Welches Trockenfutter gebt Ihr bei Aussenhaltung?

Diskutiere Welches Trockenfutter gebt Ihr bei Aussenhaltung? im Ernährung (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo in die Runde, wir haben unsere vier Schweinchen dieses Jahr erstmals im Winter im Gartenhaus. Bislang hatten wir sie in...

  1. TiniS.

    TiniS. Guest

    Hallo in die Runde,

    wir haben unsere vier Schweinchen dieses Jahr erstmals im Winter im Gartenhaus. Bislang hatten wir sie in Sommeraussenhaltung, sie sind daher Gras gewohnt und im Winter hatten sie (in unserem Haus) neben Heu nur Frischfutter. Nun denke ich, daß Frischfutter -auch wenn Fenchel, Karotte und andere kalorienhaltige Sachen dabei sind- nicht ausreicht und würde gerne ein bisschen Trockenfutter dazugeben.
    Was habt Ihr für Erfahrungen gemacht? Muss es Trofu zusätzlich sein? Was gebt Ihr, wenn Ihr zusätzlich Trofu füttert und wie viel? Gibt es auch Schweinchenaussenhalter, die nur Frifu auch im Winter füttern?

    Ich freue mich auf Eure Antworten!

    Liebe Grüße
    von Tini

    mit Lotta, Linchen, Hase und Merlin
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. "manu"

    "manu" Guest

    TroFu - 10 Leute, 10 Meinungen.

    Ich mache es so: Unsere Schweins sind im Sommer im Garten, im Winter im Kaltstall auf der umbauten Terrasse; dort ist es, außer bei serh starkem Frost, frostfrei. Sie bekommen ganzjährig von Cavialand GemüseMix und Gourmet FlockenMix (oder ist es FlockenMix und GourmetGemüse Mix :nut:), pro Schwein 1 El/Tag. So haben sie im letzten Winter, wo es ja sehr kalt war, ihr Gewicht prima gehalten bzw. weiter zugenommen.
    Im Sommer gibts beim FriFu mehr leichte Sachen, Salat, Gurke, Melone. Im Winter aufgrund des Angebots mehr nahrhaftes, Möhren, Fenchel, Sellerie, Rote Beete.

    LG
    Manu
     
  4. Yuliah

    Yuliah Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    26.05.2009
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    59
    Hi,

    also meine bekommen auch im winter kein Trockenfutter. Dafür aber genügend Frischfutter, vermehrt mit Knollengemüse, das hat relativ viele Kalorien. Im Sommer mögen sie eher saftiges Gemüse und im Winter gebe ich dann eben vermehrt Kürbis, Knollensellerie un natürlich karotten. Meine bekommen aber auch wirklich ausreichend davon, das heißt mehr als die üblichen 10% vom Körpergewicht Frischfutter am Tag. Da brauchen sie kein trockenfutter mehr.

    Bsp: Vier Meerschweinchen essen am Tag bei mir: halben Fenchel, 1 Zucchini, 1 Paprika, 6 Karotten, halbe Gurke, zwei bis drei Stangensellerie (also einzelne Stangen), 100 Gramm Kürbis oder ähnliches, 2 Tomaten und natürlich noch ne Menge Heu. Also das war mal so ein beispiel, was ich vier Meeries gebe, natürlich variieren die Gemüsesorten mal, nur damit man es sich so mengenmäßig vorstellen kann.
     
  5. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.635
    Zustimmungen:
    369
    genau :D


    Ich habe Cavia Korn hier und nun das neue Cavia Korn Apfeldiät....das kann ich empfehlen als Nahrungsergänzung.
     
  6. #5 cuddles, 16.10.2009
    cuddles

    cuddles *notmeerivermittlerin*

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    6.453
    Zustimmungen:
    49
    :eek: so viel für 4 nasen an einem Tag????
     
  7. Sonali

    Sonali Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    14.11.2005
    Beiträge:
    7.487
    Zustimmungen:
    61
    Also im Winter gibt es bei uns schon TroFu. Allerdings selbst gemischt (Cavia Corn mit diversen Sachen wie Erbsen-, Ackerbohnen- und Maisflocken, Pastinaken, Kräutern usw.).
     
  8. #7 Meerie-Mama, 16.10.2009
    Meerie-Mama

    Meerie-Mama Engel auf Erden

    Dabei seit:
    17.01.2007
    Beiträge:
    2.381
    Zustimmungen:
    0
    ich find das nich viel wenn man es auf morgens und abends aufteilt..

    meine bekomen auch so viel oder mehr...morgends 3 sorten und abends auch wieder 3 andere sorten gemüse..also haben sie jeden tag 6 gemüsearten und im sommer zusätzlich mitags noch n berg gras und löwenzahn... hab aber schon überlegt ob das übertrieben is :nut:
     
  9. #8 Eliza, 16.10.2009
    Zuletzt bearbeitet: 16.10.2009
    Eliza

    Eliza Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    629
    Hallo :-)

    meine Schwester Alice hat Außenhaltung, sie hat festgestellt das obwohl ihre Schweinlein ausreichend Frifu bekommen, dieses zum Teil liegengelassen haben, sie als Nahrungsergänzung Trofu brauchen, um stabil zu bleiben!

    Stabil heißt, in Kondition gleichbleibend trotz erhöhten Vitamin, Mineral und Energie Verbrauchs im Winter!

    Trofu ist nicht gleich Trofu, hier ist klar zu unterscheiden!

    Ein qualitativ hochwertiges Futter bei welchem die Schweinchen nicht selektieren können ist z.B. Cavia Korn, Cavia Apfel Diät und Sience Selektive, hier stimmt für mich das Mischungsverhältnis zu Mineralien, Vitaminen, Rohfaser und sonstigen Inhaltstoffe.

    Als Innenhalter füttere ich nur im Winter etwas Cavia Korn zu, das ganze Jahr über gibt es bei mir Sience Selektive und seid diesen Herbst auch Cavia Apfel Diät, wobei ich im Frühjahr das Trofu von einem Eßl. pro Wutz im Winter auf einen Teel. reduziere da ich hier Wiesenfutter füttere in dem alles drinne ist was das Schweinlein braucht.

    Als Außenhalter gibt Alice im Winter das Trofu und Leinsamen zur freien Verfügung, ab Frühjahr fährt sie es wie ich runter je nachdem wieviel Gras sie zufüttern kann!



    Liebe Grüße Claudia
     
  10. #9 schweinchenshelly, 16.10.2009
    Zuletzt bearbeitet: 16.10.2009
    schweinchenshelly

    schweinchenshelly überzeugter Außenhalter

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    5.846
    Zustimmungen:
    637
    Ist doch egal, ob man das auf 2x aufteilt oder es in einem Berg sieht. Ich finde das auch viel, meine bekommen zu 9 etwa diese Menge. 6 Karotten sind ja allein schon 1kg, also schon viel zu viel für 4 Nasen.

    Ich gebe als Trofu im Winter einen Mix aus DeukaFit und Caviakorn (das Apfel-Diät mögen meine nicht, würde ich aber bevorzugen), vermischt mit Grashalmen, ein paar Kräutern und Gemüse. Im Winter wird der Pelletanteil höher als im Sommer.

    Elizas Post stimme ich übrigens 100% zu. Meine haben Trofu auch zur freien Verfügung, jedenfalls im Winter, und Gemüse lassen sie ab einer gewissen Menge (pi mal daumen über 150g/Schwein) liegen, da ist nichts mehr zu machen. Ihnen über das Gemüse alles zuzuführen, geht also eigentlich nicht, weil sie es nicht mehr fressen. Das Trofu brauchen sie genau wie Eliza schreibt.
     
  11. #10 cuddles, 16.10.2009
    cuddles

    cuddles *notmeerivermittlerin*

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    6.453
    Zustimmungen:
    49
    nö, die abwechslung is ok, aber ich finde es verdammt viel. da würd ich bei 27 nasen pleite gehen. meine bekommen pro ration etwa 1 gurke und paprika und einmal am tag TroFu

    sind alle gesund und munter
     
  12. #11 Meerie-Mama, 16.10.2009
    Meerie-Mama

    Meerie-Mama Engel auf Erden

    Dabei seit:
    17.01.2007
    Beiträge:
    2.381
    Zustimmungen:
    0
    ja ist wahrscheinlich auch viel...im winter gibts ja kein gras, dann ist es weniger...
     
  13. lia

    lia sidefin

    Dabei seit:
    08.07.2004
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    22
    meine bekommen im Winter auch nur Frischfutter und Heu, ich hab das nun schon seit mindestens zwei Jahren so. Mir ist aufgefallen, dass es keinen Unterschied macht, ob ich TroFu zufüttere oder nicht, die Menge an FriFu, die gefressen wird bleibt etwa dieselbe, daher habe ich TroFu eingestellt.

    Jetzt im Herbst bekommen sie ab und zu Mais. Ich hohle das vom Feld und denke es entspricht ihrer Herbsternährung. Im Winter gibts in erster Linie Karotten, etwa 50 Gramm pro Tier am Tag. Dazu dann Kohl (vor allem Kohlrabi und Weisskohl; etwa 25 gramm pro Tier/Tag) und weiteres Frischfutter wie Äpfel (viel Zucker, also Kallorien), mal Banane, Citrusfrüchte, Fenchel, Salat und was sonst gerade zu haben ist. Insgesammt etwa 100g pro Tier/Tag. Mehr wird eigentlich nicht gefressen.

    Auch wichtig finde ich Äste. Hier gibts zum einen Weidenäste, die schneide ich wöchentlich am Rhein, und Fichtenäste (Rottanne). Weisstannen mögen meine nicht. Die Äste werden meist in einer Woche komplet entrindet. Die Tiere lieben das total und sind wahrscheinlich auch nahrhaft.

    Heu fressen sie natürlich in riesigen Mengen, davon gibts täglich reichlich ins Schlafhaus und in alle Heuraufen. Nach meinen Beobachtungen ist Heu die Hauptnahrung im Winter, auch wenn mehr Frischfutter da wäre, würde das nicht gefressen, zugunsten von Heu. In einem Monat fressen neun Nasen etwa einen Heuballen (vom Bauer).
     
  14. #13 Hannelore, 16.10.2009
    Hannelore

    Hannelore Guest

    also meine Außenhaltungsschweine bekommen von

    JBFarm das grainless Futter, gemischt mit Haferflocken und Erbsenflocken (wegen einem Böckchen, das ein bisschen aufgepeppelt gehört). Dazu hab ich ein paar Sonnenblumenkerne gemischt, aber nicht viele, grad so, dass pro Mahlzeit vielleicht 3-4 Körner drin sind, wenn überhaupt ;)

    Dazu gibts täglich 2 Karotten (hab ich immer daheim wegen den Pferden), einen Paprika (wir kochen viel mit Paprika), bisschen Salat, wenn einer von daheim anfällt, Äpfel (gabs im Sommer immer frisch von den Bäumen), Sellerie, Fenchel, all das Zeugs nur, wenn ichs gerade brauche oder wo billig entdecke.

    und natürlich Heu. Morgens und abends in die Heukugeln, abends dann noch in die beiden Schlafhütten direkt rein zum reinkuscheln. Das wird morgens dann wieder rausgenommen (abgelegen und angepinkelt).

    Viel Unterschied zum Sommer mach ich nicht. Im Sommer gabs halt weniger TroFu und auch nur das getreidefreie, dafür mehr Frischfutter, wenn ich da an den Löwenzahn denk...
     
  15. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.635
    Zustimmungen:
    369
    Beim Löwenzahn bitte den hohen Ca-Gehalt berücksichtigen.
    In Zusammenhang mit anderen Ca aus weiteren Gemüse, etc. - wird die Dosis zu hoch.

    :winke:

    Ansonsten schließe ich mich der TroFuInfo von 'Eliza' an.
     
  16. #15 Hannelore, 16.10.2009
    Hannelore

    Hannelore Guest

    gab bei mir in all den Jahren der Meerschweinchenhaltung zum Glück noch keine Probleme...
     
  17. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.635
    Zustimmungen:
    369
    Das kommt mit dem Alter dann durchaus....oder plötzlich.

    Ich weiß ja auch nicht in welchen Mengen du für wieviel Schweine fütterst.
    Die Menge machts.
    War nur ne Allgemeininfo.

    Krankenecke ist ja voll mit ....
     
  18. #17 cuddles, 16.10.2009
    cuddles

    cuddles *notmeerivermittlerin*

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    6.453
    Zustimmungen:
    49
  19. #18 Hannelore, 16.10.2009
    Hannelore

    Hannelore Guest

    also ich weiß nur, als ich anfing mit Meerschweinchen hatte man keine Ahnung darüber, was wirklich gut für Schweine ist und was nicht...

    die bekamen damals schon so viel Löwenzahn wie meine jetzt auch. Keines starb an einem zu hohen Ca Gehalt :uhh: und 8 Jahre ist auch kein schlechtes Alter.

    da gehöre ich wohl zum alten Schlag. Ebenso bekommen meine ziemlich viel Salat, Nitrit, Nitrat hin oder her.

    und nun weiter mit dem TroFu :popcorn:
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Zum Thema frischer Löwenzahn meinte auch Knuffels ( ihres Zeichens ja TÄ), dass dies unbedenklich ist:
    http://www.meerschweinforum.de/showthread.php?t=216239
    Es wird ja kaum jemand die Schweine ausschließlich von Löwenzahn ernähren...

    Ich denke zudem, dass viele Blasensteinprobleme wohl eher auf zuviel luzernehaltiges Trofu zurückzuführen sind.
    Hat ein Tier eine gewisse genetische Disposition, dann hat man schlicht und einfach Pech und muss dann eben genauer hinschauen.
    Ich denke bei FriFu gibt es in der Regel keine Probleme, sofern die Tiere nicht ausschließlich mit Petersilie und Fenchel gefüttert werden.
    Auch die Fütterung mit getrockneten Sachen jeder Art ( damit meine ich nicht nur wirkliche Ca-Bomben wie getrocknete Küchenkräuter) wird in anderen Foren z.B. in Kaninchenforen etwas anders bewertet.
    Auch ernähren sich viele Meerschweinchenverwandte wie Chins und Degus von getrockneten Zeugs ( Blüten, Blätter, Kräuter wie Löwenzahn und Co.) und bekommen nicht automatisch gleich Blasensteine. Deshalb wenden sich dort viele Halter von normalen, luzernehaltigen Pellets ab, weil die oft mehr Probleme verursachen ( sollen).

    So, nun zitiere ich mal Hannelore:
     
  22. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.635
    Zustimmungen:
    369
    ...wir gehen immer von uns aus.
    Ich habe da schon andere Sachen gesehen :-) und erlebt.
     
Thema: Welches Trockenfutter gebt Ihr bei Aussenhaltung?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. welches trockenfutter außenhaltung

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden