Was will mein Meeri mir sagen?

Diskutiere Was will mein Meeri mir sagen? im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallöle, also, eigentlich habe ich ja schon recht viel über die Lautsprache von Meeris hier gelesen. Aber mein kleiner Bock „macht“ es...

  1. #1 Catti-brie, 12.04.2006
    Catti-brie

    Catti-brie Guest

    Hallöle,

    also, eigentlich habe ich ja schon recht viel über die Lautsprache von Meeris hier gelesen. Aber mein kleiner Bock „macht“ es irgendwie anders und so bin ich mir nun unsicher, was er mir sagen will:

    So läuft er plötzlich wie ein Wilder oinkend durch seinen Käfig, sucht die Futterplätze nach was Leckerem ab, macht Männchen an den Gitterstäben, legt sich weiterhin oinkend auf die Hängematte und wieder von vorne. Dies tut er meist zu den gewohnten Futterzeiten, so dass mir rel. klar ist – er will Futter. Hier habe ich jedoch immer wieder gelesen, dass so ein Meeri dies durch einen schrillen Pfeifton kund tut. Das macht meiner nicht. Das oink, oink wird zwar ab und zu lauter und etwas schriller und nimmt dann wieder ab, aber als Pfeifton kann ich das nicht bezeichnen. Bedeutet das trotzdem einfach nur, dass er Futter will und zwar dalli? ;o)))

    Wenn ich dann mit Futter ankomme, verschwindet er merkwürdigerweise gleich im Häuschen. Wenn ich es ihm dann hinhalte, knirscht er mit den Zähnen. Es hört sich an und sieht so aus, als kaue er noch etwas. Manchmal wandelt sich das Knirschen dann auch ins Zähneklappern, womit er mir ja wohl sagen will, dass er seine Ruhe will. Was bedeutet aber das Knirschen? Und wie soll ich mich jetzt verhalten, da ich ihn ja zahm kriegen will. Soll ich ihm das Futter, wenn er klappert, jetzt immer nur reinlegen? Aber ich will ihn doch zahm bekommen, d. h. er soll es mir ja auch aus der Hand nehmen. Das tut er dann ja auch kurze Zeit später immer und ist ansich dann auch rel. entspannt. Aber vorher klappert er meistens erstmal rum…
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 SchweinchenMama, 12.04.2006
    SchweinchenMama

    SchweinchenMama Guest

    Huhu!

    Erstmal die Frage: Ist der Bock alleine oder hat er einen Partner?

    Meerschweinchen sind rudeltiere und leiden, wenn sie alleine ohne Artgenossen leben müssen.

    Zu der "Sprache"... hört sich das "oink" auch ein bisschen wie "gackern" an?

    Und wie klingt das "schrille"? Vielleicht kann er auch einfach keinen Futterschrei....

    Das Zähneknirchen macht mir Sorgen, ich hab öfter gelesen dass den Schweinis etwas wehtut, wenn sie Zähneknirschen. Was das klappern angeht, ist das denk ich normal, meine Schweine klappern mich immer an wenn ich das Futter nicht schnell hergebe.

    Mit dem Zahmwerden habe Geduld, er muss erstmal verstehen dass Du es bist, von dem es Futter gibt. Irgendwann wird er schon herkommen und Dir das Futter "aus der Hand reissen" ;)

    Was bekommt er denn so? Hat er immer Heu zur Verfügung?

    Viele Grüße

    Luise
     
  4. Cepaea

    Cepaea Guest

    Dieses wilde rumrennen mit oink,oink ist sicher nicht nur Futtersuche sondern ein Ausdruck allgemeiner Erregung und Unternehmungslust. Meine Böcke machen das auch immer, suchen die Futterstellen ab, krakelen herum, untersuchen alle Gehegeecken und dann versuchen sie meist, ihre Kumpel zum mitmachen zu motivieren. Stubsen alle an, brommseln die Weibchen an, irgendwas in der Art. Meist endet das dann in wildem allgemeinen Gerenne. Nun ist dein Kleiner ja vorerst noch alleine.
    Daher ist er sicher etwas frustriert. Das Knirschen und Klappern zeigt das. Und sein Rückzug zeigt, dass er dir (noch) nicht so recht traut. Versuche das mit dem Futter einfach immer wieder. Vielleicht wird er nicht gleich aus der Hand fressen. Aber wenn du das Futter immer etwas näher zu dir hin ablegst und wartest, wird der Knoten irgendwann platzen.
    Sicher wird er aber auch zutraulicher, wenn er dann demnächst Gesellschaft hat. Meist werden sie dann mutiger. Ach so, bist du sicher, dass er nicht irgendwie Schmerzen hat. Knirschen kann ja auch ein Schmerzsignal sein.
     
  5. #4 Dolores, 12.04.2006
    Dolores

    Dolores Guest

    Huhu,

    aaalso: Futterquieken hört sich bei den meisten Meeries leicht unterschiedlich an: unsere Woodstock macht eher so ein mööööig, möööig ; Nesthäkchen halt sich an ein Muiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiig, Muiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiig, MUIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIG, Cookies hat ein muig?muig?, Mini macht eher muckmuckmuck, Humphrey versucht, die Futternäpfe durchzukauen, Phil "quiekt" zwar mit, bekommt aber keinen Ton raus, hört sich jedesmal an, wie ein Asthma-Anfall.

    Es kann aber auch sein, daß er auf der Suche nach Artgenossen ist bzw. sich einfach nur "unterhalten" will - ich nenn das immer "durch die Gegend puckern".

    Das mit dem "Zähneknirschen" machen ein paar von meinen auch, wenns Futter gibt, geht dann ebenfalls bis zum Zähneklappern, wenns jetzt aber nicht endlich mal zackig was zu futtern gibt (jaja, "wie heißt das Zauberwort?" - "SOFORT!"). Ist Schweini ängstlich, wird das auch gerne von einem Versteck aus gemacht.

    Ein Artgenosse macht da doch mutiger - notfalls kann man den ja aus dem Häuschen werfen: "Da, friß den da!". Und alles mit Geduld: leg ihm das Futter immer weiter weg vom Hauseingang - aber nicht wundern, so ein Schweini kann gaaaaanz lang werden :D So lange der Hintern noch im Haus ist, fühlen sie sich recht sicher *g* Und die Hand immer weniger weit weg legen, also ruhig die Gurke hinlegen und dann die Hand so 10cm weit entfernt ins Streu legen und dann immer näher wandern von mal zu mal. Und irgendwann, wenn Du es gar nicht haben willst, geht das wilde Futtergequieke los. Du glaubst gar nicht, wie schnell so ein Meerie raushat, daß nach Öffnen einer Küchenschublade bald was Leckeres kommt. Und dann stellen sie fest, daß es das erste ist, was Du tust, wenn Du nach Hause kommst: dann wird gequiekt, sobald Du vor der Tür den Schlüssel rausholst *g*

    Viele liebe Grüße, Tanja
     
  6. #5 Schwarze Braut, 12.04.2006
    Schwarze Braut

    Schwarze Braut Guest

    Bitte lies dir das mal durch:
    http://www.schweinzelhaltung.de/

    Ein Meerschweinchen allein zu halten ist genauso unethisch wie ein kind nur unter hunden leben zu lassen - ohne jeden Kontakt zu menschen!
     
  7. katrin

    katrin Guest

    @ alle die in diesem Thread grad gegen Einzelhaltung kämpfen, schaut mal hier:

    http://www.meerschweinforum.de/showthread.php4?t=91217

    da steht ganz unten drin warum der kleine Mann immo allein is und wie lange noch
     
  8. #7 Catti-brie, 12.04.2006
    Catti-brie

    Catti-brie Guest

    @Schweinchenmama, schwarze Braut, Katrin

    Der kleine Bock ist momentan nur deshalb alleine, weil er seine Kastrationszeit absitzen muss. Ende April ist diese zu Ende und dann wird er ein niedliches Weiblein bekommen, auf das ich mich auch schon dolle freue und welches bereits ausgesucht und reserviert ist - also nur noch auf mich wartet ;o) Ich habe das auch schon in einigen meiner Threads erwähnt, nur bin auch ich es irgendwann leid, es immer und immer zu wiederholen... trotzdem bin ich natürlich nicht böse, dass Ihr fragt, denn ich kann ja nicht davon ausgehen, dass alle meinen Thread lesen... dies nur zur Info.

    Ob er Schmerzen hat, kann ich nicht wirklich sagen. Ich habe ihn erst seit Mittwoch und habe ihn noch nicht hochgenommen, weil ich das langsam wachsende Vertrauen nicht gleich wieder zerstören wollte. Außerdem ist es mein erstes Meeri überhaupt und ich weiß noch gar nicht so recht, was ich mit dem kleinen Kerl anstellen soll, wenn ich ihn untersuchen möchte. Jetzt zu Ostern ist die erste Käfigkomplettreinigung angesagt. Weil er zu diesem Zeitpunkt eh in eine TB muss, wollte ich die Gelegenheit ihn hochzunehmen nutzen und ihn mir mal genauer ansehen.

