wer barft seinen hund?

Diskutiere wer barft seinen hund? im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; möchte gerne mal von euch wissen, wer hier auch seine hunde barft. war schon sehr lange am überlegen zu barfen und hab es jetzt getan....

  1. yokoma

    yokoma Guest

    möchte gerne mal von euch wissen, wer hier auch seine hunde barft.

    war schon sehr lange am überlegen zu barfen und hab es jetzt getan.
    allerdings bestelle ich mir das frischfleisch nach hause und kaufe es nicht extra beim metzger.
    was ich aber denke ist, das meine hunde trotzdem noch hunger haben.gebe ja schon die maximale futtermenge aber das scheint immer noch zu wenig zu sein.

    wer kann mir da etwas unter die arme greifen?
    würde mich freuen.

    lg iris
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. linva

    linva Guest

    Kennst du diese Seite schon >KLICK< :-)
     
  4. yokoma

    yokoma Guest

    nein aber warum sollte ich sie kennen`?
    sehe an dieser seite jetzt nichts was mir weiter helfen könnte, sorry...oder hab ich was überlesen?
     
  5. devil

    devil Guest

    Ich füttere Roh.
    Was bekommen deine Hunde denn noch, ausser Fleisch?
    Wie bereitest du das Gemüse zu?

    Also meine werden super satt. Ich bin total froh, dass ich endlich wieder barfe, war längst überfällig.

    Es wird einige Zeit dauern, bis sich alles eingependelt hat.
    Hast du dich ein bisschen belesen, wie sieht dein Futterplan ungefähr aus?
     
  6. Pauli

    Pauli Guest

    Haben Hunde nicht immer hunger?
    Wenn ich mir meine so ansehe, dann könnten sie wahrscheinlich den ganzen Tag fressen.

    Ich denke mal linva hat die Seite empfohlen, weil es dort eine Futter-FAQ gibt. In der wird sogar auch erklärt, warum der Hund alles mit riesigem Hunger vertilgt.

    LG
     
  7. yokoma

    yokoma Guest

    ja ich habe diese seite gesehen aber das hilft mir nicht weiter....
    hab jetzt mal an eine der hersteller bzw fleischlieferanten ein beratungsgespräch gemacht und warte auf rückruf.

    ich war ja auch der animal und habe dort mein fertigbarf gekauft.
    das ist eine mischung aus schlund-und maulfleisch und grüner pansen.

    gemüse und obst ist nicht erforderlich, da genug vitamine in dem rohe fleisch enthalten ist.ich habe mich da an den tierarzt gehalten, der totaler barfer ist und mir das auch empfohlen hat.
    nur eben bin ich überfragt ob die menge bei junghunden nicht zu wenig ist.
    ich bestelle ja im internet jetzt die ware und ise kommt tiefgefroren an in 500gpaketen und ich füttere pro j
    hund etwa 150g.sie wiegen alle so um die 5kg.nur variiert das alter.
    jetzt weiss ich eben njcht.man sagt ja man soll junghunden 3xtäglich so viel geben bis sie satt sind.weil ja bekanntlich fleisch sehr schnell sättigen soll....dies konnte ich leider nicht feststellen.hahahahaha
    und meine kleine diva is ja schon ein kleiner dicker brummer....muss da jetzt echt aufpassen.
     
  8. devil

    devil Guest

    Okay, so würde ich es nicht machen.

    Klara z.B. bekommt in der Woche ca. dreieinhalb Kilo Fleisch, sie selbst wiegt 25 kilo, sie bekommt etwas mehr, als sie sollte.
    Es gibt jeden Tag auch Gemüsepampe, ausser an den Pansentagen, davon haben wir ein bis zwei die Woche. Dazu gibt es Öl, wechselnde, Olivenöl, Distelöl, Lachsöl, Leinöl, Walnussöl. Die Gemüsepampe besteht immer aus mindestens drei verschiedenen Sorten und macht ca. 25 % der Mahlzeit aus.
    Ich gebe auch Knochen, aber auch Ei + Schale bis zu drei Mal die Woche.
    Dann gibt es auch Milchprodukte, Buttermilch, Quark, Hüttenkäse und Naturjoghurt.
    Außerdem Kräuter nach Bedarf, Hagebuttenpulver zur Stärkung der Abwehrkräfte sowie Ingwer für die alten Knochen....

    Nur Fleisch reicht nicht.

    Aso, vergessen, Innereien einmal die Woche 10% des Körpergewichtes.
     
  9. Kitten

    Kitten Dickschweinhalterin

    Dabei seit:
    06.09.2007
    Beiträge:
    1.811
    Zustimmungen:
    48
  10. yokoma

    yokoma Guest

    ich weiss es gibt verschieden barf-religionen...

    hier mal ein auszug aus meiner barf-religion....

    Wir kennen heute insgesamt 13 Vitamine.
    Leider kommen im Obst und Gemüse eben nicht alle diese 13 Vitamine vor! Lediglich ein Teil der 13 Vitamine sind in Pflanzen zu finden, und dabei oftmals einzelne Vitamine nur in einzelnen Pflanzen. Die Vitamine D und B12 kommen sogar weder im Obst noch im Gemüse vor!
    Interessant ist jedoch, daß ausgerechnet im Fleisch und insbesondere in der Leber alle 13 Vitamine (und Mineralstoffe! und Spurenelemente!) enthalten sind. Mit dem Verzehr von Fleisch und/oder Leber hat man also alle 13 Vitamine in seiner Nahrung drin!
    Die grönländischen Eskimos ernähren sich seit Jahrhunderten gänzlich ohne Obst und Gemüse, nur mit Fleisch und Fisch, und haben trotzdem keine Mangelerscheinungen, da ja im Fleisch alles drin ist, was der Körper benötigt.
    Wenn nun aber im Fleisch schon alle Vitamine drin sind, wozu füttern Sie dann Ihrem Hund eigentlich zusätzlich zum Fleisch noch Obst und Gemüse?
     
  11. devil

    devil Guest

    na, wenn du meinst, dann lass aber regelmäßig Blutuntersuchungen machen und nenne es nicht Barf, das ist dann ja wirklich nur Rohfütterung und ich halte es für bedenklich.

    Ich halte ja auch Labbis und keine Eskimos.
     
  12. yokoma

    yokoma Guest

    ja was heisst denn barf?

    Biologisch Artgerechtes Rohes Futter....das ist barf....

    und man kann auch nur so barfen.das ist unbedenklich und machen auch sehr viele so, denn in gemüse sind auch kohlehydrate enthalten und diese werden bei hunden eben nicht wie beim menschen sofort in energie umgewandelt sondern sofort als fettreserven eingelagert.also ist das gemüsefüttern nicht so lobenswert.

    aber darüber können wir uns lange streiten.jeder füttert so wie er es für richtig hält.
     
  13. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Ähm, hier meldet sich mal ein Vegetarier zu Wort. :nuts:
    Vit. D ist auch in Pilzen und Vollkorngetreide enthalten.
    Gelesen habe ich auch, dass Vit.B12 auch in Sauerkraut und Sanddorn enthalten sein soll.

    Naja, back to topic!
    Ich habe zwar weder Hund noch Katze, finde das Thema aber sehr spannend!
     
  14. Pauli

    Pauli Guest

    Artgerecht bedeutet doch auch, dass man der Natur so nahe wie möglich kommt.
    Wölfe, Koyoten, Hyänen.....ich habe noch nie ein solches Tier an einem Gemüse knabbern sehen.
    Die fressen alle nur Fleisch und das ist dann für mich auch so naturnah wie möglich.

    Ein Welpe von mir von vor 2 Jahren ging an eine Dame, die ihrem Hund auch nur was Gutes tun wollte und sie barfte ihn auch, mit Gemüse und Obst.
    Nach ein paar Monaten habe ich darauf bestanden, mir den Hund wieder rauszugeben oder ihm normales Hundefutter zu geben, da er ständig Verdauungsprobleme hatte und auch dauernd krank war.
    Sie hat es unter Garantie falsch gemacht, ich stand nicht daneben. Aber für mich wäre barfen ein Grund, einen Hund nicht an denjenigen abzugeben, weil ich befürchten müsste wieder einen kranken Hund abzuholen.
     
  15. devil

    devil Guest

    Ich will mich nicht streiten, aber nur Fleisch reicht einfach nicht aus.

    Und Gemüse muss komplett pürriert sein und mit Öl gegeben werden, dann kann der Hund es sehr wohl prima verwerten.
    Und mein Rüde hat durch weniger Fleisch + mehr Gemüse und ausgewogener Bewegung dazu innerhalb von kurzer Zeit prima abgenommen.

    "Obst und Gemüse nur püriert dem Hund anbieten,um die Zellulose zu spalten,da dies dem Verdauungstrakt des Hundes nicht möglich ist.
    Und immer mit ein ein bißchen Öl versehen."
    _________
    "Der Hund ist ein Karnivor!

    Wie sein Vorfahr, der Wolf, gehört der Hund zur Ordnung der Karnivoren, wobei der Wolf kein reiner Fleischfresser ist. Außer Beutetieren frißt der Wolf Obst, Kräuter, Beeren, Gräser, Wurzeln, Insekten und auch den Kot der Pflanzenfresser. Überwiegend frißt der Wolf jedoch Großwild; vom Beutetier wird alles aufgefressen bis auf die größeren Knochen, einen Großteil von Haut und Fell und einen Teil des Magen-Darm-Inhalts."

    quelle
     
  16. yokoma

    yokoma Guest

    ich hab hier noch was tolles gefunden, wenn wir schon beim artgerechten biologischen futter sind.

    hunde stammen von den wölfen ab und diese sind fleischfresser

    Obst, Gemüse und Getreide sind für Hunde keine normalen, natürlichen und daher auch keine geeigneten Nahrungsquellen und haben im Freßnapf eines Hundes eigentlich nichts verloren! Die Kombination verschiedener Fleischsorten alleine ergibt bereits ein ausgewogenes Nahrungsverhältnis und ist vollkommen ausreichend.
    Sollte Ihr Hund jedoch eine Möhre, einen Apfel oder ein anderes Obst bzw. Gemüse gerne fressen wollen, dann geben Sie es ihm! Legen Sie ihm einfach einen ganzen Apfel, eine ganze Möhre oder ähnliches mit in den Napf und lassen Sie ihren Hund selbst entscheiden, ob er diese fressen möchte. Nur so wäre es artgerecht und natürlich!
    Obst/Gemüse „drunterreiben“ und den Hund damit zwangsfüttern wäre wieder ein künstlicher Eingriff und somit absolut falsch!
     
  17. Kitten

    Kitten Dickschweinhalterin

    Dabei seit:
    06.09.2007
    Beiträge:
    1.811
    Zustimmungen:
    48
    öhm die wildlebenden fleischfresser futtern aber auch nager die ja bekanntlich auch grünzeugs wie gras und so fressen
     
  18. yokoma

    yokoma Guest

    ja das stimmt aber du wirst nie einen wolf sehen, der den magen frisst.der wird nämlich immer zuerst am bauch aufgerissen und der magen entnommen um an die anderen organe besser ran zu kommen.der magen bleibt unversehrt.
     
  19. Pauli

    Pauli Guest

    Ja schon....aber das ist doch auch bei Nagern und Pflanzenfressern generell verdaut und verwertet.
    Ich würde jetzt nicht grade behaupten, Wölfe nehmen ihre Gemüseration durch das Verspeisen von Nagern auf.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. devil

    devil Guest

    Zum Zwangsfüttern. Meine frührere Hündin hat sich völlig aus eigenem Antrieb Brombeeren vom Busch gepflückt. Alle meine Hunde haben bestimmte Obst und Gemüsesorten völlig freiwillig genommen.
    Klara liebt Bananen, Major hasst sie, also muss er sie nicht fressen.
    on apple a day keeps the doctor away - meine Hunde nehmen sich auch gerne mal selbst Fallobst von draussen.

    Auf die Gesundheit meiner Hunde wirkt sich die Fütterung mehr als positiv aus.

    Ich würde eher jemandem den Hund wegnehmen, der Futter füttert, wo man nicht mal weiß, was drin ist, oder irgendwelche Dosen, die mal am Fleisch vorbei gelaufen sind...
     
  22. Kitten

    Kitten Dickschweinhalterin

    Dabei seit:
    06.09.2007
    Beiträge:
    1.811
    Zustimmungen:
    48
    stell ich mir bei ner maus sehr anstrengend vor aber barfen ist eh nicht mein thema daher auch nur der link von nem bekannten der barft seine Mastinis und BX´s alle.
     
Thema:

wer barft seinen hund?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden