Wellensittiche müssen weg, weil Hundenachwuchs kommt/Mit Hundezucht Familie ernähren

Diskutiere Wellensittiche müssen weg, weil Hundenachwuchs kommt/Mit Hundezucht Familie ernähren im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Boah, ich könnte gerade.......... :ohnmacht: Ich habe vor zwei Jahren einer guten Bekannten 2 Wellis zum Geburtstag geschenkt. Das war...

  1. #1 Elfriede, 02.04.2007
    Zuletzt bearbeitet: 02.04.2007
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Boah,

    ich könnte gerade.......... :ohnmacht:

    Ich habe vor zwei Jahren einer guten Bekannten 2 Wellis zum Geburtstag geschenkt. Das war vorher so abgesprochen und sie hat sich auch sehr gefreut. Alles war super, den Vögeln ging es gut und sie konnten täglich etliche Stunden fliegen.

    Jetzt plant die Bekannte eine Hundezucht, um Geld zu verdienen :sick: . Hab viel mit ihr darüber geredet, aber sie hat keines meiner Argumente eingesehen. Vor einigen Wochen hat sie nun ihren Halbtagjob als Taxifahrerin geschmissen, weil sie angeblich mit der Hundezucht mehr Geld verdient.

    Gerade rief sie mich an und wollte mir die Wellis zurückgeben, denn jetzt kommen ja die Hundebabys und da stören die Wellis. Ihre Tochter (10, völlig vogelverrückt) weinte im Hintergrund ohne Unterlass und war gar nicht zu beruhigen.

    Nun hab ich weder Platz, noch Zeit,noch Interesse an den Vögeln und außerdem etliche Katzen. Glücklicherweise konnte ich die Federträger aber an eine Kollegin vermitteln, die schon 20 Wellis in einer Voliere hat. Für die Vögel ist also zum Glück gesorgt.

    Könnte aber trotzdem gerade......... :kotz: Ich kann das Ganze echt nicht mehr vertragen........

    Die Rechnung, die die Frau aufstellt ist einmalig: 8 Welpen pro Wurf und dann 1000 Euro für jeden Welpen, das sind ihrer Rechnung nach 8000 Euro Reinverdienst! Krank? Warum sollten die denn krank werden? Tierarztkontrolle? Die sind doch gesund........... Futter? die trinken doch bei der Mutter ..... Und dabei handelt es sich um eine eingetragene und geprüfte Zucht....

    Sorry, aber mußte gerade mal Dampf ablassen!!!

    LG Elfriede :winke:

    P.S. Das hat nichts mit der Suche nach einer älteren Welli-Dame zu tun, das sind ganz andere Leute, die ernsthaft suchen.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 wuselfrau, 02.04.2007
    wuselfrau

    wuselfrau Guest

    Danke für den Tipp. Ich mache Morgen auch eine Hundezucht auf und verdiene nen Tausender pro Tier. Nee, Spaß mal beiseite.
    Deine Freundin muss aber auch mal damit rechnen, dass nicht alle Welpen einen neuen Besitzer finden.
    Wie wohnt denn deine Freundin, wenn ich fragen darf (Haus, Wohnung, Bauernhof...)?
     
  4. #3 Elfriede, 02.04.2007
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hy,

    sie wohnt im eigenen Haus und hat in einem Gartenhäuschen einen Zwinger für die Hunde gebaut. Ist alles top und auch problemlos vom Zuchtverband abgenommen worden. Das hat schon irgendwie Hand und Fuß - nur stimmt die Rechnung eben nicht.... Und die Sache mit den Wellis ist auch übelst....

    LG Elfriede :winke:
     
  5. Sawyer

    Sawyer Gurkenschnipplerin

    Dabei seit:
    28.11.2006
    Beiträge:
    1.817
    Zustimmungen:
    0
    Oh je. Da kann man ja im Grunde nichts mehr zu schreiben.
    Gut, dass für die Vögel gesorgt ist.

    Mir tut's fast mehr leid um die Hunde. Und um die Frau, die da ja gerade irgendwie sehenden Auges ins Unglück rennt.

    Mal (unrealistischerweise) angenommen, dass sie pro Wurf 8000 Euro rauskriegt. Muss man diese Einnahmen nicht versteuern? Im Grunde müsste sie doch nahezu einen Wurf pro Monat haben (weil's ja doch nicht immer 8 Welpen sein werden) um "verdienen" zu können... Selbst wenn sie keine Tierarztkosten hätte - Hunde sind doch allein vom Unterhalt nicht billig...

    Viele Grüße,
    Sawyer
     
  6. #5 Chrissi, 02.04.2007
    Chrissi

    Chrissi Guest

    Sowas ähnliches hatten Verwandte meiner Nachbarn mal vor.

    Kauften sich irgendeine besondere Hunderasse für mehrere Tausend Euro, weil sie fest damit rechneten darüber einen hohen Gewinn einzufahren und das Geld innerhalb kürzester Zeit wieder drin zu haben.

    Naja... was soll ich sagen? Sie haben das Pärchen jetzt schon mehrere Jahre und es gab noch keinen einzigen Wurf. (das Weibchen scheint zeugungsunfähig zu sein) :hand:
     
  7. #6 pauline und Flora, 02.04.2007
    pauline und Flora

    pauline und Flora Guest

    Welche Hunde züchtet sie? Mein Onkel/Tante züchten auch, aber obwohl sie sogar einen Weltmeister und Vizeweltmeister haben kostet da ein Hund 600 €.

    Sie machen das allerdings auch nicht wegen dem Geld, das haben sie, direkt gesagt, nicht nötig.
     
  8. #7 Elfriede, 02.04.2007
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hy,

    sie will Irisch Terrier züchten, die scheinen besonders teuer und selten zu sein! Hab da echt keine Ahnung! Ich würde ehrlich gesagt keine 1000 Euro für einen Hund bezahlen...

    LG Elfriede :winke:
     
  9. #8 Mehritis, 02.04.2007
    Mehritis

    Mehritis Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    27.12.2005
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Und ich bin mir sogar ziemlich sicher, welche Rasse diese Bekannte züchten möchte: Australian Shepherds, gell?

    Da schießen die Züchter grade wie Unkraut aus dem Boden, aber richtig seriöse muss man da mittlerweile wirklich suchen.... :ohnmacht:

    Ups, hast ja grade geshrieben, welche Rasse :nuts: ....aber solche Terrier kenn ich leider net....Terrier sind aber generell mit einem Dickkopf ausgestattet, da wird sie sicher wieder was zurückbekommen...
     
  10. #9 Elfriede, 02.04.2007
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Boah,

    ich könnt immer noch ......

    Und dann dieser Spruch: " Ich dachte mir schon, daß Du das regelst mit den Vögeln. Du bist ja son Tierfreund......!"

    Wutschnaub! Ich seh sie schon eines Tages mit Hundebabys ankommen!

    LG Elfriede :winke:
     
  11. Tina12

    Tina12 Guest

    und was ist mit impfen und der ersten festen nahrung usw.???? ich habe das bei meinen nachbarn gesehen (hatten ein wurf welpen), das ging ganz schön ins geld! ok, sie wollten nichts daran verdienen.
    die hündin brachte das letzte baby nach 48h nicht selbst auf die welt, sie mussten zum ta (kosten), dann kam das baby und musste nach 1 tag eingeschläfert werden (wieder kosten). die kleinen machten allerlei kaputt und pinkelten anfangs überall hin . weiß deine freundin, dass welpen auch arbeit bedeuten????

    ich finde das echt traurig, dass deine freundin/bekannte so denkt.
     
  12. winny

    winny Langhaarmeeri-Fan

    Dabei seit:
    09.03.2004
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    146
    Ansichtssache. Wir haben zwar "nur" 500€ für "einen Hund" bezahlt, und sind 2 mal bis nach Paderborn gekurvt aber nunja, war halt DER Hund schlecht hin - dabei hat er nicht Papiere oder die Eltern sind was auch immer für Weltmeister :rolleyes:

    Aber Du hast vollkommen recht, kann mir nicht vorstellen, dass man damit Geld verdient. Allein die Aufzucht ist Schweineteuer, die Impfungen der Welpen, später das Futter an das sie gewöhnt werden müssen, und dann kann man schlechtdavon ausgehen, dass alles komplikationsfrei abläuft.
    Auch bei den "Eltern" nicht.

    Aber wenn ich mir das so überlege: 2 MS Würfe a 4 Schweinchen = 8 Schweinchen und ein für 100€ :rolleyes: sind 800€
    Na ich frage mich, warum lernen und arbeiten, wo man doch Tiere züchten kann :ohnmacht: Vorstellungen haben manche Menschen
     
  13. #12 Rosalie, 02.04.2007
    Rosalie

    Rosalie Guest

    Sie wird damit hoffentlich noch früh genug auf die Schnauze fliegen :rolleyes: Nur hoffentlich nicht zum leiden der Tiere.
     
  14. #13 Eickfrau, 02.04.2007
    Eickfrau

    Eickfrau Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    03.06.2002
    Beiträge:
    6.357
    Zustimmungen:
    248
    Ohne Grundkenntnisse in der Welpenaufzucht?!
    Regelmäßige Wurmkuren, Impfungen, ... selbst wenn die Hunde nicht krank werden, kommen TA-Kosten auf einen seriösen Züchter zu.

    VG Bianca
     
  15. #14 Elfriede, 02.04.2007
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hy,

    ich kann dazu nichts sagen. Ich weiß nur, daß jemand vom Verein da war und die Zucht und das Wissen der Züchterin geprüft hat. Der Prüfer war wohl ganz angetan, von dem, was da geplant ist. Sie hat auch wohl sehr viel gelesen und besucht häufiger andere Züchter und fragt denen Löcher in den Bauch.

    Wenn sie nur auch in anderen Dingen so gewissenhaft wäre..... (an die Wellis denk!).......

    LG Elfriede :winke:
     
  16. #15 Fabouluz, 02.04.2007
    Fabouluz

    Fabouluz Guest

    Aber dei Hündin kann ja auch nicht dauernd nur werfen?

    Das rentiert sich ja überhaupt nicht, wenn man mal bedenkt was bei Meerschweinchen ein Kaiserschnitt kostet und dann im vergleich mit der Größe eines Hundes....ne also echt. Wegen Geldverdienen eine Zucht aufzumachen ist schon krass. Das züchterische Ziel sollte eigentlich im Vordergrund stehen.
     
  17. #16 Elfriede, 02.04.2007
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hy,

    die Rechnung macht sie anders: Sie will aus dem ersten Wurf 1 Hündin behalten. und die beiden Hündinnen dann immer abwechselnd werfen lassen, jede Hündin 2mal im Jahr. Das sind 4 Würfe a 8000 Euro macht 32000 Euro - eine hübsche Summe Geld findet sie.

    LG Elfriede :winke:
     
  18. #17 Settergirl, 02.04.2007
    Settergirl

    Settergirl "Danke Milka-Maus"

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.829
    Zustimmungen:
    26
    Ich kann mir kaum vorstellen, dass ein Zuchtverband erlaubt eine Hündin bei jeder Hitze decken zu lassen.

    Meine beiden haben auch jeder ca. 800 Euro gekostet und sie sinds mir auch Wert.

    Aber leben kann man mit einer Zucht sicher nicht.
     
  19. #18 Meerschweinchenfreak, 02.04.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 02.04.2007
    Meerschweinchenfreak

    Meerschweinchenfreak Guest

    ohman, na sowas mag ich mal echt nicht.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Mily85

    Mily85 Guest

    Oh man :ohnmacht: deine Freundin ist da aber gaz schön naiv... ein seriöser Züchter kann mit dem Geld für die Welpen höchstens alle laufenden Kosten für die Zucht abdecken, aber sich damit den Lebensunterhalt verdienen?
    Außerdem muss sie auch noch bedenken, dass es trotz seltener Rasse vorkommen kann, dass sie mal keinen Abnehmer für die Welpen hat. Die müsste sie auch noch komplett versorgen und je älter ein Hund wird, desto schwieriger kann sie ihn vermitteln.

    Also mir fallen da jede Menge Kosten für so ne Zucht ein:
    - Untersuchungen für die Hündin
    - jährliche Schutzimpfungen
    - Medizinische betreuung VOR und WÄHREND der Schwangerschaft
    - ggf. Aufbaupräparate?
    - Hochwertiges Futter
    - evtl. Geburtshilfe oder gar Kaiserschnitt
    - Betreuung der Welpen mit mehreren Untersuchungen
    - Infektions- und Viruserkrankungen, Pilz oder Parasiten können die ganz schnell mal bekommen (Kranke Tiere lassen sich nicht verkaufen bzw. wenn sie es beim Verkauf den zuKünftigen Besitzern verschweigt, kann das ganz schön Ärger geben)
    - alle Tiere müssen regelmäßig entwurmt werden (bei Welpen sogar alle paar Wochen?)
    - spezielles Welpenfutter
    - jährlich Hundesteuern, eventuell dann auch noch für die, die sie nicht verkaufen kann (da gibts keinen Mengenrabatt)

    Meine Eltern haben nur einen Hund, aber alleine einer der Stichpunkte (z.B. Schutzimpfung) kostet ne Menge Geld, will dann garnicht wissen, wieviel es dann mit mehreren wäre.
     
  22. Kira

    Kira Asperger-Autist

    Dabei seit:
    13.06.2003
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    0
    Die kriegt die Welpen für den Preis garantiert nicht los... :rofl: :rofl: :rofl: :rofl: :rofl: :rofl: :rofl: :rofl: :rofl: :rofl:

    Die wird gaaaanz schnell auf den Boden der Tatsachen runterkommen, wenn sie bemerkt, wie die Sache WIRKLICH läuft...

    Und 1000 Öken würd ich NIEMALS für so'n komischen Terrier zahlen...


    Wir haben damals für unseren Welsh Springer Spaniel (und die waren damals WIRKLICH selten!!! Nur 1 Züchterin in ganz Deutschland!!!!!!!!) umgerechnet 450 Euro bezahlt!!! Und das für einen absoluten Spitzenhund, der ne Ahnenreihe hatte, dass einem schwindlig wurde.... :ohnmacht: ;)


    Und jetzt haben wir nen absoluten supermega-tollen Englisch-Cocker-Spaniel...einen Traumhund, wie er im Buche steht :top: ...und er hat "nur" 80 Euro gekostet :p
     
Thema:

Wellensittiche müssen weg, weil Hundenachwuchs kommt/Mit Hundezucht Familie ernähren

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden