Weißer Schleim und Gewichtsabnahme

Diskutiere Weißer Schleim und Gewichtsabnahme im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Unsere Hermine (geb. 08.09.2007) macht uns Sorgen: Wir beobachten seit einiger Zeit, dass sie kontinuierlich abnimmt. Sie wog mal stolze 1030g,...

  1. amymi

    amymi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.05.2005
    Beiträge:
    1.770
    Zustimmungen:
    5
    Unsere Hermine (geb. 08.09.2007) macht uns Sorgen:
    Wir beobachten seit einiger Zeit, dass sie kontinuierlich abnimmt.
    Sie wog mal stolze 1030g, war immer gut propper.
    Seit Mitte letzen Jahres nimmt sie ab ohne erkennbare Krankheitsanzeichen.
    Jetzt haben wir sie komplett durchchecken lassen: nix.
    Zähne ok, Blutbild auch in Ordnung.
    Frau Glöckner meinte es wird dann wohl mit dem Alter zusammenhängen.

    Gestern hab ich gehört dass jemand hier jammert.
    Tatsächlich ist das Hermine, die bei jedem Kotabsatz leise jammert, ihren Poppes hebt und anscheinend etwas angestrengt Kot absetzt, der gestern normal, vielleicht etwas kleiner und feuchter (durchsichtiger Schleim?) war.
    Eben hatten wir sie rausgenommen und sahen dies:
    [​IMG]
    Weißer Schleim, der gut wegzuwischen ging, danach sah es normal sauber aus.

    Dann auf der Decke zum Zufüttern (Böller) haben wir es gut beobachten können: Po heben, Jammern, dann ein kleines, verformtes Knödelchen und danach: :eek: presste sie weißen Schleim raus, der winzige Blutige Striemen enthielt:
    [​IMG]

    Ich hab eben recherchiert: es könnte mit ihrer Gewichtsabnahme zusammenhängen. Das soll wohl vorkommen, wenn Schweinchen wenig bis nix im Darm haben.
    Aber Schmerzen sodass sie jammert?
    Hab ihr erstmal Schmerzmittel gegeben, gebläht ist sie nicht.

    Sie frisst alles, aber immer nur wenig. Nach einigen Hapsen hat sie genug.
    Komisch, wo wir erst vor 1,5 Wochen bei Frau Glöckner waren und sie gründlich untersucht wurde...

    Ich hab jetzt die Idee, dass es Arthrose sein könnte, vielleicht auch im Kiefer.
    Jedenfalls so dass sie Schmerzen hat und nicht richtig fressen mag.
    Wir haben gleich einen Termin für Montag bei Frau Glöckner ausgemacht, die Praxis schloss heute 14Uhr.
    Hatte das schonmal jemand? Oder weitere Ideen und Tipps wie wir ihr jetzt erstmal helfen können?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Annika

    Annika Allons-y Alonso!

    Dabei seit:
    15.11.2001
    Beiträge:
    3.888
    Zustimmungen:
    104
    Hallo,

    so rein von den Fotos her sieht es nach Blasengries aus. Von der Beschreibung her erinnert es allerdings an unsere Neele. Sie hatte lange lange Zeit Verdauungsprobleme, immer beim Köddeln: Po hochheben, drücken und dann mit einem Schmerzmuiger den Köddel rausgepresst. Bei ihr wurde erst nach 2 Jahren durch Zufall Spülwürmer entdeckt (in den 2 Jahren haben wir mehrere Kotproben abgegeben, aber nur einmal wurden die Würmer entdeckt). Seit sie mit Panacur behandelt wurde, sind die Probleme weg. Wenn sie nun wieder diese Symptome zeigt, behandeln wir erneut mit Panacur.

    Mit 5 Jahren und 4 Monaten ist ein Meerschweinchen noch nicht so alt, dass es aufgrund des Alters an Gewicht verliert.

    Hast du die Blase mal röntgen lassen oder Ultraschall machen lassen? Es ist auch möglich, dass sie einen Blasenstein hat, der drückt, wenn sie Kot absetzen möchte.
     
  4. #3 Pennywise, 12.01.2013
    Pennywise

    Pennywise Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    11.04.2010
    Beiträge:
    762
    Zustimmungen:
    1
    Ich muss sofort an die Gebärmutter denken? Entzündung, Tumor? Vielleicht mal auch da ultraschallen?
     
  5. #4 Tiefseetaucher, 12.01.2013
    Tiefseetaucher

    Tiefseetaucher Guest

    Wäre eine Entzündung im Körper, könnte man das anhand der Blutwerte erkennen. Wurde darauf geachtet?
     
  6. #5 hovie84, 12.01.2013
    Zuletzt bearbeitet: 12.01.2013
    hovie84

    hovie84 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    25.08.2006
    Beiträge:
    3.484
    Zustimmungen:
    106
    Hallo,

    so wars bei Leonie auch gewesen. Furchtbares Jammern beim Kotabsetzen, aber statt Schleim kam Blut. Bei ihr wars die Gebärmutter. Sie verlor vorher auch stark an Gewicht. Bis zur Diagnose hats ewwig gedauert, weil 2 TÄ mit ihren US-Geräten nichts erkannt haben. Erst der 3. TA, der ein sehr gutes Gerät hatte, hat eine Veränderung erkannt.

    Wie riecht denn das Sekret bei Hermine?

    lG
     
  7. #6 Sternfloeckchen, 12.01.2013
    Sternfloeckchen

    Sternfloeckchen Guest

    Versuch' mal, ob Du von dem Sekret bis TA Glöckler was aufheben kannst. Selbst wenn es unter luftdichtem Verschluss etwas eintrocknet, könnte es vielleicht noch Aufschluss geben.

    Ansonsten wurde bereits alles genannt, wo ich nach unseren Erfahrung auch sofort bei dieser Art Ausfluss dran denken würde: Blase, Blasenschleimhaut oder -steine, Gebärmutterentzündung, was auf U-Schall und zunächst Harnteststreifen 7fach (Apotheke) Rückgriff nehmen liesse. Beide Befindlichkeiten nehmen Einfluss auf das Knödel absetzen.

    Dadurch das dieser Ausfluss weiss und nicht gelb ist und möglicherweise nicht stinkt - siehe hovies Frage - könnte vermutlich die Blase noch vor der G-mutter dran sein.

    Gut, dass Du schon TA-Termin hast.

    Alles Gute!

    LG von
     
  8. Eliza

    Eliza Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    629
    Wenn du diesen "weißen Schleim" zwischen den Fingern zerreibs fühlt er sich dann sandig an?

    Riecht der "weiße Schleim" irgendwie faulig, blutig oder eklig?




    LG Claudia
     
  9. amymi

    amymi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.05.2005
    Beiträge:
    1.770
    Zustimmungen:
    5
    Ja, Entzündungswerte waren ok.

    Danke für eure Antworten.

    Nach meiner Einschätzung kommt es vom Darm. Das würde mit der Abmagerung zusammenpassen. Aber Mutmaßungen bringen wenig, das kann nur ein Besuch beim TA erklären und Abhilfe schaffen.
    Röntgen ist der nächste Schritt der Diagnostik, das denke ich auch, dann ggf Schallen.

    Spulwürmer? Das hatten wir noch nicht auf der Verdachtsliste. Woher kommen die?
    Könnten andere Wutzen auch betroffen sein?
    Arme Hermine, hatte doch erst Grabmilben... :wein:
     
  10. amymi

    amymi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.05.2005
    Beiträge:
    1.770
    Zustimmungen:
    5
    Uh auf die Idee, den anzufassen, kam ich nicht und die Vorstellung ist irgendwie...urgs :ungl:

    Aber ich werde nachholen, sollte sie das vor meiner Nase nochmal absetzen.

    Vom Geruch her riecht es etwas strenger nach Exkrementen als sonst, aber lange nicht so "faulig" wie neulich bei Oskar, als er entzündete Bisswunden hatte. Das hab ich tatsächlich mit der Nase beim Kuscheln entdeckt, nicht mit den Augen oder tastend.
     
  11. Annika

    Annika Allons-y Alonso!

    Dabei seit:
    15.11.2001
    Beiträge:
    3.888
    Zustimmungen:
    104
    Ja, falls eine Panacur-Kur gemacht wird, sollten alle Tiere behandelt werden. Die Würmer kann man sich leicht übers Frischfutter einschleppen. Ist bei uns aber auch wirklich reiner Zufall gewesen, dass ausgerechnet in der Kotprobe nun einer gefunden wurde.

    Ich würde aber zunächst mal die Blase gründlicher untersuchen, bevor eventuell mit Panacur behandelt wird.
     
  12. Eliza

    Eliza Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    629
    :D da mußt du durch, ;) weil fühlt es sich sandig an wäre es Blasenschlamm, das kann übelst streng nach Amoniak (Männerklo) riechen.

    Riecht es faulig eitrig so wie wahrscheinlich bei deinem Oskar, Verdacht auf Gebärmutterentzündung.


    Hoffen wir mal das es "nur" Blasenschlamm ist!


    LG Claudia
     
  13. #12 Angelika, 12.01.2013
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    9.899
    Zustimmungen:
    2.821
    Ist es weder faulig-eitrig noch ammoniakhaltig, sind es abgestorbene Darmzellen (sie werden sonst "unsichtbar" mit dem Kot ausgeschieden), und sonst nix mehr im Darm.
     
  14. amymi

    amymi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.05.2005
    Beiträge:
    1.770
    Zustimmungen:
    5
    Jaaaa... für mich sieht es ganz danach aus. Aber passen die Schmerzlaute und das Popo-Heben dazu? Ist das schmerzhaft?

    Die Frage ist in dem Fall ja auch, warum sie nix im Darm hat. Sie frisst, wenn auch immer nur weniger wie es scheint, aber sie frisst. Sehe sie auch ständig Heu futtern. Vorhin hat sie Böller, Banane und HerbiCare geschnabbelt
    Jeweils nur ein paar Hapse, aber immerhin.

    Die Zähne waren ja neulich noch okay. Warum frisst sie nicht soviel dass sie ihr Gewicht hält? Ihr scheint es nicht gut zu gehen, irgendwas macht ihr zu schaffen.
    Ich hoffe, dass wir es bald finden!
     
  15. amymi

    amymi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.05.2005
    Beiträge:
    1.770
    Zustimmungen:
    5
    Ach du Schreck... So ein Scheiß!
    Da haben wir grad in einer mega-Aktion den Pilz und die Grabmilben in unserem Bestand ausgerottet (hoffentlich), da rollt vielleicht die nächste Welle schon an...

    :wein:
    Da weiß ich gar nicht, welche der Ursachen mir hier die liebste wäre... :wein:
     
  16. #15 Eliza, 12.01.2013
    Zuletzt bearbeitet: 12.01.2013
    Eliza

    Eliza Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    629
    Da würde dann eine Blasenentzündung/Blasenschlamm dafür sprechen, genau wie die verminderte Futteraufnahme.

    Ich hab hier aktuell auch einen Kastraten mit wiederkehrender Blasenentzündung, ihn muß ich päppeln weil er trotz Schmerzmedis zu wenig selbstständig frißt.

    Auch DF oder Matschköttel können hierbei vorkommen.

    Ich würde eine Urinprobe auf Kristalle und Bakterien von der TÄ untersuchen lassen.




    LG Claudia
     
  17. amymi

    amymi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.05.2005
    Beiträge:
    1.770
    Zustimmungen:
    5
    Heute hat es sich drastisch verschlechtert:

    1. Sie hat weitere 35g abgenommen und wiegt heute nur noch 740g.
    Nachdem ich ihr einiges zum Zufüttern angeboten hatte, sie nicht selbstständig anfing es zu fressen, habe ich entschieden, sie zwangszufüttern. Nach dem ersten Durchlauf bringt sie 13g mehr auf die Waage. Die hab ich also in sie reinbekommen.
    Sie wehrt sich sehr stark, schluckt und kaut aber gut ab.
    Dreht sich nach jeder Gabe demonstrativ um. :boese:

    Habe ihr vorsorglich auch Sab gegeben. Noch hat sie keine Blähungen, soll auch so bleiben.

    2. Sie jammert natürlich auch heute, hebt ihren Po und hat 2 weiche Würste und tropfenweise etwas flüssiges und :wein: rötliches :wein: abgesetzt. Wird wohl blutig sein nehm ich an.
    Habe ihr gegen die Schmerzen Metacam gegeben.

    Warum passiert sowas immer am Wochenende??? :schreien:
    Frau Glöckner erreiche ich da nicht (gibt leider keine Notfallnummer) und in die Tierklinik fahre ich ganz sicher nicht. Das hat damals Borsti das Leben gekostet, diese inkompetente Ärztin da.

    Also päppel ich sie, geb ihr Metacam und Sab. Mehr kann ich wohl heute nicht tun.
    Es ist (gott sei Dank) schon einige Zeit her, dass ich ein Wutz päppeln musste.
    In welchen Intervallen muss ich päppeln und wie viel jeweils? sind 13g ok? Waren 14 oder 15ml Herbicare vorhin.
     
  18. Annika

    Annika Allons-y Alonso!

    Dabei seit:
    15.11.2001
    Beiträge:
    3.888
    Zustimmungen:
    104
    Ja du solltest immer etwas Sab mit in den Päppelbrei mischen, weil es oft passiert, dass die Wutzen beim Päppeln vermehrt Luft schlucken.

    Mit was päppelst du? Möglicherweise schmeckt es ihr einfach nicht und was für eine Spritze verwendest du?

    Sehr gut klappt es hier mit 1ml Spritzen, bei denen ich vorne die Spitze abgeschnitten habe (darauf achten, das keine scharfe Kante entsteht und du diesen Stift, der in der Spritze drin ist, womit der Brei nach vorne geschoben wird - hat das Ding nen Namen? - nicht vorne rausrutscht)
     
  19. amymi

    amymi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.05.2005
    Beiträge:
    1.770
    Zustimmungen:
    5
    Ja ich päppel mit 1ml Spritzen, schneide vorne aber nix ab, denn Herbicare geht gut durch, ist fein gemahlen.
    So ein Gummiteil ist vorn am Schieber nicht dran, es bleibt immer ein mini-bisschen in der Spritze dadurch, ist aber zumindest beim Päppeln nicht ganz so wild.

    Generell mag sie HerbiCare, hat gestern auch noch selber zwei Hapse von geschnabbelt.
    CriticalCare mochte sie nicht, hat nur kurz dran geschnuppert.

    Sie frisst heut wie gesagt gar nicht selber, dreht sich gleich weg nachdem sie daran geschnuppert hat. Nicht mal Böller oder Sonnenblumenkerne nahm sie. Deswegen hab ich ja auch auf Zwangsfütterung entschieden als ich ihr Gewicht sah.

    Hab mich eben auf Diebrain belesen, alle 3 Stunden päppeln und insgesamt ca. 1/20 des Körpergewichts. Heißt bei ihr alle 3 Stunden 13g ist super (nicht mehr als 20g steht da wegen Gefahr einer Magenüberladung), dann kommt sie auf eine Futtermenge von über 40g am Tag und sollte mindestens ihr Gewicht halten, wenn nicht wieder zulegen.
    Mal abwarten.

    Ich werd ihr zur Stabilisierung der Darmflora noch Ominflora mit reinmischen wenn ich sie nachher wieder päppel.


    Oskar animiert sie hier zum rumlaufen (stupst so lang an ihrer Kuschelrolle rum bis sie eben rauskam). Find ich gut, regt ja auch die Verdauung an. :bussi:
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Sternfloeckchen, 13.01.2013
    Sternfloeckchen

    Sternfloeckchen Guest

    Krankfälle werden hier alle 3 - 4 Stunden mit - nach Möglichkeit/Schweineabhängig - mindestens 8 ml Futterbrei, besser 12 - 15 ml bis max. 20 ml pro Sitzung gefüttert.
    Die Menge hängt aber davon ab, ob das Schwein es will oder nicht. Wenn das Schwein icht mehr will gibts auch nichts mehr.
    Beim Päppeln ist wichtig, dass das Schwein bei guter Laune bleibt. Schlimmstenfalls zählt jeder ml auch wenns noch so wenig ist.

    Viel Glück!

    LG von
     
  22. Annika

    Annika Allons-y Alonso!

    Dabei seit:
    15.11.2001
    Beiträge:
    3.888
    Zustimmungen:
    104
    Bei päppelunwilligen Schweinchen habe ich Päppelbrei auch manchmal mit Gurkensaft angerührt. Wenn die Tiere absolut nicht selbst gefressen haben, gab es hier alle 2 Stunden 8-12 ml Brei, je nach dem wie viel das Tier nahm. Nur so haben sie hier ihr Gewicht gehalten.
     
Thema: Weißer Schleim und Gewichtsabnahme
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. weisse schmiere kot meerschweinchen

    ,
  2. meerschweinchen weißer svhleim knöddel

    ,
  3. darmschleimhaut im kot Meerschweinchen

    ,
  4. meerschweinchen weiser schleim wie gummi,
  5. meerschweinchen kommt gelber schleim aus dem popo,
  6. Meerschweinchen weißes Sekret aus Nasr undAuge bild,
  7. weißer schleimiger ausfluss
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden