Warum?

Diskutiere Warum? im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo, ich erleb's immer wieder und so langsam macht es mich wütend/traurig. Vielleicht bin ich auch einfach nur zu empfindlich, was dieses...

  1. #1 Simone Kl, 28.03.2008
    Simone Kl

    Simone Kl Guest

    Hallo,

    ich erleb's immer wieder und so langsam macht es mich wütend/traurig. Vielleicht bin ich auch einfach nur zu empfindlich, was dieses Thema betrifft.
    Man überfährt ein Tier, sei es 'ne Katze, Hase oder sonst was. Gut, kann passieren, als Autofahrer kann man auch meistens selbst nichts dazu, man macht es ja nicht mit Absicht, seh ich alles ein. Aber warum hält man dann wenigstens nicht an und legt das tote Tier zur Seite, oder schaut zumindest nach, ob's nicht doch noch lebt? Wenn's auf einer stark befahrenen Straße passiert, wo man wirklich nicht anhalten kann, seh ich's auch noch ein, weil man sich und andere Autofahrer dadurch ja noch selbst in Gefahr bringen würde. Ist alles kein Thema, aber auf einer wenig befahrenen Straße kann man doch wenigstens den Anstand haben, oder?
    Ich bin gestern durch ein größeres Dorf gefahren, Hauptstraße entlang, nicht viel Verkehr. Und genau in der Mitte auf der Straße lag 'ne Katze. Vorher sind noch 2 Autos schön drüber gefahren (also nicht mit den Rädern). Unsereins hält an. Das arme Ding war schon ganz steif, muss also schon länger dort gelegen haben. Ich hab sie an die Seite auf ein kleines Rasenstück gelegt, hab in beide Ohren geguckt nach einer evtl. Tätowierung (war aber nix) und bin weitergefahren.
    Warum gibt es nur so wenige Menschen, die das machen? Sind Tiere, ob lebend oder tot nichts wert?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schreiraupe, 28.03.2008
    Schreiraupe

    Schreiraupe Guest

    Für die meisten Menschen sind doch lebende Tiere schon nicht wert gefüttert zu werden oder ihnen die bestmögliche medizinische Versorgung zu kommen zu lassen.

    Bei toten Tieren kanns ja dann nicht besser sein. Es ist halt "nur" ne Katze.

    Mich macht sowas auch wütend.
     
  4. Elli

    Elli Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.04.2005
    Beiträge:
    4.147
    Zustimmungen:
    161
    Ich versteh sowas auch nicht. Hab selber zum Glück noch kein Tier überfahren (dann wäre ich wohl total unter Schock)... Die meisten toten Tiere sehe ich an einer Bundesstraße, da ist es ganz schlimm. Aber da kann auch keiner anhalten. Ansonsten...

    Tiere sind vielen nichts oder wenig wert, und da es ja oftmals nicht das eigene ist, ist es doch auch egal- so könnten sie ja vielleicht denken?!

    Meine älteste Schwester hält auf jeden Fall an, wenn sie ein totes Tier sieht. Einmal hat sie eine Katze am Straßenrand liegen sehen, hielt dafür an. Das Tier atmete sogar noch, schaute sie gequält an! Und soooo viele sind dran vorbei gefahren... Sie hat das Tier eingepackt, ist sofort zum TA gefahren. Es hatte aber zu viele innere Verletzungen, sah von außen wohl richtig gut aus. Musste aber erlöst werden. Alex ist dann wieder zum Unfallort gefahren und hat dort überall geklingelt und gefragt, ob jemand seine Katze vermisst, erfolglos...
     
  5. #4 Flockie, 28.03.2008
    Flockie

    Flockie Mierschwéngerchers-Geck

    Dabei seit:
    18.03.2005
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    1

    Bei uns wurde vor ein paar Jahren mal ein Labrador ausgesetzt, angebunden an einen Glascontainer und seinem Schicksal überlassen.
    Das Tier sass ganze 3 Tage dort :evil: , bevor ein guter Mensch sich seiner erbarmt hat.
    Wieso ?
    Ganz einfach: Jeder der Glas in den Container geworfen hat, hat den Hund bemerkt, aber niemand hatte "Zeit und Lust" sich seiner anzunehmen ("was ich nicht weiss, macht mich nicht heiss", wegschauen ist einfacher :bomb: ) und vielleicht erbarmt sich ja der Nächste...

    Vor ein paar Monaten habe ich eine schwarze Katze gefunden, die auch auf der Strasse lag, die Autos vor mir sind "drübergefahren" (aber nicht mit den Reifen).
    Ich bin stehen geblieben, wollte die Katze zur Seite legen. Beim Aufheben bemerkte ich ihren Herzschlag *Riesenschreckbekommen*...
    In dem Moment ist die Katze wieder aus ihrer Bewusstlosigkeit erwacht, ist mir fast ins Gesicht gesprungen und ist weggelaufen...

    Ich bleibe aus Prinzip immer stehen, wenn ich ein bewegungsloses Tier am Strassenrand bemerke!
     
  6. #5 Schweinchenfreundin, 28.03.2008
    Schweinchenfreundin

    Schweinchenfreundin Guest

    Ich verstehe was du meinst Simone, aber ich wüßte nicht, was ich da tun sollte.
    Ich für meinen Teil könnte ein totes Tier nicht anfassen. Ich habe einen so unüberwindbaren Ekel davor! Als unser erstes Kaninchen starb, musste mein Sohn ihn aus dem Käfig holen. Er war schon steif. Ich konnte einfach nicht.
    Wegen einer überfahrenen Katze habe ich auch schon mal die Tierrettung gerufen, es war ne wilde und sie hatte sich in einen Park geschleppt.
    Das der Täter da nichts gemacht hat, versteh ich bis heute nicht.
    Leider musste sie eingeschläfert werden wegen Beckenbruch.
    Hund am Müllcontainer? Haben wir auch schon gefunden, ne Dobermannhündin, war 9 Monate alt. Hat dem Besitzer (einem aus der Nachbarschaft) die Wohnung zerfressen-kein Wunder bei 30 min Auslauf am Tag! :scream:
    Also Polizei gerufen, den Typen angezeigt.
    Leute gibts!!! :mad:


    Liebe Grüße
     
  7. #6 Simone Kl, 28.03.2008
    Simone Kl

    Simone Kl Guest

    Hi,

    ich hab für so was immer ne alte kleine Decke im Auto. Mit bloßen Händen fass ich so was auch nicht an. Außer eben halt meine Meerschweinchen, wenn sie tot sind. Aber ein Tier auf der Straße wird immer mit Hilfe der Decke angefasst, dann geht das schon. Aber ich verstehe Dich natürlich. Ich steig auch immer mit einem mulmigen Gefühl aus dem Auto, weil ich ja nicht weiß, was mich erwartet.
     
  8. #7 Schweinchenfreundin, 28.03.2008
    Schweinchenfreundin

    Schweinchenfreundin Guest

    Ja, ne Decke wäre natürlich ne Idee.Und da fällt mir ein, als bei meiner Nachbarin mal n Rotkehlchen gegen die Scheibe ihrer Balkonverglasung geflogen ist, habe ich es auch aufgehoben im Taschentuch. Leider ists gestorben. :uhh:
    Wenn ich mal n Auto habe, dann werde ich ne Decke in den Kofferraum legen und zur Not ein Tier zur Seite legen.

    Liebe Grüße
     
  9. #8 Wallaby, 28.03.2008
    Wallaby

    Wallaby nicht mehr die Jüngste

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    4.129
    Zustimmungen:
    21
    Hallo,

    Gott sei dank habe ich bis auf 2 sich paarende Vögel beim Autofahren noch keine grösseren Tiere als Insekten getötet. Bei den Vögeln hatte ich keine Möglichkeit auszuweichen, hätte dann einen Massenunfall gegeben.
    Für lebende Notfälle habe ich eine Transporttasche und Hundeleinen plus Halsbänder im Auto. Die Hundeleinen gabs mal ermässigt bei Tedi für 10 Cent das Stück. Halsbänder und Leinen sind aus Metallkette, sowas würde ich nie im Leben "normal" hernehmen, aber für dem Preis im Notfall bestimmt super.
    Die Transporttasche ist vom Flohmarkt. Bis jetzt sind die Notfallsachen noch nicht
    zum Einsatz gekommen - fahre nicht viel Auto, aber ich wär gerüstet.
    Lederhandschuhe, falls das Tier verletzt oder bissig ist, werde ich auch noch dazu packen.

    Viele Grüsse
    Tina
     
  10. #9 CorvusCorax, 28.03.2008
    Zuletzt bearbeitet: 28.03.2008
    CorvusCorax

    CorvusCorax caviaphiles pegaeselchen

    Dabei seit:
    09.03.2008
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    10
    ich find das auch immer ganz schrecklich wenn die leute an einem toten tier vorbeifahren oder noch zehnmal drüberrollen damit die katze auch ja von einer straßenseite zur anderen reicht >.<
    meistens halte ich dann auch immer an

    ich seh immer wieder furchtbar schreckliche wildunfälle weil ich dann bei meinem vater mitgeh um ihm zu assestieren (er ist der hier zuständige förster)... meistens trifft es rehe,die dann mit übelst verdrehten beinen im graben liegen... der streß, der durch die begegnung mit menschen verursacht wird kommt dann auch noch zu den schmerzen dazu... (und ein reh dass vor schmerzen schreit ist fast so schlimm wie die klage eines hasen;k.a. wer das schonmal gehört hat, aber diejenigen können sich dann bestimmt vorstellen wie grässlich das auch bei einem reh ist) :runzl:

    dabei ist es doch so einfach wildunfälle (und generell unfälle mit tieren zu verhindern)... immer geht es freilich nicht, aber wenn man im graben ein kitz findet von dem nur noch eine hälfte da ist und der rest 20 meter weiter liegt, dann is das ja ziemlich deutlich, dass da ein raser am werk war.... über sowas könnt ich mich echt stundenlang aufregen :scream:

    ich hab generell immer latex handschuhe dabei... damit kann man auch die tiere gut wegräumen

    auf mein konto geht bisher nur eine amsel, die mir bei 100km/h in den radkasten geflogen ist... das war vllt ein schreck oo und noch ein paar viele insekten, ein paar kröten (dass die sich auch immer so ungünstig über die straße verteilen >.<) und vllt noch die ein oder andere maus <.<
     
  11. #10 Küsschen, 28.03.2008
    Küsschen

    Küsschen Schweini-Süchtig

    Dabei seit:
    22.12.2004
    Beiträge:
    1.567
    Zustimmungen:
    1.440
    also ich finde es auch sehr schlimm, wenn ich ein totes tier mitten auf der straße sehe.

    grad eben ist mir aber ein gedanke in den kopf gestiegen: Wenn man z.b die Tote katze weg von der straße legt, z.b unter einen busch oder so... findet dann der besitzer sein totes Tier???

    ich habe selber eine katze und will natürlich nie niemals nie sie auf der straße auffinden, aber ich kann euch eins sagen... mein früherer kater wurde geklaut.. von üblen tierfängern.. und dieser gedanke das man nicht weiß was mit dem tier ist, ist viel schlimmer als wenn man es tot auffindet. :mist:

    was ich aber noch viel schlimmer finde, wenn leute mit ABSICHT nochmal übers tote tier drüber fahren :mad:
     
  12. Kitten

    Kitten Dickschweinhalterin

    Dabei seit:
    06.09.2007
    Beiträge:
    1.811
    Zustimmungen:
    48
    Ich kanns mir nur erklären damit, dass die meisten nicht wissen das sie sich strafbar machen wenn sie ein Tier anfahren und es liegen lassen. Man ist verpflichtet die Polizei oder Feuerwehr zu benachritigen diese kümmern sich dann um die "entsorgung". Auch wenn man sich dabei doof vorkommt aber lieber die Feuerwehr nimmt es mit als das es dort einfach liegen bleibt.
     
  13. Anne

    Anne Guest

    Ich halte auch immer an, wenn es verkehrstechnisch möglich ist und lege das Tier an die Seite.
    Ich habe es einmal erlebt, als ich angehalten bin, das die Katze noch lebte. Obwohl ein Auge daneben lag und der Kiefer total zerquetscht war. Die Kleine hatte noch einen sichtbaren Herzschlag und ich war total geschockt. Ich habe sie auf einen Karton geschoben, weil ich sie nicht weiter verletzen wollte und im Auto mit einer Decke zugedeckt. Bin dann sofort zum Tierarzt und habe meine Schwester unterwegs vom Handy aus angerufen, das sie mich bitte anmeldet.

    Die Kleine war tot als ich ankam. Ich hab sowas von geheult und der Tag war für mich gelaufen. An der kleinen Maus sind zig Autos vorbei gefahren und keiner hat angehalten. An dem Tag hatte es sehr geregnet und die Kleine war total naß.

    Ich habe lange an sie denken müssen und wie sie wohl gelitten haben muß.

    Lieben Gruß

    Anne
     
  14. tinker

    tinker Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    08.07.2004
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    98
    Ich habe noch nie angehalten, um ein totes Tier von der Straße zu räumen... ich kann keine toten Tiere anfassen! Nicht mal meine eigenen (es sei denn, ich bin beim Tod dabei, wie bei meinem Pferd).
    Ich habe zum Glück erst einen Hasen überfahren und da konnte ich leider nicht mehr bremsen oder ausweichen, weil ich ihn einfach zu spät gesehen habe.
    Habe dann aber unseren Förster angerufen, der dann kam und ihn mitgenommen hat. Hätte den nicht einfach so liegen lassen können.

    Ich glaube, es ist einfach totales Desinteresse der Menschen... wenn irgendwo ein Kind verhungert, gucken auch erstmal alle zu (bis es dann zu spät ist)... wie kann man da erwarten, dass sich solche Leute, die sich nichtmal für die eigene Spezies interessieren, sich um ein totes Tier kümmern?

    Liebe Grüße Jana
     
  15. Limone

    Limone Guest

    Hi,

    ich denke mal, dass viele Autofahrer nicht anhalten, weil sie Angst haben, dass das Tier noch lebt und tierärztliche Versorgung braucht.

    Bei vielen Tierärzten bleibt man nämlich auf den Behandlungskosten für ein fremdes Tier sitzen, gerade, wenn der Halter nicht ermittelt werden kann. :ungl:

    Desinteresse, Ekel und Zeitmangel sind bestimmt weitere Gründe.

    LG,
    Limone
     
  16. IssI

    IssI Guest

    mir ist sowas logischer weise noch nicht passiert , bin ja auch erst 13 , aber wenn würde ich das tier nicht auf der straße liegen lassen vielleicht würde ich es nicht anfassen aber vielleicht mit einem stok oder so vorsichtig an den straßenrand schieben oder so , ich hab schon oft auf der straße ziemlich übel zerfahrene tiere gesehen und das sieht echt grausam aus .Wenn das tier schon so sterben musste , muss sein toter körper ja nicht auch noch zermatsch , zerfahren und von allen angegafft werden. Oder? Es ist wirklich so das vielen Menschen , insbesondere menschen die selbst keine tiere haben , die tiere so egal sind und finden das tiere weniger wert sind als menschen und menschen tieren überlegen sind , was ja eigentlich so ist aber das auf unfaire weise zb. wenn ein jäger ein tier erschießt hat das nicht die geringste chance , ich meine wenn man mal die methoden vergleicht wie in der tierwelt tiere tiere töten um sie zu essen und die methoden die menschen benutzen um tiere zu töten , sind wir menschen doch total unfähr.
    In der natur z.b ein löwe jagt zebras beide haben eine chance aber wenn der löwe es schafft dann weil eines der zebras zu schwach war oder so .
    also vieleicht schreib und formulier ich das ganze hier falsch ber vielleicht versteht ihr das ja . Also das is mit einer der gründe warum ich vegetarier geworden bin .

    Liebe Grüße Issi und ihre BunteBande
     
  17. #16 Californiadream, 31.03.2008
    Californiadream

    Californiadream Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    26.07.2006
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    23
    ich war schon immer die, die schreit ,,anhalten''...ich finds schon schrecklich genug, dass Tiere überfahren oder angefahren werden, aber schlimmer ist es echt, wenn sie dann so angefahren irgendwo auf dem Nachhauseweg die kraft verlieren und qualvoll sterben, oder eben halb, sorry für den ausdruck, zermatscht auf der Straße liegen und nochmal n paar man drüber gefahren wird.
    Ich hab den schein seit 4 Monaten, hatte bisher noch keine Situation, wo was schief gelaufen ist, zweimal hab ich für Katzen gebremst und einmal in der Fahrschule wegen einem Vogel, mein Fahrlehrer hatte die Krise bekommen, weil ich mich geweigert hab weiterzufahren, der Vogel stand mitten vor den Rädern und ich war nicht der Meinung, dass der weg fliegt... .
    Ansonsten, schrecklich, bin mit meiner Freundin zum Bahnhof gefahren, auf dem Weg hin lag eine gaaaanz platte Katze noch auf der Fahrbahn, man konnte nicht drum rumfahren, da das so ne Ausfahrt war, also da wurde eine straße zweispurig, wie auch immer, voll drüber gefahren, ich hatte Wochen danach noch ein schlechtes Gewissen, ich hab wie blöd im Auto geschrieen, meine Freundin neben mir hat Panik bekommen und mitgeschrieen, weil sie an was viel schlimmeres gedacht hat was passieren würde...aber dieses Gefühl über die Katze drüber gefahren zu sein...buaaah ne...ich will nicht wissen wie es ist wenn man ein lebendiges Tier anfährt oder überfährt :( das kann man gar nicht nachvollziehen, wenns einem selbst nicht passiert ist.
     
  18. #17 Sternenstaub, 31.03.2008
    Sternenstaub

    Sternenstaub Guest

    Dann oute ich mich mal:
    Ich halte nicht an und räume das Tier zur Seite! Ich fahre auch nicht drüber, auch wenn ich es schlimm finde, das Tier zu sehen (egal ob ganz oder schon "platt"). Ich kann meine eigenen Tiere tot anfassen, aber keine Fremden.
    Warum ich nicht anhalte, kann ich nicht sagen - ich warne aber davor, jetzt zu pauschalisieren, dass ich auch so bin:
    Das eine hat mit dem anderen nämlich in meinen Augen nichts zu tun. (Erinnert mich an die Diskussion, ob man auch zu geizig ist, zum TA zu gehen, wenn man nicht bereit ist, 80€ für nen Kastraten zu zahlen.)
    Jeder hat für sich Gründe, warum er nicht anhält. Es mag sicherlich Leute geben, die das aus reinem Desinteresse machen. Es gibt aber auch Leute, die es einfach nicht können. Und ich finde es extrem unfair, diese dann mit zu verurteilen.
     
  19. #18 Suppengabel, 09.04.2008
    Suppengabel

    Suppengabel Guest

    ich frag mich auch immer wieder warum denn keiner anhält..angenommen 25% der leute is das egal, 25% wollen nichts zahlen, 30% ekeln sich und 15% haben keine zeit- wo sind denn die 5% die das tier von der straße holen?
    ich wohne an einer bundesstraße, wo ständig überfahrene katzen liegen...also wenn die bei unserem grundstück liegen, holn (oder man muss leider sagen "kratzen") wir sie von der straße...ansonsten rufen wir die straßenmeisterei, die alles in die wege leitet...
    wenn ich tiere finde, die nicht "zermatscht" sind, nehme ich sie mit, bring sie zum TA oder päppel sie hoch...hab schon 2 spatzen hochgepäppelt, die unsanften windschutzscheiben-kontakt hatten...und einen vogel, der nass auf der straße saß und nich mehr fliegen konnte hat meine freundin an den straßenrand gesetzt, weil LKWs kamen und den sonst zermatscht hätten...das vögelchen konnte nach 20 minuten wegfliegen...
    bei ausgesetzten tieren rufen wir die polizei...
    und ich brems auch für alles...hab bis jetzt schon für ein schaf, einen marder, einen hund, eine katze und ein vögelchen gebremst...und mich deswegen auch schon 2mal mitm roller abgepackt-- aber die schrammen warns wert...

    im gegensatz dazu kann ich aber auch verstehen, dass viele die tiere nicht an die seite packen- bei mir ist es auch wohl der ekel...wenn bei uns ein tierchen liegt macht das mein vaddi...
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Sonali

    Sonali Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    14.11.2005
    Beiträge:
    7.487
    Zustimmungen:
    61
    Hallo!

    Man darf aber nicht vergessen, dass man sich selber auch in Gefahr bringen kann! Nur zur Erinnerung an die junge Schauspielerin, die nachts von einem Auto angefahren wurde und starb, weil sie einen Igel retten wollte!

    An vielbefahrenen Hauptstraßen halte ich deshalb auch nicht an und verständige meist die Gemeinde/Stadtverwaltung. Wenn ich tote Tiere bei uns in der Nähe finde, nehm ich sie mit und begrabe sie.

    Gruss, Sabine
     
  22. #20 SusanneC, 10.04.2008
    SusanneC

    SusanneC Guest

    Ich habe schon eine Katze überfahren - sie kam von rechts aus einem Bauernhof gerannt ich hatte gar keine Chance zu bremsen. Ich habe gehalten, habe sie aufgehoben und bei den Besitzern, einer Bauernfamilie geklingelt, war total fertig, hab mich entschuldigt - und die nehmen die tote Katze und werfen sie in hohem Bogen auf den Misthaufen, sie ist liegen geblieben wie ein Bündel Fell. Sie hätten ja noch so viele andere. Mir wäre lieber gewesen ich wäre weiter gefahren und hätte das nicht sehen müssen.
     
Thema:

Warum?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden