Was habt ihr für ein Verhältnis zu euren Tieren? (lang)

Diskutiere Was habt ihr für ein Verhältnis zu euren Tieren? (lang) im Meerschweinchenumfragen (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Ich hab da mal eine Frage und bin gespannt, was ihr dazu sagt. Bis vor Kurzem hatte ich noch zwei Kaninchen. Sie lebten zuerst im Eigenbau und...

  1. #1 Mistral_84, 20.07.2007
    Mistral_84

    Mistral_84 Guest

    Ich hab da mal eine Frage und bin gespannt, was ihr dazu sagt.

    Bis vor Kurzem hatte ich noch zwei Kaninchen. Sie lebten zuerst im Eigenbau und dann 4 Monate in Außenhaltung auf unserem damaligen Balkon. Leider ging die Beziehung zu meinem damaligen Freund kaputt und ich zog in ein Zimmer zu meiner Oma. Die Tiere (7 Meeris und beide Kaninchen) nahm ich mit. Wie ihr euch vorstellen könnt, haben die Ninis weder den Umzug noch die Umstellung auf den Eigenbau gut verkraftet. Sie haben trotz abendlichem Auslauf nachts nur noch randaliert und mich nicht mehr schlafen lassen. Nach zwei Wochen schlafloser Nächte war dann meine Grenze körperlich erreicht. Ich entschloss mich schweren Herzens, sie auf einen Bauernhof unterzubringen, weil es für mich und die beiden einfach die beste Lösung war. In den kleinen EB (1,70 x 0,8m) wollte ich sie nicht mehr sperren, nachdem sie nun "die Freiheit" kannten. Das wäre wirklich Quälerei gewesen.

    Nach dieser unumgänglichen Einleitung nun zu meiner eigentlichen Frage:

    Das Paar, das so lieb war und meine Kaninchen bei sich aufnahmen, züchten selber Hasen (die zum Essen, ER schlachtet die Tiere auch selber, also Hasen, Puten und so) in einem eigenen Stall und haben zusätzlich in einem Gartenhaus 4 Liebhaber-Meerschweinböcke + 1 Rammler.
    Meine zwei Ninis leben nun in dem Gartenhaus mit Außenbereich (Maße 3x2 Meter) mit den Meeris zusammen. Ich durfte mir aussuchen, ob sie zu den Zuchthasen in den dunklen Stall in eine 1x0,5m-Box ziehen oder in das luftige Gartenhaus. War ja eh klar, dass ich mich für das "luftige Schloss" mit Meerschweinen entschied :). Dadurch musste allerdings der Rammler, der in dem Gartenhaus lebte in den dunklen Stall zu den Zuchthasen...

    Den Meeris (und natürlich meinen Nins!) geht es eigentlich sehr gut. Nur irgendwie weiß ich nicht, ob MIR das so reichen würde. Die bekommen jeden Tag frisch gesenstes Gras und Kräuter, ab und zu Gemüse, Obstbaumäste (wachsen da in dem riesigen "Garten") und Trockenfutter. Stroh haben sie ohne Ende, frische Luft, Bewegung. Im Winter gibts dann noch Massen an Heu (darauf wird im Sommer wohl mehr verzichtet, weil sie ja den ganzen Tag Gras zur Verfügung haben).

    Hört sich soweit ja gut an, keine Frage. Sonst würd ich meine Ninis da nicht hingeben.
    Aber ICH hatte ein Problem, den einzelnen Rammler aus dem Gartenhaus in den dunklen Stall zu den Zuchthasen zu stecken. Ich hatte so ein schlechtes Gewissen - dabei ist das gar nicht mein Hase gewesen.
    Und wenn ich mir so das Fell von zwei der vier Meeriböcke anguck (es sind 2 Langhaartiere), dann find ich das schon schlimm. Is total verfilzt, weil sich halt auch keiner ausgiebiger mit den Tieren beschäftigt. Auch das Gartenhaus wird so alle 2 Wochen gemistet. Wenn Brot, Küchenabfäll (die äußeren Blätter vom Salat usw.) oder Ähnliches übrig ist bekommen das auch die Tiere. Is ja nix Verwerfliches bei im Grunde.
    Den Tieren geht es sehr gut, sind munter, nicht krank oder verstört.

    Aber: gehts nur mir so oder machen das andere auch dass sie
    - penibelst Krallen, Ohren, Fell kontrollieren
    - nur das Beste für die Meeris extra einkaufen an Gemüse und TroFu
    - auf Getreide und "ungesunde" Dinge wie Brot, Semmeln, Brezen verzichten
    - gucken dass der Stall nie riecht, weil den Tieren könnte es ja unangenehm sein
    - immer im Hinterkopf haben, wie es den Tieren dabei geht, wenn der Mensch etwas mit ihnen anstellt
    - niemals Ninis mit Meeris zusammen halten würden
    - beim kleinsten Anzeichen einer Krankheit beim TA hocken

    Ich würde jetzt nicht sagen, dass die beiden ihre Tiere nicht mögen oder grob vernachlässigen oder dass es den Tieren schlecht geht. Auf keinen Fall!!! Aber sie haben halt irgendwie ein "normales Verhältnis" zu den Tieren. Da dürfen die Tiere auch Tiere sein. Nicht so wie bei mir... Bin total empfindlich, was meine Tierhaltung angeht und ständig damit beschäftigt, wie ich meinen Süßen das Leben noch schöner machen kann. Hab ich einen an der Klatsche, weil ichs einfach viel zu gut mein?

    Ich hoffe, ihr versteht, was ich grad für ein "Problem" habe. :elach:

    Was habt ihr für ein Verhältnis zu euren Tieren?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Libertina, 20.07.2007
    Libertina

    Libertina Rosetten-Fan =)

    Dabei seit:
    31.08.2003
    Beiträge:
    4.255
    Zustimmungen:
    224
    Hm, eine gute Frage. Für mich sind meine Schweinchen auf jeden Fall auch Tiere und nicht
    irgendwie Kinderersatz oder so, wie für manch andere. Allerdings sind es für mich Tiere, die
    mir sehr am Herzen liegen. Wenn ich mir Tiere anschaffe, dann habe ich nun einmal die volle
    Verantwortung für sie und die trage ich auch gern, weil es mir Spaß macht, Schweinchen zu
    halten. Ich versuche, ihnen ein tiergerechtes Leben zu ermöglichen, ohne sie allzu sehr zu
    vermenschlichen oder zu verwöhnen, denn beides entspricht nicht meiner Vorstellung von
    artgerechter Tierhaltung.

    Ich denke mal, diese von dir aufgezählten Aspekte kennt jeder von uns hier und
    die meisten werden sich auch genauso halten wie du. Für mich sind das schon
    grundlegende Sachen, auf die man achten sollte. Ok - ich kauf auch net gerade
    Biogemüse und der EB riecht auch schon mal, wenn ich net rechtzeitig sauber
    mache, aber mein Gott - den Schweinchen geht es deswegen nicht schlechter. :-)
     
  4. #3 susi_maus, 20.07.2007
    susi_maus

    susi_maus Guest

    Hmmm...

    Libertina hat mir irgendwie aus dem Herzen gesprochen. Genau so sehe ich das auch, bzw. halte ich es.

    Aber da ist auch jeder anders drin.

    Gruß
    susi_maus
     
  5. #4 Susanne, 20.07.2007
    Susanne

    Susanne Guest

    was mich an der geschichte stört ist weniger die haltung, als diese übliche zweiklassen-mentalität von liebhaber- und nutztieren :rolleyes:

    ich achte schon auf vernünftige haltung, aber wenn der stall noch ok ist und nicht riecht kann eine komplettreinigung schon mal 2 wochen warten, ich krieg auch keinen koller wenn die jungs mal einen tag nichts frisches bekommen und trofu gibts auch regelmäßig weil mir mein alter sonst vom fleisch fällt.

    wenn du dich um das alte kaninchen sorgst, schlag doch vor sie zu vergesellschaften ? tipps dazu gibts gibts hier bestimmt reichlich :)
     
  6. #5 Mathilda, 20.07.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20.07.2007
    Mathilda

    Mathilda Guest

    Hi,

    also meine Tiere sind bei mir nicht nur Tiere, sondern vollwertige Familienmitglieder.
    Das hat nichts mit Kinderersazt etc zu tun, sondern einfach mit der Erziehung die ich genossen habe.
    Meine Tiere, außer die Hunde kommen alle aus Notstationen, Tierheimen, Wohnungsräumungen etc. Die meisten haben viel schlimmes erlebt, und sollen bei mir ja nicht vom Regen in die Traufe kommen!
    Mein Einkaufszettel beinhaltet meist Dinge für die Meeries und unten ein paar Dinge für uns, ich kaufen wenns das gibt meist Bio, ansonsten gibt es immer mind. 1x täglich Frischfutter und immer mehr als eine Sorte.
    Ich gehe lieber einmal zu oft als einmal zu wenig zum TA und mit dieser Methode bin ich immer gut gefahren, bei all meinen Tieren.

    Ich liebe meine Tiere über alles und kann mir ein Leben ohne sie nicht vorstellen!

    Ich empfinde die Dinge die du beschreibst als normal, Leute die aber Nutztiere halten, diese selber schlachten und eher eine "bäuerliche" Einstellung (nicht negativ gemeint) zu Tieren haben, sehen das sicher anders.
    Ich kenne ein paar Leute die auch so denken und handeln, absolut keine Gesprächspartner für mich, aber sie sind auch anders groß geworden als ich!
     
  7. #6 schweinchenbiene, 20.07.2007
    schweinchenbiene

    schweinchenbiene Guest

    Meine Schweinchen sind ebenfalls vollwertige Familienmitglieder. Sie erhalten bei Bedarf genauso die beste medizinische Versorgung, auf der Einkaufsliste befinden sich immer auch die wichtigsten Sachen für die Wutzen usw.
    Deshalb vermenschliche ich sie aber nicht.
    Ich biete ihnen einen meiner Meinung nach einigermaßen Artgerechten Lebensraum und wir kümmern uns genauso um ihre Bedürfnisse wie um die eigenen. Es sind nur eben andere... ;)
     
  8. #7 heuschlepp, 20.07.2007
    heuschlepp

    heuschlepp Guest

    Vollwertige Familienmitglieder. Ja das trifft es auch bei mir genau.
    Das hat nichts mit vermenschlichen zu tun.
    Eher mit Zugehörigkeitsgefühl, Verantwortung, und einfach mit Liebe.
    Die meisten Menschen denken dann wirklich, man hat eine Klatsche, aber was macht das schon. :lach:
     
  9. #8 Mathilda, 20.07.2007
    Mathilda

    Mathilda Guest

    Oh von mir meinen viele ich hätte einen an der Klatsche, eben weil meine Tiere zur Familie gehören und ich nicht nur 8 Meeries, sondern auch noch 8 Hamster, 2 Wellies, 2 Hunde beherberge und auch die beiden Katzen meiner Eltern gelegentlich bei uns oben rumschleichen!

    Aber ich kann bestens damit leben, dass andere denken ich wäre nicht normal!
    Ich denke das ja auch oft von anderen Leute, vor allem von denen die Kleintiere als Kinderspielzeug für ihre Kinder anschaffen, aber denen sag ichs ja auch nicht immer ins Gesicht ;) .

    Und mal ganz im Ernst, wer will denn sagen was normal ist und was nicht.
    Außerdem bin ich gern anders als die Anderen!
     
  10. #9 SusanneC, 20.07.2007
    SusanneC

    SusanneC Guest

    Hallo!

    Ich bin da weniger schlimm. Wenn mir fellknoten auffallen werden sie raus geschitten, und Krallen werden auch nciht gerade täglich untersucht - im großen und ganze haben aber auch nur meine beiden opas öfter zu lange krallen, sonst niemand.
    Frischfutter müssen die Schweine auch mit mir teilen - ich kriege den inneren Teil vom Salat, sie den rest (so viel esse ich ja auch nicht). und bei den Gruken kriegen die schweine auch vornehmlich Enden und Schale. Ich kaufe schon auch was für die schwien allein, aber dann eben mehr günstige KArotten udn Gemüse nach Saison.

    Und wenn ich krank bin oder es so heiß ist wie diese Woche kandas miste auch mal ne Weile warten.

    Ich habe da keine Probleme mit. Allerdings könntest Du ja den eine vereinsamten Hasen auf Deine kosten kastrieren lassen und dann bei eienr Zsuammenführung mit Deinenbeiden helfen - dann wäre er nicht allein.

    Susi
     
  11. Amber

    Amber Guest

    Für mich sind es auch Tiere und keine Kinder. Trotzdem bin ich mit der vollen Verantwortung und Liebe für alle Tiere da. Ist eigentlich so, wie es Libertina beschreibt, da gibt es nicht mehr viel hinzuzufügen.
     
  12. #11 Mistral_84, 20.07.2007
    Mistral_84

    Mistral_84 Guest

    Er ist inzwischen nicht mehr alleine. Er saß zwar ca. zwei Wochen in einer dieser Zuchtboxen, zog dann aber in einen Kleintierstall zusammen mit einem zweiten Nini. Hat also soweit dann schon gepasst :)
     
  13. #12 Juligri, 24.07.2007
    Juligri

    Juligri Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    09.09.2006
    Beiträge:
    970
    Zustimmungen:
    0
    HALLO! für mich sind meine Schweine einfach mein größtes hobby und meine liebste freizeitbeschäftigung! es gibt doch nichts schöneres als den süßen beim rumwuseln zu zugucken und sie zu umsorgen! leider hab ich in meinem freundeskreis auch leute, die diese begeisterung absolut nicht nachvollziehen können, weil sie sich überhaupt nicht für tiere interessieren! das finde ich echt traurig, weil die garnicht wissen, wieviel freude tiere machen!
    Wenn man tiere hält, sollte man sich auf jeden fall bewusst sein, das das wohl der tiere vor den eigenen interessen steht! wenn z.b. ein tier krank ist, muss man halt auf die geburtstagsparty oder den wochenendtrip verzichten! leider stoße ich bei sowas oft auf unverständinis oder desinteresse, aber meine schweine gehen nun mal vor!!!
     
  14. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 Susan Lewis, 24.07.2007
    Susan Lewis

    Susan Lewis Guest

    Für mich sind es einfach Meerschweine. Keine Familienmitglieder. Sie werden versorgt und gut ist.
     
  16. #14 Kickie1985, 24.07.2007
    Kickie1985

    Kickie1985 Guest

    Also meine Tiere allgemein gehören zur familie. Ich liebe die Meeris über alles und würde es mir nicht verzeihen können wenn ihnen wegen einem fehler von mir was passiert. Ich habe die ersten vor knapp 1,5 Jahren bekommen und es gab vieleicht einmal kein Frifu, weil es mir einfach total schlecht ging. Sonst stelle ich mich auch noch um 3 Uhr nachts hin nur damit sie ihr liebes futter bekommen. Krallen werden regelmäßig geschnitten. Einmal die woche ist großer check und zwischen durch der kleine mit nur wiegen und kurz anschauen. Sie sind m ir sehr wichtig und ich gehe meistens bei jedem kleinen pups zum TA und bisher war es immer gut so. Zwar halten mich hier ne menge leute für verrückt (Familie und zb. ne Freundin die "nur" zwei meeris hat), aber das ist mir egal. Wenn es nach mir ginge wären hier noch mehr Tiere lol.
    Ich habe sogar mein Großes Bett rausgeschmissen und mir ein SChlafsofa gekauft nur damit meine kleinen mehr platz haben können.

    Gruß Janina
     
Thema:

Was habt ihr für ein Verhältnis zu euren Tieren? (lang)

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden