Warum werden bewusst Skinny-Träger produziert?

Diskutiere Warum werden bewusst Skinny-Träger produziert? im Rassen, Farben und Zucht (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo! Sorry, falls ich jetzt Dinge frage, die hier im Forum schon x-mal durchgekaut wurden. Also ich hatte damals hier gelesen, dass...

  1. #1 moonlight04, 01.11.2008
    moonlight04

    moonlight04 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    28.12.2004
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    64
    Hallo!

    Sorry, falls ich jetzt Dinge frage, die hier im Forum schon x-mal durchgekaut wurden.

    Also ich hatte damals hier gelesen, dass befürchtet wird, dass Skinny-Träger unwissend in Zuchten gelangen und dort ganze Linien zerstören.

    Aber warum werden dann absichtlich Skinny-Träger von Züchtern (nicht Vermehrern) produziert? Hat das einen züchterischen Sinn? Ich habe nämlich gerade eine Züchter-HP entdeckt, wo bewusst Verpaarungen Skinny x CH-Teddy in silberagouti (Skinny-Träger) gesetzt werden, wobei wieder ein Skinny-Träger rauskam, mit dem weiter gezüchtet wird.

    Gruß
    Sarah
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Biensche37, 01.11.2008
    Biensche37

    Biensche37 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    9.398
    Zustimmungen:
    5
    Hallo!

    Skinny x CH-Teddy? Da frage ich auch nach dem Sinn. Der uns wohl allen verschlossen bleiben wird.
    Es geht den Skinny Züchtern eigentlich um die Verbesserung des Typ und Baus bzw. um Frischblut.
    Es geht aber auch im Wesentlichen darum, das man nicht Skinny x Skinny verpaaren sollte, weil die Jungtiere immer mickriger werden, umso öfter man Skin x Skin verpaart.
    Vielleicht hat dieses CH-Teddy ausgerechnet Eigenschaften, die man unbedingt in der Skinny Linie haben will. Eigenschaften, die kein Glatthaar hat? Oder ist es einfach nur Faulheit nach dem passenden Glatthaar zu suchen? Das CH--Teddy saß schon im Stall und da hat man es sich einfach gepackt ohne sich ein neues Tier kaufen zu müssen....vielleicht auch um sich einen Bockkauf zu ersparen? Wie gesagt: Der Sinn bleibt uns wohl vorenthalten. Da könntest du ja mal den Züchter fragen. Ich wäre sehr interessiert an der Antwort.

    bine
     
  4. #3 moonlight04, 01.11.2008
    moonlight04

    moonlight04 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    28.12.2004
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    64
    Also ich muss auch sagen, dass diese Züchterin jetzt gerade mit Skinny anfängt und ansonsten ganz normale Meerschweinchen züchtet. Sie ist auch glaub ich bekannt (Der HP-Name sagte mir schon was). Diese CH-Teddy-Dame hat sie vielleicht schon als Trägerin bekommen, das müsste ich nachgucken.

    Aber wenn Skinny x Skinny nicht gut ist, warum dann züchten? Dafür fehlt mir wirklich das Verständnis.

    Gruß
    Sarah
     
  5. #4 Orionsyndikat, 01.11.2008
    Orionsyndikat

    Orionsyndikat Guest

    Naja, Schimmel x Schimmel ist auch nicht gut, und sie werden dennoch gezüchtet...
     
  6. #5 moonlight04, 01.11.2008
    moonlight04

    moonlight04 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    28.12.2004
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    64
    Aber sie werden (bei "richtigen" Züchtern) nicht mit Weißschecken verpaart, d.h. man sieht, wenn sie Schimmel sind. Schimmelträger gibt es nämlich nicht. Aber Skinny-Träger sind äußerlich ganz normale Meerschweinchen und nicht von Nicht-Trägern zu unterscheiden. Das ist ein großer Unterschied, der fatal sein kann.

    Gruß
    Sarah
     
  7. #6 Biensche37, 01.11.2008
    Biensche37

    Biensche37 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    9.398
    Zustimmungen:
    5
    ZITAT:..Naja, Schimmel x Schimmel ist auch nicht gut, und sie werden dennoch gezüchtet...

    mit dem Unterschied, das man sich in Deutschland mit dieser Verpaarung strafbar macht, weil solche Verpaarungen zur Qualzucht zählen. Skinny x Skinny dagegen ist (noch) nicht als Qualzucht zu sehen. (Soweit das Gesetz).
    Und "nur" weil Leute solche Verpaarungen setzen, müssen es andere noch lange nicht tun. Gesunder Menschenverstand vorausgesetzt.


    bine
     
  8. #7 Orionsyndikat, 02.11.2008
    Orionsyndikat

    Orionsyndikat Guest

    Ich wollte damit nur andeuten, dass mit diesem Satz in zweierlei Maß gemessen wird.
    Ein _guter_ Züchter wird auch angeben, dass ein Tier Skinny-Vorfahren hat.
     
  9. #8 Merrifan, 02.11.2008
    Merrifan

    Merrifan Guest

    Hallo,

    ich hät gern mal die HP per PIN :engel:

    Leider bin ich auch schon auf eine Skinnyseite gestoßen und es gibt auch schon Schimmelskinny :schreien:


    Lg Nicole
     
  10. #9 hasibel, 02.11.2008
    hasibel

    hasibel Guest

    hab auch grad so eine Seite gesehen,auch die Hunde die dort gezüchtet werden :sick:

    Für mich einfach grauenvoll anzusehen und ich persönlich finde sowas sollte verboten werden

    lg Elke
     
  11. #10 kneifzange, 02.11.2008
    kneifzange

    kneifzange Guest

    Es werden doch schon seit längerer Zeit Skinnys mit allen möglichen MS-Rassen verpaart, und das nicht nur im Ausland.
    Warum man z.B. einen Skinny mit einem Peruaner verpaart, ist für mich auch nicht nachvollziehbar.
    Da muß man die Leute fragen, die solche Verpaarungen setzen. Wenn sie mal ´ne Antwort wissen. :verw: Meist sind das ja auch nur Zuchtanfänger.
     
  12. #11 Caro1989, 02.11.2008
    Caro1989

    Caro1989 Guest

    Ich denke mal, dass der Genpool sonst zu eng werden würde, wenn man
    immer nur Skinny x Skinny verpaart.

    Für mich ist diese "Rasse" auch indiskutabel. :sick:
     
  13. #12 moonlight04, 02.11.2008
    moonlight04

    moonlight04 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    28.12.2004
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    64
    Aber was ist, wenn ein guter Züchter ein Tier mit dem Hinweis vermittelt, aber der neue Besitzer das Tier irgendwann weitervermittelt ohne diesen Hinweis? Schimmel, die bei guten Züchtern geboren werden, sieht man aber an ob Schimmel oder nicht, so dass es in dieser Form nicht passiert. Das Problem sind halt die Träger, die es bei Schimmeln nicht gibt.

    Gruß
    Sarah
     
  14. #13 kneifzange, 02.11.2008
    kneifzange

    kneifzange Guest

    Pech! :mist:

    Benutz mal die SuFu. Über das Thema und die Bedenken wurde hier schon mehrmals diskutiert.
     
  15. #14 moonlight04, 02.11.2008
    Zuletzt bearbeitet: 02.11.2008
    moonlight04

    moonlight04 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    28.12.2004
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    64
    Das war auch an Orionsyndikat gerichet, weil er/sie es ja die Skinnys auf die gleiche Stufe wie Schimmel stellt, was definitiv was anderes ist, da es dort keine "gefährlichen" Träger gibt. Zumindest entstehen bei "guten" Züchtern nur sichtbare Schimmel, in der Skinny-Zucht ist aber die Träger-Züchterei fast überall zu finden.

    Genau das ist auch der Grund, warum ich diesen Thead eröffnet habe. Ich bin bis jetzt davon ausgegangen, dass nur schlechte Skinny-Züchter Träger produzieren, weiß aber ja jetzt, dass es normal in der Skinny-Zucht ist. Das wäre ungefähr so, als wenn alle Schimmel-Züchter Schimmel mit Weißschecken verpaaren würde.

    Gruß
    Sarah
     
  16. #15 Joelina, 03.11.2008
    Joelina

    Joelina Guest

    Huhu...

    Eigentlich beschäftige ich mich mit diesem Thema nicht sonderlich - und kann auch die generelle Angst vor Skinny-Träger nachvollziehen - aber was soll jetzt diese Panikmache?

    Schimmel sind doch sehr sehr viel gefährlicher, da eine potentielle Lebensgefahr für die Tiere und werden weiterhin gezüchtet.
    In sehr vielen Zuchten, auch langjährigen Schimmelzuchten ist es normal Weisschecken und Aufhellung in die Schimmel zu züchten - das machen bei weitem nicht nur Zuchtanfänger.

    Skinny-Eigenschaft ist ja nicht gefährlich fürs Tier, vielleicht nicht für alle hüsch, aber kein Todesurteil - da kann ich echt die Panik nu gar nicht verstehen.
    Jeder Züchter, der die Linien seiner Tiere kennt und nicht leichtfertig aus jeder Zucht kauft braucht auch vor Skinny-Trägern keine Angst zu haben - jedenfalls nicht mehr als vor einem verstecktem Schimmel oder Cuy-Hybriden.

    Und - sollte es wirklich so sein, was ich allerdings noch nie gehört habe - das Skinny mit Skinny zu kleinen schwachen Tieren führt, dann ist es doch logisch und auch gut über Trägertiere zu gehen.

    Ich meine - es hat keinen Sinn sich über Trägertiere aufzuregen, die kann man so oder so niemals verhindern - man sollte sich vielleicht eher über die Skinnyzucht allgemein aufregen und da was auf die Beine stellen, wenn man das als so schrecklich empfindet - dann kann man sich im gleichen Masse aber auch über die hübschen Schimmel aufregen oder die niedlichen Cuys, die genauso "Problemzuchten" sind, wenns danach geht.

    Liebe Grüsse
    Joelina
     
  17. #16 Pepper Ann, 03.11.2008
    Pepper Ann

    Pepper Ann Ridgeback-Züchterin

    Dabei seit:
    16.08.2003
    Beiträge:
    4.530
    Zustimmungen:
    279

    Kann ich nur so unterschreiben!
    In Zukunft muss man eben vermehrt Inzuchtverpaarungen setzten und wirklich auf seine Linie aufpassen. Nur wer gewissenhaft züchtet und jeden Neuzugang aufs exakteste überprüft und auch noch Generationenlang im Kopf behält welches Tier zugekauft wurde, der kann mit solche Problemzuchten umgehen. Züchter, die ihre Zucht durch ständige Neuzukäufe aufrechterhalten leben numal nicht mehr lange. Man DARF sich nicht auf Angaben des Züchters verlasssen, das hat nix mit Verleumdung oder fehlendem Vertrauen zu tun, sondern sollte immer passieren aus vorsicht vor der Unkenntis, die ja sicher nicht immer berechnende Absicht ist.
    Ich bin kein Fan von Rassen und Farben, die die betreffenden Tiere einem gesundheitlichen Risiko aussetzen. Auch wenn dieses nur bei falschem Zuchteinsatz auftritt ... das spielt keine Rolle. Ich kämpfe seit Anbeginn meiner Zucht dagegen meine Tiere "sauber" zu halten und hatte da schon sehr viele Probleme. Ich habe die schönsten Zuchttiere ablehnen müssen, weil Schimmel dabei waren oder Satinträger oder Kraushaarträger vorkamen. Rezessive Eigenschaften werden allgemein unterschätzt und durch fehlende Aufklärung züchten vermehrt Zuchtanfänger und absolut genetik-unwissende Züchter nun auch Schimmel-Creme-Skinnys (kein Witz!!!). Aber gerade deshalb sollte jeder in Zukunft mit noch mehr Verantwortung züchten und rezesssive Trägereigenschaften nicht unterschätzen! Ich meine, es fängt doch schon damit an, dass viele ihre Tiere aus Tdt x Tdt nicht als Tdt? kennzeihcnen, genauso mit AT und ST! Woher sonst die Miniplis und plötzlich purzelnden Rex-Rosetten aus Standard-Rosettenlinien? Ein guter Zuchtname und schöner Stammbaum sind keine Garantie aber eine erste Absicherung. Wie oft hab ich schon Schimmel oder Dalmis ohne bekannte Herkunft in der Zucht gesehen? Und genauso Satinträger. Und keiner stellt sich die Frage ob OD-Belastet oder nicht! Aber dennoch wird beim Kauf der neuen Zuchttiere nicht vom neuen Besitzer ausreichend nachgeforscht! Ich bin dazu übergegangen zugekaufte Tiere mehrfach inzucht zu verpaaren und auch meine Linie immer bei bis zu 20% IK zu halten um versteckten Trägern aus dem Weg zu gehen. Jedes Tier startet zuerst mit Rück- und/oder Geschwisterverpaarungen. So bin ich bisher frei von allen ungewolten Eigenschaften. Und muss aber dennoch weiter testen und hoffen, denn es gibt leider nur Positiv-Beweise. Bei rezessiven Eigenschaften kann man nie vorsichtig genug sein. Genauso bei jedem weißgefleckten Tier. :sick:

    Daher find ich die Panikmache garnicht so schlecht, denn den Züchtern muss mal bewusst werden, dass es JEDEN Treffen kann!!! Selbst langjährige erfolgreiche Züchter! Und das beste HV-Tier kann sich plötzlich als rezessive Falle herausstellen.
     
  18. Hanni

    Hanni Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    04.03.2008
    Beiträge:
    2.031
    Zustimmungen:
    353
    Warum werden bewusst Skinnyträger produziert

    Also Skinnyund Schimmel sollte man hier nicht auf eine Stufe stellen und gefährlich ist eine Schimmelzucht nur,wenn sie unsachgemäß betrieben wird. Bei den Skinnys bzw den Trägern,liegt eher die Problematik bei den unerwünschten Skinnys ! Diese entstehen ,wenn Trägertiere nicht erkennbar als solche weiter gegeben werden. Dann passiert das ,was mit unerkannten STs passiert,man hat plötzlich Satin Tiere. Nur kann man mit plötzlichen Satin, Teddys oder Rexen aus unerkannten Trägerverpaarungen umgehen. Während ungewollte Skinnys schon eine größeres Problem darstellen. Es ist auch für mich total unlogisch Satins, Rex,Teddy und Co in Skinnys zu züchten und die Gedanken für eine Skinnyzucht sind für mich nicht nach vollziebar,aber leider nicht mehr zu bremsen. Auch Schimmel haben bei Skinnys nichts zu suchen,aber das alles wurde hier ja schon endlos diskutiert. Finde es nur schade,das nun Schimmel und Skinnys gleichermaßen gefährlich sein sollen. Als langjähriger Schimmelzüchter kann ich für all meine Tiere garantieren,da werden nie Scheckungen oder creme ,etc in den Linien zu finden sein.
    LG Hanni
     
  19. #18 Pepper Ann, 03.11.2008
    Pepper Ann

    Pepper Ann Ridgeback-Züchterin

    Dabei seit:
    16.08.2003
    Beiträge:
    4.530
    Zustimmungen:
    279
    @ Hanni

    Aber es wurde doch bereits betont, dass beide (Skinny und Schimmel/Dalmi) erst in den falschen Händen Probleme machen. Das ist der einzige Vergleich der gezogen wird. Ist mir schon klar, dass man sich da als langjähriger Schimmelzüchter etwas angegriffen fühlt, aber das Ausmaß einer falschen Schimmelzucht ist nunmal viel schlimmer als dass einer falschen Skinnyzucht. Nackte Tiere sind zu verkraften wenn man sie entsrechend halten kann, aber Lethal Whites sind totkrank bzw. Todgeburten (und Geschwister und Mutter sind ebenfalls durch pränatal abgestorbene Junge bedroht). Das ist schon ein Unterschied, würd ich meinen.

    Zucht gehört aber auf ejdenfall IMMER in erfahrene verantwortungsvolle Hände.

    Die Unterscheidung inwieweit welche Zuchtform eine Qualzucht ist, muss dann jeder für sich ausmachen, ... ich finde beispielsweise haarlos und langhaarig beides unnatürlich und nur für bestimmte Haltungs- und Versorgungsformen artgerecht ( "partielle Qualzucht"). Aber das sind persönliche Grenzen, die bei jedem anders liegen.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Biensche37, 03.11.2008
    Zuletzt bearbeitet: 03.11.2008
    Biensche37

    Biensche37 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    9.398
    Zustimmungen:
    5
    ZITAT:...In sehr vielen Zuchten, auch langjährigen Schimmelzuchten ist es normal Weisschecken und Aufhellung in die Schimmel zu züchten - das machen bei weitem nicht nur Zuchtanfänger.


    Ich kannte / kenne wenige "Züchter", die aus Unwissenheit Schimmelschecken produziert haben. Unwissend deshalb, weil sie glaubten, die schildpatt-weißen Babies aus diesen Verpaarungen können keine Schimmel sein, da sie ja nicht die typische Schimmelzeichnung zeigen. Also sind es dann auch keine Schimmel. Das sich die Schimmelung im Weißen Farbfeld verbergen kann, haben diese "Züchter" nicht kapiert. Das dazu. Wenn ein Züchter vernünftige Schimmel nach Standard züchtet, dann zieht er sich keine Weißschecken rein. Denn logischerweise entstehen dann wieder super schlechte Schimmel. Nämlich Extrem-Schimmel oder Schimmel mit Weißscheckung. Das entspricht also nicht wirklich dem Rassestandard.


    Zum Thema Zuchtanfänger: Nein, das machen nicht nur Zuchtanfänger, das machen tatsächlich auch "Züchter" die schon lange Jahre züchten, aber was Genetik angeht ungebildet sind, weil a) kein Interesse an Genetik. b) dumm genug, sie nicht zu kapieren c) Lernresistenz, trotz Aufklärungsversuchen.


    ZITAT:..Schimmel sind doch sehr sehr viel gefährlicher, da eine potentielle Lebensgefahr für die Tiere und werden weiterhin gezüchtet.

    Und warum soll es für ungewollte Skinnies nicht gefährlich werden?
    Es gibt viele Züchter, die Außenhaltung betreiben. Und des Nachts so ein Wurf in einem unbeheizten Außengehege mitten im Winter? Nicht unbedingt soooo prickelnd für die Tiere. Und für den Züchter auch nicht, der dann die "Bescherung" morgens vorfindet und sich eigentlich auf einen netten befellten Wurf gefreut hat. Die Sau hat also einen Wurf total umsonst herhalten müssen. Also ist es weder für die Sau toll- da sie ja dann noch mal einen Wurf eingeplant wird, anstatt vielleicht schon nach diesem in Rente gehen zu dürfen. Es ist für die kleinen Babies nicht toll, da sie ja erfrieren.
    Diese Probelmatik wird also nicht verpanikt. Diese Probelmatik ist ernst zu nehmen. Es handelt sich um ein Gen, welches sich Generationen weit tragen lässt. Ein Stammbaum reicht i.d.R. nur bis zu den Ur-Großeltern.
    Verharmlost also diese Skinny-Trägermacherei nicht!

    bine
     
  22. #20 Pepper Ann, 03.11.2008
    Pepper Ann

    Pepper Ann Ridgeback-Züchterin

    Dabei seit:
    16.08.2003
    Beiträge:
    4.530
    Zustimmungen:
    279
    Das mit der Außenhaltung dachte ich auch, aber soweit ich informiert bin kommen die Tiere befellt auf die Welt und verlieren erst mit ein paar Tagen langsam das Fell. ALso Zeit zu erkenn und zu handeln.

    Aber ein Vergleich mit Schimmeln und OD-Satins hat doch nix mit Verharmlosung zu tun.

    Bin absolut gegen Skinnys, aber wie in meinem oberen Post schon erwähnt ist es um ehrlich zu sein genauso wie mit Langhaar in den falschen Händen die sich dann die verfilzten Haarteile büschelweise rausreißen (z.B. in Außenhaltung) und dann teilweise kahl sind (auch schon gesehen :mist: ) und genauso ist es mit Schimmeln in den falschen Händen die dann Lethal Whites produzieren.

    Und wie gesagt ein totkrank geborenes Tier ist immer noch viel schlimmer als eines das fast nackt geboren wird und dann nur entsprechend gehalten werden muss ... wobei ich mich natürlich frage wie die Lebensqualität haarloser Tiere nun wirklich ist! Und wie die von anderern Fellstrukturen. Man steckt ja nicht im Schwein.

    LG Anna
     
Thema:

Warum werden bewusst Skinny-Träger produziert?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden