Wer von Euch hat auch so einen geduldigen Partner?

Diskutiere Wer von Euch hat auch so einen geduldigen Partner? im Allgemeine Fragen und Talk Forum im Bereich Meerschweinchen; Hand aufs Herz: Ich hab echt 'nen Knall. Als ich meinen heutigen Mann damals kennen lernte, hatte ich 9 Meerschweinchen und 2 Kaninchen (heute...

  1. #1 Mistral_84, 20.09.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20.09.2011
    Mistral_84

    Mistral_84 Guest

    Hand aufs Herz: Ich hab echt 'nen Knall. Als ich meinen heutigen Mann damals kennen lernte, hatte ich 9 Meerschweinchen und 2 Kaninchen (heute sind es "nur noch" 6 Meerschweinchen und 3 Kaninchen).
    Mein Mann war damals alles andere als tierlieb. In seiner Wohnung roch es nach NICHTS! Wirklich, gar nichts!

    Als ich mit meiner Rasselbande bei ihm einzog, opferte er sein komplettes Büro und seinen gepflegten Garten für meine stinkenden, schmutzenden Viecher. Seine Wohnung riecht seitdem nach allem möglichen, das Büro ist nun immer mal wieder beschneit von Einstreu, Heu, Kötteln oder Urinsprizter, überall sammelt sich im Büro an den unmöglichsten Stellen (z.B. im Gehäuse des PCs) Staub an...

    Und obwohl er - aufgrund unseres Kinderwunsches irgendwann - immer wieder darauf drängt, dass wir keine neuen Tiere dazu holen sondern sie langsam aber sicher "aussterben" lassen (ich lasse ihn momentan in dem Glauben, glaube aber selber nicht daran, dass ich OHNE Tiere leben kann!), fährt er mit mir hin und wieder zum Tierarzt, kauft neue Gehege oder Einrichtungen für die Tiere, schleppt Einstreu und Pellettüten, buddelt den kompletten Garten um, macht ihn aus- und einbruchsicher, säht Gras, pflegt den Rasen (damit die Dicken was zum Mümmeln haben wenn sie draußen sind), lässt die Nins tagsüber laufen und und und...

    Manchmal "erwische" ich ihn sogar dabei, wie er im Gehege draußen bei den Hasen sitzt und sie streichelt oder sich anderweitig mit ihnen beschäftigt. Und wenn eines meiner Muckerls eingeschläfert werden muss oder tot im Käfig liegt, dann steht er mir zur Seite, tröstet mich, fährt mich mit dem Tier zum TA, hält meine Hand beim Einschläfern oder versucht ganz schnell und bevor ich es merke, die sterblichen Überreste aus dem Gehege zu entfernen, damit ich es nicht machen muss...

    Ich glaube, es kostet ihn wirklich einen Haufen Nerven mit mir und den Tieren aber er akzeptiert es und nimmt es schweigend hin. Und dafür lieb ich ihn einfach!
    Ich habe echt wahnsinniges Glück mit meinem Mann und hoffe, dass er nicht weiter darauf besteht, die Tiere aussterben zu lassen, wenn wir ein Kind haben. Ich bin sehr gespann, ob ich Kind und Zoo irgendwann unter einen Hut bekommen werde. Und ich hoffe, dass wir irgendwann einen Kompromiss finden, der auch ihm zugute kommt...

    Marina
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Manu911, 20.09.2011
    Manu911

    Manu911 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    15.03.2005
    Beiträge:
    6.492
    Zustimmungen:
    775
    Hihi, das kenn ich irgendwoher.

    Ich bin allerdings nur mit 2 Schweinchen eingezogen wovon er sich in 1 Schweinchen verliebt hat. Wegen ihr zogen dann auch Nr. 3 und 4 ein und später Nr. 5. Dann war für ihn echt Schluss. Allerdings bekam ich dann Nr. 6 geschenkt, verliebte mich in Nr. 7 und bekam Nr. 8 wieder geschenkt. Wir haben dann einen Vertrag geschlossen, dass nicht mehr als 8 Schweinchen hier leben dürfen.

    Eingezogen sind sie in einem Käfig, als es immer mehr Schweinchen wurden kamen weitere Käfige mit Verbindung dazu. Dann bekamen sie Auslauf in der gesamten Wohnung und zwar Dauerauslauf. Die Rechner wurden mit Gittern geschützt.

    Später haben wir dann einen großen Eigenbau gebaut und ein Balkongehege dazu.

    Stand heute: Wir haben 2 verbundene Bauten, insgesamt 3,90 m Länge und 1,5 m Breite. Es sind weiterhin 8 Schweinchen und sein Lieblingsschweinchen lebt die meiste Zeit auf seinem Schreibtisch. Sein gesamter Schreibtisch ist mit Handtuchbahnen ausgelegt, es stehen Häuschen, Kuschelbettchen, Kuschelsäcke, Korkröhren etc. drauf, überall liegt Heu und sie rast immer vor seiner Tastatur hin und her.

    Er schleppt die frische Einstreu hoch, er mistet gelegentlich die Schweinchen aus, schleppt die dreckige Streu wieder runter, er fährt mit den Schweinchen zum Tierarzt wenn er dazu Zeit hat und für seine Jenny hatte er letzten Freitag auch 1 Tag Urlaub damit er sie nach ihrer OP schön pflegen kann.

    Es hieß zwar auch mal - später wenn mal ein Kind da ist haben wir dann aber keine Schweinchen mehr oder? Aber das hieß es ziemlich zu Beginn, mittlerweile weiß er dass wir nicht mehr ohne Schweinchen können. Es sind dann vielleicht nicht mehr 8 sondern nur noch 6 oder 4 aber Schweinchen werden da sein.

    Er muss zwar auch immer den Staub aus seinem Rechner blasen, muss wöchentlich seinen ganzen Schreibtisch entrümpeln, säubern und alles wieder schön aufbauen, muss seinen Schreibtisch auch so immer ordentlich halten weil sie sonst alles aus dem Weg räumt (ergo schrottet oder vom Tisch wirft), er muss alle Kabel verbauen und ist dennoch nie vor ihren Aktionen gefeit (seine Maus hat sie geschrottet - wie wissen wir nicht aber nachdem sie dran war blinkt die nur noch - sie funktioniert aber das Blinken nervt *lach*). Sie darf generell ohnehin alles und er opfert seine Abende wenn er daheim ist um mit ihr gemeinsam auf dem Sofa zu liegen :)

    :heart:
     
  4. #3 Mistral_84, 20.09.2011
    Mistral_84

    Mistral_84 Guest

    Moooooooooi, wie süß!!! Da hast Du aber auch echt Glück mit Deinem Freund / Mann! Aber bei Euch ist es auch echt geschickt eingefädelt: ER hat ein EIGENES SCHWEIN, das er lieb hat... ;) Das wird bei uns vermutlich NIEMALS passieren.

    Aber ich glaube, mein Mann hat auch eher einen Draht zu den Hasen als zu den Schweinderl. Die Hasen sind eher auf uns bezogen, kommen zum Böller-Betteln und lassen es sich sichtlich gut gehen, wenn sie gestreichelt werden. Die Schweine sind da eher zurückhaltend und bleiben lieber unter sich.
     
  5. #4 Fragaria, 20.09.2011
    Fragaria

    Fragaria Guest

    Na das ist doch super! Ich glaube, viele Menschen kennen schlicht das Leben mit Tieren nicht, weil es daheim keine gab und sind garkeine wirklichen "Tiergegner". Wer das wirklich nicht mag, der hält das auch für den Traumpartner nicht aus - genau wie ich völlige Tierlosigkeit nicht aushalten könnte, für niemanden (wobei ich durchaus bei der Art der Tiere flexibel wäre, aber nie ein Tier für wen auch immer "abschaffen" würde).

    Warum ist er denn der Meinung dass keine Tiere da sein dürfen wenn ein Kind kommt? Hier würd ich mal genau nachforschen. Evtl. hat er in diesem Punkt einfach seltsame Meinungen aufgeschnappt und hat z.B. Angst, dass das Kind krank werden könnte durch die Tiere o.ä.. Ansonsten sind Kinder und Tiere idR garkein Problem. Klar, anfangs müssen die Tiere zeitmäßig etwas zurückstecken, aber wenn sich alles mit dem Babys eingespielt hat, dann findet jeder seine Nische. Guck doch einfach wie viele hier Tiere und Kinder haben und nicht nur so einfache Nagerlies sondern Pferde, Hunde, Katzen usw.

    *wink*
    Gabi
     
  6. #5 winterspross, 20.09.2011
    winterspross

    winterspross Guest

    Mein Freund kannte keine Tiere, als ich mit ihm zusammengekommen bin. Mein Kater hat ihn komplett aus dem Konzept gebracht, als er ihm einfach auf den Schoß gesprunken ist und ihn angeschnurrt hat. C. war so ängstlich, dass er ganz steif wurde und alles über sich ergehen ließ.
    Die Schweinchen waren anfangs nur stinkende Ratten, die er nicht sonderlich mochte. Sie waren halt da, aber er hat sie meistens ignoriert.

    Jetzt, knapp 5 Jahre später sieht die Sache so aus: Er ist der Oberkrallenschneider, ist immer tieftraurig, wenn uns ein Schweinchen verlässt, und hat die süße Wanda ganz alleine beim 120 Kilometer entfernten Züchter ausgesucht. Sein Arbeitsplatz befindet sich direkt neben dem Eigenbau und er redet oft mit den Schweinchen, macht lustige Videos von ihnen, erzählt ungefragt Freunden und Bekannten von den Schweinchen, macht sich für artgerechte Haltung stark, verteidigt sie gegen streichelwütige Besucher und putzt schon mal alleine vier Wochen lang das Gehege, wenn ich nicht zu Hause bin. Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und behaupte, er kann ohne Schweinchen auch nicht mehr leben :heart: So ein toller Kerl!
     
  7. #6 Manu911, 20.09.2011
    Manu911

    Manu911 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    15.03.2005
    Beiträge:
    6.492
    Zustimmungen:
    775
    Das Schwein hat sich jedoch ihn ausgesucht, nicht er sich das Schwein *lach* aber sie hat ihn komplett um den Finger gewickelt :)

    Es hieß dennoch am Anfang, es wären keine Tiere für nen erwachsenen Mann. Als dann aber mal Kunden von ihm nur noch vor dem Eigenbau und damit den Meerschweinchen standen und er alleine am Rechner saß wurde er stutzig. Danach ging es besser, mittlerweile erzählt er auch in der Firma, dass er Meerschweinchen hat *g*.

    Letzten Donnerstag als er heimkam wurde auch erst Jenny begrüßt die im Kuschelbett auf dem Tisch saß, erst danach wurden Silvia und ich begrüßt.

    Das Allersüßeste finde ich aber, dass ich ein Fotobuch von Jenny bestellt hatte und ihm das zum Geburtstag geschenkt habe im April. Seither trägt er es in seinem Aktenkoffer überall mit sich und kann sie so in seinen Pausen oder am Abend wenn er in alleine in Aachen oder Frankreich sitzt angucken *g* das is soooo süß :heart:

    Er liebt aber halt hauptsächlich sie. Er mag Hermi und Dori noch sehr gerne weil die auch immer Streicheleinheiten von ihm abfordern. Mit Hägi kommt er noch gut klar und nennt ihn immer "alten Sack" und krault ihm die Nase, der Kerl ist einfach zu neugierig und muss immer alles wissen, das gefällt ihm auch ganz gut und Glory wird immer "die Kurze" genannt. Die wird auch immer frecher und er findet grad das klasse. Ronja und Cora sind ihm aber ehrlich gesagt völlig egal, zu denen hat er 0 Draht, sie sind aber auch Beide doch was scheuer. Sally ist so zwischendrin aber mit ihr kann er auch nicht gut. Wenn er sie mal gar nicht leiden kann erzählt er ihr Horrorstorys (oder so ähnlich, wenn er auf einer gewissen Frequenz brummt dann brummt sie ihm selben Rhythmus mit und steigert sich dann in ein höllisches Fiepen :nut:).
     
  8. #7 Strubimmy, 20.09.2011
    Strubimmy

    Strubimmy Schweinchenmama

    Dabei seit:
    26.08.2011
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    12
    Mein freund fand Schweinchen am Anfang komisch. "Die haben so komische Füße, da ist gar kein Fell unten dran wie bei Kaninchen":rofl:. Er hat mir trotzdem geholfen meine Eltern zu überreden, dass ich wieder Schweinchen bekomme (hab damals noch bei meinen Eltern gewohnt). Tja, irgendwann hat er sich dann in Timmy verliebt und Timmy sich in ihn :heart:
    Mittlerweile wohnen wir und die Schweinchen zusammen, er liebt sie über alles, baut die tollsten Häuser und den tollsten EB, fragt ständig wann endlich das nächste Schweinchen einzieht und will nie wieder ohne Schweinchen sein :heart::heart::heart:
     
  9. Cate

    Cate Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    1.203
    Zustimmungen:
    54
    ja, mein Mann hat mit Tieren wirklich nicht viel am Hut, doch immerhin kümmert er sich um die Tierchen wenn ich nicht da bin! Er geht abends & nachts immer freiwillig Gassi (ich hab den 1. Hund mit in die Ehe gebracht, dem 2. hat er zugestimmt, weil er merkte, ich kann nicht ohne), füttert die Katze und macht bei Gemaunze Türen auf & zu (was ich nicht immer mache :nut:), auch trägt er mir die Heu/ Stroh / Streuballen in den Keller und den Mist zum Grüncontainer, schluckt stillschweigend seinen Ärger runter, wenn er seinen Keller nicht nutzen kann, weil er öfters mal mit Pflegetieren belegt ist... und immerhin erkundigt er sich ab & zu, wie es den Fellknäulen geht und welche denn nun wirklich unsere sind :rofl::rofl:
    :heart: danke mein Schatz, für deine Toleranz :heart:
     
  10. #9 Tasha_01, 20.09.2011
    Tasha_01

    Tasha_01 Chaos-Tante

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    5.698
    Zustimmungen:
    1.019
    *räusper* Also ich bin mit 3 Meerschweinchen hier eingezogen anno 2001, dann kam irgendwann ein EB weil Zitat mein Mann: der Käfig ist echt hässlich und eigentlich viel zu klein ....

    Dann wurden daraus mit der Zeit 14 Schweinchen, als am 04.03.2002 um fast punktgenau 20:00 Uhr Linus zur Welt kam sagte auch mein Mann folgendes:"Egal ob Männlein oder Weiblein, der Zwerg bleibt !" Linus ist geblieben bis zu seinem Tod am 31.08.2008 :runzl:

    In der Zwischenzeit hat mein Mann einiges mit mir durch, es ging sogar soweit das er sich zwei Schweinchen selber ausgesucht hatte. Ich hatte dann nur beim Namen ein gewisses Mitspracherecht :nut:

    Übrigens ist er recht fit was das Wissen über die Schweine angeht, er kann Krallenschneiden und sein aktuell bester Kumpel ist Woody (mein Skinny Kastrat). Von meinem Mann stammte übrigens auch der Satz:" Ja wenn Josie ihn so verprügelt, gibt es keine neue Vergesellschaftung. Der kriegt ne nackte Frau, aber nur ne nackte !"

    So kam ich also zu meinem zweiten Skinny-Pig :nuts: Er hat sich übrigens auch eine Tierart ausgesucht die so ganz seins ist. Chamäleons :-) Er kümmert sich wirklich gut um seinen Homer, auf ihn ist "der Rote Kacker" auch extrem fixiert.

    Und gestern sass er erstmal locker 15min. vor meinem großen Aqua und hat die neuen Bewohner gesucht :rofl: Etwas schwierig im Moment da meine zwei Erbsenkugelfische noch halbwüchsig und recht klein sind :p :D
     
  11. #10 Tammy030780, 20.09.2011
    Tammy030780

    Tammy030780 Guest

    Das kenne ich auch: Als mein Mann und ich vor 9 Jahren zusammen kamen, habe ich einen Hund mitgebracht. Dieser Hund war für mich wie ein Baby. Daran musste sich mein Mann erstmal gewöhnen. Mit den Jahren veränderte sich so einiges. Vor 3 Jahren zogen bei uns zwei Katzen ein. Dies tolerierte mein Mann auch. Dann kam aufeinmal noch 2 Meerschweinchen dazu und seit dem letzten Jahr habe ich eine private Pflegestelle für Meerschweinchen in Not mit derzeit 15 Meerschweinchen. Mein Mann konnte sich gut daran gewöhnen, weil es mit der Zeit immer mehr wurde :fg:
    Stand heute: Egal was ich brauch, wenn es mal um ne Erweiterung beim Eigenbau geht, Streu holen oder zu den Vermittlungsfahrten, mein Mann ist dabei. Mittlerweile hat er sogar sein eigenes Schweinchen, was er auch mal beschmust.
    Ich bin froh meinen Mann zu haben, dass er mir viel hilft. Sonst wäre manches nicht alleine schaffbar.
    Ich finde persönlich: Ich habe meinen Mann gut erzogen :-)
     
  12. #11 birgit schneider, 20.09.2011
    birgit schneider

    birgit schneider Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    18.11.2008
    Beiträge:
    3.247
    Zustimmungen:
    779
    Huhu,

    so ein Exemplar von Mann hatte ich auch mal*g

    Mein Ex Mann lief mitunter Abends im strömenden Regen bei Dunkelheit ( Herbst ) mit meinem Hund auf den Feldern / Wiesen rum und sammelte mit der Taschenlampe! Gras etc für meine damals 18 Quietscher.

    War tatsächlich so.

    Genauso hatte er keinerlei Probleme jedes WE mein riesen Bg von um die 13 qm zu misten, während ich mit Fell und Krallen kürzen beschäftigt war.

    Das er auch an keinem Sperrmüll vorbei gehen konnte ohne etwas mitzubringen, woraus man etwas für die Schweinchenen bauen konnte war klar ^^

    Geburtstags und Weihnachtsgeschenke bestanden grundsätzlich aus neuem quietschendem Zuwachs *g

    .. Naja... aber dafür war er was andere Dinge anging der absulute Griff ins Klo - wie ja die meisten hier wissen.

    Mein jetziger Freund mag meine Tiere aber auch. Wenn er am WE hier in Köln ist, bringt er auch schon Gras etc für die Quietscher mit ^^
     
  13. Elli

    Elli Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.04.2005
    Beiträge:
    4.147
    Zustimmungen:
    161
    Mein Mann hat sich da auch gewaltig verändert... Er wusste schon längst, dass ich so ein Meeri-Freak bin, ehe wir überhaupt zusammen gekommen sind. Er wollte nie Tiere, vor allem weil man eine Bindung aufbauen könnte und dann nur umso trauriger ist, wenn das Tierchen stirbt.

    Wir waren nicht sehr lange zusammen, da sind tatsächlich mehrere Meeris gestorben. Das hat ihn dann schon ein wenig mitgenommen und ihm war wichtig, die überlebenden umgehend aus der Wohnung raus zu bringen (und siehe da, kein Todesfall mehr).

    So waren es noch 4 Schweine... Mit denen sind wir dann in unser Haus gezogen, bzw. die Meeris blieben draußen. Irgenwie wollte ich dann aber doch gern ein neues zusetzen, aber wir hatten jeder ein anderes Lieblingsschwein. Und da eine alleine geblieben wäre, haben wir alle 3 mitgenommen. :fg: So hatte er auf jeden Fall seine Miss Piggy...

    Er hat den ersten Eigenbau gebaut... Es starben Meeris, kamen einige dazu... Anfang letzten Jahres hatten wir dann kurzzeitig nur noch 2 Schweine, die sogar ins Wohnzimmer (!!!) ziehen durften.

    Es folgten einige weitere Meeris und dann hat er für das Wohnzimmer einen großen Eigenbau gebaut, der direkt mit der Schrankwand abschließt. Auch draußen wuselt es eifrig, auch dort hat er einiges gebaut.

    Er mistet mit aus, füttert die Tiere, nimmt verstorbene Muckel aus den Gehegen, hat für sie ein riesiges Gemüsebeet angepflanzt, überredet mich, DAS Schwein zu holen,...

    21 Meeris sind es inzwischen... :nut:

    Genauso haben wir 3 Hamster (zwei Zwerg- und einen Mittelhamster), für die er eifrig die Terrarien ausgebaut hat. Die beiden Kaninchen, die auf SEINEN Wunsch eingezogen sind, leben allerdings nicht mehr hier (der eine ist gestorben, den anderen haben wir dann in ein traumhaft schönes zu Hause vermittelt).

    Er kann sich ein Leben ohne die Quietschnasen nicht mehr vorstellen. :angel: Und er baut sehr sehr gerne für die Kleinen und überlegt schon jetzt, wie man den nächsten Eigenbau bauen kann, wenn der im Wohnzimmer nichts mehr ist (steht erst seit August 2010). :fg:
     
  14. Lemmi

    Lemmi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    28.08.2009
    Beiträge:
    1.127
    Zustimmungen:
    7
    Ja, es gibt sie tatsächlich, diese Männer!
    Und ich habe das Glück, ein solches Altargeschenk "mein Eigen" zu nennen - seit gestern 26 Jahren!

    Anfangs hat er sich ja noch gesträubt, was ich ihm nicht verdenken kann. Er ernährt ja neben einer 5-köpfigen Familie noch 6 Isis, 2 Hunde, 3 Katzen und z.Zt. 4 Kaninchen.
    Dass es inzwischen knapp über 20 Schweinchen (plus div. Notnasen) werden würden, damit hat er allerdings nicht gerechnet.

    Und trotzdem unterstützt er mich dabei. Er hat mir das weltbeste Schweinehaus gebaut, macht sich eigentlich täglich Gedanken über Verbesserungen und schleppt täglich Riesenmengen Maisblätter nach Hause, wenn er mit seinem Hund die abendliche Runde macht.

    Ich bin ihm von Herzen dankbar, dass er mich so nimmt, wie ich bin. Eine Freundin von mir hat es mal auf den Punkt gebracht: "Happy wife - happy life!". Ist schon was dran:fg:
     
  15. #14 Mistral_84, 21.09.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21.09.2011
    Mistral_84

    Mistral_84 Guest

    Hallo all ihr fleißigen Schreiber!

    Erstmal DANKE für Eure Resonanz! Bin echt total baff, was für tolle Männer, Freunde und Ex-Männer ihr alle habt :-) ! Und es ist schön zu lesen, was jeder von Euch für Erfahrungen macht!

    @Gabi: Ich arbeite in einer Online-Werbeagentur. Die Arbeit ist nicht schwierig und macht mir sehr viel Spaß, aber aufgrund der ganzen Struktur dort kostet die Arbeit jeden Tag unheimlich Kraft! Daher bin ich oft wenn ich nach Hause komme, total genervt oder tot-traurig. Das ist leider ein Dauerzustand - seit drei Jahren hat mein Mann eigentlich keine glückliche Freundin mehr - unter der Woche!

    Er sieht, wie viel Arbeit ich mir mit meinen Muckerls dann in meiner Freizeit mache: das EB-Misten dauert locker 1 - 1,5 Stunden, wenn die Muckerls im Garten waren, kehre ich sämtliche auffindbare Köttel zusammen, damit man im Garten trotzdem barfuß laufen könnte, ich gehe mehrmals die Woche nur für die Tiere einkaufen und habe ein peinlich penibles Auge auf die Gesundheit meiner Süßen. Sobald ich merke, dass etwas ist, bin ich beim TA. Bei 9 Tieren (ich mag mir gar nicht ausmalen, wie das bei noch mehr Tieren ist :nut:) fällt da auf den Monat gesehen einfach eine Unmenge an Kosten an. Und daher hat er glaub ich die Befürchtung, dass ich Kind und Zoo nicht unter einen Hut bringen kann. Auch finanziell gesehen. Meine Muckerls kosten mich im Monat bestimmt 200 - 250 Euro. Wie soll ich das finanzieren, wenn mein Gehalt komplett weg fällt...?

    Alle wollen es mir ausreden, die Tiere zu behalten wenn ich schwanger werde irgendwann. Aber je mehr die Familie redet, umso sturer werde ich! Ich habe hier im Forum mal einen Thread eröffnet mit genau dieser Thematik: Mama werden und Tiere da noch mit unter den Hut bekommen. Die meisten Frauen haben weitaus mehr "an der Backe" als ich mit den 9 Quiekern... - und schaffen das! Von demher gehe ich mal positiv eingestimmt an die Sache heran. Ich glaube, dass mein Mann mir das nicht zutraut - so lieb er mich hat. Aber ich kann ihn verstehen. Ich bin schon echt oft schlecht gelaunt und lass mich zu sehr von der Arbeit runter ziehen.
     
  16. Lemmi

    Lemmi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    28.08.2009
    Beiträge:
    1.127
    Zustimmungen:
    7
    Also das mit dem "unter einen Hut bringen" ist eine Frage der Organisation.

    Als meine Kinder klein waren, hatte ich zwar "nur" zwei Schweinchen und die hatten nicht den Stellenwert für mich wie das heute ist.

    Aber: ich hatte etwa 20 Pferde zu betreuen, und das mit 3 Kleinkindern im Abstand von 2 bzw. 3 Jahren - und das habe ich auch gebacken bekommen. Und um die Pferde versorgen zu können, mußte ich mit den Kindern zu den Weiden raus, also nix Boxen am Haus oder so.

    Die Kinder kannten das procedere und waren immer mit dabei. Sie sind damit gut klargekommen, dass Mama in der "Pferdezeit" nicht 100 % für sie parat stand.

    Wie gesagt, alles eine Frage der Organisation. Laß dir nicht einreden, man bekommt das nicht geregelt!
     
  17. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 kleinKaramell, 21.09.2011
    kleinKaramell

    kleinKaramell Guest

    Männer sind und bleiben doch immer irgendwie alle gleich ^^".

    Mein Lebensgefährte lernte mich kennen mit meinen kleinen Rennmäuschen (damals noch 3 Damen... ein Pärchen und eine werte Lady die nach 4 fehlgeschlagenene VGs leider allein bleiben musste, denn wer selbst Jungtiere zerfleichen will, die eigene Schwester getötet hat und nicht einmal einen snaften Kastraten akzeptierte, musste nun damit leben T_T auch wenn e smir das Herz gebrochen hat. Dafür war sie aber die zutraulichste und zahmste. Whisky liebte es sich in den Ausshcnitt meines flauschpullis einzurollen und dort zu schlafen während ich gelesen habe und sie hat durch ihre zutrauliche Art Menschen gegenüber auch shcnell sein Herz gewonnen.
    Doch es kam so wie es kommen musste das erst sie und ein Jahr später die anderen beiden Damen innerhlab von 3 Tagen verstarben (ich war noch auf der suche nach einem neuen Partner für Batida, doch nicht shcnell genug, ohne sherry wollte sie einfach nicht mehr).

    Und so zogen in mein damaliges Zimmer (ja noch bei meinen Eltern) Cookie und Peanut ein, unsere beiden playboys die ihn und mich sofort um den Finger gewickelt haben. Und man muss sagen Peanut mag meinen Liebsten mehr als mich ^^" was vielleicht daran liegt das ich ein wneig versuche seine Leckerlies einzudämmen, mein Liebste rihn aber doch ab und an einen schmackhaften Sonnenblumenkern zumogelt wenn ich nicht schaue ^^" cookie hingegen ist mehr auf mich fixiert, wnen überhaupt, er ist ein scheuer Renner, desse neugierde aber gerne mal siegt, so dass er auch schonmal mich als neues Klettergerüst ausprobiert.

    Nun haben wir unsere eigene Wohnung und es stand schon immer fest, dass wir zu den Rennern noch eine weitere Tierart haben wollten. Er hatte sich eigentlcih in chinchillas verliebt, aber diese waren einfach nich umsetzbar. Wir haben nur das Wohnzimmer in dem sie hätten leben können und dort stehen auch die kleinen lauten Renner, die ja nur zu gerne krach machen, auch zu zeiten in denen die chins ihre Ruhe bräuchten.
    Und dann sahen wir die kleinen Meeris einer Freundin und bei uns beiden kamen Kindheitserinnerungen hoch. Beide hatten im Grundschulalter (ohja ich weiß kinde rund Tiere... bitte erspart euch die Triaden, wir kamen beide aus Familien in denen eher die Mütter die Tiere hatten und wir nur namentlich auf dem Papier und so viel verantwortung wie man im jeweiligen Alter übernehmen konnte)... und so kamen wir zu Lux und Leona... wobei ich sagen muss das ich noch nie einen Mann gesehen habe der wenn er von einem tier spricht durchs Telefon strahlen kann wie ein Kernreaktor ^^.
    aber was anderes als ein tierlieber Mann wäre bei mir auch gar nicht in die tüte gekommen.
     
  19. #17 schweinchenshelly, 21.09.2011
    schweinchenshelly

    schweinchenshelly überzeugter Außenhalter

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    5.849
    Zustimmungen:
    637
    Ich habe hier leider kein Prachtexemplar. Tierlieb ist er (sonst wäre er auch nicht mein Freund), aber das beschränkt sich leider weitgehend auf Hunde. Meine Liebe zu den Schweinchen konnte er nicht so nachvollziehen.

    Aber inzwischen hat er sich auch an die Schweinchen gewöhnt, begrüßt jedes Mal sein Lieblingsschweinchen und füttert sie aus der Hand :fg:. Außerdem will er später auch mal ein eigenes Schweinchen haben :engelteufel:, das er sich dann ganz allein aussuchen darf. Es wird also doch langsam, aber ich glaube, so richtig wird der Funke nie überspringen.

    Er sagt zum Glück, dass er mir später Gehege bauen wird und auch, dass er mir meine Zucht erlaubt. :juhu: Aber die Arbeit mit Misten, Futter holen etc. wird an mir hängen bleiben.


    Mein Vater dagegen ist so ein Prachtexemplar. Ich wohne nicht mehr zu Hause und habe meinen Eltern eine Gruppe dort gelassen. Eigentlich soll meine Schwester die versorgen, tuts aber nicht so richtig. Mein Vater baut alle EBs wie es im aufgetragen wird, holt täglich Wiese, fährt den Abfall zur Deponie...
     
Thema:

Wer von Euch hat auch so einen geduldigen Partner?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden