Was gegen Katze tun?

Diskutiere Was gegen Katze tun? im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo! Wir haben hier ein Problem mit einer Katze. Und zwar macht diese Katze hier die Gegend unsicher...sie streift hier dauernd durch...

  1. Leni

    Leni Guest

    Hallo!

    Wir haben hier ein Problem mit einer Katze.
    Und zwar macht diese Katze hier die Gegend unsicher...sie streift hier dauernd durch unseren Garten...macht ihr Geschäft überall hin was ich schon nicht so dolle finde aber dieses Tier macht uns noch grössere Probleme. Sie war bei uns im Kellerraum in dem meine Kaninchen gelebt haben und hat eins meiner Kaninchen umgebracht. Sie muss so am Käfig gewütet haben, dass das arme Tier tot umgefallen ist als ich runter kam, kam mir die Katze entgegen gelaufen.
    Ausserdem hat sie vor ca. 3 Wochen den Käfig von unserem Kanarienvogel umgeschmissen der Vogel sass dann mittags auf seinem Käfig anstatt drinnen. Der Vogel steht immer hinten auf unserem kleinen Balkon der zum Garten führt. Heute morgen war die Katze wieder da uns hat den Vogel attakiert. Dieses Mal hat sie ihn leicht erwischt er hat das Beinchen offen.....und hat natürlich nen argen Schock.
    Nun ist es ja so, dass meine Kaninchen und Meerschweinchen nun draussen leben und ich sehe diese Katze nun andauernd ums Gehege schleichen...meine Süssen sind dann natürlich voll in Panik.
    Was können wir denn gegen diese Katze nur machen?? Sie holt zwei unserer Nachbarn auch die Fische aus dem Teich die sind auch schon stinkesauer.
    Die Katze muss von einem der neuen Nachbarn kommen sie hat ein Halsband an aber ich weiß nicht genau wem sie gehört!
    Ich hab ne stinke Wut auf das Tier und hab richtig Angst um unsere Kleintiere.

    Wir haben zwei Hunde aber nicht mal das interessiert sie...es war schon eine Katze bei uns im Garten aber als die nur einmal Bekanntschaft mit den Hunden gemacht hatte kam sie nie mehr.
    Aber diese Katze ist echt schlimm.

    Habt ihr vielleicht Tipps was wir tun können. Der Piepmatz ist es gewohnt auf dem Balkon zu stehen und wir sehen es ehrlich gesagt nicht ein ihn wegen einer fremden Katze drinnen zu lassen.


    Danke schonmal für Tipps!
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 KaputtesSpielzeug, 05.08.2008
    KaputtesSpielzeug

    KaputtesSpielzeug Guest

    Wut auf das Tier finde ich nicht gut. Sie folgt nur ihren Instinkten ...sie rennt ja nicht bei Euch rum, weil sie weiss, dass Ihr Euch ärgert!

    Den Balkon den Ihr habt, den kann man ja mit einem Katzennetz ganz leicht absichern, dass sollte ja nicht das Problem sein.
    Den ganzen Garten absichern, dann doch schon eher.
    Ich bin kein Gartenbesitzer, sondern nur Balkonbesitzer und weiss nicht wie man einen Garten sicher bekommt...ausser natürlich ihn fein hoch einzuzäunen...oder nicht ganz so hoch Netze spannen....

    Wenn das alles nicht in Frage kommt, dann halt schauen, dass die Schweinis und Kaninchen gut gesichert sind....vielleicht mit einer zweiten Abspeerung, dass die Katze nicht direkt an den Auslauf kann.

    Gutes Gelingen!
     
  4. #3 carmen78, 05.08.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 05.08.2008
    carmen78

    carmen78 Guest

    Tja, ich weiß schon warum ich von Freigängern nichts halte...

    Wenn du den Besitzer nicht ausfindig machen kannst, wird da nur ein engmaschiger hoher Zaun wirklich helfen können, und das Tier von deinem Grundstück fern zu halten.
    Evtl. hilft vielleicht auch eine Anzeige gegen Unbekannt, aber ich weiß nicht, wie groß dabei die Erfolgsaussichten sind.
    Und wenn du den Besitzer findest, kannst du ihn ja bitten, dass er die Katze drinbehält, was das einzig Richtige wäre - er aber wahrscheinlich nicht machen wird, außer das Gesetz zwingt ihn dazu.
     
  5. Leni

    Leni Guest

    Hallo!

    Den Balkon mit einem Katzennetz absichern geht nicht denn der Balkon führt zum Garten also gehen wir da rein und raus und auch die Hunde laufen da dauernd rein und raus.

    Wir haben nen großen Garten da wird es schwer den wirklich hoch und engmaschig einzuzäunen....die Katze kommt meistens über den Zaun von unseren Nachbarn rüber oder sie kommt über unseren zweite Einfahrt hinten übers Garagendach rein.

    Es ist wirklich schwer...ich hatte überlegt ums Gehege rum einen Stromzaun zu ziehen der muss ja nicht mal hoch sein aber da sind ja auch noch unsere Hunde und die sollten nicht gerade einen Stromschlag bekommen wenn sie mit der Nase ran gehen.

    Ich werde jetzt mal bei den Nachbarn klingeln gehen...irgendwem muss das Tier ja gehören.

    Unser einer Nachbar dem sie die Fische klaut hat uns geraten eine Lebendfalle zu holen er hat seit heute auch eine stehen...
     
  6. #5 carmen78, 05.08.2008
    carmen78

    carmen78 Guest

    Hm, könnte Probleme geben, wenn ihr das Tier, das ja einen Besitzer zu haben schein, einfach mal einfangt.
    Kenn mich da aber nicht gut genug aus - wenn ihr es schafft, und es zum Tierheim bringt, hilft das vielleicht wirklich.
    Aber der Besitzer kann es dort auch wieder abholen, und dann fängt es wieder von vorne an.

    Bin aber wirklich interessiert, wie es weiter geht - wäre toll, wenn du berichtest.
     
  7. #6 KaputtesSpielzeug, 05.08.2008
    KaputtesSpielzeug

    KaputtesSpielzeug Guest

    Und was passiert, wenn die Katze in der Lebenfalle gefangen wurde?

    Vielleicht findet Ihr die Besitzer und man kann reden,
    aber ich glaube nicht, dass jemand, der einen freigänger hat
    den dann nicht mehr raus lässt.
    Würde ich meiner Katze auch nicht antun!
     
  8. #7 Californiadream, 05.08.2008
    Californiadream

    Californiadream Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    26.07.2006
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    23
    also ich weiß, dass wenn sich eine Katze länger als 2 Stunden am Tag im fremden garten aufhält, das gegen das gesetzt ist, was man dann aber mit so einer katze macht, weiß ich nicht.
    aber ehrlich gesagt würd ich auch nicht alle meine türen, fenster und alles zumachen wollen, nur weil da so eine katze meint reinlaufen zu müssen, von wegen netze überall anbringen.
    Mit Ratschlägen zu kommen, Pflanzen anzubauen, die Katzen nicht mögen fang ich erst gar nicht an, das bringt in dem fall eh nichts, zumal es auch heißt, dass katzen nicht da hinkommen, wo hundegeruch ist. und uns nerven sie auch, bzw. mich, wenn sie meine tiere in angst und schrecken versetzten. bei uns hat echt jede rnachbar mindestens zwei katzen und manche drei und mehr, das kann einem schon aufn wecker gehen.
     
  9. #8 Naddel81, 05.08.2008
    Naddel81

    Naddel81 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    17.04.2006
    Beiträge:
    772
    Zustimmungen:
    1
    Schön ist das natürlich nicht, aber großartig viel machen kann man da nicht. Ich weiß von was ich rede, wir haben hier auch einen großen Garten und insgesamt 4 Katzen, davon 3 reine Wohnungskatzen und 1 Freigängerkatze. Im Garten haben wir auch immer wieder Kaninchen und/oder Meeris und auch immer wieder ungebetene Gäste im Garten. Nur sind das in unserem Fall immer unangeleinte Hunde wo die Besitzer nicht drauf aufpassen. :scream: Da hätt ich auch schonmal schier eins meiner Kaninchen verloren weil es fast nen Herzkasper gekriegt hat weil ein Hund wie ein Bekloppter bellend vorm Stall hin- und hergesprungen ist.
    Unser Garten ist aber so ungünstig angelegt und rundum von Hecken und Sträuchern umgeben daß ein einzäunen echt unmöglich ist. Uns bleibt da auch nur übrig die Kleintiere eben so unterzubringen daß ihnen durch andere Tiere nix passieren kann. (Ich hab mir auch schon überlegt Schilder aufzustellen wo drauftsteht daß in diesem Garten Kleintiere leben und jeder der seinen Hund in den Garten rennen läßt ne Anzeige an den Hals kriegt. Echt, mich kotzt das sooo an.)
    Bei Hunden kann man aber wenigstens noch mit den Besitzern reden daß sie sie bitte angeleint lassen sollen, aber ne Katze die Freigang gewöhnt ist kann man nicht einfach plötzlich einsperren und nicht mehr rauslassen. Und jeder der sich mit Katzen auskennt weiß das auch.
    Unsere Freigängerkatze hat auch ne zeitlang immer Goldfische mitgebracht und uns war das wirklich unangenehm. Auch ohne daß uns jemand drauf angesprochen hat. Aber was hätten wir denn tun sollen?? Plötzlich einsperren geht einfach nicht.
    Bei uns gibts auch irgendwo in der Nachbarschaft nen unkastrierten Kater der bei uns im Garten immer alles mögliche markiert (anpinkelt), aber außer ihn immer wieder zu verjagen und zu erschrecken können wir nix machen. Den Besitzer kennen wir nicht, also können wir auch nicht mit ihm reden daß er ihn kastrieren läßt. Mal ganz davon abgesehen daß das garnix mehr bringen würde.
     
  10. #9 VonDenRheinauen, 05.08.2008
    VonDenRheinauen

    VonDenRheinauen Guest

    Versuchts mal mit ne Wasserpistole oder mit einer mit Kieseln gefüllten Blechdose, die ihr in unmittelbare Nähe der Katze werft, wenn ihr sie seht (natürlich nicht das Tier bewerfen!).
     
  11. #10 Manu911, 05.08.2008
    Manu911

    Manu911 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    15.03.2005
    Beiträge:
    6.526
    Zustimmungen:
    818
    Find ich aber keinen guten Vorschlag irgendwie - sicher hätte man nen Balkon könnte man das so lösen aber überspitzt gesagt - nur weil es Mörder und Vergewaltiger gibt sperrt sich auch nicht die ganze Menschheit hinter Gitter - ich will nicht hinter Gittern leben und auch nicht hinter nem Katzennetz nur weil jemandem die Freiheit seiner Katze so wichtig ist und diese bei mir ein und ausgeht. Sicher sind freie Tiere, sie gehen ihren Instinkten nach aber aufregen muss man sich dürfen und sich selbst einsperren und zu einem Fort Knox machen find ich nicht die Lösung da muss was langfristiges her was einen selbst nicht einschränkt.
     
  12. Terra

    Terra Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    06.11.2004
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    2
    Mein Freund hat was gebaut...

    Ein Bewegungsmelder in Verbindung mit einem Wasserschlauch....

    Katzen und Reiher mögen das gaaaargaaar nicht so :nuts:

    Ist Human und hilft!
     
  13. Leni

    Leni Guest

    Hallo!

    Wenn sie mit der Lebendfalle gefangen ist wird sie von unserem Nachbar ins Tierheim gebracht. Aber wie ihr sagt wirds nicht arg viel bringen...wenn der Besitzer sie wieder holt dann fängt das Spiel von vorne an.

    Wir haben die Katze auch schon nass gespritzt mit dem Gartenschlauch (hatten keine Spritzpistole) und sie kommt trotzdem immer wieder. Wir werden jetzt ne Blechdose nehmen uns die mit Kies befüllen. Wenn wir sie sehen werden wir die werfen...natürlich nicht auf sie aber in ihre Richtung!

    Ich war mal bei den Nachbarn klingeln aber es war keiner Zuhause. Ein Nachbar hat gemeint er kann sich denken wem die Katze gehört und er kann keine Tür auflassen weil das Tier dann bei ihm durch das Haus spaziert und überall hinpinkelt.

    Puh es wird wohl nicht leicht werden was gegen das Tier zu tun...wir wollen ihr ja auch auf keinen Fall weh tun.
     
  14. #13 KaputtesSpielzeug, 05.08.2008
    KaputtesSpielzeug

    KaputtesSpielzeug Guest


    Einen Freigänger mit einem Mörder/Vergewaltiger zu vergleichen,
    finde ich mehr als nur überspitzt! Und sehr unpassend!!

    Zu dem Netz, dass war einfach nur ein Gedanke von mir, weil ich es so machen würde. Ich habe es ja nicht als das Optimum und das absolute Muss dargestellt.
    Sie hat doch um Hilfestellung gebeten und Katzennetze sind da halt das einfachste. Und vielleicht wäre es ja was für sie gewesen.
     
  15. #14 KaputtesSpielzeug, 05.08.2008
    KaputtesSpielzeug

    KaputtesSpielzeug Guest

    ^^das finde ich eine witzige Idee!
    Erzähl doch mal wie das so ausschaut,
    also was Dein Freund da so gebastelt hat!
     
  16. #15 Manu911, 05.08.2008
    Manu911

    Manu911 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    15.03.2005
    Beiträge:
    6.526
    Zustimmungen:
    818
    Bitte richtig lesen ich habe keineswegs nen Freigänger mit nem Mörder etc. verglichen sondern nur das Beispiel wegen hinter Gittern gebracht. Man muss nicht zu seinem Schutz und dem Schutz der Anderen hinter Gittern oder Netzen leben. Es möchte doch jeder frei leben und man muss sich nicht alle Türen und den Balkon sichern damit fremde Katzen nicht in die Wohnung kommen da muss es auch andere humane Lösungen geben für beide Seiten das war alles was ich damit ausdrücken wollte. Für mich ist es nix ein Katzennetz aufzuspannen - ich habe keine Katze und damit möchte ich das auch nicht aber ich hab eh Glück hier kommt keine auf den Balkon hoch.

    Es ist halt oft ein Problem mit den Freigängern und es müssen Lösungen geschaffen werden aber ich finde nicht dass die Lösungen so aussehen sollten dass dann die Leute ohne Katze sich quasi verbarrikadieren müssen.
     
  17. Terra

    Terra Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    06.11.2004
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    2
    Im Moment surfe ich auf Kosten meines AG....

    Kann mich nur kurz halten. Schick mir eine PN, ich Fotografiere das ganze mal und lass es mir erklären...

    :fg:
     
  18. Regina

    Regina Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.12.2003
    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    0
    Ich würd es so machen wie der Nachbar mit dem Fischteich: eine Lebendfalle aufstellen und wenn die "streunende" Katze gefangen ist im Tierheim abgeben.

    Der Besitzer wird sie sicherlich dort auslösen. Aber wenn das wöchentlich geschieht wirds ihm auf Dauer sicher auch zu teuer. Und er wird dann hoffentlich das Gespräch mit den "Belästigten" suchen. Oder sein eigenes Grundstück entsprechend einzäunen, so daß die Katze "zuhause" bleiben muß ohne direkt in der Wohnung eingesperrt zu sein.

    Das freilaufende fremde Katzen mal den Garten durchqueren oder auch mal im Beet ihr "Geschäft" hinterlassen muß man hinnehmen.

    Das man nichtmal lüften kann ohne das die bestimmte Katze regelmäßig in die fremde Wohnung/Keller/Kleintier- oder Geflügelstall kommt, überall hinpinkelt und die fremden Haustiere drangsaliert nicht. Da muß dann meiner Meinung nach schon der Katzenbesitzer dafür sorgen daß seine Katze andere Leute nicht übermäßig belästigt.

    LG Regina
     
  19. #18 carmen78, 05.08.2008
    carmen78

    carmen78 Guest


    Die Frage ist wohl, wie er das tun soll.
    Schließlich ist eine Katze ja kein Hund, und viele Katzenbesitzer sehen es so, dass sie ihren Tieren alles verzeihen.
    Aber auch wenn die Besitzer damit nicht einverstanden sind und sich selbst daran stören, was die Katze da so anrichtet - wie will man eine Katze dazu bringen, dass sie sich von sowas fernhält, nicht in fremde Häuser pinkelt und/oder dass sie keine fremden Tiere umbringt?
    Ich wüßte nicht wie, außer eben keine Freigänger mehr zu eben solchen zu machen (auch aus noch anderen Gründen), und mit den noch vorhandenen Freigängern irgendwie klar zu kommen.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Regina

    Regina Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.12.2003
    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    0
    @ carmen78

    du fragst wie man es verhindert das seine Katze fremde Leute übermäßig belästigt?

    Natürlich so wie es einige hier für die betroffenen Nachbarn vorgeschlagen haben: das Grundstück ein- und ausbruchsicher einzäunen. Das geht ohne weiteres, kann man in vielen Tierparks "besichtigen". Hohe Zäune im oberen Bereich nach innen gebogen, evtl. noch mit Elektro-Litze als Abschluß. Dann hat die Katze eben nur Freigang im eigenen Garten. Kostet allerdings ein paar Euronen.

    Wenn ich Besitzer einer so dreisten Katze wäre dann würde ich alles daransetzen die Katze im eigenen Garten zu behalten wenn sie denn schon "nach draußen" soll.
    Mir wäre die Gefahr zu groß ,daß sie von irgendjemand dem sie z.B. regelmäßig beim Lüften aufs Federbett pinkelt, erschlagen,vergiftet ...oder sonstwas wird. Es sind nicht alle Menschen so tierlieb das sie sowas auf Dauer tolerieren.

    Glücklicherweise sind es wirklich nur Einzelexemplare von Katzen die so dreist sind. Die meisten schleichen doch wirklich nur durch den Garten, hinterlasen evtl. noch ihr "Geschäft" und ziehen dann weiter.

    LG Regina
     
  22. #20 Naddel81, 05.08.2008
    Naddel81

    Naddel81 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    17.04.2006
    Beiträge:
    772
    Zustimmungen:
    1
    Und was ist wenn der Besitzer z.B. nur eine Wohnung und garkeinen eigenen Garten hat?
     
Thema:

Was gegen Katze tun?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden