdacht steht, krebserregend zu sein, füttere ich keine mehr), ein paar Haferflocken und Sonnenblumenkerne.
     
  4. #3 McLeodsDaughters, 17.01.2015
    McLeodsDaughters

    McLeodsDaughters Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.05.2010
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    97
    AW: Wie bei Diabetes ernähren?

    Auf Obst kann man ja verzichten, aber auf Karotte zu verzichten fällt mir doch irgendwie schwer... Die ist quasi der Snack für Tagsüber, wenn man den Rest nicht noch mal nach geben kann (und ich bin von 7 - 18 Uhr aus dem Haus, sonst auch alle arbeiten).

    Radicchio ist Salat oder? Hab ich noch nie gefüttert. Muss mal schauen, wo ich den kaufen kann.
     
  5. Noel

    Noel Guest

    AW: Wie bei Diabetes ernähren?

    Beachte erst den Zucker, wenn der Urin kein Blut nachweisbar hat. Evtl. kann es ein verfälschtes Bild geben, da er den Zucker vom Blut mitmisst. So wurde mir das mal erklärt bei einer blutigen Blasenentzündung bei meinem Kater.
     
  6. Nanouk

    Nanouk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    2.960
    AW: Wie bei Diabetes ernähren?

    Ja, Urin nochmals überprüfen lassen.

    Und Radicchio gehört, wie Endivie und Chicoree, zu den Zichorien.
     
  7. #6 McLeodsDaughters, 18.01.2015
    McLeodsDaughters

    McLeodsDaughters Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.05.2010
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    97
    AW: Wie bei Diabetes ernähren?

    Endivien & Chicoree ist für mich Salat ;) Radicchio werde ich beim Edek* mal schauen, wüsste nicht, wo ich den sonst kriegen sollte, wenn nicht da...

    Wie meinst du das mit dem Blut und dem Zucker? Mir ist klar, dass in Blut auch Zucker ist, aber irgendwie steh ich grade aufm Schlauch ;)
    Das mit dem Zucker war bei den anderen Tests allerdings nicht der Fall. Da war der Bereich negativ.

    Testen werde ich das auf jeden Fall, hab noch solche Stäbchen. In welchem Abstand ist das denn sinnvoll?
     
  8. #7 Angelika, 18.01.2015
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.096
    Zustimmungen:
    2.938
    AW: Wie bei Diabetes ernähren?

    Einigermaßen sicher gehst du nur, wenn du den BZ tatsächlich misst - dazu brauchst du einen Tropfen Blut aus einem Gefäß am Ohr. Und dann ist auch da immer noch die Frage, ob du nichts anderes mit erwischst (Hat sich das Schwein gerade geputzt und was klebte an den Pfoten bzw. war im Speichel gewesen ...)

    Meine füttere ich auch nur zweimal am Tag mit Frischfutter, das ist normalerweise nach 1-2 Stunden komplett weg - ansonsten gibt es Heu. Karotte habe ich nach einiger Zeit wieder gegeben - aber eben für jedes Tier in dieser Gruppe nur ein kleines Stück.

    Zichorien sind kein Salat - auch wenn sie heutzutage in der Supermarkttheke dort liegen. Eigentlich gelten sie als Gemüse.
    Der Neuwiesenhof im Odenwald erklärt das ganz gut: http://www.chicoree.info/chicoree.htm
    dort kann man ein Menue - von der Vorspeise bis zum Dessert - aus Chicorree essen. Sogar Schnaps wird daraus hergestellt.
     
  9. #8 McLeodsDaughters, 18.01.2015
    McLeodsDaughters

    McLeodsDaughters Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.05.2010
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    97
    AW: Wie bei Diabetes ernähren?

    Ich selbst kann das mit dem BZ eh nicht messen, dazu bräuchte ich ja so ein Gerät und das hab ich nicht, extra eins zu kaufen ist ja auch irgendwie blöd.

    Wenn ich jetzt wie bei Diabetes ernähre, müsste dann der Zucker weniger werden? Ich hab da echt keinen Plan... Hab auch niemanden in der Familie mit Diabetes...

    Das das kein Salat ist, weiß ich, aber ich behandel das so :) Wobei zumindest im Edek* liegt der Chicoree nicht beim Salat sondern beim Gemüse.
     
  10. #9 Angelika, 18.01.2015
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.096
    Zustimmungen:
    2.938
    AW: Wie bei Diabetes ernähren?

    Bei MS geht das mit Diät nach den Erfahrungen auch anderer User eigentlich ganz gut zurück.
    Der gegenwärtige Stand der Erkenntnis ist, dass es sich beim MS um eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse handelt, die bei den Tieren ganz oder teilweise zurück gehen kann - allerdings sind wiederholte "Ausbrüche" wohl möglich.
    Außer Diät wäre natürlich auch Insulintherapie möglich - aber ich habe mich dagegen entschieden, weil mir die Gefahr einer Unterzuckerung zu groß schien. Da reicht ein Tag mit wenig fressen und/oder deutlich mehr Bewegung (weil z. B. mal Stress wäre), schon wären die Werte im Keller. Das kann man m. E. zuverlässig nur unter klinischen Bedingungen durchziehen.
     
  11. #10 Gänseblümchen, 18.01.2015
    Gänseblümchen

    Gänseblümchen Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    22.02.2010
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    3
    AW: Wie bei Diabetes ernähren?

    Ich kann mich den Aussagen von Angelika nur anschliessen.

    Nebst der schon geschilderten Diabetikerernährung habe ich mein Schweinchen zudem noch wechselweise mit drei homöopathischen Komplexmitteln unterstützt, wobei ich jetzt nicht mal weiss, was schlussendlich so gut gewirkt hat, die Ernährungskorrektur oder die Homöopathika, auf jeden Fall hat meine Süsse nun schon seit einigen Monaten unauffällige Urinwerte.

    Wichtig ist auch noch, dass man nichts harntreibendes füttert, denn Diabetiker "müssen" eh schon die ganze Zeit. Gibt man da noch harntreibendes Gemüse (Zucchini, Sellerie, Pastikaken, Petersilienwurzeln, Petersilie dazu) kann das leicht mal zu Blasenreizungen führen.

    Ergänzend zu dem was schon geschrieben wurde, gebe ich auch noch Tomaten, ich habe damit gute Erfahrungen gemacht und meine (Ex-) Diabetikerin liebt sie.

    Alles Gute

    Blümi
     
  12. Noel

    Noel Guest

    AW: Wie bei Diabetes ernähren?

    Im Blut ist immer Zucker gelöst und der Teststreifen für den Urin reagiert ja auf gelösten Zucker und dadurch hast du bei blutiger Blasenentzündung meist auch den Zuckerwert angezeigt. Also das muss nichts heissen, dass das Scheinchen Diabetes hat.

    Also am besten nach der Blasenentzündung nochmal testen.
     
  13. #12 McLeodsDaughters, 18.01.2015
    McLeodsDaughters

    McLeodsDaughters Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.05.2010
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    97
    AW: Wie bei Diabetes ernähren?

    Also wenn Diabetiker eh schon ständig müssen, würde das ja das ständige Pinkeln erklären.

    Ich werde das nochmal testen. Weil sie ja ständig muss, ist das ja kein Thema da Urin zu bekommen.
    Getestet wird das definitiv nochmal.
     
  14. #13 Gänseblümchen, 19.01.2015
    Gänseblümchen

    Gänseblümchen Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    22.02.2010
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    3
    AW: Wie bei Diabetes ernähren?

    Durch die häufige Pinklerei und auch Einnässerei ist mir der Diabetes bei meiner Süssen überhaupt erst aufgefallen. Bakterien waren im Urin aber nicht vorhanden, ergo konnte es keine Blasenentzündung in dem Sinne sein, sehr wohl aber eine heftige Blasenreizung, da kann sogar mal Blut im Urin nachweisbar sein. AB sind da natürlich eine kontroverse Sache, den diese nützen ja a) nur bei bakteriellen Ursachen und b) schwächen sie die Blasenwände weiter.

    Mit der Nahrungsumstellung und den Homöopathika stoppte die Pinklerei dann aber ebenfalls. Eines der Homöopathika war übrigens gezielt gegen das Einnässen verordnet.

    Viel Gluck!

    Blümi
     
  15. #14 Angelika, 23.01.2015
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.096
    Zustimmungen:
    2.938
    AW: Wie bei Diabetes ernähren?

    Muss ich mal anmerken:
    Nicht alle Diabetiker scheiden vermehrt Harn aus - das geschieht nur, wenn ein Mangel an ADH vorliegt bzw. die Niere auf Grund eines eigenen Defektes den Harn nicht mehr konzentrieren kann: "diabetes insipidus". Dann liegt das primäre Problem nicht - wie zu erwarten wäre - in der Bauchspeicheldrüse.

    Da ich meine Tiere auf Streu und nicht einzeln halte, könnte ich den Urinabsatz eines einzelnen Tieres grundsätzlich nicht einmal schätzen, geschweige denn kännte ich sagen, ob es mehr oder weniger pinkelt als "normal". Hier war eine Linsentrübung das erste Anzeichen.
     
  16. #15 McLeodsDaughters, 23.01.2015
    McLeodsDaughters

    McLeodsDaughters Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.05.2010
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    97
    AW: Wie bei Diabetes ernähren?

    Also ich habe heute nochmal getestet, der HB-Wert (ist doch der Blutzucker?!) war eher bei 4+, vll. grade so 3+... So wirklich verstehe ich das nicht. Obst gab es die ganze Woche keins, nur gestern Abend hat meine Schwester getrocknete Rosinen gegeben, wobei die nicht soo beliebt sind (waren ein Geschenk).

    Wir fangen dann ab morgen an, keine Paprika und kein Obst mehr zu geben.

    Ich halte meine auch auf Streu, mir war das erst aufgefallen, weil sie am Po gelb war und auch ab&an nass (je nach dem, wann sie halt das letzte Mal gepinkelt hatte). Da wurde ja dann erstmal auf Blasenentzündung behandelt, ging weg und kam wieder. Und als ich ihr letzte Woche das Pilzmittel (hat aber doch keinen Pilz) aufs Ohr gemacht hab, war die Unterlage nass und das hatten wir vorher noch nicht.
     
  17. Noel

    Noel Guest

    AW: Wie bei Diabetes ernähren?

    HB würde ich sagen, dass es sich um Hämoglubin handelte nicht Zucker und Hämoglubin ist der Blutfarbstoff.

    Solange du Blut nachweisen kannst im Urin bekommst du keinen aussagekräftigen Blutzuckerwert.

    Idt das Schweinchen geröngt worden um Blasensteine auszuschliessen?
     
  18. Nanouk

    Nanouk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    2.960
    AW: Wie bei Diabetes ernähren?

    Hb hat nichts mit Blutzucker zu tun, sondern wie oben schon geschrieben, ist dann noch Blut/Erythrozyten um Urin.

    Das bedeutet, daß etwas mit der Blase nicht stimmt und wenn der Po nass ist, ist das ein ganz deutlicher weiterer Hinweis darauf!
    Wenn schon mehrfach eine Blasenentzündung behandelt wurde, sollte jetzt dringend mal geröntgt werden und/oder Ultraschall gemacht werden, ob das Tier Blasensteine hat!

    Bis dahin wüde ich das gewohnte Futter weiter füttern, zumal es wichtig ist, daß das Tier genug Flüssigkeit aufnimmt, um die Blase zu spülen, bis eine ordentlich Therapie stattfindet.

    Dem Schweinchen alles Gute!
     
    gummibärchen gefällt das.
  19. #18 Snow-Snow, 25.01.2015
    Snow-Snow

    Snow-Snow Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.11.2012
    Beiträge:
    828
    Zustimmungen:
    421
    AW: Wie bei Diabetes ernähren?

    Also ich kann nicht so recht begreifen wie hier eine Beratung zur Fütterung von Diatbetestieren stattfinden kann und keiner der TE mal rät das ganze sicher abklären zu lassen.

    Offensichtlich kann sie ja nichtmal den Harnstick korrekt lesen. Warum kommt dann keiner mal und rät diese Geischte gründlich beim TA abklären zu lassen. Vermehrter Harnabsatz kann viele Ursachen haben und da Blut im Urin nachgewiesen wird kann es auch rein garnichts mit Diabetes zu tun haben.

    Mein Rat:
    Geh zum TA, lass das Tier röntgen und eine Harnuntersuchung im Labor machen. In einem Sediment können die Zellen und ggf. Kristalle im Harn bestimmt werden das ist zur Abklärung der Blasenentzündung zwingend nötig.
    Ergeben diese Untersuchungen keine aussagekräftigen Ergebnisse sollte eine Bluuntersuchung gemacht werden. Der Harntest ist in punkto Glukose viel zu störanfällig. Eine Diabetes sollte immer durch eine Blutuntersuchung zu belegen und das bevor man irgendwelche Diäten oder Homöopathischen Behandlungen beginnt.

    Ich finde es echt unglaublich wie sich hier manche aus dem Fenster lehnen und meinen ihr Rat stünde über einer tierärztlichen Diagnostik.
     
    Hanni gefällt das.
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Hanni

    Hanni Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    04.03.2008
    Beiträge:
    2.031
    Zustimmungen:
    353
    AW: Wie bei Diabetes ernähren?

    Da kann ich mich Snow-Snow nur anschließen .
    Habe hier mal mit gelesen und ich weis nicht ,wie man immer gleich auf Diabetes kommt.
    Viel Wasser lassen hat viele Ursachen und sei es einfach viel füttern von Grün mit hohem Wasseranteil.
    Hatte selber auch schon Verdachtsfälle von Diabetes,haben sich aber nie bestätigt und es lassen sich auch die Meeris nicht so therapieren wie es bei Menschen möglich ist.Für manchen habe ich sicher eine nicht so wissenschaftliche Fütterung,aber in all den Jahren nicht so viel Probleme wie sie hier beschrieben werden.
    Nur würde ich das auch mal endgültig klären lassen,hier sind die meisten keine TÄ,man kann also nur Erfahrungswerte austauschen,erspart aber nicht den Gang zum TA.
    LG Hanni
     
  22. Nanouk

    Nanouk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    2.960
    AW: Wie bei Diabetes ernähren?

    Es wurde mehrfach darauf hingewiesen, daß der Blutzucker zumindest kontrolliert werden sollte, bevor die Fütterung umgestellt werden muß.
    Es wurde mehrfach darauf hingewiesen, daß eine ordentliche Diagnostik des erhöhten Urinabsatzes/nassen Popos erfolgen sollte.
    Die TE ist mit dem Schweinchen bei einem Tierarzt in Behandlung.

    Insofern erschließt sich mir das "Keiner rät dazu, es abklären zu lassen" und "aus dem Fenster lehnen" nicht! :D


    Daß ein krankes Tier in tierärztliche Behandlung gehört, ist ja wohl klar. Daß dieses Tier in tierärztlicher Behandlung ist, steht im 1. post.

    Und daß es immer unterschiedliche Meinungen und die verschiedensten sinningen und auch unsinnigen Therapievorschläge in jedem Fred gibt, ist doch Alltag.

    Ich denk, einfach schreiben, was man zu dem Thema meint und die TE sucht sich das aus, was sie meint, daß es ihr gut erscheint. Mehr kann man sowieso nicht tun. :D
     
Thema: Wie bei Diabetes ernähren?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. meerschweinchen apfel diabetis

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden