Weshalb Meerschweinchen?

Diskutiere Weshalb Meerschweinchen? im Allgemeine Fragen und Talk (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo liebe Meerschweinchenfreunde Mich würde mal wieder was interessieren. Wieso haltet ihr Meerschweinchen? Was hat euch dazu bewogen...

  1. #1 Alexandra T., 02.10.2001
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18
    Hallo liebe Meerschweinchenfreunde

    Mich würde mal wieder was interessieren.
    Wieso haltet ihr Meerschweinchen? Was hat euch dazu bewogen Meerschweinchen anzuschaffen und nicht ein anderes Tier?

    Ich weiss, ich bin eine "Wundernase". Aber vielleicht antwortet doch jemand.

    Also dann, ganz liebe Grüsse von einer Wundernase aus der Schweiz.
    Alexandra
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 BinaBina, 02.10.2001
    BinaBina

    BinaBina Guest

    hallo alexandra,

    ich finde die frage sehr interessant.

    also hier meine geschichte: soll ich ganz ehrlich sein? früher dachte ich MS sind mitunter die fadesten und uninteressantesten haustiere die es so gibt. der grund war - ich kannte nur tiere aus einzelhaltung. und die sitzen meistens nur in einem eck und machen nichts.

    vor ca 1 jahr starb mein hamster und mein freund schleppte mich in die tierhandlung. da sah ich meinen kleinen fluffy.
    wir kauften ihn und seit dem tag an bin ich total begeistert von den kleinen.

    kurze zeit darauf folgte das 2. dann nachwuchs...... . wir nahmen dann noch das schweichen (leider aus einzelhaltung) von meinem freund seiner mutter zu uns auf. und dieses we kauften wir wieder eines auf einer ausstellung. jetzt hab ich 7 schweinchen.

    warum ich sie halte???

    1. sie brauchen nicht ständig beaufsichtigt werden und können tagsüber allein bleiben.wichtig für mich, weil ich den ganzen tag arbeiten bin.

    2. sie sind wunderbar zu beobachten. wir sitzen oft stunden vor dem gehege und lachen uns schief und krumm über die bande.

    3. sie sind meiner meinung nach sehr pflegeleicht und auch nicht teuer in der haltung.

    und natürlich, weil sie so niedlich sind...........

    na eigenltich gibts noch 1000 gründe, aber ich denk du bekommst
    noch etliche antworten.:D

    lg
    bina
     
  4. speedy

    speedy für immer im Herzen, Don

    Dabei seit:
    18.08.2001
    Beiträge:
    6.864
    Zustimmungen:
    0
    Hallo...
    also ich finde diese Frage auch sehr interessant. Mit den Punkten die Bina ansprach stimme ich voll überein...also wiederhol ich das jetzt nicht noch einmal.
    So lange ich denken kann hatten wir (Familie) Haustiere. Katze und Hund waren immer da. Meinen ersten eigenen Hund bekam ich mit 7 Jahren. Mit diesem Hund habe ich praktisch die Verantwortung für ein Tier erlernt. 3 Jahre später wurde er verschleppt und tot aufgefunden. Kurze Zeit später verschwand auch unsere Katze und wurde tot aufgefunden. Ich wollte dann nur noch ein Tier haben, welches sich nur in der Wohnung aufhält und bekam ein Meerschwein. Es hieß Mucki war weiß mit roten Augen.
    Es war einfach faszinierend... die Geräusche, das Verhalten einfach alles.
    Als es nach drei Jahren starb wollte ich keines mehr haben, da ich dachte die werden eh nur 2-3 Jahre alt. Bis ich vor 3 Jahren an einer Zoohandlung vorbei lief und mich da zwei große rote Augen, umhüllt von weißen Fell anblinzelten....
     
  5. jette

    jette Guest

    hi alexandra,

    ich muß sagen, daß ich meerschweinchen im gegensatz zu kaninchen oder ratten ziemlich langweilig finde.

    ich bin vor 5 jahren zu einem schwein gekommen, weil die halter keine zeit mehr dazu hatten; und ich hatte einfach mitleid mit dem tier. inzwischen habe ich 3; alle quasi gerettet.
    wenn es nicht zu kalt oder naß ist, wohnen sie draußen in einem stall, sonst hole ich sie in mein zimmer. im sommer haben sie ein großen auslauf im garten. die meerschweine laufen also eher nebenbei.

    ich finde es z.b. blöd, daß meerschweine nicht stubenrein werden(oder geht das etwa?? ). meine kaninchen wohnen nicht in einem stall, sondern haben zwei klo's, die sie benutzen. klar, geht mal ein ködel vorbei; aber bei MS-auslauf in meinem zimmer muß ich danach mein ganzes zimmer auswischen, oder vorher alles mit zeitungspapier auslegen, weil sie wirklich überallhin.... die kaninchen beschäftigen sich auch mit mir; LiKelin schläft sogar mit in meinem bett. meine ratten sehen mich als alpha-ratte an, putzen mich und spielen mit mir....

    meerschweine sind einfach nicht meine tiere muß ich wohl zugeben:aehm:
    ich bin eher überzeugte ratten- kaninchen- und hunde-mama:)

    so long,
    jette
     
  6. #5 BinaBina, 02.10.2001
    BinaBina

    BinaBina Guest

    ja jette, jedem das seine. find ich aber klasse,daß du so mutig bist und das in einem meerschweinchen forum zugibst, daß du MS nicht so toll leiden kannst. das können hier wahrscheinlich die wenigsten verstehen.

    vielleicht findest du sie aber auch langweilig weil du sie "nur nebenbei herrennen läßt" und ihnen gar keine richtige aufmerksamkeit schenkst? vielleicht fehlt ihnen eine beschäftigung.

    jedes tier ist eben auf seine eigene weise interessant.

    lg
    bina
     
  7. Eva

    Eva Guest

    Meine MS-Story

    Hallo Alexandra und alle anderen!

    Finde ich schön, dass Du eine solche Umfrage startest, Alexandra.

    Mein erstes MS bekam ich mit 10 oder 11 Jahren. Ich hatte bisher nur Hamster gehabt und wünschte mir ein Nagetier, was länger lebt. Meine Mutter schlug mir ein MS vor, weil sie als Kind selber schon welche gehabt hatte....

    Tja, dann hatte ich einige Jahre "Einzeltiere". Mein erstes MS aus dem Tierheim lebte nur mehr 1,5 Jahre. Das zweite bekam ich von meiner Freundin, als das Tier bereits 4 Jahre alt war. Es lebte noch zwei Jahre bei mir. Leider wusste ich es damals noch nicht besser, die Literatur war noch nicht auf dem heutigen Stand und das Medium "Internet" war noch sowas wie ein Fremdwort für mich.

    Vor einem dreiviertel Jahr hatte ich dann plötzlich wieder den Wunsch nach einem Haustier. Ich wohnte inzwischen mit meinem Partner zusammen, der nie zuvor Tiere gehabt hatte. Ein Hund kommt wegen unserer Berufstätigkeit nicht in Frage, eine Katze möchte mein Partner nicht, weil er um seine Laminatböden bangt, Hamster sind mir zu klein und "zerbrechlich" und mit Ratten kann sich wiederum mein Partner nicht anfreunden. Blieben nur noch MS auf der geistigen Wunschliste. Tja, und nun haben wir drei Stück davon.

    Warum ich MS haben wollte, kann ich Dir wohl nicht besonders intelligent und argumentstark beantworten, weil ich sie einfach niedlich, schön und interessant finde. Sie beschäftigen sich am liebsten untereinander, sind lustig zu beobachten und fein zu streicheln. Und ich verbinde alle MS immer mit meiner Erinnerung an Molly, mein erstes Schweinchen, das zwar nur kurz bei mir war, jedoch damals meine beste Freundin wurde.

    Ist ganz schön lang geworden, hoffentlich liest es trotzdem jemand ;)
     
  8. Gabi E

    Gabi E Guest

    Hallo allerseits.
    bei uns "geschah" es folgendermaßen:
    vor knapp 2 Jahren standen mein Freund und ich mit dem Auto an einer Ampel, und da klebte ein Zettel: Meerschweinchen- und Kaninchenbörse, Datum: der kommende Sonntag. Wir entschlossen uns spontan: da fahren wir hin! Das ging uns nicht mehr aus dem Kopf und wir überlegten uns wirklich, ein Meerschweinchen zuzulegen. Wir lieben beide Tiere, aber aufgrund Berufstätigkeit kamen Hund und Katze nicht in Frage, ein Wellensittich "zu langweilig", Meeri erschien uns ideal.
    Auf dieser Börse haben wir uns dann "überreden" lassen, 2 Schweinchen zu kaufen, Vitali und Wladimir zogen 3 Wochen später (als sie 5 Wochen alt waren) bei uns ein. In diesen 3 Wochen haben wir uns übers Internet schlau gemacht, und ich merkte, die Entscheidung, 2 Schweinchen zu nehmen, war goldrichtig.
    Inzwischen möchte ich diese Hausgenossen nicht mehr missen. Sie sind nicht 100 %ig stubenrein, aber so gut wie - nur ab und zu wird mal woanders "gepieselt" als auf dem dafür vorgesehenen Laken.
    Ups, etwas länger geworden...
    Liebe Grüße von
    Gabi mit Vitali und Spike (der als "Ersatz" für Wladi kam, den wir im Juni einschläfern lassen mußten)
     
  9. dodo15

    dodo15 Guest

    Hi!

    Also dies ist mal ne andere Frage!
    Also warum ich meeris habe ist so!

    Meine Schwester hat ein Meeri gefunden in ihrem Keller in einer Schachtel...sie hat ihn natürlich mitgenommen......ich fand ihn ur süß un musste ihn einfach haben!
    naja und jetzt sind es mittlerweiler 3 Meeris!;)(Kastrat + 2 Weiberl)
    ich hatte schon vorher zwei Wauzis!;)Meeris wollte ich eigenltich nie haben sondern Ratten, aber seit meine schwester im Keller gefunden habe seit dem bin ich einfach Meeri süchtig!;)
     
  10. Tehej

    Tehej Guest

    Ich war frueher mal bei einer Freundin, die hatte zwei stueck. Eins hiess Punker, dass weiss ich noch genau. Es sah so suess aus... ganz wuschelig, wie ein punker standen ihm die haare vom kopf ab. Ich hatte mich in den kleinen kerl sofort verguckt. Leider wollte meine mutter keine meerschweinchen. Die waeren so laut und wuerden soviel dreck machen. Durch meinen zweiten vater lernten wir einen englaender kennen, der welche im garten hielt. Meine mutter beklagte sich einmal ueber die zahlreichen maulwuerfe und wuehlmaeuse, die sie im garten hatte, da gab er uns den tip, meerschweinchen im garten zu halten, die wuerden die vertreiben (ka obs stimmt, bei ihm haette es aber wohl geholfen). Ich war schon ganz happy und dachte, dass ich nun zu "meinen" meerschweinchen komme. Aber leider wieder nichts :(
    Da ich aber anschliessend zwei katzen hatte und mir die anwesenheit eines tieres fehlte, wollte ich hier in solingen wieder ein haustier haben. Mein mitbewohner wollte aber keine katzen, gegen hunde bin ich allergisch (bekomme asthmaanfaelle) und so wusste ich nicht weiter. Seine mutter fand im keller salamander oder irgendetwas in der art. Auf die Tiere (Geckos, Agamen etc.) haette er sich gerne eingelassen. Nur sind diese tiere nicht gerade pflegeleicht und auch nichts zum streicheln. Wir sassen im sommer draussen und unsere nachbarin kam mir einem kleinem etwas nach draussen. Da sass er (sie), nicht groesser als ihre hand, mit zahlreichen wirbeln und genauso aussehend, wie der punker meiner frueherein freundin... ich hab mich sofort in den kleinen verliebt. Sie hatte einen 4er wurf und meinte ich solle mir die anderen auch noch ansehen. Ich fand noch eins, dass total schwarz war, und da ich die farbe sehr gerne mag, nahm ich den auch noch. Ausserdem finde ich, dass man sich immer zwei tiere derselben art anschaffen sollte, dass hatte mir jedenfalls mal eine bekannte eingeimpft. Mitlerweile wissen wir, dass wir zwei weibchen haben und ich moechte die beiden um nichts auf der welt missen. sie sind wirklich suess und man hat sehr viel freude daran ihnen zuzusehen etc. Mitlerweile bin ich auf der suche nach meinem dritten MS... fuer mich ist also nach etwas ueber 10 jahren ein wunsch in erfuellung gegangen...

    Ciao...
    Sabine
    P.S.: auch etwas lang, aber ich finde solche fragen kann man echt schlecht mit ein oder zwei saetzen beantworten...
     
  11. #10 Petra P., 02.10.2001
    Petra P.

    Petra P. Guest

    Hallo Alexandra!

    Ich finde auch das es eine interessante Frage ist!

    Ich war schon immer furchtbar tierlieb, doch durfte ich von meiner Mutter aus weder Pferd, noch Hund noch Katze haben! Nach langer Bettelei durfte endlich mein Hamster Ricky bei uns einziehen! Leider leben diese kleinen Gesellen nicht sehr lange und so kamen die ersten Meerschweinchen Gänseblümchen und Cinderella zu uns. Cindy war wohl etwas frühreif und so waren es bald 4 ->Tigerle und Mucky!

    Damals wußte ich es noch nicht besser und so durfte ich mir als Gesellschaft für Tigerle ein Kaninchen, Lukas kaufen!
    Damals bin ich mit einem Bekannten fast jeden Sonntag auf einen Kleintiermarkt gefahren. Die Tiere die dort zum Verkauf angeboten werden, kommen teilweise aus miserablen Haltungen und so konnte ich nicht widerstehen Kaninchen und Meerschweinchen zu retten! Und so lebten bei uns über die Jahre hinweg 7 Kaninchen und 20 Meerschweinchen!

    Vor zwei Jahren starb dann das letzte Meeri in einem betagten Alter von fast 10 Jahren und ich legte eine Tierpause ein. In der Zeit bin ich mit meinem damaligen Freund zusammengezogen. Doch bald merkte ich das mir etwas fehlte und so kam wieder ein Kaninchen, Blue, zu mir! Dann ging die Beziehung auseinander und ich zog in die obere Wohnung in das Haus meiner Eltern ein. Da ich Blue nicht immer so alleine lassen wollte kam Blacky dazu.
    Dieses Jahr folgte dann noch ein weiteres Kaninchen ->Buster!

    Dennoch fehlte mir immer noch etwas und so sind wieder zwei Meerschweinchen bei mir eingezogen!

    Wenn man sich einmal in ein(e) Tier(-rasse) verliebt hat, kann man nicht mehr ohne sein, vielleicht zeitweise, aber nicht für immer! Ich könnte es mir nichtmehr vorstellen ohne meine Babies zu leben, sie sind meine absolute Freude und für nichts auf der Welt würde ich sie hergeben!

    Viele Grüße

    Petra
     
  12. #11 clementine, 02.10.2001
    clementine

    clementine Guest

    hi!
    mein 1. Meeri bekam ich von einer Arbeitskollegin. Es waren irgendwann mal zwei, eins ist gestorben und nach 2 oder 3 Jahren hatte sie keine Lust mehr, sich drum zu kümmern. Niemand wollte es haben und irgendwie hab ich es dann genommen aus Mitleid. Hab schnell gemerkt, daß mit dem Tier irgendwas nicht stimmt und schnell die Theodora (Thea) dazugeholt. Leider gibt's die arme Micky nicht mehr, sie ist nach knapp einem halben Jahr gestorben. Sie war wohl schon krank (tumore und noch andres), als ich sie bekam. Anfangs war ich gar nicht überzeugt von den Tieren, ich hab echt mit mir gekämpft, was ich wohl mit ihnen machen soll, die Verpflichtung gegenüber den Tieren paßte mir überhaupt nicht.
    Auch als Micky tot war wollte ich Thea eigentlich auch woanders hingeben, obwohl ich Rotz und Wasser wegen Micky geheult hab. Aber da sie keiner wollte, hab ich halt Clementinchen dazugeholt. Auch nur aus Mitleid. Aber mittlerweile bin ich völlig vernarrt in die Biester + hab derzeit 4 + 2 Babys, die nächsten Sonntag neu heiraten :-)
    viele Grüße Chris
     
  13. Pippi

    Pippi Guest

    Hallo!

    Ich halte Heinrich und henriette, weil:

    1. MS sehr interresant sind...

    2. sie total lieb sind...

    3.sie eigentlich nicht den ganzen tag betreut werden müssen...

    4. für meine Eltern nicht teuer in der Anschaffung waren. (das war ein Grund für meine Eltern)(aber die haben die beiden mittlerweile total lieb.obwohl sie vorher nicht richtig zu begeistert waren!)

    5. auch sehr robust und nicht (zumindest meine) sehr anfällig sind!

    6. Meerschweinchen ganz einfach wunderbare tiere sind ... total lieb... man sich den ganzen Tag mit ihnen beschäftigen kann... und weil sie eben auch interresant allein die kleinen zu beobachten!!!

    Vielleicht hören sich ein paar Gründe sinnlos an...... so ist aber meine Meinung.

    Pippi+ die HH`s
     
  14. Steffi

    Steffi Guest

    Achtung lang!

    Hallo,

    ich hatte als Kind schon Meeris, wie viele von Euch wohl auch. Aus Unwissenheit habe ich damals auch viel falsch gemacht (winziger Käfig, zum Teil Einzelhaltung, kein Auslauf, Körnerfutter ohne Ende, etc.). Danach hatte ich lange Zeit keine MS mehr.

    Anfang Dezember 1991 passierte dann folgendes: In meinem damaligen Reitstall hatte eines der Kinder, die nachmittags zum Reiten kamen, ein Zwergkaninchen in einer Holzbuchte. Der Bauer hatte ihr erlaubt, das Kaninchen im Stall unterzubringen, da sie zu Hause keine Tiere haben durfte. Eine Freundin von ihr setzte nach einigen Wochen ein kleines Meeri dazu. Die Tiere saßen oft im Dreck, da sich die Mädchen nur hin und wieder darum kümmerten. Futter bekamen sie auch nur unregelmäßig. Eines Abends, es war wie gesagt Anfang Dezember, fiel die Temperatur innnerhalb von wenigen Stunden um über 10 Grad. Es war plötzlich eiskalt, und man konnte zusehen, wie der Sand auf dem Reitplatz gefror. Ich war gerade mit einem Pferd beschäftigt, als eine Freundin zu mir kam und sagte, daß das Meerschweinchen ganz vorne am Maschendraht auf der Seite liege und sich nicht mehr bewege. Sie habe es schon mit einem Strohhalm angestupst, aber keine Reaktion:runzl:.

    Ich nahm das Tierchen aus der Buchte, es lebte zum Glück noch, war aber unterkühlt und fast reglos. Meine Freundin sagte, daß sie noch einen alten Kaninchenkäfig im Keller habe. Ich stopfte also einen Sack voll Heu und Stroh, meine Freundin nahm das Schweinchen unter ihre dicke Winterjacke, wir drehten im Auto voll die Heizung auf, und los gings. Bei ihr zu Hause angekommen, suchte sie im Keller nach dem Käfig, während ich mit dem Schweinchen auf dem Sofa saß und es langsam "auftaute". Auf einmal begann das Schweinchen zu pieseln und zu kötteln, es kamen riesige Mengen! Mit dem alten Käfig im Kofferraum fuhr ich nach Hause und richtete ein provisorisches Lager für das Meeri. Zum Glück erholte es sich innerhalb von zwei Tagen vollständig, es blieb nicht mal ein Schnupfen zurück. Ich habe dem Kind das Meeri nicht zurückgebracht, die Mutter des Kindes war wohl sauer, immerhin hätte sie 35,00 DM im Zooladen bezahlt, sagte sie. Trotzdem hab ich das Schwein, welches bald "Schnuffi" hieß (Peruaner beige-weiß), behalten. Da Schnuffi nicht alleine bleiben sollte, kam bald das nächste Schweinchen usw. Schnuffi wurde 7 Jahre alt. Derzeit leben hier 7 Schweinchen, davon zwei Notfalltiere und ein ausgesetztes.

    Das war etwas länger, vielleicht haben ja einige von Euch bis zum Schluß gelesen:-).

    Viele Grüße, Steffi
     
  15. Nicky

    Nicky Guest

    Achtung, laengerer Text.. ;)

    Hallo,

    mein Freund ist mit MS aufgewachsen, ich dagegen mit Wellensittichen. Leider lebten diese Tiere meist in Einzelhaltung in einem viel zu kleinen Kaefig. Als wir spaeter zusammenzogen, hatten wir keine Tiere. Irgendwann kam mein Freund nach Feierabend nach Hause und sagte: "Du, bei Karstadt sitzt ein MS, dass sieht genauso aus wie meine Murly damals." Naja, da musste ich mir ja das Tier angucken. So verguckte auch ich mich in unser erstes gemeinsames MS. Bei Karstadt wollten die uns schon fuer verrueckt erklaeren, weil wir uns in diesen Racker verguckt hatten: "Sie wollen dieses bissige Vieh?!?". Er war wohl beim fuettern etwas rabiater und hat saemtliche Verkaeufer, Kanninchen und andere MS gebissen. Bei uns entpuppte er sich jedoch als absoluter Kuschler, der an den Gitterstaeben ruettelte, wenn er gekrault werden wollte. Und wenn er wieder in den Kaefig zurueckwollte, krabbelte er einfach ueber unsere Brust hoch und wir setzen ihn zurueck in seinen Kaefig.

    Nach ca. 2 Jahren bekam er leider eine Talgdruesenentzuendung. Das er hinten blutete haben wir leider erst Freitag abends um 20.00 Uhr entdeckt. Also blieb uns nur noch der Gang zum Nottierarzt. Wir nahmen also eine ziemliche lange Fahrt mit U- und S-Bahn auf uns (ein Auto haben wir nicht) und setzen Murli in einen Waschkorb, denn wir hatten ja noch nicht einmal einen Transportkaefig. Die Talgdruese wurde dann operativ entfernt. Er hat's zum Glueck auch gut ueberstanden. Leider nagte er sich die Wunde spaeter mehrmals auf, so dass er einen Kragen aus alten Roentgenfilmen bekam!

    Mit ca. 4 1/2 Jahren starb er dann leider, da er sehr starke Probleme mit seinen Zaehnen hatte und wir zuwenig Wissen um das Thema Zwangsfuetterung hatten.

    Zwischendurch, wir wollten nur Heu fuers MS kaufen, verguckte ich mich im Zooladen auch noch in einen Wellensittich, so dass also ein weiterer Kamerad zu uns einzog. Leider starben beide Tiere innerhalb von 1 Woche, als Einzeltiere. Wir waren so fertig und wollten uns keine Tiere mehr anschaffen. Dieser Entschluss hielt ca. 1 Woche und so schafften wir uns wieder 1 MS und 1 Wellensittich an. Nach ca. einem 3/4 Jahr hoerten wir von einer MS-Ausstellung in Hamburg. Dort sahen wir viele schoene Tiere und hoerten auch, dass MS nicht in Einzelhaft gehalten werden sollten. Bei unserem ersten Vereinstreffen nahmen wir ein aelteres Nottier mit, welches beim Tierarzt abgegeben und nicht wieder abgeholt wurde. Wir liessen ihn kastrieren, weil wir ja mittlerweile ein ca. 1jaehriges Weibchen zuhause hatten. Die beiden verstanden sich auf Anhieb.

    Mittlerweile kam auch noch ein Wellensittich zu uns, denn dieses sind ja Schwarmtiere. Dann verguckte ich mich in einen Stanleysittich, der natuerlich auch noch bei uns einzog (Hilfe, lasst mich nicht alleine in einen Zooladen!).

    Kurz vor unserem Umzug starb dann leider ein Wellensittich. Auch diesmal wurde sie nicht aelter als 2 Jahre. War wohl zuviel Stress.. ;(

    Dann gab ein Freund seine Hobby-Zucht auf und wir nahmen noch zwei Weibchen bei uns auf. Eines hat leider nur noch ein Auge, weil sie einen Tumor hatte. Dafuer hat sich endlich mein Traum erfuellt und es zogen zwei Teddy-MS bei uns ein. Es dauerte zwar etwas, bis die 3 Weibchen untereinander klargestellt hatten, wer die "Bossin" ist, aber geklappt hat es dann doch!

    Nun gucken uns also 11 Augen an, wenn wir an den Kaefigen vorbeigehen. Und ich moechte nicht eines der Tiere missen, auch oder gerade weil sie ihre Eigenheiten haben. Ausserdem bin ich froh, dass es auch Maenner gibt, die Schuld an einer MS-Sucht sind.. ;-)))

    Es gruessen also aus Hamburg: Maxi (1. MS), Neelix (der Kastrat), Tamara, Majorie (unser Einauge), Fipsi (Wellensittich), Gwendoline (Stanleysittich), Erik (Freund) und meine Wenigkeit: Nicky
     
  16. Biene

    Biene Guest

    Nicht so lange ;)

    Hallo!

    Mein erstes Meerschweinchen bekam ich im Alter von sieben Jahren. Meine Eltern haben mir unverhofft ein Meerschweinchen aus dem Tierheim mitgebracht. Na ja und so fing dann meine Leidenschaft für Meerschweinchen an.

    Was mich so faziniert an ihnen ist ihr ausgeprägtes Sozialverhalten, ihre Kulleraugen, ihr Gequicke, ihre Beweglichkeit und und und.

    Na ja, eine vernünftige Antwort kann ich eigentlich nicht dazu geben, wieso ich Meerschweinchen halte oder wieso ich überhaupt so tiervernarrt bin. Aber ich glaube, dass kann sowieso niemand so richtig.

    Liebe Grüße Daniela :)
     
  17. Amy

    Amy Guest

    Super Stories!

    Hallo allerseits!

    Ich fand die gesammelten Werke die hier aufgeschrieben wurden sehr interessant. Es ist schon schön zu lesen auf welche unterschiedlichen Arten und Weisen jeder zu seinem Meerli fand. Einer aus Mitleid, der andere aus Zufall, manche auf langen Wunsch hin und wieder andere wurden wohl ehr von ihrem Schwein gefunden als anders herum. Aber was alle gemeinsam haben, ist das letztendlich alle an ihren Tieren hängen und sie nicht mehr wieder her geben würden!
     
  18. Gabi G

    Gabi G Futterknecht

    Dabei seit:
    18.08.2001
    Beiträge:
    2.181
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Alexandra!

    Eine wirklich gute Frage!

    Mein erstes Meerschweinchen bekam ich mit 8 Jahren, also vor 24 Jahren. Ich war immer schon tierlieb und auf der Suche nach dem "geeigneten" Haustier landeten meine Eltern und ich auf das Meerschweinchen.

    So bekam ich ein Böckchen ("Schnucki", damals lief gerade die Kinderserie "Heidi" in Erstausstrahlung :-)). Zur damaligen Zeit war von der Haltung zweier Böcke nicht die Rede und schon gar nicht von Kastration. Deshalb mußte Schnucki leider als Einzeltier sein Dasein fristen.

    Nach seinem Tod im Alter von etwa 5 Jahren verging ca. ein 3/4 Jahr ohne Schweinchen im Hause. Meine Eltern wollten mir keines mehr erlauben. Doch dann kam ich als mittlerweile 14jährige in eine Zoohandlung. Dort wurde ein winziges Schweinchen von seinen Mitbewohnern so traktiert (es hatte schon lauter Bißwunden!), daß ich nicht anders konnte und es gegen den Willen meiner Eltern kaufte. "Chippy" (Böckchen) sah mitleiderregend aus: Er hatte ein total verklebtes Auge (war dort auch gebissen worden) und etliche Blut-Krusten an den Lippen. Als meine Mutter ihn sah, dachte sie er würde nicht lange durchhalten. Ich pflegte ihn dann aber gesund und er wurde dadurch sehr, sehr anhänglich. Meine Mutter war dann auch so begeistert von ihm, daß sie ihn des öfteren einfach zum Knuddeln aus dem Käfig nahm! ;) Leider fristete auch er sein Dasein als Einzelschwein bei uns, und er schloß sich mir dadurch sehr an. Wenn's Futter gab, marschierte er mit mir in die Küche und dann wieder zurück ins Kinderzimmer. Er kam auf der Wiese auf Zuruf und folgte mir dort auf Schritt und Tritt. Einfach goldig!
    Dadurch wurde wahrscheinlich auch meine Vorliebe für diese Tiere sehr vertieft. Nach Chippys Tod (er wurde 6 1/4 Jahre alt) zog erstmals ein Weibchen bei uns ein - und bald waren es vier (trächtig). Das weibliche Junge durfte bei uns bleiben (ich hatte es gelernt...) und seither lebten/leben alle weiteren Schweinchen nicht mehr alleine bei uns...

    Genau sagen, was einen so an diesen Tieren fasziniert, kann man wohl nicht. Sie sind einfach nur süß, finde ich. Sie in Gruppen zu beobachten, macht mir wahnsinnig viel Freude, und sie sind immer für einen Lacher gut. :-)

    So, das war aber jetzt ein ellenlanger Eintrag; wahrscheinlich liest ihn eh keiner mehr... :schlaf:

    Trotzdem:
     
  19. Taschi

    Taschi Guest

    Fasse mich kurz :)

    Also bei mir kam das eher durch meinen Freund, oder eher Ex-Freund, er erzählte mir von seinen MS, die er mal hatte. Ich hatte zu MS nicht so Drive, aber nachdem ich mich näher mit ihnen befaßt hatte und sie mir auch mal aus der Nähe ansah, da konnten wir nicht anders und schafften uns 2 an. Mittlerweile sind es 8 wobei wir 3 "Rettungsschweine" haben. Da mein Freund und ich uns getrennt haben, bin ich nun alleine mit den 8. Ich hätte nie gedacht, daß man an so kleinen Tierchen so viel Spaß haben kann. Es macht Spaß ihnen zuzusehen, ihre Stimmen zu hören und über ihre Dappigkeit zu schmunzeln. Dazu sind sie sehr pflegeleicht, sie können sich sehr gut alleine beschäftigen und bleiben tagsüber alleine.

    Grüße
    Natascha
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Simone Kl, 04.10.2001
    Simone Kl

    Simone Kl Guest

    auch etwas länger...

    Hallo!

    Ein schönes Thema mit vielen interessanten Beiträgen :) .

    Ich bin sozusagen mit Tieren aufgewachsen. In meiner Verwandtschaft hatte fast jeder Höfe voller Tiere.
    Mein Opa und ein paar Großonkels von mir waren von Beruf Schäfer. Mein Bruder und ich wurden hin und wieder mal mit auf die Weiden genommen, was für uns immer ein schönes Erlebnis war.
    Auch gab es noch viele andere Tiere herum, Schweine (na ja, nicht so mein Fall *gg*), Hühner, Enten, Tauben, Kaninchen, Pferde, Hunde, Katzen und und und.
    Ich lernte die Liebe zu den Tieren frühzeitig kennen, die bis heute blieb.
    Als Kind war ich mit meinem Bruder zusammen in einer Arbeitsgemeinschaft in einem Zoopark und wir halfen dort den Tierpflegern. Wir machten die Gehege der Rehe und der Stachelschweine sauber, putzten den Schildkröten die Panzer und vieles mehr.
    Das war meine Welt :) .

    Eigene Haustiere hatte ich ca. ab dem 7. Lebensjahr. Erst hatte ich eine Katze, na ja eigentlich einen Kater, schwarz, er hieß Mohrle. Mein Bruder hatte auch eine Katze. Beide waren allerdings eines Tages verschwunden und kamen nicht wieder zurück. Wir haben sie wochenlang gesucht, doch keine Spur. Noch heute wissen wir nicht, was mit ihnen geschah.
    Dann hatte ich Fische, die ich eigentlich langweilig fand, weil man sie nicht streicheln konnte *gg* . Ich habe mich aber trotzdem gut um sie gekümmert, meine Eltern mußten mir allerdings dabei helfen. Später gaben wir sie ab, an einem Bekannten, der ein richtiger Fischnarr war.

    Dort wo meine Oma früher lebte, war auch ein großer Hof und jeder, der dort wohnte, hatte Tiere. Darunter auch Kaninchen mit ein paar Meerschweinchen dabei.
    Die Meerschweinchen faszinierten mich von Anfang an, ihr Gequieke und ihre ganze Art. Ich fand sie einfach zum Knuddeln.
    Und wenn kleine Babys kamen, war ich gar nicht mehr von den Ställen weg zu kriegen.

    Als ich 10 Jahre war, war ich 1/4 Jahr wegen einem Kuraufenthalt von meiner Familie getrennt. Das war das erste Mal für mich, wo keine Tiere um mich herum waren, was ziemlich schlimm für mich war.
    Und in dieser Zeit entwickelte ich immer mehr den Wunsch, ein eigenes Meerschweinchen zu besitzen. Dies schrieb ich meinen Eltern und meine Oma schrieb mir dann zurück und erzählte mir, daß bei ihren Nachbarn wieder kleine Babys unterwegs seien und ich dann eins haben dürfte. Ich war happy und konnte die Zeit kaum abwarten. Als ich dann wieder nach Hause kam, waren die Babys dann schon da, aber sie mußten noch eine Weile bei der Mutter bleiben.
    Meine Eltern richteten mit mir zusammen alles ein, was ein MS so braucht. Sie kauften mir auch ein Buch über MS, mit lauter falschen Ratschlägen aus heutiger Sicht.
    Dann war es endlich soweit, das MS konnte bei uns einziehen. Es wurde sehr schnell zahm, lief mir nach wie ein Hund, ich konnte es frei auf der Wiese laufen lassen, ohne daß es die Flucht ergriff, und es sprang auf der Couch über die Kissen, was für ein Anblick... *gg* .
    Meerschweinchen wurden meine Lieblingstiere und ich mußte immer wieder eins haben, immer wenn eins gestorben war. Es ging einfach nicht mehr ohne *gg* .

    Meine ersten 5 MS mußten als Einzeltiere dahin fristen. Jetzt habe ich Yester und Schwips, meine ersten MS die ich zu zweit halte. Und Dank Internet habe ich immer mehr über MS erfahren und konnte mich somit mit diesen Tieren intensiver befassen, als früher. Auch lernte ich ein paar nette Leute kennen, die das selbe "Hobby" haben, mit denen ich mich austauschen kann. Das find ich einfach toll.

    Ich bin mittlerweile 30 Jahre und seit 20 Jahren hält bei mir schon die "Meerschweinchensucht" an :) . So manch einer hat mich schon für verrückt erklärt, weil ich mit 30 Jahren immer noch MS halte.
    Aber ich denke mal, man ist nie zu alt für diese Tiere, ich werde bestimmt noch lange lange welche besitzen :) .
     
  22. #20 Alexandra T., 04.10.2001
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18
    Hallo allerseits


    Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten. Hat wirklich Spass gemacht zu lesen, wie und weshalb ihr zu euren Meerschweinchen gekommen seit.


    Viele liebe Grüsse
    Alexandra
     
Thema:

Weshalb Meerschweinchen?

Die Seite wird geladen...

Weshalb Meerschweinchen? - Ähnliche Themen

  1. Unerträglich laute Meerschweinchen in der Nachbarschaft...

    Unerträglich laute Meerschweinchen in der Nachbarschaft...: ...nein, eine Singdrossel imitiert das Gequieke :rolleyes: :D Ein paar Häuser weiter hält eine Familie Meerschweinchen in Aussenhaltung; das war...
  2. Bockhaltung

    Bockhaltung: Also ich habe im moment 2 meerschweinchen. 2jahre und 4 Monate alt. Ich würde aber gerne ein drittes holen. Ich hätte sehr gerne ein Weibchen...
  3. Allgemein gefragt: der richtige Zeitpunkt zum Einschläfern und wie man einen Tierarzt dazu bringt

    Allgemein gefragt: der richtige Zeitpunkt zum Einschläfern und wie man einen Tierarzt dazu bringt: Hallo, Zur Einstimmung auf das Thema hier mal ein Link zu einer Broschüre, die ich ziemlich gut finde:...
  4. 0.3 Meerschweinchen suchen neues Heim

    0.3 Meerschweinchen suchen neues Heim: Hallo, wir sind 3 nette und teilweise sehr zutrauliche Meersau-Mädels und suchen auf diesem Wege ein neues Heim. Wer sind wir: 1. Flattershy -...
  5. Meerschweinchen und Rauchmelder

    Meerschweinchen und Rauchmelder: Hallo alle miteinander, Ich bin neu hier,habe 2 süße Schnuten..die Lucy und die Flitzi. Die zwei sind eigentlich nicht empfindlich und normalen...