    Jedenfalls gibt es m. E. keine Krankheitssymptome. Die Augen sind klar, die Nase frei, er niest nur ganz selten mal. Das Fell ist rein, die Krallen normal und soweit ich es beim Fressen erkennen kann, die Zähne i. O. Er frisst ganz normal Frifu. Das bekommt er zweimal am Tag. Bis jetzt war es Weintraube, Möhre, Gurke, Tomate, Petersilie, Apfel, Paprika... also nicht alles auf einmal... sondern z. B. drei der genannten Sachen in kleinen Stücken einmal morgens und einmal abends. Dann hat er noch einmal täglich einen Teelöffel Trofu bekommen und ansonsten hat er natürlich jede Menge Heu zur Verfügung und Wasser sowohl in Napf als auch in Nippeltränke, weil ich nicht wusste, ob er das schon begreift mit der Tränke....

    Ist an dieser Ernährung irgendwas unnormales? Denke nicht, oder?

    Ach ja... und aus der Hand fressen tut er mir ja schon... manchmal etwas zögerlich und häufig auch nur mit laaaaaaangem Körper... aber er tut es ;o)
     
  9. #8 SchweinchenMama, 12.04.2006
    SchweinchenMama

    SchweinchenMama Guest

    Na dann gibt es ja kein Problem :-)

    Sorry für die vielleicht zu harsche Nachfrage :-)

    Na dann bin ich schonmal gespannt auf Fotos :-)

    Und wegen dem Futterschrei mach Dir mal keine Sorgen, der kommt noch früh genug :-)
     
  10. katrin

    katrin Guest

    @Catti-brie: ich hatte schon auf deinen anderen Thread verwiesen wo du deine Erklärung auch schon geschrieben hattest [​IMG]
    Es ist wirklich so, nicht alle Schweinchen können von Anfang an Terror-Quieken, einige lernen es erst später was sich so für ein richtiges Schweinchen gehört
     
  11. Cepaea

    Cepaea Guest

    @Cattie-Brie, das mit der Ernährung hört sich schon ganz gut an. Weintrauben aber vorsichtig und ob TroFu nötig ist, na ja, die Debatten kennst du ja.
    Aber nutze die Zeit doch ruhig schon, um ihn mal auf den Schoß zu setzen. Eine Woche einleben hatte er ja nun. Da kannst du schon anfangen, ihn langsam daran zu gewöhnen. Ist doch jetzt eine gute Gelegenheit, wo er ohnehin noch eine Weile einsam ist. Möglichst ohne jagen rausfangen und täglich mit einem Stück Gurke auf den Schoß setzen, dann lernt er schon mal, dass auf dem Arm sitzen positiv ist. Und du hast es später bei nötigen Pflegmaßnahmen leichter. Das heißt ja nicht, dass du ihn stundenlang auf dem Arm hast, diese Dauerschmuserei ist ja immer wieder umstritten. Aber rechtzeitig daran gewöhnt zu werden, mal hochgenommen zu werden, ist sicher nicht verkehrt.
    Viel Erfolg beim Schweineflüstern!
    Cepaea
     
  12. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Catti-brie, 12.04.2006
    Catti-brie

    Catti-brie Guest

    @Katrin

    ups... ja, den Verweis hatte ich gerade gesehen, als ich meine Antwort erstellt hatte, muss sich also ein wenig überschnitten haben, auch wenn's von den Uhrzeiten her nicht so aussieht. Hatte den Text angefangen und musste dann eine längere Pause einlegen und da hattest Du wohl dazwischen gefunkt :p

    @Capaea

    Na, dann werd' ich das bei nächster Gelegenheit mal ausprobieren. Habe halt nur gedacht, er sollte sich vorher vielleicht als ersten Schritt erstmal streicheln lassen. Nun hat es grad' eben beim Abendfutter sogar geklappt, aber er schüttelt sich beim Streicheln alle paar Sekunden, will mich damit wohl abwehren :mist: Weiß dann immer nicht, ob ich weitermachen sollte, damit er sich dran gewöhnt oder lieber doch aufhören soll... schwierig, schwierig...
     
  14. #12 oceanbreeze, 13.04.2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.04.2006
    oceanbreeze

    oceanbreeze Guest

    Sorry, hatte hier einen falschen Text geschrieben, weiß aber nicht, wie man einen Eintrag löscht...
     
Thema:

Was will mein Meeri mir sagen?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden