WICHTIG Beitrag von Diebrain in Facebook

Diskutiere WICHTIG Beitrag von Diebrain in Facebook im Ernährung Forum im Bereich Meerschweinchen; Aus gegebenem Anlass eine Warnung: Mich erreichen immer wieder Mails von Tierhaltern, die bei Ihren Tieren folgende Krankheitssymptome fest...

  1. heidi

    heidi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    1.981
    Zustimmungen:
    1.158
    Aus gegebenem Anlass eine Warnung:
    Mich erreichen immer wieder Mails von Tierhaltern, die bei Ihren Tieren folgende Krankheitssymptome fest stellen: Zittern, Durchfall, Blutungen aus dem Darm, Erschöpfung. Dies kann viele Ursachen haben, unter Anderem Entzündungen im Darm, Herzprobleme etc.
    Aber die Ursache kann auch ganz banal ein fataler Fütterungsfehler sein. Zwar warnen wir seit mehr als 10 Jahren auf unserer HP vor dem Verfüttern von exotischen Früchten, leider wird diese Warnung nicht ernst genommen oder sie wird überlesen. Die Frucht Papaya enthält ein Enzym, das Papain, es wird als Fleischzartmacher eingesetzt. Dieses Enzym bewirkt vor allem bei Hamstern, Rennmäusen und anderen Wühlern, in geringem Maße auch bei anderen Nagern und Kaninchen, heftige Darmerkrankungen. Es kommt zu Darmblutungen und in der Folge zu den oben genannten Symptomen. Leider bieten einige Futtermittelfirmen trotzdem Früchtemischungen mit Papaya für Nager an - deshalb warne ich noch einmal eindrücklich: Bitte verfüttert diese Futtermittel nicht, auch wenn skrupellose Futtermittelhersteller diese speziell für Nager verkaufen!

    Ich denke, daß ich das hierher kopieren durfte, wenn nicht löschen.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. lazzyy

    lazzyy Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    09.03.2005
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    0
    Das ist sehr gut zu wissen, ich habe sowas aber auch noch nie gefüttert
     
  4. #3 Wallaby, 22.06.2012
    Wallaby

    Wallaby nicht mehr die Jüngste

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    4.129
    Zustimmungen:
    21
    Danke, werds bei Beratungen weiter geben.
    Ich selber fütter kein Trofu - egal ob mit oder ohne Getreide. Ausser Heu natürlich.
     
  5. misfit

    misfit in jeder Hinsicht ein

    Dabei seit:
    21.08.2009
    Beiträge:
    1.113
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin auch noch nie auf die Idee gekommen, sowas exotisches zu verfüttern....

    Als geborener Skeptiker bin ich aber nicht sicher, ab die Warnung so ihre Richtigkeit hat. Gibt es dafür Literaturquelle?

    Ich habe ein Sicherheitsdatenblatt gefunden
    https://www.applichem.com/fileadmin/datenblaetter/A3824_de_DE.pdf

    Da wird der LD50 für Mäuse mit 12500mg pro kg Körpergewicht angegeben, d.h. also ein durchschnittliches Schweinchen müßte 12g reines Papain fressen. Natürlich darf man nie so dicht an den LD50 herankommen, das wäre ja russisches Roulette, aber man wird diesen Wert auch nie erreichen, denn dafür müßte man Kiloweise Papaya füttern oder ganz gezielt massenhaft unreife Schale oder Kerne.

    Insofern halte ich die Warnung für gut gemeint aber über das Ziel hinausgeschossen.

    Zu dem Thema gibt es bei www.kaninchen-wueden-wiese-kaufen.de einen interessanten Abschnitt. Heil- und Giftpflanzen. Da wird darauf hingewiesen, dass nahezu jede Pflanze auch Substanzen entält, die in einer bestimmten Konzentration giftig sind. Sogar die Karotte, die enthält z.B. Annilin, ein sehr starkes Blutgift und auch das Nervengift Falcarinol.
     
  6. Vampy

    Vampy Guest

    Habe auch noch nie Papaya verfüttert, aber ist trotzdem gut zu wissen.

    Es gibt glaube ich auch so eine Obstsalat-Mischung von JR-F*rm da ist Papaya enthalten, glaube ich.
     
  7. #6 Bella and friends, 22.06.2012
    Bella and friends

    Bella and friends Guest

    Danke für die Info.
     
  8. Lelis

    Lelis Guest

    Ich zitiere die HP:

    "Hinweis auf die Karotte als eine mögliche Vergiftungsquelle. Dabei enthält sie einer Reihe toxischer Substanzen wie ca. 31mg/kg Anilin (Blutgift), außerdem N-Methyl-benzamine (16,5mg/kg), Toluidin (7,2mg/kg und weitere Stoffe, die man nicht gerade als unbedenklich bezeichnen würde. Karotten enthalten auch ein Nervengift: 2mg/kg Carotatoxin"

    Meine Frage dazu: Wieviel Karotte verfüttert ihr? Oder ist der Anteil so gering, dass da nichts passiert? Wie seht ihr das?

    (Ich bekomme erst noch Schweinchenbabys demnächst, daher möchte ich sicher gehen)

    Danke und LG
    Lelis
     
  9. #8 Mira, 23.06.2012
    Zuletzt bearbeitet: 23.06.2012
    Mira

    Mira Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    31.05.2009
    Beiträge:
    3.143
    Zustimmungen:
    2.221
    Karotten: Bei uns werden Karotten täglich verfüttert, ca. 2 Stück für 7 Schweinchen. Karotten deshalb, weil sie gut verträglich sind und z.B. auch unsere Seniorin damit keine Probleme hat. Ich vermute mal, dass die erwähnten giftigen Inhaltsstoffe nur bei enormen Mengen Auswirkungen zeigen müssten. Bei uns leben übrigens seit 14 Jahren Meerschweinchen - mit Karottenfütterung.

    Papaya: Bei solchen Trockenfutter-Mixen muss man sehr genau nachlesen, was darin enthalten ist, am besten stellt man sich selber einen guten Blätter-/Blüten- Kräutermix zusammen.

    Warum man frische Papaya und andere exotische Früchte auch seinen Meerschweinchen füttern will, ist mir ohnehin ein Rätsel - nur weil wir Menschen gerne mal etwas Neues, Exotisches ausprobieren? Schweinchen brauchen diese Art Abwechslung in ihrer Ernährung nicht, im Gegenteil - ihre Verdauung ist auf eine gewisse Beständigkeit ausgelegt. Gutes Heu, dazu etwas Salat und Gemüse und im Sommer Wiese und frische Blätter, das ist gesundes Schweinchenfutter.
     
  10. Luke

    Luke Guest

    Da gibts doch so einen schönen Spruch von Paracellsus: "Jedes Ding ist ein Gift und nichts ist ohne Gift, allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist." Daher wäre ich mit solchen Pauschalisierungen wie die Papaya in Trockenfuttermischungen ist Schuld sehr vorsichtig. Vor allem warum häuft es sich denn angeblich in letzter Zeit? Ist das nicht eher ein rein subjektives Empfinden? Ich glaube es liegt eher daran, dass aufgrund der Informationsflut man glaubt es wäre häufiger. Aber stellt man mal die Hunderte von Tieren dagegen die kerngesund sind, ist der Anteil der Tiere die erkranken wahrscheinlich sehr gering. Unsere Schweinchen sind nun mal mit einer sehr sensiblen Verdauung ausgestattet und sind tagtäglich diversen Gefahren ausgesetzt, die sie durcheinanderbringen kann, sei es durch Futterveränderungen, einzelschweinbezogene ungeeignetes Futter oder Schadstoffbelastung der Futtermittel. Da kann es halt bei dem ein oder anderen Tier auch mal aus dem Ruder laufen.
     
  11. #10 Knuffels, 23.06.2012
    Knuffels

    Knuffels Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    20.10.2006
    Beiträge:
    860
    Zustimmungen:
    1
    Ruhig bleiben.

    Ich bin zwar auch der Meinung, das man nicht alles, was man findet ins Schwein füllen muß. Aber so dramatisch ist das mit den Papayas nun auch nicht.
    Denn erstens, die Menge macht's, zweitens, Enzyme werden beim trocknen oder gar erhitzen zerstört und damit unwirksam.

    Nebenbei: Kaninchen vertragen Papaya recht gut, ich verordne es sogar wenn die Tiere Haarballen im Magen haben, denn die Enzyme lösen die Keratinstruktur der Haare auf und Verdauung flutscht wieder. Ananassaft wirkt übrigens genauso. Aber er muß frisch aus der Frucht sein. Auch Saft aus dem Refromhaus wird pasteurisiert und damit werden die Enzyme zerstört.
     
  12. Stuard

    Stuard Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    29.08.2003
    Beiträge:
    2.400
    Zustimmungen:
    183
    Karotten sollen auch schlecht sein? Was soll man denn dann noch füttern. Irgendwie kann ich mir das nicht vorstellen
     
  13. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Bzgl. Karotte: Man sollte die Kirche auch etwas im Dorf lassen....
    Letztendlich enthalten wohl alle Pflanzen Stoffe, die ab einer bestimmten Konzentration toxisch sein könnten. Die Menge wird man wohl bei vielen Pflanzen bei normalen Verzehr wohl kaum erreichen können.

    Hier mal ein interessanter Artikel zum Thema aus der Tageszeitung:
    http://www.tagesspiegel.de/wissen/lebensmittel-leckeres-gift-seite-2/4616986-1.html
     
  14. Beatle

    Beatle Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    02.02.2009
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ich fütter auch seit vielen, vielen Jahren Schweinchenhaltung fast täglich Möhren, habe einige alte Schweine dabei, und kann nichts negatives dabei feststellen. Im Gegenteil: Alle vertragen die Möhren gut, fressen sie gern, kleine Schweinchen nehmen gut zu, sie liefern viel Energie.
     
  15. #14 Daisy-Hu, 23.06.2012
    Daisy-Hu

    Daisy-Hu Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.04.2007
    Beiträge:
    8.549
    Zustimmungen:
    3.057
    Danke, so Exotische sachen hole ich eigendlich kaum.Vielleicht mal Kiwi.
    Aber das auch selten.
    Und Karotten gebe ich Täglich.Auch wenn sie mal nen tag haben,wo sie das
    liegen lassen.
     
  16. #15 Wallaby, 24.06.2012
    Wallaby

    Wallaby nicht mehr die Jüngste

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    4.129
    Zustimmungen:
    21
    Ist bei mir auch so.
     
  17. #16 Daisy-Hu, 24.06.2012
    Daisy-Hu

    Daisy-Hu Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.04.2007
    Beiträge:
    8.549
    Zustimmungen:
    3.057
    Da habe ich bei einem Futter auch mal was gelesen.Ich Glaube Trockenfutter
    oder so.Da stand sogar was von Lauch dabei.Getrockneter Lauch.
    Sowas gehört doch auch nichts ins Schweinchen,oder auch Kaninchen.
     
  18. misfit

    misfit in jeder Hinsicht ein

    Dabei seit:
    21.08.2009
    Beiträge:
    1.113
    Zustimmungen:
    0
    Ach du meine Güte...

    Ich wollte mit meinem Hinweis keine Diskussion um Karotten auslösen, sondern nur deutlich machen, dass man in jeder Pflanze schädliche Stoffe findet. Entscheidend ist aber, dass die Mengen so gering sind, dass die Stoffe dann eben doch nicht schädlich oder sogar nützlich sind. Und mein Verdacht ist, dass es bei der Papaya ebenso ist.

    Und ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, dass Papaya-Vergifungen ein Massenphänomen sind, so wie es sich in dem zitierten Text etwas darstellt.
     
  19. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Luke

    Luke Guest

    Tja das beweist mal wieder die verfälschte Ansicht mancher Menschen. Da wird was in den Raum geworfen und sofort wird alles dramatisiert und übertrieben. :autsch:
     
  21. misfit

    misfit in jeder Hinsicht ein

    Dabei seit:
    21.08.2009
    Beiträge:
    1.113
    Zustimmungen:
    0
    Ja, und eigentlich ist es schön, dass das jetzt auch hier und live wegen der Karotten passiert ist. Da relativiert sich vielleicht auch manch andere Aussage über angeblich hochgiftige Futterbestandteile, die aber seltsamerweise von anderen schon seit Jahrzehnten gefüttert werden.

    Papaya scheint mir auch so ein Beispiel zu sein.
     
Thema:

WICHTIG Beitrag von Diebrain in Facebook

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden