Warum schmücken sich Züchter mit fremden Tieren?

Diskutiere Warum schmücken sich Züchter mit fremden Tieren? im Rassen, Farben und Zucht (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Abend, ich habe immer gedacht dass das Ziel einer Zucht ist, mit seinen eigenen Tieren weiter zukommen. Aber ich sehe auf den meisten Zuchtseiten...

  1. #1 Wanderer der Zeiten, 20.12.2007
    Wanderer der Zeiten

    Wanderer der Zeiten Guest

    Abend, ich habe immer gedacht dass das Ziel einer Zucht ist, mit seinen eigenen Tieren weiter zukommen. Aber ich sehe auf den meisten Zuchtseiten das z.B 1/3 nur Eigenzuchten sind und der rest alles Tiere von anderen Züchtern sind, warum ist das so?
    Oder auch bei Austellungen, warum gibt es da nicht ne Regelung dass man nur seine Nachzuchten austellen darf?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. devil

    devil Guest

    Also, mit irgendwelchen Tieren muss ich ja mal anfangen, das dauert doch, bis die eigenen Tiere prozentual mehr sind. Dann kommt noch das Problem mit dem Fremdblut.
    Ich habe bisher drei Tiere richten lassen :nuts: , davon war einer nicht selbst gezogen. Aber da er ein wichtiger Bestandteil meiner Zucht ist, wollte ich ihn einmal beurteilt haben. ;) Ich weiß nicht, wenn es ums Schmücken geht, bin ich wohl kein Züchter. :rolleyes:
     
  4. #3 Patrick, 20.12.2007
    Patrick

    Patrick Guest

    Ja wieso ist das so, dass nur 2/3 der Tiere, Tiere aus anderen Zuchten sind, das liegt wohl daran, dass man mit Tieren aus anderen Zuchten anfängt! Aus diesen Tieren entstehen nun mal die "Eigenzuchten". Ich fange ja jetzt erst auch mit der Zucht an und da sind erst mal 100% der Tiere nicht aus meiner Zucht, ist ja auch logisch ;)
    Wieso man Tiere anderer Züchter ausstellt ist eigentlich einfach zu beantworten. Man erwirbt ja die meisten Zuchttiere als Jungtier und dann will man halt sehen, was andere meinen, wie diese sich entwickelt haben.
     
  5. #4 Wanderer der Zeiten, 20.12.2007
    Wanderer der Zeiten

    Wanderer der Zeiten Guest

    Hallo devil
    Ich finde bei dir ist es nicht so.
    Ich meinte damit ja auch nciht das man dieses nicht machen sollte und es ist mir sichherlich auch klar das man Fremdblut benötigt.
    Aber es gibt Züchter die züchten schon viele Jahre und haben immer noch ncih so die Eigenzuchtquote. Weisst du was ich meine?
     
  6. #5 Wanderer der Zeiten, 20.12.2007
    Wanderer der Zeiten

    Wanderer der Zeiten Guest

    Wie gesagt ich meinte das auch nicht an die Leute die erst seit paar Monaten züchten sondern schon ne ganze Weile.
    Und mit den richten lassena uch nciht. Sondern das es Leute gibt die von Austellung zu Austellung "jagen" und immer die gleichen Tiere aus anderen Zuchten austellen nur weil diese Preise gewinnen.
     
  7. #6 Fabouluz, 20.12.2007
    Fabouluz

    Fabouluz Guest

  8. devil

    devil Guest

    Naja, es gibt ja immer solche und solche. ;) Für mich haben Austellungen eben nur dann Sinn, wenn ich meine Nachzucht beurteilen lassen kann, denn nur so kann ich ja sehen, ob ich auf dem Holzweg bin. ;)

    Mir ist das noch nie aufgefallen, aber ich habe da auch noch nicht so drauf geachtet. Die Züchter, die ich so "beobachte" haben sehr gute eigene Nachzuchten, oder sind eben gerade in den Anfängen.
     
  9. Nehle

    Nehle Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    04.07.2007
    Beiträge:
    1.971
    Zustimmungen:
    2
    Das verstehe ich dann aber nicht wirklich als Zucht, und meine Abitionen warum ich ausstelle teilt wohl der Aussteller der immer nur die gleichen nicht selbstgezogenen Tiere ausstellt nicht mit mir.
    Lg nehle
     
  10. #9 Tanja1974, 21.12.2007
    Tanja1974

    Tanja1974 Guest

    So in etwa sehe ich das auch !!
    Ich stelle eigentlich auch lieber meine Nachzuchten aus ..... Macht ja sonst auch wenig sinn, es gibt aber Ausnahmen. Wenn ich ein Tier zugekauft habe, bei dem ich nicht sicher bin, ob es wirklich so klasse ist, oder ich eben nur durch die Rosa Brille schaue. Ich denke dann darf man auch mal ein Fremdzucht Tier richten lassen.

    Ich habe schon einige eigene Nachzuchten hier, viele sind noch in der Aufzucht, es gibt auch noch nicht von allen Bilder auf meiner HP...... Mir fehlt einfach die Zeit dazu im Moment ;)
    Man muß ja mit Fremden Tieren Anfangen, anders gehts wohl nicht.
     
  11. #10 Heissnhof, 21.12.2007
    Heissnhof

    Heissnhof Guest

    Hallo Ihr,
    tja - da habe ich mich auch immer drüber amüsiert. ES gibt viele Züchter, die über Jahre immer die gleichen zugekauften Tiere fremder Zuchten ausstellen und damit Pokale sammeln. Und solche, die seit 5 Jahren eine Farbe züchten und gerade mal ein einziges tier in der Zielfarbe aus der eigenen nachzucht im Stall haben.
    Offenbar vertrauen da viele eher der Qualität der fremden Zucht, als den eigenen. Viele davon kommen über die erste eigene, selbst gezogene Generation auch nicht hinaus. Daß man mit fremden Tieren anfängt, ist schon klar, aber schon nach einem halben Jahr ist es doch möglich, die eigene Nachzucht zu präsentieren und nach einem Jahr kann schon richtig viel da sein.

    Aus meiner Sicht wir von den Vereinen viel zu wenig getan, um den Züchtergedanken zu fördern. Im Grunde dürften fremdgezogene Tiere gar nicht asugestellt werden, bzw. es dürften keine Preise dafür verteilt werden. Der Online Cavia Club ist der erste (soweit ich weiß), der das nicht mehr zulässt. Fremd gezogene Tiere können zwar bewertet werden, aber man kann damit nix gewinnen. So ist der Zuchtgedanke unterstützt, aber es wird die Leistung des Züchtens und nicht des Einkaufens bewertet.
    Leider wird in sehr vielen Vereinen Ausstellen mit Zucht gleichgesetzt. Sprich, wer ausstellt, der sei ein ernsthafter Züchter. Leider hat das eine mit dem andern nur bedingt zu tun. Auch daß selbstgezogene Tiere aus erster Generation einfach jedes jahr wieder zur Ausstellung geschleppt werden, damit dort Tier ein dem ein odern anderen Farbschlag sitzen, ist eigentlich lachhaft. Dann auch das hat dann eher mit Tiere sammeln, als mit Tiere züchten zu tun.
     
  12. #11 ponchini, 21.12.2007
    ponchini

    ponchini Guest

    Hallo,
    na ja - wenn sich ein Erwachsener über Pokale freut, die er für gekaufte Tiere erhält, ist das schon etwas merkwürdig. Letztendlich gilt der Pokal ja dem ursprünglichen Züchter, dessen Tier dort präsentiert wird. Vielleicht sollte der Pokal dann auch an den Züchter weitergegeben werden - das wäre fair.
    Denn der Kauf von Tieren ist ja keine züchterische Leistung.
    Anders sehe ich das für die Kinderprämierung: Da wird ja auch ein Pokal für das hübscheste, bestgepflegte Schweinchen verteilt. Da ist der Pokal für die gute Haltung des Tieres auch angebracht.
     
  13. Carla

    Carla Guest

    Komische Gedanken habt ihr da :p

    Ich komme ja eher aus der Hundeecke, da ist es total normal, mit einem "gekauften Hund" die Pokale zu sammeln. Bei uns ist es zum Beispiel so, dass ich "nur" einen Deckrüden habe. Wie sollte er bekannt werden, wenn ich ihn nicht ausstelle? Ich denke nicht, dass die Pokale dann der Züchterin "gehören" sollten, denn ich habe den Hund als Welpen gekauft und halte ihn in Ausstellungskondition. Hätte die Züchterin wert auf die Pokale gelegt, hätte sie den Hund (oder eben das Schweinchen) behalten sollen...
     
  14. #13 Tanja1974, 21.12.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21.12.2007
    Tanja1974

    Tanja1974 Guest

    Hallo,
    ich finde nicht das dies "komische" Gedanken sind. Ich würde mich nicht darüber freuen können, einen Preis für ein Tier zu erhalten, was nicht aus meiner Zucht stammt.
    Bei solchen Tieren geht es mir um eine Typbewertung, weil wie ich oben schon schrieb, man ja beim zukauf auch manchmal ein wenig verblendet ist ;)

    Bei eigenen Tieren macht es Sinn auszustellen, weil man dann sieht, ob man auf dem richtigen Weg ist. Natürlich sind diese meist von den Punkten etwas schlechter als "fertig gekaufte" , aber dafür ist das meine Arbeit und ich weiß, was ich zuchttechnisch noch verbessern muß.

    Edit
    @Heissnhof
    Nach einem Jahr richtig viele haut aber je nach Rasse und Farbe nicht so hin........ ich habe aber schon einige tolle "eigene" Shelties in silberagouti. da gebe ich dir recht, viele sind es noch nicht, weil aufgrund des cr/ca Problems hier durch selektieren einiges weg fällt.
     
  15. #14 Abaddon81, 21.12.2007
    Abaddon81

    Abaddon81 Guest

    Dem kann ich auch nur zustimmen...ausserdem sollte man ja nicht vergessen das mit dem Kauf das jeweilige Tier ins Eigentum des neuen Besitzers übergeht, also warum nicht ausstellen. Und das hat nix mit fremden Federn schmücken zu tun...
     
  16. #15 sternchen, 21.12.2007
    sternchen

    sternchen Guest


    Das sind die, die ihre Nachzuchten lieber in der großen weiten Welt verteilen, damit "ihr Zuchtname" weiter geht.
    Ich kenn auch eine Züchterin, die Würfe ohne Ende hat, aber fast nichts behält, sondern erst berkauft, damit wohl der Name in vielen Stammbäumen auftaucht... :rolleyes:
     
  17. #16 SoulDream, 21.12.2007
    SoulDream

    SoulDream Wutzenhalter

    Dabei seit:
    02.08.2004
    Beiträge:
    2.721
    Zustimmungen:
    8
    Hallöchen,

    dann meld ich mich auch mal zu Wort.

    Ich "züchte" nun shcon seit Mitte 2005 und habe noch nicht wirklich viele eigene Nachzuchten. Warum das? Ich fand, die geborenen Nachzuchten hatten nicht alle das was ich mir für mein Zuchtziel gesetzt hatte. Im Grunde genommen, so meine ich für mich, bin ich noch Zuchtanfänger. ;-)
     
  18. #17 Heissnhof, 21.12.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21.12.2007
    Heissnhof

    Heissnhof Guest

    ..hihi- das wollte ich jetzt hier nicht so schreiben - aber genau so ist es. Gerade die begehrten Weibchen werden eher hergegeben - man kann dann ja von außen neue dazu kaufen. Mit Zucht hat das aber nichts zu tun, sondern ist Vermehrung!

    Man muß unterscheiden zwischen Kleintieren und größeren Tieren. Kein Mensch kann doch Hunde halten und züchten wie Meerschweinchen, weil die Lebensspanne viel größer ist.

    Wie sich auch hier zeigt, gehen halt die Vorstellungen auseinander. In den tradierten Kleintierzuchtvereinen (Kaninchen, Geflügel) käme keiner auf solche Ideen. Klar geht das Tier mit dem Kauf in den Besitz des Käufers über. Aber wir sollten doch dabei bleiben die züchterischen Qualitäten eines Züchters zu bewerten und nicht die Fähigkeiten als geschickter Einkäufer.

    Auch werden bei vielen Züchtern TROTZ Zukauf die Tiere nach 1-2 Generationen wieder schlechter. Das sind genau oft die, die HV-Tiere kaufen und eben keine solchen nachbekommen. Es sind eben oft die nicht-HV´s, aus denen dann Spitzentiere fallen. Auch das sollte doch züchterisches Know-How sein.
    Dann bleibt man eben lieber bei den etablierten, gekauften HV-Tieren und schleppt sie von Ausstellung zu Ausstellung. Mir wäre das peinlich.

    @Souldream: Aber wie willst Du dann weiter machen? Immer wieder die Ausgangstiere rauswerfen und andere dazu kaufen? Jedes Tier hat Stärken und Schwächen. Genau da setzt doch die Zucht an, daß man die Stärken des einen Tieres mit denen des anderen verbindet. Schon nach 2-3 Generationen kann man da richtig weiter kommen. Man sollte nicht darauf hoffen, daß gleich in der ersten Generation das Non-Plus-Ultra fällt, sondern einfach mal mit dem arbeiten, was man hat.
     
  19. #18 sternchen, 21.12.2007
    sternchen

    sternchen Guest

    Heissnhof.... hihi... ich hab mal wieder kein Blatt vor den Mund genommen :nuts: !
    Das ist die eine Seite.

    Die andere Seite... das sind die, die mich anschreiben und nur Tiere wollen, die Showfarbverteilt sind, Fehlerfrei.... und sich hinterher beschweren, wenn das Tier auf der Ausstellung kein HV vekommen hat. Da bekomme ich echt das k*****!!

    Ich habe bisher fast nur eigene Nachzuchten ausgestellt und sie haben noch keine Platzierungen.... aber ich sehe so, was gut ist und woran ich noch arbeiten muß.
    Und ich hatte auch eine Zeit gebraucht, bis ich mehr eigene Zuchttiere hatte als dazu gekaufte Tiere... das habe ich im 3. Zuchtjahr geschafft.
    Nun fängt das 4. Zuchtjahr an und ich werde versuchen Schwächen auszugleichen bei den Tieren.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Sanara

    Sanara Guest

    Hmm also ich finde es nicht schlimm wenn jemand Tiere ausstellt, die er gekauft hat. Gerade bei Langhaar ist es ja z.b. doch einiges an Arbeit die man investiert, damit das Tier überhaupt ausstellungstauglich ist...

    Und für den Züchter von dem das Tier stammt ist es doch auch eine tolle Bestätigung und Werbung. Also ich würde mich freuen wenn jemand Tiere von mir kauft und diese erfolgreich bei Ausstellungen sind.

    Ich verstehe ehrlich gesagt nicht wieso man das den Leuten nicht einfach gönnt...

    Viele Grüße
    Simone
     
  22. #20 Abaddon81, 21.12.2007
    Abaddon81

    Abaddon81 Guest

    Ich würde mal sagen es ist der pure Neid...was ja leider unter Züchtern weit verbreitet ist ... einfach nur schade!!
     
Thema:

Warum schmücken sich Züchter mit fremden Tieren?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden