Was darf das Tierheim ?

Diskutiere Was darf das Tierheim ? im Gästeforum Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo :-) eine Kollegin hat vor 3 Jahren aus dem Tierheim ein Meerschweinchen gekauft. Im Oktober letzten Jahres hatte ihre Tochter keine...

Schlagworte:
  1. #1 Unregistriert, 08.07.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Hallo :-)

    eine Kollegin hat vor 3 Jahren aus dem Tierheim ein Meerschweinchen gekauft.

    Im Oktober letzten Jahres hatte ihre Tochter keine Lust mehr und wollte sie weggeben. Sie fragte, wer es denn gerne haben möchte und da meldete ich mich.

    Ich habe die beiden zu mir genommen. Jetzt hatte ich 5 Meeries. Sie verstanden sich prächtig.

    Im April meldete sich das Tierheim bei der Kollegin und wollte wissen, wie es denn so lebt. Die Kollegin erwiderte, daß sie das Tier verschenkt hat.

    Das Tierheim forderte die Adresse von mir an. Die Kollegin gab sie ihr.

    Diese Woche am Dienstag standen zwei Tierheim-Mitglieder (Ausweis angeguckt) vor meiner Türe und wollten das Tier sehen.

    Sie erklärten mir, falls ich sie nicht reinlassen würde, ich eine ANZEIGE kassieren würde !!!

    Also habe ich eine reingelassen. Sie hat den großen Käfig gesehen, wußte aber nicht, welches Tier das von damals war !!!

    Danach bat ich sie meine Wohnung zu verlassen !!!

    Jetzt habe ich einen Übernahmeantrag geschickt bekommen !!!

    Muß ich diesen ausfüllen ??? Obwohl ich das Tier nicht gekauft habe ??? Obwohl die nicht wissen, ob das gesuchte Tier überhaupt da war ???

    Danke für Eure Antworten :-)

    Bussi Tina
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sonali

    Sonali Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    14.11.2005
    Beiträge:
    7.487
    Zustimmungen:
    61
    Normalerweise hat die frühere Besitzerin einen Vertrag bekommen, in dem auch stehen sollte, dass dem Tierheim mitgeteilt werden muss, wenn das Tier anderweitig "verschenkt" wird - also neue Besitzer hat. Das kann sogar das Tierheim entscheiden, soweit ich mich erinnere. Ist aber wohl von Tierheim zu Tierheim unterschiedlich.

    Dass das Tierheim jetzt eine Nachkontrolle macht, ist eigentlich normal und auch gut. Allerdings find ich die Methode etwas krass...
    Und der Übernahmevertrag ist auch i. O.

    Tierheime haben meistens kaum Zeit, sich mit Nachkontrollen usw. zu beschäftigen, grad bei Nagern usw. Von daher find ich es schon gut, dass das auch gemacht wird. Allerdings kommts halt auch auf das WIE an.
    Dass die nicht wissen, um welches Tier es sich handelt, ist auch normal. Die vermitteln ja wahrscheinlich mehrere hundert Tiere im Jahr.
     
  4. #3 Fragaria, 08.07.2011
    Fragaria

    Fragaria Guest

    Hallo,

    ja, im Prinzip ist das alles richtig und auch gut so. Normalerweise bleibt kaum Zeit für Nachkontrollen, grade bei Nagetieren und nach so langer Zeit kümmern sich die meisten Vereine und THs nicht mehr. Da ist es eigentlich klasse, dass die das so handhaben und hinterher sind. Die Angaben in den Verträgen über die Tiere sind ja immer etwas schwammig, weiß/rot männlich z.B., da gibts zig Varianten und wenn dann noch andere Tiere ähnlich aussehen, die da sind, ist die Identifizierung schwierig. Eigentlich hat die Kollegin die Verantwortung, in den Schutzverträgen steht expliziet, dass die Tiere NICHT weitergegeben werden dürfen ohne das Einverständnis des THs. Was man meistens bekommt, da die ja froh sind, wenn Tiere nicht zurückkommen. Die Art ist natürlich etwas..... *hust* denkwürdig.... aber Tierschützer neigen zuweilen zu Exentrik mit den Jahren. Und ob solche Verträge rechtlich wirklich greifen, das ist immer noch eine andere Frage, die diskutiert wird. Ich denke wenn das Tier nicht eindeutig identifizierbar ist, dann wirds schwierig. Und wenn überhaupt sollte eigentlich die Kollegin belangt werden, die ohne Einverständnis das Tier weitergeben hat. Ich würd ruhig bleiben, du bist ja sicher, dass es das Tier ist, einfach ausfüllen und gut is. Wahrscheinlich hört man nie wieder was.

    *wink*
    Gabi
     
  5. Fufro

    Fufro Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    20.04.2008
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    10
    Inwiefern das rechtlich alles haltbar ist, was das Tierheim gemacht hat, entzieht sich meiner Kenntnis. Insbesondere die Drohung mit der Anzeige finde ich heftig, du hast schließlich nichts Verbotenes gemacht. Wahrscheinlich könntest du deinerseits eine Anzeige machen, das ist ja schon Erpressung.

    Ich mußte auch einmal ehemalige Tierheim- Katzen weitervermitteln und hatte auch einen Interessenten dafür. Einmal beim TH angerufen, Erlaubnis zur Weitergabe des Tieres eingeholt und alles war gut. Das hätte deine Kollegin auch machen müssen, man muß sich halt auch mal die Verträge durchlesen, die man unterschreibt.

    Klar würde es mich persönlich auch nerven, so einen Vertrag zu unterschreiben. Aber da ich keines meiner Tiere freiwillig wieder hergebe, würde ich den Vertrag unterschreiben. Wollen die denn auch die Schutzgebühr noch einmal kassieren?
     
  6. #5 Noodles, 08.07.2011
    Noodles

    Noodles Guest

    Hallo Tina,
    das ist natürlich ärgerlich für dich. Da will man nur was Gutes tun und wird plötzlich wie ein Verbrecher behandelt.
    Aber daraus kann man auch lernen.
    Beim nächsten Mal sagt man dem Tierheim, dass das Tier verstorben und bereits beerdigt ist.
    Exhumieren werden sie es wohl kaum.
     
  7. #6 Ludwig XVI., 08.07.2011
    Ludwig XVI.

    Ludwig XVI. Guest

    Lächerlich was sich die Tierheime heutzutage alles erlauben! Da muss man sich nicht wundern, dass die Zahl derjeniger zurück geht die sich ein Tier aus dem Tierheim holen!
    Tja das 90% der Tierheime alle sorten von Nagern nach 6 Wochen an die Schlangen weitergeben wird ja auch unter den Teppich gekehrt :dage::schimpf: Sollten lieber froh sein, dass du die Tiere aufgenommen hast.
     
  8. #7 ChristineS, 08.07.2011
    ChristineS

    ChristineS Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    18.06.2010
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    1
    Ich hätte dann auch behauptet, dass das Tier verstorben wäre. Also wenn sie ja nichtmals wissen, nach was für einem Tier sie Ausschau halten, finde ich is das eine absolute Sinnlosaktion...

    Eine Kontrolle kurz nach der Vermittlung, ok. Aber nach mehreren Jahren?

    Ich denke da könnten Personal- und auch Spritkosten sinnvoller investiert werden. Diesbezüglich würde ich mir sogar überlegen mich beim Tierheim direkt nochmal zu beschweren. Wenn die besagte Person öfters solche Aktionen durchführt könnte das schnell dazu führen, dass über Mundpropaganda kein Tierfreund mehr dort sein Tier abholt, auch wenn er es sonst vllt. tun würde. Ich hätte keine Lust dass dann ein Sturmkommando in meine 4 Wände einfällt. Selbst wenn ich nichts zu verbergen hätte...
     
  9. #8 Unregistriert, 09.07.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Guest


    Kontrollen sind gut und schön, nur warum wollten sie dich dann anzeigen wenn du sie nicht reinlässt??? Also mit welcher Begründung..?
    Du kannst immernoch selbst entscheiden WER in DEINE Wohnung kommt.. und niemand anderes.

    Aber jetzt haben sie ja "gesehen" das es den Tieren gut geht.
    Natürlich hätte deine Bekannte ja auch denen das sagen können dass das Tier anderweitig untergekommen ist/verstorben, aber jetzt ist es eh zu spät dafür.

    So bleibt nur noch Übernahme fertig machen und gut.

    Und da muss ich ChristineS recht geben... nach mehreren Jahren ne Kontrolle ist iwie komisch...
    hab ich auch noch nicht mitbekommen. Kurz nach der Vermittlung ja, aber soo? näh..
     
  10. Shamma

    Shamma Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    18.09.2008
    Beiträge:
    1.792
    Zustimmungen:
    2
    Am komischsten finde ich noch, daß sie nicht wissen welches Tier es war, denn dann macht ja garkeine Kontrolle mehr Sinn. Welches Tier kontrollieren sie dann eigentlich?
    Bei einer guten Administration müßte ein Foto van dem Tier vorhanden sein. Also bei 5 Schwarzen Tieren hätte ich da auch Probleme, aber auch bei 350 vermittelten Tieren im Jahr ist der Größte Teil bei uns mit Foto wieder zu finden.

    Aber die Kontrolle ansich ist ja völlig OK.
     
  11. #10 RSMerlin, 09.07.2011
    RSMerlin

    RSMerlin Highlander-Oberhaupt

    Dabei seit:
    28.03.2010
    Beiträge:
    712
    Zustimmungen:
    266
    Warum? Wenn sie nicht unterschreibt, holen sie das Schweinchen dort wieder ab? Welches denn???? :fg: Sie wissen ja nicht WELCHES es war! Holen sie das Falsche, ist es Diebstahl! :engelteufel:
     
  12. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Naja, oder sie bekommen selbst mal ne Anzeige wegen Nötigung...
    Letztendlich muss man seine Tür nur aufmachen, wenn ein richterlicher Beschluss vorliegt.
    Da kann sich ja sonst Hinz und Kunz einfach Eintritt in die Wohnung verschaffen...

    Ich finde das Verhalten absolut unmöglich. Eine freundliche Erklärung hätte sicher mehr bewirkt. Ist doch vollkommen albern ein Schwein auf Biegen und Brechen zu suchen, von dem man noch nicht mehr mal weiß wie es aussieht.
    Das ist doch total absurd....:nut:

    Das ist aber auch eine sehr, sehr gewagte These....:rofl:
    Naja, letztendlich könnte man den Tierheimen noch nicht mal nen Vorwurf machen - wenn alle Welt die Viechers dort abläd und keiner den Unterhalt finanziert, dann wirds eng.
    Wobei ich das noch nie gehört hab und auch für ein klein wenig "Bildzeitung" halte....*hüstel*
     
  13. #12 nagerbu.deeeeeeeeeeee, 10.07.2011
    nagerbu.deeeeeeeeeeee

    nagerbu.deeeeeeeeeeee Guest

    Würd ich drauf anlegen, du hast keinerlei Vertrag mit denen. Sind ja Methoden wie bei der GEZ :rofl:
     
  14. #13 Moore-Schweinchen, 10.07.2011
    Moore-Schweinchen

    Moore-Schweinchen Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    26.02.2011
    Beiträge:
    1.016
    Zustimmungen:
    0
    Die musst du auch nicht reinlassen!
     
  15. #14 Angelika, 11.07.2011
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.104
    Zustimmungen:
    2.947
    Diese Schutzverträge sind nicht justiziabel, und wer keinen unterschrieben, ja nicht mal Kenntnis von der Existenz eines solchen hat, dem kann es sowieso egal sein. In die Wohnung lassen muss man ohne gerichtlichen Beschluss oder Polizei und Feuerwehr "bei Gefahr im Verzug" niemanden.
     
  16. #15 Unregistriert, 11.07.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Hallo ich bins nochmal,

    also ... erstmal möchte ich mich ganz herzlich für die vielen Einträge bedanken :-) Es ist immer gut, mehrere Meinungen einzuholen.

    Nochmal Geld will das Tierheim nicht. Nur meine Unterschrift.

    Ich habe das Schreiben etlichen Leuten gezeigt, und viele waren sehr erstaunt und verwundert, wie das Tierheim vorging und welches Schreiben ich da erhalten habe.

    Viele sagten mir auch, daß ich sie hätte nicht reinlassen müssen und daß sie mir keinen neuen "Vertrag" aufdrängen können. Denn Verträge müssen ja beidseitig mit gegenseitigem Einverständis unterschrieben werden.

    Da dies nicht der Fall ist ... möchte ich mich vorab informieren, was inwieweit richtig und falsch ist.

    Daher habe nächste Woche Montag einen Termin bei der Verbraucherzentrale.

    Sollten die mir sagen, daß soweit alles ok ist, werde ich unterschreiben. Falls nicht ...

    Nun ... das wird man sehen.

    Bussi Tina
     
  17. lia

    lia sidefin

    Dabei seit:
    08.07.2004
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    22
    Ich finde es schon richtig, das Kontroliert wird und natürlich hätte deine Freundin die Weitergabe melden sollen. Aber es kommt auch immer darauf an, wie man dann damit umgeht. Und die Vorgehensweise vom TH ist natürlich so wie du es schilderst nicht korrekt. Komisch finde ich auch, das die Tiere einzeln abgeben...

    Ich würde mich aber nicht zu gross aufregen, wie Fragaria schon sagte, manche Leute in Tierschutzkreisen sind halt schwierig. Das liegt sicher auch daran, das sie oft ziemlich schlimme Sachen sehen und sich dort auch "hart" vorgehen müssen. Vielleicht fällt es ihnen schwer in anderen Situationen "gedämpfter" aufzutreten. Und ganz ehrlich: ich wäre auch ärgerlich, wenn jemand ein Tier, welches ich mit einem Schutzvertrag abhegeben habe, einfach weiterreicht. Und viele Leute hier haben sich schon beklagt, weil genau das mit ihren Tieren passiert ist. Oft landen die Tiere dann bei Vermehrern oder an dubiosen Orten. Natürlich rechtfertigt das nicht, wie sie sich dir gegenüber verhalten haben...

    Dennoch, das einfachste wäre, wenn du den Vertrag einfach unterschreibst. Du machst ja nichts falsches und hast auch nichts zu befürchten, deine HAltung ist einwandfrei. Und sollten sie weiter Ärger machen, dann ist das Tier einfach "verstorben" ;)
     
  18. #17 Wildkaetzchen, 11.07.2011
    Wildkaetzchen

    Wildkaetzchen Guest

    Vor kurzem war erst wieder ein Bericht in VOX bei "Hund Katze Maus" und die Verträge sind sehr wohl haltbar, dies hatte auch schon unserer Rechtanwältin gesagt.

    Wir hatten vor kurzem einen ähnlichen Fall, auch hier wurde das Tier einfach weitergegeben, obwohl dies alles ganz genau Vertrag geregelt ist. Wir verlangten daher auch die Anschrift der neuen Halter und meldeten uns telefonisch. Wir erklärten unser Anliegen und das wir gerne mal vorbeischauen würden, kein Thema. Wir waren also dort, die Haltung stimmte nicht mit unseren Bedingungen überein, wir versuchten als zu erklären was wir wollten. Es war schwierig, die Halter waren natürlich überrumpelt, wussten garnicht das es sowas wie uns gibt. Wir erklärten und erklärten also und das dies angepasst werden müsste und eben auch ein Vertrag unterschrieben werden musste. Sie sagten damals, sie lesen sich das mal in Ruhe durch, bei Fragen melden sie sich und sie schauen mal. Ok, wir haben erst mal abgewartet.
    Von sich aus haben sich die Halter nie gemeldet, wir mussten immer wieder nachhacken. Einmal wollten sie nichts ändern, einmal den Vertrag so nicht unterschreiben. Nach Erklärung, dass ihnen das Tier ja nicht gehört und wir es jederzeit einziehen können, wenn wir nicht bald eine Änderung sehen, wollten sie dann alles ändern, wieder meldeten sie sich nicht usw.
    Es zig sich wirklich über 3 Monate, wir wollten hier ja keine Hauruck-Methode machen, wir luden sie sogar zu einer Pflegestelle ganz in der Nähe ein, um sich dort mal die Eigenbauten anzusehen usw. Nichts!
    Nach 3 Monaten hatte ich dann wirklich keine Lust mehr und setze ein Schreiben auf, mit einer Frist, wenn das Tier bis dann und dann nicht bei uns ist, dann werden wir rechtliche Schritte einleiten.
    Auf einmal meldeten sie sich doch, jammerten und klagten und wie können wir denn nur, sie würden doch alles ändern..... jaja... ich habe in dem Schreiben auch gesagt, das wir uns auf nichts mehr einlassen, sie hatten genug Zeit.
    Am letzten Tag der Ablauffrist, haben wir dann das Tier vorbei gebracht bekommen..... ich hätte es ganz ehrlich drauf ankommen lassen und wäre zu unserem Anwalt!
    Dies hatten wir in ähnlichen Fällen, dieses Jahr schon einige Male, was wir bei Kontrollen erlebt haben, gerade aus Vermittlungen aus unseren Anfangstagen, kann man keinem erzählen, es hat Zeit udn Nerven gekostet und wir haben uns einige Tiere wieder bringen lassen, was sich die Leute teilweise denken oder auch nicht... ist der Wahnsinn!
    Wir haben wirklich versucht mit der neuen Haltern zu reden, auch weil sie an dem ganzen Chaos keine Schuld hatten, die alte Halterin hätte das Tier niemals weitergeben dürfen, die Tiere gehen immer an uns zurück.
    An sich hat das Tierheim bei einem entsprechenden Vertrag schon recht, aber die Vorgehensweise war absolut unmöglich und indiskutabel.... das dadurch einige User sagen, sag das Tier ist tot, ist sehr traurig...... das man hier andere Menschen anlügt und das vielleicht auch uns passiert und wir somit nichts mehr über das Schicksal unserer Tiere wissen, ist fürchterlich!
     
  19. Annika

    Annika Allons-y Alonso!

    Dabei seit:
    15.11.2001
    Beiträge:
    3.888
    Zustimmungen:
    104
    Find ich jetzt nicht ungewöhnlich. Wegen unserer Kaninchen war nach 2 Jahren plötzlich mal jemand da, hatte gar nicht mehr damit gerechnet. Auf Nachfragen meinerseits, warum erst so spät, bekam ich als Antwort, weil einfach das Personal fehlte. Der damalige (ehrenamtliche) Kontrolleur hatte auch keine Fotos dabei, allerdings eine Beschreibung der Tiere, er wusste dann schon, wer die Häsin und wer der Rammler ist.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Wildkaetzchen, 12.07.2011
    Wildkaetzchen

    Wildkaetzchen Guest

    Ist hier genauso, wir haben seit Ende letzten Jahr damit begonnen mit neuen Mitgliedern und viel Elan die ganzen Kontrollen der letzten Jahre aufzuholen. Da sammelt sich eben ziemlich schnell was an, aber die Kontrolleure fehlen...... und es war an einigen Stellen verdammt wichtig, dass wir da mal nachgefragt haben....
     
  22. #20 Biensche37, 12.07.2011
    Biensche37

    Biensche37 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    9.398
    Zustimmungen:
    5
    Das das Tierheim das weiter verfolgt, wie es den vermittelten Tieren geht, ist löblich. Jedoch sollten sie schon wissen, welches Tier es ist. Sprich: In den Unterlangen sollten Merkmale, Farbe evtl. mit Foto vorhanden sein. Wenn schon, dann auch richtig, oder? Du hättest denen ja auch ein ganz anderes Tier zeigen können....Kontrollen sind also sinnfrei, wenn sie nicht wissen wie das Tierchen eigentlich aussieht.

    Das ist das eine.

    Das andere ist: Du musstest sie nicht direkt hereinlassen, sondern einen Termin vereinbaren. Du hast keinen Vertrag mit ihnen ausgehandelt, das sie jederzeit unangemeldet kontrollieren dürfen. Sie hätten sich also mit einem Termin zufrieden geben müssen.

    Ich würde den Übernahmeantrag unterschreiben.
    Dort steht auch bestimmt was drin über die unangemeldeten Kontrollbesuche. Zu denen du dich ab Unterschrift dann einverstanden erklärst.


    bine
     
Thema:

Was darf das Tierheim ?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden