Was brauche ich alles, wenn ich zwei Meerschweinchen haben möchte?

Diskutiere Was brauche ich alles, wenn ich zwei Meerschweinchen haben möchte? im Allgemeine Fragen und Talk Forum im Bereich Meerschweinchen; Ich möchte mir endlich zwei Meerschweinchen zulegen. Was brauche ich alles und wo kann ich das herbekommen? Alles dort, wo ich auch die Tiere kaufe?

  1. Koerbi

    Koerbi Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    18.10.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    2
    Ich möchte mir endlich zwei Meerschweinchen zulegen. Was brauche ich alles und wo kann ich das herbekommen? Alles dort, wo ich auch die Tiere kaufe?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ahrifuchs, 29.11.2018
    Ahrifuchs

    Ahrifuchs Pinguinschweinliebhaberin

    Dabei seit:
    27.01.2018
    Beiträge:
    1.298
    Zustimmungen:
    1.531
    Hallo, schön, dass du dich informieren magst, bevor du dir Schweinchen anschaffst, das finde ich gut. :)
    Zur Frage:

    Alle gängigen Schweinchen"käfige" sind gänzlich ungeeignet für die Haltung von 2 oder mehr Schweinen. Die sind allesamt viel zu klein und, wenn man es auf die Größe sieht, sogar überteuert. ;) Das wird dir im Handel natürlich niemand sagen, weil sie die Teile verkaufen möchten.
    Die Grundfläche ist viel zu klein für Schweinis. Da nützt auch ein doppelstöckiger Käfig nichts, weil die Süßen eher nicht so die Kletterer sind, bzw. das eben nicht zur "Grundlauffläche" gezählt werden kann - Was nicht heißt, dass eine weitere Etage in einem ausreichend großen Geheg nicht auch schön sein kann :)

    Meerschweinchen sind unglaublich bewegungsfreudige Tiere, wenn du sie in einen handelsüblichen Käfig stecken würdest, hätten weder die Tiere noch du langfrsitig Freude dran. Die sind wirklich komplett ungeeignet, Krankheit und Quarantäne mal ausgenommen.

    Also mag ich dir ganz arg ans Herz legen, für das Wichtigste zu sorgen: Platz, Platz, Platz.
    Diese ganzen 1m-1,40m Buchten auf 60cm o.ä solltest du wirklich gleich abhaken. 2meter Rennstrecke sollten es meiner Meinung nach mindestens sein.

    Ein Gehege kann man entweder selber bauen, hier sogar mit Bauanleitung ;)

    Meerschweinchen Info - Gehegesammlung

    oder, das habe ich gemacht, weil ich total unbegabt bin und es bei mir schnell gehen musste, man steckt sich ganz schnell ein großes Gehege zusammen, super günstig, man kann es sogar überall hin mitnehmen, dem Raum anpassen, und es mit Teichfolie bekleben sodass man es mit Streu (oder mit Fleece als Untergrund) benutzen kann - Das wäre das Songmics Gehege, zu kaufen bei Amazon als Beispiel:

    https://www.amazon.de/SONGMICS-Rega...eywords=SONGMICS+Regalsystem+Raumteiler&psc=1

    Desweiteren brauchst du: Eine Heuraufe (Heu muss immer gut zugänglich sein, das ist das Hauptnahrungsmittel der Schweine), eine Trinkflasche (oder Wassernapf), Futternäpfe (Für Gemüse, etwaiges Trockenfutter (hier ist drauf zu achten dass es hochwertig ist, wenn möglich ohne Getreide und nicht zu viel davon, mehr so als Ergänzungsfutte) und Häuser / Versteckmöglichkeiten mindestens so viele, wie du Schweinchen hast. Das sorgt dafür, dass sie sich im Notfall gut aus dem Weg gehen können, ein gut strukturiertes Gehege hilft da auch sehr. Sie lieben Unterschlüpfe, wie Tunnel, Brücken, aber auch Kuschelsachen sind sehr beliebt. Am allerwichtigsten ist aber wirklich der Platz, dann findet man eh auf Dauer seine "Ausstattung" für das Gehege. Meist kommt über die Monate / Jahre immer was dazu. :) Streu brauchst du auch, solltest du sie auf Streu halten wollen. Ich habe Fleecehaltung (also Stoff, den ich einmal am Tag abkehre und nach 2 Wochen kommt alles komplett in die Waschmaschine, alles bleibt trocken währen die Schweine drauf wohnen)

    Futter kaufe ich immer bei www.cavialand.de , da kann man auch Proben bestellen. auf www.diebrain.de findet man auch eine Gemüseliste, da entdeckt man dann auch immer einiges, was man den Schweinen anbieten kann :)

    Hast du schon überlegt, woher du die Schweinchen holen möchtest? Ein Blick lohnt sich auch immer auf die verschiedenen Seiten der Notmeerschweinchenstationen, die haben immer tolle Tiere zur Abgabe oder im Tierheim.
    Ich denke, nach Weihnachten sitzen auch wieder viele da drin.. leider.

    Sind auf jeden fall ganz , ganz tolle Tiere. Und wenn sie genug Platz haben, blühen sie richtig auf.:heart:
     
    HikoKuraiko, B-Tina :-), Schokofuchs und 4 anderen gefällt das.
  4. #3 rosinante, 29.11.2018
    rosinante

    rosinante Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    2.095
    Zustimmungen:
    2.934
    Ahrifuchs hat das sehr gut beschrieben.

    Ich füge hinzu:

    Häuser oder Unterschlüpfe müssen immer zwei Eingänge haben, damit die Tiere sich im Streitfall aus dem Weg gehen können.

    Wo holst du die Tiere? Nur wenige Zoogeschäfte halten die Tiere im Laden artgerecht. Oft werden sie viel zu jung angeboten, 3 Wochen alte Tiere werden als 6 bis 8 Wochen alt angepriesen.
    Dann besser in einer Notstation oder beim Züchter holen.

    Man sollte niemals zwei Jungtiere zusammensetzen. Meeris brauchen, genauso wie wir Menschen, einen Erzieher, der ihnen Sicherheit gibt und zeigt wie man sich als Meeri verhält. Daher zu einem Baby immer ein erwachsenes Tier ab etwa 1 Jahr dazuholen. Oder eben zwei Tiere von mindestens 6 oder 8 Monaten, die aber in einer Gruppe aufgewachsen sind.

    Welche Konstellation von Tieren hättest du gerne? Ein Pärchen, zwei Weibchen oder zwei Böckchen. Alles ist möglich. Wenn du zwei Weibchen haben möchtest und im Zooladen kaufst, achte darauf, dass es wirklich zwei Weiber sind bzw. dass nicht ein Böckchen in der Gruppe gesessen hat. Das kommt da häufiger mal vor und dann werden aus deinen zwei Meeris nach zwei Monaten 4 oder gar 6.
    Ein Pärchen ist die unkomplizierteste Lösung, dann muss das Böckchen natürlich kastriert sein und seine Kastrafrist von 6 Wochen hinter ihm liegen.
    Diese beiden Konstellationen kann man später gut um weitere Tiere erweitern. Meeris sind Gruppentiere, ein Paar ist immer nur eine Mindestanforderung. Wirkliches Sozialleben kann man erst ab 3 oder 4 Tieren beobachten. Die beste Kombi ist ein Kastrat mit mehreren Weibern.
    Daher groß genug bauen, so dass man noch aufstocken kann.;)

    Die Haltung von zwei Böckchen wird Anfängern nicht empfohlen, da es dort häufig zu Konflikten kommt. Dazu bräuchtes du noch viel mehr Platz, ab 2m² Grundfläche aufwärts. Auch bei Böcken wird empfohlen, beide zu kastrieren, damit sie im Falle einer nötigen Trennung (nicht alle Böckchen harmonieren mit anderen Männern) gleich zu Weibchen gesetzt werden können.

    Ansonsten kann ich dir nur raten, dir ein Sparbuch anzulegen, auf das du monatlich einen Betrag einzahlst. Tierarztbesuche werden kommen und bei zwei Tieren ist es dann sehr sinnvoll, wenn man ein gewisses Polster hat, auf das man zurückgreifen kann.

    LG
    Rosi
     
    B-Tina :-), Schokofuchs, Fini und 3 anderen gefällt das.
  5. Fini

    Fini Crazy Guinea Pig Lady

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    1.740
    Hallo :winke:

    Toll das du dich vorher informierst, bevor die Tiere einziehen.

    Ich will dir wirklich, wirklich an Herz legen, die Tiere nicht im Zooladen zu kaufen. Die Tiere kommen oft aus Katastrophalen Vermehrungsanlagen. (Ich will das nicht weiter ausführen, das ist wirklich das Allerletzte).
    Es gibt super tolle Notstationen und deren Pflegestellen, auch ein Blick ins Tierheim lohnt immer.

    Es wurde ja schon fast alles geschrieben :einv:
    (Ich will es nur noch etwas ergänzen ;))

    Ich empfehle eine 3er Gruppe (wenn eins verstirbt, hat man immer noch 2 Tiere und muss nicht holter di polter ein neues suchen), aus einem kastriertem Böckchen und 2 Weibchen. Eins der Tiere sollte 1- 1 1/2 Jahre alt sein. Optimal wäre es, wenn dieses Tier selbst in einer Gruppe großgeworden und bereits an einige Dinge gewöhnt ist. Es gibt den anderen Tiere Sicherheit und meist folgen die anderen einem so souveränen Tier.

    Meerschweinchen sind Bodenbewohner, ausgewachsen sind sie etwa so groß wie ein Schuh in Größe 38 (einige Exemplare werden auch sehr viel Größer). Je mehr Platz du ihnen anbietest, desto toller ist es die Tiere zu beobachten. Ich empfinde für eine 3er Gruppe ein Gehege von etwa 2m² als schön. Dabei sollte eine Länge von 1,80m und eine Tiefe von etwa 80cm nicht unterschritten werden.
    Etagen können genutzt werden, zählen aber nur als Bonus und sollten erst ab einer Gewissen Grundfläche dazugezählt werden.
    Zb. wenn du 2mal 2x1m Boxen übereinander baust. Dann hast du oben und unten 2m² und das kann man schon als 4m² zählen, da einfach die Grundfläche passt. Rampen sollten eine Steigung von 20° nicht übersteigen und einen Runterfallschutz haben. (Meine eigenen Rampen sind sogar noch flacher, damit sie einfach drüber weg laufen können)

    Die Tierarztkosten dürfen nicht unterschätzt werden. Laut Statistik kosten 2-3 Meerschweinchen soviel wie eine Katze. Ich finde sie sind teurer. Man sollte pro Monat etwa 70-100 Euro Tierarztkosten rechnen. Selbst wenn man es mal nicht brauchen sollte, es gibt Monate da hatte ich auch schon 50-100 Euro pro Woche. Und die Tiere müssen oft sehr schnell zum Arzt, da sie zb. bei Fressproblemen/Magen-Darmproblemen auch relativ schnell versterben können.

    Es sind wirklich tolle Tiere :-) Sie können sehr zutraulich werden und einige Exemplare lassen sich sogar freiwillig streicheln. Ich muss sehr oft über sie lachen, zb. wenn mein Kastrat versucht in der Häuschentür mit Fressen in der Schnute zu wenden und dabei Verrenkungen macht, und einfach nicht auf den Trichter kommt, dass das so nicht geht. Er ist nicht grade die hellste Kerze auf der Torte, aber total charmant :rolleyes:
     
    B-Tina :-), Schokofuchs und Ahrifuchs gefällt das.
  6. #5 Schokofuchs, 29.11.2018
    Schokofuchs

    Schokofuchs Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.09.2017
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    956
    Ich würde abgesehen von mindestens einem Unterschlupf pro Tier auch empfehlen, ungefähr so viele Heustellen zu haben wie Tiere, wobei das aber auch von der Größe der Raufen abhängt. Eine riesige Heutrommel oder eine sonstige große Raufen reichen auch für viele Tiere - ich hab nur kleine Heuraufen, dafür aber mehrere, damit ich nicht alle 3-5 Stunden Heu auffüllen muss.

    Allgemein sollte man keine Tiere "kaufen" - in 95% der Fälle sollte adopt, don't shop gelten. Wobei ich auch den "Kauf" beim Züchter als Adoption ansehe, denn in einer verantwortungsvollen Zucht ist auch Platz für die Abgabetiere, bis das richtige Zuhause gefunden ist - selbst wenn das mal 2 Jahre dauert. Da will dir normalerweise niemand ein Tier aufdrücken, um es loszuwerden, eher im Gegenteil. Die Zuchten, mit denen ich bisher Kontakt hatte, möchten auch nichts weiter, als ein liebevolles, artgerechtes Zuhause für ihre Wutzis.

    Ob deine Tiere aus einer Notstation, dem örtlichen Tierheim, einer Zucht oder aus einer lustigen Mischung aller drei stammen, spielt auch eigentlich keine Rolle - du solltest nur wirklich den Zoohandel vermeiden. Wie die anderen sagen ist mehr Platz immer besser - und wenn du direkt größer baust, und erstmal nur mit zB drei Schweinchen anfängst, hast du in ein paar Monaten oder Jahren bedenkenlos die Möglichkeit, noch ein oder zwei Schweinchen dazu zu setzen! Von Pärchenhaltung würde ich auch eher abraten, ich hatte am Anfang auch nur zwei Wutzen, und... die haben sich gegenseitig angeödet ohne Ende. Innerhalb kürzester Zeit waren sie zu viert und sind jetzt eine muntere Haremstruppe! :D

    Gehen wir davon aus, du holst deine Tiere in einer Notstation, dann kann es durchaus sein, dass du von der Notstation erstes Equip "gesponsert" bekommst - ich bekam zu Pina und Batman damals beispielsweise eine Transportbox, zwei Unterstände, ein (zu kleines) Häuschen, und einen Korktunnel. Das ist sicher nicht überall so, und du solltest auf jeden Fall "die Basics" zuhause haben, bevor du die Schweine holst. Im Internet und teilweise auch in den Zoohandlungen gibt es durchaus viele, geeignete Sachen für die Wutzen - Heimtierbedarf Resch hat beispielsweise ein paar schöne Sachen. Schweinhausen.org macht super tolle Häuser, Unterstände, Heuraufen und Co, hat aktuell sogar noch einen Rabattcode - geht aber bald in Winterpause, wenn du dort was ordern willst solltest du das demnächst tun. Allgemein sind Holzmöbel meist schweinchengerecht - man kann beispielsweise auch ein Puppenbett vom Ikea als Unterstand verwenden. Selber machen ist auch immer eine Option - meistens braucht man nur ein klein wenig handwerkliches Geschick, Holz, und ein paar Schrauben. Für den Anfang reicht wie von den anderen erwähnt meist ein Unterschlupf (Unterstand oder Haus) pro Nase plus eins, und natürlich eine oder mehrere Heuraufen, je nach Größe.

    Wenn du die Sachen langlebiger machen möchtest, kannst du sie mit ungiftigem "Sabberlack" bzw Spielzeuglack überziehen - ich hab das zumindest an den Füßen/Unterkanten der meisten Sachen gemacht, weil ich großteils Fleecehaltung verwende, und das Holz darauf eher zum Aufquellen neigt als auf Einstreu. Weißt du denn schon, ob du Fleece, Einstreu, oder eine Mischung von beidem anwenden möchtest? Einstreu würde ich, wenn du eine Lagermöglichkeit dafür hast, immer in großen Ballen kaufen - die meist eigentlich für Pferde gedacht sind. In so großen Säcken hast du verhältnismäßig weniger Staub, und du kriegst mehr Streu für weniger Geld. Empfehlen würde ich dir an dieser Stelle beispielsweise Plospan Granulat und Goldehorse Span - wobei man sich da einfach durchtesten muss, was einem selbst und natürlich den Schweinchen am besten passt. Die genannten Sorten bestelle ich meist bei Equiva, wenn man ein Auto hat und einen Shop von denen in der Nähe spart man sich auch die Handlingkosten - muss aber natürlich abwägen, ob das sinnvoller ist als die Lieferung, hängt eben auch davon ab ob man zum Lieferzeitpunkt zuhause ist oder sowieso noch in einem Paketshop das Einstreu abholen muss.

    Auch Heu bestelle ich in großen Mengen online - aktuell beim Samerberger Heustadtl. Das ist schön grünes, staubarmes Heu, auf dass ich trotz heftiger Heu-Allergie kaum reagiere. Den Schweinchen schmeckt es auch - ist aber was teurer. Da ich die Möglichkeit habe, das Heu im Ballen zu lagern, kaufe ich den - viele Onlineshops, so auch der erwähnte, bieten ihr Heu aber auch in "handlichen" Tüten an. Die sind hochgerechnet etwas teurer, aber sicherlich praktisch, wenn man sonst nicht weiß wohin damit. Auch was das Heu angeht kann man sich durchtesten - meine Schweinchen hatten längere Zeit Heu aus dem Dehner, wollten das aber irgendwann nicht mehr. Der lokale Bauer verkaufte nur viel zu große Ballen, die ich nicht hätte unterbringen können, dann hab ich beim Samerberger Heustadel probiert und die Wutzis lieben es. Bisher hatte ich da auch noch keine Probleme mit Giftpflanzen oder ähnlichem im Heu, darauf achten ob was drin ist sollte man aber immer.

    Wenn du dich für zwei oder mehr Schweinchen aus welcher Quelle auch immer entschieden hast, ist es wichtig, dass das eingerichtete Gehege bereits steht, bevor die Tiere einziehen. Dann kannst du sie sofort in ihr neues Territorium setzen - da es für alle Tiere neu ist, sollte das (wenn das Platzangebot stimmt) auch zwecks Vergesellschaftung kein Problem werden, falls die Tiere sich vorher nicht kannten.

    Meine Schweine haben einen Wassernapf, weil daraus hin und wieder mal getrunken wird, aus der Flasche, die ich zeitweise mal hatte, hat keins getrunken. Das kannst du aber auch ausprobieren - auf Streu wird ein Napf deutlich schneller schmutzig, ist aber wie ich finde insgesamt natürlicher, als aus einer Nippeltränke zu trinken. Einen Futternapf haben meine Wutzen in dem Sinne nicht - es gibt einen kleinen Napf für Sämereien (meist Leinsamen), das Frischfutter wird auf einem Blumentopf-Untersetzter zubereitet und quer durchs Gehege verteilt, und auf dem selben Untersetzer kriegen sie hin und wieder getrocknete Kräuter und Co als Snack. Ich fand einen großen, flachen Untersetzer hier praktischer als handelsübliche Näpfe - wobei die Schweine sich da halt auch gerne mal reinsetzen und entsprechend reinbohnen, optimal ist das also sicher nicht :D

    Halt uns gerne auf dem Laufenden, wenn du mit dem Gehegebau anfängst, einrichtest, dich für Schweinchen entscheidest und so weiter - besonders Schweinchenfotos sind immer gut :)
     
  7. #6 Beerchen90, 29.11.2018
    Beerchen90

    Beerchen90 Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    16.10.2018
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Ich finde es auch total super, dass du dir vorher darüber Gedanken machst. Die Meinungen der anderen, die dir schon geantwortet haben, vertrete ich auch. Meerschweinchen sollten viel Platz und möglichst auch Auslauf haben, ähnlich wie Kaninchen. Dann fühlen sie sich wohl und bleiben gesund. Du könntest auf beispielsweise Zooprimus entsprechende Möglichkeiten für eine ausreichende Behausung finden. Ansonsten sind Meerschweinchen recht genügsam, vor allem auch, wenn sie zu zweit sind.
     
  8. #7 Day Dream, 30.11.2018
    Day Dream

    Day Dream Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    13.12.2015
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    24
    Zwei Tiere mit 6-8 Monaten können auf keinen Fall schon ohne Erzieher bleiben, Meeries brauchen bis zum ersten Lebensjahr Sozialisierung!

    Nein, es ist nicht alles Möglich! ;)
    Reine Weibergruppen sind unnatürlich und führen oft zu Eierstockzysten und Aggressionen, sowas ist nicht Artgercht.
    Zwei Jungs sind wie du selber beschrieben hast, nichts für Anfänger.
    Im Zooladen kaufen ist sowieso ein absolutes No-Go und sollte doch auch nicht noch in Erwägung gezogen werden, vorallem würde dann ein Erwachsener Erzieher fehlen und man hat am Ende kranke Tiere oder Zahnschweinchen.
    Bitte überdenke doch solche Sachen, bevor du sowas schreibst...

    Die beste Konstellation wäre ein Kastrat und zwei Mädels.
     
  9. #8 rosinante, 30.11.2018
    rosinante

    rosinante Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    2.095
    Zustimmungen:
    2.934

    Oh, glaub mir, ich überdenke ganz viel, ehe ich hier schreibe. Vor allem überdenke ich den Tonfall, mit dem meine Beiträge gelesen werden könnten.

    Ich maße mir auch nicht an, nur eine einzige Sichtweise als richtig zu betrachten, sondern führe Möglichkeiten mit den jeweiligen Nachteilen auf.

    Du darfst das gerne anders handhaben und meine Beiträge zukünftig ignorieren.:rolleyes:
     
    Muddi, Meeri, Angelika und 3 anderen gefällt das.
  10. #9 Ahrifuchs, 30.11.2018
    Ahrifuchs

    Ahrifuchs Pinguinschweinliebhaberin

    Dabei seit:
    27.01.2018
    Beiträge:
    1.298
    Zustimmungen:
    1.531
    Davon ab dass es nicht der Natur entspricht (Tut Domestizierung im übrigen auch nicht...) ist mir keinerlei wissenschaftlich fundierte, gesicherte Arbeit bekannt, die das klar bestätigt. Eher, dass es keinen Einfluss hat.
     
    Nanouk, Angelika, trauermantelsalmler und einer weiteren Person gefällt das.
  11. #10 B-Tina :-), 30.11.2018
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    6.242
    Zustimmungen:
    12.247
    Habe den Link spaßenshalber mal angeklickt. Vergiss es. Keine dieser Buchten wird dem Platzbedarf von Meerschweinchen auch nur annähernd gerecht, von den Hühnerleitern, die wohl Rampen sein sollen, ganz zu schweigen.

    Und nein, genügsam sind Meerschweinchen nicht. Es sind anspruchsvolle, empfindsame, hochsoziale Rudeltiere. Auch eine Haltung zu zweit ist nicht so optimal.

    Schau mal hier:
    Meerschweinchen INFO
    Die etwas andere Meerschweinchenseite - Startpunkt
    Meerschweinchenwiese – Für glückliche Meerschweinchen – artgerechte Ernährung, Haltung & Gesundheit

    Übrigens, die Kleinen sind Meister im Verstecken von Krankheiten. Unabdingbar ist m.E. ein Tierarzt, der auf Klein- und Heimtiere spezialisiert ist. Nicht jeder Tierarzt kennt sich nämlich mit den kleinen Nagern aus. Diagnostik, Operationen, Medikamente ... Das bedarf einiger Rücklagen. Auch so etwas sollte von vornherein klar sein.
     
    Schokofuchs gefällt das.
  12. Fini

    Fini Crazy Guinea Pig Lady

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    1.740
    Das stimmt. Auch Weibchen mit Kastrat bekommen Eierstockzysten.
    Ich muss aber zugeben, dass ich dieses Argument oft Missbrauche, da ich einfach finde, dass in jeder Gruppe mit Weibchen immer ein Kastrat rein muss!
    Es gibt nun mal durch die Haremshaltung einen Männerüberschuss. Gibt man dann einfach noch einen "Gesundheitlichen Grund" an, überlegt man es sich vllt noch 4mal ob man wirklich nur Weiber will (mal ganz abgesehen davon, das ich nie nur Weiber halten würde, die alten Zimtzicken würden sich doch regelrecht vermöbeln ohne Mann). Und Kastrate sind sooo dankbar und so niedlich!
     
    Schokofuchs und B-Tina :-) gefällt das.
  13. #12 rosinante, 30.11.2018
    rosinante

    rosinante Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    2.095
    Zustimmungen:
    2.934
    Ob das aber zielführend ist, um einen Neuling zum Umdenken zu bewegen, weiss ich nicht.

    Wenn der Eindruck entsteht, in diesem Forum wird mit allem übertrieben und es werden unerfüllbare und unbelegte Forderungen gestellt, kann das auch dazu führen, dass man sich doch der Meinung des netten Verkäufers im Zoofachgeschäft anschließt.

    Dann doch lieber deine persönlichen Gründe darlegen und der Böckchenüberschuss ist ja nunmal naturbedingt gegeben.
     
    Ahrifuchs, trauermantelsalmler und Fini gefällt das.
  14. #13 B-Tina :-), 30.11.2018
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    6.242
    Zustimmungen:
    12.247
    Stimmt leider, haben wir auch zum zweiten Mal.

    Stimmt auch ...
    Wenn hier mehr Platz wäre, hätte ich eine Kastratengruppe. Es gibt so viele tolle Kerlchen, die ein liebevolles Zuhause suchen.
     
    Ahrifuchs, Mira, trauermantelsalmler und einer weiteren Person gefällt das.
  15. #14 Ahrifuchs, 30.11.2018
    Ahrifuchs

    Ahrifuchs Pinguinschweinliebhaberin

    Dabei seit:
    27.01.2018
    Beiträge:
    1.298
    Zustimmungen:
    1.531
    Ich hatte das auch immer im Hinterkopf (Wenn das Argument Zysten aufkam), dass das mit einem "Hintergedanken" gesagt wurde, weil es eben fachlich einfach nciht korrekt ist, ich aber überzeugt bin, dass wir hier alle doch sehr viel Ahnung von den kleinen Ferkeln haben.

    Denke aber ganz ehrlich, dass es besser wäre (denn das IST ja der Grund, weshalb man das als Argument ranzieht), wenn man sagen würde:
    Hey, Kastraten sind toll, diese Jungs sind toll, und die sind immer die traurigen Fellnasen, die alleine irgendwo zurückbleiben, weil gefühlt fast jeder, der nicht sehr tief in der Thematik steckt, sich für Weibchen entscheidet. Und sie genau so einen schönen Endplatz verdient haben! Das hat ja auch viel mit Tierwohl zutun, ähnliches kann man ja auch in der Eierindustrie sehen - Was die da mit den männlichen Küken machen, erschreckend.

    Und jedem zukünftigen Halter sollte da auch klar sein, was damit einhergeht - Thema Perinaltasche reinigen etc (ich will nicht wissen, wie viele die im Zooladen einen Kastraten gekauft haben, sich nicht drum gekümmert haben, weil sie es einfach nicht wussten..) Oder die eben DANN irgendwann feststellen, dass sie das tun müssen. Es ihnen aber zu "eklig" ist (kann ich selbst nicht nachvollziehen, aber gibt es leider). Und wie viele Schweinis dann doch abgegeben werden.
    Denke, das sind viele, tolle Argumente - und vorallem ehrliche :)
     
    trauermantelsalmler, Schokofuchs, Fini und einer weiteren Person gefällt das.
  16. Fini

    Fini Crazy Guinea Pig Lady

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    1.740
    Ja ihr habt Recht, ich werde es (bzw. hab ich schon länger) von meiner Agumentationsliste "Pro Kastrat" streichen.

    Es ist denk ich der falsche Weg einfach etwas zu behaupten, was nicht nachgewiesen ist.
    Danke, das hat's mir eben noch mal richtig Klar gemacht :einv:
    Es gibt ja genug Gründe, warum ein Kastrat dabei sein sollte :)

    Ich auch!
     
    Ahrifuchs und B-Tina :-) gefällt das.
  17. Traudl

    Traudl Gurkentaxi seit 89

    Dabei seit:
    15.06.2015
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    1.178
    kastraten sind vor allem deshalb wichtig, weil meine Mädels dann weniger rumzicken. Ein Zuchtweibchen in Rente und ein Kastrat in der Gruppe und alles Gezicke der Mädels hat ein Ende. Meine ganz persönliche Überzeugung
     
  18. #17 Schokofuchs, 30.11.2018
    Schokofuchs

    Schokofuchs Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.09.2017
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    956
    Nicht jeder Kastrat ist "nützlich" was das Beenden von Rumgezicke angeht - ich liebe Batman, aber er hat einfach absolut keine Ahnung, was er als Kastrat so zu tun hat. Er ist ein fauler, verfressener Sonnenblumenkernliebhaber, der sich aller höchstens mal zwischen zwei streitende Damen stellt, wenn die vor seiner nächsten Mahlzeit zanken :D [ich hab ihn aber auch aus einer Notstation, die ihn von einem Tierheim übernommen haben, um seine Vermittlungsschancen zu erhöhen. Ich weiß also nicht, ob der kleine Kerl je gelernt hat, wie man sich als Mann zu benehmen hat.]

    Dennoch ist eine Haltung von Weibchen und Kastrat eben das, was der natürlichen Meerschweingruppe am nächsten kommt, und wir wollen doch nun wirklich keine Meerschweinmänner diskriminieren, weil sie gegebenenfalls mal Hilfe beim Reinigen ihrer Perinealtasche brauchen könnten. Ich darf Batman alle paar Tage sein Geschlechtsteil vorsichtig reinigen, weil er es nicht anständig putzt und da regelmäßig Köttel dran hängen hat. Ich würde ihn trotzdem um nix in der Welt mehr hergeben wollen. Wenn sich aber jemand warum auch immer für zB ein Mädelspaar entschieden hat, und keinen Platz für einen Kastraten hat, würde ich diese Person aber auch nicht verurteilen, weil sie grade zwei Mädels hält.
     
    Ahrifuchs gefällt das.
  19. Traudl

    Traudl Gurkentaxi seit 89

    Dabei seit:
    15.06.2015
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    1.178
    nun gut, meine Kastraten bringen in der Regel Deckerfahrung mit
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 trauermantelsalmler, 30.11.2018
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    395
    Ich hatte auch schon echte Weicheier Kastraten, die sich für Zickereien und brünstige Weiber mal so gar nicht interessierten. Trotzdem habe ich den Eindruck, mit Kastraten gibt es immer weniger Zickereien als ohne, selbst wenn der nix macht. Einfach nur weil er da ist.
    Keine Ahnung.
    Kastraten sind aber auch echte Charaktere, einfach tolle kleine Kerle. Das Salz in der Suppe der Schweinehaltung.
    Gegen Zysten haben sie hier aber leider nie geholfen, auch nicht vorbeugend, das ist meiner Meinung nach ein Mythos. Ich habe auch mal einen wissenschaftlichen Beleg gesucht, alles was ich gefunden habe war eine Dissertation, die nachwies das fast alle älteren Meerschweinchen Weibchen mehr oder weniger ausgeprägte Zysten haben. Allerdings war da glaube ich nicht berücksichtigt ob sie mit oder ohne Kastrat lebten.
     
    Ahrifuchs, Schokofuchs und B-Tina :-) gefällt das.
  22. Enkidu

    Enkidu Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    17.06.2011
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    203
    Ich hatte mal gelesen, dass es nicht die Anwesenheit des Bockes an sich sei, die Eierstockzysten verhindert, sondern speziell der Aufreit-Akt. Und da es ja viele eher desinteressierte Kastraten gibt, könnte das ja erklären, weshalb ein Kastrat nicht immer hilft. Ich habe aber keine Ahnung, wo ich das gelesen hatte und ob es stimmt. Eigentlich habe ich den Verdacht, dass es nicht stimmt, weil ich mal ein Traumpärchen hatte, die sich beide wirklich innig geliebt haben, inkl. Aufreiten, und sie hatte trotzdem Eierstockzysten, allerdings kleine, hormonell aktive Zysten. Sie musste deswegen kastriert werden. Mein letzter Kastrat war völlig inaktiv, er war auch lange krank, nun hatte ich neulich wieder ein Mädel mit großen Zysten. Der jetzige dagegen scheint sehr aktiv zu sein, wenn's danach geht, dürfte ich die nächsten Jahre keine Weibchen mit Zysten mehr haben... :D
     
Thema:

Was brauche ich alles, wenn ich zwei Meerschweinchen haben möchte?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden